Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Darmstadt

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Darmstadt

Kreisfreie Stadt

Luisenplatz 5 A

64283 Darmstadt

 

Telefon: 06151 / 13-1

Fax: 06151 / 13-3777

 

E-Mail: info@darmstadt.de

Internet: www.darmstadt.de

 

 

Internetauftritt der Stadt Darmstadt (06/2017)

Visuelle Gestaltung: 

Informationsgehalt: 

Nutzerfreundlichkeit: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Darmstadt ist eine kreisfreie Stadt im Süden Hessens, Verwaltungssitz des Regierungsbezirks Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Die Stadt gehört zum Rhein-Main-Gebiet und bildet eines der zehn Oberzentren des Landes Hessen. D

Darmstadt grenzt im Norden an den Landkreis Offenbach und im Osten, Süden und Westen an den Landkreis Darmstadt-Dieburg. Es grenzt (von Norden im Uhrzeigersinn) an die Gemeinde Egelsbach, die Städte Langen und Dreieich (alle drei Landkreis Offenbach), die Gemeinden Messel, Groß-Zimmern und Roßdorf, die Stadt Ober-Ramstadt, die Gemeinden Mühltal und Seeheim-Jugenheim, die Städte Pfungstadt, Griesheim und Weiterstadt, sowie die Gemeinde Erzhausen (alle Landkreis Darmstadt-Dieburg).

 

Bundesland Hessen

Stadtteile:

 

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Darmstadt

Vollständige Mitgliederliste - per Mail zugeschickt bekommen - siehe unten

Unvollständige Liste im Internet unter: https://darmstadt.more-rubin1.de/gremien_pers.php?submenu=3&Kuerzel=SportA&Bezeichnung=Ausschuss+f%FCr+Familie%2C+Kinderbetreuung+und+Sport+bis+30.09.2011&entrygremien=0&sortgremien=Bezeichnung

 

 

Jugendamt Darmstadt

Stadtjugendamt

Frankfurter Straße 71

64293 Darmstadt

Telefon: 06151 / 13-2519

Fax: 06151 / 13-2167

E-Mail: jugendamt@darmstadt.de

Internet: http://www.darmstadt.de/rathaus/buergerservice/nocache/index.htm?tx_civserv_pi1[community_id]=6411000&tx_civserv_pi1[mode]=organisation&tx_civserv_pi1[id]=74&cHash=6f64371fddae16da70e7b3b503e989b4

 

 

Zuständiges Amtsgericht: 

Amtsgericht Darmstadt

 

 

Väternotruf Darmstadt

August Mustermann

Musterstraße 1

64283 Darmstadt

Telefon: 06151 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

A. Bauer - stellvertretende Leiterin des Jugendamtes Darmstadt (ab , ..., 2015)

Klaus Fischer - Leiter Städtischer Sozialdienst (ab ..., 2012, ..., 2015) - 2012: Fachtagung Berlin 

Dr. Wilma Mohr - Amtsleiterin Sozialverwaltung Darmstadt / Leiterin Jugendamt Darmstadt (ab ..., 2007)

Jochen Partsch - Sozialdezernent Darmstadt (ab , ..., 2007, 2008)

Thomas Gehrisch - Leiter Städtischer Sozialdienst Darmstadt (ab , ..., 2007, ..., 2013)

Frau Mulzer - stellvertretende Abteilungsleiterin Städtischer Sozialdienst Darmstadt: (2007) - Führungskraft

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Freia Adams - Diplom-Sozialarbeiterin / Jugendamt Darmstadt / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2010, ..., 2012) - 21.12.2012: "Weil sie ihrem Baby zu wenig zu trinken gegeben hat, ist eine junge Mutter vom Amtsgericht Darmstadt gestern zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. ... Die Rollläden waren geschlossen, überall lag Müll, man stolperte über offene Dosen mit Katzenfutter, es roch streng und verraucht: Als Freia Adams am 21. Juni vergangenen Jahres die Darmstädter Dreizimmerwohnung der Angeklagten betrat, bot sich ihr ein vertrauter Anblick - leider: Ein Jahr zuvor hatte die Sozialpädagogin die Wohnung schon einmal in einem ähnlichen Zustand vorgefunden, sagte sie am Donnerstag. ..." - http://www.fr-online.de/darmstadt/prozess-gegen-junge-mutter-vernachlaessigte-kinder,1472858,21164578.html

20.01.2012: "Neue Trauergruppe in Darmstadt für Hinterbliebene nach Suizid " - http://www.mein-suedhessen.de/griesheim/ratgeber/neue-trauergruppe-in-darmstadt-fuer-hinterbliebene-nach-suizid-d6415.html

Yvonne Gaye - Jugendamt Darmstadt / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2010, ..., 2013)

Hans-Joachim Germann - Sozialpädagoge / Jugendamt Darmstadt / Jugendgerichtshilfe (ab , ..., 2008)

Frau Jung - Jugendamt Darmstadt (ab , ..., 2009) 

Frau Kliemann - Jugendamt Darmstadt (ab , ..., 2007) - Mitwirkung im familiengerichtlichen Verfahren am Amtsgericht Darmstadt

Ingrid Sprau - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Darmstadt (ab , ..., 2014)

Frau Stärker - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Darmstadt (ab , ..., 2014)

Frau Weiss - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Darmstadt / Eberstadt (ab , ..., 2017)

 

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Darmstadt

Legislaturperiode 2011/2016

I. Stimmberechtigte Mitglieder

a) Der Oberbürgermeister oder der für das Jugendamt zuständige Dezernent

1. Frau Stadträtin Barbara Akdeniz

dezernatV@darmstadt.de

b) 8 Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung oder von dieser gewählte Frauen und

Männer, die in der Jugendhilfe erfahren sind:

2. Frau Stve. Ellen Schüßler Stellv.: Frau Stve. Birgit Pörtner

Gutenbergstr. 58 Ringstr. 8

64289 Darmstadt 64297 Darmstadt

(Bü 90/Die Grünen-Fraktion) (Bü 90/Die Grünen-Fraktion)

3. Herr Stv. Yücel Akdeniz Stellv.: Frau Stve. Fatma Yilmaz

Christine-Teusch-Weg 9 Christine-Teusch-Weg 10

64289 Darmstadt 64289 Darmstadt

(Bü 90/Die Grünen-Fraktion) (Bü 90/Die Grünen-Fraktion)

4. Frau Stve. Anna-Maria Sturm Stellv.: Herr Stv. Manuel Krenzke

Moltkestr. 37 Kirchstr. 8

64295 Darmstadt 64283 Darmstadt

(CDU-Fraktion) (CDU-Fraktion)

5. Herr Stv. Andreas Heckmann Stellv.: Herr Stv. Uwe Schneider

Am Löwentor 7 a Kattreinstr. 5 B

64287 Darmstadt 64295 Darmstadt

(CDU-Fraktion) (CDU-Fraktion)

6. Herr Friedhelm Remmel Stellv.: Frau Stve. Yasemin Aslan

Nelkenweg 20 Landwehrstr. 21 a

64289 Darmstadt 64293 Darmstadt

(SPD-Fraktion) (SPD-Fraktion)

7. Frau Stve. Yasemin Aslan Stellv.: Herr Stv. Moritz Hoffmann

Landwehrstr. 21 a Traubenweg 112

64293 Darmstadt 64293 Darmstadt

(SPD-Fraktion) (SPD-Fraktion)

8. Frau Stve. Kerstin Lau Stellv.: Herr Karl-Heinz Böck

Carl-Ulrich-Str. 32 Troyesstr. 6

64297 Darmstadt 64297 Darmstadt

(Fraktion UFFBASSE, Die Linke) (Fraktion UFFBASSE, Die Linke)

9. Frau Stve. Claudia Stricker Stellv.: Stv. Dr. Bernhard Schubach

Birkenweg 26 Dürerstr. 30

64295 Darmstadt 64291 Darmstadt

(Fraktion UWIGA, FDP, PIRATEN) (Fraktion UWIGA, FDP, PIRATEN)

2

c) 6 Personen, die auf Vorschlag der im Bezirk des Jugendamtes wirkenden und anerkannten Träger der freien Jugendhilfe durch die STVV zu wählen sind:

10.

Jugendberufshilfe

Frau Maria Pohl Stellv.: Frau Monika Otte

(IB-Bildungszentrum) (BAFF-Frauen-Kooperation

gGmbH)

Frankfurter Str. 73 Steinstr. 16

64293 Darmstadt 64291 Darmstadt

11. Kinderbetreuung

Frau Uschi Plötz Stellv.: Frau Petra Strübel-Yilmaz

(Hausfrauenbund DA e.V.) (SKA Darmstadt e.V.)

Olbrichweg 23 Rheinstr. 20 a

64287 Darmstadt 64283 Darmstadt

12. Kinderbetreuung

Herr Harald Finsel Stellv.: Frau Astrid Zilch

(Paritätischer Wohlfahrtsverband) (Deutscher Kinderschutzbund)

Pfungstädter Str. 165 Niederstr. 32

64297 Darmstadt 64285 Darmstadt

13. Jugendarbeit

Frau Edeltraud Böhm Stellv.: Herr Frank P. Schröder

(Stadtjugendring) (Sportjugend Hessen)

Kiesstr. 16 Otto-Fleck-Schneise 4

64283 Darmstadt 60528 Frankfurt am Main

14. Jugendarbeit

Herr Michael Lindner Stellv.: Herr Dirk Reinheimer

(Stadtjugendring) (Sportjugend Hessen)

Donnersbergring 38 a Michaelisstr. 70

64295 Darmstadt 64293 Darmstadt

15. Erzieherische Hilfe

Frau Claudia Dröge Stellv.: Frau Edda Haack

DA.Heim/Therap. Wohngruppe (Diakonisches Werk)

Soderstr. 19 Georg-Treser-Str. 46

64283 Darmstadt 60599 Frankfurt am Main

3

II. Beratende Mitglieder

Der Leiter bzw. die Leiterin der Verwaltung des Jugendamtes

18. Herr Thomas Gehrisch Stellv.: Frau Annedore Bauer

Frankfurter Str. 71 Frankfurter Str. 71

64293 Darmstadt 64293 Darmstadt

Herr Klaus Fischer

Frankfurter Str. 71

64293 Darmstadt

Familiengericht

18. Herr Dennis Wacker Stellv.: Frau Dr. Alexandra Lehmann

Randweg 31 Alkmaarstr. 4

64297 Darmstadt 64297 Darmstadt

Dennis Wacker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Darmstadt (ab 01.01.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 08.03.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 07.06.2002 als Richter am Amtsgericht Darmstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.01.2012 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Darmstadt aufgeführt. 2010: Jugendrichter. 16.08.2010: "Heute steht Nadja Benaissa vor Gericht" -  http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/leute/2010/08/15/nadja-benaissa/prozessbeginn-vorm-amtsgericht-darmstadt.html. 2013, ..., 2015: als weiterer aufsichtführender Richter stellvertretender Pressesprecher - Strafsachen. 2013: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Darmstadt.

Dr. Alexandra Diefenbacher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Darmstadt (ab 10.11.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 offenbar nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Alexandra Lehmann ab 10.11.2011 als Richterin am Amtsgericht Darmstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 offenbar nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.11.2011 als Richterin am Amtsgericht Darmstadt aufgeführt. Amtsgericht Darmstadt - GVP 21.05.2013: unter dem Namen Diefenbacher aufgeführt / Familiensachen - Abteilung 56. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. 2013: stellvertretende Frauenbeauftragte am Amtsgericht Darmstadt. 2013: Unter dem veralteten Namen Dr. Alexandra Lehmann als stellvertretendes Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Darmstadt aufgeführt. 2015: wohl zeitweilig nicht im Dienst. Namensgleichheit mit: Felik Diefenbacher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter am Landgericht Darmstadt (ab 01.10.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. 2010: Richter auf Probe am Amtsgericht Fürth (Odenwald).

Agentur für Arbeit (Berufsberatung)

19. Frau Elke Desch Stellv.: Frau Sonja Guttmann

Groß-Gerauer-Weg 7 Groß-Gerauer-Weg 7

64295 Darmstadt 64295 Darmstadt

DGB

20. Frau Lisa Katharina Hofmann Stellv.: Frau Sophie Rister

Bessunger Str. 47 Liebigstr. 42

64285 Darmstadt 64293 Darmstadt

Handwerkskammer

21. Herr Dipl.-Ing. Alfred Will Stellv.: Herr Dipl.-Ing. Stefan

Bärenz

Berliner Allee 14 a Wachtelweg 7 A

64295 Darmstadt 64291 Darmstadt

4

Staatliches Schulamt

22. Frau Sabine Franz Stellv.: Frau Marie Krenzin

Rheinstr. 95 Rheinstr. 95

64295 Darmstadt 64295 Darmstadt

Polizei (Jugendkoordinatorin)

23. Frau Kerstin Neumann Stellv.: Frau Tanja Lautenschläger

Klappacher Str. 145 Klappacher Str. 145

64285 Darmstadt 64285 Darmstadt

Evangelische Kirche

24. Herr Gernot Bach-Leucht Stellv.: Frau Britta Kaczmarek

Ev. Stadtjugendpfarramt Kita am Ruthsenbach

Kiesstr. 16 Bachstr. 11

64283 Darmstadt 64291 Darmstadt

Katholische Kirche

25. Frau Verena Nasemann Stellv.: N.N.

Kita St. Elisabeth

Schwarzer Weg 16

64289 Darmstadt

Jüdische Kultusgemeinde

26. Frau Inge Nahmany Stellv.: N.N.

Flughafenstr. 1 b

64347 Griesheim

Muslimischer Glaubensbereich

27. N.N. Stellv.: N.N.

Kinderbeauftragter

28. Herr Anton Oblaski Stellv.: N.N.

Kinderbeauftragter

Frankfurter Str. 71

64293 Darmstadt

5

Ausländerbeirat

29. Herr Mudasser Ahmed Stellv.: Herr Ersan Aydemir

Gruberstr. 18 Am Lämmchesberg 32

64289 Darmstadt 64297 Darmstadt

Stadtschüler*innenrat

30. Frau Yasmina Herrmann Stellv.: Frau Marlene Förster

Döngesborngasse 2 Mathildenstr. 26

64283 Darmstadt 64285 Darmstadt

Stadtelternbeirat

31. Herr Martin Fahrnländer Stellv.: Herr Thomas Wölfer

Heidelberger Str. 134 Zimmermannweg 48

64285 Darmstadt 64289 Darmstadt

Elternvetretung von Kindertagesstätten

32. Herr Philipp Heinz Stellv.: Herr Thomas Hildenbrandt

Luise-Büchner-Weg 35 Annastr.52

64289 Darmstadt 64285 Darmstadt

6

Die Vorsitzenden der Fachausschüsse des JHA 2011 - 2016

FA I Jugendhilfeplanung

33. Frau Edda Haack Stellv.: Herr Eginhard Kahsler

Georg-Treser-Str. 46 Bartningstr. 26

60599 Frankfurt am Main 64289 Darmstadt

FA II Kinderbetreuung und Familie

34. Frau Barbara Lücke Stellv.: N. N.

Louise-Schröder-Weg 4

64289 Darmstadt

FA III Erzieherische Hilfen

35. Herr Thomas Gramlich. Stellv.: Frau Dagmar Zeiß

Am Pelz 8 Landgraf-Georg-Str. 120

64295 Darmstadt 64287 Darmstadt

FA IV Kinder- und Jugendarbeit

36. Herr Michael Lindner Stellv.: Herr Harald Michael Jung

Donnersbergring 18 a Rhönring 56

64295 Darmstadt 64289 Darmstadt

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Darmstadt

überregionale Beratung

http://familienberatung-darmstadt.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Allgemeine Lebensberatung

Heinrichstr. 32a 

64283 Darmstadt 

Telefon: 06151 / 999-110

E-Mail: alb@caritas-darmstadt.de

Internet: http://www.caritas-darmstadt.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Schwangerenberatung, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sozialberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Schuldner- und Insolvenzberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Krisenintervention

 

 

Beratungszentrum ZeitRaum

Kiesstr. 14 

64283 Darmstadt 

Telefon: 06151 / 926-0

E-Mail: zeitraum@dw-darmstadt.de

Internet: http://www.dw-darmstadt.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Sozialberatung

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung Darmstadt e.V.

Darmstr. 2 

64287 Darmstadt

Telefon: 06151 / 425541

E-Mail: info@eflb-da.de

Internet: http://www.eflb-da.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung, Familienplanungsberatung, Gruppenarbeit, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind"

Mitarbeiter/innen: Theresia Arnold - Dipl. Sozialarbeiterin, Systemische Therapeutin und Beraterin (SG); Katrin Bartel - Dipl. Psychologin, Systemische Therapie und Systemisches Coaching ; Petra Baumgart - Dipl. Sozialarbeiterin, Systemische Paar- und Familientherapie; Ilka Behr - Dipl. Pädagogin, Heilpraktikerin für Psychotherapie; Bianca Böhm - Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Therapie; Renate Dellmann - Dipl. Sozialpädagogin, eilprakterin für Psychotherapie; Doris Dingeldey-Rauh - Dipl. Sozialpädagogin; Christoph von Erffa - Dipl. Prozessorientierte Psychologie (IPA Zürich); Ursula Fahr - Dipl. Sozialpädagogin; Christian Hildebrandt - Pfarrer (evangelisch), Systemische Beratung (DGSF) ; Annette Kreher - Dipl. Pädagogin, Systemische Paar- und Familientherapie; Christiane Kruse - Dipl. Sozialarbeiterin, Systemische Familienberatung, NLP-Master-Practitioner; Christian Müller - Dipl. Kulturwirt, Mediator (BAFM); Vandana Serene Mosell - Theaterpädagogik; Kristina Rasel - Dipl. Psychologin; Wence Rupert - Dipl. Pädagoge, Gestalttherapie (GIF); Gudrun Schäfer - Dipl. Pädagogin; Psychoanalytische Heilpädagogik; Karola Schreiber - Dipl. Sozialarbeiterin ; Dorothee Stolzmann - Dipl. Sozialpädagogin (FH); Jan Wortmann - Dipl. Ingenieur, Mediation (09.11.2015)

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Sozialer Dienst im Jugendamt Kreishaus Darmstadt

Jägertorstr. 207 

64289 Darmstadt 

Telefon: 06151 / 881-1408

E-Mail: jugendamt@ladadi.de

Internet: http://www.ladadi.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Familienberatung, Sozialberatung, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt

 

 

Familienzentrum Bereich Erziehungsberatung

Jakob-Jung-Str. 2 

64291 Darmstadt 

Telefon: 06151 / 35060

E-Mail: erziehungsberatung@darmstadt.de

Internet: http://www.familienzentrum-darmstadt.de

Träger: Stadt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Familienberatung

 

 

Städtischer Sozialdienst Jugendamt

Frankfurter Str. 71 

64293 Darmstadt

Telefon: 06151 / 13-2725

E-Mail: staedt-sozialdienst@darmstadt.de

Internet: http://www.darmstadt.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Krisenintervention, Familienberatung, Sozialberatung, Suchtberatung

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für die Stadt Darmstadt

Väteraufbruch für Kinder Darmstadt und Region e. V.

Otto-Röhm-Straße 63

64293 Darmstadt

Telefon: 06151 - 3970666

Fax: 06151 - 3970665

kontakt-vafk@email.de

www.vafk-darmstadt.de

 

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Darmstadt

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Darmstadt noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Darmstadt

Straße: 

Postfach 120 154

Telefon: 06151 / 376814

Fax: 0 61 51 35 19 26

64238 Darmstadt

E-Mail: info@frauenhaus-darmstadt.de

Internet: http://www.frauenhaus-darmstadt.de

Träger: Deutscher Frauenring e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (laut Angaben auf www.dajeb.de offenbar auch Beratung für Männer als Opfer von Gewalt)

Fachberatungsstelle des Frauenhauses

Beratungsstelle für Frauen

Bad Nauheimer Str. 1

64289 Darmstadt

Fon: 0 61 51 - 37 50 80

Fax: 0 61 51 - 66 95 841

Email: info@frauenberatung-darmstadt.de

http://www.frauenhaus-darmstadt.de

 

 

Deutscher Kinderschutzbund Bezirksverband Darmstadt e.V.

Grafenstr. 31 

64283 Darmstadt

Telefon: 06151 / 21066, 21067

E-Mail: info@dksb-darmstadt.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-darmstadt.de

Träger:

Angebote: Familienberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Telefonische Beratung, Gruppenarbeit

 

 

Selbsthilfegruppe PAS Rhein/Main

c/o Thilo Mühlberger

Karlstr. 79

64285 Darmstadt

Tel. 06151 / 66 19 86

E-Mail: shg@pas-rhein-main.de

Internet: http://www.pas-rhein-main.de/

 

 

SkA – Sozialkritischer Arbeitskreis Darmstadt e.V.

Erziehungsberatung

türkisch/deutsch

seit 01.01.2010

Pankratiusstr. 18

64289 Darmstadt

Tel.: 06151 / 279 59 79

e-mail: buergerberatung@ska-darmstadt.de

oder hacer.yontar@ska-darmstadt.de

 

 

Mobile Praxis gem. GmbH

Ambulante Erziehungshilfe und Erziehungsberatung:

Hauptgeschäftsstelle:

Grenzallee 4-6

64297 Darmstadt

Geschäftsführerin: Elfriede Schnitzspan

Handelsregister Darmstadt HRB 7489

Internet: http://www.mobile-praxis-gmbh.de

 

Geschäftsstellen der Mobilen Praxis:

Grenzallee 4-6

64297 Darmstadt

 

Odenwaldring 9

64380 Roßdorf

 

Waldstraße 24

64839 Münster-Altheim

 

 


 

 

 

Satzung über die Jugendhilfe in der Wissenschaftsstadt Darmstadt 

Vom 22.10.1993

...

§ 4 Zusammensetzung des Jugendhilfeausschusses

(1) Dem Jugendhilfeausschuss gehören stimmberechtigte und beratende Mitglieder an. Für jedes Mitglied ist ein stellvertretendes Mitglied vorzusehen. Die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder müssen das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz im Gebiet der Stadt Darmstadt haben. (2) Die Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder beträgt 15 Personen. Davon sollen mindestens 7 Frauen sein.

http://www.portal-darmstadt.de/satzung/pdf/520.pdf

 

 

Kommentar Väternotruf 

Seltsame und verfassungswidrige Sitten in Darmstadt. Mindestanzahl von Frauen, aber keine Mindestanzahl von Männern. Den Autoren dieser Merkwürdigkeit hat wohl die "Wissenschaftsstadt" Darmstadt den Verstand vernebelt. 

14.05.2013

 

 

Keine Angst vorm Jugendamt

Erfolge durch Prävention - Erziehungshilfen in Euro: 13,8 Millionen im Jahr

Vornamen von Kindern werden seit Jahren zu Schreckenssymbolen. Hinter Namen wie Jessica, Lea-Sophie oder Kevin tun sich familiäre und nachbarschaftliche Abgründe von Vernachlässigung, Verwahrlosung und sozialer Kälte auf. Allein im vergangenen Jahr haben Familiengerichte in Deutschland in 10 800 Fällen „den vollständigen oder teilweisen Entzug der elterlichen Sorge“ angeordnet, weil Kinder verwahrlosten oder in Gefahr waren.

Die Zahl der Sorgerechtsentzüge stieg damit bundesweit innerhalb eines Jahres (2006/2007) um 12,5 Prozent, im Vergleich zu 2005 gar um 23 Prozent. Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden weisen für das Bundesland Niedersachsen eine Steigerung um 31 Prozent aus, für Hessen einen Anstieg um 9,7 Prozent. Wie sehen die Zahlen und Erfahrungen in Darmstadt aus?

Das Fazit aus Darmstädter Sicht ziehen Sozialdezernent Jochen Partsch und Thomas Gehrisch, Leiter des städtischen Sozialdienstes. Und das Fazit ziehen sie gerne, weil die Stadt-Statistik Erfolge ausweist, dem Bundes- und Hessen-Trend geradezu widerspricht.

In Bezug auf die „Inobhutnahmen“ zum Beispiel (bei denen Minderjährige kurzfristig in staatliche Obhut genommen werden, heraus aus einem familiären Verwahrlosungs- oder Gewaltkontext) liegen die Zahlen mit 102 Fällen (2007) und 86 Fällen (2006) zumindest zum zweiten Mal hintereinander unter denen von 2005 (115 Fälle). Bei den formalen Beschlüssen auf vollständigen und teilweisen Entzug der elterlichen Sorge in Darmstadt zeichnet sich ein ähnliches Bild ab: 25 Beschlüssen 2007 stehen 28 in 2006 und 19 in 2005 gegenüber.

Partsch wie Gehrisch sehen damit vor allem die Präventions- und Netzwerkarbeit bestätigt. „Bei uns muss keiner Angst vorm Jugendamt haben“, sagt Gehrisch, und verweist etwa auf die Außenstellen des Sozialdienstes in Kranichstein, Arheilgen oder Eberstadt („sozialräumliche Orientierung mit niedrigschwelligem Angebot“). Weniger Fälle von Sorgerechtsentzug und Inobhutnahme korrelieren also direkt mit einer vorsorgenden, unterstützenden, Defizite früh aufspürenden Sozialarbeit und Erziehungsförderung. „Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz“ definieren Partsch und Gehrisch als zentrales Anliegen.

Immerhin: Alle Maßnahmen zusammen, die die Stadt im großen Rahmen der „Hilfen zur Erziehung“ pro Jahr finanziert, summierten sich 2004 auf 15,6 Millionen, 2007 auf 13,8 Millionen Euro. Es wurde demnach sogar eingespart. Gerade die personalintensive Stadtteilarbeit habe sich damit ausgezahlt. Wer vorsorgend eingreifen will, muss wissen, wo es brennt. Die Zusammenarbeit mit Erziehungsberatungsstellen etwa oder auch die Kooperation in schwierigen Fällen mit „PriMa“ (den Kinderkliniken Prinzessin Margaret) „funktioniert hervorragend“, sagt Gehrisch.

Personalintensiv wirkt sich allerdings etwas aus, was auch in Darmstadt um gut fünfzig Prozent zunahm: gab es 2001 und 2002 rund 200 Meldungen auf Sorgerechtsfälle, sind es nun 300 im Jahr. Die allermeisten dieser Hinweise kommen aus der Bevölkerung, sprich: der Nachbarschaft von Problemfällen. Gehrisch: „Viele machen das telefonisch und anonym. Aber wir haben keine Probleme mit dieser Anonymität.“ Dagegen bildeten die Meldungen aus Kitas und Schulen, von der Polizei oder von Kinderärzten die Minderheit. Die höhere Hinweisquote zeige, dass eine Sensibilisierung erfolgt sei.

300 Hinweise gilt es zu bearbeiten. „Zwei Kollegen“ seien „in ständiger Rufbereitschaft“, sagt Gehrisch. Das gesamte Jahr über. Jeder Fall werde exakt aufgenommen, bearbeitet, protokolliert und dokumentiert. Außentermine würden stets zu zweit wahrgenommen, „weil das vor Ort auch äußerst schwierig werden kann“. Frühzeitiges Eingreifen, sagt Partsch, verhindere nicht nur Inobhutnahmen, sondern in der Konsequenz Erziehungskatastrophen, Verwahrlosung oder spätere jugendliche Kriminalkarrieren „mit der absoluten Endhaltestelle Knast. All das wäre teurer als jetzt sofort präzise einzugreifen. Deshalb brauchen wir ein soziales Frühwarnsystem.“

Der kleinste Teil der Jugendamt-Arbeit wird zu jenem, der am ehesten auffällt. Kinder aus der Familie zu entfernen (etwa mit der sogenannten „Herausnahme“, bei denen Minderjährige gegen den erklärten Willen der Sorgeberechtigten in Obhut genommen werden müssen), sei, so Gehrisch, eine „extreme Handlung“, eine Notbremse, die im Jahr vielleicht acht bis zehn Mal gezogen werde. Die betroffenen Kinder kommen meist zu Pflegefamilien, im Regelfalle übrigens nicht länger als drei Monate. Der Staat, in diesem Falle: die Stadt, handele in Vertretung dessen, was gesellschaftlich verloren gegangen sei. Gehrisch: „Viele familiären Hilfskonstrukte gibt es heute nicht mehr. Tanten, Onkels, die ebenfalls Kinder erzogen haben, Großeltern, die präsent sind mit Erfahrungen, die man anzapfen kann, so was fehlt heute häufig.“

 

Einen Kommentar zum Thema gibt es im Lokalteil am Montag (28.07.2008) im Darmstädter Echo.

http://www.echo-online.de/suedhessen/template_detail.php3?id=638407

 

 

 

 


zurück