Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Marbach

Die Zuständigkeit für Familiensachen aus dem Bezirk des Amtsgerichts Marbach liegt beim Amtsgericht Besigheim.

Elterliche Sorge ist unkündbar. Elternentsorgung beenden. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Marbach am Neckar

Strohgasse 3

71672 Marbach

 

Telefon: 07144 / 8557-0

Fax: 07144 / 855760 allgemein

Fax: Strafabteilung: 07144 / 8557-61

 

E-Mail: poststelle@agmarbach.justiz.bwl.de

Internet: www.agmarbach.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Marbach (11/2014)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Da aber offenbar nur eine Richterin am Amtsgericht Marbach kann man davon ausgehen, dass diese alle richtlerlichen Aufgaben allein bearbeitet.

 

 

Bundesland Baden-Württemberg

Landgericht Heilbronn (Neckar)

Oberlandesgericht Stuttgart

 

 

Direktorin am Amtsgericht Marbach: Dr. Ursula Ziegler-Göller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Marbach / Direktorin am Amtsgericht Marbach (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 24.08.1995 als Richterin am Landgericht Heilbronn aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 24.08.1995 als Richterin am Amtsgericht Öhringen aufgeführt. Zeitweilig stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Öhringen? Amtsgericht Besigheim - GVP 01.11.2014: als Direktorin am Amtsgericht Marbach abgeordnet an das Amtsgericht Besigheim.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Marbach:

 

 

Der Amtsgerichtsbezirk Marbach am Neckar besteht aus den Städten und Gemeinden Affalterbach, Benningen, Birkau, Erdmannhausen, Gronau, Großbottwar, Höpfigheim, Hörnle, Hof und Lembach, Kleinbottwar, Lehrhof, Marbach, Murr, Oberstenfeld, Prevorst, Rielingshausen, Siegelhausen, Steinächle, Steinheim, Winzerhausen und Wolfsölden.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Ludwigsburg

 

 

Väternotruf Marbach

August Mustermann

Musterstraße 1

71672 Marbach

Telefon: 07144 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

  


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Dr. Ursula Ziegler-Göller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Marbach / Direktorin am Amtsgericht Marbach (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 24.08.1995 als Richterin am Landgericht Heilbronn aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 24.08.1995 als Richterin am Amtsgericht Öhringen aufgeführt. Zeitweilig stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Öhringen? Amtsgericht Besigheim - GVP 01.11.2014: als Direktorin am Amtsgericht Marbach abgeordnet an das Amtsgericht Besigheim.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Marbach tätig:

Klaus Randoll (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Brackenheim / Direktor am Amtsgericht Brackenheim (ab , ..., 2011) - ab 28.02.1992 Richter am Amtsgericht Marbach. Siehe auch Pressemeldung unten.

Jörg Burger (geb. 18.06.1939) - Richter am Amtsgericht Marbach / Direktor am Amtsgericht Marbach (ab 01.09.1984, ..., 1988)

Dodel - Wohl bekanntester Leiter des Amtsgerichts Marbach war der ob seiner kernigen Originalität weit über die Landesgrenzen hinaus Aufmerksamkeit erregende Oberamtsrichter Dodel. (19. Jahrhundert). Danach folgten die Vorstände Kern, Häring, Nübling, Majer, Albrecht, Kleinknecht, Schaarschmidt, Dr. Gürr, kommisarisch Scherer, Burger, Philipp. http://www.agmarbach.de/servlet/PB/menu/1183736/index.html?ROOT=1173835

Welcher der Vorstände in der NS-Zeit dem Amtsgericht Marbach vorstand wird nicht mitgeteilt. Kann gut sein, dass das ein strammer Nazi war, an dem man sich imn Marbach nur ungerne erinnert. www.forum-justizgeschichte.de

Anton Poschik (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Marbach / Direktor am Amtsgericht Marbach (ab 01.02.1997, ..., 2012)

Karl Philipp (geb. 25.01.1932) - Richter am Amtsgericht Marbach / Direktor am Amtsgericht Marbach (ab , ..., ) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.01.1973 als Direktor am Amtsgericht Brackenheim aufgeführt.

Gottlob Rooschütz, Vater der Dichterin Ottilie Wildermuth, waltete gleichzeitig als erster Marbacher Amtsrichter. Hausherr des Amtsgericht Marbach (ab 1819, ..., )

 

 

Rechtspfleger:

 

Umgangspfleger: Bestellung für den Gerichtsbezirk des Amtsgerichts Marbach durch das zuständige Familiengericht beim Amtsgericht Besigheim.

 

Ergänzungspfleger: Bestellung für den Gerichtsbezirk des Amtsgerichts Marbach durch das zuständige Familiengericht beim Amtsgericht Besigheim.

 

Vormund: Bestellung für den Gerichtsbezirk des Amtsgerichts Marbach durch das zuständige Familiengericht beim Amtsgericht Besigheim. 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Ludwigsburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-ludwigsburg.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

BuS-Beratungsstelle Ludwigsburg Ehe-, Partnerschafts-, Familien-, Erziehungs- und Lebensfragen

Riedstr. 96 

71634 Ludwigsburg

Telefon: 0800 / 2112244

E-Mail: dorothea.baumann@t-online.de

Internet: http://www.bus.diakoniewerk-bw.de

Träger: Diakoniewerk BuS

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Mediation

 

 

pro familia Beratungsstelle Ludwigsburg

Schlossstr. 9 

71634 Ludwigsburg 

Telefon: 07141 / 923444

E-Mail: ludwigsburg@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia-ludwigsburg.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Familienplanungsberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Partnerberatung

 

 

Trennung, Scheidung, allgemeine Lebensberatung

Abelstr. 11 

71634 Ludwigsburg

Telefon: 07141 / 220833

E-Mail: a.shoaleh@frauenfuerfrauen-lb.de

Internet: http://www.frauenfuerfrauen-lb.de

Träger: Frauen für Frauen e.V.

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Krisenintervention, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Telefonische Beratung

 

 

Beratung bei Trennung und Scheidung

Alt-Württemberg-Allee 41 

71638 Ludwigsburg 

Telefon: 07141 / 121-0

E-Mail: info@drk-ludwigsburg.de

Internet: http://www.drk-ludwigsburg.de

Träger: Deutsches Rotes Kreuz

Angebote: Lebensberatung, Partnerberatung, Eheberatung

 

 

Diakonische Bezirksstelle Ludwigsburg

Gartenstr. 17 

71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141 / 955-0

E-Mail: dbs@evk-lb.de

Internet: http://www.diakonische-bezirksstelle.de

Träger:

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sozialberatung, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung, Krisenintervention, Gruppenarbeit, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Suchtberatung

 

 

Psychologische Familien- und Lebensberatung

Parkstr. 34 

71642 Ludwigsburg

Telefon: 07141 / 25207-30

E-Mail: pfl-lb@caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

Internet: http://wwww.caritas-ludwigsburg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Partnerberatung, Gruppenarbeit, Aidsberatung, Sexualberatung, online-ber.

 

 

Diakonische Bezirksstelle

Schillerstr. 6

71672 Marbach

Telefon: 07144 / 97375

E-Mail: info@diakonie-marbach.de

Internet: http://www.diakonie-marbach.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Sozialberatung, Krisenintervention, Familienberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Suchtberatung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die vom Landkreis bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern - Außenstelle von Ludwigsburg -

Marktstr. 11

71672 Marbach

Telefon: über 07141 / 144-2529

E-Mail: psychologischeberatungsstelle@landkreis-ludwigsburg.de

Internet: http://www.landkreis-ludwigsburg.de

Träger: Landkreis

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern

Hindenburgstr. 40 

71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141 / 144-2529

E-Mail: psychologische.beratungsstelle@landkreis-ludwigsburg.de

Internet: http://www.landkreis-ludwigsburg.de

Träger: Landkreis

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt

Mitarbeiter/innen: R. Freund - Diplom-Psychologe

 

 

Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamtes

Hindenburgstr. 40 

71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141 / 144-386,-387

E-Mail:

Internet: http://www.landkreis-ludwigsburg.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Familienberatung, Sozialberatung

 

 

Verfahrensbeistände: Bestellung für den Gerichtsbezirk des Amtsgerichts Marbach durch das zuständige Familiengericht beim Amtsgericht Besigheim.

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

Gutachter:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Ludwigsburg

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Ludwigsburg

Frauenhaus Ludwigsburg

Straße: 

71600 Ludwigsburg 

Telefon: 07141 / 901170

E-Mail: frauenhaus@frauenfuerfrauen-lb.de

Internet: http://www.frauenfuerfrauen-lb.de

Träger: Frauen für Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (laut Angabe bei DAJEB dann also auch wohl Beratung für Männer als Opfer von Gewalt)

 

 

 

 

 


 

 

 

Ein Rechtsprecher bricht auf zu neuen Ufern

Marbach Der Amtsrichter Klaus Randoll verlässt nach 19 Jahren seine Dienststelle und wechselt nach Brackenheim. Von Andrea Opitz

Klaus Randoll ist Jugendrichter, Vorsitzender des Schöffengerichts, Zivil- und Vormundschaftsrichter. Jetzt bereitet er seinen Abschied vom Amtsgericht Marbach vor. Vor allem angesichts des guten Verhältnisses zu den Mitarbeitern falle ihm der Abschied schwer, sagt der 51-Jährige im Gespräch mit unserer Zeitung. Denn seine Kollegen seien im Laufe der Jahre zu guten Bekannten geworden. Aber: "Auch in Brackenheim habe ich eine tolle Truppe gefunden."

Nach dem Abschluss des zurzeit anhängigen Verwaltungsverfahrens, in dem der 65-jährige jetzige Direktor des Amtsgerichts Brackenheim gegen seine Versetzung in den Ruhestand klagt, ist für Klaus Randoll der Weg zur Direktorenstelle geebnet. Als Karriereschritt sieht Klaus Randoll seinen Wechsel ins Amtsgericht Brackenheim allerdings nicht wirklich. Vielmehr möchte er neue Wege gehen. Einen Posten als Amtsvorstand habe er immer schon angestrebt. Für diesen Job ist er jetzt bereits abgeordnet. "Es ist ein angenehmes Arbeiten in einer familiären Einheit", hat Klaus Randoll festgestellt. Denn im Amtsgericht Brackenheim ist lediglich ein Richter beschäftigt. Der 51-Jährige ist somit Straf- und Zivilrichter sowie Amtsvorstand in Personalunion. Und dies stellt für den Gesetzeshüter eine besondere Herausforderung dar.

Dem Marbacher Amtsgericht hat Randoll noch nicht komplett den Rücken gekehrt. Bis zum 1. April ist er als Vorsitzender des Schöffengerichts und zusätzlich für die Betreuungsverfahren zuständig.

"Ich habe sicher nicht immer richtig entschieden", resümiert der Amtsrichter. Dass er in einem seiner Urteile "total danebengelegen" habe, sei ihm allerdings noch nie passiert. "Wenn ich jemanden zur Haftstrafe verurteilt habe, dann zurecht", betont der Jurist. Zahllose Verfahren hat Randoll in den vergangenen 19 Jahren in Marbach geführt. Tausende von Urteilen hat er gesprochen.

Einige Fälle sind ihm besonders im Gedächtnis geblieben. In den ersten Jahren als Amtsrichter habe er beispielsweise ein Mädchen aus der Obhut ihrer Eltern nehmen müssen. Der Vater habe dann einige Geiseln in seine Gewalt gebracht und wollte mit Klaus Randoll verhandeln. "Da geht einem einiges durch den Kopf", erinnert sich der Richter. Ein Sondereinsatzkommando hat die brenzlige Situation schließlich gelöst.

Auch als eine Spezialeinheit vor einigen Jahren die Marbacher Innenstadt abgesperrt hat um zu verhindern, dass Zeugen in einem Verfahren befreit werden, war Klaus Randoll der vorsitzende Schöffenrichter. Zu wissen, dass die Spezialtruppe im Notfall vor Ort sei, um gewalttätige Übergriffe zu verhindern, habe ihm immer ein sehr sicheres Gefühl vermittelt.

26.02.2011 - aktualisiert: 26.02.2011 06:02 Uhr

 

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/2832856

 

 

 

 


zurück