Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Landkreis Hameln-Pyrmont

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landkreis Hameln-Pyrmont

Süntelstraße 9

31785 Hameln

 

Telefon: 05151 / 903-0

Fax: 05151 / 903-1502

 

E-Mail:

Internet: http://www.hameln-pyrmont.de

 

 

Internetauftritt des Landkreis Hameln-Pyrmont (10/2016)

Visuelle Gestaltung: gut

Informationsgehalt: befriedigend

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: ausbaufähig

 

 

Der Landkreis Hameln-Pyrmont ist ein Landkreis im Süden von Niedersachsen. Er grenzt im Westen an den nordrhein-westfälischen Kreis Lippe, im Norden an den Landkreis Schaumburg und an die Region Hannover, im Osten an den Landkreis Hildesheim und im Süden an den Landkreis Holzminden.

 

Bundesland Niedersachsen

Städte und Gemeinden:

(Einwohner am 31. Dezember 2008)[2]

Einheitsgemeinden

1. Aerzen, Flecken (11.436)

2. Bad Münder am Deister, Stadt (17.912)

3. Bad Pyrmont, Stadt (20.920)

4. Coppenbrügge, Flecken (7632)

5. Emmerthal [Sitz: Kirchohsen] (10.822)

6. Hameln, Große selbständige Stadt (58.267) - kein eigenständiges Stadtjugendamt

7. Hessisch Oldendorf, Stadt (19.312)

8. Salzhemmendorf, Flecken (10.097

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Hameln-Pyrmont

Mitglieder siehe unten

https://agendaservice.net/ratsinfo/hamelnpyrmont/Committee.html?orgid=50&o=1&oc=0&ob=1#current

 

 

Jugendamt Hameln-Pyrmont

Kreisjugendamt

Jugendamt Hameln-Pyrmont

 

Kreisjugendamt  

1. Obergeschoss Riegel H  

Süntelstraße 9  

31785 Hameln  

Telefon: 05151 / 903-3409 (Sekretariat)  

Fax: 05151 / 903-63409

Internet: http://www.hameln-pyrmont.de/index.phtml?mNavID=315.179&sNavID=315.179&La=1

 

 

Amtsgericht mit Zuständigkeit für den Landkreis:

Amtsgericht Hameln

 

 

Väternotruf Hameln

August Mustermann

Musterstraße 1

31785 Hameln

Telefon: 05151 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Andreas Kopp - Amtsleiter Jugendamt Landkreis Hameln-Pyrmont (ab , ..., 2014)

Martina Kurth-Harms - Dezernatsleiterin / Inklusion / Bildung / Jugend / Soziales / Landkreis Hameln-Pyrmont (ab , ..., 2014) - 2010: Mitarbeiterin Jugendamt Landkreis Hameln-Pyrmont. 2014: Dezernatsleiterin.

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Marion Ebeling - Jugendamt Landkreis Hameln-Pyrmont / Mitarbeiterin Sekretariat (ab , ..., 2014) - 2010: Erziehungshilfen.

Frau Wolf - Jugendamt Landkreis Hameln-Pyrmont (ab , ..., 2010)

 

 

Nicht mehr als Mitarbeiter/in im Jugendamt Landkreis Hameln-Pyrmont tätig:

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Hameln-Pyrmont

Mitgliederliste vom 13.11.2012 unvollständig, es fehlen die stimmberechtigten Bürgerdeputierten und nichtstimmberechtigten beratenden Mitglieder

Name Teilnehmerfunktion Fraktion

Frau Ruth Leunig Vorsitzende Gruppe SPD/GRÜNE/PIRATEN

Herr Michael Vietz Stellv. Vorsitzender CDU

Frau Kerstin Achilles Ordentliches Mitglied SPD

Frau Mechthild Clemens Ordentliches Mitglied Gruppe SPD/GRÜNE/PIRATEN

Herr Friedrich-Wilhelm Knust Ordentliches Mitglied CDU

Frau Rosemarie Kreiensen Ordentliches Mitglied SPD

Frau Barbara Otte-Kinast Ordentliches Mitglied CDU

Herr Torben Pfeufer Ordentliches Mitglied SPD

Herr Klaus-Peter Symansky Ordentliches Mitglied Die Unabhängigen

Herr Karl-Heinz Brandt Stellv. Mitglied SPD

Herr Werner Buchmeier Stellv. Mitglied CDU

Frau Annette Hergaden Stellv. Mitglied SPD

Herr Dr. Wilhelm Koops Stellv. Mitglied Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Frau Sieglinde Patzig-Bunzel Stellv. Mitglied SPD

Herr Torsten Pieper Stellv. Mitglied CDU

Herr Manfred Roth Stellv. Mitglied SPD

Herr Dirk Wöltje Stellv. Mitglied CDU

Herr Heinrich Fockenbrock Grundmandat FDP

Herr Helmut Zeddies Stellv. Grundmandat FDP

https://agendaservice.net/ratsinfo/hamelnpyrmont/Committee.html?orgid=50&o=1&oc=0&ob=1#current

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Hameln

überregionale Beratung

http://familienberatung-hameln.de

 

 

Familienberatung Hildesheim

überregionale Beratung

http://familienberatung-hildesheim.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Ostertorwall 6

31785 Hameln

Telefon: 05151 / 22068

E-Mail: efl-hameln@web.de

Internet: http://www.caritashaus-hameln.de

Träger: Bistum Hildesheim

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Partnerberatung, Sexualberatung

Mitarbeiter/innen: Dr. Cordula Jaeger, freie Mitarbeiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Bistum Hildesheim in Hameln, 31832 Springe

 

 

Lebens-, Familien- und Eheberatung

Platzstr. 5a 

31785 Hameln

Telefon: 05151 / 7666

E-Mail: lebensberatung.hameln@arcor.de

Internet: http://www.kirchenkreis-hameln-pyrmont.de

Träger: Evangelischer Kirchenkreis

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Gruppenarbeit, Partnerberatung, Krisenintervention, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Sexualberatung, Trennungsberatung.

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Jugendamt Landkreis Hameln-Pyrmont

Süntelstr. 9

31785 Hameln 

Telefon: 05151 / 903-3409

E-Mail: martina.kurth-harms@hameln-pyrmont.de

Internet: http://www.hameln-pyrmont.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

Erziehungsberatungsstelle des Landkreis Hameln-Pyrmont

Wilhelmstr. 5 (Gesundheitscampus)

31785 Hameln

Telefon: 05151 / 903-3535

E-Mail: 

Internet: http://www.hameln-pyrmont.de/index.phtml?mNavID=315.208&sNavID=315.208&La=1

Mitarbeiter: D. Haberstroh - Diplom-Psychologe, Leiter der Erziehungsberatungsstelle des Landkreis Hameln-Pyrmont (ab , ..., 2008)

 

 

Kinder- und Jugendpsychologischer Dienst

Am Stockhof 3 

31785 Hameln

Telefon: 05151 / 903-3599

E-Mail: fd@hameln-pyrmont.de

Internet: http://www.hameln-pyrmont.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.


 

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Hameln-Pyrmont

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Hameln-Pyrmont

 

 

Beratungsstelle für Schwangere und Familien

Ostertorwall 6 

1785 Hameln

Telefon: 05151 / 24646

E-Mail: skf.hameln@t-online.de

Internet: http://www.skf-hameln.de

Träger: Sozialdienst katholischerFrauen e.V.

Angebote: Familienberatung, Lebensberatung, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen, Gruppenarbeit, Schwangerenberatung, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind"

 

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V.

Fischbeckerstr. 50 

31785 Hameln

Telefon: 05151 / 942571

E-Mail: ksb.hameln@web.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-hameln.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

Kinderheim Reseberg

Leuthenstr. 11/23

31789 Hameln

Internet: http://www.kinderheim-reseberg.de

Leitung: Diplom-Sozialpädagogin Caroline Pietzonka

 

 

 

Michael Hamfler

Dehmkerbrocker Str. 9

31855 Aerzen, Dehmkerbrock

Funk: 0172 5478523

Tätig offenbar als Heilpädagoge für das Jugendamt Landkreis Schaumburg (2016)

"Obernkirchen 23.06.2015 „Projekt Husky“ baut Netzwerk aus ... Vehlener bieten Hilfe für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche... Michael Hamfler aus Aerzen, der seit 2013 als Heilpädagoge und psychologischer Berater in der Jugendhilfe selbstständig tätig ist, sowie Elke Troiani, die 2014 mit ihrer Jugendhilfe-Einrichtung „Troiani & Helfer“ (Minden) an den Start gegangen ist. ..."

http://www.landes-zeitung.de/portal/lokales/lz-heute_Projekt-Husky-baut-Netzwerk-aus-_arid,718380.html



 


 

 

 

"Bad Pyrmont ist nicht die geeignetste Stadt für Jugendliche"

Treffpunkt fehlt / Integrationsrat informierte sich im Haus am Königsberg

Den Bedürfnissen und Chancen von Jugendlichen und ihrer Eingliederung in das Stadtgeschehen widmete sich der Integrationsrat in seiner jüngsten Sitzung. Dazu traf sich das Gremium im Haus am Königsberg, einer Einrichtung für verhaltensauffällige Jugendliche.

In dem Gebäude des früheren Sanatoriums Umland leben zur Zeit sechs Heranwachsende mit drei Erzieherinnen, einem Erzieher und der Leiterin Angela Barthelt zusammen. Von ihr ließen sich die Mitglieder des Integrationsrat ebenso wie von einigen Bewohnern informieren. Die Erzieherin hatte das Haus, eine seit vier Jahren bestehende Einrichtung der "Paritätischen Gesellschaft für Kinder und Jugendliche", vor einem Jahr übernommen. Damals seien die Zustände dort "eine Katastrophe" gewesen, so ihre Einschätzung, die der 15-jährige Hüseyin als einer der ersten Bewohner bestätigt: "Wir hatten ständig wechselnde Betreuer und fühlten uns nicht angenommen. Wir haben viel Mist gebaut, die Einrichtung zerstört, manche haben auch geklaut."

Inzwischen aber fühlt sich Hüseyin dort sichtlich wohl. Aus dem verschlossener Einzelgänger ist ein fröhlicher aufgeschlossener Junge geworden, der Fußball spielt, Karate ausübt und auf seinen Hauptschul-Abschluss hinarbeitet. Angela Barthelt erzählt, wie sie das Vertrauen von Hüseyin, seiner Schwester Sultan von Michael, Jan, Oliver und Christian gewann, indem sie ihnen Zeit widmete und Dinge erlaubte, die ihnen vorher verboten waren. "Wir dürften jetzt Freunde aus der Schule mitbringen und sogar Tiere halten", berichtet Hüseyin. Und so gehört zum Haushalt jetzt auch ein Hase namens Genscher, der von Michael, früher ein notorischer Schulschwänzer, beim Rundgang durch das Haus geduldig mitgeschleppt wird. Das es am Anfang große Vorurteile der Bevölkerung und auch der Nachbarn gegen die Einrichtung gab, räumt Angela Barthelt ein. "Aber inzwischen haben wir guten Kontakt zum nahe gelegenen Blindenheim, und ein Nachbar hat uns sogar zu einem Rundflug über Bad Pyrmont mitgenommen." Damit auch noch bestehende Ressentiments in der Bevölkerung ausgeräumt werden können, wird am 30. Oktober ein "Tag der offenen Tür" veranstaltet.

Nach einer Besichtigung des Hauses widmete sich der Integrationsrat den allgemeinen Problemen jugendlicher Bürger der Stadt. Dessen Vorsitzender Frederik Holme beleuchtete Pyrmonter Probleme aus der Sicht der Jugendlichen und stellte lakonisch fest: "Bad Pyrmont ist nicht die geeignetste Stadt für Jugendliche". An der Diskussion beteiligten sich auch die Bewohner des Hauses am Königsberg, die ebenso wie Holme einen fehlenden Treffpunkt für die Jugendlichen beklagen.

- Pyrmonter Nachrichten (Frau Heininger) vom 17.09.04 -

http://www.integrationsrat-badpyrmont.de/JUGEND.HTM

 

 


zurück