Helga Oberloskamp


 

 

 

Prof. Dr. Helga Oberloskamp

Lehrgebiet: Bürgerliches Recht mit Schwerpunkt Familienrecht; Jugendhilferecht und Jugendstrafrecht

Ausbildung und Beruf

1972 2. juristisches Staatsexamen

1973 - 1975 Wissenschaftliche Referentin für Jugend- und Familienrecht bei der Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe (AGJ) in Bonn

1975 - 1996 Professorin für Zivilrecht, speziell Familienrecht, und Sozialrecht, speziell Jugendhilferecht, an der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln, Fachbereich Sozialwesen

seit 09/96 Professorin für Zivilrecht, speziell Familienrecht, und Jugendrecht (Jugendhilferecht, Jugendstrafrecht, Jugendschutzrecht) an der Fachhochschule Köln, Fachbereich Sozialarbeit

 

Mitgliedschaften

seit 1975 Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der Hochschullehrer des Rechts an Fachhochschulen (BAGHR)

seit 1975 Mitglied des Hochschullehrerbundes (HLB)

seit 1978 Mitglied des "Deutschen Familiengerichtstages" (DFGT)

1979 - 1984 Mitglied des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe (AGJ) in Bonn

seit 1986 Berufenes Mitglied der "Wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht", seit 1987 Vorstandsmitglied

seit 1988 Berufenes Mitglied des Arbeitskreises für Familienrecht im Kommissariat der deutschen Bischöfe

seit 1990 Mitglied des "Deutschen Vormundschaftsgerichtstages" (DVGT)

seit 1990 Mitglied des "Deutschen Juristinnenbundes" (DJB), seit 1993 Vorsitzende der Kommission "Kindschaftsrecht"

seit 1992 Mitglied der "Deutsch-polnischen Juristenvereinigung" (DPJV)

seit 1993 Mitglied der "Deutsch-polnischen Gesellschaft" (DPG)

seit 1997 Berufenes Mitglied beim "Internationalen Sozialdienst" (ISD)

 

Forschung

1979/80 Beteiligung am Projekt "Zusammenarbeit zwischen hauptberuflichen und freitätigen Mitarbeitern in sozialen Dienstleistungssystemen"

1986/87 Forschungssemester: Einzelvormünder/Einzelpfleger statt Amtsvormünder/Amts-pfleger

1990/91 Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz "Ausbildungsprofil hauptamtlicher Betreuer und Anforderungsprofil für den Sachverständigen im künftigen Betreuungsrecht"

1994/95 Forschungssemester in Kanada: "Empfiehlt es sich, in Deutschland den Beruf des Sozialjuristen zu schaffen und an den Fachhochschulen einen entsprechenden Studiengang "Soziales Recht" einzuführen ?

2000 Forschungssemester in Polen: "Sollte den Polen die Einrichtung von Jugendämtern empfohlen werden?

 

Aktivitäten außerhalb der Hochschule

Dozentin für Jugendhilferecht an der Fachschule für Sozialpädagogik des Deutschen Roten Kreuzes in Meckenheim (ein Schuljahr)

Mitherausgeberin der Zeitschrift "Zentralblatt für Jugendrecht" (ZfJ)

Mitherausgeberin der "Zeitschrift für betreuungsrechtliche Praxis" (BtPrax)

Mitherausgeberin der "Zeitschrift für die praktische Anwendung und Umsetzung des Kindschaftsrechts" (Kind-Prax)

Herausgeberin der Buchreihe "Praktische Sozialarbeit"

Zahllose Fortbildungsveranstaltungen in der Praxis der sozialen Arbeit: bei Jugendämtern, Landesjugendämtern, Wohlfahrtsverbänden, Fachorganisationen

Vorträge und Arbeitsgruppen auf Fachtagungen und Kongressen

Mitglied in fachlichen ad hoc-Arbeitsgruppen (z.B. anläßlich Reform von Gesetzen)

Sachverständige im Rechtsausschuß des Deutschen Bundestages (zuletzt zur Reform des Rechts des nichtehelichen Kindes)

Mehr als 100 Publikationen in Form von Büchern, Artikeln in Büchern und Fachzeitschriften

 

Auslandskontakte

1978 - 1982 Aufbau von Hochschulkontakten zu zwei spanischen Hochschulen mit Studiengängen Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Madrid und Las Navas del Marquez

1990/91 Gastprofessur an der Universität Warschau, Juristische Fakultät

ab 1991 Aufbau einer Hochschulpartnerschaft mit dem "Institut für Sozialpolitik" an der Universität Warschau. Jährlich Durchführung von zwei bis drei Maßnahmen

1992 Teilnahme an einem Sprachkurs der Universität Breslau/Polen

1994/95 Forschungsaufenthalt in Ottawa/Kanada an der Universität Ottawa, Faculté de droit civil 2000 Forschungsaufenthalt an der Universität Warschau, Fakultät für politische Wissenschaften, Institut für Sozialpolitik

Veröffentlichungen

Adoption:

Das deutsche Adoptionsrecht: seine geschichtliche Entwicklung und seine gegenwärtige Ausgestaltung, in: Adoption Hoksbergen/Textor (Hrsg.) Grundlagen, Vermittlung, Nachbetreuung, S. 14-28 Freiburg 1993

Adoption Jurysta (Polen) 1/1995, S. 22-33

Wie adoptiere ich ein Kind? Wie bekomme ich ein Pflegekind? (Wir werden Adoptiv- und Pflegeeltern) 4. Aufl., München 2000

Stief- und Verwandtenadoption, in: Harald Paulitz (Hrsg.): Adoption München 2000, S. 59-63

 

Ausländer:

Das Haager Minderjährigenschutzabkommen, Kommentar Köln 1983, 192 Seiten

Einführung in das internationale Kindschafts- und Jugendhilferecht ZfJ 1988, S. 407-409

Kinder ausländischer Arbeitnehmer (Lauer/Oberloskamp) 3. Aufl., Bonn (Eigenverlag) 1989, 229 Seiten

Jugendhilfe und Ausländer FuR 1992, S. 1241-1249

Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft:

Mehr Einzelvormünder/Einzelpfleger statt Amtsvormünder / Amtspfleger ? FamRZ 1988, S.7-22 Oberloskamp/Schmidt-Koddenberg/Zieris Hauptamtlicher Betreuer und Sachverständige. Ausbildungs- bzw. Anforderungsprofil im neuen Betreuungsrecht Köln 1998, 137 Seiten

Die Qualifikation des Sachverständigen gemäß § 68 FGG BtPrax, 1998, S. 18-20

Vormundschaft, Pflegschaft und Vermögenssorge bei Minderjährigen (Hrsg.) 2. Aufl., München 1998, 510 Seiten

 

Elternschaft:

L´intérêt des enfants - l´intérêt des parents, in: Child protection and care - trends and prospecs, 15 Seiten, eigenverlag: National Welfare Organisation Athen 1991

Ich erziehe mein Kind allein,5. Aufl. München 1999

 

Jugendhilfe:

Kernaufgaben des Jugendamtes (Greese/Oberloskamp), in: Materialien zum 8. Jugendbericht, Bd. I Jugendgericht - Historischer Rückblick München (DJI) 1990

Jugendhilfe und Ausländer FuR 1992, S. 1241-1249

Wiesner/Mörsberger/Oberloskamp/Struck SGB VIII - Kinder- und Jugendhilfe, Kommentar 2. Aufl., München 2000, 1471 Seiten

 

Kooperation von Jugendamt und Gericht:

Das Verhältnis von Jugendamt und Vormundschafts- /Familiengericht (§ 50 KJHG; §§ 49, 49a FGG) DAVorm 1993, S. 373-382

Beratungs- und Mitwirkungsauftrag der Jugendhilfe bei Trennung und Scheidung Kind-Prax 2000, (in Druck)

 

Lehrbücher:

Jugendhilferechtliche Fälle für Studium und Praxis (Oberloskamp/Adams) 9. Aufl., Neuwied 1996 mit Nachträgen 1998 und 2000, 285 Seiten

Kindschaftsrechtliche Fälle für die soziale Praxis 4. Aufl.,Neuwied 1998, 246 Seiten

Gastiger/Oberloskamp (Hrsg.): Recht konkret 2. Aufl., Freiburg 1998, 182 Seiten

Gutachtliche Stellungnahmen in der sozialen Arbeit (Oberloskamp/Balloff/Fabian) 6. Aufl., Neuwied (im Druck)

 

Sozial-Anwalt:

Sozial-Anwalt: Ein neuer Beruf ? Neuwied 1995 85 Seiten

Sozial-Anwalt: Ein neuer Beruf für Fachhoschulabsolventen ? ZfJ 1997, S. 395-398

Sozialanwaltliche Schuldnerberatung, in: Schuldnerberatung - eine neue Profession Düsseldorf 2000, S. 59-63

Die Idee des Sozial-Anwaltes, in: Lehmann (Hrsg.): Recht sozial, Rechtsfragen der Sozialen Arbeit Hanover 2000, S. 231-240

 

Unterhalt:

German Fixed Maintenance Table (The Dusseldorf Table) DAVorm 1997, S. 181-186

Die Kompetenzen des Jugendamtes gem. § 18 Abs. 1 KJHG DAVorm 1997, S. 65-76

 


zurück