Väternotruf informiert zum Thema

Bezirksgericht Magdeburg


 

 

Bezirksgericht Magdeburg

 

 

 

Deutsche Demokratische Republik

Bezirk Magdeburg

http://de.wikipedia.org/wiki/DDR-Justiz

 

 

 

später dann angegliedert an die ehemalige Bundesrepublik Deutschland

Bundesland Sachsen-Anhalt

 

 

Das Bezirksgericht Magdeburg ist ein ehemaliges Bezirksgericht in der DDR.

Dem Bezirksgericht Magdeburg übergeordnet war das Oberste Gericht der DDR

 

Untergeordnete Kreisgerichte:

Kreisgericht Klötze

 

 

Bezirk Magdeburg

 

Der Bezirk umfasste bei seiner Gründung 1952 den Stadtkreis Magdeburg sowie folgende Kreise:

* Burg

* Gardelegen

* Genthin

* Halberstadt

* Haldensleben

* Havelberg

* Kalbe (Milde) (bis zum 31. Dezember 1987)

* Klötze

* Loburg (bis zum 20. Juni 1957)

* Oschersleben

* Osterburg

* Salzwedel

* Schönebeck

* Seehausen (bis zum 2. Juli 1965)

* Staßfurt

* Stendal

* Tangerhütte (bis zum 31. Dezember 1987)

* Wanzleben

* Wernigerode

* Wolmirstedt

* Zerbst

In der Altmark, dem dünn besiedelten Norden des Bezirkes, wurde der Kreis Seehausen bereits am 2. Juli 1965 wieder aufgelöst und dem Kreis Osterburg zugeordnet. Mit Wirkung vom 1. Januar 1988 wurden dann die Kreise Kalbe (Milde) und Tangerhütte aufgelöst. Die übrigen Kreise blieben bis zur Wende 1989 bestehen.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Bezirk_Magdeburg

 

 

Richter am Bezirksgericht Magdeburg: 

Dr. Gerhard Kircher (geb. 1948 in Wetzlar - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Oldenburg / 9. Zivilsenat / Präsident am Oberlandesgericht Oldenburg (ab 08.09.2004, ..., 2012) - 1980 in Osnabrück zum Richter am Landgericht ernannt. 1991 Richter am Bezirksgericht Magdeburg, 1993 Richter am Oberlandesgericht, 1996 zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht Naumburg ernannt. 1998 zurück nach Niedersachsen. Zunächst Direktor am Amtsgericht Bad Iburg, dann Abordnung an das Justizministerium. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 20.40.1993 als Richter am Oberlandesgericht Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 13.08.2001 als Ministerialdirigent beim Justizministerium Niedersachsen Hannover aufgeführt. Siehe hierzu auch unter http://www.mj.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=3745&article_id=9977&_psmand=13

Hans-Joachim Kühlen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Oberlandesgericht Naumburg / 4. Zivilsenat - 3. Senat für Familiensachen (ab 30.04.1996, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1990 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1992 ab 07.10.1991 als Richter am Bezirksgericht Magdeburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 04.01.1994 als Richter am Landgericht Magdeburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.04.1996 als Richter am Oberlandesgericht Naumburg aufgeführt. Oberlandesgericht Naumburg - GVP 01.01.2011, 01.01.2014: Beisitzer / 4. Zivilsenat - 3. Senat für Familiensachen.

Haimo-Andreas Petersen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Haldensleben / Direktor am Amtsgericht Haldensleben (ab 20.07.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 ab 01.10.1991 als Richter auf Probe im Bezirk des Bezirksgerichts Magdeburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 22.07.1993 als Richter am Landgericht Magdeburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 04.08.1995 als Richter am Amtsgericht Staßfurt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 20.07.2001 als Direktor am Amtsgericht Haldensleben aufgeführt. 2012, 2013: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis Börde - http://www.boerdekreis.de/bi/au020.asp?AULFDNR=23&options=4&altoption=

 

 

 

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse des Bezirksgerichts Magdeburg oder nachgeordneter Kreisgerichte? Diese können wir hier gerne veröffentlichen.

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

 

 


zurück