Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Blomberg

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Blomberg

Kolberger Straße 1

32825 Blomberg / Lippe

 

Telefon: 05235 / 9694-0

Fax: 05235 / 9694-14 

 

E-Mail poststelle@ag-blomberg.nrw.de

Internet. www.ag-blomberg.nrw.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Blomberg (10/2017)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.01.2017 - http://www.ag-blomberg.nrw.de/aufgaben/geschaeftsverteilung/index.php

 

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Landgericht Detmold

Oberlandesgericht Hamm

 

 

Direktor am Amtsgericht Blomberg: Dirk Salzenberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Blomberg / Direktor am Amtsgericht Blomberg (ab 24.11.2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 22.04.1996 als Richter am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 24.11.2015 als Direktor am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. 2012: Familiensachen. Amtsgericht Blomberg - GVP 01.01.2014: nicht aufgeführt. Amtsgericht Blomberg - GVP 01.01.2017: Familiensachen.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Blomberg: 

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen beschäftigen am Amtsgericht Blomberg 31 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter

* 3 Richterinnen und Richter (davon eine Kraft bei mehreren Behörden tätig)

* 5 Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger (davon 2 Teilzeitkräfte)

* 6 Beamtinnen und Beamte des mittleren Justizdienstes (davon 2 Teilzeitkräfte)

* 2 Gerichtsvollzieher

* 10 Justizbeschäftigte (davon 8 Teilzeitkräfte)

Das Amtsgericht Blomberg ist zuständig für Barntrup, Blomberg, Lügde und Schieder-Schwalenberg. In dem mit einer Fläche von 307,27 km² kleinsten lippischen Gerichtsbezirk leben 47.642 Einwohner (Stand: 30.06.2004)

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Lippe

 

 

Väternotruf Blomberg

August Mustermann

Musterstraße 1

2825 Blomberg

Telefon: 05235 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de.

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? Dann können Sie uns darüber gerne informieren.

Teilen Sie uns bitte auch das Aktenzeichen mit, unter dem das Verfahren beim Gericht geführt wird. Gibt es Beschlüsse des Gerichts? Dann können Sie uns diese gerne zusenden. Der Datenschutz wird von uns beachtet.

Möchten Sie hier auf dieser Seite von uns als regionaler Ansprechpartner genannt werden? Dann melden Sie sich bei uns und teilen uns Ihre Kontaktdaten mit, unter denen wir Sie aufführen können.

Post bitte an: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Dirk Salzenberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Blomberg / Direktor am Amtsgericht Blomberg (ab 24.11.2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 22.04.1996 als Richter am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 24.11.2015 als Direktor am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. 2012: Familiensachen. Amtsgericht Blomberg - GVP 01.01.2014: nicht aufgeführt. Amtsgericht Blomberg - GVP 01.01.2017: Familiensachen.

Stefan Wietbrock (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter am Amtsgericht Blomberg (ab 02.08.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 02.08.2011 als Richter am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. 2009, ..., 2011: Richter auf Probe am Amtsgericht Blomberg - Familiensachen. Amtsgericht Blomberg - GVP 01.01.2017.

 

 

Richter auf Probe:

Michelle Lara Wichmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1987) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab 01.12.2014, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.12.2014 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Amtsgericht Blomberg - GVP 01.12.2015: Richterin auf Probe. Amtsgericht Blomberg - GVP 01.01.2017: Richterin auf Probe.

 

 

Abteilungen am Familiengericht Blomberg:

3 F - 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Blomberg tätig:

Viktoria Affeldt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richterin am Amtsgericht Lemgo / Familiengericht - Abteilung 8 / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Lemgo (ab 01.04.2001, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 05.02.1987 als Richterin am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.04.2001 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Lemgo aufgeführt. "Kindesunterhalt und gemeinsame elterliche Sorge", FPR 04/1998; FamRZ 22/2004.

Petra Borgschulte (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Lemgo / Direktorin am Amtsgericht Lemgo (ab 30.04.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 14.05.2001 als Richterin am Amtsgericht Lemgo aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.04.2013 als Direktorin am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 30.04.2015 als Direktorin am Amtsgericht Lemgo aufgeführt. 01.01.2011: abgeordnet an das Landgericht Detmold. Amtsgericht Blomberg - GVP 01.01.2014: Direktorin.

Martin Gielens (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Landgericht Detmold (ab 14.04.2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 22.03.1989 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.02.1999 als Direktor am Amtsgericht Blomberg aufgeführt ( Familiengericht).

Rolf Schrader (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Lemgo / Direktor am Amtsgericht Lemgo (ab 01.09.1998, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 03.08.1983 als Richter am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.07.1997 als Richter am Amtsgericht Lemgo aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.09.1998 als Direktor am Amtsgericht Lemgo aufgeführt.

Michael Wölfinger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Detmold / Direktor am Amtsgericht Detmold (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 30.09.1997 als Richter am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 13.08.2010 als Direktor am Amtsgericht Blomberg aufgeführt. 2009, 2010: kommissarischer Direktor am Amtsgericht Blomberg. 2012: Amtsgericht Blomberg / Familiengericht - Abteilung 3.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Detmold

überregionale Beratung

http://familienberatung-detmold.de

 

 

Familienberatung Lemgo

überregionale Beratung

http://familienberatung-lemgo.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung

a) in Freier Trägerschaft - Finanzierung durch die Steuerzahler/innen

 

Evangelisches Beratungszentrum des Diakonischen Werkes der Lippischen Landeskirche

Martin-Luther-Str. 7a 

32105 Bad Salzuflen

Telefon: 05222 / 86083, ü. 05231 / 99280

E-Mail: beratung@diakonie-lippe.de

Internet: http://www.diakonie-lippe.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Krisenintervention, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden

 

 

Evangelisches Beratungszentrum der Lippischen Landeskirche

Lortzingstr. 6 

32756 Detmold

Telefon: 05231 / 99280

E-Mail: beratung@lippische-landeskirche.de

Internet: http://www.evangelische-beratung.info

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Familienplanungsberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Telefonische Beratung, Sozialberatung, Partnerberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene staatssozialistische Leistung - Finanzierung durch die Steuerzahler/innen

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Allgemeiner Sozialer Dienst des Kreisjugendamtes Lippe

Bahnhofstr. 13

32825 Blomberg

Telefon: 05235 / 50931-0

E-Mail: a.hueffer@kreis-lippe.de

Internet: http://www.kreis-lippe.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Partnerberatung, Telefonische Beratung, Sozialberatung

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Blomberg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Blomberg für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Blomberg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

 

Rechtsanwälte:

 

Astrid Kaufhold

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin BAFM

Immanuelstr. 14

32427 Minden

Telefon: 0571 / 39 829 - 27

Fax: 0571 / 39 829 - 10

E-Mail: ak@kaufhold-minden.de

Homepage: www.mediation-minden.de

 

 

Gutachter:

 

Ludwina Poll 

Diplom-Psychologin 

GWG

32257 Bünde

Beauftragung am Amtsgericht Bad Oeynhausen, Amtsgericht Blomberg Amtsgericht Gütersloh

Beauftragung am Amtsgericht Blomberg durch Richter Gielens (2003).

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Lippe

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Lippe 

 

 

 


 

 

Gewalttätige "Reichsbürger" erscheinen nicht zum Prozess in Blomberg

02.06.2017

... Der Gerichtsvollzieher war eingeschaltet worden, weil der Hausbesitzer Stromrechnungen in Höhe von rund 3.000 Euro nicht beglichen hatte. "Er hat seine Arbeit gemacht und dafür muss sich und schlagen lassen", sagte Richter Salzenberg.

So ein "Benehmen" von sogenannten Reichsbürgern, die die Existenz der Bundesrepublik verleugneten und stattdessen den Fortbestand des Deutschen Reichs propagierten, habe auch in Lippe zugenommen, erklärte Oberamtsanwältin Elke Zeidler. Immer wieder würden Beamte "von diesen Leuten" verbal und körperlich attackiert. Polizeisprecher Uwe Bauer bestätigt, dass Polizisten immer häufiger von Gerichtsvollziehern um Amtshilfe gebeten würden.

Und wenn es zu Gerichtsprozessen komme, tauchten die "Reichsbürger" in Gefolgschaft ihrer Anhänger auf, verzögerten Verfahren mit Anträgen, verlangten Ausweise von Richtern, um "Zuständigkeiten zu prüfen", machten Fotos und Filmaufnahmen, um Prozessbeteiligte zu verunsichern. Einige Angeklagte aus der Reichsbürgerszene ignorierten ganz bewusst Gerichtstermine. "Anscheinend ist dies auch hier der Fall. Doch mit dieser Strategie werden sie keinen Erfolg haben", sagt Salzenberg.

http://www.lz.de/lippe/luegde/21810461_Gewaeltigte-Reichsbuerger-erscheinen-nicht-zum-Prozess-in-Blomberg.html

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Das ist ja nicht ganz unlogisch, dass sich Reichsbürger eine Einmischung der für sie nicht existierenden BRD verbitten, auch der Papst in Rom würde sauer werden, wenn bei ihm ein deutscher Gerichtsvollzieher auftaucht, um unbezahlte Stromrechnungen einzutreiben.

Allerdings müssen sich die Reichsbürger gegebenenfalls vorwerfen lassen, dass man - egal in welchem Land man nun wohnt - seine Stromrechnungen bezahlen sollte, denn diese haben ja nichts damit zu tun, ob man nun meint, im Deutschen Reich, der DDR, der BRD oder in Kurdistan zu wohnen.

 

 


zurück