Väternotruf informiert zum Thema

Arbeitsgericht Eberswalde

04.05.2021: "Die Koalitionsfraktionen SPD, CDU und Grüne haben sich am Dienstag darauf verständigt, die Pläne von Justizministerin Susanne Hoffmann (CDU) zur Schließung einiger Arbeitsgerichte in Brandenburg abzuändern. Das Arbeitsgericht Potsdam soll demnach zwar weiter aufgelöst werden. Zuständig für seinen Bereich wäre dann das Arbeitsgericht in Brandenburg/Havel. Es soll aber an einzelnen Tagen in Potsdam nun auch künftig Arbeitsgerichtsprozesse geben, wie die rechtspolitischen Sprecher der drei Fraktionen am Dienstagnachmittag mitteilten. Zudem soll das Arbeitsgericht Eberswalde nicht wie bisher geplant Anfang 2023 ersatzlos wegfallen, sondern in eine Außenkammer des Arbeitsgerichts Frankfurt (Oder) umgewandelt werden." 


 

 

Arbeitsgericht Eberswalde

Tramper Chaussee 4  

16225 Eberswalde  

 

Telefon: 03334 / 660030

Fax: 03334 / 660028

 

E-Mail: mailto:poststelle.arbge@lag.brandenburg.de

Internet: http://www.arbg-eberswalde.brandenburg.de/sixcms/detail.php?query=allgemein_abge&sv[relation_abge.gsid]=lbm1.c.328402.de&template=seite_abge_start

 

 

 

Internetauftritt des Arbeitsgerichts Eberswalde (11/2014)

Informationsgehalt: akzeptabel - http://www.arbg-eberswalde.brandenburg.de/sixcms/list.php?template=content_list_abge_gesch&query=allgemein_abge&sv[relation_abge.gsid]=lbm1.c.329784.de&sort=lfdnr,online_date&order=asc

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.01.2014 - 

 

 

Bundesland Brandenburg

Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg

Bundesarbeitsgericht - in Erfurt

 

 

Direktor am Arbeitsgericht Eberswalde: Martin Guth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Arbeitsgericht Eberswalde / Direktor am Arbeitsgericht Eberswalde (ab 22.04.1996, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 22.04.1996 als Richter am Arbeitsgericht  Eberswalde - abgeordnet - aufgeführt. 2012: abgeordnet an das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg. 25.05.2012: "Erfolg für Brigitte Heinisch Altenpflegerin erhält 90.000 Euro . Brigitte Heinisch, Altenpflegerin in einer Berliner Einrichtung, war gefeuert worden, nachdem sie Missstände beim Arbeitgeber angeprangert hatte. Es folgte ein jahrelanger Rechtsstreit. Nun gab es einen Vergleich und einen zweiten Sieg für Heinisch. ... So war keineswegs gewiss, dass die Frau mit ihrer Klage durchkommen würde. Dementsprechend minderte sie ihre Forderungen, die Rede war schon mal von bis zu 350.000 Euro. Am Ende waren alle froh, dass es vorbei ist, denn Richter Guth machte deutlich, dass er auf jeden Fall eine Revision zugelassen hätte. „Dann sind Sie jetzt geschiedene Leute“, sagte er und schloss die Verhandlung. " - http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/erfolg-fuer-brigitte-heinisch-altenpflegerin-erhaelt-90-000euro-/6672302.html

 

Stellvertretender Direktor am Arbeitsgericht Eberswalde: 

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Brandenburg beschäftigen am Arbeitsgericht Eberswalde eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:     

Martin Guth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Arbeitsgericht Eberswalde / Direktor am Arbeitsgericht Eberswalde (ab 22.04.1996, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 22.04.1996 als Richter am Arbeitsgericht  Eberswalde - abgeordnet - aufgeführt. 2012: abgeordnet an das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg. 25.05.2012: "Erfolg für Brigitte Heinisch Altenpflegerin erhält 90.000 Euro . Brigitte Heinisch, Altenpflegerin in einer Berliner Einrichtung, war gefeuert worden, nachdem sie Missstände beim Arbeitgeber angeprangert hatte. Es folgte ein jahrelanger Rechtsstreit. Nun gab es einen Vergleich und einen zweiten Sieg für Heinisch. ... So war keineswegs gewiss, dass die Frau mit ihrer Klage durchkommen würde. Dementsprechend minderte sie ihre Forderungen, die Rede war schon mal von bis zu 350.000 Euro. Am Ende waren alle froh, dass es vorbei ist, denn Richter Guth machte deutlich, dass er auf jeden Fall eine Revision zugelassen hätte. „Dann sind Sie jetzt geschiedene Leute“, sagte er und schloss die Verhandlung. " - http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/erfolg-fuer-brigitte-heinisch-altenpflegerin-erhaelt-90-000euro-/6672302.html

 

 

Nicht mehr als Richter am Arbeitsgericht Eberswalde tätig:

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Rechtsanwälte: 

 

 

Gutachter:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Gerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

Sonstige:

 

 


 

 


zurück