Väternotruf informiert zum Thema

Sozialgericht Leipzig


 

 

Sozialgericht Leipzig

Berliner Str. 11

04105 Leipzig

 

Telefon: 0341 / 5957-0

Fax: 0341 / 5957-111

 

E-Mail: poststelle@sgl.justiz.sachsen.de

Internet: http://www.justiz.sachsen.de/sgl/

 

 

Internetauftritt des Sozialgerichts Leipzig (09/2018)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.08.2018 - http://www.justiz.sachsen.de/sgl/content/566.htm

 

 

 

Bundesland Sachsen

 

 

Präsident am Sozialgericht Leipzig: Hartwig Kasten (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Sozialgericht Leipzig / Präsident am Sozialgericht Leipzig (ab , ..., 2018) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.04.2012 als Vizepräsident am Sozialgericht Leipzig aufgeführt. Sozialgericht Leipzig - GVPÜ 01.03.2018: Präsident.

Vizepräsident am Sozialgericht Leipzig:  - Richter am Sozialgericht Leipzig / Vizepräsident am Sozialgericht Leipzig (ab , ..., 2018) -

 

  

 

 

Für Beschwerden und Berufungen gegen Entscheidungen des Sozialgerichts Leipzig ist das Sächsische Landessozialgericht (Landessozialgericht Sachsen) - in Chemnitz zuständig.

Über die Revision im sozialgerichtlichen Verfahren entscheidet das Bundessozialgericht in Kassel.

 

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Gerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter am Sozialgericht Leipzig: 

Gabriele Busse (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Sozialgericht Leipzig (ab 05.07.2003, ..., 2018) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 05.07.2003 als Richterin am Sozialgericht Leipzig aufgeführt. Sozialgericht Leipzig - GVPÜ 01.03.2018: 3. Kammer.

Hartwig Kasten (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Sozialgericht Leipzig / Präsident am Sozialgericht Leipzig (ab , ..., 2018) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.04.2012 als Vizepräsident am Sozialgericht Leipzig aufgeführt. Sozialgericht Leipzig - GVPÜ 01.03.2018: Präsident.

Wolfgang Korneli (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - weiterer aufsichtsführender Richter am Sozialgericht Leipzig (ab 01.01.2010, ..., 2018) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.01.2010 als weiterer aufsichtsführender Richter am Sozialgericht Leipzig aufgeführt. Sozialgericht Leipzig - GVP 01.08.2018: 17. Kammer.

Arno Rentsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Sozialgericht Leipzig (ab 01.09.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.09.1996 als Richter am Sozialgericht Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.10.2006 als Vizepräsident am Sozialgericht Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 01.01.2012 als Richter am Sozialgericht Leipzig aufgeführt.

 

 

 

# Iris Bellmann

# Georg Boos

# Bernd Brock

# Ulrich Frey

# Ute Friedler

# Gabriele Gläß

# Olaf Guericke

# Franz Josef Heigl

# Bernd Jedamski

# Elmar Kirchberg

# Sabine Krieger

# Helmut Lenz

# Michael Pretzel-Friedsam

# Arno Rentsch

# Susanne Schackmann

# Dr. Stephanie Scholz

# Frank Thormann

# Jan Uhlig

 

Kirsten Becker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Arbeitsgericht Leipzig (ab 14.10.1999, ..., 2012) - ab 01.07.2011 abgeordnet an das Sozialgericht Leipzig.

 

 

Nicht mehr als Richter am Sozialgericht Leipzig tätig:

Thomas Allendorf (Jg. 1957) - Richter am Sozialgericht Leipzig (ab 01.07.1998, ..., 2008)

Josef Bauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Görlitz (ab 01.12.2016, ..., 2016) - ab 1988 Staatsanwalt und ein Jahr später Richter am Amtsgericht. 1992 bis 1996 als Staatsanwalt (GL) bei der Staatsanwaltschaft München I tätig. August 1996 Abordnung in die sächsische Justiz. Stationen bei den Amtsgerichten in Chemnitz und Hoyerswerda: Februar 1998 Direktor des Amtsgerichtes Hoyerswerda. Von November 2005 bis Oktober 2006 Abordnung an das Sächsische Landessozialgericht in Chemnitz. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.06.1988 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Ingolstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.09.1992 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft München I aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.02.1998 als Direktor am Amtsgericht Hoyerswerda aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 15.01.2002 als Vizepräsident am Amtsgericht Chemnitz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 offenbar fehlerhaft ab 01.11.2008 als Präsident am Landgericht Chemnitz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.11.2008 als Vizepräsident am Landgericht Chemnitz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.08.2012 als Präsident am Sozialgericht Leipzig aufgeführt. 30.11.2016: "Mit Wirkung zum 1. Dezember 2016 wird Josef Bauer zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Görlitz ernannt. Josef Bauer wurde 1955 in Neukirchen (Bayern) geboren. Nach erfolgreicher Absolvierung von Jurastudium und Rechtsreferendariat trat er zum 1. Juni 1985 in den höheren Justizdienst des Freistaates Bayern ein. Drei Jahre später wurde er zum Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Ingolstadt ernannt. Am 1. Oktober 1989 wechselte er als Richter an das Amtsgericht Ingolstadt. Von September 1992 bis Juli 1996 war Josef Bauer als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft München I tätig. Im August 1996 wechselte er, zunächst im Wege der Abordnung, in die sächsische Justiz. Nach Stationen bei den Amtsgerichten in Chemnitz und Hoyerswerda wurde Josef Bauer im Februar 1998 in den sächsischen Justizdienst versetzt und zum Direktor des Amtsgerichtes Hoyerswerda ernannt. Von Januar 2002 bis Oktober 2005 war er als Vizepräsident des Amtsgerichts Chemnitz tätig. Nach einer weiteren Station beim Sächsischen Landessozialgericht erfolgte im November 2008 die Ernennung zum Vizepräsidenten des Landgerichts Chemnitz. Mit Wirkung zum 1. August 2012 wurde Josef Bauer schließlich zum Präsidenten des Sozialgerichts Leipzig ernannt." - https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/207825

Jan Weiß (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzender Richter am Finanzgericht Sachsen (ab 01.04.2012, ..., 2016) - ab 01.01.1995 Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Leipzig. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2004 als Präsident am Sozialgericht Sachsen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.04.2012 als Vorsitzender Richter am Finanzgericht Sachsen aufgeführt.

 

 

Gutachter:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Gerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

 

 


 

 

Zuwendung angerechnet

Geldgeschenke von mehr als 50 Euro helfen "Hartz IV"-Kindern nicht.

Carola Benz

...

Alle 50 Euro pro Jahr übersteigenden Zuwendungen sind als Einkommen anzurechnen und führen damit zu einer Kürzung der Grundsicherungs-Leistung, wie das Sächsische Landessozialgericht (LSG) in Chemnitz urteilte.

...

Damit wurde die Berufung einer Klägerin gegen ein Urteil des Sozialgerichts Leipzig vom 4. Dezember 2008 abgewiesen ... .

...

(Az.: I. 2 AS 248/09

 

 

 


zurück