Väternotruf informiert zum Thema

Landgericht Offenburg


 

 

Landgericht Offenburg

Hindenburgstraße 5

77654 Offenburg

 

Telefon: 0781 / 933-0

Fax: 0781 / 933-1170

 

E-Mail: poststelle@lgoffenburg.justiz.bwl.de

Internet: www.landgericht-offenburg.de

 

 

Internetauftritt des Landgerichts Offenburg (08/2016)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.08.2016 - http://www.landgericht-offenburg.de/pb/,Lde/Startseite/Landgericht/Geschaeftsverteilung

 

 

Bundesland Baden-Württemberg

Oberlandesgericht Karlsruhe

 

 

Präsident am Landgericht Offenburg: Dr. Christoph Reichert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg / Präsident am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 07.01.2002 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 07.01.2002 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.05.2005 als Regierungsdirektor im Justizministerium Baden-Württemberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 12.06.2006 als Oberstaatsanwalt (Abteilungsleiter) bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.02.2013 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt.   

Vizepräsidentin am Landgericht Offenburg: Gertrud Siegfried (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Offenburg / Vizepräsidentin am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2015, 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.08.2001 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Baden-Baden tätig. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 14.08.2001 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Lahr aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2010 ab 14.08.2001 als Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 25.10.2011 als Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Landgericht Offenburg - GVP 10.01.2011. 07.05.2015: "Sie war bereits von Juni 2004 bis September 2011 am Landgericht beschäftigt. In dieser Zeit war sie in mehreren Zivilkammern des Landgerichts eingesetzt und auch als Referentin für die freiwillige Gerichtsbarkeit und als Pressesprecherin für den Bereich des Zivilrechts tätig. Sie ist im März 1998 in den Justizdienst des Landes Baden-Württemberg eingetreten und war danach im Landgerichtsbezirk Waldshut-Tiengen, bei der Staatsanwaltschaft Baden-Baden und beim Amtsgericht Lahr beschäftigt. Nach ihrer Zeit der Tätigkeit beim Landgericht Offenburg wurde sie ab Oktober 2011 an das Oberlandesgericht Karlsruhe abgeordnet und war dort neben ihrer richterlichen Tätigkeit in einem Zivilsenat Datenschutzbeauftragte und Leiterin der Gemeinsamen DV-Stelle Justiz in Karlsruhe. Zuletzt war sie teilweise an das Oberlandesgericht Stuttgart abgeordnet. Beim Landgericht Offenburg wurde sie vom Landgerichtspräsidium zur Vorsitzenden der 6. Zivilkammer und der 5. Zivilkammer (KfH) bestimmt." - http://www.badische-zeitung.de/offenburg/menschen-xxdf6byix--104464982.html

 

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Baden-Württemberg beschäftigen am Landgericht Offenburg 16 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Amtsgerichte:

Amtsgericht Gengenbach

Amtsgericht Kehl

Amtsgericht Lahr (Schwarzwald)

Amtsgericht Oberkirch (Baden)

Amtsgericht Offenburg

Amtsgericht Wolfach

 

 

Staatsanwaltschaft: 

Staatsanwaltschaft Offenburg

 

 

Väternotruf Offenburg

August Mustermann

Musterstraße 1

77654 Offenburg

Telefon: 0781 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Landgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Dr. Wolfram Bechtel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2011, 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.08.2001 als Richter am Landgericht Karlsruhe - abgeordnet - aufgeführt. Landgericht Offenburg - 23.07.2009: abgeordnet an das Landgericht Offenburg. GVP 10.01.2011: Richter am Landgericht Offenburg. 

Beate Beck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Offenburg (ab 07.06.2004, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 06.04.1987 als Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.06.2004 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt.

 

 

Dr. Bleckmann (geb. ....) - Richter am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2010)

Jörg Heller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 16.02.2004 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 07.11.2007 als Richter am Amtsgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 07.11.2007 als Richter am Amtsgericht Offenburg - abgeordnet - aufgeführt. 2010, 2011: abgeordnet an das Landgericht Offenburg. 2012: Richter am Landgericht Offenburg.

Stephan Hofsäß (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richter am Landgericht Offenburg (ab 01.10.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.2009 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2013 als Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. 01.12.2010, 01.01.2012: Richter auf Probe am Landgericht Offenburg. Landgericht Offenburg - GVP 01.01.2015, 01.08.2016. 

Hövel (geb. ....) - Richter am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2010, ..., 2012)

Bernd Krüger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Landgericht Offenburg (ab 31.07.2007, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 07.01.2003 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. 2007: abgeordnet an das Amtsgericht Kehl / Strafsachen. 

Hartmut Lauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg (ab 01.02.2002, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.02.2002 als Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. 

Dr. Christoph Reichert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg / Präsident am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 07.01.2002 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 07.01.2002 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.05.2005 als Regierungsdirektor im Justizministerium Baden-Württemberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 12.06.2006 als Oberstaatsanwalt (Abteilungsleiter) bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.02.2013 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt.  

Herbert Schmeiser (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2010, ..., 2012) - ab 03.02.1989 Richter am Landgericht Offenburg.

Gertrud Siegfried (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Offenburg / Vizepräsidentin am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2015, 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.08.2001 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Baden-Baden tätig. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 14.08.2001 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Lahr aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2010 ab 14.08.2001 als Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 25.10.2011 als Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Landgericht Offenburg - GVP 10.01.2011. 07.05.2015: "Sie war bereits von Juni 2004 bis September 2011 am Landgericht beschäftigt. In dieser Zeit war sie in mehreren Zivilkammern des Landgerichts eingesetzt und auch als Referentin für die freiwillige Gerichtsbarkeit und als Pressesprecherin für den Bereich des Zivilrechts tätig. Sie ist im März 1998 in den Justizdienst des Landes Baden-Württemberg eingetreten und war danach im Landgerichtsbezirk Waldshut-Tiengen, bei der Staatsanwaltschaft Baden-Baden und beim Amtsgericht Lahr beschäftigt. Nach ihrer Zeit der Tätigkeit beim Landgericht Offenburg wurde sie ab Oktober 2011 an das Oberlandesgericht Karlsruhe abgeordnet und war dort neben ihrer richterlichen Tätigkeit in einem Zivilsenat Datenschutzbeauftragte und Leiterin der Gemeinsamen DV-Stelle Justiz in Karlsruhe. Zuletzt war sie teilweise an das Oberlandesgericht Stuttgart abgeordnet. Beim Landgericht Offenburg wurde sie vom Landgerichtspräsidium zur Vorsitzenden der 6. Zivilkammer und der 5. Zivilkammer (KfH) bestimmt." - http://www.badische-zeitung.de/offenburg/menschen-xxdf6byix--104464982.html

Dr. Robert Traeger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Landgericht Offenburg (ab 16.11.2000, ..., 2012)

Heinz Walter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg (ab 26.03.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 26.03.2001 als Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. 12.08.2016: "Messerstecher verurteilt" - http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/messerstecher-verurteilt--125999238.html

Dirk Zimmermann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg (ab , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.2001 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 01.09.2001 als Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Oberlandesgericht Karlsruhe - GVP 01.04.2008: stellvertretender Vorsitzender Richter / 16. Zivilsenat - Senat für Familiensachen.

 

 

Richterin auf Probe:

 

 

 

Nicht mehr als Richter am Landgericht Offenburg tätig:

Beate Beck (Jg. 1954) - Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 07.06.2004, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 06.04.1987 als Richterin beim Landgericht Offenburg aufgeführt.

Christian Edmunds (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Landgericht Offenburg (ab 11.03.2002, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 11.03.2002 als Richter am Landgericht Offenburg - abgeordnet - aufgeführt. 

Eugen Endress (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Freiburg / Vizepräsident am Amtsgericht Freiburg (ab 01.12.2007, ..., 2011) - ab 20.11.1998 Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg.

Klaus Felder (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Rastatt / Direktor am Amtsgericht Rastatt (ab , ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 18.09.1995 als Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 09.11.2010 als Direktor am Amtsgericht Achern aufgeführt. Amtsgericht Rastatt - GVP 01.03.2017: Direktor.

Susanne Fratzky (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richterin am Amtsgericht Offenburg (ab , ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 02.06.2009 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.01.2016 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Offenburg - abgeordnet - und ab 01.10.2015 als Richterin kraft Auftrags am Landgericht Offenburg aufgeführt.

Steffen Ganninger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richter am Landgericht Offenburg (ab 21.11.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2009 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 21.11.2012 als Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. 01.01.2012: Richter auf Probe am Landgericht Offenburg. Landgericht Offenburg - GVP 01.01.2015: nicht aufgeführt.

Vera Heinrich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Ulm (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Vera Kalbitz ab 23.09.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Vera Heinrich ab 29.12.2006 als Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 29.12.2006 als Richterin am Landgericht Offenburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 29.12.2006 als Richterin am Amtsgericht Ulm - beurlaubt - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Franz Isak (geb. 30.01.1935 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Freiburg (ab 29.12.1987, ..., 1994) - im Handbuch der Justiz 1986 ab 31.01.1985 als Vizepräsident am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 29.12.1987 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Freiburg aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Axel Isak (geb.  zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Baden-Baden (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.10.1991 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Anschließend Richter am Amtsgericht Karlsruhe. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.05.2000 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Baden-Baden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 27.04.2005 als Vizepräsident am Landgericht Karlsruhe aufgeführt. 

Dr. Klaus-Wilhelm Kampmann (Jg. 1943) - Richter am Landgericht Offenburg / Präsident am Landgericht Offenburg (ab 01.09.1992, ..., 2008) - siehe Info unten.

Carminja Knoll (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richterin am Amtsgericht Lahr (ab , ..., 2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 02.03.1998 als Richterin kraft Auftrags am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 ohne Nennung Geburtsdatum mit Dienstantritt ab 01.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Lahr aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Alfons Lehmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 12.10.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 14.04.1993 als Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 19.09.2008 als Vizepräsident am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 12.10.2011 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Oberlandesgericht Karlsruhe - GVP 01.01.2013: Vorsitzender Richter / 5. Zivilsenat - Familiensenat in Freiburg.

Eggbert Leußer (Jg. 1942) - Richter am Landgericht Offenburg (ab 01.09.1992, ..., 03.05.1974)

Martin Maurer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Mannheim / Präsident am Amtsgericht Mannheim (ab , ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 10.10.2001 als Richter am Landgericht Offenburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 23.01.2008 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 23.01.2008 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 22.06.2010 als Ministerialrat im Justizministerium Baden-Württemberg aufgeführt. 

Dr. Susanne Müller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2009) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.01.1993 als Richterin am Landgericht Offenburg - halbe Stelle - aufgeführt. Bis 2009 Richterin am Landgericht Offenburg.

Peter Platten (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 23.03.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 18.04.1997 als Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 23.03.2007 als Vorsitzender Richter am Landgericht Karlsruhe aufgeführt. 

Dietrich Ross (geb. 01.11.1941 - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg (ab 1988, ..., 10/2006) - ab 1970 als Assessor beim Landgericht Rottweil. Es folgten Stationen als Richter am Amtsgericht Lahr (1972), am Amtsgericht Oberkirch (1973), als Direktor des Oberkircher Amtsgerichts (1976) und als Kammervorsitzender am Landgericht Offenburg (1988). Vorsitzender der Großen Strafkammer und der Schwurgerichtskammer am Landgericht Offenburg bis 1998 - danach bis 2006 Vorsitz der Zivilkammer II. Im Handbuch der Justiz 1974 ab 17.08.1973 als aufsichtführender Richter am Amtsgericht Oberkirch aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1982 ab 04.11.1976 als Direktor am Amtsgericht Oberkirch aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Direktor am Amtsgericht Oberkirch aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 nicht aufgeführt. Siehe Pressemeldung unten.

Ursula Rubin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg (ab 01.08.2009, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.09.1990 als Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 31.08.2001 als Direktorin am Amtsgericht Wolfach - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.09.1990 als Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.1990 als Richterin am Landgericht Offenburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2009 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig.

Dr. Hansjürgen Schilling (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 14.07.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 12.05.1997 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.06.2002 als Vizepräsident am Landgericht Offenburg aufgeführt. 

Dr. Heinrich Schoppmeyer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Bundesgerichtshof (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.02.1998 als Richter am Landgericht Freiburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 10.02.2006 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Ab Januar 2012 Vizepräsident am Landgericht Offenburg. Ab November 2014 Richter am Bundesgerichtshof. https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Schoppmeyer_(Jurist) 

Herbert Schreiner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg (ab 01.02.2007, ..., 2008) 

Thomas Seitz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Freiburg (ab , ..., 2010, ..., 2016) - - im Handbuch der Justiz 2000 ab 02.09.1996 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 09.06.2000 als Richter kraft Auftrags am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 09.06.2000 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Freiburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 02.08.2016: "Gegen den Freiburger Staatsanwalt und AfD-Politiker Thomas Seitz ist ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Dies bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Freiburg. ... Seitz hatte bei der Landtagswahl im März 2016 erfolglos im Wahlkreis Lahr für die AfD kandidiert. Im Zuge des Wahlkampfes wurde er unter anderem für Äußerungen auf seiner Facebook-Seite kritisiert. So bezeichnete er beispielsweise SPD, Grüne und Linke als "linke Verräterbande" und Flüchtlinge als "Invasoren". Die Bundesregierung bezichtigte er, "ihr Land verraten" zu haben. ... . Das Justizministerium Baden-Württemberg räumte zwischenzeitlich ein, dass Seitz seit Herbst 2015 unter Beobachtung stehe. Seitz ist Mitglied im Bundesschiedsgericht der AfD, das unter anderem auch für Parteiausschlussverfahren zuständig ist." - http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/verfahren-gegen-staatsanwalt-und-afd-politiker-thomas-seitz-eingeleitet--125651730.html  

Gertrud Siegfried (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 25.10.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.08.2001 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Baden-Baden tätig. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 14.08.2001 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Lahr aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2010 ab 14.08.2001 als Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 25.10.2011 als Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Landgericht Offenburg - GVP 10.01.2011.

Roland Stumpp (geb. 26. Juni 1949 in Sigmaringen - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg / 1. Zivilkammer / Präsident am Landgericht Offenburg (ab 29.05.2008, ..., 2015) - September 1977 Eintritt in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg. Assessorenjahre am Amtsgericht Offenburg, Amtsgericht Lahr und dem Landgericht Freiburg. Seine richterliche Probezeit beendete er in 18 Monaten und wurde im Juli 1979 an das Justizministerium als Referent für Rechtshilfe, internationales Strafrecht und NS-Gewaltverbrechen abgeordnet. Nach vier Jahren ans Landgericht Freiburg. Es folgte eine Abordnung an das Oberlandesgericht Karlsruhe. Sommer 1992 als Direktor des Kreisgerichts Meißen Entwicklungshilfe für die Eingeborenen in Ostdeutschland. Anschließend kurze Zeit am Landgericht Freiburg. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.03.1979 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 25.10.1990 als Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 05.12.1997 als Vizepräsident am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.06.2002 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Offenburg aufgeführt. Siehe auch Info unten.

Wolfram Wegmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Ettenheim / Direktor am Amtsgericht Ettenheim (ab 01.12.2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.06.1994 als Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.12.2002 als Direktor am Amtsgericht Ettenheim aufgeführt.

 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Bezirksrevisor:

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Offenburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-offenburg.de

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

Gutachter:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Landgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

 


 

 

 

Er strebte zeitlebens nach Gerechtigeit

Richter i. R. Dietrich Ross (67) tödlich verunglückt

autor: jürgen rohn

13.06.2009 - Oberkirch/Offenburg (roh). Die Nachricht vom plötzlichen Tod des hoch geschätzten Juristen und Richters Dietrich Ross löste gestern Fassungslosigkeit und Trauer aus. Der 67-Jährige war an Fronleichnam bei einem Sturz mit dem Fahrrad in der Nähe seines Wohnortes Oberkirch-Bottenau ums Leben gekommen

Der in Kehl geborene Dietrich Ross trat nach 36-jährigem Richterdienst im Oktober 2006 in den Ruhestand. Der als aufrecht und gradlinig bekannte und von einem hohen Gerechtigkeitssinn beseelte Jurist hat in der Ortenau Gerichtsgeschichte geschrieben.

Seine juristische Laufbahn begann er 1970 beim Landgericht Rottweil als Asessor. Es folgten Stationen als Richter am Amtsgericht Lahr (1972), am Amtsgericht Oberkirch (1973), als Direktor des Oberkircher Amtsgerichts (1976) und als Kammervorsitzender am Landgericht Offenburg (1988).

Als Vorsitzender der Großen Strafkammer und der Schwurgerichtskammer leitete Ross bis 1998 – danach saß er bis 2006 der Zivilkammer II vor – eine Vielzahl spektakulärer und schwieriger Strafprozesse, beispielsweise das Einweisungsverfahren gegen den Attentäter von Wolfgang Schäuble.

Mit großem Fleiß und hohem sozialem Verantwortungsgefühl sowie einer natürlichen Souveränität ausgestattet genoss Dietrich Ross uneingeschränkten Respekt. Viele Weggefährten schätzten an ihm auch besonders, dass er kompromisslos zu seinen Überzeugungen und Grundsätzen stand, ohne Rücksicht darauf, ob das der Karriere nützlich oder schädlich sein würde.

Sein soziales Engagement dokumentierte sich auch darin, dass Dierich Ross nicht nur seit 1990 Vorsitzender der Offenburger Straffälligenhilfe war

1994 war er maßgeblich an der Gründung der Sozialen Rechtspflege Ortenau beteiligt, deren Vorsitzender er bis zu seinem Tod blieb. Diese Einrichtung, die die Resozialisierung zum Ziel hat, wurde von Ross nicht nur neu strukturiert, sondern auch unermüdlich vorwärts getrieben.

Viele Jahre lang engagierte er sich auch in der Kommunalpolitik. Auch als SPD-Stadtrat in Oberkirch galt der Jurist als engagiert und konfliktfähig, freilich immer an der Sache orientiert.

Dietrich Ross hinterlässt Ehefrau Elke und den erwachsenen Sohn Daniel.

http://www.baden-online.de/news/artikel.phtml?db=news_lokales&id=13522&page_id=&table=artikel_ortenau

 

 

 


 

 

 

Landgericht und Staatsanwaltschaft Offenburg haben neue Chefs - Amtseinführung durch Justizminister Goll

Datum: 07.07.2008

Kurzbeschreibung: Roland Stumpp folgt Dr. Klaus-Wilhelm Kampmann an die Spitze des Landgerichts - Dr. Herwig Schäfer ist neuer Leiter der Staatsanwaltschaft

Das Landgericht und die Staatsanwaltschaft Offenburg stehen unter neuer Leitung. Baden-Württembergs Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) führte am Montag (7.7.) in Offenburg den bisherigen Chef der Staatsanwaltschaft Offenburg, Roland Stumpp (59), in sein neues Amt als Landgerichtspräsident ein. Sein Nachfolger bei der Staatsanwaltschaft ist Dr. Herwig Schäfer (48), der bislang stellvertretender Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Baden-Baden war. Zugleich verabschiedete der Justizminister den langjährigen Präsidenten des Landgerichts Offenburg, Dr. Klaus-Wilhelm Kampmann (65), der mehr als 15 Jahre an der Spitze des Offenburger Landgerichts stand, in den gesetzlichen Ruhestand.

Dr. Kampmann habe länger als jeder seiner Vorgänger das Landgericht Offenburg geführt. „Und er hat es in dieser Zeit mit der ihm eigenen Mischung aus Dynamik und Durchsetzungskraft sowie großem persönlichen Verständnis für seine Mitarbeiter ganz maßgeblich geprägt“, dankte Goll dem scheidenden Präsidenten. Kampmann habe als „bonus pater familiae“ an der Spitze des Gerichts gestanden und sich durch seinen rastlosen Einsatz Achtung, Respekt und Zuneigung erworben. „Für die Justiz war das Modell Kampmann ein echtes Erfolgsmodell“, sagte Goll und bedauerte in seiner Laudatio, darauf in Zukunft verzichten zu müssen. „Ich wünsche Dr. Kampmann alles erdenklich Gute!“

Der neue Landgerichtspräsident Stumpp bringe alles mit, um die gute Offenburger Tradition fortzusetzen, zeigte sich der Minister überzeugt. Als ehemaliger Vizepräsident kenne Stumpp das Landgericht bestens. Und als bisheriger Leitender Oberstaatsanwalt dürfte es nichts im Bezirk geben, was ihm unbekannt sei. „Sie haben in den vergangenen Jahren erfolgreich bewiesen, das Sie eine Behörde engagiert und souverän leiten können“, erklärte Goll.

Der Minister freute sich, Dr. Schäfer als Nachfolger Stumpps für die Behördenleitung der Staatsanwaltschaft Offenburg gewonnen haben zu können. Mit ihm übernehme ein exzellenter Jurist und in den verschiedensten Verwendungen erprobter Staatsanwalt die Staatsanwaltschaft Offenburg. „Sie kennen die Behörde schon aus Ihren Anfangsjahren und sind ihr immer verbunden geblieben. Ich wünsche Ihnen viel Glück und Erfolg im neuen Amt!“, sagte der Minister.

Lebenslauf PräsLG Roland Stumpp

Geboren am 26. Juni 1949 in Sigmaringen, trat der verheiratete Vater eines Kindes am 1. September 1977 in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Seine Assessorenjahre verbrachte er am Amtsgericht Offenburg, dem Amtsgericht Lahr und dem Landgericht Freiburg. Seine richterliche Probezeit beendete Stumpp in nur 18 Monaten und wurde im Juli 1979 an das Justizministerium als Referent für Rechtshilfe, internationales Strafrecht und NS-Gewaltverbrechen abgeordnet. Nach vier Jahren ging Stumpp ans Landgericht Freiburg, wo er sich als Arbeitsgemeinschaftsleiter und Prüfer der Nachwuchsförderung annahm. Es folgte die Abordnung an das Oberlandesgericht Karlsruhe, bevor Stumpp im Januar 1991 eine Vorsitzende Richterstelle beim Landgericht Offenburg antrat. Im Sommer 1992 half Stumpp als Direktor des Kreisgerichts Meißen beim Wiederaufbau der Sächsischen Justiz mit. Zurück in Baden-Württemberg wurde er nach einer kurzen Station am Landgericht Freiburg und einer etwas längeren als Vizepräsident des Landgerichts Offenburg im Juni 2002 Chef der Staatsanwaltschaft Offenburg. Seit dem 29. Mai 2008 ist Stumpp nun Präsident des Landgerichts Offenburg.

Lebenslauf LOStA Dr. Herwig Schäfer

Der verheiratete Vater eines Kindes wurde am 7. August 1959 in Bünde geboren. Am 15. Februar 1990 trat Schäfer in den Justizdienst des Landes ein. Nach Assessorstationen beim Amtsgericht Donaueschingen, dem Landgericht Freiburg und der Staatsanwaltschaft Offenburg wurde er im September 1992 zur Aufbauhilfe in die neuen Bundesländer zur Staatsanwaltschaft Dresden abgeordnet. Dort war er zuletzt als Abteilungsleiter und Pressesprecher mit heiklen Verfahren der DDR-Regierungskriminalität befasst. Nach einigen Jahren als Richter beim Amtsgericht Villingen-Schwenningen und dem Landgericht Baden-Baden folgte im Oktober 2000 die Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe. Im Dezember 2004 wechselte Schäfer zur Staatsanwaltschaft Baden-Baden, deren stellvertretender Behördenleiter er seit Juli 2005 war. Mit Wirkung zum 29. Mai 2008 wurde Schäfer zum Chef der Staatsanwaltschaft Offenburg ernannt.

Lebenslauf PräsLG a. D. Dr. Klaus-Wilhelm Kampmann

Geboren am 29. Januar 1943 in Neuhaus-Paderborn trat der verheiratete Vater von drei Kindern am 15. Dezember 1970 sogleich als Direktor des Amtsgericht Schönau in den Justizdienst des Landes ein. Nach nur zwei Jahren wurde die Probezeit vorzeitig beendet und Kampmann planmäßiger Richter auf Lebenszeit beim Landgericht Waldshut-Tiengen. Ein Jahr später zog es ihn im Juli 1973 als Professor in der Lehre an die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl. Im Juni 1976 wechselte Kampmann zurück in die Gerichtspraxis ans Amtsgericht Lörrach. Ein Jahr später trat er eine Notarstelle im badischen Notariat in Titisee-Neustadt und später beim Notariat Breisach an. Nach drei Jahre ging er im Februar 1980 wieder als Richter zum Landgericht Freiburg. Nach seiner Abordnung und einigen Jahren als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe fand Kampmann die nächste Herausforderung wieder im Bereich der Lehre. 1988 wurde er für vier Jahre zum Rektor der Fachhochschule für Rechtspflege in Schwetzingen berufen. Nur gut zwei Jahre später waren seine Fähigkeiten in den neuen Bundesländern gefragter. Von Januar 1991 bis September 1992 wirkte er als Präsident des Bezirksgerichts Dresden. Dort bewältigte er den Übergang zu einer Gerichtkultur westdeutscher Prägung unter gleichzeitiger Auswechslung eines großen Teils des richterlichen wie des nichtrichterlichen Personals. 1992 wurde Kampmann Präsident des Landgerichts Offenburg. Mit Erreichen seines 65. Geburtstages trat er Ende Januar 2008 in den gesetzlichen Ruhestand.

 

http://www.justiz.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1221563/index.html

 

 


 

 

 

Affaire Tillesen

06.01.1947

Antrag auf Abänderung eines Urteils des Landgerichts Offenburg vom 29.11.1946

 

In der Sache des wegen Mordes und Mordversuch angeklagten Heinrich Tillesen.

Kann beim Väternotruf angefordert werden

 

 

 

Das "Tribunal Général" und die Rastatter Prozesse

Die Rastatter Prozesse waren etwa 20 große Strafverfahren mit zusammen mehr als 2000 Angeklagten, die zwischen 1946 und 1954 in der französischen Besatzungszone auf der Grundlage des Kontrollratsgesetzes Nr. 10 gegen Verantwortliche des Deutschen Reichs zur Zeit des Nationalsozialismus durchgeführt wurden.

Das Gericht

Die französische Militärverwaltung (Gouvernement Militaire français) richtete am 2. März 1946 in Rastatt ein Tribunal Général ein, das auf Grund seiner Statuten zugleich als erstinstanzliches Gericht, Berufungsgericht, Kassationshof und Internationaler Gerichtshof für den gesamten Bereich der französischen Besatzungszone fungierte. Es hatte diese Funktion bis zur feierlichen Schließung am 5. März 1956 inne.

 

...

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Rastatter_Prozesse

 

 


zurück