Väternotruf informiert zum Thema

Staatsanwaltschaft Dresden


 

 

Staatsanwaltschaft Dresden

Lothringer Str. 1

01069 Dresden

 

Telefon: 0351 / 446-0

Fax: 0351 / 446-2060

 

E-Mail: verwaltung-p@stadd.justiz.sachsen.de

Internet: www.justiz.sachsen.de/stadd/

 

Zweigstelle Meißen

Neumarkt 19

01662 Meißen

Telefon: 03521 / 4702-0

Fax: 03521 / 4702-701

 

Zweigstelle Pirna

Schlosshof 7

01796 Pirna

Telefon: 03501 / 765-0

Fax: 03501 / 765-250

 

 

Internetauftritt der Staatsanwaltschaft Dresden (05/2016)

Informationsgehalt: mangelhaft

Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Sachsen eigentlich Steuern, wenn die Sächsische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt. 

 

 

Bundesland Sachsen

Landgericht Dresden

 

 

Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden: Erich Wenzlick (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.10.2007, ..., 2014) - zunächst bei verschiedenen Stuttgarter Justizbehörden tätig. 1993 Wechsel - zunächst im Wege der Abordnung - in die sächsische Justiz. Leitung der Zweigstelle Hoyerswerda der Staatsanwaltschaft Bautzen. Januar 1996 Ernennung zum Oberstaatsanwalt in Dresden. 1997 Ernennung zum Oberstaatsanwalt als ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalts in Dresden. 1998 bis 2000 mit einem Teil seiner Arbeitskraft an die Bundesanwaltschaft beim Bundesgerichtshof abgeordnet. Danach Wechsel als Referatsleiter in das Staatsministerium der Justiz. Hier u. a. für die Dienstaufsicht über die Staatsanwaltschaften zuständig. Ab Anfang 2005 bei der Generalstaatsanwaltschaft des Freistaates Sachsen, seit Juli 2005 als Leitender Oberstaatsanwalt tätig. Von Januar bis August 2007 nahm er die Aufgaben des Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Bautzen wahr. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 23.07.1985 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 23.07.1985 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart - abgeordnet - und zugleich ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Staatsanwalt als Abteilungsleiter bei der Staatsanwaltschaft Bautzen - Abordnung aus Baden-Württemberg - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 10.02.1997 als stellvertretender Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.05.2000 als Ministerialrat im Sächsischen Staatsministerium der Justiz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.07.2005 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2007 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Siehe Pressemitteilung unten. 

Ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden: 

 

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Sachsen beschäftigen bei der Staatsanwaltschaft Dresden und ihren Zweigstellen Pirna und Meißen 242 Mitarbeiter, davon 93 Staatsanwälte (Stichtag: 31.08.2007).

 

Der Zuständigkeitsbereich der Staatsanwaltschaft Dresden umfasst

 

Staatsanwaltschaft Bautzen

Staatsanwaltschaft Chemnitz

Staatsanwaltschaft Dresden

Staatsanwaltschaft Görlitz

Staatsanwaltschaft Leipzig

Staatsanwaltschaft Zwickau

 

 

Übergeordnete Generalstaatsanwaltschaft:

Generalstaatsanwaltschaft Dresden

 

 

Väternotruf Dresden

August Mustermann

Musterstraße 1

01067 Dresden

Telefon: 0351 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Materialien zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Staatsanwälte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Staatsanwälte: 

Dr. Stephani Adams (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 30.12.2002, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.1998 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt.

Christian Avenarius (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.07.2001, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.07.200101.07.2001 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. 2009: Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden - http://www.newstin.de/rel/de/de-010-003060039. 28.11.2013: Podiumsgespräch Frauenhandel und Zwangsprostitution: ein Thema in Dresden?!“ Moderation: Christian Avenarius, Staatsanwaltschaft Dresden - http://www.dresden.de/de/03/c_045.php?shortcut=Frau-Mann

 

 

Rüdiger Ay (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 24.01.2003, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.01.2002 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Rüdiger Ay ab 24.01.2003 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Rüdiger Schröter ab 24.01.2002 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 24.01.2003 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt.

Andreas Ball (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.09.2002, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Namensgleichheit mit: Bettina Ball (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.08.2000, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2000 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt.

Bettina Ball (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.08.2000, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2000 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Andreas Ball (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.09.2002, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt.

Franziska Böhm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 15.01.2005, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.01.2002 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt.

Claus Bogner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab , ..., 2016) - ab 01.01.2000 Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 25.09.2006 als Ministerialrat beim Sächsischen Ministerium für Justiz aufgeführt. 2016: als Oberstaatsanwalt stellvertretender Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Dresden.

Karin Dietze (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.04.2006, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 15.02.1998 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.04.2006 als Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt.

Andreas Feron (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.12.2003, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.02.1998 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.12.2003 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,337782,00.html. 24.08.2014: "Prozess: Polizist soll Mann zerstückelt haben."

Klaus-Joachim Gregor (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 24.11.1998, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 24.11.1998 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Dresdener Zeitung - 24.02.2012: "Mama, die Ampel ist rot! Ein halbes Jahr nach dem tödlichen Unfall eines vier Jahre alten Jungen am Fetscherplatz stellt die Staatsanwaltschaft Dresden die Ermittlungen ein."

Ralf Grunenberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 10.03.2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.03.2002 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Amtsgericht Dippoldiswalde - GVP 24.09.2010: Richter kraft Auftrags. 

Lorenz Haase (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.10.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.02.2001 als Richter am Landgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.2006 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2009 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. 2013, ..., 2016: Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Dresden.

Dorothee Hecker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.03.2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.03.2002 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt. 2010, 2011: abgeordnet an das am Amtsgericht Dresden?

Petra Heinze (Jg. 1969) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.08.1997, ..., 2002)

Jens Hertel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.12.2003, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 15.02.1998 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Chemnitz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.12.2003 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt.

Jan Hille (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 30.04.1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.04.1994 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt. 15.10.2015 - Berliner Zeitung: Ermittlung im Pedigda Umfeld. 2016: stellvertretender Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Dresden.

Claudia Jentzsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 05.07.2003, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 05.07.2000 als Richterin/Staatsanwältin im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 unter dem Namen Claudia Köhler ab 05.07.2003 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Claudia Jentzsch ab 05.07.2003 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Namensgleichheit mit: mit: Claudia Köhler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Berlin (ab 31.12.2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 31.12.2008 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Berlin - abgeordnet - aufgeführt.

Stefan Muck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.08.1994, ..., 2014) - Namensgleichheit mit: Ute Muck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Dresden (ab 01.11.1994, ..., 2015) 

Liane Pospischil (Jg. 1972) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.07.2001, ..., 2008) - 06.08.2008: "Urteil im Prozess gegen Stephanie-Peiniger Höchststrafe für Mario Mederake" - www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/08/04/vergewaltigungsopfer-stephanie/hg2/stephanie-prozess-urteil.html

Jürgen Schär (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 24.11.1998, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 24.11.1998 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. 2009: Leiter der Staatsschutzabteilung - http://www.zeit.de/2009/50/S-Sturm-34?page=all

Thomas Seifert (Jg. 1967) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab , ..., 2004) - ab 01.01.1999 Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Leipzig.

Karin Schreitter-Skvortsov (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 23.02.2001, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 23.02.2001 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 23.02.2001 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt. 2008: offenbar Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Dresden - siehe dort die Meldung "der sitzende Angeklagte".

Claudia Sommerfeld-Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.07.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Claudia Sommerfeld ab 06.06.2005 als Richterin auf Probe - abgeordnet an das Sozialgericht Chemnitz - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Claudia Sommerfeld ab 06.06.2005 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Claudia Sommerfeld-Fischer ab 06.06.2005 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.2008 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. 2008: Richterin (auf Probe) am Amtsgericht Dippoldiswalde. Claudia Sommerfeld-Fischer - 1. Vorsitzende der Opferhilfe Sachsen e.V. - http://www.opferhilfe-sachsen.de/files/jahresbericht_2008.pdf 

Erich Wenzlick (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.10. 2007, ..., 2014) - zunächst bei verschiedenen Stuttgarter Justizbehörden tätig. 1993 Wechsel - zunächst im Wege der Abordnung - in die sächsische Justiz. Leitung der Zweigstelle Hoyerswerda der Staatsanwaltschaft Bautzen. Januar 1996 Ernennung zum Oberstaatsanwalt in Dresden. 1997 Ernennung zum Oberstaatsanwalt als ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalts in Dresden. 1998 bis 2000 mit einem Teil seiner Arbeitskraft an die Bundesanwaltschaft beim Bundesgerichtshof abgeordnet. Danach Wechsel als Referatsleiter in das Staatsministerium der Justiz. Hier u. a. für die Dienstaufsicht über die Staatsanwaltschaften zuständig. Ab Anfang 2005 bei der Generalstaatsanwaltschaft des Freistaates Sachsen, seit Juli 2005 als Leitender Oberstaatsanwalt tätig. Von Januar bis August 2007 nahm er die Aufgaben des Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Bautzen wahr. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 23.07.1985 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 23.07.1985 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart - abgeordnet - und zugleich ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Staatsanwalt als Abteilungsleiter bei der Staatsanwaltschaft Bautzen - Abordnung aus Baden-Württemberg - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 10.02.1997 als stellvertretender Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.05.2000 als Ministerialrat im Sächsischen Staatsministerium der Justiz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.07.2005 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2007 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Siehe Pressemitteilung unten. 

 

# Dieter Kiecke

# Rene Zuber

# Ingolf Wagner

# Anette Bauerschäfer

# Peter Lässig

# Sonja Rochel

# Birgit Zuber

# Christine Eißmann

# Ines Günthel

# Heiko Voigt

# Michael Vogler

# Martin Reuter

# Helga Hartmann

# Andreas Günthel

# Eva-Maria Beitz

# Sabine Greiffenberg

# Heidi Stauch

# Simone Henneck

# Petra Frohberg

# Ute Schmerler-Kreuzer

# Thomas Müller

# Barbara Prinz

# Patricia Becker

# Michael Trippensee

# Christine Majer-Voigt

# Simone Schlüter-Schützwohl

# Andreas Riedemann

# Andrea Rösch

# Christel Jermann

# Linda Stowasser

# Elke Borkowski

# Brigitte Quast

# Andrea Zimmermann

# Ulrich Frey

# Arnulf Berner

# Stefanie Klemm

# Beate Lichtenberg

# Heike Wittman

# Kai Dömland

# Birger Magnussen

# Celia Kaduk

# Rita Löffler

# Michaela Irsen

# Dietmar Bluhm

# Eva Hoffmeister

# Alessa Riecken

# Gunther Bayer

# Katrin Thaler

# Barbara Bruske

# Andreas Ueberbach

# Susann Eickholt-Becker

# Michael Schmitz

# Matthias Epple

# Gabriele Kunze

# Sonja Kusicke

# Ute Wolfinger

# Julia Klement

# Alexander Meyer

# Andreas Gräf

 

 

Amtsanwälte:

 - Oberamtsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab , ..., 2009)

 

 

Nicht mehr als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden tätig:

Werner Angermann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Oberlandesgericht Dresden / 20. Zivilsenat - zugleich 20. Familiensenat (ab 01.10.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.2002 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. GVP 13.09.2010, 01.01.2013: Beisitzer / 20. Zivilsenat - zugleich 20. Familiensenat.

Rainer Aradei-Odenkirchen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Dippoldiswalde / Direktor am Amtsgericht Dippoldiswalde (ab , ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2000 unter dem Namen Odenkirchen ab 01.10.1998 als Richter am Landgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.2002 als Regierungsoberrat im Staatsministerium der Justiz Sachsen - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 unter dem Namen Odenkirchen ab 01.02.2004 als Richter am Landgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Aradei-Odenkirchen ab 01.03.2006 als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2006 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 14.12.2009 als Ministerialrat im Staatsministerium der Justiz Sachsen aufgeführt.

Arthur Ast (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Aue / Direktor am Amtsgericht Aue (ab 01.02.2008, ..., 2013) - 1992 und 1993 Strafrichter am Kreisgericht und Amtsgericht Zwickau. Im Zivilrecht war er sowohl beim Landgericht Zwickau, als auch beim Oberlandesgericht Dresden vorübergehend tätig. Seit Oktober 1995 Staatsanwalt, zunächst bei der Staatsanwaltschaft Dresden und dann ab März 2003 als stellvertretender Behördenleiter bei der Staatsanwaltschaft Zwickau. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 19.08.1991 als Richter am Landgericht Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 10.10.1995 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 24.11.1998 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.03.2003 als stellvertretender Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.02.2008 als Direktor am Amtsgericht Aue aufgeführt.

Eva Maria Ast (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Zwickau / Direktorin am Amtsgericht Zwickau (ab 01.10.2013, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1998 unter dem Namen Eva Maria Lepre ab 10.10.1995 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Eva Maria Ast ab 01.01.1999 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Dresden aufgeführt. Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.06.2004 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2009 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Chemnitz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2013 als Direktorin am Amtsgericht Zwickau aufgeführt.

Eva Maria Ast (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Zwickau / Direktorin am Amtsgericht Zwickau (ab , ..., 2014, 2015) - im Handbuch der Justiz 1998 unter dem Namen Eva Maria Lepre ab 10.10.1995 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Eva Maria Ast ab 01.01.1999 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.06.2004 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal aufgeführt. Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2009 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Chemnitz aufgeführt. Amtsgericht Chemnitz - GVP 10.05.2013: Vizepräsidentin / Familiengericht - Abteilung 5. GVP 01.01.2014: nicht aufgeführt. Amtsgericht Chemnitz - GVP 01.01.2014, 01.05.2014: Nichtverkehrsordnungswidrigkeiten (ohne Steuerordnungswidrigkeiten) gegen Erwachsene mit Ausnahme der Erzwingungshaftsachen. Amtsgericht Zwickau - GVP 11.09.2014, 01.01.2015: Direktorin.

Erika Demmer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richterin am Oberlandesgericht Dresden (ab 15.04.2001, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.07.1994 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.09.1999 als Direktorin am Amtsgericht Döbeln aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 und 2004 ab 15.04.2001 als Richterin am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 ab 21.02.2006 als Richterin am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Klaus Denk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richter am Oberlandesgericht Dresden (ab 01.06.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.12.1993 als Richter auf Probe beim Amtsgericht Pirna aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.02.1998 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.02.1999 als Richter am Amtsgericht Riesa aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.05.2000 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Riesa aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.10.2003 als Direktor am Amtsgericht Oschatz aufgeführt (Strafrichter). Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.06.2008 als Richter am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt. 

Kai-Uwe Deusing (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961 im hessischen Dillenburg) - Vorsitzender Richter am Landgericht Leipzig / Vizepräsident am Landgericht Leipzig (ab 14.01.2008, ..., 2010) - begann seine berufliche Laufbahn im August 1991 beim Bezirksgericht Dresden. Nach einer Abordnung an das Sächsische Staatsministerium der Justiz von Oktober 1991 bis August 1993 in den Folgejahren als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (1994-1995) sowie als Richter am Amtsgericht Dresden (1993-1994, 1998) und am Oberlandesgericht Dresden (1996-1997, 1999). Seit Januar 2000 im Sächsischen Staatsministerium der Justiz als Referatsleiter für das Materielle Zivilrecht, für einigungsbedingte Fragen des Vermögens-, Schuld- und Sachenrechts sowie das Betreuungs-, Grundbuch-, Nachlass- und Registerrecht zuständig. Zum 01. November 2000 zum Ministerialrat ernannt. Siehe auch Pressemitteilung.

Dr. Henning Drecoll (geb. 17.09.1942 in Buxtehude - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.10.1995, ..., 09/2007) - ab 1974 Richter bei den Amtsgerichten Nürnberg und Fürth sowie bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth. August 1989 Ernennung zum Oberstaatsanwalt. Ab Juni 1993 Abordnung zur Staatsanwaltschaft Chemnitz; dort mit den Aufgaben des Leitenden Oberstaatsanwalts betraut. Zum 01. Oktober 1995 Versetzung in die sächsische Justiz und zum Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Chemnitz ernannt. Am 15. Januar 2001 Wechsel als Leitender Oberstaatsanwalt nach Dresden. Siehe Pressemitteilung unten.

Jessica Ehrhardt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Borna (ab 01.04.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.2001 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.2003 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.10.2001 als Richterin am Amtsgericht Borna aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.04.2009 als Richterin am Amtsgericht Borna aufgeführt. 

Peter Frey (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Oberlandesgericht Dresden (ab 01.08.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.08.2001 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.2005 als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2005 als Richter am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 01.08.2008 als Richter am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. GVP 01.04.2008: nicht aufgeführt. Oberlandesgericht Dresden - GVP 01.02.2010: Beisitzer / 1. Strafsenat.

Dr. Thomas Hanke (Jg. 1968) - Richter am Oberlandesgericht Dresden / 24. Zivilsenat - zugleich 24. Familiensenat (ab 01.10.2006, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.09.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt.

Frank Heinrich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) -  Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden (ab 01.06.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.10.1991 im Dienstverhältnis als Richter auf Probe bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.01.1997 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.01.2000 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.05.2007 als stellvertretender Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.06.2013 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. 26.10.2009: Prozess um Mord an Ägypterin. Angeklagter provoziert zum Auftakt. Im Prozess um die Tötung der Ägypterin Marwa El-Sherbini am Dresdner Landgericht hat sich der Angeklagte zum Prozessauftakt nicht geäußert. Er erschien am ersten Prozesstag vermummt mit einem Kapuzenpullover, einem Basecap und einer Sonnenbrille im Gerichtssaal, weigerte sich auch nach der Aufforderung durch die Richterin seine Brille abzunehmen und kassierte dafür eine Geldstrafe. Selbst die Fragen zu seiner Person beantwortete der 28-jährige Russlanddeutsche nicht, er weigerte sich sogar, sie mit einem Nicken zu beantworten. ... Oberstaatsanwalt Frank Heinrich sagte, der Angeklagte habe die 31-Jährige und ihren Ehemann "aus bloßem Hass auf Nichteuropäer und Muslime" vernichten wollen. ... Der Angeklagte Alex W. hatte am 1. Juli 2009 während eines Berufungsprozesses im Dresdner Landgericht auf die 31 Jahre alte Ägypterin eingestochen. Die schwangere Frau wurde von 16 Messerstichen in Rücken, Brust und Arme getroffen. Sie starb noch im Gerichtssaal. - http://www.mdr.de/sachsen/6801228.html

Karen Herglotz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Zwickau (ab 01.10.2006, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Karen Haack ab 01.08.2000 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Karen Haack ab 01.10.2006 als Richterin am Amtsgericht Zwickau - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 unter dem Namen Karen Herglotz ab 01.10.2006 als Richterin am Amtsgericht Zwickau aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Zwickau - GVP 16.03.2012, 01.01.2013: Familiensachen - Abteilung 9.  

Astrid Jaschinski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Kamenz (ab 01.05.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998 unter dem Namen Astrid Jaschinski nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 10.02.2000 als Regierungsrätin beim Staatsministerium der Justiz Sachsen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 04.12.2000 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.05.2013 als Richterin am Amtsgericht Kamenz aufgeführt.

Wolfgang Klein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden (ab , ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.10.1995 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.10.2003 als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. 2011: Pressesprecher der  Generalstaatsanwaltschaft Dresden. 

Uwe Klinzing (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Dresden (ab 01.02.2007, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 15.02.1998 als Staatsanwalt als Gruppenleiter - bei der Staatsanwaltschaft Dresden. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.02.2007 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Dresden - abgeordnet - aufgeführt.

Dr. Barbara Kroll-Perband (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Dresden (ab 01.10.2005, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.01.1997 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2005 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Dresden aufgeführt. Oberlandesgericht Dresden - GVP 01.02.2012, 01.04.2012: abgeordnet mit 0,8 ihrer Arbeitskraft an den 21. Zivilsenat - zugleich 21. Familiensenat. GVP 01.10.2011: Zivilsachen - Abteilung 102. GVP 06.10.2012: nicht aufgeführt.

Volkmar Kuhn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Oberlandesgericht Dresden / 21. Zivilsenat - zugleich 21. Familiensenat (ab 01.09.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.05.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.05.2003 als Richter am Landgericht Dresden aufgeführt. Oberlandesgericht Dresden - GVP 13.09.2010: 21. Zivilsenat - zugleich 21. Familiensenat  und am 24. Zivilsenat - zugleich 24. Familiensenat. GVP 01.01.2013: 21. Zivilsenat - zugleich 21. Familiensenat .

Dirk Leisner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Oberlandesgericht Dresden (ab 01.12.2007, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.07.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.2007 als Richter am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt.

Heinz-Christian Mansch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Dippoldiswalde (ab 01.07.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.07.2012 als Richter am Amtsgericht Dippoldiswalde aufgeführt. Amtsgericht Dippoldiswalde - GVP 01.01.2014: Familiengericht Abteilung 5 und 7. GVP 01.07.2014: Familiengericht Abteilung 7.

Ulrike Markus (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Oberstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden (ab 01.10.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.10.2000 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.10.2006 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt.

Dr. Christine Mügge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Oberstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden (ab 01.12.2007, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.07.2001 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt.

Till Pietzcker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden (ab 01.10.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 04.01.2002 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.2006 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2009 als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt.

Klaus Rövekamp (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Leipzig (ab 01.06.2016, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.01.1993 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Landshut - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.1999 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.11.2002 als stellvertretender Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.2006 als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.2006 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Zwickau aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 

Dr. Herwig Schäfer (geb. 07.08.1959 in Bünde - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Offenburg (ab 29.05.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 15.02.1993 als Richter am Landgericht Baden-Baden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000, 2002, 2008, 2010, 2012 und 2014 nicht aufgeführt. Ab 15.02.1990 im Justizdienst des Landes Baden-Württemberg. Nach Assessorstationen beim Amtsgericht Donaueschingen, dem Landgericht Freiburg und der Staatsanwaltschaft Offenburg wurde er im September 1992 zur "Aufbauhilfe" in die neuen Bundesländer zur Staatsanwaltschaft Dresden abgeordnet. Dort war er zuletzt als Abteilungsleiter und Pressesprecher mit heiklen Verfahren der DDR-Regierungskriminalität befasst. Nach einigen Jahren als Richter beim Amtsgericht Villingen-Schwenningen und dem Landgericht Baden-Baden im Oktober 2000 Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe. Im Dezember 2004 Wechsel zur Staatsanwaltschaft Baden-Baden. Stellvertretender Behördenleiter ab Juli 2005. Mit Wirkung zum 29.05.2008 zum Chef der Staatsanwaltschaft Offenburg ernannt.

Heiko Schoene (Jg. 1938) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 15.12.1992, ..., 2002)

Cornelia Schönfelder (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Chemnitz / Vizepräsidentin am Amtsgericht Chemnitz (ab 01.07.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 02.08.1993 als Richterin auf Probe am - aufgelösten - Amtsgericht Neustadt in Sachsen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.06.1999 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.2001 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Bautzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2008 als Oberstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.2014 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Chemnitz aufgeführt.

Wolfgang Schwürzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden (ab 01.01.2009 , ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.10.1991 als Richter am Amtsgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.2000 als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.05.2003 als Ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. 

Ute Staats (Jg. 1963) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Dresden (ab 01.01.2000, ..., 2002) - vorher Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden

Rainer Stähler (Jg. 1942) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Leipzig (ab , ..., 31.08.2006) - ab 1969 Gerichtsassessor im Justizdienst des Freistaates Bayern. Im Januar 1972 zum Landgerichtsrat beim Landgericht München I ernannt. Es folgten Tätigkeiten als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft München I (1980 - 1987) und als Vorsitzender Richter am Landgericht München II (1987 - 1995). Im Januar 1996 Abordnung an die Staatsanwaltschaft Bautzen, wo er mit den Aufgaben des Oberstaatsanwalts als ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalts betraut wurde. Nach weiteren beruflichen Stationen bei der Staatsanwaltschaft Dresden und der Generalstaatsanwaltschaft Dresden Versetzung zum 01. Januar 1997 in die sächsische Justiz. Gleichzeitig wurde er zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden ernannt. Zum 01. November 2001 wurde Rainer Stähler zum ständigen Vertreter des Generalstaatsanwalts des Freistaates Sachsen bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden bestellt. Dem schloss sich ab März 2004 eine Abordnung an die Staatsanwaltschaft Leipzig an, wo er zuletzt mit den Aufgaben des Leitenden Oberstaatsanwalts betraut war.

Eva Stief (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Dippoldiswalde (ab 01.03.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 28.09.2003 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.03.2013 als Richterin am Amtsgericht Dippoldiswalde - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Dippoldiswalde - GVP 01.07.2014: Familiengericht - Abteilung 5.

Hans Strobl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Leipzig (ab 15.01.2002, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.08.1985 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Staatsanwalt als Abteilungsleiter - Baden-Württemberg - bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.01.2002 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt.

Martin Uebele (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Chemnitz / Präsident am Amtsgericht Chemnitz (ab , ..., 2016) - nach Abschluss der juristischen Ausbildung 1988 tätig in der Justiz des Landes Baden-Württemberg. Ab Dezember 1991 Aufbau der Justiz nach westdeutschem Vorbild in Sachsen. Staatsanwaltschaftlicher Tätigkeit bei der Staatsanwaltschaft Görlitz, später Leiter der Zweigstelle Zittau. Ab Oktober 1993 Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Dresden, Januar 1995 Oberstaatsanwalt. Von Juli 1993 bis April 1998 teilweise an die Behörde des Generalbundesanwaltes beim Bundesgerichtshof abgeordnet. März 1998 Ernennung zum Vorsitzenden Richter am Landgericht Bautzen. Von September 2001 bis Februar 2006 Vizepräsident des Amtsgerichts Dresden. Ab März 2006 Referatsleiter beim Staatsministerium der Justiz. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.09.2001 als Vizepräsident am Amtsgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 01.12.2007 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Görlitz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.01.2013 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Görlitz aufgeführt.  Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Chemnitz - GVP 01.10.2016.

Andreas Ueberbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Riesa (ab 01.10.2006, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.02.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.10.2006 als  Richter am Amtsgericht Riesa aufgeführt.

Frank Viehof (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Meißen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Meißen (ab 01.04.2003, ..., 2016) - ab 01.06.1999 Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.04.2003 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Meißen aufgeführt. Amtsgericht Meißen - GVP 18.01.2010, 11.01.2016: Familiengericht.

Stefanie Vossen-Kempkens (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Dresden / Vizepräsidentin am Amtsgericht Dresden (ab 01.09.2013, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.09.1993 als Richterin auf Probe am Amtsgericht Dippoldiswalde aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 15.02.1998 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2000 als Richterin am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2008 als Direktorin am Amtsgericht Pirna aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 34). Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.09.2013 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Dresden aufgeführt. Nach tätlichem Angriff eines Beteiligten im familiengerichtlichen Verfahren im Oktober 2012 Abordnung an das Oberlandesgericht Dresden.

Volker Wesch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden (ab 01.10.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.1997 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt.

Michael Wolting (geb. 1961 in Osnabrück) - Richter am Amtsgericht Leipzig / Präsident am Amtsgericht Leipzig (ab , ..., 2010) - von 1997 bis 2001 Staatsanwalt und dann Richter beim Landgericht, Oberlandesgericht und Amtsgericht Dresden. August 2001 Abordnung, im August 2002 Versetzung an das Sächsische Staatsministerium der Justiz. war im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.11.2001 als Richter am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt. Ab 01.06.2006 Vizepräsident am Amtsgericht Dresden.

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Dresden

überregionale Beratung

http://familienberatung-dresden.org

 

 

Rechtsanwälte:

 

Ute Galda

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht

Radeberger Straße 14 b

01099 Dresden

Telefon: 0351 / 207 22 77

Fax: 0351 / 207 22 88

E-Mail: kontakt@anwaltskanzlei-galda.de

Internet: http://www.dresdner-initiative-trennungskinder.de

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Zuständigkeitsbereich der Staatsanwaltschaft Dresden

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

 

 


 

 

 

 

Dresden

Angeklagter tötet Zeugin im Gerichtssaal

Mitten in der Gerichtsverhandlung hat ein Angeklagter im Dresdner Landgericht eine 32 Jahre alte Zeugin erstochen. Der Täter wurde sofort überwältigt, zwei weitere Menschen wurden verletzt.

Dresden - Der 28-jährige Täter, der nach einer Verurteilung wegen Beleidigung Berufung eingelegt hatte, wurde sofort überwältigt. Dabei fiel auch ein Schuss, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Christian Avenarius.

Gegen den in Perm nahe dem Ural in Russland geborenen Mann werde nun wegen Totschlags ermittelt. Er konnte laut Polizei nach der Tat vernommen werden, der Tatort wurde abgesperrt.

Die Dresdner Rettungsleitstelle war am Vormittag um 10:26 Uhr aus dem Gerichtsgebäude alarmiert worden. Drei Notärzte, ein Leitender Notarzt und vier Rettungswagen seien zum Einsatzort geschickt worden, sagte Feuerwehrsprecher Thomas Mende.

Beziehung zwischen Täter und Opfer noch unklar

"Es ist ganz fürchterlich, dass eine solche Alltagssituation in einer Katastrophe mündete. Alle Beteiligten stehen unter Schock", sagte Avenarius. Die Frau sei im Gerichtssaal tödlich verletzt zusammengebrochen, auch die Notärzte hätten ihr nicht mehr helfen können. Unklar ist bislang, in welcher Beziehung Täter und Opfer standen.

Es habe vor der Verhandlung keine Waffenkontrollen gegeben. Das sei kein Verfahren mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen gewesen, sagte Gerichtssprecherin Bettina Garmann. "Es gab keinerlei Anhaltspunkte, der Täter war auch nicht in Haft."

Laut Garmann hatte der Angeklagte im August 2008 auf einem Spielplatz in Dresden eine Frau beschimpft. Der damals arbeitslose Lagerfacharbeiter war dafür Ende 2008 vom Amtsgericht Dresden zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Darüber sollte am Mittwoch erneut entschieden werden. "Der Super-Gau", sagte Garmann zu der Bluttat vor Gericht.

Sachsens Justizminister Geert Mackenroth (CDU) sagte nach einer Besichtigung des Tatorts, er sei "völlig schockiert und entsetzt über die Tragödie". (smz/dpa/ddp)

1.7.2009

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/art1117,2837215

 

 


 

 

Wikileaks unter Kinderpornografie-Verdacht

 

morgenweb.de

29.03.2009

 

Lebensdauer des Themas: 50 Tage

Dresden (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen den Betreiber der deutschen Internetseite Wikileaks wegen Verdachts auf Kinderpornografie. Oberstaatsanwalt Christian Avenarius bestätigte am Samstag auf Anfrage einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Spiegel», wonach es in der vergangenen Woche Wohnungsdurchsuchungen in Dresden und Jena bei dem Domain-Inhaber gegeben habe. Es bestehe zumindest der Verdacht, dass über die Seite des Betreibers der Zugang zu kinderpornografischen Inhalten ermöglicht werde. Eine Festplatte und ein Laptop seien beschlagnahmt worden. Die...

http://www.newstin.de/rel/de/de-010-003060039

 

 


 

 

Dresden

Anklage gegen Krankenschwester wegen zweifachen Mordes

In Dresden muss sich eine Krankenschwester wegen zweifachen Mordes und dreifachen versuchten Mordes vor Gericht behaupten. Gegen sie wurde Anklage erhoben, da sie ihren früheren Ehemann und ihre Adoptivmutter getötet haben soll. Ebenso soll sie versucht haben, ihre Großmutter sowie zwei Patienten in einem Dresdner Krankenhaus umzubringen. Die 31-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Anklage wegen versuchten Mordes

Wegen zweifachen Mordes und dreifachen versuchten Mordes ist gegen eine Krankenschwester aus Dresden Anklage erhoben worden. Der 31-Jährigen werde vorgeworfen, ihren früheren Ehemann und ihre Adoptivmutter getötet zu haben, wie die Staatsanwaltschaft Dresden am Mittwoch mitteilte. Außerdem soll sie versucht haben, ihre Großmutter sowie zwei Patienten eines Dresdner Krankenhauses umzubringen. Einer der betroffenen Patienten sei seither schwerstbehindert.

Die mutmaßliche Mörderin wurde vor mehreren Monaten festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft. Ob bei den Verbrechen Medikamente eine Rolle spielten, wollte die Staatsanwaltschaft nicht mitteilen. Auch zum Zeitpunkt der Taten und zum Hintergrund wollte sich die Anklagebehörde nicht äußern. Vor einer Entscheidung des Schwurgerichts über die Eröffnung des Hauptverfahrens könnten keine weiteren Einzelheiten mitgeteilt werden, hieß es.

Oberstaatsanwalt Christian Avenarius sagte der AP, der Fall sei rechtlich sehr schwierig. Näheres wolle man zum derzeitigen Zeitpunkt aus Rücksicht auf das Verfahren und die Persönlichkeitsrechte der betroffenen Patienten nicht sagen. Über den Fall und die Ermittlungen war bislang nichts nach außen gedrungen. Laut Staatsanwaltschaft kann die Entscheidung des Gerichts über die Zulassung der Anklage wegen des Umfangs und der Schwierigkeit der Sache geraume Zeit in Anspruch nehmen.

gxb/AP

Freitag 13.03.2009

http://www.focus.de/panorama/vermischtes/dresden-anklage-gegen-krankenschwester-wegen-zweifachen-mordes_aid_379299.html

 

 


 

 

 

26.09.2007 - Führungswechsel bei der Staatsanwaltschaft Dresden (1)

- Erich Wenzlick folgt Dr. Henning Drecoll im Amt -

Justizminister Geert Mackenroth hat heute den Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Dresden, Dr. Henning Drecoll, in den Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig hat er Erich Wenzlick die Urkunde zum neuen Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Dresden ausgehändigt. Erich Wenzlick folgt mit Wirkung vom 01. Oktober 2007 Dr. Henning Drecoll als Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Dresden.

Justizminister Geert Mackenroth: »Dr. Henning Drecoll hat mit seiner großen Kompetenz und Erfahrung die sächsischen Staatsanwaltschaften Chemnitz und Dresden nach innen und außen maßgeblich geprägt. Für sein langjähriges Engagement in der sächsischen Justiz spreche ich ihm Dank und Anerkennung aus. Die sächsische Justiz gewinnt mit Erich Wenzlick für die Staatsanwaltschaft Dresden einen verantwortungsvollen und leistungsstarken Juristen, der über vielfältige Erfahrungen verfügt. Ich gratuliere ihm zur Berufung in dieses herausragende Amt.«

Dr. Henning Drecoll wurde am 17. September 1942 in Buxtehude geboren. Seine berufliche Laufbahn begann er 1974 bei den Amtsgerichten Nürnberg und Fürth sowie bei der dortigen Staatsanwaltschaft. Im August 1989 folgte seine Ernennung zum Oberstaatsanwalt. Ab Juni 1993 ließ er sich an die Staatsanwaltschaft Chemnitz abordnen; dort war er mit den Aufgaben des Leitenden Oberstaatsanwalts betraut. Zum 01. Oktober 1995 wurde Dr. Henning Drecoll in die sächsische Justiz versetzt und zum Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Chemnitz ernannt. Am 15. Januar 2001 wechselte er als Leitender Oberstaatsanwalt nach Dresden.

Der 55-jährige Erich Wenzlick war zunächst bei verschiedenen Stuttgarter Justizbehörden tätig. Im Jahr 1993 wechselte er - zunächst im Wege der Abordnung - in die sächsische Justiz und leitete die Zweigstelle Hoyerswerda der Staatsanwaltschaft Bautzen. Im Januar 1996 wurde er zum Oberstaatsanwalt in Dresden ernannt. Ein Jahr später folgte seine Ernennung zum Oberstaatsanwalt als ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalts in Dresden. Von 1998 bis 2000 war Erich Wenzlick mit einem Teil seiner Arbeitskraft an die Bundesanwaltschaft beim Bundesgerichtshof abgeordnet. Danach wechselte er als Referatsleiter in das Staatsministerium der Justiz. Hier war er u. a. für die Dienstaufsicht über die Staatsanwaltschaften zuständig. Seit Anfang 2005 war Erich Wenzlick bei der Generalstaatsanwaltschaft des Freistaates Sachsen, seit Juli 2005 als Leitender Oberstaatsanwalt, tätig. Von Januar bis August 2007 nahm er die Aufgaben des Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Bautzen wahr.

(1) In der Staatsanwaltschaft Dresden und ihren Zweigstellen Pirna und Meißen sind derzeit 242 Mitarbeiter, davon 93 Staatsanwälte, beschäftigt (Stichtag: 31.08.2007).

http://www.justiz.sachsen.de/smj/content/988.php

 

 


zurück