Väternotruf informiert zum Thema

Landgericht Freiburg


 

 

 

 

Urheberrechtlich geschützte Kunst am Eingang des Landgerichtes Freiburg.

Das Urheberrecht erlöscht 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers.

Bis dahin dürfen die künstlerischen Schriftzüge auf dem Schild und dem Mauerwerk ohne Zustimmung des Urhebers nicht entfernt werden. So will es der deutsche Gesetzgeber in einem Anfall von schwerster Verwirrtheit zu Gunsten der darbenden Kreativwirtschaft und geldgieriger Anwaltsmeuten.

"Blühende Landschaften" - Bundesgerichtshof: Urteil vom 30. 11.2011 - I ZR 212/10. Vorinstanzen: LG Potsdam, Entscheidung vom 11.01.2010 - 2 O 266/09. OLG Brandenburg, Entscheidung vom 09.11.2010 - 6 U 14/10 - http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=2011-11&nr=60496&pos=8&anz=313

 

 

 

 

Landgericht Freiburg

Salzstraße 17

79098 Freiburg im Breisgau

 

Telefon: 0761 / 205-0

Fax: 

Allgemein, Zivil- und Strafkammern: 0761 / 205-2030

Verwaltung: 0761 / 205-2005

 

E-Mail: Poststelle@LGFreiburg.justiz.bwl.de

Internet: www.lgfreiburg.de

 

 

Internetauftritt des Landgerichts Freiburg (01/2017)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.01.2017 - http://www.lgfreiburg.de/pb/,Lde/Geschaeftsverteilung

 

 

Bundesland Baden-Württemberg

Oberlandesgericht Karlsruhe

 

 

Präsident am Landgericht Freiburg: Andreas Neff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg / Präsident am Landgericht Freiburg (ab 18.10.2010, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 03.02.1989 als Richter am Landgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.03.1995 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 10.05.2004 als Präsident am Amtsgericht Mannheim aufgeführt (möglicherweise schon ab 30.09.2002 kommissarischer Präsident am Amtsgericht Mannheim). Im Handbuch der Justiz 2016 ab 18.10.2010 als Präsident am Landgericht Freiburg aufgeführt. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2017.

Vizepräsidentin am Landgericht Freiburg: Dorothee Wahle (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg / Vizepräsidentin am Landgericht Freiburg (ab 17.12.2014, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 25.09.1997 als Richterin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.04.2004 als Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe - 3/4 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 17.12.2014 als Vizepräsidentin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2017.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Baden-Württemberg beschäftigen am Landgericht Freiburg eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Der Landgerichtsbezirk umfasst 10 Amtsgerichtsbezirke: Breisach, Emmendingen, Ettenheim, Freiburg, Kenzingen, Lörrach, Müllheim, Staufen, Titisee-Neustadt und Waldkirch.

Im Einzugsgebiet des Landgerichts Freiburg leben ca. 780.000 Einwohner.

 

 

Amtsgerichte:

Amtsgericht Breisach am Rhein

Amtsgericht Emmendingen

Amtsgericht Ettenheim

Amtsgericht Freiburg

Amtsgericht Kenzingen

Amtsgericht Lörrach

Amtsgericht Müllheim (Baden)

Amtsgericht Staufen (Breisgau)

Amtsgericht Titisee-Neustadt

Amtsgericht Waldkirch (Breisgau)

 

 

Staatsanwaltschaft

Staatsanwaltschaft Freiburg

 

 

Väternotruf Freiburg

August Mustermann

Musterstraße 1

79098 Freiburg im Breisgau

Telefon: 0761 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Landgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Emily Adam (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Landgericht Freiburg (ab 04.03.2005, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 und 2004 ohne Angabe Geburtsdatum ab 01.12.2000 als Richterin im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ohne Angabe Geburtsdatum ab 04.03.2005 als Richterin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.03.2005 als Richterin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Jürgen Adam (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Landgericht Freiburg (ab 08.05.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.12.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.05.2008 als Richter am Landgericht Freiburg - abgeordnet - aufgeführt. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2011.

Dr. Jürgen Adam (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Landgericht Freiburg (ab 08.05.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.12.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.05.2008 als Richter am Landgericht Freiburg - abgeordnet - aufgeführt. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2011. Namensgleichheit mit: Emily Adam (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Landgericht Freiburg (ab 04.03.2005, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 und 2004 ohne Angabe Geburtsdatum ab 01.12.2000 als Richterin im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ohne Angabe Geburtsdatum ab 04.03.2005 als Richterin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.03.2005 als Richterin am Landgericht Freiburg aufgeführt. 

Martin Bellm (Jg. 1963) - Richter am Landgericht Freiburg (ab 20.12.1996, ..., 2009) - ab 20.12.1996 bis zum Wechsel zum Landgericht Freiburg als Richter am Amtsgericht Titisee-Neustadt tätig. 2009: Präsidiumsmitglied am Landgericht Freiburg.

Markus Brückner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.03.2010 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Ab 01.02.2012: Richter am Landgericht / Beisitzer 6. Zivilkammer.

Dr. Frieder Büchler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 19.07.2000, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 19.07.2000 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt.

Stefan Bürgelin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 01.04.2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.07.1997 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.1997 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Freiburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Gleichzeitig im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2008 als Richter kraft Auftrags am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.07.1997 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.04.2015 als Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2010, 01.01.2011: Richter am Landgericht Freiburg. 07.12.2015: "... Auf einem Parkplatz übten ein 18-Jähriger und sein Vater Rache: Sie töteten den mutmaßlichen Vergewaltiger der Schwester und Tochter. Nun müssen sie für Jahre ins Gefängnis." - http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/haftstrafen-fuer-vater-und-sohn-nach-selbstjustiz-wir-haben-die-sache-selbst-in-die-hand-genommen/12689316.html. 12.02.2017 - Der Sonntag: "Ein Urteil und ein Freispruch. Das Landgericht Freiburg hat am Donnerstat den 24 Jahre alten ... aus dem Markgräflerland wegen des Mordes an seinem 21 Jahre alten Freund auf einem Feld bei Neuenburg zu lebenslanger Haft verurteilt."

Christine Frank (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 07.07.2000 als Richterin am Amtsgericht Freiburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 07.07.2000 als Richterin am Landgericht Freiburg - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2014: Vorsitzende Richterin / 6. Strafkammer (1. Große Jugendkammer). Namensgleichheit mit: Dr. Martin Frank (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 23.01.2013, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 11.03.2002 als Richter am Amtsgericht Lahr aufgeführt (Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2006 ab 11.03.2002 als Richter am Amtsgericht Lahr - abgeordnet - aufgeführt (Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 11.03.2002 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 

Gabriele Grabe (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Landgericht Freiburg (ab 03.02.1997, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 03.02.1997 als Richterin am Amtsgericht Lörrach - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 und 2012 ab 03.02.1997 als Richterin am Landgericht Freiburg - halbe Stelle - aufgeführt. 

Dr. Erhard Kaiser (Jg. 1954) - Richter am am Landgericht Freiburg (ab 01.10.1987, ..., 2008) 

Dr. Eva Kleine-Cosack (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 20.04.1994 als Richterin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2009 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg - 3/4 Stelle - aufgeführt. 2009: Präsidiumsmitglied am Landgericht Freiburg. No Name - Rechtsanwalt - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Dr. Peter Knaup (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2004, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 18.03.1997 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2016 ab 18.03.1997 als Vorsitzender Richter am Landgericht Karlsruhe aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2017.

Hans-Peter Kuhn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Landgericht Freiburg (ab 23.07.1990, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.07.1987 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 nicht aufgeführt. 2009: Präsidium Landgericht Freiburg. Landgericht Freiburg - GVP 02.06.2009: stellvertretender Vorsitzender Richter - 6. Zivilkammer. GVP 01.01.2012: stellvertretender Vorsitzender Richter - 1. Zivilkammer. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ./. AZ 14 O 281/10 - Rechtsanwalt Martin Ahrens - 11. 07.2011: "Der Richter am Landgericht Freiburg Kuhn nimmt innerhalb der Kammer indessen die Position des Berichterstatters ein, was zu einem weitgehenden Einfluss des Richters auf das Verfahren führt. Aufgrund von internen Strukturveränderungen war der Richter von der sechsten Zivilkammer in die erste Zivilkammer gewechselt. Das Verfahren hat in dieser Folge ein neues Aktenzeichen erhalten (aktuelles Aktenzeichen: 1 O 314/09)."

Dirk Loescher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Landgericht Freiburg (ab 02.11.2000, ..., 2008)

Fabienne Metelmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2009, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 28.09.2001 als Direktorin am Amtsgericht Emmendingen aufgeführt.

Dr. Susanne Müller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2009) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.01.1993 als Richterin am Landgericht Offenburg - halbe Stelle - aufgeführt. Bis 2009 Richterin am Landgericht Offenburg.

Andreas Neff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg / Präsident am Landgericht Freiburg (ab 18.10.2010, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 03.02.1989 als Richter am Landgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.03.1995 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 10.05.2004 als Präsident am Amtsgericht Mannheim aufgeführt (möglicherweise schon ab 30.09.2002 kommissarischer Präsident am Amtsgericht Mannheim). Im Handbuch der Justiz 2016 ab 18.10.2010 als Präsident am Landgericht Freiburg aufgeführt. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2017.

Wolfgang Oswald (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 10.07.1995, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.07.1995 als Vorsitzender Richter am Landgericht Karlsruhe aufgeführt. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2017.

Peter Platten (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 23.03.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 18.04.1997 als Richter am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 23.03.2007 als Vorsitzender Richter am Landgericht Karlsruhe aufgeführt.

 

 

Thomas Rein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Landgericht Freiburg (ab 10.03.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2004 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart am Amtsgericht Lörrach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.03.2008 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. 2010, 2011: abgeordnet an das Amtsgericht Lörrach / Familiengericht - Abteilung 11. GVP 01.01.2013: stellvertretender Vorsitzender Richter - 6. Zivilkammer.

Ursula Rubin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg (ab 01.08.2009, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.09.1990 als Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 31.08.2001 als Direktorin am Amtsgericht Wolfach - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.09.1990 als Richterin am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.1990 als Richterin am Landgericht Offenburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2009 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig.

Wolfgang Schmidt-Weihrich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2004, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.01.1998 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2016 ab 29.01.1998 als Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2009: Präsidiumsmitglied am Landgericht Freiburg. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2017. Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Dr. Henninger, Richter am Oberlandesgericht Schmidt-Weihrich, Richterin am Oberlandesgericht Dr. Schwan - Oberlandesgericht Karlsruhe - 2. Senat für Bußgeldsachen - 2 Ss 166/99 - 23 OWI AK 139/99 - Beschluss vom 04.05.2000: "Der Anblick seines entblößten Gliedes war auch objektiv geeignet, einen anderen in seinem Empfinden nicht unerheblich zu beeinträchtigen, d. h. Abscheu, Ekel, Schock, Schrecken oder Verletzung des Schamgefühls hervorzurufen. ... Die Rechtsbeschwerde des Betroffenen gegen das Urteil des Amtsgerichts Freiburg vom 20. Juli 1999 wird als unbegründet verworfen ... ." - siehe auch: Der Nacktläufer von Freiburg - www.waldfkk.de - oder auch: "Belästigung der Allgemeinheit" - Beschluss vom 28.02.2003: "Er trug dabei lediglich Schuhe und Strümpfe und hatte sein Geschlechtsteil in einen dehnbaren Damenstrumpf - eine über den Penis gestülpte Nylonsocke, deren Farbe und Transparenz das Amtsgericht offen ließ - gesteckt, der den Penis und auch die Hoden umschloss und bis an die Gegend der Schamhaare bzw. deren Örtlichkeit reichte, wobei diese Örtlichkeit jedoch sichtbar blieb; der Po des Betroffenen war jeweils völlig unbedeckt. Dieses Auftreten hat das Amtsgericht als grob ungehörige Handlungen i.S.d. §118 Abs. 1 OWiG angesehen." - http://www.justizirrtum.info/faelle/richter/niehenke/OLG2.htm

Michael Schneider (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 30.07.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.03.1989 als Richter am Amtsgericht Lörrach aufgeführt. 2009: Präsidiumsmitglied am Landgericht Freiburg. GVP 01.01.2012: 3. Zivilkammer.

Alexander Schöpsdau (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.05.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 24.11.2005 als Richter am Amtsgericht Titisee-Neustadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.01.2009 als Regierungsdirektor im Justizministerium Baden-Württemberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.2011 als Richter kraft Auftrags am Amtsgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 24.11.2005 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt.

Dr. Marion Sieber (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Landgericht Freiburg (ab, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Marion Bögel ab 01.10.2993 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Bamberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 und 2000 unter dem Namen Marion Sieber ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Würzburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2002 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Landgericht München I - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Landgericht München I - halbe Stelle, beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.10.1996 als Richterin am Amtsgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 01.10.1996 als Richterin am Amtsgericht Freiburg - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2012: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Freiburg - https://www.freiburg.de/servlet/PB/menu/1147972_l1/index.html. Amtsgericht Freiburg - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt.

Peter Teubner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Landgericht Freiburg (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.03.1991 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000, 2002, 2006, 2008 und 2010 unter dem Namen Peter Teubner nicht aufgeführt - offenbar in dieser Zeit Tarnkappenträger. GVP 02.06.2009: Referent für Pressewesen und Öffentlichkeitsarbeit im Strafrecht. GVP 01.12.2012: Jurisadministrator.

Dorothee Wahle (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Freiburg / Vizepräsidentin am Landgericht Freiburg (ab 17.12.2014, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 25.09.1997 als Richterin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.04.2004 als Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe - 3/4 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 17.12.2014 als Vizepräsidentin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Landgericht Freiburg - GVP 01.01.2017.

Dr. Wolfgang Walter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 30.08.2002, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 08.09.1994 als Richter am Landgericht Freiburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 08.09.1994 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.08.2002 als Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. 2012: Vorsitzender Richter - 6. Zivilkammer. Namensgleichheit mit: Christina Walter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Landgericht Karlsruhe (ab 03.07.2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 03.07.2002 als Richterin am Landgericht Karlsruhe - 3/4 Stelle - aufgeführt.

 

Alexander Wetter (Jg. 1969) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg / Präsidium (ab, ..., 2008, 2009) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 31.10.2000 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt.

 

 

 

Wolfgang Schmitz

# Wolfgang Peuster

# Anton Wachter

# Bernhard Trumpfheller

# Thomas Spiegelhalter

# Constanze Schüle

# Veronika Middeke

# Rudolf Rösch

# Arne Wiemann

# Jochen Teigeler

# Sefanie Ulrich

# Rolf Stolle

# Gert Quinker

# Rainer Schmid

# Wolfram Triller

# Matthias Rall

# Karin Sattler-Bartusch

# Wolfgang Schmidt-Weihrich

 

 

Nicht mehr als Richter am Landgericht Freiburg tätig:

Dr. Katharina Aurnhammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 27.11.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1998 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 27.03.2002 als Richterin am Landgericht Freiburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Aurnhammer nicht aufgeführt. Zeitweilig Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Freiburg? Im Handbuch der Justiz 2010 ab 27.11.2007 als Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe - halbe Stelle - aufgeführt. GVP 01.01.2012: Beisitzerin 4. Zivilsenat in Freiburg - halbe Stelle.

Dr. Karen Bauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 01.09.2003, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.08.1993 als Richterin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.09.2003 als Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt.

Hanspeter Becker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 01.01.1986, ..., 2002) 

Hans Blunck (Jg. 1943) - Richter am Landgericht Freiburg (ab 03.03.1975, ..., 2004) 

Prof. Dr. Joachim Bornkamm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten" 1948) - Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof / I. Zivilsenat (ab 01.11.2006, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 29.05.1979 als Richter am Landgericht Freiburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 24.11.1989 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.03.1996 als Richter am Bundesgerichtshof aufgeführt. Konservative und die Informationsfreiheit einschränkende Rechtsprechung: "Blühende Landschaften" - Bundesgerichtshof: Urteil vom 30. 11.2011 - I ZR 212/10. Vorinstanzen: LG Potsdam, Entscheidung vom 11.01.2010 - 2 O 266/09. OLG Brandenburg, Entscheidung vom 09.11.2010 - 6 U 14/10 - http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=2011-11&nr=60496&pos=8&anz=313

Sigrid Brugger (Jg. 1940) Richterin am Landgericht Freiburg im Breisgau / Präsidentin am Landgericht Freiburg im Breisgau (ab  27.09.1999, ..., ) - im Handbuch der Justiz 2006/2007 nicht mehr aufgeführt.

Enrico de Gregorio (Jg. 1942) - Richter am Landgericht Freiburg (ab 15.02.1975, ..., 2002)

Friedrich-Werner Duckwitz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Vorsitzender Richter am am Landgericht Freiburg (ab 26.09.1986, ..., 2008)

Dr. Hans-Peter Dünkel (Jg. 1941) - Vorsitzender Richter am am Landgericht Freiburg (ab 14.01.1980, ..., 2002)

Detlef Engel (Jg. 1942) - Vorsitzender Richter am am Landgericht Freiburg (ab 14.12.1987, .., 2002)

Dr. Martin Frank (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 23.01.2013, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 11.03.2002 als Richter am Amtsgericht Lahr aufgeführt (Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2006 ab 11.03.2002 als Richter am Amtsgericht Lahr - abgeordnet - aufgeführt (Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 11.03.2002 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 

Dr. Dietrich Fratzky (Jg. 1942) - Vorsitzender Richter am am Landgericht Freiburg (ab 24.01.1985, ..., 2002)

Karin Frisch (Jg. 1942) - Richterin am am Landgericht Freiburg (ab 01.08.1972, ..., 2002)

Dr. Rainer Jagmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe / 5. Zivilsenat - Familiensenat in Freiburg (ab 13.04.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 08.04.1994 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.04.2007 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. FamRZ 2011, H 10: Beschluss vom 22.10.2010 - 5 UF 42/09 - Unterhalt.

Bernhard Joos (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz"  1950) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 11.10.2000, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 11.10.2000 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 11.10.2000 als Vorsitzender Richter am am Landgericht Freiburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. GVP 01.01.2011: Vorsitzender Richter - 8. Zivilkammer. GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Andreas Kratschmer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe  (ab , ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 03.09.1987 als Richter am Landgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 17.03.1998 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.09.2011 als Vizepräsident am Landgericht Freiburg aufgeführt. Oberlandesgericht Karlsruhe - GVP 01.01.2015: Vorsitzender Richter / 5. Zivilsenat - Familiensenat in Freiburg.

Dr. Thomas Kummle (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richter am Amtsgericht Freiburg / Präsident am Amtsgericht Freiburg (ab 25.01.2006, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 02.05.1989 als Richter am Landgericht Waldshut-Tiengen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 09.01.1998 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 18.06.2002 als Vizepräsident am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2016 ab 25.01.2006 als Präsident am Amtsgericht Freiburg aufgeführt.

Dr. Eckhard Langrock (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe / 18. Zivilsenat - Senat für Familiensachen in Freiburg (ab , ..., 2009, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 15.05.1996 als Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. FamRZ 24/2009.

Wolfram Lorenz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz"  1955) - Richter am Amtsgericht Lörrach / Direktor am Amtsgericht Lörrach (ab 26.09.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 19.09.1986 als Richter am Landgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 31.01.2005 als Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 26.09.2008 als Direktor am Amtsgericht Lörrach aufgeführt.

Dr. Bernd Müller-Christmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 15.04.2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.07.2000 als Vizepräsident am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.04.2002 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt.

Ulrich Pankow (Jg. 1943) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe / 18. Zivilsenat - Senat für Familiensachen in Freiburg (ab 01.06.2004, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 30.06.1980 als Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Wegen Befangenheit erfolgreich abgelehnt

Georg Royen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 19.02.1990, ..., 2008)

Roland Scheffold (Jg. 1938) - Präsident am Landgericht Dresden (ab 01.09.1996, ..., 2002) - ab 1968 juristische Laufbahn in Baden-Württemberg. 1982 Vorsitzender Richter am Landgericht. Im Mai 1991 Abordnung nach Sachsen, Direktor des Kreisgericht Meißen. Danach Direktor der Kreisgerichte Dresden-Land und Dresden-Stadt. Ab 0 1.09 1992 Vizepräsident des Landgerichts Freiburg. Ab 0 1.01. 1993 bis 1996 Präsident des Amtsgerichts Dresden. Von September 1996 bis August 2002 Präsident des Landgerichts Dresden.

Bruno Schweizer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg (ab 10.05.1991, ..., 2014) 

Dr. Heinrich Schoppmeyer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Bundesgerichtshof (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.02.1998 als Richter am Landgericht Freiburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 10.02.2006 als Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Ab Januar 2012 Vizepräsident am Landgericht Offenburg. Ab November 2014 Richter am Bundesgerichtshof. https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Schoppmeyer_(Jurist)

Michael Steindorfner (geb.13.05.1949 in Simbach) - Ministerialdirektor / Amtschef des Justizministeriums und ständiger Vertreter des Ministers (ab 01.04.1999, ..., 2011) - 1977 Eintritt in die Justiz des Landes Baden-Württemberg (Richter auf Probe am Landgericht Freiburg und den Amtsgerichten Titisee-Neustadt, Waldkirch und Kenzingen). 1978 Wechsel ins Justizministerium als Persönlicher Referent des Justizministers a. D. Heinz Eyrich. 1981 Leiter der Zentralstelle des Justizministeriums. 1985 Richter am Oberlandesgericht Karlsruhe und Mitglied eines Familiensenats. 1986 Leiter des Personalreferats für den Oberlandesgerichtsbezirk Karlsruhe im Justizministerium. 1989 Leiter der Abteilung I im Justizministerium. seit 07.10.1998 Amtschef des Justizministeriums. Im Handbuch der Justiz 1982 ab 19.01.1979 als Richter am Landgericht Freiburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.01.1987 als Ministerialrat im Justizministerium Baden-Württemberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.04.1999 als Ministerialdirektor im Justizministerium Baden-Württemberg aufgeführt.

Roland Stumpp (geb. 26. Juni 1949 in Sigmaringen - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg / 1. Zivilkammer / Präsident am Landgericht Offenburg (ab 29.05.2008, ..., 2013) - September 1977 Eintritt in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg. Assessorenjahre am Amtsgericht Offenburg, Amtsgericht Lahr und dem Landgericht Freiburg. Seine richterliche Probezeit beendete er in 18 Monaten und wurde im Juli 1979 an das Justizministerium als Referent für Rechtshilfe, internationales Strafrecht und NS-Gewaltverbrechen abgeordnet. Nach vier Jahren ans Landgericht Freiburg. Es folgte eine Abordnung an das Oberlandesgericht Karlsruhe. Sommer 1992 als Direktor des Kreisgerichts Meißen Entwicklungshilfe für die Eingeborenen in Ostdeutschland. Anschließend kurze Zeit am Landgericht Freiburg. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.03.1979 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 25.10.1990 als Vorsitzender Richter am Landgericht Offenburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 05.12.1997 als Vizepräsident am Landgericht Offenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.06.2002 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Offenburg aufgeführt.  

Jochen Teigeler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg / Präsident am Landgericht Freiburg (ab 01.11.2005, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 13.03.2000 als Präsident am Amtsgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2005 als Präsident am Landgericht Freiburg aufgeführt.

Stefanie Ulrich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Müllheim / Direktorin am Amtsgericht Müllheim (ab 28.11.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 16.08.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe - 1/2 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 15.12.2004 als Richterin am Landgericht Freiburg - 1/2 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 28.11.2014 als Direktorin am Amtsgericht Müllheim - 3/4 Stelle - aufgeführt. 24.03.2015: "In einem Festakt wird die 43-jährige Juristin Stefanie Ulrich in ihre Funktion als Müllheimer Amtsgerichtsdirektorin eingeführt. ... Nach Studium und Referendariatszeit – während der sie unter anderem das Amtsgericht in Staufen kennenlernte – kam Ulrich zur Staatsanwaltschaft nach Heidelberg, später wechselte sie ans Amtsgericht Sinsheim. Seit 2002 war sie am Landgericht in Freiburg tätig, wo sie sich überwiegen mit Zivilrecht beschäftigte, zwischendurch gab es einen Abstecher ans Oberlandesgericht Karlsruhe mit Schwerpunkt Familienrecht. In Freiburg kümmerte sich Stefanie Ulrich zwischenzeitlich auch um die so genannte Führungsaufsichtsstelle – eine Aufgabe, der besondere Bedeutung zukam, als der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte Ende 2009 den Anstoß für eine Neuordnung der Sicherheitsverwahrung in Deutschland gab." - https://www.badische-zeitung.de/muellheim/wertvolles-zeichen-der-kontinuitaet--102271340.html

Jürgen Volk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Bautzen / Direktor am Amtsgericht Bautzen (ab 01.01.1993, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.03.1984 als Richter am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1992 ab 01.03.1984 als Richter am Landgericht Freiburg - abgeordnet - aufgeführt. 

Eva Voßkuhle (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe (ab 04.04.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 10.09.1992 als Regierungsrätin zur Ausbildung beim Bayerischen Staatsministerium der Justiz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 unter dem Namen Eva Voßkuhle nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.03.1995 als Richterin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2006 ab 22.07.2002 als Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 19.05.2006 als Direktorin am Amtsgericht Lörrach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 19.05.2006 als Vizepräsidentin am Landgericht Freiburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 04.04.2011 als Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe aufgeführt. FamRZ 24/2009.Oberlandesgericht Karlsruhe- GVP 01.01.2012: Vorsitzende Richterin / 18. Zivilsenat - Senat für Familiensachen in Freiburg.  Namensgleichheit mit: Prof. Dr. Andreas Voßkuhle (geb. 21.12.1963 in Detmold) - Präsident des Bundesverfassungsgericht (ab 16.03.2010, ..., 2012)

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Bezirksrevisor:

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Freiburg

überregionale Beratung

http://familienberatungfreiburg.de

  

 

Rechtsanwälte:

 

Oliver Kloth

Rechtsanwalt

Albrecht-Dürer-Straße 14b

79331 Teningen

Telefon: 07641 / 959393-0

Internet: www.kloth.biz/

 

 

Gutachter:

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Landgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

 


 

 

Freisprüche aufgehoben

Einstiger "Nacktläufer" muss nochmal vor Gericht

Er hat einst als "Nacktläufer" für Aufsehen gesorgt. Vor einem Jahr wurde er vom Landgericht wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt und teilweise freigesprochen. Das war nicht korrekt, meint der Bundesgerichtshof.

Der als "Nacktläufer von Freiburg" bekannt gewordene Peter N. ist mit seiner Revision vor dem Bundesgerichtshof gescheitert. Die Staatsanwaltschaft hingegen war erfolgreich. Die Karlsruher Richter haben den Fall zurück nach Freiburg verwiesen. Jetzt muss neu verhandelt werden.

...

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/einstiger-nacktlaeufer-muss-nochmal-vor-gericht--80638663.html

 

 

 


 

 

Rubrik 'Südwest-Umschau' - SWP - 24.01.2008

PSYCHOTERROR / Neuer Name für den Nachwuchs

Kindeswohl geht vor

 

Kinder von Stalkern können nach der Scheidung der Eltern sofort den Namen der Mutter annehmen, wenn der Vater die Familie belästigt und verfolgt.

Vor dem Freiburger Verwaltungsgericht ist jetzt ein vorbestrafter Vater gescheitert, der versucht hatte, Widerspruch gegen eine für sofort vollziehbar erklärte Änderung des Familiennamens seiner Kinder einzulegen. (Aktenzeichen 4 K 2244/07). Nach Überzeugung des Gerichts ist den 13 und 15 Jahre alten Kindern nicht zuzumuten, auf die Änderung ihres Nachnamens bis zu deren Rechtskraft zu warten. "Die Namensänderung ist nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit im Interesse des Kindeswohls erforderlich", hieß es. Die Kinder hätten den verständlichen Wunsch, nicht durch das Führen des Familiennamens des Vaters ständig an ihn und seine Taten erinnert zu werden, urteilten die Richter. Sie wollten auch durch eine Namensänderung Abstand von ihm gewinnen. Regelmäßig könne eine derartige Änderung allerdings nicht für sofort vollziehbar erklärt werden. Angaben des Verwaltungsgerichts zufolge hatten die beiden Kinder jahrelang unter dem Psychoterror ihres Vaters gelitten. Die Tochter habe bereits die Schule gewechselt, um den Nachstellungen ihres Vaters zu entgehen. Vom Landgericht Freiburg war der Mann verurteilt worden, sich der Mutter und den Kindern nicht mehr als 200 Meter zu nähern; die Schule des Sohnes hatte ihm schon Hausverbot erteilt. Der Vater kann gegen die Entscheidung Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof einlegen.

LSW

www.hnp-online.de/index.php?mode=full&cat=173&open=&open_u=&&minDate=&begin=0&id=375510&s_id=1e0ad2de77381760c3da4638d6209aa1#

 

 

Kommentar Väternotruf:

So einfach kann das sein, denkt der naive Bürger, ohne zu wissen, welche näheren Umstände, wie etwa Umgangsvereitelung durch die Mutter, den Vater bewegt haben können, sich seinen Kindern zu nähern.

Was hier wirklich passiert ist, wissen wir nicht. Wir wissen aber, wie in Deutschland staatlicherseits mit Vätern umgegangen wird, die sich nicht damit abfinden wollen, dass die Mütter ihrer Kinder sich als Besitzerin der Kinder aufführt, nicht selten dabei unterstützt von Mitarbeiter/innen in Jugendämtern und Familienrichter. 

 

 


zurück