Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Landkreis Stormarn

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Kreis Stormarn

Mommsenstrasse 13

23843 Bad Oldesloe

 

Telefon: 04531 / 160 - 0

Fax: 04531 / 84734

 

E-Mail: info@kreis-stormarn.de

Internet: www.kreis-stormarn.de

 

 

Internetauftritt des Landkreis Stormarn (08/2013)

Visuelle Gestaltung: geht

Nutzerfreundlichkeit: geht

Informationsgehalt: mangelhaft

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: mangelhaft

 

 

Der Kreis Stormarn grenzt im Norden an den Kreis Segeberg, im Nordosten an den Kreis Ostholstein und an die kreisfreie Stadt Lübeck, im Osten und Süden an den Kreis Herzogtum Lauenburg und im Westen an die Freie und Hansestadt Hamburg. Stormarn ist einer der sechs nördlichen Randkreise in Schleswig-Holstein, die zusammen mit den acht südlichen Randkreisen in Niedersachsen und der Hansestadt Hamburg die Metropolregion Hamburg bilden.

 

Bundesland Schleswig-Holstein

Städte und Gemeinden: 

(Einwohner am 31. Dezember 2007)

Amtsfreie Städte und Gemeinden

* 1. Ahrensburg, Stadt (30.663)

* 2. Ammersbek (9301)

* 3. Bad Oldesloe, Stadt (24.172)

* 4. Bargteheide, Stadt (14.651)

* 5. Barsbüttel (12.454)

* 6. Glinde, Stadt (16.168)

* 7. Großhansdorf (8945)

* 8. Oststeinbek (8067)

* 9. Reinbek, Stadt (25.516)

* 10. Reinfeld (Holstein), Stadt (8467)

 

Ämter mit amtsangehörigen Gemeinden (* = Sitz der Amtsverwaltung)

* 1. Amt Bad Oldesloe-Land

[Sitz: Bad Oldesloe]

1. Grabau (811)

2. Lasbek (1195)

3. Meddewade (773)

4. Neritz (338)

5. Pölitz (1180)

6. Rethwisch (1094)

7. Rümpel (1298)

8. Steinburg (2508)

9. Travenbrück (1706)

 

* 2. Amt Bargteheide-Land

[Sitz: Bargteheide]

1. Bargfeld-Stegen (2873)

2. Delingsdorf (2203)

3. Elmenhorst (2425)

4. Hammoor (1141)

5. Jersbek (1756)

6. Nienwohld (474)

7. Todendorf (1063)

8. Tremsbüttel (1862)

 

* 3. Amt Nordstormarn

[Sitz: Reinfeld (Holstein)]

1. Badendorf (805)

2. Barnitz (831)

3. Feldhorst (598)

4. Hamberge (1373)

5. Heidekamp (466)

6. Heilshoop (591)

7. Klein Wesenberg (761)

8. Mönkhagen (643)

9. Rehhorst (714)

10. Wesenberg (1194)

11. Westerau (782)

12. Zarpen (1519)

 

* 4. Amt Siek

1. Braak (790)

2. Brunsbek (1614)

3. Hoisdorf (3427)

4. Siek* (1987)

5. Stapelfeld (1559)

 

* 5. Amt Trittau

1. Grande (661)

2. Grönwohld (1343)

3. Großensee (1756)

4. Hamfelde (500)

5. Hohenfelde (53)

6. Köthel (352)

7. Lütjensee (3229)

8. Rausdorf (232)

9. Trittau* (7593)

10. Witzhave (1410)

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Stormarn

Mitglieder siehe unten

http://www.kreis-stormarn.de/kreis/ausschuesse/jha.html

 

 

Jugendamt Landkreis Stormarn

Kreisjugendamt

Jugend und Familie

Mommsenstraße 11

23843 Bad Oldesloe

Internet: http://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/jugend/index.html

 

 

Adressen des Allgemeinen Sozialdienstes (ASD)

 

ASD Ahrensburg

Hamburger Str. 35

22926 Ahrensburg

 

ASD Glinde/Oststeinbek

Rathaus, Markt 1

21509 Glinde

 

ASD Bad Oldesloe Stadt/Land

Mewesstraße 22-24

23843 Bad Oldesloe

 

ASD Reinbek

Hamburger Straße 9

21465 Reinbek

 

ASD Bargteheide Stadt/Land

Am Markt 6a

22941 Bargteheide

 

ASD Reinfeld (Holstein)

Rathaus, Paul-von-Schoenaich-Str. 14

23858 Reinfeld

 

ASD Barsbüttel

Hauptstraße 38b

22885 Barsbüttel

 

ASD Trittau

Poststr. 39

22946 Trittau

 

 

Zuständige Amtsgerichte:

Amtsgericht Ahrensburg

Amtsgericht Reinbek

 

Amtsgericht Bad Oldesloe - das Amtsgericht Bad Oldesloe wurde zum 01.10.2009 aufgelöst.

 

 

Väternotruf Hamburg

Klaus Schönfeld

Husumer Strasse 6

25821 Bredstedt

Funk: 0176 39 17 15 78

E-Mail: kaukasischer.kreidekreis@online.ms

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Wilhelm Hegermann - Fachbereichsleiter Jugend, Schule, Kultur im Landkreis Stormarn (ab , ..., 2012) - 2008: Leiter des Kreisjugendamtes im Landkreis Stormarn.

Gerald Wunderlich - Fachdienstleiter Soziale Dienste im Landkreis Stormarn (ab , ..., 2012) - 2008:  Fachdienstleiter Jugend und Familie im Landkreis Stormarn

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Mitarbeiter des Kreises Stormarn (allgemeine Sozialdienste = Jugendamt) Dienststelle Glinde (21509 Glinde, Markt 1): 

Herr Ippen - Jugendamt Landkreis Stormarn (ab , ..., 2012)

Herr H. Löhr - Jugendamt Landkreis Stormarn (ab , ..., 2008)

Frau Merkel - Jugendamt Landkreis Stormarn / ASD (ab , ..., 2009)

Reinhard Ritter - Jugendamt Landkreis Stormarn / Bargteheide (ab , ..., 2008, ..., 2012)

Frau H. Siemer - Jugendamt Landkreis Stormarn (ab , ..., 2008)

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Stormarn

Stand 27.08.2013. Stellvertretende beratende Mitglieder offenbar nicht aufgeführt

Ulrike Stentzler Ausschussvorsitzende/-r CDU - Kreistagsabgeordnete/-r

Mark-Oliver Potzahr 1. stv. Ausschussvorsitzende/-r CDU - wählbare/-r Bürger/-in

Janne Bollingberg Ausschussmitglied CDU - Kreistagsabgeordnete/-r

Susanne Danhier Ausschussmitglied SPD - Kreistagsabgeordnete/-r

Benjamin Freitag Ausschussmitglied SPD - Kreistagsabgeordnete/-r

Maria Hengst Ausschussmitglied CDU - Kreistagsabgeordnete/-r

Frank Lauterbach Ausschussmitglied SPD - wählbare/-r Bürger/-in

Monja Löwer Ausschussmitglied Grüne - Kreistagsabgeordnete/-r

Gabriela Späte Ausschussmitglied FDP - Wählbare/-r Bürger/-in

Elisabeth Musa-Uder Beratendes Mitglied Forum21 - wählbare/-r Bürger/-in

Jan Hansen Wahlmitglied des KJR Gremiumsmitglied

Uwe Sommer Wahlmitglied des KJR Gremiumsmitglied

Christian Wenzel Wahlmitglied des KJR Gremiumsmitglied

Udo Finnern Wahlmitglied der KrAG Gremiumsmitglied

Ingo Loeding Wahlmitglied der KrAG Gremiumsmitglied

Anette Schmitt Wahlmitglied der KrAG Gremiumsmitglied

Mehmet Aydemir Vertreter/-in für ausl. Belange Gremiumsmitglied

Christoph Haberer Vertreter/-in ev. / kath. Kirche Gremiumsmitglied

Judith Wiederhold Vertreter/-in der Kreiselternvertretung Gremiumsmitglied

Wilhelm Hegermann Sonstige/-r Teilnehmer/-in FBL Jugend, Schule und Kultur

Carsten Stock Sonstige/-r Teilnehmer/-in Kinderbeauftragter

Gudrun Steinmann 1. Vertreter/-in der CDU CDU - Kreistagsabgeordnete/-r

Sebastian Schütt 1. Vertreter/-in der SPD SPD - wählbare/-r Bürger/-in

Klaudia Rahmann 1. Vertreter/-in B`90/ Grüne Grüne - 2. stv. Kreispräsidentin

Bernd Ehrich 1. Vertreter/-in der FDP FDP - Wählbare/-r Bürger/-in

Stefanie Plessner 1. Vertreter/-in Forum21 Forum21 - wählbare/-r Bürger/-in

Claudia Rathje 2. Vertreter/-in der CDU CDU - Kreistagsabgeordnete/-r

Jörn John 2. Vertreter/-in der SPD SPD - wählbare/-r Bürger/-in

Wiebke Garling-Witt 2. Vertreter/-in B`90/ Grüne Grüne - Kreistagsabgeordnete/-r

Gorch-Hannis la Baume 2. Vertreter/-in der FDP FDP - Kreistagsabgeordnete/-r

Maja-Josephin Schuldt 1. Vertreter/-in des KJR Gremiumsmitglied

Nina Holers 2. Vertreter/-in des KJR Gremiumsmitglied

Lars Petersen 1. Stellvertreter/-in der Kreiselternvertretung Gremiumsmitglied

Ursula Johann 1. Vertreter/-in der KrAG Gremiumsmitglied

Birgit Brauer 2. Vertreter/-in der KrAG Gremiumsmitglied

http://www.kreis-stormarn.de/kreis/ausschuesse/jha.html

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

  

Familienberatung Bad Oldesloe

überregionale Beratung

http://familienberatung-bad-oldesloe.de

 

 

Familienberatung Reinbek

überregionale Beratung

http://familienberatung-reinbek.de

 

 

Familienberatung Hamburg

überregionale Beratung

http://hamburg-familienberatung.de

 

 

Familienberatung Lübeck

überregionale Beratung

http://familienberatung-luebeck.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Evangelische Beratungsstelle Stormarn Beratung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Große Str. 16-20 

22926 Ahrensburg

Telefon: 04102 / 53766

E-Mail: info@beratungsstelle-stormarn.de

Internet: http://www.beratungsstelle-stormarn.de

Träger: Evangelischer Kirchenkreis

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

pro familia

Große Str. 28-30 

22926 Ahrensburg 

Telefon: 04102 / 32966

E-Mail: ahrensburg@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Partnerberatung, Familienplanungsberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Krisenintervention, Sozialberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

 

 

Kinderhaus BLAUER ELEFANT Ahrensburg

Hörnumweg 2 

22926 Ahrensburg

Telefon: 04102 / 455809

E-Mail: blauer-elefant-ahrensburg@dksb-stormarn.de

Internet: http://www.dksb-stormarn.de

Träger: Deutscher Kinderschutzbund

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Krisenintervention, Ber. b. sex. Gewalt

 

 

Evangelische Beratungsstelle Stormarn für Erziehungs-, Familien- und Lebensfragen

Lindenstr. 2

22941 Bargteheide

Telefon: 04532 / 24433

E-Mail: info@beratungsstelle-stormarn.de

Internet: http://www.beratungsstelle-stormarn.de

Träger: Evangelischer Kirchenkreis

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Vermittlung von Selbsthilfegruppen (Kennen Sie den: Treffen sich zwei "psychisch Kranke" in einer Selbsthilfegruppe vom Evangelischen Kirchenkreis ...) 

 

 

Kinderhaus BLAUER ELEFANT Bargteheide

22941 Bargteheide

Alte Landstr. 53

Telefon: 04532 / 5170

E-Mail: blauer-elefant-bargteheide@dksb-stormarn.de

Internet: http://www.dksb-stormarn.de

Träger: Deutscher Kinderschutzbund

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Telefonische Beratung, Ber. b. sex. Gewalt und Kindesmisshandlung

 

 

Beratungszentrum Südstormarn Erziehungs- und Familienberatung - Außenstelle -

Möllner Landstr. 53 

21509 Glinde

Telefon: 040 / 7106016

E-Mail:

Internet: http://www.svs-stormarn.de

Träger: Südstormarner Vereinigung für Sozialarbeit e.V.

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

Beratungszentrum Südstormarn

Scholtzstr. 13b

21465 Reinbek

Telefon: 040 / 7225250, 7229696

E-Mail: svs@svs-stormarn.de

Internet: http://www.svs-stormarn.de

Träger: Südstormarner Vereinigung für Sozialarbeit e.V.

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten , Familienplanungsberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Suchtberatung, Telefonische Beratung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD) des Jugendamtes

An der Reitbahn 3

22926 Ahrensburg

Telefon: 04102 / 67821-11,-12,-13,-14,-15

E-Mail:

Internet: http://www.kreis-stormann.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Notunterkunft für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung

Unter der selben Straße und Hausnummer An der Reitbahn 3, 22926 Ahrensburg residiert auch der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) des Jugendamtes des Landkreises Stormarn. Welch seltsamer Zufall. Man könnte meinen, das sogenannte "Institut für gerichtspsychologische Gutachten" wäre eine Abteilung des Jugendamtes oder umgekehrt das Jugendamt eine Abteilung des sogenannten "Institut für gerichtspsychologische Gutachten". 

Wer da meint, auf dem flachen Lande wäre die Verfilzung von Behörden und externen Dienstleistungserbringern ein nicht zu unterschätzendes Problem, dem wollen wir nicht widersprechen.

 

 

Beratungszentrum Südstormarn Erziehungs-, Familien- und Lebensberatung - Nebenstelle -

Waldenburger Weg 2

22885 Barsbüttel

Telefon: 040 / 6702045

E-Mail:

Internet: http://www.svs-stormarn.de

Träger: Südstormarner Vereinigung für Sozialarbeit e.V.

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die vom Landkreis bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD) des Jugendamtes

An der Reitbahn 3 

22926 Ahrensburg

Telefon: 04102 / 67821-11,-12,-13,-14,-15

E-Mail:

Internet: http://www.kreis-stormann.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Notunterkunft für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung

Unter der selben Straße und Hausnummer An der Reitbahn 3, 22926 Ahrensburg residiert auch der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) des Jugendamtes des Landkreises Stormarn. Welch seltsamer Zufall. Man könnte meinen, das sogenannte "Institut für gerichtspsychologische Gutachten" wäre eine Abteilung des Jugendamtes oder umgekehrt das Jugendamt eine Abteilung des sogenannten "Institut für gerichtspsychologische Gutachten". 

Wer da meint, auf dem flachen Lande wäre die Verfilzung von Behörden und externen Dienstleistungserbringern ein nicht zu unterschätzendes Problem, dem wollen wir nicht widersprechen.

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Stormarn

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Stormarn

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Stormarn

 

 

 


 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Stormarn

Stand 2012: stellvertretende beratende Mitglieder offenbar nicht aufgeführt

Name Art der Mitarbeit Herkunft 

Mark-Oliver Potzahr Ausschussvorsitzende/-r CDU - Kreistagsabgeordnete/r

Ulrike Stentzler 1. stv. Ausschussvorsitzende/-r CDU - Kreistagsabgeordnete/r

Thomas Bellizzi Ausschussmitglied FDP - Kreistagsabgeordnete/r

Janne Bollingberg Ausschussmitglied CDU - Kreistagsabgeordnete/r

Benjamin Freitag Ausschussmitglied SPD - Kreistagsabgeordnete/r

Anika Habersaat Ausschussmitglied SPD - Kreistagsabgeordnete/r

Maria Hengst Ausschussmitglied CDU - Kreistagsabgeordnete/r

Stefan Kehl Ausschussmitglied Grüne - Fraktionsvorsitzender

Carola Sense Ausschussmitglied SPD - Kreistagsabgeordnete/r

Hendrik Holtz Zusätzliches Mitglied DieLINKE - Kreistagsabgeordnete/r

Jan Hansen Wahlmitglied des KJR Gremiumsmitglied

Uwe Sommer Wahlmitglied des KJR Gremiumsmitglied

Beatrice Wierzoch Wahlmitglied des KJR Gremiumsmitglied

Udo Finnern Wahlmitglied der KrAG Gremiumsmitglied

Ingo Loeding Wahlmitglied der KrAG Gremiumsmitglied

Anette Schmitt Wahlmitglied der KrAG Gremiumsmitglied

Mehmet Aydemir Vertreter/-in für ausl. Belange Gremiumsmitglied

Sabine Roggendorf Richter/-in Gremiumsmitglied

Sabine Roggendorf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Bad Segeberg (ab , ..., 2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz ab 01.07.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig-Holstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 12.01.2005 als Richterin am - zwischenzeitlich aufgelöstem - Amtsgericht Bad Oldesloe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 ab 12.01.2005 als Richterin am Amtsgericht Bad Segeberg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2010: Richterin am Amtsgericht Bad Segeberg / Familiensachen. 2012: Amtsgericht Ahrensburg / Familiensachen? 2012: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis Stormarn - http://www.kreis-stormarn.de/kreis/ausschuesse/jha.html

Christoph Haberer Vertreter/-in ev. / kath. Kirche Gremiumsmitglied

Stefanie Rühmeier Vertreter/-in der Kreiselternvertretung Gremiumsmitglied

Wilhelm Hegermann Sonstige/-r Teilnehmer/-in FBL Jugend, Schule und Kultur

Joachim Malecki Kinderbeauftragte/-r Kinderbeauftragte/r

Gabi Felkner 1. Vertreter/-in der CDU CDU - Kreistagsabgeordnete/r

Frank Lauterbach 1. Vertreter/-in der SPD SPD - wählbare/-r Bürger/-in

Andrea Vehlow 1. Vertreter/-in B`90/ Grüne Grüne - Kreistagsabgeordnete/r

Hergen Tantzen 1. Vertreter/-in der FDP FDP - Kreistagsabgeordnete/r

Maik Neubacher 2. Vertreter/-in der CDU CDU - Kreistagsabgeordnete/r

Jürgen Weingärtner 2. Vertreter/-in der SPD SPD - Kreistagsabgeordnete/r

Monja Löwer 2. Vertreter/-in B`90/ Grüne Grüne - Kreistagsabgeordnete/r

Hedda Bluschke 2. Vertreter/-in der FDP FDP - Kreistagsabgeordnete/r

Till Stange 1. Vertreter/-in des KJR Gremiumsmitglied

Christian Petersen 2. Vertreter/-in des KJR Gremiumsmitglied

Ursula Johann 1. Vertreter/-in der KrAG Gremiumsmitglied

Birgit Brauer 2. Vertreter/-in der KrAG Gremiumsmitglied

Judith Wiederhold Vertreter/-in der Kreiselternvertretung Gremiumsmitglied

Anzahl: 35

http://www.kreis-stormarn.de/kreis/ausschuesse/jha.html

 

 

 

 

 

Unterhalt: Immer öfter muss der Staat einspringen

Bad Oldesloe -

Die Zahl der Väter oder Mütter, die für ihre Kinder keinen Unterhalt zahlen, ist in Stormarn seit Jahren ansteigend. "Zurzeit laufen ungefähr 2100 Fälle, in denen der Staat den Unterhalt vorschießt", sagt Wilhelm Hegermann, Leiter des Kreisjugendamtes. Das entspreche einer Zunahme von etwa 20 Prozent in den letzten fünf Jahren. Unterhaltsvorschussleistungen für Stormarner Alleinerziehende kosten den Staat im Jahr ungefähr 1,7 Millionen Euro.

"Die Gründe für ausbleibende Zahlungen sind vielfältig", sagt Wilhelm Hegermann. Arbeitslosigkeit oder eine nicht selbst verschuldete wirtschaftliche Notlage nach einer Trennung gehörten ebenso dazu wie klare Verweigerungshaltungen. "Es gibt Väter, die lieber arbeitslos bleiben als Unterhalt zu zahlen. Und es gibt auch vermögende Vätern, die durch wechselnde Adressen, Auslandsaufendhalte oder falsche Einkommensnachweise die Unterhaltszahlung vermeiden", sagt der Kreisjugendamtsleiter.

Auch Renate Richers, Fachanwältin für Familienrecht, beobachtet in ihrer Ahrensburger Kanzlei seit einigen Jahren einen Anstieg der säumigen Unterhaltszahler. Dies sei aber nur in wenigen Fällen Vorsatz. Die betroffenen Elternteile, hauptsächlich Väter, könnten vielmehr nicht zahlen. Einen Grund sieht die Rechtsanwältin im sinkenden Einkommen der unterhaltspflichtigen Väter.

"Die einfachen Arbeitsverhältnisse haben zugenommen", sagt sie. Liegt das Einkommen nach allen Abzügen unter dem sogenannten Selbsterhalt von etwa 900 Euro, muss der Vater keinen Unterhalt zahlen. "Bei geringem Einkommen kann vielleicht noch für ein Kind Unterhalt gezahlt werden", sagt Renate Richers. "Bei zwei oder drei Kindern kann man das aber oft vergessen. Dafür muss der Vater schon richtig gut verdienen."

Wilhelm Hegermann kann auch positive Beispiele nennen: "Es gibt Väter, die trotz geringstem Einkommen anteilig Unterhalt zahlen, obwohl sie es aus finanziellen Gründen nicht müssten."

Wird - aus welchen Gründen auch immer - kein Unterhalt gezahlt, kann die alleinerziehende Mutter im Kreisjugendamt einen Antrag auf Unterhaltsvorschuss stellen. Der Staat übernimmt dann die Zahlung. Nach dem Unterhaltsvorschussgesetz werden bis zum zwölften Lebensjahr - insgesamt höchstens sechs Jahre lang - für bis zu sechsjährige Kinder 117 Euro und für ältere Kinder 158 Euro Unterhaltsvorschuss im Monat gezahlt. Im Jugendamt bekommen betroffene Alleinerziehende über die sogenannte Beistandschaft auch kostenlose Beratung und Unterstützung bei einer möglicherweise notwendigen Klage. 2008 landeten 273 Unterhaltsfälle vor einem Stormarner Amtsgericht.

Zurzeit sind im Bereich Unterhaltsvorschuss in der Stormarner Kreisverwaltung vier Mitarbeiter beschäftigt. Sie versuchen unter anderem, das vorgestreckte Geld von den Schuldnern wieder zu bekommen. Diese Rückholquote liegt in Stormarn bei rund 23 Prozent und ist damit etwas höher als der Landesdurchschnitt von etwa 20 Prozent. Durch einen Abgleich mit anderen Behördendaten können auch verzogene Schuldner ermittelt werden. "Bei der Suche über die Autozulassung ist es aber problematisch, dass Autos zum Beispiel über Freunde oder neue Partner angemeldet werden können", sagt Wilhelm Hegermann.

In Schleswig-Holstein liegt die Fallzahl der unterhaltssäumigen Elternteile seit Jahren konstant bei ungefähr 27 000. Ende dieses Jahres könnte das jedoch anders aussehen, wie Rolf Bestmann, Sachbearbeiter beim Kieler Sozialministerium, bestätigt: "Wenn die wirtschaftliche Situation schlecht ist, dann kriegen wir auch mehr Fälle rein."

let

erschienen am 14. April 2009

http://www.abendblatt.de/daten/2009/04/14/1120728.html

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Wilhelm Hegermann, Leiter des Kreisjugendamtes Storman kann auch positive Beispiele nennen, heißt es im Pressebeitrag: "Es gibt Väter, die trotz geringstem Einkommen anteilig Unterhalt zahlen, obwohl sie es aus finanziellen Gründen nicht müssten."

Was soll daran positiv sein, wenn Väter Unterhalt zahlen, obwohl sie damit unterhalb des Selbstbehaltes geraten. Das ist nicht positiv, sondern problematisch und man kann sich nur wundern, wenn das Jugendamt die Väter darauf aufmerksam macht, wenn sie durch die Zahlungen ihren Selbstbehalt unterschreiten. 

 

 


 

 

Sie helfen Kindern, wenn Eltern sich streiten

AHRENSBURG -

Wenn Eltern sich trennen, ist es für Kinder oft schwer, den Kontakt zu beiden Elternteilen aufrechtzuerhalten. Streit zwischen den Erwachsenen macht eine unbelastete Beziehung zum Kind unmöglich. Hier kann der betreute Umgang helfen.

Im Beisein eines neutralen Betreuers trifft sich das Kind mit dem Elternteil, bei dem es nicht ständig lebt. Der Kinderschutzbund Stormarn bietet diesen Service seit gut sieben Jahren in seinen Häusern in Ahrensburg, Bargteheide und Bad Oldesloe an. Gerade haben sieben ehrenamtliche Mitarbeiterinnen die Ausbildung zur Betreuerin absolviert: Andrea Weihe, Angela Bornmüller, Birgit Linde, Karin Claasen, Elisabeth Reusch, Nicole Solvie-Kaufmann und Petra Gehrke. Insgesamt sind nun mehr als 20 Ehrenamtliche mit der Aufgabe betraut.

"Der Bedarf ist groß", sagt Andrea Schulz vom Kinderhaus Bargteheide, die das Projekt einst initiiert und mit Kollegin Mari Lechte den jüngsten Ausbildungslehrgang geleitet hat. Rund 25 betreute Umgänge pro Jahr leistet das Team des Kinderschutzbundes. In den meisten Fällen hat das Gericht die Betreuung angeordnet. Aber auch das Jugendamt wendet sich an den Kinderschutzbund.

Die Betreuerinnen sind für das Kind zuständig. Ihre Aufgabe ist es, das Vertrauen der Kinder zu gewinnen und ihnen bei den Begegnungen mit dem Elternteil Sicherheit zu vermitteln. Meist dauern die Treffen - zehn sind es in der Regel - drei Stunden. Die Räume in den Kinderhäusern des Kinderschutzbundes bieten dafür den neutralen Boden.

Läuft alles, bleiben die Umgangsbetreuer als "guter Geist" im Hintergund. Kommen Spannungen auf, streiten Vater und Mutter, die bei späteren Treffen beide dabei sind, versuchen sie das Kind zu beeinflussen oder sich gegenseitig schlecht zu machen, schreiten sie ein. Unter Umständen beenden sie das Treffen auch vorzeitig.

Es ist keine einfache Aufgabe: Die Mitarbeiterinnen müssen sich immer wieder neu auf die Menschen einstellen. Viele Reaktionen der Eltern könne man erst mal gar nicht nachvollziehen, sagt Andrea Schulz, die auch die Eltern unterstützt und mit ihnen Gespräche führt. "Die Eltern sollen eine einvernehmliche Regelung für den Umgang mit ihrem Kind finden", beschreibt sie das Ziel ihrer Arbeit.

afr

erschienen am 20. Februar 2008

http://www.abendblatt.de/daten/2008/02/20/850069.html

 

 


zurück