Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Rhein-Erft-Kreis

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Rhein-Erft-Kreis

Willy-Brandt-Platz 1

50126 Bergheim

 

Telefon: 02271 / 83-0

Fax: 02271 / 83-2300

 

E-Mail: landrat@rhein-erft-kreis.de

Internet: www.rhein-erft-kreis.de

 

 

Internetauftritt des Rhein-Erft-Kreis (01/2012)

Visuelle Gestaltung: 

Informationsgehalt: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Der Rhein-Erft-Kreis ist ein Kreis im Westen von Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Köln. Von 1975 bis Ende Oktober 2003 hieß der Kreis Erftkreis. Die Kreisstadt des Rhein-Erft-Kreis ist Bergheim. Der Rhein-Erft-Kreis grenzt im Norden an den Rhein-Kreis Neuss, im Osten an die kreisfreie Stadt Köln, im Süden an den Rhein-Sieg-Kreis sowie Kreis Euskirchen und im Westen an den Kreis Düren.

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Städte und Gemeinden: 

(Einwohner am 31. Dezember 2007)

Städte

1. Bedburg, Mittlere kreisangehörige Stadt (24.859)

2. Bergheim, Große kreisangehörige Stadt (62.722)

3. Brühl, Mittlere kreisangehörige Stadt (44.563)

4. Erftstadt, Mittlere kreisangehörige Stadt (50.972)

5. Frechen, Mittlere kreisangehörige Stadt (49.645)

6. Hürth, Mittlere kreisangehörige Stadt (56.379)

7. Kerpen, Große kreisangehörige Stadt (64.698) - www.stadt-kerpen.de

8. Pulheim, Mittlere kreisangehörige Stadt (53.752) - www.pulheim.de

9. Wesseling, Mittlere kreisangehörige Stadt (35.251)

 

Gemeinden

1. Elsdorf (21.368)

 

 

 

Jugendamt Rhein-Erft-Kreis

Kreisjugendamt

 

 

Im Rhein-Erft-Kreis bestehen folgende eigenständige Jugendämter:

Jugendamt Bedburg - Stadtjugendamt

Jugendamt Bergheim - Stadtjugendamt

Jugendamt Brühl - Stadtjugendamt

Jugendamt Elsdorf - Stadtjugendamt

Jugendamt Erftstadt - Stadtjugendamt

Jugendamt Frechen - Stadtjugendamt

Jugendamt Hürth - Stadtjugendamt

Jugendamt Kerpen - Stadtjugendamt

Jugendamt Pulheim - Stadtjugendamt

Jugendamt Wesseling - Stadtjugendamt 

 

 

Amtsgerichte im Landkreis Rhein-Erft:

Amtsgericht Bergheim

Amtsgericht Brühl

Amtsgericht Kerpen

 

 

Väternotruf Bergheim

August Mustermann

Musterstraße 1

50126 Bergheim

Telefon: 02271 /  ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Dieter Irsch - Jugendamt Fachbereichsleiter im Jugendamt Rhein-Erft-Kreis (ab , ..., 2007)

Bern Löffler - Soziale Dienste Jugendamt im Rhein-Erft-Kreis (ab , ..., 2007)

Heike Smolarek - Beistandschaften / Amtsvormundschaft im Jugendamt Rhein-Erft-Kreis (ab , ..., 2007)

Christa Wolf - Leiterin der Abteilung Vormundschaftswesen im Jugendamt der Stadt Bergheim (ab , ..., VfK 1998)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Elvira Fabri - Jugendamt Rhein-Erft-Kreis / Pulheim (ab , ..., 2011)

Karolin Königsfeld - Jugendamt Rhein-Erft-Kreis / Hürth / Leiterin der Präventionsstelle "Frühe Hilfen für Familien" in Hürth (ab , ..., 2007)

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Bergheim

überregionale Beratung

http://familienberatung-bergheim.de

 

 

Familienberatung Bornheim

überregionale Beratung

http://familienberatung-bornheim.de

 

 

Familienberatung Brühl

überregionale Beratung

http://familienberatung-bruehl.de

 

 

Familienberatung Erftstadt

überregionale Beratung 

http://familienberatung-erftstadt.de

 

 

Familienberatung Frechen

überregionale Beratung

http://familien-beratung-frechen.de

 

 

Familienberatung Hürth

überregionale Beratung

http://familienberatung-huerth.org

 

 

Familienberatung Kerpen

überregionale Beratung

http://familienberatung-kerpen.de

 

 

Familienberatung Köln

überregionale Beratung

http://familienberatung-koeln.org

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Familienberatungs- und Präventions- Zentrum (FPZ)   

Adolf-Silverberg-Str 17       

Telefon: 02272 / 402-530,-556,-557

50181 Bedburg     

E-Mail: familienberatung@bedburg.de

Internet: http://www.bedburg.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Eheberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Partnerberatung, Familienberatung, frühe Hilfen  

 

 

Erziehungs- und Familienberatung im IBZ der Stadt Bergheim      

Bethlehemer Str. 9-11

50126 Bergheim  

Telefon: 02271/89-111

E-Mail: ibz@bergheim.de

Internet: http://www.bergheim.de

Träger:      

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter 

 

 

Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle - Außenstelle von Brühl -      

Domackerstr. 54

50127 Bergheim

Telefon: 02271 / 908111

E-Mail: bergheim@efl-rhein-erft-kreis.de

Internet: http://www.efl-rhein-erft-kreis.de

Träger: Verband katholischer Kirchengemeinden

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Frechen    

Blindgasse 6

50226 Frechen

Telefon: 02234 / 17025

E-Mail: beratungsstelle-frechen@kirche-koeln.de

Internet: http://www.kirche-koeln.de

Träger: Evangelischer Kirchenverband

Angebote:  Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Jugendberatung

 

 

AWO Beratungsstelle für Schwangerschafts- und Familienfragen    

Hauptstr. 140

50169 Kerpen   

Telefon: 02273 / 565211

E-Mail: k.spiegelberg@awo-bm-eu.de

Internet: http://www.awo-bm-eu.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sexualberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Familienplanungsberatung, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

  

Beratungsstelle Schlossstraße Erziehungs- und Familienberatung  

Schlossstr. 1a   

Telefon: 02235 / 6092

50374 Erftstadt  

E-Mail: info@eb-erftstadt.de

Internet: http://www.eb-erftstadt.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Jugendberatung, Gruppenarbeit, Online-Beratung (anonym und verschlüsselt)

 

 

Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung - Außenstelle von Brühl -    

Franz-Busbach-Str. 9   

Telefon: 02235 / 691186

50374 Erftstadt  

E-Mail: erftstadt@efl-rhein-erft-kreis.de

Internet: http://www.efl-rhein-erft-kreis.de

Träger: Verband katholischer Kirchengemeinden

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

Familienberatungsstelle Mittelstr. Erziehungs- und Familienberatung   

Mittelstr. 1

50169 Kerpen     

Telefon: 02273 / 8206

E-Mail: familienberatung-kerpen@caritas-rhein-erft.de

Internet: http://www.eb-kerpen.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Partnerberatung, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Familien- und Erziehungsberatung Wesseling und Brühl Zweigstelle Brühl

Gartenstr. 6 

50321 Brühl

Telefon: 02232 / 565991

E-Mail: feb@wesseling.de

Internet: http://www.bruehl.de

Träger: Stadt Wesseling

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Jugendberatung, Telefonische Beratung, Ber. b. Missbrauch

 

Erziehungs- und Familienberatung der Stadt Hürth    

Rosellstr. 25

50354 Hürth  

Telefon: 02233 / 80560

E-Mail: kbrust@familienberatung-huerth.de

Internet:  http://www.huerth.de

Träger:      

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Eheberatung, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

Beratungszentrum für Eltern, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Erziehungsberatung und Sozialpädagogische Familienhilfen

Johannisstr. 38

50259 Pulheim

Telefon: 02238 / 808118

E-Mail: ursula.dembski@pulheim.de

Träger: Stadt Pulheim

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung

 

 

Familien- und Erziehungsberatung  

Kölner Str. 40

50389 Wesseling

Telefon: 02236 / 39470

E-Mail: fkrueger@wesseling.de

Internet: http://www.wesseling.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kreisgruppe Rhein-Erft-Kreis:

Olaf Müller oder Andreas Zimmermann

Tel: 02273 / 5 92 82 63

Fax: 00273 / 5 92 82 59

eMail: erftkreis@vafk.de

Postadresse:

Mittelstrasse 4

50169 Kerpen Horrem

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Rhein-Erft-Kreis

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Rhein-Erft-Kreis

Frauenhaus Rhein-Erftkreis e.V.

Straße:           

50160 Kerpen      

Telefon:  02237 / 7689

E-Mail:  info@frauenhaus-rek.de 

Internet: http://www.frauenhaus-rek.de

Träger:      

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt

 

 

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Hürth e.V.  

Kölnstr. 14

50354 Hürth 

Telefon: 02233 / 400262

E-Mail: info@kinderschutzbund-huerth.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-huerth.de

Träger:      

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung 

 

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V. OV Kerpen     

Hauptstr. 215

50169 Kerpen

Telefon: 02273 / 9133-11

E-Mail: beratung@kinderschutzbund-kerpen.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-kerpen.de

Träger:      

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung

 

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V.   

Zum Kuckental 7

50226 Frechen

Telefon: 02234 / 53399

E-Mail: info@kinderschutzbund-frechen.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-frechen.de

Träger:      

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt, Anlaufst. 

 

 

 


 

 

23.02.2013, 20:36 Uhr

Vater soll vor Geisterfahrt seine Kinder getötet haben

Köln/Erftstadt (dpa) - In Familienvater in Erftstadt in der Nähe von Köln soll seine beiden Kinder mit einem Hammer erschlagen haben, bevor er einen Unfall als Geisterfahrer provozierte und selbst starb.

Die Polizei bestätigte am Samstag eine WDR-Meldung, dass der 42 Jahre alte Mann seine Töchter (2 und 4 Jahre alt) mit einem Hammer getötet hatte. Die Ermittler fanden das Werkzeug im Haus der Familie und identifizierten es als Tatwaffe.

...

http://web.de/magazine/nachrichten/panorama/17163070-geisterfahrer-a-61-toechter-getoetet.html#.A1000145

 

 


 

 

Rhein-Erft

Treffen für Väter

„Väteraufbruch“ gründet Gruppe

Erstellt 16.04.10, 07:03h

Der bundesweit organisierte Verein „Väteraufbruch für Kinder“ (VAfK) gründet nun auch eine Gruppe im Rhein-Erft-Kreis. Von der kommenden Woche an soll regelmäßig einmal im Monat ein Treffen für Väter stattfinden.

RHEIN-ERFT-KREIS - Der bundesweit organisierte Verein „Väteraufbruch für Kinder“ (VAfK) gründet nun auch eine Gruppe im Rhein-Erft-Kreis. Von der kommenden Woche an soll regelmäßig einmal im Monat ein Treffen für Väter stattfinden, denen nach Trennung oder Scheidung das Recht auf einen angemessenen Umgang mit ihren Kindern verwehrt wird.

Das erste Treffen findet am Donnerstag, 22. April, im katholischen Pfarrzentrum Kerpen-Horrem an der Hauptstraße 215 statt und beginnt um 19 Uhr.

Neben den regelmäßigen Gruppentreffen, die dem Erfahrungsaustausch und der seelischen Unterstützung der Teilnehmer dienen sollen, will der VAfK den Betroffenen auch anderweitig hilfreich zur Seite stehen, so zum Beispiel im Umgang mit den Jugendämtern, Familiengerichten und anderen Behörden. Vor Ort sollen außerdem Beratungs- und Betreuungsangebote entstehen.

Auf Bundesebene will der Verein unter anderem politische Lobby-Arbeit leisten und ein vielfältiges Informationsangebot machen. Ziel des Vereins ist es, bundesweit rund 150 Kreisgruppen zu installieren.

„Nicht gewollt, sondern erzwungen“

Nach Angaben des Vereins Väteraufbruch für Kinder werden in Deutschland jährlich „150 000 Kinder zu Halbwaisen, weil Väter den Kontakt zu den Kindern vollkommen verlieren“. Oft sei dies nicht von den Vätern gewollt, sondern erzwungen.

Ansprechpartner des Vereins im Rhein-Erft-Kreis sind Olaf Müller und Andreas Zimmermann. Sie sind telefonisch zu erreichen unter der Rufnummer (0 22 73) 5 92 86 23 sowie per E-Mail unter der Adresse erftkreis@vafk.de.

www.vaeteraufbruch.de

http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1270484303479.shtml

 

 

 


 

 

Arzt tötet Ehefrau, Sohn und sich selbst - Fünfjähriger überlebt

Familientragödie in Erftstadt

Blutige Familientragödie in Erftstadt: Ein 47-jähriger Allgemeinmediziner hat in der Nacht zum Dienstag (16.05.06) seine Frau, seinen zehnjährigen Sohn und sich selbst erschossen.

Der Tatort

Kurz vor Mitternacht gab es den ersten Hinweis auf das Familiendrama im Ortsteil Dirmerzheim - vom Täter selbst. Der Arzt alarmierte telefonisch die Rettungsleitstelle, forderte mehrere Notärzte an. Als sich kurz darauf Polizisten dem Haus vorsichtig näherten, entdeckten sie durch das Wohnzimmerfenster eine auf dem Boden liegende Leiche. In dem Wohnhaus offenbarte sich dann das ganze Ausmaß der Tragödie. Die Ehefrau und der Arzt lagen erschossen im Untergeschoss. Für den zehnjährigen Sohn, der wie sein Bruder in seinem Bett im Obergeschoss lag, kam jede Hilfe zu spät. Sein fünfjähriger Bruder wurde schwerverletzt in eine Kölner Klinik eingeliefert. Er ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Familiäre Probleme

Familientragödie in Erftstadt

 "Das muss eine Kurzschlusshandlung gewesen sein", meint eine ältere Passantin kopfschüttelnd. Sie selbst sei mit der Familie befreundet, ihre Söhne kennen den im Dorf beliebten Mediziner gut. Die Polizei vermutet als Motiv für die Tat familiäre Probleme.

"Nach derzeitigem Erkenntnisstand erschoss der Mann zunächst seine Frau, dann seinen zehn Jahre alten Sohn und schließlich sich selbst", sagte ein Polizeisprecher wdr.de. Die mutmaßliche Tatwaffe, eine Pistole, fanden die Beamten im Haus. Der 47-Jährige war als Jäger legal im Besitz von Schusswaffen.

Stand: 16.05.2006

http://www.wdr.de/themen/panorama/kriminalitaet09/familiendrama_koeln/index.jhtml?rubrikenstyle=panorama

 

 


 

 

Wolf, Christa: Beistandschaft statt Amtspflegschaft. Konsequenzen für die Praxis.; In: Kind-Prax (Kindschaftsrechtliche Praxis), Köln: Bundesanzeiger; 1 (1998); Nr. 2

Wolf, Christa: Beratung und Unterstützung nach § 52 a SGB VIII.; In: Der Amtsvormund, Heidelberg: Deutsches Institut für Vormundschaftswesen e.V.; 71 (1998); Nr. 11/12

Wolf, Christa: Die Auswirkungen der Kindschaftsrechtsreform auf die jugendamtliche Praxis im Bereich Amtspflegschaften, Beistandschaften.; In: Der Amtsvormund, Heidelberg: Deutsches Institut für Vormundschaftswesen e.V.; 71 (1998); Nr. 1

 

 


zurück