Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Erzgebirgskreis

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Erzgebirgskreis

Landratsamt Erzgebirgskreis

Paulus-Jenisius-Straße 24

90456 Annaberg-Buchholz

 

Telefon: 03733 / 831-0

Fax: 03733 / 22164

 

E-Mail: info@kreis-erz.de

Internet: http://www.erzgebirgskreis.de

 

 

Internetauftritt des Erzgebirgskreis (10/2016)

Visuelle Gestaltung: gut

Nutzerfreundlichkeit: problematisch

Informationsgehalt: gut

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: unvollständig

 

 

Im Zuge einer erneuten Verwaltungsreform in Sachsen schlossen sich die Landkreise Annaberg, Aue-Schwarzenberg, Mittlerer Erzgebirgskreis und Stollberg am 1. August 2008 zum neuen Erzgebirgskreis zusammen. Der Erzgebirgskreis ist seit dem 1. August 2008 ein Landkreis im sächsischen Erzgebirge. Er ist mit seinen etwa 380.000 Einwohnern der einwohnerreichste Landkreis Sachsens und Ostdeutschlands.

Der Landkreis umfasst nahezu das gesamte sächsische Westerzgebirge, von dessen Kammregion an der deutsch-tschechischen Staatsgrenze bis an den Übergang zum Erzgebirgsvorland zwischen den Städten Chemnitz und Zwickau. Im dichter besiedelten Westen und Norden grenzt der Erzgebirgskreis im Uhrzeigersinn an den Vogtlandkreis, den Landkreis Zwickau und die kreisfreie Stadt Chemnitz, im weniger bevölkerten Osten und Süden an den Landkreis Mittelsachsen sowie die Region Ústí und die Region Karlsbad in der Tschechischen Republik.

 

Bundesland Sachsen

Städte und Gemeinden:

(Einwohnerzahlen vom 31. Dezember 2007)

Städte

1. Annaberg-Buchholz, Große Kreisstadt (22.514)

2. Aue, Große Kreisstadt (17.936)

3. Ehrenfriedersdorf (5.165)

4. Eibenstock (6.339)

5. Elterlein (3.159)

6. Geyer (3.980)

7. Grünhain-Beierfeld (6.514)

8. Johanngeorgenstadt (5.073)

9. Jöhstadt (3.193)

10. Lauter/Sa. (4.872)

11. Lengefeld (4.638)

12. Lößnitz (10.035)

13. Lugau/Erzgeb. (7.392)

14. Marienberg, Große Kreisstadt (13.766)

15. Oberwiesenthal, Kurort (2.592)

16. Oelsnitz/Erzgeb. (12.417)

17. Olbernhau (10.535)

18. Scheibenberg (2.318)

19. Schlettau (2.691)

20. Schneeberg (16.042)

21. Schwarzenberg/Erzgeb., Große Kreisstadt (19.187)

22. Stollberg/Erzgeb., Große Kreisstadt (12.191)

23. Thalheim/Erzgeb. (7.231)

24. Thum (5.751)

25. Wolkenstein (4.217)

26. Zöblitz (2.978)

27. Zschopau, Große Kreisstadt (10.928)

28. Zwönitz (11.533)

 

Gemeinden

1. Amtsberg (4.144)

2. Auerbach (2.890)

3. Bad Schlema (5.363)

4. Bärenstein (2.658)

5. Bernsbach (4.544)

6. Bockau (2.538)

7. Börnichen/Erzgeb. (1.073)

8. Borstendorf (1.414)

9. Breitenbrunn/Erzgeb. (6.209)

10. Burkhardtsdorf (6.728)

11. Crottendorf (4.481)

12. Deutschneudorf (1.142)

13. Drebach (3.463)

14. Erlbach-Kirchberg (1.764)

15. Gelenau/Erzgeb. (4.618)

16. Gornau/Erzgeb. (3.980)

17. Gornsdorf (2.211)

18. Großolbersdorf (3.112)

19. Großrückerswalde (3.868)

20. Grünhainichen (1.302)

21. Heidersdorf (910)

22. Hohndorf (3.888)

23. Hormersdorf (1.591)

24. Jahnsdorf/Erzgeb. (5.911)

25. Königswalde (2.400)

26. Mildenau (3.709)

27. Neukirchen/Erzgeb. (7.214)

28. Niederdorf (1.339)

29. Niederwürschnitz (2.937)

30. Pfaffroda (2.960)

31. Pobershau (2.062)

32. Pockau (4.103)

33. Raschau-Markersbach (5.778)

34. Schönheide (5.193)

35. Sehmatal (7.291)

36. Seiffen/Erzgeb., Kurort (2.565)

37. Sosa (2.117)

38. Stützengrün (3.724)

39. Tannenberg (1.244)

40. Thermalbad Wiesenbad (3.674)

41. Venusberg (2.334)

42. Waldkirchen/Erzgeb. (1.173)

43. Zschorlau (5.765)

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Erzgebirgskreis

Mitglieder siehe unten

http://www.ris-erzgebirgskreis.de/gremien_pers.php?submenu=3&Kuerzel=JA&Bezeichnung=Jugendhilfeausschuss&entrygremien=20&sortgremien=Bezeichnung

 

 

Jugendamt Erzgebirgskreis

Kreisjugendamt

Standort Stolberg -

 

 

Zuständige Amtsgerichte:

Amtsgericht Aue

Amtsgericht Marienberg

Amtsgericht Annaberg - seit dem 01.01.2013 besteht das Amtsgericht Annaberg nicht mehr. Zuständig ist das Amtsgericht Marienberg mit der Zweigstelle Annaberg.

Amtsgericht Stollberg - seit 1. Januar 2013 besteht das Amtsgericht Stollberg nicht mehr. Zuständig ist das Amtsgericht Aue mit der Zweigstelle Stollberg.

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Frank Reißmann - Abteilungsleiter / Abteilung 2 Arbeit, Jugend, Soziales und Gesundheit / Erzgebirgskreis (ab , ..., 2012)

Elisabeth Kiefel - Referatsleiterin Jugendhilfe / Erzgebirgskreis (ab , ..., 2012)

Christiane Wehner - Sachgebietsleiterin Allgemeiner Sozialer Dienst / Erzgebirgskreis (ab , ..., 2012)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Frau Barnickel - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Erzgebirgskreis / Stollberg (ab , ... 2015)

Frau Brückner - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Erzgebirgskreis (ab , ..., 2014)  

Helga Dittrich - Jugendamt Erzgebirgskreis / alt: Landkreis Aue-Scharzenberg / Sachgebietsleiterin Wirtschaftliche Jugendhilfe (ab , ..., 2008)

Herr Grimm - Jugendamt Erzgebirgskreis / Annaberg (ab , ... 2007, ..., 2009)

Gabriele Günther - Sachgebietsleiterin Allgemeiner Sozialdienst / Jugendamt Erzgebirgskreis / alt: Landkreis Aue-Scharzenberg (ab , ..., 2008)

Sindy Maier - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Erzgebirgskreis (ab , ..., 2015, 2016)  

Herrn Martin - Jugendamt Erzgebirgskreis / Annaberg (ab , ... 2009)

Frau Rhebentisch - Jugendamt Erzgebirgskreis / Annaberg (ab , ... 2009)

Frau Riegel - Jugendamt Erzgebirgskreis (ab , ..., 2005)

Frau Rüdiger - Jugendamt Erzgebirgskreis (ab , ..., 2013)

Frau Süß - Jugendamt Erzgebirgskreis / alt: Landkreis Aue-Scharzenberg (ab , ... 2006, ..., 2008)

Frau Tröger - Jugendamt Erzgebirgskreis / alt: Landkreis Aue-Scharzenberg / Erziehungsbeistand (ab , ..., 2008)

Frau Zimmermann - Jugendamt Erzgebirgskreis (ab , ... 2009, ..., 2013)

 

 

Jugendhilfeausschuss des Erzgebirgskreis

Mitgliederliste vollständig

Name Funktion Fraktion Stimmrecht

Vogel, Frank Ausschussvorsitzender ja

Vogler, Johanna Vertreter/in - -

Bienert, Christian beratendes Mitglied nein

Grieger, Claudia Vertreter/in - -

Decker, Hartmut stimmberechtigtes Mitglied CDU ja

Klepsch, Barbara Vertreter/in - -

Friedemann, Thomas stimmberechtigtes Mitglied ja

Wünsch, Anja Vertreter/in - -

Friedrich, Renée stimmberechtigtes Mitglied ja

Bräuer, Rayla Vertreter/in - -

Förster, René stimmberechtigtes Mitglied ja

Franze, Dietmar Vertreter/in - -

Haase, Heiko stimmberechtigtes Mitglied ja

Illert, Thomas Vertreter/in - -

Haugk, Steffen stimmberechtigtes Mitglied CDU ja

Dageförde, Jens Vertreter/in - -

Herrmann, Lutz beratendes Mitglied nein

Lutz Herrmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Aue (ab 15.07.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.07.1996 als Richter am Amtsgericht Aue aufgeführt. Amtsgericht Aue - GVP 01.10.2013, 15.09.2015. 2012: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Erzgebirgskreis - http://www.ris-erzgebirgskreis.de/gremien_pers.php?submenu=3&Kuerzel=JA&Bezeichnung=Jugendhilfeausschuss&entrygremien=20&sortgremien=Bezeichnung

Talatzko, Barbara Vertreter/in - -

Barbara Talatzko (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richterin am Amtsgericht Aue (ab , ..., 2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Stollberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 15.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Aue aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Stollberg - GVP 01.01.2012: Familiensachen - Abteilung 4. Amtsgericht Aue - GVP 01.01.2013, 15.09.2015: Zweigstelle Stollberg. 2012: stellvertretendes beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Erzgebirgskreis - http://www.ris-erzgebirgskreis.de/gremien_pers.php?submenu=3&Kuerzel=JA&Bezeichnung=Jugendhilfeausschuss&entrygremien=20&sortgremien=Bezeichnung

Hertwig, Carmen beratendes Mitglied nein

Findeisen, Anja Vertreter/in - -

Kiefel, Elisabeth beratendes Mitglied nein

Hinze, Helmut Vertreter/in - -

Kragl, Herbert stimmberechtigtes Mitglied DIE LINKE. ja

Dr. Drechsel, Barbara Vertreter/in - -

Krauß, Alexander stimmberechtigtes Mitglied CDU ja

Schneider, Thomas Vertreter/in - -

Laukner, Ullrich beratendes Mitglied nein

Kirbach, Martina Vertreter/in - -

Lorenz, Ehrenfried stimmberechtigtes Mitglied ja

Gronwaldt, Angela Vertreter/in - -

Noack, Gabriele beratendes Mitglied nein

Schwenke, Christa Vertreter/in - -

Schmiedl, Gisela beratendes Mitglied nein

Schmiedgen, Elke Vertreter/in - -

Schneider, Axel beratendes Mitglied nein

Liebscher, Gerhard Vertreter/in - -

Schneider, Lutz stimmberechtigtes Mitglied DIE LINKE. ja

Herrmann, Wolfgang Vertreter/in - -

Schwan, Marc stimmberechtigtes Mitglied FWE ja

Demmler, Andreas Vertreter/in

http://www.ris-erzgebirgskreis.de/gremien_pers.php?submenu=3&Kuerzel=JA&Bezeichnung=Jugendhilfeausschuss&entrygremien=20&sortgremien=Bezeichnung

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Annaberg-Buchholz

überregionale Beratung

http://familienberatung-annaberg-buchholz.de

 

 

Familienberatung Aue

überregionale Beratung

http://familienberatung-aue.de

 

 

Familienberatung Marienberg

überregionale Beratung

http://familienberatung-marienberg.de

 

 

Familienberatung Chemnitz

überregionale Beratung

http://familienberatung-chemnitz.de

 

 

Familienberatung Zwickau

überregionale Beratung

http://familienberatung-zwickau.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft - Finanzierung durch die Steuerzahler/innen

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle

Barbara-Uthmann-Ring 157/158 

09456 Annaberg-Buchholz 

Telefon: 03733 / 23688

E-Mail: ezb@diakonie-annaberg.de

Internet: http://www.diakonie-annaberg.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung

 

 

pro familia Beratungsstelle Aue

Schneeberger Str. 50 

08280 Aue

Telefon: 03771 / 52021

E-Mail: aue@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia.de

Träger:

Angebote: Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Familienplanungsberatung, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Sozialberatung

 

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle  

Goethering 5

09496 Marienberg

Telefon: 03735 / 6696480

E-Mail: erziehungsberatung@sb-mek.de

Internet: http://www.sozialbetriebemek.de

Träger: Sozialbetriebe Mittleres Erzgebirge gGmbH

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)  

 

 

Soziale und psychologische Beratungsstelle

Bahnhofstr. 1 

09366 Stollberg

Telefon: 037296 / 87735

E-Mail: beratungsstelle.dw-stollberg@evlks.de

Internet: http://www.diakonie-stollberg.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Jugendberatung, Partnerberatung, Schuldner- und Insolvenzberatung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als staatssozialistische Leistung - Finanzierung durch die Steuerzahler/innen

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Landratsamt Erzgebirgskreis Referat Jugendhilfe Allgemeiner Sozialer Dienst

Paulus-Jenisius-Str. 24 

09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: 03733 / 831-0

E-Mail:

Internet: http://www.erzgebirgskreis.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Jugendberatung, Sozialberatung, Krisenintervention

 

 

Landratsamt Aue-Schwarzenberg Jugendamt

Wettinerstr. 61 

08280 Aue

Telefon: 03771 / 277-2138

E-Mail: jugendhilfe@kreis-erz.de

Internet: http://www.erzgebirgskreis.de

Träger:

Angebote: Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Familienberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche

 

Landratsamt Erzgebirgskreis Referat Jugendhilfe Allgemeiner Sozialer Dienst  

Poststr. 6

09496 Marienberg

Telefon: 03735 / 601-2212

E-Mail: jugendhilfe@kreis-erz.de

Internet: http://www.erzgebirgskreis.de

Träger:  

Angebote: Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Schuldner- und Insolvenzberatung

 

 

Landratsamt Erzgebirgskreis Referat Jugendhilfe Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)

Uhlmannstr. 1-3 

09366 Stollberg

Telefon: 037296 / 591-0,-2192, -2219

E-Mail: jugendhilfe@kreis-erz.de

Internet: http://www.erzgebirgskreis.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Jugendberatung, Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Sozialberatung, Krisenintervention

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Erzgebirgskreis

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Erzgebirgskreis

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

 Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im  Erzgebirgskreis

 

 

 


 

 

 

Pfleger sollen in Johanngeorgenstadt behinderte Kinder misshandelt haben

Johanngeorgenstadt. Mitarbeiter einer Pflegestätte für behinderte Kinder und Jugendliche im sächsischen Johanngeorgenstadt sollen ihre Zöglinge misshandelt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen Freiheitsberaubung und Misshandlung Schutzbefohlener, bestätigte der Sprecher der Behörde, Bernd Vogel, am Donnerstag einen Bericht der Chemnitzer "Freien Presse".

Das Landesjugendamt hat dem Heim bereits die Betriebserlaubnis entzogen und Anzeige erstattet. Es stehe der Verdacht im Raum, dass es "massive Verletzungen des Kindeswohls" gab, hieß es aus dem Sozialministerium.

"Kinder sollen eingesperrt und geschlagen worden sein", so der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Anzeige basiere auf einem anonymen Schreiben. Bisher seien den Ermittlern aber weder die Namen von Opfern noch von Verdächtigen bekannt. "Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang", sagte Vogel.

27.11.2009

http://www.lvz-online.de/aktuell/content/118146.html

 

 


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von:

Gesendet: Dienstag, 5. Mai 2009 10:11

An: info@vaeternotruf.de

Betreff: Kind im Ehebett

 

 

Lieber Väternotruf!

Ich wohne in ... , mein Sohn und meine Frau in ... ; die Scheidung steht kurz bevor. Mein Problem: Seit 2 Jahren schläft mein Sohn wieder im Ehebett, jede Nacht; nur wenn ich da bin und meine Frau aufgrund beruflicher Verpflichtung nicht, kann ich durchsetzen, dass er in seinem eigenen Zimmer und in seinem eigenen Bett schläft. Inzwischen ist er knapp 10 1/2 Jahre alt und weigert sich immer heftiger mit den absurdesten Argumenten. Meine Frau sieht darin kein Problem und meint, es gäbe sich von alleine; ich kann den Verdacht nicht loswerden, dass sie das Kuscheln mit meinem Sohn viel mehr braucht als er es sich einbildet. Meine Fragen:

a) Die Entwicklung zu einer eigenständigen Persönlichkeit scheint mir allein dadurch stark beeinträchtigt; er steht kurz vor der Geschlechtsreife: Wie sehen Sie das?

b) Welche Möglichkeiten habe ich, außer Gericht und Jugendamt?

c) Wie wird das zuständige Jugendamt reagieren?

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

...

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: 

Gesendet: Samstag, 23. Mai 2009 09:51

An: info@vaeternotruf.de

Betreff: AW: Kind im Ehebett

 

 

Sehr geehrter Herr Anton!

Gestern war ich beim Jugendamt im Annaberg und was ich befürchtete, trat ein. Die Dame meinte, sie könne erst eingreifen, wenn letztlich Straftaten geschehen oder zu befürchten seien. Aus ihren Erzählungen ist zu schließen, dass das Prozessieren wenig Sinn macht. Letztlich dürfen ja die Kinder selbst bestimmen, was für sie gut ist - perverser geht es nicht mehr.

Ein gesegnetes Wochenende wünscht Ihnen

Ihr

...

 


 

 

 

 

Familiendramen - Mann tötete in Lörrach seine fünfköpfige Familie

Aue/Lörrach (ddp). Offenbar aus Verzweiflung hat ein 41-jähriger Mann im baden-württembergischen Rheinfelden am Samstag seine gesamte Familie ausgelöscht. Am selben Tag erließ das Amtsgericht im sächsischen Zwickau Haftbefehl gegen einen Vater wegen Verdachts auf zweifachen Mord an seinen sechsjährigen Zwillingen. Der 38-jährige Mann gestand dem Haftrichter, seine schlafenden Töchter bereits am späten Donnerstagabend mit einem Dolch getötet zu haben. Die Polizei vermutet in beiden Fällen Beziehungsdramen als Motiv.

Wie Polizeihauptkommissar Dietmar Ernst am Sonntag in Lörrach (Baden-Württemberg) sagte, hat der Familienvater am Samstagabend seine 30 Jahre alte Ehefrau, den sieben Jahre alten Sohn und die vier Jahre alte Tochter sowie seine 79 und 74 Jahre alten Eltern mit einem kleinkalibrigen Revolver jeweils durch einen Kopfschuss getötet. Dann richtete er die Waffe gegen sich selbst. Der 41-Jährige wurde zunächst mit schweren Verletzungen in die Uniklinik Freiburg gebracht, wo er am Sonntag verstarb.

Beamte fanden den Mann, der am frühen Samstagabend selbst die Polizei verständigt hatte, schwer verletzt im Schlafzimmer. Die Leichen der Kinder wurden in den Betten im Kinderzimmer aufgefunden. Die Ehefrau, eine Somalierin, lag ebenfalls erschossen im Bett. Die toten Eltern wurden in der zum Haus gehörenden Einliegerwohnung gefunden. Ob die Opfer möglicherweise zuvor unter Drogen gesetzt worden waren, soll eine Obduktion klären.

Die Ehefrau hatte sich vor einigen Monaten von ihrem Mann getrennt und eine eigene Wohnung bezogen. Der 41-Jährige soll einen Abschiedsbrief hinterlassen haben. Zum Inhalt wollte sich die Polizei zunächst nicht äußern.

Auch der Mann im sächsischen Aue hat nach Einschätzung der Polizei mit der Tötung seiner Kinder verhindern wollen, dass seine von ihm getrennt lebende Ehefrau die Kinder zu sich nehmen kann. Die 39-jährige Mutter der Zwillinge war ebenfalls vor einigen Wochen aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Dort hatten Familienangehörige die beiden Mädchen Melanie und Nadine am Freitagabend tot mit Stichverletzungen gefunden. Der arbeitslose Mann wollte sich nach seiner Tat offenbar selbst das Leben nehmen. Er hatte versucht, sich die Pulsadern aufzuschneiden.

Bei der richterlichen Vernehmung gab er an, seine beiden Kinder mit Stichen in den Oberkörper getötet zu haben. Dazu verwendete er einen Dolch mit einer etwa 20 Zentimeter langen Klinge. Eine Obduktion der beiden Kinderleichen ist für Montag vorgesehen.

01.05.2005 Ster

http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=67&id=68261

 

 

 

 


zurück