Väternotruf informiert zum Thema

Arbeitsgericht Dortmund


 

 

Arbeitsgericht Dortmund

Ruhrallee 1-3

44139 Dortmund

 

 

Telefon: 0231 / 5415-1

Fax: 0231 / 5415-519

 

E-Mail: poststelle@ArbG-Dortmund.nrw.de

Internet: www.arbg-dortmund.nrw.de

 

 

Internetauftritt des Arbeitsgerichts Dortmund (03/2009)

Informationsgehalt: 

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - http://www.arbg-dortmund.nrw.de/wir_ueber_uns/Geschaeftsverteilungsplan/index.php

 

für 2009 - 

 

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Bundesarbeitsgericht - in Erfurt

Landesarbeitsgericht Hamm

 

 

Direktor am Arbeitsgericht Dortmund: Gerhard Stiens (Jg. 1950) - Richter am Arbeitsgericht Dortmund / Direktor am Arbeitsgericht Dortmund (ab 24.08.1994, ..., 2009)

No Name - Richterin am Amtsgericht Duisburg - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Stellvertretender Direktor am Arbeitsgericht Dortmund: 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen beschäftigen am Arbeitsgericht Dortmund eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:     

Thomas Gerretz (Jg. 1956) - Richter am Arbeitsgericht Dortmund (ab 06.04.1993, ..., 2002)

Gerhard Stiens (Jg. 1950) - Richter am Arbeitsgericht Dortmund / Direktor am Arbeitsgericht Dortmund (ab 24.08.1994, ..., 2009)

No Name - Richterin am Amtsgericht Duisburg - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

 

# Guido Jansen

# Norbert Roesen

# Dr. Anja Schlewing

# Ingeborg Schmidt-Hense

# Christian Vollrath

# Regine Westphal

# Peter Wolffram

 

 

 

Nicht mehr als Richter am Arbeitsgericht Dortmund tätig:

 

 

Rechtspfleger:

 

Rechtsanwälte: 

 

Gutachter:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Gerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

Sonstige:

 

 

 


 

 

Prozess um Brötchenbelag: 26-Jähriger muss weiterbeschäftigt werden

Dienstag, 10. März 2009 10.55 Uhr

Dortmund (dpa/lnw) - Ein 26-jähriger Bäcker aus dem westfälischen Bergkamen, der sich bei der Arbeit unerlaubt einen Brötchenbelag genommen haben soll, muss als Bäcker weiterbeschäftigt werden. Dies hat das Arbeitsgericht Dortmund am Dienstag entschieden. Er und ein Kollege, beide Angestellte einer Bäckerei-Kette, hatten ihre Brötchen mit dem Belag bestrichen. Das Unternehmen hatte den beiden daraufhin im Spätsommer vergangenen Jahres fristlos gekündigt. Dagegen hatte der 26-Jährige, der auch Mitglied des Betriebsrats war, geklagt.

Das Gericht entschied aus formalen Gründen. So habe bei einer Kündigung eines Betriebsratsmitglieds der Betriebsrat gehört werden und zustimmen müssen. Die Einladung zu dieser Anhörung sei formal nicht richtig gewesen. Deshalb sei die Kündigung unwirksam. Über den Fall des Kollegen, der ebenfalls gegen seine Kündigung geklagt hatte, verhandelte das Gericht am Vormittag noch.

http://www.justiz.nrw.de/Presse/dpa_ticker/DPA_10033/index.php

 

 

 


zurück