Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Coburg

Familiengericht

Zentrales Mahngericht für Bayern

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Coburg

Ketschendorfer Straße 1

96450 Coburg

 

Telefon: 09561 / 878-0

Fax: 09561 / 878-1900

 

E-Mail: Poststelle@ag-co.bayern.de

Internet: www.justiz.bayern.de/gericht/ag/co/

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Coburg (08/2016)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Aber, immerhin, auf Anfrage vom 10.08.2016 am 10.08.2016 per Mail zugeschickt bekommen.

 

Bundesland Bayern

Landgericht Coburg

Oberlandesgericht Bamberg

 

 

Direktor am Amtsgericht Coburg: Bernd Buhl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Amtsgericht Coburg / Direktor am Amtsgericht Coburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.1997 als Richter am Oberlandesgericht Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 10.11.2009 als Vizepräsident am Landgericht Coburg aufgeführt.  

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Coburg: Raffaele Trotta (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Coburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Coburg (ab 01.05.2011, ..., 2016) - ab 1993 Staatsanwalt in Coburg. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1996 als Richter am Amtsgericht Kronach (Familien- und dann Strafsachen) aufgeführt. Ab 2003 Richter am Landgericht Coburg, bearbeitete erst- und zweitinstanzliche Zivilsachen und war Pressereferent. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.04.1989 als Vorsitzender Richter am Landgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.2007 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.05.2011 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Coburg aufgeführt.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Bayern beschäftigen am Amtsgericht Coburg 14 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Der Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichtes Coburg umfasst das Gebiet der Stadt Coburg und des Landkreises Coburg.

 

 

Jugendämter im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Coburg - Kreisfreie Stadt

Jugendamt Landkreis Coburg

 

 

Väternotruf Coburg

August Mustermann

Musterstraße 1

96450 Coburg

Telefon: 09561 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de.

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? Dann können Sie uns darüber gerne informieren.

Teilen Sie uns bitte auch das Aktenzeichen mit, unter dem das Verfahren beim Gericht geführt wird. Gibt es Beschlüsse des Gerichts? Dann können Sie uns diese gerne zusenden. Der Datenschutz wird von uns beachtet.

Möchten Sie hier auf dieser Seite von uns als regionaler Ansprechpartner genannt werden? Dann melden Sie sich bei uns und teilen uns Ihre Kontaktdaten mit, unter denen wir Sie aufführen können.

Post bitte an: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Ulrike Andersch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1983) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab 16.05.2016, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.07.2012 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Bis 15.06.2016 Staatsanwältin. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016: Richterin am Amtsgericht / Familiensachen.

Bernd Buhl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Amtsgericht Coburg / Direktor am Amtsgericht Coburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.1997 als Richter am Oberlandesgericht Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 10.11.2009 als Vizepräsident am Landgericht Coburg aufgeführt.   

Roland Dietrich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Coburg (ab 10.04.1982, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 10.04.1982 als Richter am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016.

Julia Gerhardt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab 01.06.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.06.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.06.2011 als Richterin am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016.

Susanne Hinz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab 01.01.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.01.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.01.2013 als Richterin am Amtsgericht Coburg aufgeführt. 2016: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Coburg und Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis Coburg. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016.

Jaunich (geb. ....) - Richter am Amtsgericht Coburg (ab , ..., 2016) - Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016: Richter am Amtsgericht Coburg. Namensgleichheit mit: Peter Jaunich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Arbeitsgericht Würzburg (ab 01.06.1984, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.06.1984 als Richter am Arbeitsgericht Würzburg aufgeführt.Arbeitsgericht Würzburg - GVP 01.01.2016. Namensgleichheit mit: Ortwin Jaunich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1983) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Memmingen (ab 01.04.2014, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.04.2011 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.04.2014 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Memmingen aufgeführt.

Sigrun Karr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab , ..., 2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.08.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Sigrun Göller ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Kronach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Sigrun Karr ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Coburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Coburg - 65/100 Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016. Namensgleichheit mit: Dr. Philipp Kar (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Coburg (ab 16.10.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.09.2002 als Richter/Staatsanwat auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.03.2005 als Regierungsrat im Bayerischen Justizministerium aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 11.09.2006 als Richter am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 16.10.2013 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Coburg - halbe Stelle - aufgeführt. 

Stefanie Kolk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab 01.09.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Stefanie Leonhardt mit Geburtsjahr 1976 ab 01.09.2005 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 unter dem Namen Stefanie Leonhardt mit Geburtsjahr 1977 ab 01.09.2008 als Richterin am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Stefanie Kolk mit Geburtsjahr 1976 ab 01.09.2008 als Richterin am Amtsgericht Coburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. 2008: Richterin auf Probe am Amtsgericht Lichtenfels / Familiensachen - Abteilung 1. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016. Namensgleichheit mit: Daniel Kolk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Landgericht Coburg (ab , ..., 2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 16.01.2005 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.01.2007 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 16.01.2007 als Richter am Amtsgericht Lichtenfels aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 16.01.2007 als Richter am Landgericht Coburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2014: stellvertretender Pressereferent am Landgericht Coburg - http://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/co/presse/aktuell/. 2016: Mediensprecher am Landgericht Coburg.

Melanie Krapf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.05.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016.

Winfried Löffler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Coburg (ab , ..., 2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.12.87 als Richter am Amtsgericht Coburg aufgeführt (Familiensachen). Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.06.2005 als Richter am Oberlandesgericht Bamberg aufgeführt (2. Zivilsenat - Familiensenat). Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 01.06.2005 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016: Familiensachen.

Klaus Müller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Coburg (ab 01.05.1993, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.05.1993 als Richter am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016.

Sandra Schmidt-Bittorf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab , ..., 2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.04.2003 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2006 als Richterin am Amtsgericht Lichtenfels aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.01.2006 als Richterin am Amtsgericht Coburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.01.2006 als Richterin am Amtsgericht Coburg - beurlaubt, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.01.2006 als Richterin am Amtsgericht Coburg - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016.

Sven Stopfel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richter am Amtsgericht Coburg (ab 01.09.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.2005 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Sven Stopfel nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 01.09.2008 als Richter am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Amtsgericht Coburg - GVP 16.05.2016: Familiensachen.

Raffaele Trotta (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Coburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Coburg (ab 01.05.2011, ..., 2016) - ab 1993 Staatsanwalt in Coburg. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1996 als Richter am Amtsgericht Kronach (Familien- und dann Strafsachen) aufgeführt. Ab 2003 Richter am Landgericht Coburg, bearbeitete erst- und zweitinstanzliche Zivilsachen und war Pressereferent. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.04.1989 als Vorsitzender Richter am Landgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.2007 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.05.2011 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Coburg aufgeführt. 

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Coburg:

1 F - 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Coburg tätig:

Wolfram Bauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Coburg (ab 01.06.1983, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.06.1983 als Richter am Amtsgericht Coburg aufgeführt.

Thomas Böcking (Jg. 1943) - Richter am Amtsgericht Coburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Coburg (ab 01.05.1996, ..., 2002)

Sonja Gillot (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Landgericht Coburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.12.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 16.09.2011 als Richterin am Amtsgericht Coburg - halbe Stelle - aufgeführt (2011: Familiensachen). Im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.09.2011 als Richterin am Landgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.09.2011 als Richterin am Landgericht Coburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Namensgleichheit mit: Dr. Christoph Gillot (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Vorsitzender Richter am Landgericht Coburg (ab 01.01.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 und 2004 ab 01.03.2002 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.12.2004 als Richter am Landgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.08.2010 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.05.2011 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.01.2015 als Vorsitzender Richter am Landgericht Coburg aufgeführt.

Johannes Gründel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Lichtenfels / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Lichtenfels (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.02.1997 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.02.1997 als Richter am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2012 ab 01.02.1997 als Richter am Amtsgericht Lichtenfels aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2011, 2012: Betreuungssachen. 2012: stellvertretendes beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis Lichtenfels. 2014: stellvertretender Direktor am Amtsgericht Lichtenfels.

Wolfgang Hoemke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hof / Präsident am Landgericht Hof (ab 16.09.2009, ..., 2010) - ab 01.11.1999 Vizepräsident am Landgericht Bayreuth. 2008 Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Bamberg ( 7. Zivilsenat - Familiensenat). Richter am Landgericht Coburg, Amtsgericht Kronach, Amtsgericht Coburg. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.09.2009 als Präsident am Landgericht Hof aufgeführt.

Dr. Friedrich Krauß (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Vorsitzender Richter am Landgericht Coburg / Präsident am Landgericht Coburg (ab 01.09.2009, ..., 2014) - zunächst bei der Staatsanwaltschaft Coburg. Anschließend an das Amtsgericht Kronach, das Amts- und Landgericht Coburg sowie an die Generalstaatsanwaltschaft und das Oberlandesgericht Bamberg. Ab 2006 Vizepräsident am Landgericht Coburg. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.01.1988 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.02.1997 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.06.2000 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.06.2000 als Vizepräsident am Landgericht Bamberg aufgeführt. Siehe Pressemeldung unten. Nicht zu verwechseln mit Friedrich Kraus (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Bamberg.

Karolin Lindner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.05.2004 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.05.2007 als Richterin am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 01.05.2007 als Richterin am Landgericht Coburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Anton Lohneis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Vorsitzender Richter am Landgericht Coburg / Präsident am Landgericht Coburg (ab , ..., 2015, 2016) - ab 1987 Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth. Nach Amtszeit als Staatsanwalt bei den Staatsanwaltschaften Nürnberg-Fürth und Bamberg war er Richter an den Amtsgerichten Lichtenfels und Bamberg, bevor er als Staatsanwalt als Gruppenleiter zur Staatsanwaltschaft Coburg wechselte. Ab 01.06.2000 zum Oberstaatsanwalt ernannt, knapp sieben Jahre später zum Direktor des Amtsgerichts Coburg. Seit 1. Januar 2010 steht er als Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Coburg vor. Ab 01.06.2000 Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Coburg. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.01.2010 als Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.01.2010 als Präsident am Landgericht Coburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Reinhard Pfingstl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Vorsitzender Richter am Landgericht Schweinfurt / Präsident am Landgericht Schweinfurt (ab 01.01.2014, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.06.1987 als Richter am Landgericht Schweinfurt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.07.2003 als Richter am Oberlandesgericht Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.2003 als Direktor am Amtsgericht Haßfurt aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.05.2011 als Direktor am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.01.2014 als Präsident am Landgericht Schweinfurt aufgeführt.  

Pfeiffert (geb. ....) - Richter / Amtsgericht Coburg / Familiengericht (ab , ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1998, 2008, 2010 und 2014 unter dem Namen Pfeiffert nicht aufgeführt.

Michael Rank (Jg. 1944) - Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Coburg (ab 01.07.1997, ..., 2009) - ab 1975 Richter am Landgericht Coburg. Danach Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Coburg, dann über elf Jahre Richter am Amtsgericht Kronach, bevor er als Gruppenleiter wieder zur Staatsanwaltschaft Coburg wechselte. 1994 zum Richter am Amtsgericht Coburg als ständiger Vertreter des Direktors ernannt. Danach Oberstaatsanwalts bei der Staatsanwaltschaft Coburg. Ab 1997 Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Coburg.

Eugen Schorr (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Coburg / Direktor am Amtsgericht Coburg (ab 15.11.1999, ..., 2002)

Gerold Seifert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Kronach / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Kronach (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1984 ab 01.11.1982 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1986 und 1988 ab 01.05.1986 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1990 ab 01.11.1984 als Richter am Amtsgericht Kronach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002, 2008 und 2010 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Kronach aufgeführt.

Bernd Sommer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Coburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Coburg (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1988 01.05.1976 als Richter am Landgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 und 2004 ab 01.04.1989 als Vorsitzender Richter am Landgericht Coburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.04.1990 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Coburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz offenbar fehlerhaft.

No Name - Richterin am Amtsgericht Coburg - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Monika Sommer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richterin am Amtsgericht Coburg (ab 01.08.1976, ..., 2008)

No Name - Richter am Amtsgericht Coburg - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Coburg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Coburg für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Coburg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Coburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-coburg.de

 

 

Familienberatung Hildburghausen

überregionale Beratung

http://familienberatung-hildburghausen.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft  

 

Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle    

Leopoldstr. 61-63

96450 Coburg   

Telefon: 09561 / 2771-733

E-Mail: erziehungsberatung@diakonie-coburg.org

Internet: http://www.diakonie-coburg.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sexualberatung 

 

 

Soziale Beratungsstelle      

Ernst-Faber-Str. 12

96450 Coburg  

Telefon: 09561 / 8144-11

E-Mail: sozialeberatung@caritas-coburg.de

Internet: http://www.caritas-coburg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Sozialberatung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Telefonische Beratung 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

  Stadt Coburg Amt für Jugend und Familie

Steingasse 18

96450 Coburg

Telefon: 09561 / 89-1511

E-Mail: jugendamt@coburg.de

Internet: http://www.coburg.de

Träger:      

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Familienberatung, Krisenintervention, Sozialberatung 

 

 

Landratsamt Coburg FB Jugend, Familie und Senioren  

Lauterer Str. 60

96450 Coburg

Telefon: 09561 / 514-148

E-Mail: jugendamt@landkreis-coburg.de

Internet: http://www.landkreis-coburg.de

Träger:      

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

 

Rechtsanwälte:

 

Helmbrecht von Mengershausen

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht

Mediator (BAFM)

Bahnhofstr. 44 A

96231 Bad Staffelstein

Telefon: 09573 / 31 03-33

Fax: 09573 / 31 03-34

E-Mail: ra-von-mengershausen@gmx.de

 

 

Gutachter:

 

Dr. Dr. Wolfgang Vehrs

Diplom-Psychologe 

Privatdozent 

Oberobsang 13 A

95445 Bayreuth

verbandelt mit der sogenannten "GWG - Gesellschaft für wissenschaftliche Gerichts- und Rechtspsychologie Salzgeber und Partner"

Beauftragung am Amtsgericht Bayreuth, Amtsgericht Coburg, Amtsgericht Kulmbach, Amtsgericht Wunsiedel, Oberlandesgericht Bamberg

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Coburg

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Coburg noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Coburg

Straße:           

96400 Coburg

Telefon: 09561 / 861796

E-Mail: info@frauenhaus-coburg.de

Internet: http://www.notrufstelle-coburg.de

Träger: Verein zum Schutz misshandelter Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Krisenintervention, Telefonische Beratung 

 

 


 

 

 

26. September 2008 - Pressemitteilung 386/08

Eltern haften nicht immer

Zum Umfang der Aufsichtspflicht von Eltern für ihr knapp acht Jahre altes, Rad fahrendes Kind

Kurzfassung

Die Aufsichtspflicht von Eltern hat Grenzen. So müssen sie ihren knapp acht Jahre alten, mit seinem Fahrrad vertrauten Sohn nicht beaufsichtigen, wenn er mit dem Rad in einer Sackgasse im Umfeld der Familienwohnung unterwegs ist.

Weil Amts- und Landgericht Coburg diese Rechtsauffassung vertraten, scheiterte ein Autoeigentümer mit seiner Klage auf Schadensersatz in Höhe von fast 1.100 € gegen die Eltern. Dass der junge Radler gegen den Pkw gefahren war, führte nicht zur Haftung der Eltern wegen Aufsichtspflichtverletzung. Denn das Kind hatte genügend Erfahrung mit seinem Rad, um in dem verkehrsarmen Bereich vor der elterlichen Wohnung unbeaufsichtigt radeln zu dürfen.

Sachverhalt

Der Kläger saß in seinem geparkten Pkw, der knapp achtjährige Sohn der Beklagten zog in der Sackgasse vor der Familienwohnung mit dem Kinderfahrrad seine Kreise. Plötzlich kam der Junge aus dem Tritt und prallte gegen die geöffnete Fahrertür des klägerischen Autos. Der Kläger behauptete einen Schaden in Höhe von fast 1.100 €, den er von den Eltern ersetzt haben wollte. Die hatten seiner Meinung nach ihre Aufsichtspflicht verletzt.

Gerichtsentscheidung

Das sah das Amtsgericht Coburg anders. Denn die Vernehmung von Zeugen ergab, dass der junge Radler schon mehrere Jahre in die Pedale trat, bereits längere Strecken zusammen mit der Familie zurückgelegt und dabei niemals Schwierigkeiten hatte, mit seinem Fahrrad zurechtzukommen. Deshalb durften die Eltern ihr Schulkind in der Sackgasse im Umfeld der Wohnung unbeaufsichtigt radeln lassen. Seine hiergegen eingelegte Berufung nahm der Kläger nach einem Hinweis des Landgerichts Coburg, dass es den Fall identisch beurteilt, zurück.

Fazit

Eltern haften eben nicht immer, wenn ihre Kinder etwas anstellen.

(AG Coburg, Urteil vom 26. Juni 2008, Az: 11 C 1760/07; LG Coburg, Hinweisverfügung vom 21. August 2008, Az: 33 S 66/08; rechtskräftig)

Verfasser der Presseinformation:

Hartmut Guhling, Richter am Landgericht, Tel.: 09561/878-2180, Fax: 09561/878-2900

 

http://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/co/presse/archiv/2008/01619/

 


 

 

05. Oktober 2007 - Pressemitteilung 343/07

Schmerzensgeld für Beleidigung nur ausnahmsweise

Zur Frage, unter welchen Voraussetzungen Beleidigungen im Rahmen eines Nachbarstreits ein Schmerzensgeld rechtfertigen

Kurzfassung

Wenn sich Nachbar(inne)n in die Haare geraten, fliegen mitunter zumindest verbal die Fetzen. Schmerzensgeld können Streithähne und -hennen, die sich vom Gegenüber beleidigt fühlen, jedoch regelmäßig nicht verlangen. Ein solcher Anspruch besteht nämlich nur bei einer objektiv erheblichen Beeinträchtigung des Persönlichkeitsrechts.

Das entschieden Amtsgericht und Landgericht Coburg und versagten der Klage einer Beleidigten auf Schmerzensgeld in Höhe von 1.250 € den Erfolg. Auch wenn bei einem länger andauernden Nachbarschaftsstreit Beleidigungen keine adäquate Reaktion auf Provokationen seien, bestehe jedenfalls dann kein unabwendbares Bedürfnis für ein Schmerzensgeld, wenn es wegen des Wegzugs einer Partei an der Wiederholungsgefahr fehle.

Sachverhalt

Die beiden Kontrahentinnen bewohnten unterschiedliche Etagen im selben Haus. Of-fensichtlich waren sie sich schon seit Längerem nicht mehr grün. Als sich dann die Eine über die vermeintliche Ruhestörung der Anderen echauffierte, kam es zum Disput. Mit „Abschaum“, „Klauerin“ und „blöde Kuh“ soll die angeblich Lärmende dabei tituliert worden sein. Die erstattete daraufhin nicht nur Strafanzeige, sondern meinte auch, von ihrer Rivalin ein Schmerzensgeld in Höhe von 1.250 € beanspruchen zu können.

Gerichtsentscheidung

Amtsgericht und Landgericht Coburg waren anderer Auffassung. Eine Beleidigung rechtfertige – unabhängig von der strafrechtlichen Ahndung – nur ausnahmsweise einen Schmerzensgeldanspruch. Voraussetzung sei ein schwerer Eingriff in den Eigenwert der Persönlichkeit und ein unabwendbares Bedürfnis für eine Schmerzensgeldzahlung. Ob das der Fall sei, hänge von Bedeutung und Tragweite des verbalen Angriffs und damit unter anderem von Nachhaltigkeit und Fortdauer der Rufschädigung, Beweggrund des Handelnden und dem konkreten Anlass ab. Hier habe es sich um eine länger an-dauernde Nachbarstreitigkeit gehandelt und lediglich eine Freundin der Klägerin habe das verbale Scharmützel mitbekommen. Auch der Anlass – Ärger der Beklagten über Ruhestörung – müsse berücksichtigt werden, selbst wenn die Beklagte natürlich nicht adäquat hierauf reagiert habe. Und schließlich wohnten beide inzwischen nicht mehr unter einem Dach.

Fazit

Damit ist nun jedenfalls zwischen diesen beiden Damen Ruhe – Funkstille herrschte ohnehin schon länger.

(Amtsgericht Coburg, Urteil vom 25. Mai 2007, Az. 12 C 1793/06; Landgericht Co-burg, Hinweisverfügung vom 27. August 2007, Az: 33 S 60/07; rechtskräftig)

http://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/co/presse/archiv/2007/00893/

 

 

 


zurück