Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Braunschweig

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Braunschweig

Kreisfreie Stadt

 

Stadtverwaltung Braunschweig

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Bürgertelefon: 0531 / 470-1

Fax: 0531 / 15112

 

E-Mail: 

Internet: www.braunschweig.de

 

 

Internetauftritt der Stadt Braunschweig (04/2017)

Visuelle Gestaltung: 

Nutzerfreundlichkeit: 

Informationsgehalt:  miserabel weil hoffnungslos veraltet - siehe unten

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: fehlt weitestgehend

 

 

Bundesland Niedersachsen

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Braunschweig

Mitglieder siehe unten

 

http://www.braunschweig.de/politik_verwaltung/politik/ratderstadt/ausschuesse.html

 

 

 

Jugendamt Braunschweig

Stadtjugendamt

 

Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

Eiermarkt 4-5

38100 Braunschweig

Telefon: 0531 / 470-8415

Fax: 0531 / 470-8404

E-Mail: kinder.jugend.familie@braunschweig.de

Internet: http://www.braunschweig.de/politik_verwaltung/fb_institutionen/fachbereiche_referate/fb51/index.html

 

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Braunschweig

 

 

Väternotruf Braunschweig

August Mustermann

Musterstraße 1

38100 Braunschweig

Telefon: 0531 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de.

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Martin Albinus - Leiter des Fachbereiches Kinder, Jugend und Familie der Stadt Braunschweig (ab , ..., 2017)

Frau Lindemann - Jugendamt Braunschweig (ab , ..., 2007)

Bauer - Abteilungsleiter Jugendamt Braunschweig (ab , ..., 2011)

Thomas Herold - Stellenleiter des ASD der Stadt Braunschweig (ab , ..., 2014)

Frau Müller - Jugendamt Braunschweig (ab , ..., 2017)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Herr Krakow - Jugendamt Braunschweig (ab , ..., 2007)

Annette Ruess - ASD Jugendamt Braunschweig (ab , ..., 2007)

Frau Rohweder - Jugendamt Braunschweig (ab , ..., 2017)

Frau Kaul - Teamleiterin / Jugendamt Braunschweig (ab , ..., 2017)

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Braunschweig:

Mitgliederliste mit Stand vom 17.04.2017 - es fehlen angaben zu den entsendenden Träger der Freien Jugendhilfe und die Namen der stellvertretenden der Beratenden Mitglieder

Dr. Flake, Elke Ausschussvorsitzende/r B90/GRÜNE
Flake, Frank stellv. Ausschussvorsitzende/r SPD
Bartsch, Sabine Ausschussmitglied BIBS
Jordan, Uwe Ausschussmitglied SPD
Keller, Antje Ausschussmitglied CDU
Ohnesorge, Gisela Ausschussmitglied DIE LINKE.
Pantazis, Tanja Ausschussmitglied SPD
Schatta, Oliver Ausschussmitglied CDU
Weber, Frank Ausschussmitglied AfD
Hahn, Maximilian Grundmandat Die Fraktion P2
Schütz, Susanne Grundmandat FDP
Bitterberg, Dirk Ausschussmitglied Träger der freien Jugendhilfe
Kroll, Hartmut Ausschussmitglied Träger der freien Jugendhilfe
Kusatz, Petra Ausschussmitglied Träger der freien Jugendhilfe
Matthias, Karin Ausschussmitglied Träger der freien Jugendhilfe
Ploppa, Klaus-Peter Ausschussmitglied Träger der freien Jugendhilfe
Wöhe, Christian Ausschussmitglied Träger der freien Jugendhilfe
Albinus, Martin Ausschussmitglied mit beratender Stimme Leiter des Fachbereiches Kinder, Jugend und Familie
Schlegel, Monika Ausschussmitglied mit beratender Stimme Stadtjugendreferentin
Indenbirken, Jana Ausschussmitglied mit beratender Stimme Vertreterin der evangelischen Kirche
Feist, Raphaela Ausschussmitglied mit beratender Stimme Vertreterin der katholischen Kirche
von Hörsten, Dörte Ausschussmitglied mit beratender Stimme eine Lehrkraft
Klesse, Sven Ausschussmitglied mit beratender Stimme Elternvertreter/-in oder Erzieher/-in aus einer Kindertagesstätte
Hugo, Maybritt Ausschussmitglied mit beratender Stimme Gleichstellungsbeauftragte
Simsek-Yilmaz, Leyla Ausschussmitglied mit beratender Stimme Vertreterin der Interessen ausländischer Kinder und Jugendlicher
Riegelmann, Volker Ausschussmitglied mit beratender Stimme Jugendring Braunschweig e. V. (JURB)
Metschulat, Ralf Ausschussmitglied mit beratender Stimme Vertreter/-in der Polizei
Steinert, Denise Ausschussmitglied mit beratender Stimme Vertreterin junger Arbeitnehmer/Innen
Heubner, Grit Ausschussmitglied mit beratender Stimme Vertreterin der Sportjugend BS
https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/au020.asp?AULFDNR=10&altoption=Ausschuss

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Braunschweig

überregionale Beratung

www.familienberatung-braunschweig.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

EB Domplatz, Erziehungs-, Familien- und Jugendberatungsstelle

Domplatz 4 

38100 Braunschweig

Telefon: 0531 / 45616

E-Mail: eb-domplatz@erziehungsberatung-bs.de

Internet: http://www.erziehungsberatung-bs.de

Träger: Ber. für Familien, Erziehende und junge Menschen e.V. (BEJ)

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention

Mitarbeiter/innen: Hans-Joachim Göres - Gesamtleiter der Beratung für Familien, Erziehende und junge Menschen e.V. in Braunschweig (2014)

 

 

Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Ägidienmarkt 11 

38100 Braunschweig 

Telefon: 0531 / 126934

E-Mail:

Internet: http://www.eheberatung-braunschweig.de

Träger: Diözese Hildesheim

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

BETA - Beratungsstelle für Eltern in Trennungssituationen und Alleinerziehende

Adolfstr. 20 

38102 Braunschweig

Telefon: 0531 / 2203141

E-Mail: beta@drk-kv-bs-sz.de

Internet: http://www.drk-beta.de

Träger: Deutsches Rotes Kreuz

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Krisenintervention, Partnerberatung, Familienberatung, Telefonische Beratung, Sozialberatung, Gruppenarbeit, Trennungs-/Scheidungsberatung

 

 

EB Jasperallee, Erziehungs-, Familien- und Jugendberatung

Jasperallee 44 

38102 Braunschweig

Telefon: 0531 / 340814

E-Mail: eb-jasperallee@erziehungsberatung-bs.de

Internet: http://www.erziehungsberatung-bs.de

Träger: Ber. für Familien, Erziehende und junge Menschen e.V. (BEJ)

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Ber. bei sex. Missbrauch

 

 

Evangelische Ehe-, Lebens- und Krisenberatung

Parkstr. 8a 

38102 Braunschweig

Telefon: 0531 / 220330, 220110

E-Mail:

Internet: http://www.lebensberatung-braunschweig.de

Träger: Evangelische Landeskirche

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Aidsberatung, Gruppenarbeit, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Krisenintervention, Vermittlung von Selbsthilfegruppen

 

 

pro familia

Hamburger Str. 226 

38114 Braunschweig 

Telefon: 0531 / 329385

E-Mail: braunschweig@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienplanungsberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Partnerberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Sozialberatung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Stadt Braunschweig Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

Eiermarkt 4-5

38100 Braunschweig

Telefon: 0531 / 470-8101,-8415

E-Mail: kinder.jugend.familie@braunschweig.de

Internet: http://www.braunschweig.de

Träger:

Angebote: Jugendberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Krisenintervention, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für die Stadt Braunschweig

Väteraufbruch für Kinder

Ortsverein Hannover e.V.

Kontakttelefon (privat)

Andreas Schramm , Tel.: 0511 / 494879

Ansprechpartner für den Raum Peine, Braunschweig, Wolfenbüttel

Hans-Helmut Meyer Tel.: 05171 / 81802

www.vafk.de/hannover

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Braunschweig

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Braunschweig noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Braunschweig

 

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V.

Madamenweg 154 

38118 Braunschweig 

Telefon: 0531 / 81009

E-Mail: info@dksb-bs.de

Internet: http://www.dksb-bs.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Telefonische Beratung

 

 

 

 


 

 

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Braunschweig

2014

Dr. Flake, Elke (B90/Grüne), (V)

Flake, Frank (SPD), (stvV)

Bratmann, Christoph (SPD)

Hartmann-Kasties, Susanne (CDU)

Jordan, Uwe (SPD)

Piefke, Christine (CDU)

Plinke, Jutta (B90/Grüne)

Täubert, Frank (CDU)

Weißeno, Martin (CDU)

Mit beratender Stimme:

Bartsch, Sabine (BIBS Grundmandat)

Jonda, Claudia (Piraten Grundmandat)

Ohnesorge, Gisela (Die Linke. Grundmandat)

Stimmberechtigte Mitglieder

Helbig, Dieter; Wilhelm-Raabe-Str. 1; 38104 Braunschweig

Hitzmann, Jörg; Steverweg 13; 38120 Braunschweig

Hahne, Carola; Grüner Ring 107, 38108 Braunschweig

Kusatz, Petra; Gebrüder-Grimm-Str. 14; 38124 Braunschweig

Kroll, Hartmut; Lupinenweg 21; 38110 Braunschweig

Scupin, Ute; Sophienstr. 28 D; 38118 Braunschweig

Mitglieder des Jugendhilfeausschuss mit beratender Stimme

1. Ständiger Vertreter des Oberbürgermeisters:

Markurth, Ulrich, Stadtrat

2. die Leiterin oder der Leiter des Fachbereiches Kinder, Jugend und Familie

Winkler, Norbert, Städt. Ltd. Direktor, Fachbereich

Kinder, Jugend und Familie, Eiermarkt 4 - 5

3. die Stadtjugendreferentin oder der Stadtjugendreferent,

Deitmar, Gerda, Sozialpädagogin, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, Eiermarkt 4 - 5

4. eine Vertreterin oder ein Vertreter der evangelischen Kirche

Böß, Ulrich, 38102 Helmstedter Straße 7

5. eine Vertreterin oder ein Vertreter der katholischen Kirche

Hofmann, Anne, 38100 Braunschweig, Spohrplatz 8, über Dekanat Brg.

6. eine Vertreterin oder ein Vertreter der jüdischen Kultusgemeinde

nicht besetzt

7. eine Lehrkraft

Siering, Roswitha

8. eine Elternvertreterin oder ein Elternvertreter oder eine Erzieherin oder ein Erzieher aus einer Kindertagesstätte

Klesse, Sven

9. eine kommunale Frauenbeauftragte oder eine in der Mädchenarbeit erfahrene Frau

Hugo, Maybritt , Gleichstellungsbeauftragte

10. eine Vertreterin oder ein Vertreter der Interessen ausländischer Kinder und Jugendlicher

Krieg, Deniz

11. eine Vertreterin oder ein Vertreter des Jugendringes Braunschweig e. V. (JURB)

Riegelmann, Volker, Oststraße 13, 38162 Cremlingen

12. eine Jugendrichterin oder ein Jugendrichter

nicht besetzt

13. eine Vertreterin oder ein Vertreter der Polizei

nicht besetzt

14. eine Vertreterin oder ein Vertreter junger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Poli, Lorenzo

http://www.braunschweig.de/politik_verwaltung/politik/ratderstadt/ausschuesse.html

 

 

 

 


 

 

 

Sie wollen sich trennen, lassen sich scheiden und das Sorge- und Umgangsrecht ist zu regeln.

Wir beraten Sie z. B. bei folgenden Themen:

Kann die Beziehung weitergeführt werden?

Wie können Sie beide verantwortliche Eltern bleiben, obwohl Sie sich als Paar trennen?

Wie können Sie die anstehenden Entscheidungen einvernehmlich regeln?

Wo sollen die Kinder leben, wer erhält das Sorgerecht?

Wie können Sie die Besuche im Sinne der Kinder regeln?

Wenn Sie sich scheiden lassen, sind wir an dem Familiengerichtsverfahren beteiligt. Wir müssen einen Bericht zum Sorge- und Umgangsrecht für das Familiengericht erstellen. Ziel der Beratung ist es, dass Sie sich als Eltern auf einen gemeinsamen Vorschlag einigen.

Bei nichtehelichen Kindern vermitteln wir bei Fragen des Umgangsrechts und berichten bei Bedarf dem Vormundschaftsgericht.

http://www.braunschweig.de/leben/soziales/erziehungshilfe/allgemeine/trennung.html

 

 

Gefunden am 02.07.2011. Im Jugendamt der Stadt Braunschweig hat man schlicht die Zeit verpennt und fabuliert 12 Jahre nach der Kindschaftsrechtsreform von 1998: "Bei nichtehelichen Kindern vermitteln wir bei Fragen des Umgangsrechts und berichten bei Bedarf dem Vormundschaftsgericht." Au weia, das tut dolle weh. Da möchte man gar nicht wissen, wie am Jugendamt Braunschweig sonst so gearbeitet wird.

 

 


 

 

 

Vater entführt seine vier Monate alte Tochter

Bereits zum zweiten Mal hat ein 37-Jähriger nach einem Streit um das Sorgerecht seine vier Monate alte Tochter aus der Südstadt entführt. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach Lara Su T. und ihrem Vater Erdem Akbulut, der als Gewalttäter bekannt ist und eine Schusswaffe bei sich haben könnte.

Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach Erdem Akbulut und seiner Tochter Lara Su T.

„Wir nehmen die Sache sehr ernst“, sagte Polizeisprecher Lars Beringer. Nicht ausgeschlossen wird, dass der 37-jährige Türke mit seiner Tochter in sein Heimatland fliehen will.

Am Montag gegen 17.30 Uhr rief die Mutter des Kindes die Polizei. Die 33-Jährige erklärte, dass sie mit dem Baby in der Wohnung von Laras Oma in der Südstadt gewesen sei. Auch der von ihr getrennt lebende Exfreund habe sich zu der Zeit bei seiner Mutter aufgehalten. Dann sei es zu einer Auseinandersetzung über Lara Su gekommen.

Akbulut habe seine Forderung bekräftigt, das alleinige Sorgerecht haben zu wollen. Außerdem wolle er, dass Lara Su seinen Nachnamen trage. Nach Angaben der Mutter wollte Akbulut seine Tochter dann ins Bett bringen. Dabei sei er dann unbemerkt mit dem Baby aus der Wohnung geflüchtet – und habe sich nicht mehr gemeldet.

Die Polizei hatte bereits in der vergangenen Woche nach den beiden gesucht. Auch damals war der 37-Jährige nach einem Streit mit dem Baby im Arm verschwunden. Es kam heraus, dass Akbulut das Baby bei Bekannten in Linden untergebracht hatte. Schon nach wenigen Stunden brachte er es zur Mutter zurück.

Diesmal liegt der Fall offenbar anders. „Wir haben alle möglichen Anlaufpunkte überprüft. Aber von Vater und Kind fehlt jede Spur“, sagt Polizeisprecher Beringer. Das Polizeikommissariat Südstadt hat nun eine sogenannte Aufbauorganisation gegründet, die nach Lara und dem flüchtigen Akbulut fahndet. Zwar glauben die Ermittler nicht, dass der Vater seiner vier Monate alten Tochter etwas antun könne. Doch ob er in der Lage ist, den Säugling zu versorgen, sei fraglich, sagte Beringer. Zumal das Baby noch im Stillalter sei und nicht bekannt ist, ob der Vater im Besitz von entsprechenden Utensilien sei. Sollte er das Kind also nicht in die Obhut einer Familie gegeben haben, bestehe durchaus eine Gefährung für die Gesundheit des Kindes.

Der 37-jährige Erdem Akbulut hat keinen amtsbekannten Wohnsitz. Er ist der Polizei wegen mehrerer vorangegangener Gewalttaten bekannt, die er in Hannover begangen hat. Möglicherweise trägt Akbulut eine Schusswaffe bei sich. Wer Hinweise auf Lara Su T. und ihren Vater geben kann, sollte sich im Kommissariat Südstadt unter (05 11) 1 09 32 40 melden.

Von Sonja Fröhlich

 

www.haz.de/newsroom/regional/art185,173715

 

 

Posteingang 05.12.2007

 

 

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

So eine Aufregung in Südstadt (Braunschweig), nur weil ein Vater das macht, was in Deutschland jedes Jahr Tausende Mütter machen, ohne dass sich da auch nur ein einziger Polizist drum kümmern würde. Die Kindesmitnahme als gutes Recht.

Einziger Unterschied, die meisten Mütter die in Deutschland Tag für Tag Kindesentführung betreiben, tragen keine Pistole bei sich. Das haben sie auch gar nicht nötig, denn Pistolen tragen ja die Polizisten, die sich um den Schutz entführender Mütter kümmern.

 

 

 


zurück