Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Sondershausen - Zweigstelle Artern

Familiengericht

Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr als eigenständiges Amtsgericht aufgeführt.

Elterliche Sorge ist unkündbar. Elternentsorgung beenden. Verfassungswidrigen §1671 BGB streichen. 


 

 

Amtsgericht Sondershausen - Zweigstelle Artern

früher Amtsgericht Artern

Alte Poststraße 10

06556 Artern

 

Telefon: 03466 / 3360-0

Fax: 03466 / 3360-58

 

 

Bundesland Thüringen

Landgericht Mühlhausen

Oberlandesgericht Jena

 

 

Direktorin am Amtsgericht Sondershausen - Zweigstelle Artern: 

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Sondershausen - Zweigstelle Artern:

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Kyffhäuserkreis

 

 

Väternotruf Artern

August Mustermann

Musterstraße 1

06556 Artern

Telefon: 03466 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? Dann können Sie uns darüber gerne informieren.

Teilen Sie uns bitte auch das Aktenzeichen mit, unter dem das Verfahren beim Gericht geführt wird. Gibt es Beschlüsse des Gerichts? Dann können Sie uns diese gerne zusenden. Der Datenschutz wird von uns beachtet.

Möchten Sie hier auf dieser Seite von uns als regionaler Ansprechpartner genannt werden? Dann melden Sie sich bei uns und teilen uns Ihre Kontaktdaten mit, unter denen wir Sie aufführen können.

Post bitte an: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:  

Gerald Fierenz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Sondershausen (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.03.1997 als Richter am Amtsgericht Artern aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 04.03.1997 als Richter am Amtsgericht Sondershausen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Bußgeldverfahren "Kahlschlag im Forst" - 07.10.2009 - http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=66172. Namensgleichheit mit: Anke Fierenz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Sondershausen (ab 17.01.1997, ..., 2010)

Michael Obhues (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Gera / Präsident am Verwaltungsgericht Gera (ab 01.05.2006, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.05.2000 als Richter am Verwaltungsgericht Weimar - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2006 ab 24.10.2003 als Direktor am Amtsgericht Artern aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.05.2006 als Präsident am Verwaltungsgericht Gera aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 als berufsrichterlicher Stellvertreter Thüringer Verfassungsgerichthof aufgeführt.

Martina Richter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Sondershausen - Zweigstelle Artern (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 14.06.1996 als Richterin am Amtsgericht Sondershausen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 14.06.1996 als Richterin am Amtsgericht Sondershausen aufgeführt.

Renate Schiefelbein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richterin am Amtsgericht Sondershausen / Direktorin am Amtsgericht Sondershausen - Zweigstelle Artern (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 26.05.1994 als Richterin am Amtsgericht Artern aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 26.05.1994 als Richterin am Amtsgericht Sondershausen aufgeführt.

 

 

Rechtspfleger: 

 

  

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Sondershausen

überregionale Beratung 

http://familienberatung-sondershausen.de

Familienberatung Sangerhausen

überregionale Beratung

http://familienberatung-sangerhausen.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Landratsamt Kyffhäuserkreis Jugendamt - Außenstelle -

Promenade 10 

06556 Artern

Telefon: 03466 / 741-966,-958,-963

E-Mail: jugendamt@kyffhaeuser.de

Internet: http://www.kyffhaeuser.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Krisenintervention

 

 

Verfahrensbeistände:

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

Gutachter:

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Sondershausen

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de 

 

 

Frauenhaus Sondershausen

 

 

 


 

 

 

Behördenstrukturreform - Änderung des Thüringer Gerichtsstandortgesetzes zum 01.04.2006

20.Apr.2006

Durch Artikel 8 des Thüringer Haushaltsbegleitgesetzes 2006/2007 vom 23.12.2005 (GVBl. S. 446 ff.) wurde das Thüringer Gerichtsstandortgesetz zum 01.04.2006 u. a. dahingehend geändert, dass die Zahl der Amtsgerichte von 30 auf 23 verringert wird. Die zu schließenden Amtsgerichte werden vorübergehend als Zweigstellen der aufnehmenden Amtsgerichte geführt.

Von der Änderung von Gerichtsstandorten sind folgende Amtsgerichte betroffen:

- Leinefelde-Worbis wird mit Heiligenstadt am Standort Heiligenstadt zusammengelegt

- Saalfeld wird mit Rudolstadt am Standort Rudolstadt zusammengelegt

- Schmalkalden wird mit Meiningen am Standort Meiningen zusammengelegt

- Bad Langensalza wird mit Mühlhausen am Standort Mühlhausen zusammengelegt

- Bad Lobenstein wird mit Pößneck am Standort Pößneck zusammengelegt

- Ilmenau wird mit Arnstadt am Standort Arnstadt zusammengelegt

- Artern wird mit Sondershausen am Standort Sondershausen zusammengelegt.

Das AG Schmalkalden wird als erstes Gericht in diesem Jahr in das Amtsgericht Meiningen integriert werden. Zum 01.05. 2006 wird der Umzug abgeschlossen sein und die Zweigstelle Schmalkalden aufgelöst.

Die Neuregelungen bringen z. T. Änderungen der Gerichtsbezirke mit sich. Auszugsweise möchten wir im folgenden auf die aufgeführten Änderungen hinweisen.

1. Auflösung von Amtsgerichten und Weiterführung als Zweigstelle mit unverändertem Gerichtsbezirk

- Amtsgericht Sondershausen Zweigstelle Artern

- Amtsgericht Arnstadt Zweigstelle Ilmenau

- Amtsgericht Pößneck Zweigstelle Bad Lobenstein

- Amtsgericht Mühlhausen Zweigstelle Bad Langensalza

- Amtsgericht Rudolstadt Zweigstelle Saalfeld

- Amtsgericht Meiningen Zweigstelle Schmalkalden

- Amtsgericht Heilbad Heiligenstadt Zweigstelle Leinefelde-Worbis

 

2. Wechsel von Gerichtsbezirken in andere Landgerichtsbezirke

- Amtsgericht Artern wird als Zweigstelle des Amtsgerichts Sondershausen weitergeführt und wechselt in den Bezirk des Landgerichts Mühlhausen

- Amtsgericht Ilmenau wird als Zweigstelle des Amtsgerichts Arnstadt weitergeführt und wechselt in den Bezirk des Landgerichts Erfurt

- Amtsgericht Eisenach bleibt als selbständiges Amtsgericht erhalten, wechselt aber in den Bezirk des Landgerichts Meiningen

 

3. Wechsel von Gemeinden in andere Gerichtsbezirke

- St. Kilian wechselt in den Amtsgerichtsbezirk Hildburghausen

- Benshausen wechselt in den Amtsgerichtsbezirk Meiningen

 

Näheres zu den Zuständigkeitskonzentrationen in Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungsangelegenheiten, in Schöffengerichtssachen sowie zur Zuständigkeit als Haftgericht erfahren Sie unter: www.thueringen.de/de/justiz/modern/justizstandorte .

 

 

http://www.rechtsanwaltskammer-thueringen.de/02_aktuelles/06-04-20-02.html

 

 

 

 


zurück