Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Viechtach

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Viechtach

Mönchshofstraße 29

94234 Viechtach

 

Telefon:  09942 / 958-0 

Fax: 09942 / 958-161

 

E-Mail: poststelle@ag-vit.bayern.de

Internet: www.justiz.bayern.de/gericht/ag/vit/

 

 

Die Abteilung für Familienverfahren ist telefonisch unter 09942 / 958-152 zu erreichen.

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Viechtach (12/2015)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Bayern eigentlich Steuern, wenn die bayerische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt.

26.04.2012: Steuern. Abgabenlast in Deutschland am zweithöchsten. 49,8 Prozent des Gehalts sind für den Staat - http://www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article106228352/Spitze-in-der-Steuerwelt.html

Kein richterlicher Geschäftsverteilungsplan, statt dessen namentliche Angabe der Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk Viechtach. Offenbar sind die Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk Viechtach wichtiger als die Richter. Armes Deutschland.

 

 

Amtsgericht Viechtach - Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

20.03.2014

 

 

Bundesland Bayern

Landgericht Deggendorf

Oberlandesgericht München

 

 

Direktor am Amtsgericht Viechtach: Johann Zankl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Viechtach / Direktor am Amtsgericht Viechtach (ab 01.11.2005, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.04.1987 als Richter am Amtsgericht Viechtach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.09.1997 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.07.1999 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf aufgeführt.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Viechtach: Dr. Hans-Gerd Ennser (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Viechtach / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Viechtach (ab 01.10.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.04.1993 als Richter am Landgericht Passau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.08.2005 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Passau aufgeführt. 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Bayern beschäftigen am Amtsgericht Viechtach eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Der Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichts Viechtach deckt sich örtlich mit dem Landkreis Regen

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Regen

 

 

Väternotruf Viechtach

August Mustermann

Musterstraße 1

94234 Viechtach

Telefon:  09942 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Dr. Hans-Gerd Ennser (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Viechtach / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Viechtach (ab 01.10.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.04.1993 als Richter am Landgericht Passau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.08.2005 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Passau aufgeführt. 

Ingrid Götte (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richterin am Amtsgericht Viechtach (ab 16.11.1991, ..., 2014) - Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013: Präsidiumsmitglied.

Nicole Herzog (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richterin am Amtsgericht Viechtach (ab 16.11.1991, ..., 2014) - Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013: Familiengericht. Erzwingungshaft wegen nicht gezahlter 5,00 € für Parkverstoß: Amtsgericht Viechtach - 3 OWi 5095/517830-06/9 - Beschluss vom 23.08.2007 - Richterin Herzog - http://www.justiz.bayern.de/imperia/md/content/stmj_internet/gerichte/amtsgerichte/viechtach/3_owi_5095_517830_06_9.pdf. Da ging es ja in der DDR vergleichsweise gemütlich zu. Woran man mal wieder sehen kann, dass Bayern eben noch nicht so ganz zu Deutschland gehört, sondern in seinen Rechtsvorstellungen doch eher in Richtung Russland tendiert.

Andrea Keilhofer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Viechtach (ab 01.06.1994, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 01.06.1994 als Richterin am Amtsgericht Viechtach - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013: Präsidiumsmitglied. 2008-2014: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss Landkreis Regen - http://www.landkreis-regen.de/jugendhilfeausschuss/artikel/150/2065/4477/

Walther Siede (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Viechtach (ab 10.03.2000, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.03.2000 als Richter am Landgericht Gera - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.03.2000 als Richter am Amtsgericht Viechtach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 10.03.2000 als Richter am Amtsgericht Viechtach - abgeordnet - aufgeführt. FamRZ 19/2007. 2012: Familiengericht - Abteilung 1. Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013: Präsidiumsmitglied, abgeordnet.

Anita Welter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Viechtach (ab 01.08.2004, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Viechtach - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Viechtach - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Deggendorf - viertel Stelle - und am Amtsgericht Viechtach - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Amtsgericht Viechtach - 3/4 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013: Familiengericht / 3/4 Stelle.

Johann Zankl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Viechtach / Direktor am Amtsgericht Viechtach (ab 01.11.2005, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.04.1987 als Richter am Amtsgericht Viechtach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.09.1997 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.07.1999 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf aufgeführt.

 

 

? Zielke - Richter am Amtsgericht Viechtach / Familiengericht (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2006, 2008 und 2010 nicht aufgeführt.

 

Richter auf Probe:

Ilona Blumstingl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München (ab 01.10.2014, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2014 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013.

Deniz Demizel (geb. ....) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008, 2010, 2012 und 2014 unter dem Namen Demizel nicht aufgeführt. Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013.

Lene Hübschmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München (ab 01.10.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Nürnberg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013.

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Viechtach:

1 F - Walther Siede (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Viechtach / Familiengericht - Abteilung 1 (ab 10.03.2000, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.03.2000 als Richter am Landgericht Gera - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.03.2000 als Richter am Amtsgericht Viechtach aufgeführt. FamRZ 19/2007. Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013: abgeordnet.

Anita Welter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Viechtach (ab 01.08.2004, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Viechtach - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Viechtach - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Deggendorf - viertel Stelle - und am Amtsgericht Viechtach - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.08.2004 als Richterin am Amtsgericht Amtsgericht Viechtach - 3/4 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Viechtach - GVP 01.10.2013: Familiengericht / 3/4 Stelle.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Viechtach tätig:

Oliver Baumgartner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf (ab 01.01.2010, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.2000 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.03.2003 als Richter am Amtsgericht Viechtach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2003 als Richter am Amtsgericht Deggendorf und als Richter am Landgericht Deggendorf aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Susanne Duschl (geb. 1971 in ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz") - Richterin am Amtsgericht Deggendorf (ab 01.02.2010, ..., 2016) - Beginn ihrer Tätigkeit am Landgericht Coburg, dann Staatsanwaltschaft Coburg. Anschließend bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf. Nach vier Jahren Elternzeit ab 01.10.2000 Richterin am Amtsgericht Viechtach. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.2000 unter dem Namen Susanne Hofmann als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Viechtach - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.02.2010 als Richterin am Amtsgericht Deggendorf - halbe Stelle - aufgeführt. 2012: Familiensachen. Namensgleichheit mit: Johann Duschl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Landau an der Isar / Direktor am Amtsgericht Landau an der Isar (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Landgericht Deggendorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.03.2007 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.03.2013 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2013 als Direktor am Amtsgericht Landau an der Isar aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 

Ingrid Fleischmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Straubing (ab 01.04.1994, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1994 als Richterin am Amtsgericht Viechtach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.04.1994 als Richterin am Amtsgericht Straubing - halbe Stelle - aufgeführt.

Dr. Franz Kilger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Vorsitzender Richter am Landgericht Deggendorf / Präsident am Landgericht Deggendorf (ab 01.03.2005, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 15.11.1999 als Direktor am Amtsgericht Viechtach aufgeführt.

Horst Müller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Landgericht Deggendorf (ab 01.02.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.03.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2004 als Richter am Amtsgericht Viechtach aufgeführt. Anschließend mit je halber Stelle am Amtsgericht und Landgericht Deggendorf. Im Handbuch der Justiz 1 b 01.03.2004 als Richter am Landgericht Deggendorf aufgeführt.

Dr. Hermann Rutz (geb. am 01. 05.1908 in Neu-Ulm) - Präsident am Landgericht Würzburg (ab 01.05.1966, ..., 1972) - ab 15.08.1935 Eintritt als  Gerichtsassessor in den Bayerischen Justizdienst – zunächst beim Amtsgericht Memmingen. Am 01.08.1936 zum Amtsgerichtsrat in Viechtach und zwei Jahre später zum Oberamtsrichter in Regen ernannt. Anfang April 1943 zur Wehrmacht eingezogen. Diente als Soldat, bis er bei Kriegsende 1945 in Ägypten in britische Kriegsgefangenschaft geriet. Nach seiner Entlassung und Rückkehr nahm er im April 1948 wieder seine Tätigkeit als Oberamtsrichter in Regen auf, bevor er im April 1954 Amtsgerichtsdirektor von Deggendorf wurde. Ab 01.10.1963 bis 30.04.1966 Präsident am Landgericht Passau. Ab 01.05.1966 bis 1972 Präsident am Landgericht Würzburg. Über Mitgliedschaften in nationalsozialistischen Organisationen, eventuelle Beteiligungen an nationalsozialistischen Unrecht oder eine eventuelle Teilnahme an Justizverbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus liegen uns derzeit keine Informationen vor. Über eine eventuelle Teilnahme an Kriegshandlungen in der Zeit des Nationalsozialismus informiert auf Anfrage die Deutsche Dienststelle.

Gisela Schwack (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Deggendorf / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Deggendorf (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.04.1996 als Richterin am Amtsgericht Viechtach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.11.2005 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.04.1996 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Deggendorf aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Siehe auch Pressemeldung unten. Kraft durch Freude: Ralf Peter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Mühldorf / Direktor am Amtsgericht Mühldorf (ab 01.06.2005, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.12.1999 als Richter am Oberlandesgericht München aufgeführt.

Klaus Zeising (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Viechtach / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Viechtach (ab 01.04.1978, ..., 2012) - 2008-2014: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss Landkreis Regen - http://www.landkreis-regen.de/jugendhilfeausschuss/artikel/150/2065/4477/

 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Viechtach (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Viechtach für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Viechtach (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Deggendorf

überregionale Beratung

http://familienberatung-deggendorf.de

 

 

Familienberatung Regensburg

überregionale Beratung

http://fb-regensburg.de

 

 

Familienberatung Straubing

überregionale Beratung

http://familienberatung-straubing.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung - Nebenstelle von Passau -

Gotthard-Oswald-Str. 35 

94209 Regen

Telefon: über 0851 / 34337

E-Mail: eheberatung-passau@bistum-passau.de

Internet: http://www.eheberatung-passau.de

Träger: Diözese Passau

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Telefonische Beratung, Sozialberatung, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung

Pfleggasse 8 

94209 Regen

Telefon: 09921 / 9462-21

E-Mail: erziehungsberatung@caritas-regen.de

Internet: http://www.erziehungsberatung-regen.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

 

 

Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung - Außenstelle von Regen -

Dr. Schellerer-Str. 22b 

94234 Viechtach

Telefon: 09942 / 9488-0

E-Mail: erziehungsberatung@caritas-viechtach.de

Internet: http://www.erziehungsberatung-regen.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Familienberatung

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.  

 

Landratsamt Regen Kreisjugendamt - ASD

Poschetsrieder Str. 16

94209 Regen

Telefon: 09921 / 601-437,-146

E-Mail: jugend@lra.landkreis-regen.de

Internet: http://www.landkreis-regen.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Jugendberatung, Sozialberatung

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Mechthild Beer 

Diplom-Sozialpädagogin, Psychotherapeutin (HPG)

Vorsitzende des Kinderschutzbund Deggendorf - http://www.kinderschutzbund-deggendorf.de/impressum.htm

Mitglied beim Anwalt des Kindes - München e.V. - dort etwas verschämt mit Mechthild B tituliert - www.anwaltdeskindes-muenchen.de/html/verfahrenspfleger_innen.html

Firmiert ihre Post an das Oberlandesgericht München mit "Anwalt des Kindes - München e.V, Koordinierungsstelle für Verfahrensbeistandschaften, Hans-Holbein-Str. 15, 94469 Deggendorf"

Bestellung am Amtsgericht Deggendorf, Amtsgericht Viechtach

Frau Mechthild Beer wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

(ab ..., 2008, ..., 2010)

 

 

Arnold Bredl

Oberstleutnant a.D.

Scharbenstraße 10

93471 Arnbruck

Tel: 09945-1385, Fax: 09945-905163

tätig als Verfahrenspfleger und Ergänzungspfleger (laut eigener Mitteilung an vaeternotruf.de 05.01.2006)

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

Gutachter:

 

Praxis für psychologische Gutachtenerstellung und Beratung - PGB

Hemauerstraße 6, 93047 Regensburg, Tel. 0941/55103

Rothmundstr. 5, 80337 München, Tel. 089/53819080

Bürozeiten: Di, Mi, Do; 9.00 - 11.00 Uhr

 

E-Mail: mail@pgb-praxis.de

Homepage: www.pgb-praxis.de

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Betreuer:

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Landkreis Regen

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Landkreis Regen 

 

 

Verband Anwalt des Kindes - Landesverband Bayern

Rafiq Iqbal 

Neue Obernbreiter Str. 5

97340 Marktbreit

Telefon: 09332 / 591798

Fax: 09332 / 591786 

Email: bayern@v-a-k.de

Homepage: http://v-a-k.de/index.php?id=49

 

 

 


 

 

 

 

Bürokratie stärker als Mutterliebe

Fünfjähriges Kind wurde der Mutter genommen –und lebt jetzt beim Vater. Der Grund ist zweifelhaft

Sie kämpft, sie ist verzweifelt, sie ist allein:Einer Mutter aus dem Landkreis Regen wurde vom Jugendamt das fünfjährige Kind entzogen, das jetzt beim Vater lebt. Die Gerichte gaben dem Jugendamt Recht – und trotzdem darf gezweifelt werden, ob hier wirklich Recht gesprochen wurde. Edith Breit (Name von der Redaktion geändert) sieht sich hilflos ausgeliefert: „Ich möchte mein Kind zurück, weil ich mir nichts zuschulden habe kommen lassen.“ Es nutzt ihr nichts: Die wenigen Male, wenn sie ihr Kind sehen darf, wird ihr eine Betreuerin zur Seite gestellt. Eine Urlaubsreise mit dem Kind wurde ihr verwehrt mit den Worten: „Das können Sie vergessen.“

Das Drama begann vor knapp fünf Jahren, als sich die Eltern des Kindes trennten – damals entbrannte ein ungebremster Streit über die Umgangsrechte bis hin zum Sorgerecht. Irgendwann muss Edith Breit wohl einen taktischen Fehler gemacht haben. „Sie wurde immer mehr in die Defensive gedrängt und muss sich für Dinge rechtfertigen, für die sie gar nicht alleine verantwortlich sein kann“, fasst ihr Rechtsanwalt Alois Fuggenthaler zusammen.

Was wird der Frau vorgeworfen? Laut Beschluss des Oberlandesgerichts würde Verbleib des Kindes bei der Mutter dessen Wohl massiv gefährden. Die Mutter habe dem Kind ein äußerst negatives Vaterbild vermittelt, sie habe Verlustängste, wenn das Kind dem Vater übergeben wurde und sie habe Ängste im Kind geschürt.

...

Im September steht erneut ein Verfahren vor Gericht an. ...

 

aus "Wochenblatt", Autor: Lothar Wandtner, 2011

 

 

Kommentar Väternotruf:

Was hier zweifelhaft erscheint, ist die Mutter. Bevor ein deutscher Richter ein Kind aus dem Haushalt der Mutter nimmt, muss diese die Grenzen des Erlaubten schon erheblich überschritten haben. Da wird es dann wohl das beste sein, das Kind bleibt beim Vater und die Mutter erhält die Möglichkeit zu Umgangskontakten zu ihrem Kind. Vorausgesetzt, sie nutzt diese Kontakte nicht dafür, das Kind gegen den Vater aufzuhetzen.

 

 


 

 

31. Januar 2008 - Pressemitteilung 02/08

Strafverfahren gegen den ehemaligen Pfarrer von Riekofen: Staatsanwaltschaft Regensburg erhebt Anklage

Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat gegen einen 40 Jahre alten früheren Pfarrer Anklage zum Landgericht Regensburg wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erhoben. Dem Geistlichen wird vorgeworfen, von Anfang 2004 bis August 2006 an einem während dieser Zeit noch nicht 14 Jahre alten Jungen sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben.

Der Pfarrer war im Juli 2000 vom Amtsgericht Viechtach wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer zur Bewährung ausgesetzten Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt worden. Nach Ablauf der dreijährigen Bewährungszeit wurde ihm diese Strafe im Juli 2003 erlassen. Nachdem der Pfarrer bereits seit dem Jahr 2001 aushilfsweise in der Gemeinde Riekofen seelsorgerisch tätig gewesen war, wurde er im September 2004 offiziell als Seelsorger in den Pfarrgemeinden Riekofen und Schönach installiert.

Die Anklagebehörde geht davon aus, dass der Geistliche spätestens Anfang 2004 damit begann, an einem zu diesem Zeitpunkt 11 Jahre alten Jungen sexuelle Handlungen vorzunehmen. In der Folge soll es bis August 2006 zu insgesamt 22 Übergriffen gekommen sein. Keiner dieser Übergriffe war mit einem Eindringen in Körperöffnungen verbunden. Auch kann eine Gewaltanwendung sicher ausgeschlossen werden.

Aus der Sicht der Staatsanwaltschaft hat sich der Pfarrer deshalb in 21 Fällen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern strafbar gemacht. Da einer der 22 Übergriffe zu einem Zeitpunkt begangen worden sein soll, in dem die Verurteilung durch das Amtsgericht Viechtach noch nicht fünf Jahre zurücklag, hat sich der Pfarrer darüber hinaus auch noch wegen eines schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu verantworten.

Für den sexuellen Missbrauch von Kindern sieht das Gesetz Freiheitsstrafe zwischen sechs Monaten und 10 Jahren vor. Ein durch eine Wiederholungstat begründeter schwerer sexueller Missbrauch von Kindern wird mit Freiheitsstrafe zwischen einem Jahr und 15 Jahren bestraft.

Gestützt auf ein forensisch psychiatrisches Sachverständigengutachten nimmt die Staatsanwaltschaft weiter an, dass die Schuldfähigkeit des Geistlichen bei der Begehung der ihm zur Last gelegten Übergriffe erheblich vermindert war. Zudem soll von ihm ohne therapeutische Maßnahmen eine erhebliche Wiederholungsgefahr ausgehen. Aus diesem Grund strebt die Anklagebehörde nicht nur eine Bestrafung des Pfarrers, sondern auch seine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an. Der seit dem 30. August 2007 vollzogene Haftbefehl wurde inzwischen aufgehoben und eine vorläufige Unterbringung des Pfarrers in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet.

Die angerufene Jugendschutzkammer des Landgerichts Regensburg wird zunächst darüber zu entscheiden haben, ob sie die Anklage zur Hauptverhandlung zulässt und das Hauptverfahren eröffnet. Zum Nachweis der von ihr erhobenen Vorwürfe hat die Staatsanwaltschaft 10 Zeugen und einen Sachverständigen benannt.

Dr. Andreas Quentin

Richter am Oberlandesgericht

Leiter der Justizpressestelle

http://www.justiz.bayern.de/gericht/olg/n/presse/archiv/2008/01145/

 

 

 


 

 

 

Erzwingungsgshaft wegen nicht gezahlter 5,00 € für Parkverstoß

Amtsgericht Viechtach - 3 OWi 5095/517830-06/9 - Beschluss vom 23.08.2007 - Richterin Herzog

http://www.justiz.bayern.de/imperia/md/content/stmj_internet/gerichte/amtsgerichte/viechtach/3_owi_5095_517830_06_9.pdf

 

 

Kommentar Väternotruf:

Da ging es ja in der DDR vergleichsweise gemütlich zu. Woran man mal wieder sehen kann, dass das CSU regierte Bayern eben noch nicht so ganz zu Deutschland gehört, sondern in seinen Rechtsvorstellungen doch eher in Richtung Russland tendiert.

 

 


zurück