Nachruf

Wen der Herr zu sich ruft, der hat das irdische Jammertal hinter sich.

Bitte nehmen Sie Ihre Kopfbedeckung ab und verhalten sich entsprechend der Würde dieses Gedenkortes.

Rauchen, Trinken und lautes Sprechen ist ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlung erhalten Sie Platzverbot.

Memento mori - „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden“ - Die Bibel Psalm 90, Vers 12.


 

 

 

"Von den Justizangehörigen und Rechtsanwälten des Landgerichtsbezirks Flensburg blieben im Kampf für ihr Volk 

1939 - 1945

Von den Justizbeamten, Rechtsanwälten aus dem abgetrennten Gebiet blieben auf dem Felde der Ehre

1914 -1918"

 

Gedenktafel im Gebäudekomplex des Amts- und Landgericht Flensburg. Hier herrscht noch Zucht und Ordnung es fehlen nur noch jährliche Gedenkgottesdienste für die auf dem Feld der Ehre gefallenen Justizangehörigen. 

Heute kämpft der deutsche Richter nicht mehr wie dazumal die Richterschaft in Flensburg auf dem nationalsozialistischen Schlachtfeld im Namen des Führers, sondern im Gerichtsgebäude mit Akten, Terminen und den störrischen Verfahrensbeteiligten. Mancher Richter hat bei diesem Kampf schon einen Herzinfarkt erlitten, landete im Burn-Out oder erlag bei all den negativen Energien zum Schluss den wuchernden Krebszellen im eigenen Körper. Ihnen gilt unser stilles Gedenken und wir wollen ihnen zurufen:

Der Kampf ist aus, die Tür ist zu, 

nun ruhe sanft und habe Ruh.

 

Wen der Herr zu sich ruft. 

 

 

 

 

 

Jürgen Biba (geb. 02.03.1962) - Richter am Amtsgericht Frankfurt am Main (ab 22.04.1994, ..., soll 2001 gestorben sein) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 22.04.1994 als Richter am Amtsgericht Frankfurt am Main aufgeführt. 2001: Beauftragung des Tausendsassas Thomas Busse als Gutachter. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Heinz Bill (geb. 29.11.1953 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Tod nicht erfasst) - Richter am Arbeitsgericht Hannover (ab 05.02.1985, ..., 20.11.2012) - 20.11.2012: "plötzlich" verstorben - siehe Pressemitteilung unten. Irgendwie verstirb man immer plötzlich, denn Sterben ist der Wechsel vom Leben zum Tod und ein Dazwischen gibt es nicht, wie frau ja auch nicht ein bisschen schwanger sein kann. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft. http://www.landesarbeitsgericht.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=13383&article_id=110744&_psmand=52

 

 

Wolfgang Bistry (geb. 13.05.1946 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Tod nicht erfasst) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hamburg (ab 20.03.1977, ..., gestorben 1986) - 04.07.1988: "Staatsanwalt Bistry ist tot ... Oft wird ein Urteil ein "mildes Urteil" genannt, das man für "zu milde" hält. Als zu milde empfindet mancher das Urteil, das gegen Isolde Oechsle-Misfeld, 41, am Donnerstag vergangener Woche in Hamburg vom Vorsitzenden Richter Erich Petersen, 52, verkündet und mündlich begründet wurde: fünf Jahre und neun Monate Freiheitsstrafe wegen fahrlässiger Tötung, Beihilfe zur Tötung auf Verlangen und Verstößen gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz." - http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13528060.html. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Astrid von Boenninghausen-Budberg (geb. 29.05.1963 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Tod nicht erfasst) - Richterin am Amtsgericht Erding (ab 01.10.1995, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen  Astrid von Boenninghausen-Budberg nicht aufgeführt. Anfang Juli 2011 an ihrer Krebserkrankung verstorben. Ihr Leben war Kampf - nun ruhe sanft. "Peter Putzhammer ist ein ehemaliger deutscher Rechtsanwalt aus Mittbach/ Isen (Münchner Raum), ..." - http://www.psiram.com/ge/index.php/Peter_Putzhammer

Pierre Brandenstein (geb. 08.05.1968 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Tod nicht erfasst) - Richter am Amtsgericht Korbach / Direktor am Amtsgericht Korbach (ab 01.03.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 02.04.2001 als Richter am Landgericht Marburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.05.2007 als Direktor am Amtsgericht Kirchhain aufgeführt (7 C 87/05). Im Handbuch der Justiz 2012 ab 05.11.2008 als Vizepräsident am Landgericht Kassel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.03.2012 als Direktor am Amtsgericht Korbach aufgeführt. Am 02.08.2014 bei einem Verkehrsunfall gestorben - http://www.hna.de/lokales/frankenberg/heimische-politiker-erschuettert-ueber-unfalltod-pierre-brandenstein-3754571.html. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Dr. Helmut Büttner (geb. 13.11.1941- von der Zensur des Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Todes nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Köln / 14. Zivilsenat - Senat für Familiensachen (ab 14.03.1996, ..., 2004) - im Handbuch der Justiz 1974 ab 27.11.1972 als Richter am Landgericht Bonn aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 13.08.1979 als Richter am Oberlandesgericht Köln aufgeführt. Mitherausgeber der Zeitschrift für das gesamte Familienrecht. Gestorben am 24.12.2011 - Nachruf in "Zeitschrift für das gesamte Familienrecht", 2012, Heft 3

Hans-Jörg Depke (geb. 20.10.1948 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst, gestorben 18.06.2010) - Richter am Amtsgericht Minden / Direktor am Amtsgericht Minden (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1980 ab 27.02.1978 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.07.1981 als Richter am Amtsgericht Minden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 02.05.1991 als Direktor am Amtsgericht Bünde aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 unter dem wohl falschen Namen Denke ab 01.03.2001 als Direktor am Amtsgericht Lübbecke aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2001 als Direktor am Amtsgericht Minden aufgeführt. 2009:  von der Ausübung des Richteramtes freigestellt. 2009, 2010: erkrankt - im GVP vom 01.09.2010 nicht aufgeführt. Gestorben 18.06.2010. 

Ernst H. Dünisch (geb. 07.02.1951 in Frickendorf (Bayern) - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Tod nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Landgericht Mühlhausen / Präsident am Landgericht Mühlhausen (ab 01.04.2008, ..., 27.12.2010 verstorben) - von 1980 bis 1991 als Richter und Staatsanwalt in Bayern tätig. Anschließend zum damaligen Kreisgericht in Meiningen abgeordnet. Im Handbuch der Justiz 1982 ab 01.06.1980 als Staatsanwalt auf Probe bei der Staatsanwaltschaft Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.12.1981 als Richter am Amtsgericht Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 26.08.1993 als Direktor am Amtsgericht Meiningen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.04.1998 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht in Jena aufgeführt (1. Familiensenat - 2007 ausgeschieden). 2009: Vorstandsmitglied Thüringer Richterbund - http://www.thueringer-richterbund.de/22.html. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Rudolf Fiedler (Jg. 1957) - Richter am Landgericht Hof (ab 01.01.1993, ..., 2008) - ab 15.01.1988 Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hof. Ab Juli 2007 im Krankenstand. März 2008 gestorben. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Heike Forkel (geb. 01.04.1960 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Tod nicht erfasst) - Vorsitzende Richterin am Kammergericht / Vizepräsidentin am Kammergericht (ab 01.02.2010, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1990 ab 18.02.1988 als Richterin auf Probe im Kammergerichtsbezirk Berlin aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 22.02.1991 als Richterin am Landgericht Berlin aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.07.1997 als Richterin am Kammergericht Berlin aufgeführt. Nachfolgend Vorsitzende Richterin am Kammergericht. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.2005 als Präsidentin am Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg aufgeführt. 2009: Familiensachen / Mahnsachen - Abteilung 25-27. 26.07.2016: "So hat die bisherige Vizepräsidentin des Landgerichts Berlin, Frau Dr. Andrea Diekmann, zum 15. Juli 2016 ihr neues Amt als Vizepräsidentin des Kammergerichts angetreten. Frau Dr. Diekmann war seit Oktober 2010 für den Standort Littenstraße des Landgerichts verantwortlich gewesen und hat nun das seit dem Tode der früheren Vizepräsidentin des Kammergerichts Heike Forkel im November 2015 vakant gewesene Amt übernommen." - https://www.berlin.de/gerichte/presse/pressemitteilungen-der-ordentlichen-gerichtsbarkeit/2016/pressemitteilung.502760.php. Heike Forkel, geborene Ufer, nach längerer Krankheit gestorben am 04.11.2015. Ihr Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Dr. Dieter Frank (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Amtsgericht Augsburg / Vizepräsident am Amtsgericht Augsburg (ab 01.09.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.2000 als aufsichtführender Richter am Amtsgericht Augsburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.2008 als Vizepräsident am Amtsgericht Augsburg aufgeführt. Vormundschafts-, Nachlass-, Vollstreckungs- und Insolvenzgericht. Anschließend Abteilungsleiter der Zivilabteilung. 26.03.2012 gestorben. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft. https://www.justiz.bayern.de/gericht/ag/a/presse/archiv/2012/03448/. http://www.justiz.bayern.de/gericht/ag/a/presse/archiv/2012/03628/

Eva Gebauer (geb. 07.05.1969, gest. 04.03.2012 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Richterin am Amtsgericht Neumarkt (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.06.1999 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Amberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.06.1999 als Richterin am Landgericht Amberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.06.1999 als Richterin am Amtsgericht Neumarkt aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 18.02.2012: http://www.nordbayern.de/region/neumarkt/dlrg-frau-eva-gebauer-ist-eine-perle-1.1860673. Todesanzeige vom 07.03.2012 - http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10248&pk=536106. Ihr Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Dr. Klaus Godron (geb. 28.04. 1942) - Vorsitzende Richter am Oberlandesgericht Dresden / 22. Senat (ab 01.07.1998, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.11.1971 als Richter am Landgericht Würzburg aufgeführt. Soll am 30.05.2004 nach langer Krankheit verstorben sein. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Gerfried Große Extermöring (geb. 28.02.1948 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Tod nicht erfasst) - Richter am Amtsgericht Osnabrück / Präsident am Amtsgericht Osnabrück (ab 01.10.1998, ..., 2011) - ab 15.02.1980  Richter am Landgericht Osnabrück. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 07.07.1992 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Osnabrück aufgeführt. GVP 01.01.2011: Für die Dauer der krankheitsbedingten Dienstunfähigkeit des Präsidenten des Amtsgerichts Große Extermöring wird das Dezernat 1 verwaltet von Vizepräsident des Amtsgerichts Havliza und vertreten durch Dezernat 10 (RiAG Struck). Am 20.08.2012 verstorben. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft.

Dr. Klaus Hartbaum (geb. 02.12.1928, ..., gest. 23.08.2011) - Vorsitzender Richter am Landgericht Waldshut-Tiengen / Vizepräsident am Landgericht Waldshut-Tiengen (ab 29.111977, ..., 1988) - Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft. Traueranzeige vom 26.08.2011. Namensgleichheit mit: der als Gutachterin tätigen Diplom-Sozialarbeiterin Nikola Hartbaum.

Wiebke Heer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Itzehoe (ab 12.08.1992, ..., 2013) - Amtsgericht Itzehoe - GVP 28.09.2010: 1) Die Familiensachen soweit der Ehename - falls keiner vorhanden, der Name - des Antragsgegners oder Betroffenen bzw. bei Sorgerechts- und Verkehrsrechtsentscheidungen der Familienname des Kindes mit den Buchstaben C bis E, I, M, N, P , S (einschließlich Sch und St) und T beginnt; mit Ausnahme der dem Dezernat IX zugewiesenen Sachen (§ 1631 b BGB) und mit Ausnahme der sogenannten „Neuenfeldt/Heer-Sachen„, die dem Dezernat XIII zugewiesen sind. 2) Aus dem Dezernat XIII diejenigen Familiensachen, an denen die Rechtsanwaltskanzlei Stöver als Parteivertreter beteiligt ist. 3) Standesamtssachen. GVP 28.09.2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Itzehoe. Soll im November 2013 verstorben sein.  Ihr Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Dr. Bernhard Heile (geb. 03.04.1947 von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Tod nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Celle / 4. Zivilsenat (ab 18.11.1996, ..., 2011 verstorben) - im GVP 01.01.2011 als verstorben aufgeführt. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Rudolf Heindl (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Hersbruck (ab 01.07.1975, ..., 1988) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.07.1975 als Richter am Amtsgericht Hersbruck aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1990, 1994, 2000, 2002 und 2004 nicht aufgeführt. 04.03.2010: "Ich bin in meiner Berufstätigkeit als Richter mit der Organisierten Kriminalität kollidiert, die es in der Justiz gibt. Ich habe mich aber weder beugen noch in die kriminellen Konzepte mittelbar einspannen lassen. Ich kenne aus der Schulzeit, dem Studium und der Berufstätigkeit eine Reihe von Menschen, die Juristen sind und die in verschiedenen Bereichen der Verwaltung und Gerichtsbarkeit in Bayern tätig sind bzw. waren. Von diesen Kollegen erhalte ich über meine aktive Dienstzeit hinaus Informationen über die im Staatsapparat im Freistaat Bayern vorhandene Organisierte Kriminalität. Ich bin in der Evangelisch - Lutherischen Kirche von Bayern ehrenamtlich in der Sozial- und Integrationsarbeit tätig geworden. Ich sollte philosophische Grundsatzfragen zur Sozial- und Integrationspolitik klären. Dadurch habe ich Einblick in die Politik der Bayerischen Staatsregierung bekommen und daraus Kenntnisse gewonnen, die für die Beurteilung des Falles des Maschinenbauingenieurs Mollath von Bedeutung sind.". Rudolf Heindl soll im Jahr 2014 gestorben sein. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Dr. Wolfgang Hertle (geb. 26.06.1927, gestorben 01.02.2016 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Tod nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 21.12.1984, ..., 1990) - im Handbuch der Justiz 1900 ab 21.12.1984 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. 06.02.2016: Todesanzeige in der Badischen Zeitung. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Kirsten Heisig (geb. 24.08.1961 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Todes nicht erfasst) - Richterin am Amtsgericht Tiergarten (ab 28.09.1993, ..., gestorben durch Suizid im Juli 2010) - im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Ackermann-Heisig ab 28.09.1993 als Richterin am Amtsgericht Tiergarten aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 und 2010 unter dem Namen Kirsten Heisig ab 28.09.1993 als Richterin am Amtsgericht Tiergarten aufgeführt. Berliner Morgenpost 10./11.07.2010: "Jugendrichterin Kirsten Heisig tot aufgefunden". Suizid.

Hans-Joachim Hermann (geb. 28.01.1945 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Todes nicht erfasst) - Richter am Amtsgericht Marienberg / Direktor am Amtsgericht Marienberg (ab , ..., 2010) - ab 16.10.1979 Richter am Amtsgericht München. Kam nach 1990 als Staatsanwalt nach Chemnitz. 1993 nach Freiberg. Dort neben dem Posten als Amtsgerichtsdirektor auch Vorsitz des Jugendschöffengerichts. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.1993 als Direktor am Amtsgericht Freiberg aufgeführt. Suizid im März 2008. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft.

Harald Heydlauf (geb. 14.08.1956 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Todes nicht erfasst) - Richter am Amtsgericht Heilbronn / Präsident am Amtsgericht Heilbronn (ab 19.03.2008, ..., 21.01.2010 gestorben) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 03.02.1986 als Richter auf Probe im  OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 27.10.1998 Vorsitzender Richter am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.06.2003 als Direktor am Amtsgericht Ludwigsburg aufgeführt. Am 21.01.2010 im Alter von 54 Jahren gestorben. Im Tod sind alle Menschen gleich. Wie tröstlich. http://traueranzeigen.stimme.de/search?keywords=Heydlauf&date_limit=&date=&type=all_memorial&_fstatus=search

Dr. Rainer Hoppenz (geb. 29.02.1940) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht  / 20. Zivilsenat - Familiensenat (ab 16.10.1995, ..., 2005) - FamRZ 8/2008, FamRZ 23/2008. "Familiensachen" von Bassenge, Peter / Brudermüller, Gerd / Burandt, Wolfgang / Els, Hans van / Hohloch, Gerhard / Hoppenz, Rainer / Hülsmann, Bernhard / Jungbauer, Sabine / Müller, Lothar / Schmieszek, Hans P / Triebs, Michael / Waldner, Wolfram / Zimmermann, Walter. Hrsg. v. Hoppenz, Rainer, Verlag : Müller, C F in Hüthig Jehle Rehm, 9., neu bearb. u. erw. Aufl. 01.09.2009. "Rainer Hoppenz ist tot, mitten aus dem Leben herausgerissen beim Doppelkopfspiel. Schwer zu fassen, dass er plötzlich nicht mehr unter uns ist! Er hatte noch viel vor. Am 29. Februar wäre er 76 Jahre alt geworden.  ... Seit 1970 war Hoppenz Richter auf Lebenszeit. Nach seiner Abordnung an den BGH (IX. ZS, 1971-1973) wurde er 1978 zum Richter am OLG ernannt. In der Folgezeit war er, nur unterbrochen durch den Vorsitz einer Zivilkammer am LG Baden-Baden (1989-1995), vornehmlich in Familiensachen tätig, seit 1995 als Vorsitzender u.a. eines Familiensenats. Als Beisitzer habe ich seine souveräne, ausgewogene, manchmal strenge und dann wieder besonders einfühlsame Verhandlungsführung miterlebt. 2005 wurde Hoppenz mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand versetzt. ..." - Nachruf von Gerd Brudermüller in FamRZ 2016, 285. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Ulrich Kiemann (geb. 14.03.1954 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Todes nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Berlin (ab 29.05.1998, ..., 2012) - Deutsche Richterzeitung - 2012: verstorben - http://www.driz.de. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Dr. Ernst von Lehmann (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Siegen (ab 13.03.1974, ..., Ende Mai 2007) - Mail vom 21.06.2016: "Der Mann ist vor mittlerweile Jahren verstorben." Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Reiner Lenz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Amtsgericht Gemünden / Direktor am Amtsgericht Gemünden (ab 01.06.2010, ..., verstorben 2013) - am 1. Juli 1982 Eintritt in den bayerischen Justizdienst als Staatsanwalt in München, 1987 Richter am Amtsgericht Bad Neustadt bzw. in der Zweigstelle Mellrichstadt, 1991 Richter am Landgericht Schweinfurt und zeitweise Aufbauhelfer am Bezirksgericht Meiningen sowie Leiter einer Arbeitsgemeinschaft für Rechtsreferendare, 1995 Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Würzburg (Vorsitzender des Bezirksstaatsanwaltsrats). Im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.11.2000 als Direktor am Amtsgericht Bad Neustadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.11.2000 als Direktor am Amtsgericht Bad Neustadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2010 als Direktor am Amtsgericht Gemünden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 nicht aufgeführt. 2013 verstorben - http://www.sw-anzeiger.de/schweinfurt/aktuelles/rainer-lenz-ist-verstorben-d397.html. Sein Leben war Kampf, nun ruhe sanft.

Dr. Roland Makowka (geb. 22.12.1930) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg / Präsident am Landgericht Hamburg (ab 01.06.1980, ..., 1995) - von 1975 bis 1980 Vizepräsident am Amtsgericht Hamburg. Am 05.12.2006 verstorben. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft.

Dr. Thomas Möller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962 in Vechta) - Richter am Amtsgericht Vechta (ab 10.05.2001, ..., 2014) - ab 1992 bis 1996 Assessor im OLG-Bezirk Oldenburg. Seit 1996 Richter am Amtsgericht in Vechta mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Familiensachen. Ab 2001 stellvertretender Direktor am Amtsgericht Vechta. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.05.2001 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Vechta aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 unter dem Namen Thomas Möller nicht aufgeführt.EDV Gerichtstag 2007. FamRZ 8/2008. FamRZ 14/2009. FamRZ 3/2011. 2012: Familiensachen - Abteilung 12. Amtsgericht Vechta - GVP 14.04.2014: aufgeführt - aber ohne originären Zuständigkeitsbereich. http://www.amtsgericht-vechta.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=22609&article_id=80785&_psmand=159. 12.11.2013: "
Richter Thomas Möller unerwartet verstorben ... Richter Dr. Thomas Möller ist am Sonntagnachmittag im Alter von 50 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben. ... Der Verstorbene gehörte dem Stiftungsrat des St. Hedwigstifts und dem Kuratorium der Fachklinken Oldenburger Münsterland an. Auch viele weitere Ehrenämter lagen ihm am Herzen. ..." -
http://www.nwzonline.de/vechta/richter-thomas-moeller-unerwartet-verstorben_a_9,4,2100675517.html. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft. Kommentar Väternotruf: Schuster bleib bei Deinen Leisten, hätte Richter Möller das beherzigt und sich nicht noch "viele Ehrenämter" aufgeladen, würde er wohl noch leben. Doch, der Krug geht so lange zu Wasser bis er bricht, das wird vermutlich auch hier so gewesen sein.

Petra Niewerth (geb. 05.12.1963 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Todes nicht erfasst) - Richterin am Amtsgericht Minden (ab 26.09.1994, ..., gestorben Anfang 2010) - 2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Minden. Ihr Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Werner Rißmann (geb. 26.03.1948 in Lüdingshausen/Westfalen - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Richter am Amtsgericht Luckenwalde / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Luckenwalde (ab 01.06.1998, ..., 2004 verstorben) - im Handbuch der Justiz 1994 und 1998 ab 25.01.1980 als Richter am Amtsgericht Lippstadt aufgeführt. 

Dr. Helmuth Rosenkranz (Jg. 1948) - Richter am Amtsgericht / Direktor am Amtsgericht Regensburg (ab 01.07.2004, ..., um 2007 "tragischer Todesfall") - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.1996 als Direktor am Amtsgericht Kelheim aufgeführt. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft.

Dr. Alexander Schäfer (geb. 20.06.1991 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Richter / Amtsgericht Euskirchen (ab , ..., 09.03.1994 getötet) - im Handbuch der Justiz 1992 ab 20.06.1991 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Köln aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 nicht aufgeführt. Am 09.03.2014 bei einem Amoklauf im Amtsgericht Euskirchen getötet worden - https://de.wikipedia.org/wiki/Amtsgericht_Euskirchen

Dieter Schöpf (geb. 05.09.1954 von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Todes nicht erfasst) - Richter am Amtsgericht Wolfratshausen / Direktor am Amtsgericht Wolfratshausen (ab 16. 06.2003, ..., 28.07.2010) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.01.1985 als Richter am Amtsgericht München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.1999 als Vorsitzender Richter am Landgericht München II aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.1999 als Direktor am Amtsgericht Wolfratshausen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.10.2007 als Direktor am Amtsgericht Wolfratshausen aufgeführt. Angaben zum Dienstantritt im Handbuch der Justiz offenbar fehlerhaft. Am 28.07.2010 gestorben - siehe Pressemeldung. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft. Namensgleichheit mit: Susanne Hemmerich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht München (ab 01.04.1989, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.04.1986 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk München unter dem Namen Susanne Hemmerich-Schöpf aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". In jeder Trennung liegt schon ein Neuanfang.

Dr. iur. Dietwin Johannes Steinbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Vorsitzender Richter am Landgericht Gießen / Vizepräsident am Landgericht Gießen (ab 01.12.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.05.1994 als Richter am Landgericht Gießen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 18.08.2003 als Direktor am Amtsgericht Alsfeld aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.12.2008 als Vizepräsident am Landgericht Gießen aufgeführt. Lehrbeauftragter an der Universität Giessen - http://vv.uni-giessen.de/personal.cfm?FBNr=25&S=SS&A=5. 2014: verstorben. Sein Leben war Kampf - nun ruhe sanft.

Dr. Martin Tolk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hechingen / Präsident am Landgericht Hechingen (ab 01.06.2007, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.06.1994 als Richter am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt. Ab 22.12.2003 Direktor am Amtgericht Stuttgart-Bad Cannstatt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.06.2007 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt (8. Zivilsenat - Beschwerdesenat). Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.06.2007 als Präsident am Landgericht Hechingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. GVP 01.06.2011: Präsident am Landgericht Hechingen. 2011: bei Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft.

Tilman Caspar Turck (geboren 31.03.1980 in München; gestorben 11.01.2012 in Dachau - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk München (ab 01.01.2011, ..., 11.01.2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.01.2011 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. 2012: abgeordnet an die Staatsanwaltschaft München II. Am 11.01.2012 als Vertretungskraft erschossen bei einem Gerichtstermin im Amtsgericht Dachau. 12.01.2012: "Staatsanwalt erschossen. Dachau-Killer: Seit Jahren Hass auf die Justiz. ... Am Mittwoch kurz nach 16 Uhr greift der 54-Jährige im Saal C des Dachauer Amtsgericht in seine Hosentasche, zieht seine FN Baby Browning und schießt – zwei Mal auf den Richter Lukas N., drei Mal auf Staatsanwalt Tilman Turck, der später stirbt." - http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.staatsanwalt-erschossen-dachau-killer:-seit-jahren-hass-auf-die-justiz.6a1913a6-cbb0-4854-891f-c1e57b43585f.html. http://de.wikipedia.org/wiki/Tilman_Turck

Dr. Martin Tolk (geb. 21.08.1948 von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Todes nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hechingen / Präsident am Landgericht Hechingen (ab 01.06.2007, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.06.1994 als Richter am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt. Ab 22.12.2003 Direktor am Amtgericht Stuttgart-Bad Cannstatt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.06.2007 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt (8. Zivilsenat - Beschwerdesenat). Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.06.2007 als Präsident am Landgericht Hechingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. GVP 01.06.2011: Präsident am Landgericht Hechingen. 2011: bei Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft.

Lioba Volkmann (Jg. 1945) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Krefeld (ab 05.09.1997, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 22.11.1976 als Richterin am Amtsgericht Krefeld aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 und 2002 ab 05.09.1997 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Krefeld aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2008 nicht aufgeführt - möglicherweise in den vorzeitigen Ruhestand. Mail vom 03.12.2012: Richterin Volkmann wäre 1994 verstorben. Vermutlich aber nach 2002, sonst wäre der Eintrag im Handbuch der Justiz falsch.

Alfred Weber (geb. 25.07.1950, gest. 21.01.2012 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Richter am Amtsgericht Neumarkt / Familiengericht - Abteilung 1 / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Neumarkt (ab 01.03.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 15.05.1979 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Nürnberg aufgeführt (Staatsanwaltschaft Weiden). Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Neumarkt aufgeführt. Angaben zum Dienstantritt differieren zur amtlichen Mitteilung. Ab 01.08.1984 Richter am Amtsgericht Neumarkt i.d.OPf. - Jugendschöffengericht und allgemeine Jugendstrafsachen. Ab Oktober 1995 Referat mit Zivil- und Familiensachen, daneben auch Zwangsvollstreckungs-, Register- und Vormundschaftssachen. Ab 01.03.2005 Richter am Oberlandesgericht Nürnberg - Mitglied verschiedener Zivilsenate. In der Folgezeit allgemeine Zivilsachen, Bausachen und Geldkreditsachen und Familiensachen - 11. Zivilsenat und Senat für Familiensachen. Seit dem 01.01.2006 auch für Binnenschifffahrtssachen zuständig. Fürwahr ein wahres juristisches Multitalent: Binnenschifffahrt, Geldkreditsachen und Familie - Fall Busekros 2006) - 6 F 10004/06 AG Erlangen und 11 WF 261/07 OLG Nürnberg. Ab 01.07.2007 stellvertretender Direktor am Amtsgericht Neumarkt. http://www.nordbayern.de/region/neumarkt/perspektive-des-kindes-ist-das-wichtigste-1.694193. Richter Weber ist am 21.01.2012 verstorben - http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10248&pk=530177. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft.

Bernd Weigand (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Aschaffenburg (ab 01.05.1981, ..., 2013) - 2013: verstorben. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft. "Ein Freund der klaren Worte. Bernd Weigand ist tot. Der Richter am Aschaffenburger Amtsgericht starb am Sonntag überraschend im Alter von 62 Jahren. Mit ihm verliere das Gericht eine »außergewöhnliche Richterpersönlichkeit«, sagte Landgerichtsdirektor Peter Brustmann. Die Kiebitze im Gerichtssaal liebten Weigand wegen seiner unterhaltsamen Prozessführung. Sie werden ihn vermissen." - http://www.main-netz.de/nachrichten/region/aschaffenburg/aschaffenburg-stadt/berichte/art4011,2766878

Heinrich Windheuser (geb. 11.04.1949 in Osnabrück von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" wegen Todes nicht) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren / Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 07/1998, ..., 31.07.2008 ) - seit 1978 im Justizdienst des Landes Nordrhein–Westfalen. Zunächst bis 1982 im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln in verschiedenen Bereichen des Zivil- und Strafrechts tätig. Nach Zwischenstationen bei den Amtsgerichten in Rheine und Tecklenburg von 1983 bis Ende 1989 in Ibbenbüren als Familien- und Vormundschaftsrichter tätig. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 23.12.1981 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Es folgten sieben Jahre Richterarbeit in einem Familiensenat beim Oberlandesgericht in Hamm. Am 31.07.2008 bei einem Verkehrsunfall in Schleswig-Holstein ums Leben gekommen. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft.

 

 

Präsident des Oberlandesgerichts a. D. Dr. Heinrich Wiesen verstorben

10.02.2012 Pressemitteilung Nr. 6/2012

Am 07.02.2012 ist der Präsident des Oberlandesgerichts a. D. Dr. Heinrich Wiesen verstorben. Dr. Wiesen war von 1978 bis 1993 Präsident des Oberlandesgerichts Düsseldorf und von 1984 bis 1993 Vizepräsident des Verfassungsgerichtshofes für das Land Nordrhein-Westfalen.

Dr. Wiesen, geboren am 16.09.1928, trat 1960 in den Richterdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Von 1966 bis 1976 arbeitete er im Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, zuletzt als Leiter der Gruppe Personalangelegenheiten. Am 29.01.1976 wurde er dann zum Präsidenten des Landgerichts Duisburg und am 01.09.1978 zum Präsidenten des Oberlandesgerichts Düsseldorf ernannt. Außerdem war er vom 01.01.1984 bis zu seiner Pensionierung am 30.09.1993 Vizepräsident des Verfassungsgerichtshofes für das Land Nordrhein-Westfalen. 1993 wurde er mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Als herausragende Persönlichkeit von hohem Intellekt und sicherer Urteilskraft hat er dank seines organisatorischen Geschicks, seiner Menschenkenntnis und seiner großen Weitsicht den Oberlandesgerichtsbezirk Düsseldorf über seine 15-jährige Amtszeit hinaus nachhaltig geprägt.

Dr. Wiesen hinterlässt seine Ehefrau und einen Sohn. Die Beerdigung findet am 15.02.2012, 11:00 Uhr, in Brühl auf dem Süd-Friedhof, Bonnstraße 134, statt.

Düsseldorf, 10.02.2012

Dr. Ulrich Egger

Pressedezernent

Oberlandesgericht Düsseldorf

Cecilienallee 3

40474 Düsseldorf

Tel. 0211 4971-411

Fax 0211 4971-641

E-Mail: pressestelle@olg-duesseldorf.nrw.de

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/presse/05presseAktuell/2012-02-10_pm_Dr__Wiesen/index.php

 

 


zurück