Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Wartburgkreis

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Wartburgkreis

Landratsamt Wartburgkreis

Erzberger Allee 14

36433 Bad Salzungen

 

Telefon: 03695 / 6150

Fax: 03695 / 615455

 

E-Mail:

Internet: http://www.wartburgkreis.de

 

 

Internetauftritt des Wartburgkreis (01/2016)

Visuelle Gestaltung: akzeptabel

Nutzerfreundlichkeit: bisschen merkwürdig. Motto: Wer suchtet der findet.

Informationsgehalt: akzeptabel

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: vorhanden

 

 

 

Der Wartburgkreis ist ein Landkreis im Westen von Thüringen. Nachbarkreise sind im Norden der Unstrut-Hainich-Kreis, im Osten der Landkreis Gotha, im Südosten der Landkreis Schmalkalden-Meiningen, im Süden und Südwesten der hessische Landkreis Fulda und im Westen die ebenfalls hessischen Landkreise Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner-Kreis. Die kreisfreie Stadt Eisenach ragt im Norden wie ein Finger von Westen nach Osten in das Kreisgebiet.

 

Bundesland Thüringen

Städte und Gemeinden: 

(Einwohner am 31. Dezember 2007)

Städte

¹ Mitgliedsgemeinde einer Verwaltungsgemeinschaft

² erfüllende Gemeinde für weitere Gemeinden

1. Bad Salzungen ² (16.290)

2. Bad Liebenstein (4048)

3. Berka/Werra ¹ (4568)

4. Creuzburg ¹ (2522)

5. Geisa ² (3387)

6. Kaltennordheim ¹ (1761)

7. Ruhla ² (6485)

8. Stadtlengsfeld (2674)

9. Treffurt (5848)

10. Vacha ¹ (3781)

 

Verwaltungsgemeinschaften

* Verwaltungssitz

1. Verwaltungsgemeinschaft Barchfeld (5085)

1. Barchfeld * (3334)

2. Immelborn (1751)

 

2. Verwaltungsgemeinschaft Berka/Werra (7027)

1. Berka/Werra, Stadt * (4568)

2. Dankmarshausen (1110)

3. Dippach (1122)

4. Großensee (227)

 

3. Verwaltungsgemeinschaft Creuzburg (5441)

1. Creuzburg, Stadt * (2522)

2. Ifta (1264)

3. Krauthausen (1655)

 

4. Verwaltungsgemeinschaft Dermbach (7502)

1. Brunnhartshausen (405)

2. Dermbach * (3162)

3. Neidhartshausen (325)

4. Oechsen (666)

5. Urnshausen (787)

6. Weilar (901)

7. Wiesenthal (791)

8. Zella/Rhön (465)

 

5. Verwaltungsgemeinschaft Mihla (6081)

1. Berka v. d. Hainich (855)

2. Bischofroda (708)

3. Ebenshausen (311)

4. Frankenroda (352)

5. Hallungen (238)

6. Lauterbach (655)

7. Mihla * (2325)

8. Nazza (637)

 

6. Verwaltungsgemeinschaft Oberes Feldatal (4535)

1. Andenhausen (241)

2. Diedorf (393)

3. Empfertshausen (642)

4. Fischbach/Rhön (583)

5. Kaltenlengsfeld (435)

6. Kaltennordheim, Stadt * (1.816)

7. Klings (480)

 

7. Verwaltungsgemeinschaft Vacha (5665)

1. Martinroda (287)

2. Vacha, Stadt * (3781)

3. Völkershausen (1182)

4. Wölferbütt (415)

 

Gemeinden

³ erfüllende Gemeinde

1. Buttlar (Stadt Geisa ³) (1404)

2. Dorndorf (2774)

3. Gerstengrund (Stadt Geisa ³) (60)

4. Gerstungen (6194)

5. Hörselberg-Hainich (6568)

6. Leimbach (Stadt Bad Salzungen ³) (1882)

7. Marksuhl, (3147), erfüllende Gemeinde auch für

1. Ettenhausen a.d. Suhl (487)

2. Wolfsburg-Unkeroda (764)

8. Merkers-Kieselbach (3118)

9. Moorgrund (3563)

10. Rockenstuhl (Stadt Geisa ³) (1353)

11. Schleid (Stadt Geisa ³) (1078)

12. Schweina (2973), erfüllende Gemeinde auch für

1. Steinbach (1276)

13. Seebach (Stadt Ruhla ³) (2358)

14. Tiefenort (4178), erfüllende Gemeinde auch für

1. Frauensee (935)

15. Unterbreizbach (3902)

16. Wutha-Farnroda (6976)

 

 

Jugendhilfeausschuss des Wartburgkreis

Mitgliederliste siehe unten

Internet: http://www.wartburgkreis.de/wak/cmswak-neu.nsf/Dokintern/JW.20090831.175537.533928?OpenDocument

 

 

 

Jugendamt Wartburgkreis

Kreisjugendamt

Erzberger Allee 14

36433 Bad Salzungen

Telefon: 03695 / 617101

Fax: 03695 / 617199

E-Mail: jugendamt@wartburgkreis.de

Internet: http://www.wartburgkreis.de/wak/cmswak-neu.nsf/sitemap/FF5582E761E30929C125727C005379AC?OpenDocument

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Bad Salzungen

 

 

Väternotruf Wartburgkreis

August Mustermann

Musterstraße 1

36433 Bad Salzungen

Telefon: 03695 /  ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Bernd Scheumann - Amtsleiter Jugendamt Wartburgkreis / Bad Salzungen (ab , ..., 2011)

Gabriele Brodrecht - stellvertretende Amtsleiterin Jugendamt Wartburgkreis / Bad Salzungen (ab , ..., 2011)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Herr Hollenbach - Jugendamt Wartburgkreis (ab , ..., 2005, ..., 2011)

Frau Lehmann - Jugendamt Wartburgkreis (ab , ..., 2010, 2011)

Michaela Grantner - Jugendamt Wartburgkreis (ab , ..., 2016)

 

Allgemeine und besondere Erziehungshilfen

Sachgebietsleiterin:

Frau Leuchtmann

Ansprechpartner/innen Sozialer Dienst/Bezirkssozialarbeiter/innen:

Frau Fricke

Frau Gils

Herr Harraß

Frau Hederich

Herr Hollenbach

Frau Krech - 2016: wohl im Ruhestand

Frau Lehmann

Frau Messerschmidt

Frau Steinhauer

Herr Zänker

Ansprechpartnerinnen Adoptions- und Pflegekinderwesen:

Frau Fischer

Frau Luther

Ansprechpartnerinnen Jugendgerichtshilfe:

Frau Gebhardt

Frau Ruhland

http://www.wartburgkreis.de/wak/cmswak-neu.nsf/Dokintern/AP.20010926.085533.088213?OpenDocument

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Wartburgkreis

Mitgliederliste unvollständig, Aufzählung der nichtstimmberechtigten Mitglieder fehlt. Gehören vielleicht einer Geheimorganisation an.

Der Jugendhilfeausschuss hat die Aufgabe, sich mit allen Angelegenheiten der Jugendhilfe, insbesondere mit der Erörterung aktueller Problemlagen, der Jugendhilfeplanung und der Förderung der freien Jugendhilfe zu befassen. Er wirkt vorberatend und fasst Beschlüsse im bestimmten Rahmen. Die Sitzungen des Jugendhilfeausschusses sind öffentlich.

Zusammensetzung: 15 stimmberechtigte Mitglieder - davon entfallen 9 Sitze auf Kreistagsmitglieder oder unter Anrechnung auf diese Zahl auch andere in der Jugendhilfe erfahrene Personen; 6 Mitglieder wurden auf Vorschlag der anerkannten Träger der freien Jugendhilfe gewählt.

Vorsitzender: Jürgen Holland-Nell (Fraktion SPD-GRÜNE)

Stimmberechtigte Kreistagsmitglieder: Udo Schilling (CDU-Fraktion), Stefan Herda (CDU-Fraktion), Daniel Steffan (CDU-Fraktion, zugleich stv. Vorsitzender), Thomas Fischer (Fraktion SPD-GRÜNE), Anja Müller (Fraktion DIE LINKE), Reinhardt Böhnhardt (Fraktion DIE LINKE), Andreas Kaufmann (Fraktion Freie Wähler), Katharina Köberich (FDP)

Stimmberechtigte Vertreter der Liga der freien Wohlfahrtspflege, einschließlich des Kreissportbundes: Gertraude Gnieser (AWO - Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wartburgkreis e. V.), Grit Döhrer (Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Bad Salzungen), Gabriele Feudel (Paritätischer Wohlfahrtsverband, Kreisgruppe Wartburgkreis), Pfarrer Martin Herrmann (Diakonie Wartburgkreis), Daniela Tischendorf (Caritas Geisa), Gerd Darr (Kreissportbund Bad Salzungen e. V.)

Internet: http://www.wartburgkreis.de/wak/cmswak-neu.nsf/Dokintern/JW.20090901.103422.623819?OpenDocument

 

oder auch:

Vorsitzende: Inge Weigel (CDU-Fraktion)

Weitere Mitglieder: Stefan Herda (CDU-Fraktion)

Dr. Renate Hemsteg-von Fintel (Fraktion SPD-GRÜNE, zugleich stv. Vorsitzende)

Roland Kabisch (Fraktion SPD-GRÜNE)

Silke Neuber (Fraktion DIE LINKE)

Jürgen Adler (Fraktion Freie Wähler)

...

Internet: http://www.wartburgkreis.de/wak/cmswak-neu.nsf/Dokintern/JW.20090831.175537.533928?OpenDocument

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Bad Salzungen

überregionale Beratung

http://familienberatung-bad-salzungen.de

 

 

Familienberatung Eisenach

überregionale Beratung

http://familienberatung-eisenach.de

 

 

Familienberatung Eschwege

überregionale Beratung

http://familienberatung-eschwege.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle

Untere Beete 5 

36433 Bad Salzungen 

Telefon: 03695 / 694819

E-Mail: eefl.slz@awo-thueringen.de

Internet: http://www.awothueringen.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt AJS gGmbH

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Krisenintervention, Partnerberatung, Gruppenarbeit

 

 

Kinder- und Jugendschutzdienst/ Beratungsstelle TABU

Eisenacher Str. 3 

36433 Bad Salzungen

Telefon: 03695 / 8520-12

E-Mail: spfh.slz@sozialwerk-meiningen.de

Internet: http://www.sozialwerk-meiningen.de

Träger: Sozialwerk Meiningen gGmbH

Angebote: Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Telefonische Beratung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Landratsamt Wartburgkreis Jugendamt

Erzberger Allee 14 

36433 Bad Salzungen

Telefon: 03695 / 617-101

E-Mail: jugendamt@wartburgkreis.de

Internet: http://www.wartburgkreis.de

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Wartburgkreis

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Wartburgkreis

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Wartburgkreis

Frauen helfen Frauen e.V. Frauenhaus

Straße:      

99800 Eisenach

Telefon: 03691 / 75175

E-Mail: frauenhaus-eisenach@t-online.de

Internet:     

Träger:  

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

 


 

 

Sorgerechtsstreit in Geisa

Messerattacke auf Noch-Ehemann

In Geisa im Wartburgkreis hat eine Frau ihren Noch-Ehemann niedergestochen. Hintergrund der Tat ist nach Polizeiangaben ein Sorgerechtsstreit. Die 34-jährige Frau habe am Montagmorgen ihre vierjährige Tochter abholen wollen, die das Wochenende bei ihrem Vater verbracht hatte.

Dieser habe aber das Kind nicht gehen lassen. In dem eskalierenden Streit habe die Mutter nach einem Küchenmesser gegriffen und dem Mann in den Bauch gestoßen. Danach sei sie mit dem Mädchen weggegangen. Ob das Kind die Attacke mit eigenen Augen sah, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. Der niedergestochene Mann sei nicht lebensgefährlich verletzt worden. Er musste aber ins Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen die Frau wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Nach ihrer Vernehmung werde sie aber auf freien Fuß kommen, da die Staatsanwaltschaft keinen Haftantrag gestellt habe, teilte die Polizei mit. Das Ehepaar lebt seit einiger Zeit getrennt in verschiedenen Wohnungen in Geisa. Beide haben für zwei gemeinsame Kinder das Sorgerecht.

Zuletzt aktualisiert: 28. März 2011

http://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/8399988.html

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Na ja, das Verfahren wird die Staatsanwaltschaft sicher bald einstellen. Denn Frauen sind bekanntlich immer unschuldig. Dass in Deutschland überhaupt Frauen in Gefängnissen sitzen, ist ja nur der Tatsache geschuldet, dass noch nicht alle Staatsanwaltschaften dem Frauenministerium unterstehen. Aber das wird sich sicher bald ändern wenn nur erst die Grünen an der Macht sind und die Staatsanwaltschaften ordentlich durchgegendert werden. Dann werden endlich auch alle Staatsanwaltschaft 100 Prozent weiblich besetzt und die Männer, die nicht freiwillig aus Deutschland auswandern werden in den Uranbergbau nach Aue oder zum Kriegseinsatz nach Libyen geschickt. In diesem Sinne, gute Nacht Deutschland.

 

 


 

 

Thüringen

Erneut Baby getötet

In Thüringen ist erneut ein Säugling getötet worden. Die Staatsanwaltschaft Gera bestätigte einen Bericht der „Bild“-Zeitung, wonach eine 24 Jahre alte Frau ihr erst sechs Wochen altes Baby umgebracht haben soll.

Die Tat liegt rund drei Monate zurück. Die Mutter habe gestanden, die kleine Lana zweimal auf den Boden geschlagen zu haben. Das Mädchen starb vier Tage später an seinen schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus. „Die Mutter hat den Notarzt selbst informiert“, betonte Oberstaatsanwalt Steffen Flieger.

Ermittlungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge

Seit Mitte November sitzt die 24-Jährige in Untersuchungshaft. Die Beweislage sei „sehr kritisch“ gewesen. „Es hatten mehrere Personen Kontakt zu dem Kind, die wir alle überprüfen mussten“, sagte Flieger. Der Fall wurde von Polizei und Staatsanwaltschaft bisher verschwiegen. „Wir haben das nicht als so ein Delikt angesehen wie die anderen tragischen Fälle in Altenburg oder Erfurt.“ Die Staatsanwaltschaft ermittle auch nicht wegen Mordes oder Totschlags sondern wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Bei einer Verurteilung drohen der Mutter mindestens drei Jahre Haft.

Damit sind in Thüringen in diesem Jahr acht tote Neugeborene entdeckt worden. Hinzu kommt ein sieben Monate alter Junge, der von seiner Mutter in Dippach (Wartburgkreis) im Mai erdrosselt worden sein soll. Zuletzt war in Nordhausen ein nur wenige Stunden altes Baby leblos gefunden worden.

18.12.2007

 

 

 

 


zurück