Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Landkreis Coburg

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landratsamt Coburg

Lauterer Str. 60

96450 Coburg

 

Telefon: 09561 / 514 - 0

Telefax: 09561 / 514 - 400

 

E-Mail: landratsamt@landkreis-coburg.de

Internet: www.landkreis-coburg.de

 

 

Internetauftritt des Landkreis Coburg (08/2016)

Visuelle Gestaltung: geht so

Nutzerfreundlichkeit: miserabel - wenn man z.B. das Jugendamt sucht, sucht man stundenlang oder vergeblich.

Informationsgehalt: unklar

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: unklar

 

 

Der Landkreis Coburg liegt im Nordwesten des Regierungsbezirks Oberfranken in Bayern. Nachbarkreise sind im Norden die thüringischen Landkreise Hildburghausen und Sonneberg, im Osten der Landkreis Kronach, im Süden die Landkreise Lichtenfels und Bamberg und im Westen der Landkreis Haßberge. Der Sitz der Landkreisverwaltung ist in der kreisfreien Stadt Coburg.

 

Bundesland Bayern

Städte und Gemeinden:

(Einwohnerzahlen vom 31. Dezember 2008

 

Städte

1. Bad Rodach (6365)

2. Neustadt bei Coburg, Große Kreisstadt (16.109)

3. Rödental (13.450)

4. Seßlach (4065)

 

Verwaltungsgemeinschaften

1. Grub am Forst

mit den Mitgliedsgemeinden

Grub am Forst und Niederfüllbach

Gemeindefreie Gebiete (6,02 km²)

1. Callenberger Forst-West (2,32 km²)

2. Gellnhausen (2,80 km²)

3. Köllnholz (0,90 km²)

 

Gemeinden

1. Ahorn (4381)

2. Dörfles-Esbach (3742)

3. Ebersdorf bei Coburg (6122)

4. Großheirath (2595)

5. Grub am Forst (3078)

6. Itzgrund (2340)

7. Lautertal (4107)

8. Meeder (3922)

9. Niederfüllbach (1614)

10. Sonnefeld (5094)

11. Untersiemau (4170)

12. Weidhausen bei Coburg (3251)

13. Weitramsdorf (5098)

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Coburg

Mitglieder siehe unten

http://www.landkreis-coburg.de/32-0-Landkreispolitik.html

 

 

Jugendamg Landkreis Coburg

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Coburg

 

 

Väternotruf Coburg

August Mustermann

Musterstraße 1

96450 Coburg

Telefon: 09561 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de.

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Angelika Sachtleben - Fachbereichsleiterin Jugendamt Landkreis Coburg (ab , ..., 2016)

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Stand April 2015

Landkreis Coburg - Fachbereich Jugend, Familie und Senioren – Soziale Dienste und JaS

Sozialraum/Aufgaben Fachkraft Anschrift Telefon/Fax/E-Mail

Servicebüro

Doris Weichler

Nathalie Friedrich

 

Rödental

Eingliederungshilfen nach § 35a im Bereich Legasthenie und Dyskalkulie (Zuständigkeit bei Frau Schnapp)

Yvonne Schnapp

Christina Zapf

 

Neustadt

Gabriela Wyglenda

Lena Setzer

Maria Arnold

 

Ebersdorf

Denise Barth

Vertretung: Monika Firsching und Katharina Blank

 

Weidhausen, Sonnefeld

Katharina Blank

Monika Firsching

Vertretung: Denise Barth

 

Grub am Forst, Niederfüllbach

Uwe Streng

Vertretung: Jörg Kellerhoff

 

Untersiemau, Großheirath

Jörg Kellerhoff

Vertretung: Uwe Streng

 

Seßlach

Itzgrund Kerstin Spindler

Vertretung: Denis Ruby

 

Weitramsdorf, Ahorn

Denis Ruby

Vertretung: Kerstin Spindler

 

Dörfles-Esbach

Katja Wagner

Vertretung: Katrin Neubauer

Miriam Wohlmacher

 

Bad Rodach, Meeder

Miriam Wohlmacher

Vertretung: Katrin Neubauer

Katja Wagner

 

Lautertal

Katrin Neubauer

Vertretung: Katja Wagner

Miriam Wohlmacher

 

Pflegekinderwesen und Adoptionen

Petra Prause

Petra Wiesner - siehe Pressemittelung des ISUV vom 08.08.2016 - http://www.isuv-online.de/?p=151983

Anja Kastler

 

Koordinierende Kinderschutzstelle KoKi

Netzwerk Frühe Kindheit

Harald Hager

 

Aufgabenbereichsleitung

Soziale Dienste

Thomas Wedel

Vertretung: Frau Spindler

https://www.landkreis-coburg.de/files/sozialraumb__ros.pdf

 

 


Nicht mehr als Mitarbeiter/in im Jugendamt tätig:

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Coburg

Mitgliederliste mit Stand vom 09.08.2016

Jugendamtsmitarbeiter/innen:Vorsitzender

Michael Busch Vorsitz Landrat

aus der Fraktion der CSU/LV:

Christine Heider Kreistagsmitglied

Elke Protzmann Kreistagsmitglied

Renate Schubart-Eisenhardt Kreistagsmitglied

aus der Fraktion der SPD:

Kanat Akin Kreistagsmitglied

Ulrike Gunsenheimer Kreistagsmitglied

Frank Rebhan Kreistagsmitglied

aus der Fraktion der FW

Michael Fischer Kreistagsmitglied

aus der Fraktion Bündnis 90 / DIE GRÜNEN (GRÜNE)

Dagmar Escher Kreistagsmitglied

Weitere beschl. Mitglieder

Matthias Emmer weiteres beschl. Mitglied

Claudia Engelhardt weiteres beschl. Mitglied

Norbert Hartz weiteres beschl. Mitglied Caritasverband

Carsten Höllein weiteres beschl. Mitglied

Alexandra Kemnitzer weiteres beschl. Mitglied

Rainer Mattern weiteres beschl. Mitglied

Weitere ber. Mitglieder

Tanja Bächer-Sürgers weiteres ber. Mitglied

Pfarrer Peter Fischer weiteres ber. Mitglied

Richterin Susanne Hinz weiteres ber. Mitglied

Susanne Hinz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab 01.01.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.01.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.01.2013 als Richterin am Amtsgericht Coburg aufgeführt. 2016: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Coburg und Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis Coburg.

Anja Keyser weiteres ber. Mitglied

Valentin Rose-Vetter weiteres ber. Mitglied

Jürgen Rückert weiteres ber. Mitglied

Angelika Sachtleben weiteres ber. Mitglied

Antje Schäfer weiteres ber. Mitglied

Torsten Schütt weiteres ber. Mitglied

Mitgliedschaft beendet:

Name Art der Mitarbeit Sortieren: nach Art der Mitarbeit aufsteigend von bis Funktion

Peter Dienst weiteres ber. Mitglied 30.06.2015

Schulrat Gerhard Schelhorn weiteres ber. Mitglied 14.07.2016

Dieter Schwämmlein weiteres ber. Mitglied 15.03.2016

http://www.landkreis-coburg.de/32-0-Landkreispolitik.html

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Coburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-coburg.de

 

 

Familienberatung Hildburghausen

überregionale Beratung

http://familienberatung-hildburghausen.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft  

 

Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle    

Leopoldstr. 61-63

96450 Coburg   

Telefon: 09561 / 2771-733

E-Mail: erziehungsberatung@diakonie-coburg.org

Internet: http://www.diakonie-coburg.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sexualberatung 

 

 

Soziale Beratungsstelle      

Ernst-Faber-Str. 12

96450 Coburg  

Telefon: 09561 / 8144-11

E-Mail: sozialeberatung@caritas-coburg.de

Internet: http://www.caritas-coburg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Sozialberatung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Telefonische Beratung 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Landratsamt Coburg FB Jugend, Familie und Senioren  

Lauterer Str. 60

96450 Coburg

Telefon: 09561 / 514-148

E-Mail: jugendamt@landkreis-coburg.de

Internet: http://www.landkreis-coburg.de

Träger:      

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Coburg

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Coburg

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Coburg noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Coburg

Straße:          

96400 Coburg

Telefon: 09561 / 861796

E-Mail: info@frauenhaus-coburg.de

Internet: http://www.notrufstelle-coburg.de

Träger: Verein zum Schutz misshandelter Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V.   

Judengasse 48

96450 Coburg

Telefon: 09561 / 792851

E-Mail: kinderschutzbund@dominocoburg.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-coburg.de

Träger:      

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Gruppenarbeit, Telefonische Beratung
 

 

 

 

 


 

 

DAS HANDELN DER JUGENDÄMTER MUSS TRANSPARENTER WERDEN

Nürnberg (ISUV) Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert autoritäre Strukturen und autoritäres Verhalten von Jugendämtern, insbesondere bei Inobhutnahmen. Eltern und Großeltern werden bei Inobhutnahmen einfach übergangen, Kinder werden den Eltern ohne einsichtige Begründung weggenommen. „Das Vorgehen des Jugendamtes muss Eltern kommuniziert werden und transparent sein. Es muss immer ein Hilfeplan vorliegen, an den Eltern, aber auch das Jugendamt sich halten müssen“, fordert der ISUV-Vorsitzende, Rechtsanwalt Ralph Gurk. Der ISUV sieht Handlungsbedarf des Gesetzgebers, weil das Handeln der Jugendämter schwer
berechenbar ist und zu recht von Betroffenen als autoritär empfunden wird.

Dies zeigt sich exemplarisch im Fall der Familie R. Die Eltern wenden sich wegen Beratungshilfe ans Jugendamt im oberfränkischen C. Die Mutter ist nach einer
schwierigen Geburt und auf Grund einer Krankheit psychisch angeschlagen. Sie unterzieht sich einer Therapie. Die Kinder werden überfallartig den Eltern entzogen
und bei Pflegeeltern untergebracht, obwohl sich die Großeltern anbieten, die Pflege zu übernehmen. Der Mutter wurde seitens des Jugendamtes versprochen, dass ihr die
Kinder übergeben werden, wenn sie nach erfolgreicher Therapie wieder zu Hause ist.
Sie ist inzwischen wieder zu Hause. Die Therapie war nach Ansicht von Therapeuten erfolgreich. Die Kinder bekommen die Eltern trotzdem nicht zurück. Inzwischen ist
seitens des Jugendamtes von „Dauerpflege“ die Rede. Nicht einmal eine Ausweitung des Umgangs, Voraussetzung für die Rückführung der Kinder, wird zugesichert.
Nachfragen stellt man sich seitens des Jugendamtes in C. nicht. Zuerst wollte die zuständige Mitarbeiterin P. W. eine „Schweigepflichtentbindung“. Als diese vorlag kam
folgende Mail: „Sie hatten gerade wegen Familie R. bei mir angerufen. Nach Rücksprache mit meinen Vorgesetzten ist es von hier aus nicht möglich Auskünfte zu
erteilen, auch wenn eine Schweigepflichtentbindung der Familie R. vorliegt.“ – „Diese mangelnde Kommunikationsbereitschaft, dieser Mangel an kritischer Selbstreflexion,
dieses selbstherrliche Verhalten ist es, was Betroffene zu Recht kritisieren“, stellt Linsler fest.

...

08.08.2016

http://www.isuv-online.de/?p=151983





zurück