Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Aue-Schwarzenberg

Im Zuge einer erneuten Verwaltungsreform in Sachsen schlossen sich die Landkreise Annaberg, Aue-Schwarzenberg, Mittlerer Erzgebirgskreis und Stollberg am 01.08.2008 zum neuen Erzgebirgskreis zusammen.

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landkreise Aue-Schwarzenberg

 

 

 

 

 

Bundesland Sachsen

Städte und Gemeinden:

 

 

 

Jugendamt Aue-Schwarzenberg

Kreisjugendamt

 

Jugendamt Aue

Wettinerstraße 61

08280 Aue

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Aue

 

 

Väternotruf Annaberg-Buchholz

August Mustermann

Musterstraße 1

90456 Annaberg-Buchholz

Telefon: 03733 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Annette Richter - Amtsleiterin im Jugendamt Landkreis Aue-Scharzenberg (ab , ..., 2008)

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Helga Dittrich - Jugendamt Landkreis Aue-Scharzenberg / Sachgebietsleiterin Wirtschaftliche Jugendhilfe (ab , ..., 2008)

Gabriele Günther - Jugendamt Landkreis Aue-Scharzenberg / Sachgebietsleiterin Allgemeiner Sozialdienst (ab , ..., 2008)

Frau Süß - Jugendamt Landkreis Aue-Scharzenberg (ab , ... 2006, ..., 2008)

Frau Tröger - Jugendamt Landkreis Aue-Scharzenberg / Erziehungsbeistand (ab , ..., 2008)

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

pro familia Beratungsstelle Aue

Schneeberger Str. 50 

08280 Aue

Telefon: 03771 / 52021

E-Mail: aue@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia.de

Träger:

Angebote: Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Familienplanungsberatung, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Sozialberatung

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Landratsamt Aue-Schwarzenberg Jugendamt

Wettinerstr. 61 

08280 Aue

Telefon: 03771 / 277-2138

E-Mail: jugendhilfe@kreis-erz.de

Internet: http://www.erzgebirgskreis.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche

 

 

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Aue-Schwarzenberg

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

 

Sonstige:

Männerhaus im Landkreis Aue-Schwarzenberg

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

 

Frauenhaus Landkreis Aue-Schwarzenberg

 

 


 

 

 

Familiendramen - Mann tötete in Lörrach seine fünfköpfige Familie

Aue/Lörrach (ddp). Offenbar aus Verzweiflung hat ein 41-jähriger Mann im baden-württembergischen Rheinfelden am Samstag seine gesamte Familie ausgelöscht. Am selben Tag erließ das Amtsgericht im sächsischen Zwickau Haftbefehl gegen einen Vater wegen Verdachts auf zweifachen Mord an seinen sechsjährigen Zwillingen. Der 38-jährige Mann gestand dem Haftrichter, seine schlafenden Töchter bereits am späten Donnerstagabend mit einem Dolch getötet zu haben. Die Polizei vermutet in beiden Fällen Beziehungsdramen als Motiv.

Wie Polizeihauptkommissar Dietmar Ernst am Sonntag in Lörrach (Baden-Württemberg) sagte, hat der Familienvater am Samstagabend seine 30 Jahre alte Ehefrau, den sieben Jahre alten Sohn und die vier Jahre alte Tochter sowie seine 79 und 74 Jahre alten Eltern mit einem kleinkalibrigen Revolver jeweils durch einen Kopfschuss getötet. Dann richtete er die Waffe gegen sich selbst. Der 41-Jährige wurde zunächst mit schweren Verletzungen in die Uniklinik Freiburg gebracht, wo er am Sonntag verstarb.

Beamte fanden den Mann, der am frühen Samstagabend selbst die Polizei verständigt hatte, schwer verletzt im Schlafzimmer. Die Leichen der Kinder wurden in den Betten im Kinderzimmer aufgefunden. Die Ehefrau, eine Somalierin, lag ebenfalls erschossen im Bett. Die toten Eltern wurden in der zum Haus gehörenden Einliegerwohnung gefunden. Ob die Opfer möglicherweise zuvor unter Drogen gesetzt worden waren, soll eine Obduktion klären.

Die Ehefrau hatte sich vor einigen Monaten von ihrem Mann getrennt und eine eigene Wohnung bezogen. Der 41-Jährige soll einen Abschiedsbrief hinterlassen haben. Zum Inhalt wollte sich die Polizei zunächst nicht äußern.

Auch der Mann im sächsischen Aue hat nach Einschätzung der Polizei mit der Tötung seiner Kinder verhindern wollen, dass seine von ihm getrennt lebende Ehefrau die Kinder zu sich nehmen kann. Die 39-jährige Mutter der Zwillinge war ebenfalls vor einigen Wochen aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Dort hatten Familienangehörige die beiden Mädchen Melanie und Nadine am Freitagabend tot mit Stichverletzungen gefunden. Der arbeitslose Mann wollte sich nach seiner Tat offenbar selbst das Leben nehmen. Er hatte versucht, sich die Pulsadern aufzuschneiden.

Bei der richterlichen Vernehmung gab er an, seine beiden Kinder mit Stichen in den Oberkörper getötet zu haben. Dazu verwendete er einen Dolch mit einer etwa 20 Zentimeter langen Klinge. Eine Obduktion der beiden Kinderleichen ist für Montag vorgesehen.

01.05.2005 Ster

http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=67&id=68261

 

 

 

 

 


zurück