Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Esslingen

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.

Ausgezeichnet vom Väternotruf mit der Roten Laterne für Informationsunfreiheit. 


 

 

Amtsgericht Esslingen

Ritterstr. 8 und 10

73728 Esslingen am Neckar

 

Telefon: 0711 / 3962-0

Fax: 0711 / 3962-100

 

E-Mail: Poststelle@agesslingen.justiz.bwl.de

Internet: www.amtsgericht-esslingen.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Esslingen (04/2017)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Baden-Württemberg eigentlich Steuern, wenn die Baden-Württembergische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt. 

26.04.2012: Steuern. Abgabenlast in Deutschland am zweithöchsten. 49,8 Prozent des Gehalts sind für den Staat - http://www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article106228352/Spitze-in-der-Steuerwelt.html

Kein richterlicher Geschäftsverteilungsplan im Internet, aber über eine Verlinkung namentliche Angabe der Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk. Offenbar sind die Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk wichtiger als die Richter. Armes Deutschland.

 

 

Amtsgericht Esslingen - Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden, dafür aber seltsamer Weise eine namentliche Aufzählung der Gerichtsvollzieher/innen, was vermutlich viel weniger Leute interessiert als die Namen der rechtsprechenden Richter.

Bitte teilen Sie uns auch mit, wer an Ihrem Gericht als Datenschutzbeauftragter zuständig ist, auch hierzu konnten wir Ihrer Internetseite keine Information entnehmen. Gibt es an Ihrem Gericht auch einen Informationsfreiheitsbeauftragten?

Eine laufend aktualisierte Übersicht über die Veröffentlichung der Geschäftsverteilungspläne der deutschen Gerichte finden Sie unter www.vaeternotruf.de/geschaeftsverteilungsplan.htm.

Sie finden dort auch Informationen über den Stand der Informationsfreiheit an Ihrem Gericht. Der aktueller Informationsfreiheitsstand am Amtsgericht Esslingen wird von uns zur Zeit mit dem Zertifikat "ungenügend" eingestuft.

Falls Sie noch unsicher sind, wie Sie die Informationsfreiheit zu Gunsten der steuerzahlenden Bürger/innen verbessern können, wenden Sie sich einfach an:

Mehr Demokratie e.V.

E-Mail: info@mehr-demokratie.de

Internet: https://www.mehr-demokratie.de

Dort hilft man Ihnen in Sachen Informationsfreiheit gerne weiter, so dass auch an Ihrem Amtsgericht - wenn auch mit Verspätung - das Informationszeitalter beginnen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

14.04.2017

 

 

Bundesland Baden-Württemberg

Landgericht Stuttgart

Oberlandesgericht Stuttgart

 

 

Direktor am Amtsgericht Esslingen: Andreas Arndt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Esslingen / Direktor am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2016, 2017) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 19.04.1994 als Richter am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 25.05.2007 als Richter am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 25.05.2007 als Vorsitzender Richter am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 25.05.2007 als Direktor am Amtsgericht Böblingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.2012 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Böblingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 15.07.2016: "Andreas Arndt verlässt das Amtsgericht Böblingen. Der bisherige stellvertretende Leiter der Behörde wird neuer Direktor des Esslinger Amtsgerichts. ... Andreas Arndt hat in Tübingen Jura studiert. Nach seinem zweiten Staatsexamen 1989 war er zunächst als Anwalt tätig, ehe er 1992 in die Justiz wechselte. Er arbeitete an den Amtsgerichten in Freudenstadt und Stuttgart und wechselte anschließend als Beisitzer zu einer Wirtschaftsstrafkammer am Landgericht Stuttgart. Nach Stationen am Oberlandesgericht und in einer Schwurgerichtskammer wurde er am 1. Januar 2010 Vorsitzender Richter einer Wirtschaftsstrafkammer am Stuttgarter Landgericht, ehe es ihn nach Böblingen zog." - http://www.gaeubote.de/index.php?&kat=10&artikel=111126099&red=24&ausgabe=71849 

Stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Esslingen: Christine Wönne (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Esslingen / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2013, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 1998 und 2002 ab 20.03.1995 als Richterin am Landgericht Waldshut-Tiengen - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 lediglich als Beisitzerin am Anwaltsgerichtshof Baden-Württemberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 28.10.2003 als Richterin am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 20.08.2012 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Oberlandesgericht Stuttgart - GVP 01.01.2011: stellvertretende Vorsitzende Richterin / 17. Zivilsenat - Familiensenat. Oberlandesgericht Stuttgart - GVP 01.07.2012: mit 9/10: stellvertretende Vorsitzende Richterin / 17. Zivilsenat - Familiensenat. Mit 1/10: 9a. Zivilsenat (Entschädigungs- und Wiedergutmachungssenat). Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: Familiensachen. 07.06.1996: "Luzifer allerorten - Sektenchefin "Uriella" triumphiert im Kampf ge-gen irdische "Geister" in Waldshut -, im Schlußszenario gewinnt die märtyrerhafte Pose. ... In den in Waldshut verhandelten Todesfällen hätte eine schulmedizinische Antibiotikabehandlung jedenfalls Leben retten können. Davon ist der Freiburger Rechtsmediziner Stefan Pollack überzeugt. Statt dessen vertrauten sich die beiden Fiat-Lux-Anhängerinnen bedingungslos Uriella an: ihrer Ferndiagnose samt knierutschender Lichttherapie übers Telephonnetz, dem Atemstrahl und den "spagirischen Heilmitteln". ... "Auffallend ähnliche" Aussagen von einigen Sektenmitgliedern reklamierte zumindest die Vorsitzende Richterin Christine Wönne. Ebenfalls im Sektenköcher tummeln sich die mühsam herangezüchteten Feindbilder: die zerstörerischen Freimaurer, die Zeugen Jehovas, sogenannte internationale Illuminatringe. ..." - http://www.zeit.de/1996/24/Uriella_siegte_vor_Gericht/komplettansicht

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Baden-Württemberg beschäftigen am Amtsgericht Esslingen 17 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Das Amtsgericht Esslingen ist zuständig für die Städte und Gemeinden Aichwald, Altbach, Baltmannsweiler, Deizisau, Denkendorf, Esslingen, Hochdorf, Lichtenwald, Neuhausen a.d.F., Ostfildern, Plochingen, Reichenbach a.d.F. und Wernau

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Esslingen

 

 

Väternotruf Esslingen

August Mustermann

Musterstraße 1

73728 Esslingen am Neckar

Telefon: 0711 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Andreas Arndt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Esslingen / Direktor am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2016, 2017) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 19.04.1994 als Richter am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 25.05.2007 als Richter am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 25.05.2007 als Vorsitzender Richter am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 25.05.2007 als Direktor am Amtsgericht Böblingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.2012 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Böblingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 15.07.2016: "Andreas Arndt verlässt das Amtsgericht Böblingen. Der bisherige stellvertretende Leiter der Behörde wird neuer Direktor des Esslinger Amtsgerichts. ... Andreas Arndt hat in Tübingen Jura studiert. Nach seinem zweiten Staatsexamen 1989 war er zunächst als Anwalt tätig, ehe er 1992 in die Justiz wechselte. Er arbeitete an den Amtsgerichten in Freudenstadt und Stuttgart und wechselte anschließend als Beisitzer zu einer Wirtschaftsstrafkammer am Landgericht Stuttgart. Nach Stationen am Oberlandesgericht und in einer Schwurgerichtskammer wurde er am 1. Januar 2010 Vorsitzender Richter einer Wirtschaftsstrafkammer am Stuttgarter Landgericht, ehe es ihn nach Böblingen zog." - http://www.gaeubote.de/index.php?&kat=10&artikel=111126099&red=24&ausgabe=71849  

Andrea Barth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Nürtingen (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 21.05.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Andrea Barth nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Andreas Barth ab 31.08.2008 als Richter/in am Amtsgericht Stuttgart - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 offenbar eine Verwechslung von Andrea und Andreas. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 31.08.2008 als Richterin am Amtsgericht Nürtingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 31.08.2008 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2012: Zivilsachen. 2013: Familiensachen - Abteilung 3. Namensgleichheit mit: Eckhard Barth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Oberlandesgericht Stuttgart (ab 23.09.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 18.04.1998 als Richter am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 23.09.2009 als Richter am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt. 

Karin Birkhölzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 19.05.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 31.07.2001 als Richterin am Amtsgericht Siegburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 31.07.2001 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 19.05.2009 als Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. 2013: Familiensachen - Abteilung 6.

Sabine Blattner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Landgericht Stuttgart (ab , ..., 2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.06.2000 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 unter dem Name Sabine Hildebrandt ohne Angabe Geburtsdatum ab 02.06.2000 als Richterin am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Name Sabine Blattner ohne Angabe Geburtsdatum ab 02.06.2000 als Richterin am Landgericht Stuttgart aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 28.10.2002 als Richterin am Landgericht mit halber Stelle am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Namensgleichheit mit: Armin Blattner (Jg. 1968) - Richter am Amtsgericht Leonberg (ab 11.12.2003, ..., 2006) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.10.2000 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 11.12.2003 als Richter am Amtsgericht Leonberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Blattner nicht aufgeführt.

Katarina Buchfink (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 30.09.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.07.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 30.09.2015 als Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. 

Dagmar Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2006, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.10.2000 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.03.2005 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 01.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - beurlaubt - aufgeführt.  Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 01.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Jan Derk Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Nürtingen (ab 01.01.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.08.2000 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 17.08.2000 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2008 ab 17.08.2000 als Richter am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 17.08.2000 als Richter am Amtsgericht Esslingen - beurlaubt, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.08.2000 als Richter am Amtsgericht Esslingen - 3/4 Stelle - aufgeführt (Familiensachen - Abteilung 5). 

Heike Frick (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 29.06.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.11.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 04.04.2003 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.04.2004 als Richterin am Landgericht Ulm - beurlaubt, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 04.04.2004 als Richterin am Landgericht Ulm - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Heike Frick nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 29.06.2011 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: Richterin am Amtsgericht. Namensgleichheit mit: Franz Frick (geb. 02.08.1938) - Vorsitzender Richter am Landgericht Ulm (ab 01.02.1980, ..., 1998) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.02.1980 als Vorsitzender Richter am Landgericht Ulm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 und 2002 nicht aufgeführt.

Dr. Martin Gerlach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Esslingen (ab 10.11.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 17.09.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.11.2011 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.11.2011 als Richter am Amtsgericht Esslingen - abgeordnet - aufgeführt. 2013: Familiensachen - Abteilung 5.

Elisabeth Kaliss (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 22.07.2005, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2012 ab 22.07.2005 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 22.07.2005 als Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 22.07.2005 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. 2014: Familiensachen. Amtsgericht Waiblingen - GVP 01.01.2017.

Christine Lechner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 09.07.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.09.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 09.07.2010 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 09.07.2010 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - abgeordnet, beurlaubt, halbe Stelle - aufgeführt. 2010: Familiensachen - Abteilung 1. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: nicht aufgeführt. 

Corinna Mahringer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 23.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Stuttgart - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 23.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Stuttgart - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2012 ab 23.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 23.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. Im Handbuch der Justiz 2016 unter dem Namen Corinna Mahringer nicht aufgeführt. 

Meyding (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012, 2014 und 2016 unter dem Namen Meyding nicht aufgeführt. 2008, ..., 2011: Amtsgericht Esslingen. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: Richterin am Amtsgericht. Namensgleichheit mit: Regina Meyding (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richterin am Amtsgericht Stuttgart (ab 21.11.1996, ..., 1998) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 21.11.1996 als Richterin am Amtsgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 und 2012 unter dem Namen Meyding nicht aufgeführt.

Martina Möser (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Ludwigsburg (ab 30.07.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.06.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 30.07.2010 als Richterin am Amtsgericht Ludwigsburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.07.2010 als Richterin am Amtsgericht Ludwigsburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 unter dem Namen Martina Möser nicht aufgeführt. 2008, ..., 2010: Richterin auf Probe am Amtsgericht Esslingen. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: Freiwillige Gerichtsbarkeit.

Nico Niese (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richter am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.06.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.2011 als Richter kraft Auftrags am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 01.07.2011 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. 

Oliver Schlotz-Pissarek (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Esslingen (ab 01.09.1997, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.1997 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.1997 als Richter am Amtsgericht Esslingen - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.1997 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: nicht aufgeführt.

Dr. Verena Schmitt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 01.08.2006, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 ab 01.08.2006 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. 

Barbara Schnabel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 01.04.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 01.10.1994 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.04.2012 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. 2013: Familiensachen - Abteilung 4 und 7.

Karina Vogel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Esslingen (ab 01.06.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.06.2009 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart - beurlaubt, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2014 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. 

Christine Wönne (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Esslingen / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2013, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 1998 und 2002 ab 20.03.1995 als Richterin am Landgericht Waldshut-Tiengen - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 lediglich als Beisitzerin am Anwaltsgerichtshof Baden-Württemberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 28.10.2003 als Richterin am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 20.08.2012 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Oberlandesgericht Stuttgart - GVP 01.01.2011: stellvertretende Vorsitzende Richterin / 17. Zivilsenat - Familiensenat. Oberlandesgericht Stuttgart - GVP 01.07.2012: mit 9/10: stellvertretende Vorsitzende Richterin / 17. Zivilsenat - Familiensenat. Mit 1/10: 9a. Zivilsenat (Entschädigungs- und Wiedergutmachungssenat). Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: Familiensachen. 07.06.1996: "Luzifer allerorten - Sektenchefin "Uriella" triumphiert im Kampf ge-gen irdische "Geister" in Waldshut -, im Schlußszenario gewinnt die märtyrerhafte Pose. ... In den in Waldshut verhandelten Todesfällen hätte eine schulmedizinische Antibiotikabehandlung jedenfalls Leben retten können. Davon ist der Freiburger Rechtsmediziner Stefan Pollack überzeugt. Statt dessen vertrauten sich die beiden Fiat-Lux-Anhängerinnen bedingungslos Uriella an: ihrer Ferndiagnose samt knierutschender Lichttherapie übers Telephonnetz, dem Atemstrahl und den "spagirischen Heilmitteln". ... "Auffallend ähnliche" Aussagen von einigen Sektenmitgliedern reklamierte zumindest die Vorsitzende Richterin Christine Wönne. Ebenfalls im Sektenköcher tummeln sich die mühsam herangezüchteten Feindbilder: die zerstörerischen Freimaurer, die Zeugen Jehovas, sogenannte internationale Illuminatringe. ..." - http://www.zeit.de/1996/24/Uriella_siegte_vor_Gericht/komplettansicht

 

 

Martina Sandhorst-Schäfer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Landgericht Stuttgart (ab , ..., 2002, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 1998 unter dem Namen Martina Sandhorst ab 05.09.1997 als Richterin am Amtsgericht Ludwigsburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 unter dem Namen Martina Sandhorst-Schäfer ohne Angabe Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Ludwigsburg - beurlaubt - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Martina Sandhorst-Schäfer ohne Angabe Dienstantritt als Richterin am Landgericht Stuttgart - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ohne Angabe Dienstantritt als Richterin am Landgericht Stuttgart - abgeordnet - aufgeführt. Landgericht Stuttgart - GVP 01.01.2010: Präsidiumsmitglied. Landgericht Stuttgart - GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt. 2012: abgeordnet an das Oberlandesgericht Stuttgart / 4. Zivilsenat. 12.04.2012: "Unbestätigten Gerüchten zufolge knallen beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Sektkorken: Das OLG Stuttgart hat gewissermaßen das Aus für elektronische Semesterapparate beschlossen." - http://blog.die-linke.de/digitalelinke/das-ende-der-elektronischen-semesterapparate/. 2017: Amtsgericht Esslingen / Familiensachen - Abteilung 5.

 

 

Bien (geb. ....) - Richterin / Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2010, 2011) - im Handbuch der Justiz 1994, 1998, 2000, 2008, 2010 und 2012 unter dem Namen Bien offenbar nicht aufgeführt.

Nickel (geb. ....) - Richterin / Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2008,  2009)

Rummel (geb. ....) - Richter / Amtsgericht Esslingen / Strafabteilung (ab , ..., 2010, 2011)

Schwinghammer (geb. ....) - Richter / Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2008, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Schwinghammer im OLG-Bezirk Stuttgart nicht aufgeführt.

Stegmaier (geb. ....) - Richterin / Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2008, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Stegmaier im OLG-Bezirk Stuttgart nicht aufgeführt.

 

 

Richter auf Probe: 

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Esslingen:

1 F - 

2 F - 

3 F - Andrea Barth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Nürtingen (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 21.05.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Andrea Barth nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Andreas Barth ab 31.08.2008 als Richter/in am Amtsgericht Stuttgart - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 offenbar eine Verwechslung von Andrea und Andreas. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 31.08.2008 als Richterin am Amtsgericht Nürtingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 31.08.2008 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2012: Zivilsachen. 2013: Familiensachen - Abteilung 3. Namensgleichheit mit: Eckhard Barth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Oberlandesgericht Stuttgart (ab 23.09.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 18.04.1998 als Richter am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 23.09.2009 als Richter am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt. 

4 F - Barbara Schnabel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 01.04.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 01.10.1994 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.04.2012 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. 2013: Familiensachen - Abteilung 4 und 7.

5 F - Dr. Martin Gerlach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Esslingen (ab 10.11.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 17.09.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.11.2011 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.11.2011 als Richter am Amtsgericht Esslingen - abgeordnet - aufgeführt. 2013: Familiensachen - Abteilung 5.

6 F - Karin Birkhölzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 19.05.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 31.07.2001 als Richterin am Amtsgericht Siegburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 31.07.2001 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 19.05.2009 als Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. 2013: Familiensachen - Abteilung 6. 

7 F - Barbara Schnabel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 01.04.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 01.10.1994 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.04.2012 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. 2013: Familiensachen - Abteilung 4 und 7.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Esslingen tätig:

Ute Bizer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Nürtingen (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.08.1994 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 und 2002 ohne Angabe Dienstantritt als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.09.2003 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ohne Angabe Dienstantritt als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008, 2010, 2012 und 2014 ohne Angabe Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ohne Angabe Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Nürtingen - halbe Stelle - aufgeführt.   

Breisch (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2006, 2008, 2010 und 2012 nicht aufgeführt. 

Andrea Clapier-Krespach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richterin am Amtsgericht Bruchsal / Direktorin am Amtsgericht Bruchsal (ab 29.01.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.1994 als Richterin am Amtsgericht Bruchsal - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.08.2003 als Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 als Direktorin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 01.08.2003 als Direktorin am Amtsgericht Ettlingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 29.01.2010 als Direktorin am Amtsgericht Bruchsal aufgeführt.

Jan Derk Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Nürtingen (ab 01.01.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.08.2000 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 17.08.2000 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2008 ab 17.08.2000 als Richter am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 17.08.2000 als Richter am Amtsgericht Esslingen - beurlaubt, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.08.2000 als Richter am Amtsgericht Esslingen - 3/4 Stelle - aufgeführt (Familiensachen - Abteilung 5). Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.01.2015 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Nürtingen aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dagmar Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2006, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.10.2000 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.03.2005 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 01.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 01.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt.

Ulrich Glaser (geb. 24.12.1940) - Richter am Amtsgericht Esslingen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Esslingen (ab 01.07.1991, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 13.03.1973 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.07.1991 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 nicht aufgeführt.

Dr. Ulrich Groß (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Esslingen / Direktor am Amtsgericht Esslingen (ab 10.12.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.03.1993 als Richter am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000, 2002, 2004, 2006, 2008 und 2010 unter dem Namen Ulrich Groß nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 10.12.2010 als Direktor am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.01.2012 als Direktor am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2014: Familiensachen - Abteilung 3.

Dr. Ulrike Hagmann-Lauterbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 22.04.1986, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 und 1998 ab 22.04.1986 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 und 2012 unter dem Namen Hagmann-Lauterbach nicht aufgeführt. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: aufgeführt.

Norbert Heiter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Oberlandesgericht Stuttgart / 17. Zivilsenat - Familiensenat (ab 10.11.2009, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.05.2000 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt (Familiengericht). 2005 Abordnung an das Bundesjustizministerium. FamRZ 17/2005. FPR 11/2006. FPR 11/2006. 2009: abgeordnet an das Oberlandesgericht Stuttgart. Oberlandesgericht Stuttgart - 01.07.2012: Beisitzer - 15. Zivilsenat - Familiensenat. Oberlandesgericht Stuttgart - GVP 01.07.2012: Beisitzer - 15. Zivilsenat - Familiensenat. GVP 01.03.2013: stellvertretende Vorsitzende Richter - 17. Zivilsenat - Familiensenat.

Gabriele Klaus (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richterin am Amtsgericht Esslingen (ab 28.03.1984, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 28.03.1984 als Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000, 2010 und 2012 unter dem Namen Gabriele Klaus im OLG-Bezirk Stuttgart nicht aufgeführt. Womöglich in dieser Zeit im geheimer Mission unterwegs. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.03.1984 als Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Amtsgericht Esslingen - 2008, ..., 2011: Strafabteilung / Zwangsversteigerungen. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: Richterin am Amtsgericht. GVP 29.07.2013: Verfahren über freiheitsentziehende Maßnahmen, die nicht das Betreuungsgesetz oder das UBG betreffen, sowie Durchsuchungsanordnungen (z.B. nach § 31 PolG-BW) sowie richterliche Anordnungen betreffend die Erhebung von Verkehrsdaten nach §§ 23, 23 a PolG-BW nach den Bestimmungen B II 5, nachträgliche Gewahrsamsbestätigungen gem. § 28 PolGBW, nachträgliche richterliche Bestätigungen betreffend die Erhebung von Verkehrsdaten und sonstige Maßnahmen nach dem Polizeigesetz Baden-Württemberg, im Turnus mit den FGReferaten 13, 14, 16.

Brigitte Legler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richterin am Amtsgericht Stuttgart / Präsidentin am Amtsgericht Stuttgart (ab 22.12.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 03.02.1992 als Richterin am Oberlandesgericht Stuttgart - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.02.2000 als Direktorin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.05.2003 als Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 22.12.2008 als Präsidentin am Amtsgericht Stuttgart aufgeführt.

Christoph Leikam (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Ludwigsburg (ab , ..., 2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.06.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. -Im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.02.2005 als Richter am Amtsgericht Esslingen - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 04.02.2005 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.02.2005 als Richter am Amtsgericht Ludwigsburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2005 als Richter am Amtsgericht Ludwigsburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2010: Richter am Amtsgericht Esslingen / Familiensachen. 2012: Richter am Amtsgericht Ludwigsburg / Familiensachen - Abteilung 5. Richter Leikam wird vom Väternotruf nicht empfohlen, da 2005 Sorgerechtsentzug für einen Vater nach dem dubiosen Entsorgungsparagraf §1671 BGB.

Apostolos Milionis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart (ab 22.12.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 27.02.1987 unter dem Namen Brigitte Vogel-Milionis als Richterin am Amtgericht Eßlingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 unter dem Namen Brigitte Vogel-Miljonis ohne Angabe Geburtsdatum ab 27.02.1987 als Richterin am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 und 2008  unter dem Namen Apostolos Milionis ohne Angabe Geburtsdatum ab 22.12.2000 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. 2011: Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart - Abteilung 8. Entweder liegt hier Namensänderung vor oder es gibt einen weiterern Richter / Staatsanwalt mit Namen Milionis.

Gerd Ottenbacher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Esslingen /  Familiengericht - Abteilung 3 / Freiwillige Gerichtsbarkeit / Direktor am Amtsgericht Esslingen (ab 26.05.2003, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 16.09.1977 als Richter am Amtsgericht Waiblingen aufgeführt. Ab 27.02.1997 Direktor am Amtsgericht Backnang.

Peter Schleger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Esslingen / Familiengericht - Abteilung 2 / Freiwillige Gerichtsbarkeit / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Esslingen (ab 01.04.2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 06.10.1980 als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.04.2004 als  stellvertretender Direktor am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Richter Schleger wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

Katrin Schwoerer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Waiblingen (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2005 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2006 als Richterin am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 10.02.2009 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.02.2009 als Richterin am Amtsgericht Waiblingen - abgeordnet, Teilzeit - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Esslingen - GVP 06.12.2010: Strafabteilung. Amtsgericht Esslingen - GVP 29.07.2013: nicht aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Max Schwoerer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Landgericht Stuttgart (ab 27.04.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt.

Axel Tschorn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Esslingen / Strafabteilung (ab 01.03.1975, ..., 2010)

Carl Unger (geb. 26.08.1910) -  Richter am Amtsgericht Stuttgart / Präsident am Amtsgericht Stuttgart (ab 01.06.1968, ..., 1974) - im Handbuch der Justiz 1958 mit Geburtsdatum aber ohne Dienstantritt als Richter am Landgericht Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1974 mit Geburtsdatum und Dienstantritt ab 01.06.1968 als Präsident am Amtsgericht Stuttgart aufgeführt. Eintrag im Braunbuch: "früher: Staatsanwalt beim Sondergericht II in Leipzig. heute: Amtsgerichtsdirektor beim Amtsgericht in Esslingen" - http://www.braunbuch.de/8-05.shtml

Brigitte Vogel-Milionis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richterin am Amtsgericht Nürtingen (ab , ..., 2002, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 27.02.1987 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1990 ab 27.02.1987 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1992 und 1994 ab 27.02.1987 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 27.02.1987 als Richterin am Landgericht Stuttgart - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ohne Nennung Geburtsdatum ab 27.02.1987 als Richterin am Landgericht Stuttgart - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 27.02.1987 als Richterin am Amtsgericht Nürtingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008, 2012 und 2014 ohne Nennung Geburtsdatum ab 27.02.1987 als Richterin am Amtsgericht Nürtingen - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Dietrich Wanner (geb. 22.03.1910) - Richter am Amtsgericht Stuttgart (ab 01.07.1970, ...,1974) - im Handbuch der Justiz 1958 mit Geburtsdatum aber ohne Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Esslingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1974 mit Geburtsdatum und Dienstantritt ab 01.07.1970 als Richter am Amtsgericht Stuttgart aufgeführt. Über seine Tätigkeit in der Zeit des Nationalsozialismus, Mitgliedschaften in nationalsozialistischen Organisationen, eventuelle Beteiligungen an nationalsozialistischen Unrecht oder eine eventuelle Teilnahme an Justizverbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus liegen uns derzeit keine Informationen vor. War 1945 bei Kriegsende 35 Jahre alt. Über eine eventuelle Teilnahme an Kriegshandlungen in der Zeit des Nationalsozialismus informiert auf Anfrage die Deutsche Dienststelle. Namensgleichheit mit: Heike Wanner-Siebinger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Oberlandesgericht Stuttgart (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.02.1997 als Richterin am Amtsgericht Esslingen - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 14.02.1997 als Richterin am Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstatt - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Oberlandesgericht Stuttgart - GVP 01.01.2011: abgeordnet als Richterin an das Oberlandesgericht Stuttgart / 17. Zivilsenat - Familiensenat. GVP 01.03.2012, 01.07.2012: mit halber Stelle Beisitzerin / 16. Zivilsenat.

Christiane Wezel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Landgericht Stuttgart (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 02.03.1995 als Richterin am Amtsgericht Eßlingen - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.03.1995 als Richterin am Amtsgericht Waiblingen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 02.03.1995 als Richterin am Landgericht Stuttgart - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 01.01.2011 bis 31.07.2011 Abordnung an das Oberlandesgericht Stuttgart / 16. Zivilsenat - Familiensenat.

Wolfgang Zieher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Ulm (ab 01.12.2000, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.01.1990 als Direktor am Amtsgericht Eßlingen aufgeführt.

 

 

Rechtspfleger:

Wörner - Rechtspfleger am Amtsgericht Esslingen (ab , ..., 2009)

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Esslingen

überregionale Beratung

http://familienberatung-esslingen.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Diakonische Bezirksstelle

Lohwasen 2 

73728 Esslingen

Telefon: 0711 / 3969414-0

E-Mail: dbs.es@kreisdiakonie-esslingen.de

Internet: http://www.kreisdiakonie-esslingen.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung, Schuldner- und Insolvenzberatung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler

 

 

Psychologische Beratungsstelle-Eltern-, Jugend-, Ehe- und Lebensberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung

Berliner Str. 17 

73728 Esslingen 

Telefon: 0711 / 359551

E-Mail: psych.beratungsstelle.esslingen@elk-wue.de

Internet:

Träger: Evangelische Kirche

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Gruppenarbeit

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Familien-, Eltern-, Ehe- und Lebensberatung

Untere Beutau 8-10 

73728 Esslingen

Telefon: 0711 / 353801

E-Mail: psychol.beratung-es@ntz.de

Internet: http://www.caritas-fils-neckar-alb.de

Träger: Katholische Kirche

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Psychologische Beratungsstelle für Familie und Jugend

Pulverwiesen 11 

73726 Esslingen

Telefon: 0711 / 3902-2671

E-Mail: psychoes@lra-es.de

Internet: http://www.psychologische-beratung-esslingen.de

Träger: Landkreis

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Jugendberatung, Ber. Frühe Hilfen

 

 

Soziale Dienste und Psychologische Beratung

Uhlandstr. 1 

73726 Esslingen

Telefon: 0711 / 3902-2503

E-Mail: sozialerdienst@landkreis-esslingen.de

Internet: http://www.soziale-dienste-landkreis-esslingen.de

Träger: Landkreis

Angebote: Familienberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

 

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Esslingen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Esslingen für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Esslingen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Elke Posavert-Storz

Rechtsanwältin

Telefon: 0711 / 9018430

Weilstr. 9

73734 Esslingen am Neckar

oder auch: Büchenbronner Str. 76, 73061 Ebersbach an der Fils - Landkreis Göppingen 

Bestellung am Amtsgericht Esslingen durch Richterin Wönne (2017)

 

 

Ursula Weise-Rummel

Rechtsanwältin

Taubenheimstr. 16

70372 Stuttgart

Bestellung am Amtsgericht Esslingen durch Richter Schleger.

(ab , ..., 2009)

 

 

Rechtsanwälte:

 

Gabriele Goldbach

Rechtsanwältin

Mediatorin BAFM

August-Pfänder-Str. 11/1

72622 Nürtingen

Telefon: 07022 / 48650

Homepage: www.gabrielegoldbach.de

 

 

Gutachter:

 

Dr. Thomas Fuchs

Diplom-Psychologe

735290 Schwäbisch-Gmünd

Internet: www.dr-fuchs.info

Elternentsorgung nach Fuchseinsatz nicht unwahrscheinlich.

Der Diplom-Psychologe Dr. Thomas Fuchs wird vom Väternotruf nicht empfohlen. 

 

 

Jutta Matthäy-Eberl

Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP / DGP

Bismarckstr. 69

70197 Stuttgart

Internet: www.gwg-institut.com - mehr zum Thema "Institut" unter Irreführung durch "Institut"

Beauftragung am Amtsgericht Esslingen am Neckar, Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstadt

Beauftragung am Amtsgericht Esslingen durch Richter Heiter (2008)

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Väteraufbruch für Kinder Esslingen - Reutlingen - Tübingen 

Helge Messner: messner@vafk.de

Internet: www.vafk-es.de

 

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Esslingen

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Esslingen

Frauenhaus Esslingen 

73732 Esslingen

 

 

 

 


 

 

 

Väter und ihre Hoffnungen

KREIS ESSLINGEN: Was unverheiratete Eltern vom neuen Sorgerecht erwarten - Grübel: Auch Männer haben Rechte

Das gemeinsame Sorgerecht für das Kind - davon können viele Väter, die mit der Mutter nicht verheiratet sind, nur träumen. Ein neues Gesetz soll ihre Chancen verbessern. Foto: dpa

Unverheiratete Väter können nun auch gegen den Willen der Mutter das gemeinsame Sorgerecht verlangen. Das sagt ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts von Anfang August. Das Urteil hat auch bei vielen ledigen Vätern im Landkreis große Hoffnungen geweckt: Beim Esslinger Verein „Väter im Aufbruch für Kinder“ haben sich in den vergangenen Wochen mehr als 30 Männer gemeldet. Was das Urteil wirklich bringt, wird aber erst ein entsprechendes Gesetz im Herbst zeigen. Der Bundestagsabgeordnete Markus Grübel (CDU) wirkt daran mit.

Von Doris Brändle

Einer von denen, die große Hoffnungen in das Urteil setzen, ist Gerd Bosch (Name geändert). Er war mit seiner Freundin fünf Jahre zusammen, sie haben sogar zusammen eine Eigentumswohnung gekauft. Sie bekamen Zwillinge, um die sich Bosch nach eigener Darstellung sehr viel gekümmert hat. Doch als sie drei Monate alt waren, waren Frau und Kinder eines Abends weg. Zurück blieb nur ein Zettel: „Ich gehe aus persönlichen Gründen und will dich nicht mehr sehen.“ Das ist vier Jahre her, seine Kinder hat Bosch in dieser Zeit nur ein paar Mal gesehen. Zwar hat er auch als lediger Vater ein Umgangsrecht - doch das hat ihm die Mutter verwehrt. Jetzt hofft Bosch, dass ihn die Gesetzesnovelle vom bloßen Zahlvater zum „vollwertigen Vater“ macht. Bisher hatte automatisch die ledige Mutter das alleinige Sorgerecht. War sie nicht einverstanden, konnte der Vater es nicht einklagen.

„Am liebsten sofort klagen“

Viele Väter, die mit der Mutter ihrer Kinder nicht verheiratet sind, haben das gleiche Problem wie Gerd Bosch. Und wie er haben sich mehr als 30 von ihnen in den Wochen nach dem Urteil an den Esslinger Verein „Väter im Aufbruch“ gewandt. „Die kamen alle ganz euphorisch bei uns an und wollten am liebsten sofort das gemeinsame Sorgerecht einklagen“, sagt Vereinssprecher Matthias Mack. Doch er dämpft die Hoffnungen: Das Bundesjustizministerium muss erst eine Neuregelung des Gesetzes ausarbeiten, das der Bundestag voraussichtlich noch im Herbst verabschieden wird. Mack glaubt nicht an einen großen Wurf: „Ich denke, dass die Väter das gemeinsame Sorgerecht dann zwar auch gegen den Willen der Mutter beantragen dürfen - aber ob sie es dann auch bekommen?“ Schließlich werde mit dem Gesetz nicht gleich die gesamte konservative Richterschaft ausgetauscht.

Markus Grübel ist als Obmann des Familienausschusses im Bundestags an der Gesetzesnovelle beteiligt. Wenn er allein zu entscheiden hätte, brächte das neue Gesetz durchaus massive Veränderungen: „Ich bin für die Widerspruchslösung“, sagt er. Demnach würden nicht verheiratete Eltern automatisch das gemeinsames Sorgerecht erhalten, außer die Mutter legt Widerspruch ein. „Die bisherige Gesetzgebung ist stark geprägt von der Vorstellung, dass unehelich geborene Kinder zufällig hinterm Festzelt gezeugt werden“, sagt er. Doch das entspreche längst nicht mehr der Lebensrealität. In Berlin würden heute bereits die Hälfte der Kinder nichtehelich geboren - und zwar die meisten in einer festen Partnerschaft. „Dem muss sich die Sorgerechtsregelung anpassen. Auch Väter haben Rechte“, sagt Grübel.

Auch Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sei für das Widerspruchsmodell, doch in der CDU-Fraktion gebe es dafür keine Mehrheit. „Ich denke, wir werden deshalb das Antragsrecht bekommen“, sagt Grübel. Das heißt, die Väter müssten das gemeinsame Sorgerecht wie bisher beantragen - nur, dass das auch gegen den Willen der Mutter möglich wäre.

Ängste alleinerziehender Mütter

Die Befürworter des Antragsrechts kommen nach Grübels Einschätzung aus zwei völlig unterschiedlichen Richtungen: „Das sind einerseits die Feministinnen, die sagen, dass die Frau allein bestimmen soll, und andererseits ganz konservative Kräfte, die verhindern wollen, dass nichteheliche Partnerschaften rechtlich der Ehe gleichgestellt werden.“

Auch Sigrid Grantner vom Verband alleinerziehender Mütter und Vätter (VAMV) in Stuttgart hofft, dass die Rechte der nicht verheirateten Väter möglichst in sehr engen Grenzen bleiben: „Mütter, die dem gemeinsamen Sorgerecht bisher nicht zugestimmt haben, haben in der Regel sehr gute Gründe dafür. Wenn die Väter jetzt dagegen klagen, wird das sehr belastend für die Familie und die Kinder“, sagt sie. Nach wie vor leisteten die Frauen 90 Prozent der Haus- und Erziehungsarbeit. Von den sogenannten neuen Vätern, die sich auch um den Alltag ihrer Kinder kümmerten, gebe es immer noch viel zu wenige, findet Grantner. Das erkenne man schon an der Zahlungsmoral der Trennungsväter: „Ein Drittel zahlt, ein Drittel zahlt schleppend und ein Drittel gar nicht.“

Peter Schleger, Familienrichter am Amtsgericht Esslingen, hält es ebenfalls für wahrscheinlich, dass sich das Antragsrecht durchsetzen wird. In jedem Fall rechnet er mit zahlreichen neuen Sorgerechtsverhandlungen, die auf die Gerichte zukommen. „Der Maßstab der Rechtssprechung wird aber immer das Wohl des Kindes bleiben“, sagt er.

Matthias Mack rät: „Bevor sie jetzt überstürzt Klage einreichen, sollten die Väter erstmal abwarten, was bei dem Gesetz herauskommt.“ Dann sollten sie versuchen, über das Jugendamt oder den Kinderschutzbund zu einer außergerichtlichen Einigung mit der Mutter zu kommen. Denn er glaubt, dass die Chancen auf ein gemeinsames Sorgerecht dann weit höher sind, als gegen den Willen der Mutter zu klagen.

Eltern ohne Trauschein

Immer mehr Kinder im Landkreis haben Eltern ohne Trauschein. Von den 4551 Kindern, die im vergangenen Jahr geboren sind, hatten 15 Prozent Vater und Mutter, die nicht miteinander verheiratet waren. Für ein gemeinsames Sorgerecht entschieden sich 72 Prozent dieser Eltern. Der Anteil ist damit in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen: 2008 wollten erst 66 Prozent der unverheirateten Eltern gemeinsam für das Kind sorgen, 2007 waren es 53 Prozent.

Artikel vom 10.09.2010

http://www.esslinger-zeitung.de/lokal/esslingen/esslingen/Artikel599563.cfm

 

 


 

 

Douglas Wolfspergers Dokumentarfilm

„Der entsorgte Vater“

Do. 24. Sept. 19.00 Uhr

Film und Gesprächsrunde mit Franzjörg Krieg

Kommunales Kino Esslingen

73728 Esslingen am Neckar

Maille 4-9

Stadtteil: Stadtmitte

http://vafk-karlsruhe.de/content/aktionen/film/entsorgter-vater/dev-kinofinder.php

 

 


zurück