Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Hamburg

Amtsgericht Hamburg-Mitte

Familiengericht

Zentrales Mahngericht für Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Hamburg-Mitte

Sievekingplatz 1

20355 Hamburg

 

Telefon: 040 / 42828-0 

Fax: 040 / 428-4318 oder -4319

 

E-Mail: VerwaltungAmtsgerichtHamburg@ag.justiz.hamburg.de

Internet: http://justiz.hamburg.de/ag-hamburg-mitte/

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Hamburg (Mitte) (01/2017)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterliche Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.01.2016 - http://justiz.hamburg.de/amtsgericht/zustaendigkeiten/1287430/geschaeftsverteilungsplaene.html

 

 

Das Amtsgericht Hamburg besteht nicht nur aus einem im großen Justizforum am Sievekingplatz gelegenen Gericht, in dem sich tatsächlich lediglich das für den Bereich Mitte von Hamburg zuständige und daher umgangssprachlich auch Amtsgericht Hamburg (-Mitte) genannte Gericht mit seinen vier organisatorischen Teilbereichen, den sogenannten Segmenten, befindet. Zum Amtsgericht gehören auch sieben weitere Amtsgerichte in Altona, Barmbek, Bergedorf, Blankenese, Harburg, St. Georg und Wandsbek, auch Stadtteilgerichte genannt. Insgesamt existieren damit acht Gerichte in der Freien und Hansestadt mit den Aufgaben eines Amtsgerichts unter dem gemeinsamen Dach des Amtsgerichts Hamburg.

 

 

Bundesland Hamburg

Landgericht Hamburg

Oberlandesgericht Hamburg

 

 

 

Präsident am Amtsgericht Hamburg-Mitte: Hans-Dietrich Rzadtki (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Präsident am Amtsgericht Hamburg (ab 26.02.2009, ..., 2016) - 1988 Eintritt in den Hamburger Justizdienst. Ab April 1989 als Referent im Landesjustizprüfungsamt tätig. März 1991 Ernennung zum Richter am Amtsgericht.  Zivil- und Vormundschaftsrichter am Amtsgericht Altona bis Ende 1995. Ab Januar 1996 hauptsächlich Aufgaben im Präsidialbereich des Amtsgerichts Hamburg. Zwischenzeitlich Anfang 2000 sechsmonatige Abordnung an das Hanseatische Oberlandesgericht. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.03.1991 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 09.01.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.02.2002 als Direktor am Amtsgericht Hamburg-St. Georg aufgeführt. 2008 Vormundschaftsrichter am Amtsgericht Hamburg-St. Georg. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 26.02.2009 als Präsident am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2014, 01.08.2015. Siehe Pressemitteilung unten. No Name - Fridolin der freche Dachs - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Vizepräsidentin am Amtsgericht Hamburg-Mitte: Silke Alander (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Vizepräsidentin am Amtsgericht Hamburg (ab 20.06.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.09.1998 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.11.2007 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.08.2009 als Direktorin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 20.06.2013 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2014, 01.08.2015. Siehe auch Pressemitteilung unten.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Hamburg beschäftigen am Amtsgericht Hamburg-Mitte eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Hamburg

Jugendamt Hamburg-Mitte

 

 

Väternotruf Hamburg

Klaus Schönfeld

Husumer Strasse 6

25821 Bredstedt

Funk: 0176-39171578

E-Mail: kaukasischer.kreidekreis@online.ms

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

 

Richter:

Silke Alander (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Vizepräsidentin am Amtsgericht Hamburg (ab 20.06.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.09.1998 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.11.2007 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.08.2009 als Direktorin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 20.06.2013 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2014, 01.08.2015. Siehe auch Pressemitteilung unten.

Dr. Alexandra Altrogge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.12.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 unter dem Namen Alexandra Altrogge nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.12.2011 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 20.09.2010, 01.12.2011: Richterin auf Probe / Familiengericht - Abteilung 734. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.01.2012:  Richterin am Amtsgericht / Familiengericht - Abteilung 734. http://www.richterverein.de/mhr/mhr092/m09222.htm / FamFR 2010, 73: "Diskriminierung eines nichtehelichen Vaters mangels gesetzlicher Regelung zur gerichtlichen Prüfung eines gemeinsamen Sorgerechts?" - ein seltsamer Aufsatz von Frau Altrogge - was will uns die Dichterin damit sagen. Womöglich pro Diskriminierung des staatlich diskriminierten nichtverheirateten Vaters?

Dr. Meike Barnard (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 28.05.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998, 2002, 2008 und 2012 unter dem Namen Barnard nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.05.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.05.2010 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 2008: Richterin auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Zivilsachen - Abteilung 919. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.05.2010: Familiengericht - Abteilung 734. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.01.2013: Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 267.

Dr. Nele Behr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 29.09.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.01.2009 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Behr nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 29.09.2011 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/4 Stelle - aufgeführt. 2010: Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2010: unter dem Namen Behr Richterin auf Probe / Strafsachen gegen Erwachsene - Abteilung 247. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012: Strafsachen gegen Erwachsene - Abteilung 247.

Senta Billen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 30.12.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.12.2008 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 6/10 Stelle - aufgeführt. 2008, 2009: Richterin auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Blankenese. Namensgleichheit mit: Gerhard Billen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Staatssekretär am Bundesministeriums der Justiz (ab 08.01.2014, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1998, 2010 und 2012 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.01.2014 als Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz aufgeführt.

Sven-Holger Billhardt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 17.04.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2005 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 17.04.2008 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - Familiengericht. FamRZ 8/2008. 2008: abgeordnet als Richter auf Probe an das Oberlandesgericht Hamburg / 2. Zivilsenat - 2. Familiensenat. FamRZ 7/2009. Im GVP vom 10.12.2008 und 09.12.2008 des OLG Hamburg nicht aufgeführt. 2012: Pressesprecher der Behörde für Justiz und Gleichstellung Hamburg.  http://www.gieseking-verlag.de/zeitschriften/inhaltsverzeichnisse/FamRZ_08_2008.pdf

Michaela Bodemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 31.05.1981, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 31.05.1981 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. GVP 01.01.2012.

Sonja Boddin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Landgericht Hamburg (ab 12.02.2002 , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 25.09.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Sonja Poscharsky ab 12.02.2002 als Richterin am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 unter dem Namen Sonja Poscharsky ab 12.02.2002 als Richterin am Landgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Sonja Boddin ab 12.02.2002 als Richterin am Landgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010: als Richterin am Landgericht / Strafsachen / Jugendgericht / Haft- und Ermittlungsabteilung. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2013: als Richterin am Landgericht / Familiengericht - Abteilung 275. Namensgleichheit mit: Carsten Boddin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hamburg (ab 17.05.1993, ..., 2012)

Gisela Bolle-Steinbeck (Jg. 1955) - Richterin am Landgericht Hamburg (ab 23.11.1989, ..., 2010) - 2010: abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg. GVP 10/2010.

Bianca Brauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.08.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.08.2008 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Markus Brauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Landgericht Hamburg (ab 09.10.2007, ..., 2013) 

Dr. Sören Braun (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2011, 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. 2008: Richter auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Barmbek. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.07.2010, 01.10.2010: Richter auf Probe. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2011: Richter am Amtsgericht. GVP 01.01.2012.

Katja Brauns (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 16.02.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 16.02.2011 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, GVP 01.01.2011: Richterin auf Probe am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 281. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.10.2014: Familiengericht - Abteilung 732.

Klaus Bremer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 30.06.1988, ..., 2012) - GVP 10/2010.

Dr. Christiane Brühl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 02.03.2005, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 02.03.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.03.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 02.03.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/4 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 02.03.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Altona - GVP 01.04.2009, 01.01.2014: aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barbek - GVP 01.05.2016.

André Buchholz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 23.05.2011, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 30.05.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Buchholz nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 23.05.2011 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.10.2011: Richter auf Probe / Familiengericht - Abteilung 275. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012: Richter am Amtsgericht. Handelssachen / Abteilung 34c. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2014: Betreuungssachen. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.07.2015. Namensgleichheit mit: Dr. Martin Buchholz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamburg (ab 01.06.2007, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.05.1997 als Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.06.2007 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamburg aufgeführt.

Dr. Matthias Buhk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 22.04.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.07.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 22.04.2008 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010. GVP 01.10.2011: Zivilverfahren - Leiter des Dezernat und stellvertretender Leiter des Dezernat VIa, VIb und VII. GVP 01.01.2012: Handelssachen / Abteilung 33b.

Dr. Xenia Busch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2013, 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Xenia Piech ab 09.04.2001 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 unter dem Nachnamen Xenia Busch ab 09.04.2001 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2011: aufgeführt. GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt. GVP 01.01.2013, 01.01.2014: weitere aufsichtführende Richterin.

Verena Cramer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek (ab 19.04.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 19.04.2005 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 19.04.2008 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 05.05.2008 als Richterin am Amtsgericht als Referentin bei der Justizbehörde Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 19.04.2008 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 4/5 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 15.03.2011, 01.01.2012. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2014, 01.10.2014.

Dr. Tessa Dornbusch-Fierlings (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 284 (ab , ..., 2011, 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 01.08.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2011, GVP 01.01.2012: Familiengericht - Abteilung 284. 

Matthias Dreyer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 20.04.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.04.2009 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 20.04.2012 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 06/2010: Richter auf Probe. 

Brigitte Ebel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 29.04.1984, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 29.04.1984 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012. 

Kristine Eilinghoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.09.1994, ..., 2012) - GVP 10/2010.

Dr. Carsten Engler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 18.06.2004 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 18.06.2004 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2010, 01.10.2014: aufgeführt.

Dr. Julia Eisenkolb (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 14.01.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.12.2009 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 14.01.2013 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2012, 01.01.2013: Richterin auf Probe / Familiengericht - Abteilung 887 und 893. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2013: Richterin am Amtsgericht. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2014: unter dem Namen Eisenkolb nicht aufgeführt.

Kristina Feustel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 19.04.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.03.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 19.04.2010 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.201: Richterin auf Probe / Familiengericht - Abteilung 885 und 891. Amtsgericht - Hamburg-Barmbek - GVP 01.06.2010: Richterin am Amtsgericht / Familiengericht - Abteilung 885 und 891. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.07.2010: aufgeführt. GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt. GVP 01.07.2012, 01.01.2013: u.a. Handelssachen / Abteilung 32 und Vertretung 31c.

Dr. Beate Field (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 22.02.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.09.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.11.1997 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz 2008 zum Dienstantritt als weitere aufsichtführende Richterin offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 22.02.2008 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - 1/2 Stelle - aufgeführt. GVP 01.10.2011: Zivilverfahren - Leiterin des Dezernat Vb und stellvertretende Leiterin des Dezernat Va. GVP 01.01.2012.

Kirstin Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 27.08.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 19.07.2010 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 27.08.2012 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 20.09.2010, 01.01.2012: Richterin auf Probe.

Dana Forch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 13.09.2005, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.09.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 13.09.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - 4/5 Stelle - aufgeführt. GVP 01.01.2012, 01.01.2013: Handelssachen / Abteilung 31c und Vertretung Abteilung 32.

Frank Frind (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 07.06.1996, ..., 2012) - GVP 10/2010. GVP 01.10.2011: Zivilverfahren - stellvertretender Leiter des Dezernat VIIIb. GVP 01.01.2012.

Katharina Gienke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2007 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. 2008: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Hamburg-Barmbek. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012.

John Gelübcke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 23.08.1981, ..., 2012) - Vormundschaftsgerichtstag 2004. GVP 10/2010. GVP 01.10.2011. GVP 01.01.2012.

John Gelübcke, Betreuungsrichter in Hamburg. August 2009. Praxisschock. „Ich hatte bis dahin noch nie davon gehört, dass man psychisch kranke Menschen in geschlossene Stationen einsperren konnte. Das war an meinem behüteten Leben vorbei gegangen.“ Bis Anfang 1981, als John Gelübcke Richter auf Probe am Vormundschaftsgericht Hamburg wurde und anfing, mit einem Kollegen die Verhältnisse zu ändern, herrschte dort eine unglaubliche Mischung aus Rücksichtslosigkeit und Ignoranz: Ohne Ansehen der Person wurden Menschen für sechs Wochen „untergebracht“, wurde nach sieben Tagen die Akte kurz aus dem Schrank genommen, um per Anruf in der „Anstalt“ zu klären, ob die Betroffenen (etwa) noch gehört werden müsste, wurden Anhörungen absolviert von interesselosen, schweigenden Anwälten. Wie leicht sich das alles ändern ließ im Sinne der Betroffenen, ist vielleicht kein gutes Argument für Vertrauen in die Justiz, wohl aber für die Chancen entschlossener Reformer wie die beiden Jungrichter: Sie sprachen die „richtigen“ (engagierten) Anwälte an, konnten sie für das Vormundschaftsgericht gewinnen und informierten sie jeweils sofort über eine Unterbringung, sodass nach nur drei Tagen eine gut vorbereitete Anhörung angesetzt werden konnte. „Wir haben das für Hamburg flächendeckend durchgezogen, das machte zwar ein bisschen böses Blut“, bemerkt John Gelübcke schmunzelnd, „war aber richtungweisend.“ Plötzlich habe er in seiner Tätigkeit gemerkt, dass man mit anderen Gleichgesinnten „Dinge tatsächlich verändern konnte. Das war irre“. ...Dass sich nur eine Minderheit der Richter für dieses Amt interessiert, dass im Studium das Betreuungsrecht ein Nischendasein fristet, dass sich nur wenige Ärzte, „alle jenseits der 65“, für eine Fortbildung anmelden, wie jüngst in Hamburg, spornt ihn nur noch mehr an den VGT als Medium zu nutzen: „Ich will mit Gleichgesinnten darüber reden, was wir verbessern können, wie wir Kollegen einfangen können, damit sie sich für diese Aufgabe interessieren.“ ... Einen Nachfolger hat er bereits vor Jahren überzeugt: „Der ist vom OLG zurückgegangen ans Amtsgericht. Und über uns hieß es dann: das fürchterliche Duo Meyn und Gelübcke in Hamburg.“ - http://www.bgt-ev.de/mitgliederportraets.html#c991

Dr. Götz Göttsche (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 31.07.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 25.07.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 31.07.2009 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 2008: Richter auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Barmbek. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010: Richter am Amtsgericht Hamburg. GVP 01.01.2012.

Dr. Renate Goetze (Jg. 1966) - Richterin am Landgericht Hamburg / 24. Zivilkammer - Pressekammer (ab , ..., 2009, 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 mit dem Nachnamen Gläser eingetragen. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.08.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im GVP 2010 nicht aufgeführt. 2010: abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg. GVP 10/2010.

No Name - Richter am Landgericht Hamburg - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Svenja Gollnow (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 07.02.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 07.02.2007 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - 3/4 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2010, GVP 01.01.2011; nicht aufgeführt. GVP 01.10.2011: wieder aufgeführt. GVP 01.01.2012.

Sybille Graf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 27.08.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.12.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2012: Richterin auf Probe - Zivilsachen. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2013, 01.01.2014: Richterin am Amtsgericht. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2014, 01.08.2015: nicht aufgeführt.

Dr. Uwe Grohmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 15.06.2011, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.06.2011 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 20.09.2010: Richter auf Probe. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.05.2011: Richter auf Probe / Familiensachen - Abteilung 281. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.07.2016: Familiensachen - Abteilung 281. Nancy Grohmann, Uwe Grohmann: "Die aktuelle Rechtsprechung zur Befangenheit des Richters", Deutsche Richterzeitung, 2/2017. Namensgleichheit mit: Nancy Grohmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig (ab 03.06.2013, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 03.06.2013 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Amtsgericht Norderstedt - 02/2017: Richterin auf Probe. Nancy Grohmann, Uwe Grohmann: "Die aktuelle Rechtsprechung zur Befangenheit des Richters", Deutsche Richterzeitung, 02/2017.

Carsten Grote (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Landgericht Hamburg (ab 01.03.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.03.2004 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.03.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2007 als Richter am Landgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2005. Sprecher der Justizbehörde Hamburg. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2011, 01.07. 2012: als Richter am Landgericht abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg. 10.12.2005: "Verhandeln statt kämpfen. Mediation: Gleichberechtigte Streitlösung unter fachlicher Anleitung. Vor Gericht bleibt meist einer der Streitenden auf der Strecke. Wie man Zeit und Geld spart und Frustration verhindert. ... . In Hamburg ist der Arbeitskreis Wirtschaftsmediation bei der Handelskammer etabliert. "Mediation bietet sich immer dort an, wo die Parteien ein Interesse an der Fortsetzung ihrer Beziehungen haben", sagt die Mediatorin Silke Schmitz-Wätjen. ... Die Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein praktizieren das bereits. Hamburg steht zwar der Mediation nicht skeptisch gegenüber, "nur sollte sie, um Gerichte wirklich zu entlasten, außergerichtlich stattfinden", sagt Carsten Grote, Sprecher der Justizbehörde." - http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article776981/Verhandeln-statt-kaempfen.html. 30.11.2011: "Prozess gegen Becherwerfer vom Millerntor. Das teuerste Bier aller Zeiten. Das Amtsgericht verurteilt mutmaßlichen Becherwerfer beim Fußballspiel St. Pauli gegen Schalke wegen gefährlicher Körperverletzung - aber so milde wie möglich." - http://www.taz.de/!82883/

Dr. Kristina Groth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 30.01.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.02.2011 als Richterin auf Probe im OLG Hamburg und zugleich ab 01.09.2011 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Hamburg - 3/5 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.01.2012 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/5 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 30.01.2012 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 16.11.2011: Richterin auf Probe / Familiensachen - Abteilung 895. GVP 01.12.2011, 01.01.2014: Richterin am Amtsgericht / Familiensachen - Abteilung 895. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.05.2016: Familiensachen - Abteilung 891.

Dr. Nicolas Hagge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 27.06.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 27.06.2008 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. GVP 01.01.2012, 01.10.2014. Namensgleichheit mit: Sönke Hagge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 24.07.1993, ..., 2014)

Sönke Hagge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 24.07.1993, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 24.07.1993 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. GVP 01.01.2012, 01.10.2014. Namensgleichheit mit: Dr. Nicolas Hagge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 27.06.2008, ..., 2014) 

Malte Hansen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. 2008: Richter auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Barmbek. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010, GVP 01.01.2012. Namensgleichheit mit: Dr. Solveig Hansen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Landgericht Hamburg / 8. Zivilkammer - Urheberrechtskammer (ab , ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.04.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Nicola Hasselmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.07.1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - 1/2 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010, 01.01.2012: Familiensachen - Abteilung 273.

Edith Hees (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 08.10.1992, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 08.10.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg - 1/2 Stelle - aufgeführt. GVP 01.01.2012.

Dr. Thorsten Held (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 08.07.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2011 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.07.2013 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2012: Richter auf Probe - Zivilsachen.  

Dr. Axel Herchen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.09.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 13.09.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 13.09.2005 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012: Handelssachen / Abteilung 33a. 

Dr. Johannes Hewicker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. GVP 01.03.2010: Richter am Amtsgericht Hamburg. GVP 01.01.2012: Abteilung 39a. GVP 01.12.2012: Abteilung 4. GVP 01.01.2013: Handelssachen - Abteilung 36a.

Stephanie Hillmer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 270 (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.03.2006 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Hamburg - halbe Stelle, beurlaubt - aufgeführt.  Amtsgericht Hamburg - GVP 7/2010. GVP 10/2011. GVP 01.01.2012.

Dr. Antje Hoffmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 17.12.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.12.2008 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. GVP 01.01.2013: aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Jens Hoffmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 16.06.1989, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1988 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 16.06.1989 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als weiterer aufsichtführender Richter aufgeführt.

Dr. Jens Hoffmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1988 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 16.06.1989 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als weiterer aufsichtführender Richter aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Antje Hoffmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 17.12.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.12.2008 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. GVP 01.01.2013: aufgeführt.

Ingo Hrubetz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 29.09.1999, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 29.09.1999 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2011: Strafverfahren - Leiter des Dezernat I. 

Christoph Hütteroth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.07.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.05.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.2009 als Richter am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010: Richter am Amtsgericht Hamburg. GVP 01.01.2012. Namensgleichheit mit: Ruth Hütteroth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 284 (ab 10.12.2004, ..., 2012) - zwischenzeitlich 2008: Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.12.2004 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.12.2004 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2010. GVP 01.05.2011: Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 284. GVP 01.10.2011: nicht aufgeführt. 

Björn Jönsson (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 21.12.2006, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 26.11.1997 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 21.12.2006 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2011: Strafverfahren - Leiter des Dezernat III. GVP 01.01.2012.

 

 

Dr. Julia Kaiser (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 03.01.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.01.2008 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.01.2008 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. GVP 01.10.2010: Familiengericht - Abteilung 280. GVP 01.01.2011: nicht aufgeführt. 20a C 72/12 - Urteil vom 09.01.2013 - http://www.buskeismus.de/urteile/20aC7212_130109_Urteil.pdf

Dr. Julia Kauffmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 16.06.2006, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.06.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.06.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.02.2010. 01.01.2013: nicht aufgeführt. GVP 01.12.2012, 01.01.2013: Allgemeine Zivilsachen - Abteilung 23a. 2013: Endlich mal eine Richterin am Amtsgericht Hamburg mit Durchblick.

Hans-Joachim Kleemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 18.03.1983, ..., 2012) - GVP 10/2010. GVP 01.10.2011: Strafverfahren - stellvertretender Leiter des Dezernat II. GVP 01.01.2012.

Albrecht Kob (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 25.11.2011, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 08.10.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 08.10.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 25.11.2011 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 01.01.2011: aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012: aufgeführt.

Sabine König (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 23.06.1994, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 23.06.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 23.06.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. GVP 10/2010.

Ira Koops (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 24.09.2009, ..., 2012) - 2009: Richterin auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 24.09.2009 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Johann Krieten (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.12.1992 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2012 ab 23.12.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2010, 01.01.2012.

Jutta Kugler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.02.1983, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.02.1983 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012.

Hannah Kütterer-Lang (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.07.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 24.07.2009 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.07.2012 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 06/2010: Richterin auf Probe.

Britta Langsdorff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 09.10.2000, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 09.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/5 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2010, 01.01.2014: Familiensachen - Abteilung 888. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2014: Familiensachen - Abteilung 278.

Oliver Lass (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 276 (ab 11.12.2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.12.2000 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2010: Richter am Amtsgericht Hamburg. GVP 01.01.2012.

Arno Lehmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 26.06.2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 12.05.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 26.06.2002 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010. GVP 01.01.2012.

Olaf Lehmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 30.11.1981, ..., 2012) - GVP 01.01.2012. Namensgleichheit mit: Stefanie Lehmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Familiengericht - Abteilung 981 und 988 (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 30.03.1983 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 30.03.1983 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 30.03.1983 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt.

Wolfgang Lehmkuhl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 277 (ab 17.10.1983, ..., 2012) - GVP 10/2010.

Dr. Philipp Linden (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 14.04.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 14.04.2007 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/4 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 14.04.2007 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 2008: Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Zivilsachen - Abteilung 918? Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2010. GVP 01.01.2012.

Dr. Jörg Linker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 14.04.2007, ..., 20124 - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 02.12.2009 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 2008, GVP 01.01.2010: Richter auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012.

Dr. Hans Christian Lohmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 13.04.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.04.2007 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Iim Handbuch der Justiz 2012 ab 13.04.2007 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. GVP 01.03.2010: Handelssachen - Abteilung 35a und Abteilung 51b - Verkehrszivilsachen und Abteilung 62 - Rechts- und Amtshilfe. GVP 01.01.2012. 01.01.2013: Handelssachen - Abteilung 35a und Vertreter Abteilung 36a. Außerdem Vorsitz Abteilung 51a - Verkehrszivilsachen und Abteilung 62 - Rechts- und Amtshilfe.

Nicola Lübke-Detring (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 08.10.1992 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 08.10.1992 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.10.1992 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek - abgeordnet - aufgeführt. 2008, ..., 2010: Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek. 2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Hamburg-Barmbek. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2010, 01.01.2014.

Matthias Lux (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 09.03.2006, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 09.03.2006 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt. GVP 01.10.2014: aufgeführt.

Anne Meier-Göring (Jg. 1968) - Richterin am Landgericht Hamburg (ab 19.10.2001, ..., 2012) - Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2010, GVP 01.01.2012: abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg.

Dr. Silja Menge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 08.03.2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Silja Daniels aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 unter den Namen Silja Menge ab 08.03.2004 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 08.03.2004 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 11.10.2016.

Dr. Matthias Meyer-Abich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 11.12.2002, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.09.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.03.2014.

Birte Meyerhoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2013 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 13.09.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 05.11.2002 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 05.11.2002 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 05.11.2002 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.12.2010 als Richterin am Oberlandesgericht Hamburg aufgeführt. 2009: Leiterin der Jugendarrestanstalt Hamburg. Ab 12.10.2009: abgeordnet an das Oberlandesgericht Hamburg - http://justiz.hamburg.de/contentblob/1959658/data/dritter-nachtrag-zum-geschaeftsverteilungsplan-2009.pdf. 22.04.2005: Einweihung der neuen Jugendarrestanstalt auf Hahnöfersand - http://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/28106/2005-04-22-jb-jugendarrest.html. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2013, 01.03.2014: weitere aufsichtführende Richterin / Jugendstrafrecht.

 

 

Dr. Oisin Morris (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 14.01.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 05.01.2010 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 14.01.2013 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.10.2012: Richter auf Probe. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.10.2014.

Ilka Mosenheuer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 16.07.2007, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Ilka Neugärtner ab 16.07.2007 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Ilka Mosenheuer ab 16.07.2007 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 07/2010. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2013, 01.10.2014.

Dr. Conrad-Friedrich Müller-Horn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) -  weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 28.04.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.10.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt (Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2008 ab 11.10.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Conrad-Friedrich Müller-Horn nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.04.2010 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 2009, ..., 2011: Pressestelle am Oberlandesgericht Hamburg. Oberlandesgericht Hamburg - GVP 07.12.2010: als Richter am Oberlandesgericht Hamburg / 10. Zivilsenat - 1. Familiensenat - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Almuth Müller-Horn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Finanzgericht Hamburg (ab 21.12.2006, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab  21.12.2006 als Richterin am Finanzgericht Hamburg aufgeführt.

 

 

Laura Mundt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richterin am Landgericht Hamburg (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.12.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, GVP 01.10.2011: Richterin auf Probe am Amtsgericht Hamburg. Als Richterin am Landgericht abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012.

Lutz Nothmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 10.09.1992, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.09.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. GVP 10/2010. GVP 01.01.2012.

Jessica Oeser (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 18.04.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 18.04.2005 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt.

Michaela Opfer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 18.06.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 18.06.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 18.06.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - 3/4 Stelle - aufgeführt. GVP 01.07.2010, GVP 01.10.2010: nicht aufgeführt. GVP 01.01.2011: aufgeführt. GVP 01.01.2012: Handelssachen - Abteilung 35b.

Gert Palmberger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 15.07.1988, ..., 2016)  - im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.07.1988 als Richter am Amtsgericht Hamburg - 4/5 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.07.1988 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 272.

Georg Franz Paschke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.10.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2010 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2013 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.10.2014.

Andree Peters (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 26.11.1996, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 26.11.1996 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010. GVP 01.01.2012.

Michael Reinke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 29.12.1988, ..., 2012) - GVP 01.01.2012.

Klaus Rellensmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 02.04.1982, ..., 2012) - GVP 10/2010

Richter (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2014 unter dem Namen Richter am Amtsgericht Hamburg nicht aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.01.2016. Namensgleichheit mit: Eike Richter - (geb. ....) - Oberregierungrat bei der Justizbehörde Hamburg (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ohne Angabe Geburtsdatum und Diensantritt als Oberregierungrat bei der Justizbehörde Hamburg aufgeführt. Namensgleichheit mit: Andreas Richter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg (ab 18.11.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.10.1990 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt.

Elisabeth Rochow (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 20.05.2008, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 24.09.1995 als Richterin am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2008 ab 24.09.1995 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 20.05.2008 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 20.05.2008 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - 4/5 Stelle - aufgeführt. 2006, ..., 2008: abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg-Barmbek / Familiengericht. Am 05.02.2008 Abordnung an das Oberlandesgericht Hamburg beendet. 12.12.2009: "Sechs Blicke auf den Fall Lara - http://www.abendblatt.de/hamburg/article1305227/Eine-Richterin.html / 10.09.2010: "Elterliche Sorge und Umgang. Entwicklung einer `Hamburger Praxis`" - Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Behörde Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG). Amtsgericht Hamburg - GVP 01.08.2015: Familiengericht - Abteilung 271. 2013: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Bezirksamtes Hamburg-Eimsbüttel - http://ratsinformation.web.hamburg.de:82/bi/au020.asp?AULFDNR=218&options=4&altoption=Gremium

Martin Rothe (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.04.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 06.11.1995 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 20.05.2008 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2013: als weiterer aufsichtführender Richter zuständig für Betreuungsgericht, Aufgebotsverfahren, Personenstandsverfahren, Abt. 58, 60, 63, 107- 109.

Rainer Rühle (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Landgericht Hamburg (ab 27.02.1979, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 27.02.1979 als Richter am Landgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. GVP 01.05.2011, GVP 01.01.2012: als Richter am Landgericht abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg.

Holger Ruppert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 24.08.1984, ..., 2012) - Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2011: Strafverfahren - stellvertretender Leiter des Dezernat I. GVP 01.01.2012.

Hans-Dietrich Rzadtki (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Präsident am Amtsgericht Hamburg (ab 26.02.2009, ..., 2016) - 1988 Eintritt in den Hamburger Justizdienst. Ab April 1989 als Referent im Landesjustizprüfungsamt tätig. März 1991 Ernennung zum Richter am Amtsgericht.  Zivil- und Vormundschaftsrichter am Amtsgericht Altona bis Ende 1995. Ab Januar 1996 hauptsächlich Aufgaben im Präsidialbereich des Amtsgerichts Hamburg. Zwischenzeitlich Anfang 2000 sechsmonatige Abordnung an das Hanseatische Oberlandesgericht. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.03.1991 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 09.01.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.02.2002 als Direktor am Amtsgericht Hamburg-St. Georg aufgeführt. 2008 Vormundschaftsrichter am Amtsgericht Hamburg-St. Georg. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 26.02.2009 als Präsident am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2014, 01.08.2015. Siehe Pressemitteilung unten. No Name - Fridolin der freche Dachs - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Andreas Schertzinger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 23.12.1992, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Scherzinger aufgeführt. GVP 01.01.2012.

Dr. Johannes Schlichte (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 14.05.2009, ..., 2012) - Im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.04.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 13.04.2007 und zugleich ab 14.05.2009 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz 2012 zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2009: Richter auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf. 

Dr. Andreas Schmidt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 23.09.1996, ..., 2013) - Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010, 01.01.2013.

Jörg Schmidt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 02.09.1999 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Krefeld aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 02.09.1999 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2013: Richter am Amtsgericht.

Dr. Thorsten Schmidt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Hamburg-St. Georg (ab , ..., 2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 12.02.2001 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2008 ab 12.02.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg-St. Georg aufgeführt ( Jugendstrafverfahren - Abteilung 930) . Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 12.02.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg-St. Georg - abgeordnet - aufgeführt. Abordnung offenbar an das Amtsgericht Hamburg - GVP 3/2010, 01.01.2013.

Dr. Anna-Maria Schmitz-Valkenberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.05.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 04.05.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/5 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 06/2010. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2014.

Monika Schorn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 29.12.1988, ..., 2012) - GVP 10/2010. GVP 01.10.2011: Strafverfahren - stellvertretende Leiterin des Dezernat IV. GVP 01.01.2012.

Thomas Semprich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 07.02.1997, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 07.02.1997 als Richter am Amtsgericht Hamburg - 4/5 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012.

Dr. Sema Simon (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 03.11.2000, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.11.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 03.11.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 03.11.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2010, 01.12.2012. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.10.2014.

Veronika Spetzler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 18.06.1993, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 18.06.1993 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 18.06.1993 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - 4/5 Stelle - aufgeführt. GVP 01.10.2011: Zivilverfahren - Leiterin des Dezernat VII. GVP 01.01.2012.

Christian Steinbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 03.08.2009 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. 2010: Richter auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Harburg. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2010, 01.10.2011: Richter auf Probe am Amtsgericht Hamburg. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012: Richter am Amtsgericht Hamburg. Namensgleichheit mit: Peter Steinbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek / Familiengericht - Abteilung 731 (ab 28.04.1988, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 28.04.1988 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek aufgeführt. GVP 20.09.2010, 01.12.2011.

Dr. Kirsa Steinke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 07.11.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 19.09.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.11.2013 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.10.2014: Familiengericht - Abteilung 734.

Reinhold Stöber (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.03.1991, ..., 2012) - 12.02.2008: Abordnung an das Oberlandesgericht Hamburg beendet. GVP 10/2010. GVP 01.10.2011: Strafverfahren - stellvertretender Leiter des Dezernat III. GVP 01.01.2012.

Andreas Struth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Landgericht Hamburg (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 25.07.2000 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 25.07.2000 als Richter am Amtsgericht Hamburg-St. Georg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 25.07.2000 als Richter am Landgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012: abgeordnet als Richter am Landgericht.

Dr. Anke Szebrowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 06.10.2006, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 06.10.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 06.10.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.07.2010, 01.01.2012. Namensgleichheit mit: Dr. Nickel Szebrowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Landgericht Hamburg (ab 27.01.2009 , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 27.01.2009 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.07.2010: Richter am Amtsgericht Hamburg. GVP 01.10.2010: nicht mehr als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Dr. Meike Tetens (Jg. 1971) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2010) - ab 01.05.2007 Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 unter dem Namen Tetens nicht aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.10.2010: Strafsachen - Abteilung 248.

Jan-Niklas Vagt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek (ab 16.03.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.03.2010 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Jan-Niklas Vagt nicht aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - 2010: Richter auf Probe. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 20.09.2010, 01.01.2012.

Anna Katharina Voscherau-Schmidt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 10.11.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Anna Katharina Voscherau ab 15.10.2009 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Anna Voscherau ab 10.11.2011 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Anna Voscherau-Schmidt ab 10.11.2011 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. 2010: Richterin auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 20.09.2010, 01.01.2012: Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2014: nicht aufgeführt. No Name - Fridolin der freche Dachs - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

 

Juliane Walk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht (ab 13.05.1991, ..., 2012) - ehemals Familiengericht - Olivier Karrer. GVP 10/2010.

Claudia Walz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 28.04.1988, ..., 2014) - ehemalige Strafrichterin. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.10.2014: Familiengericht - Abteilung 282.

Lutz Wegerich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz 1972) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 27.01.2007, ..., 2014) - Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 01.01.2010. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.07.2010, 01.01.2014.

Dr. Ulrike Weintraud (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 28.06.1991, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 28.06.1991 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 28.06.1991 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - 4/5 Stelle - aufgeführt. GVP 01.10.2011: Strafverfahren - Leiterin des Dezernat IV. GVP 01.01.2012.

Dr. Wolfgang Wiese (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 05.09.1994, ..., 2012) - GVP 01.01.2012.

Anka Willamowius (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 15.10.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 15.10.2009 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. 2009: abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg-Bergedorf / Familiengericht - Abteilung 415c und 415e.

Christina Willemer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 04.07.2011, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.07.2008 als Richterin im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Christina Duckstein ab 04.07.2011 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Christina Willemer ab 04.07.2011 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. 2010: Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.05.2010, 15.03.2011: Richterin auf Probe. GVP 01.12.2011, 01.01.2012: Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek.

Dr. Dorothee Wissing (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.12.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, GVP 01.10.2011: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Hamburg. GVP 01.01.2012: Richterin am Amtsgericht Hamburg.

Dr. Alexander Witt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 21.11.2007, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ohne Angabe Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 21.11.2007 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.05.2010, 01.12.2012: Familiengericht - Abteilung 732. Oberlandesgericht Hamburg - GVP 01.01.2013, 01.01.2014: Beisitzer / 13. Zivilsenat - zugleich 5. Senat für Familiensachen.

Ines Wölber (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 28.08.1980, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 28.08.1980 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - 1/2 Stelle - aufgeführt. GVP 01.01.2012.

Silvia Wolter-Welge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 20.05.2008, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1984 als Richterin am Landgericht Hamburg -  abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 weder unter dem Namen Wolter noch unter Welge aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 20.05.2008 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - 3/5 Stelle - aufgeführt. 31.01.2008 Abordnung an das Oberlandesgericht Hamburg beendet. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.08.2015: Familiengericht - Abteilung 289. Namensgleichheit mit: Joachim Welge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 31.08.1982, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1990 und 2014 ab 31.08.1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 

Ulrich Zernial (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 31.08.1982, ..., 2010) - 2009, ..., GVP 01.03.2010: Familiengericht - Abteilung 284. GVP 7/2010: nicht mehr Familiengericht.

 

 

Richter auf Probe:

Frey (geb. ....) - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg (ab , ..., 2012) - Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Hamburg.

Dr. Dröge - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg (ab , ..., 2012) - Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Hamburg.

Dr. Godendorff - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg (ab , ..., 2011, 2012) - Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2011, GVP 01.01.2012: abgeordnet als Richter auf Probe an das Amtsgericht Hamburg.

Maspfuhl - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg (ab , ..., 2011, 2012) - Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2011, GVP 01.01.2012: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Hamburg - Handelsachen / Abteilung 31a.

 

 

Dr. Andre Hess (Jg. 1975) - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg (ab 01.08.2007, ..., 2010) - 2008: abgeordnet als Richter auf Probe an das Amtsgericht Hamburg-Wandsbek. 2010: abgeordnet als Richter auf Probe an das Amtsgericht Hamburg. GVP 10/2010

Lanzius - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg (ab , ..., 2010) - 2010: abgeordnet als Richter auf Probe an das Amtsgericht Hamburg. GVP 10/2010

Dr. Seidler - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg (ab , ..., 2010) - 2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Hamburg. GVP 10/2010.

Dr. von Stockhausen - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg (ab , ..., 2010) - 2010: abgeordnet als Richter auf Probe an das Amtsgericht Hamburg. GVP 10/2010.

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Hamburg:

267 F - Dr. Maike Barnard (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2012, 2013) - im Handbuch der Justiz 1998, 2002, 2008 und 2012 unter dem Namen Barnard nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.05.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.01.2013: Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 267.

268 F - 

270 F - Stephanie Hillmer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 270 (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.03.2006 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Hamburg - halbe Stelle, beurlaubt - aufgeführt.  Amtsgericht Hamburg - GVP 7/2010. GVP 10/2011. GVP 01.01.2012.

271 F - Elisabeth Rochow (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 20.05.2008, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 24.09.1995 als Richterin am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2008 ab 24.09.1995 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 20.05.2008 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 20.05.2008 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - 4/5 Stelle - aufgeführt. 2006, ..., 2008: abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg-Barmbek / Familiengericht. Am 05.02.2008 Abordnung an das Oberlandesgericht Hamburg beendet. 12.12.2009: "Sechs Blicke auf den Fall Lara - http://www.abendblatt.de/hamburg/article1305227/Eine-Richterin.html / 10.09.2010: "Elterliche Sorge und Umgang. Entwicklung einer `Hamburger Praxis`" - Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Behörde Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG). Amtsgericht Hamburg - GVP 01.08.2015: Familiengericht - Abteilung 271. 2013: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Bezirksamtes Hamburg-Eimsbüttel - http://ratsinformation.web.hamburg.de:82/bi/au020.asp?AULFDNR=218&options=4&altoption=Gremium

272 F - Gert Palmberger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 15.07.1988, ..., 2016)  - im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.07.1988 als Richter am Amtsgericht Hamburg - 4/5 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.07.1988 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 272. 

273 F - Nicola Hasselmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.07.1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - 1/2 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010, 01.01.2012: Familiensachen - Abteilung 273.

274 F - Dr. Guido Christensen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 274 / Vizepräsident am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2010, 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.02.1998 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.08.2007 als Direktor am Amtsgericht Altona aufgeführt - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona / Familiengericht - Abteilung 354. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010. 

275 F - Sonja Boddin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Landgericht Hamburg (ab 12.02.2002 , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 25.09.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Sonja Poscharsky ab 12.02.2002 als Richterin am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 unter dem Namen Sonja Poscharsky ab 12.02.2002 als Richterin am Landgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Sonja Boddin ab 12.02.2002 als Richterin am Landgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010: als Richterin am Landgericht / Strafsachen / Jugendgericht / Haft- und Ermittlungsabteilung. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2013: als Richterin am Landgericht / Familiengericht - Abteilung 275. Namensgleichheit mit: Carsten Boddin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hamburg (ab 17.05.1993, ..., 2012)

276 F - Oliver Lass (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 276 (ab 11.12.2002, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.12.2000 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. GVP 10/2010

277 F - Wolfgang Lehmkuhl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 277 (ab 17.10.1983, ..., 2012) - GVP 10/2010.

278 F - Britta Langsdorff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 09.10.2000, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 09.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/5 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2010, 01.01.2014: Familiensachen - Abteilung 888. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2014: Familiensachen - Abteilung 278.

280 F - Dr. Kaiser (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 280 (ab , ..., 2010) - GVP 7/2010. GVP 10/2010.

281 F - Dr. Uwe Grohmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 15.06.2011, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.06.2011 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 20.09.2010: Richter auf Probe. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.05.2011: Richter auf Probe / Familiensachen - Abteilung 281. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.07.2016: Familiensachen - Abteilung 281. Nancy Grohmann, Uwe Grohmann: "Die aktuelle Rechtsprechung zur Befangenheit des Richters", Deutsche Richterzeitung, 2/2017. Namensgleichheit mit: Nancy Grohmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig (ab 03.06.2013, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 03.06.2013 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Amtsgericht Norderstedt - 02/2017: Richterin auf Probe. Nancy Grohmann, Uwe Grohmann: "Die aktuelle Rechtsprechung zur Befangenheit des Richters", Deutsche Richterzeitung, 2/2017.

282 F - Claudia Walz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 28.04.1988, ..., 2014) - ehemalige Strafrichterin. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.10.2014: Familiengericht - Abteilung 282.

284 F - Dr. Tessa Dornbusch-Fierlings (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 284 (ab , ..., 2011, 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 01.08.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2011, GVP 01.01.2012: Familiengericht - Abteilung 284. 

285 F - Dörte Liebrecht (Jg. 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 285 (ab 05.03.2003, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 22.02.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. GVP 10/2010.

289 F - Silvia Wolter-Welge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 20.05.2008, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1984 als Richterin am Landgericht Hamburg -  abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 weder unter dem Namen Wolter noch unter Welge aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 20.05.2008 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - 3/5 Stelle - aufgeführt. 31.01.2008 Abordnung an das Oberlandesgericht Hamburg beendet. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.08.2015: Familiengericht - Abteilung 289. Namensgleichheit mit: Joachim Welge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 31.08.1982, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1990 und 2014 ab 31.08.1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 

 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Hamburg tätig:

Beate Abeken (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2004, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 09.05.1989 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2010 ab 09.05.1989 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt fehlerhaft.

Erika Andreß (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Hamburg / 10. Zivilsenat - 1. Familiensenat / Präsidentin am Oberlandesgericht Hamburg (ab 26.07.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 09.10.1992 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 22.02.2000 als Direktorin am Amtsgericht Hamburg-Harburg aufgeführt.

Jörg Arnold (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 11.11.1996 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 11.11.1996 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Hamburg-Harburg - GVP 01.06.2012. 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Hamburg-Harburg.

Marina Augner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2006, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.12.1981 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 03.12.1981 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 unter dem offenbar falsch geschriebenen Namen Marina Augnen ab 03.12.1981 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona - 3/4 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 ab 03.12.1981 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Altona - GVP 01.04.2009, 01.01.2014.  

Sonja Baatz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 31.07.2009, ..., 2014) - ab 19.06.2007 Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 31.07.2009 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. 2009, 2010: Richterin auf Probe am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 267. GVP 01.01.2011: Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 267. GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Ulrich Baethge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Zivilsachen - Abteilung 912 / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2004, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 18.10.1994 als aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2008 ab 18.10.1994 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Ragnhild Barber (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek (ab , ..., 2010, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1992 ab 21.10.1991 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.05.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.05.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/4 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 21.10.1991 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 

Dr. Torsten Bartels (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Blankenese / Direktor am Amtsgericht Hamburg-Blankenese (ab 21.05.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 24.11.1986 als Referent bei der Justizbehörde Hamburg und zugleich als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 28.05.1998 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 21.05.2012 als Direktor am Amtsgericht Hamburg-Blankenese aufgeführt. GVP 01.10.2011: Segmentsdirektor Strafrecht. Leiter des Dezernat II. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012.

Dr. Olaf Beier (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2009, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 05.08.2004 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt.

Volker Berling (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek / Familiengericht - Abteilung 730 (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 13.12.1990 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 13.12.1990 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. GVP 20.09.2010, 01.01.2012: Familiengericht - Abteilung 730.

Birga Betz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht  Hamburg-Altona / Familiengericht - Abteilung 351 / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 03.01.2005, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 mit dem Nachnamen Döring eingetragen. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.02.1997 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.01.2005 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt. Amtsgericht  Hamburg-Altona - GVP 01.06.2013: stellvertretende Direktorin / Familiengericht - Abteilung 351. Amtsgericht  Hamburg-Altona - GVP 01.01.2014: unter dem Namen Betz nicht aufgeführt.

Dieter Bollhorn (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht (ab , ..., 2002, ...., 2004) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 05.07.1979 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Holger Bork (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf / Familiengericht - Abteilung 415d / Direktor am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf (ab 10.02.2006, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.07.1989 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab weiterer aufsichtführender 01.01.2004 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 10.02.2006 als Direktor am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf aufgeführt. GVP 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 415d.

Dr. Antje Brämer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab ab 13.04.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 16.04.2010 als Richterin am Landgericht Hamburg - abgeordnet, 7/10 - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.04.2010 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2010, 01.06.2010: Richterin auf Probe. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2013, 01.10.2014: unter dem Namen Brämer nicht aufgeführt.

Tobias Brauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Oberlandesgericht Hamburg (ab 01.04.2011, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.10.1999 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.11.2009 als Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. 2009, 2010: Mitglied des Präsidiums des Landgerichts Hamburg.

Katrin Bühring-Uhle-Lehmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2005, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.12.1991 als Richterin am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 11.12.1991 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Die Frau mit dem Dreifachnamen. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.10.2013: Familiengericht - Abteilung 278. http://www.consent-hamburg.de/schlichter/familienrichter/

Joachim Bülter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg (ab , ..., 2004, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.07.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2014 ab 17.07.2001 als Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Harald Büttner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 04.06.1980, ..., 2006) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.06.1980 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 unter dem Namen Harald Büttner nicht aufgeführt.

Elisabeth Christensen-Nelthropp (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 06.07.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 06.07.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 21.12.2009: Straf- und Bußgeldsachen. Namensgleichheit mit: Dr. Guido Christensen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamburg  / Vizepräsident am Oberlandesgericht Hamburg (ab 21.08.2009 , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.02.1998 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.08.2007 als Direktor am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 354). Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.08.2009 als Vizepräsident am Amtsgericht Hamburg aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 274). Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.10.2013: Vizepräsident. Oberlandesgericht Hamburg - GVP 01.01.2014: Vorsitzender Richter / 2. Zivilsenat - 2. Familiensenat.

Dr. Guido Christensen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamburg  / Vizepräsident am Oberlandesgericht Hamburg (ab 21.08.2009 , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.02.1998 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.08.2007 als Direktor am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 354). Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.08.2009 als Vizepräsident am Amtsgericht Hamburg aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 274). Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.10.2013: Vizepräsident. Oberlandesgericht Hamburg - GVP 01.01.2014: Vorsitzender Richter / 2. Zivilsenat - 2. Familiensenat. Namensgleichheit mit: Elisabeth Christensen-Nelthropp (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 06.07.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. 

Uta Claasen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2004, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 22.04.1999 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004, 2006 und 2012 ab 22.04.1999 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 22.04.1999 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg- 8/10 Stelle - aufgeführt.  Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.06.2012: Familiengericht - Abteilung 630. 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Hamburg-Harburg.

Rüdiger Cordes (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Oberlandesgericht Hamburg (ab 01.11.2005, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 22.08.1984 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Richter am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht. Oberlandesgericht Hamburg - GVP 01.01.2014: stellvertretender Vorsitzender Richter / 2. Zivilsenat - 2. Familiensenat.

Dr. Silke Dageförde (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2010, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Silke Riedel ab 01.07.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt.  Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 unter dem Namen Silke Dageförde ab 01.07.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.  ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.04.2008: unter dem Namen Riedel - Familiengericht - Abteilung 630. 2010: Familiengericht - Abteilung 630. GVP 01.01.2012: Familiengericht - Abteilung 636. GVP 01.07.2015: Familiengericht - Abteilung 633. 

Kirsten Dauck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2009, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 19.04.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet und 3/4 Stelle - aufgeführt.

Andreas Dubberke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richter am Amtsgericht Bonn (ab 01.10.2011, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.10.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.04.2008: Richter auf Probe. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 15.10.2009 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 

Christian Dyballa (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.11.1981, ..., 2012) - GVP 01.01.2012.

Rainer Eggers (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - Richter am Amtsgericht Bergen / Direktor am Amtsgericht Bergen (ab 17.08.1992, ..., 2009) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 25.02.1977 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Ulrich Engelfried (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 14.02.1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 ab 30.12.1991 als Richter auf Probe im OLG Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 14.02.1994 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010, 2012 und 2014 ab 14.02.1994 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 30.12.1991 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2010, ..., 01.10.2014: Familiengericht - Abteilung 892. "Betrifft: Justiz", 09/2006; Betrifft: Justiz 12/2007. 2009: Redakteur bei "Betrifft Justiz" - siehe auch unten. 10.09.2010: "Elterliche Sorge und Umgang. Entwicklung einer `Hamburger Praxis`" - Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Behörde Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG). Ulrich Engelfried: Geänderte Richterbilder - notwendige Veränderung oder Missbrauch der dritten Gewalt; Betrifft JUSTIZ; Nr. 116, Dezember 2013: "... Das Bundesverfassungsgericht hat seit Jahren das moderne Familienrecht geprägt." Man könnte auch sagen, über 90 Prozent aller Verfassungsbeschwerden werden beim Bundesverfassungsgericht ohne Begründung als "unzulässig" zurückgewiesen, grad wie beim Eingabesystem bei Herrn Honecker. 2003 trug das Bundesverfassungsgericht - Urteil des Ersten Senats vom 29. Januar 2003 - 1 BvL 20/99 und 1 BvR 933/01 unter seinem damaligen Präsidenten Papier vor, die sorgerechtliche Diskriminierung nichtverheirateter Väter und ihrer Kinder wäre mit dem Grundgesetz vereinbar. Dieser absurden Behauptung folgte das Urteil des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Zaunegger gegen Deutschland - Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte - Urteil vom 03.12.2009 - mit dem klargestellt wurde, dass die Verweigerung des Sorgerechtes durch die Bundesrepublik Deutschland eine Menschenrechtsverletzung darstellt, so viel zum Thema Bundesverpassungsgericht. http://www.betrifftjustiz.de/texte/frame.php?ID=BJ%20116_Engelfried.pdf

 

 

Dr. Britta Erbguth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 10.10.2003, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 25.09.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.10.2003 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - 1/2 Stelle, abgeordnet - aufgeführt.

Hans-Dieter Ewe (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 07.05.1986, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 07.05.1986 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Anja Fanselow (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Blankenese / Familiengericht - Abteilung 553 (ab , ..., 2010, 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Anja Limbacher ab 03.01.2000  als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.01.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im GVP 7/2010 Amtsgericht Hamburg nicht aufgeführt. 18. Deutscher Familiengerichtstag 15.09.2011: AK1 "Barunterhalt und Kindesbetreuung - ein zeitgemäßes Modell?"

Jörn Feddersen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 26.11.2000 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.11.2000 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Niels Focken (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek / Direktor am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek (ab 01.03.2010, ..., 2014) - ab 01.02.1993 im höheren Justizdienst Hamburgs und direkt zum Sächsischen Staatsministerium der Justiz abgeordnet. Von dort wechselte er zum Amtsgericht Hamburg und später zum Amtsgericht St. Georg. An beiden Gerichten war er in verschiedenen zivil- und strafrechtlichen Abteilungen tätig, wie im Haft- und Schnellgericht sowie für allgemeine Zivilsachen und Zwangsvollstreckungssachen. Während dieser Zeit auch für andere Tätigkeiten abgeordnet, so auch an die Justizbehörde. Am Hamburger Oberlandesgericht als Beisitzer des 13. Zivilsenats tätig sowie mit Aufgaben der Gerichtsverwaltung befasst. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.1996 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.01.1996 als Richter am Amtsgericht Hamburg-St. Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.12.2005 als weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.03.2010 als Direktor am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 10.05.2010, 01.12.2011.  

Dr. von Friedrich-Carl von Freier (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.12.2001, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.2001 Richter am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im GVP 3/2010 nicht aufgeführt.

Birgit Freund (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Präsidentin am Landessozialgericht Mecklenburg-Vorpommern (ab 01.09.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 06.06.1988 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 15.04.1997 als Richterin am Landessozialgericht Mecklenburg-Vorpommern aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.1999 als Direktorin am Sozialgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.2009 als Präsidentin am Landessozialgericht Mecklenburg-Vorpommern aufgeführt. 

Günter Freytag (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 11.12.1974, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.12.1974 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Herbert Fricke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 13.07.1982, ..., 2010) - GVP 07/2010. Im GVP 10/2010 nicht aufgeführt.

Arne Führer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Landgericht Hamburg (ab 01.05.2006, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2004 weder unter dem Namen Schramm noch unter dem Namen Führer aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Arne Schramm ab 01.08.2003 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg und zugleich auch ab 01.08.2003 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Arne Führer ab 01.05.2006 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.05.2006 als Richter am Landgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Landgericht Hamburg - GVP 01.01.2011: stellvertretender Vorsitzender Richter - 22. Zivilkammer. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.05.2011: abgeordnet an die Abteilung 36a - Handelssachen. GVP 01.10.2011, 01.01.2012: Handelssachen - Abteilung 36a und Vertreter Abteilung 35a. Außerdem Vertreter Abteilung 51a - Verkehrszivilsachen und Vorsitz Abteilung 62 - Rechts- und Amtshilfe. Landgericht Hamburg - GVP 01.01.2013: stellvertretender Vorsitzender Richter - 27. Zivilkammer / IPR-, Wettbewerbs- und Patentkammer. Richter Führer wird vom Väternotruf nicht empfohlen. 36A C 360/10 - 30.03.2011 - Claudia Schiffer und das anwaltliche Zensurgeschäft http://buskeismus-lexikon.de/36A_C_360/10_-_30.03.2011_-_Claudia_Schiffer_und_das_anwaltliche_Zensurgesch%C3%A4ft

Friedrich Funk (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 02.05.1975, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.05.1975 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Johanna Geuß (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 25.10.2007 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 25.10.2007 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/4 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 07/2010, 01.01.2013.

Frank Giesler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 04.06.1980 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt.  Im Handbuch der Justiz 1988 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hamburg aufgeführt - Dienstantritt wohl 1983. Im Handbuch der Justiz 1994 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000, 2002 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006, 2008 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 07/2010.

Margit Glogau-Urban (Jg. 1941) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 28.07.1975, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.07.1975 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Dr. Renate Goetze (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 03.08.2003 , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Renate Gläser ab 03.08.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 unter dem Namen Renate Goetze ab 03.08.2003 als Richterin am Landgericht Hamburg - abgeordnet, 3/4 Stelle - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Renate Goetze nicht aufgeführt. 2010: 24. Zivilkammer - Pressekammer. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010, 01.10.2011: als Richterin am Landgericht am Amtsgericht Hamburg. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 12.12.2012: Richterin am Amtsgericht / Abteilung 66 - J, KA-KQ, KS-KZ, L. GVP 01.01.2013: unter dem Namen Goetze nicht aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Henning Goetze (Jg. 1969) - Richter am Landgericht Hamburg (ab 08.05.2006, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 08.05.2006 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010, 2012 und 2014 unter dem Namen Henning Goetze nicht aufgeführt. GVP 2009 nicht aufgeführt.

Alfons Goritzka (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 01.01.1995, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.1995 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Axel Graubohm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 05.08.1979, ..., 2012) - GVP 01.01.2012. 01.07.2012: Abteilung 23a. GVP 01.12.2012: nicht aufgeführt.

Burckhard Grosse (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2006) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.11.1976 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.11.1976 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Abordnung an das Amtsgericht Hamburg-Altona? Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.11.1976 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt.

Henning Haage (Jg. 1943) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 16.10.1976 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

Bernd-Wolfgang Hahnfeld (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 07.02.1972, ..., 2002) - Neue Richtervereinigung.

Heiko Hammann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Landgericht Hamburg (ab 01.02.2003, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.02.1995 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 17.02.1995 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2003 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2003 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 07/2010.

Dr. Solveig Hansen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Landgericht Hamburg / 8. Zivilkammer - Urheberrechtskammer (ab , ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.04.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Namensgleichheit mit: Malte Hansen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. 2008: Richter auf Probe am Amtsgericht Hamburg-Barmbek. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010, GVP 01.01.2012.

Martina Heydeck (Jg. 1949) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 28.03.1981, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.03.1981 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

Klaus Hinrichs (Jg. 1938) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 28.02.1972, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.02.1972 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht eingetragen.

Dr. Thomas Hinrichs (Jg. 1958) - Richter am Oberlandesgericht Hamburg (ab 02.01.2006, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1995 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Ab 02.01.2006 Richter beim Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg.

Dr. Thomas Peter von Hippel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.07.2011 , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.2008 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.2011 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 10.03.2010, 01.01.2011, 01.01.2012, 01.01.2013: nicht aufgeführt. 2010: offenbar in Familiensachen am Amtsgericht Hamburg eingesetzt.

Kristina Hochtritt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 unter dem Namen Kristina Hochtritt nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.05.2010 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010: Richterin auf Probe. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.10.2013: Richterin am Amtsgericht. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 01.01.2015: Richterin am Amtsgericht / Strafsachen.

Sabine Horeis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2012 - 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.07.1993 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.07.1993 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 1/2 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.02.2010: nicht aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.01.2012, 01.03.2014.

Siegfried Hübner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2006) - im Handbuch der Justiz 1988 und 2004 ab 01.09.1974 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.09.1974 als Richter am Amtsgericht Hamburg-St. Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt.

Ruth Hütteroth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 284 (ab 10.12.2004, ..., 2012) - zwischenzeitlich 2008: Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.12.2004 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.12.2004 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2010. GVP 01.05.2011: Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 284. GVP 01.10.2011: nicht aufgeführt. Namensgleichheit mit:Christoph Hütteroth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.07.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.05.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.2009 als Richter am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010: Richter am Amtsgericht Hamburg. GVP 01.01.2012. 

Christian Huland (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg / Direktor am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.1990 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 16.05.2003 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 ab 16.05.2003 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Harburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz  zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.04.2008: stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Harburg. 10.09.2010: "Elterliche Sorge und Umgang. Entwicklung einer `Hamburger Praxis`" - Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Behörde Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG). Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.06.2012: Familiengericht - Abteilung 633. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.07.2015: Direktor am Amtsgericht. 2012: als Jugendrichter Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss Hamburg-Harburg.

Johann-Peter Jaeger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 18.10.1994, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 18.10.1994 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. GVP 01.10.2011: Zivilverfahren - Leiter des Dezernat Va und stellvertretender Leiter des Dezernat Vb. GVP 01.01.2012.

Aylin Jahnke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 28.06.2006, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 28.06.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 28.06.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 3/2010, GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Hans-Erich Jürgens (geb. 18.05.1934) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 02.12.1965, ..., 1988) - Vormundschaftsgerichtstag 2004.

Joachim Katz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2009, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.1983 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.1983 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Dr. Manfred Kaufmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Vorsitzender Richter am Landgericht Bonn (ab 29.01.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 22.06.1994 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 22.06.1994 als Richter am Landgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.06.1994 als Richter am Landgericht Bonn aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Siegfried Knobloch (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 17.09.1982, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.09.1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Albrecht Kob (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2004, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 08.10.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2010 ab 08.10.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt fehlerhaft. 

Renate Koch (Jg. 1943) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 07.03.1983, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 07.03.1983 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt.

Dr. Stefanie Kohls (Jg. 1971) - Richterin am Landgericht Hamburg (ab 05.11.2003, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 05.11.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. 2008: stellvertretende Vorsitzende Richterin am Landgericht Hamburg. 2009 nicht mehr Angehörige der 8. Zivilkammer und laut GVP 2009 nicht mehr am Landgericht Hamburg. 2010: abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg. GVP 01.03.2010, GVP 01.01.2011: Amtsgericht Hamburg - Abteilung 36a. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.05.2011: nicht aufgeführt. Richterin Kohls wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

Peter Kollar (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab , ..., 2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 200 ab 25.01.1996 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 und 2016 ab 25.01.1996 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt.

Dr. Roswitha Körner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Familiengericht - Abteilung 987 / Adoptionsverfahren - Abteilung 989 (ab , ..., 2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 08.10.1992 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2010 ab 08.10.1992 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt fehlerhaft.

Dr. Freifrau von Almut Kottwitz (Jg. 1942) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 31.05.1974 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Raffael Krispien (Jg. 1952) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg (ab 01.08.2003, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 24.08.1984 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Ab 01.08.2003 Richter am Hanseatischen Landgericht Hamburg.

Silke Krohn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Ratzeburg (ab 01.07.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.1997 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt.

Dr. Helge Krull (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 15.11.2001, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.11.1998 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Jürgen Kruse (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 07.06.1977, ..., 2008) - GVP 3/2010 nicht aufgeführt.

Uta Küper (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 06.03.1977, ..., 2010) - GVP 10/2010.

Wolfram Kusche (Jg. 1938) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab 03.01.1972, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.01.1972 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Dr. Irene Lamb (Jg. 1959) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Blankenese / Familiengericht (ab , ..., 2008) - ab 14.09.1995 Richterin am Amtsgericht Hamburg

Christine Landwehr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek / Familiengericht - Abteilung 736 (ab , ..., 2008, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 23.11.1989 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - 3/4 Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 23.11.1989 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. GVP 20.09.2010: Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek / Familiengericht - Abteilung 736. GVP 01.12.2011.

Thorsten Lange (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek / Familiengericht - Abteilung 886 (ab , ..., 2002, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 23.10.1992 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 und 2000 ab 01.07.1995 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 und 2012 ab 01.07.1995 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2010, 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 886 und zugleich Präsidiumsmitglied. 

Britta Langsdorff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek / Familiengericht - Abteilung 888 (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet. 1/2 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 09.10.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 3/5 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 06/2010.

Dr. Karin Laub (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 20.03.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.03.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 20.03.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 4/5 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.01.2013: nicht aufgeführt.

Thorsten Lechner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 21.03.2005, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 21.03.2002 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 21.03.2002 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 21.03.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 21.03.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.03.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. 2007: Tätig am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf / Familiengericht. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 01.07.2010, 01.01.2013: aufgeführt.

Stefanie Lehmann (Jg. 1953) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab  , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 30.03.1983 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Gerhard Lemburg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona / Familiengericht - Abteilung 352 (ab , ..., 04/2008, 2009) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.12.1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Altona - GVP 01.01.2011: nicht aufgeführt.

Adelheid van Lessen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Brandenburg / Direktorin am Amtsgericht Brandenburg (ab  01.01.2006, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 21.02.1992 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 08.10.1999 als Direktorin am Amtsgericht Rathenow aufgeführt. Namensgleichheit mit: Gudrun van Lessen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Stadthagen / Direktorin am Amtsgericht Stadthagen (ab 02.06.1999, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Gudrun van Lessen-Renners ab 12.08.1985 als Richterin am Amtsgericht Hannover aufgeführt. 

Dörte Liebrecht (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 285 (ab , ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 22.02.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 05.03.2003 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg - 7/10 Stelle - aufgeführt. Im GVP 2009 des Amtsgerichts Hamburg-Harburg nicht aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.03.2010. ...,  01.05.2011: aufgeführt. GVP 01.10.2011: nicht aufgeführt.

Dr. Tina-Angela Lindner (Jg. 1972) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 04.12.2004, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Tina-Angela Koch ab 04.12.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt.Im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.12.2004 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Hamburg - GVP 7/2010. GVP 10/2010: nicht aufgeführt.

Camilla Linke (Jg. 1970) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 19.06.2001, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 19.06.2001 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

Maren Lippold (Jg. 1956) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Hamburg (ab 19.10.2005, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.08.1992 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Dr. Angelika Löchelt (Jg. 1954) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 15.12.1985, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.12.1985 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Renate Loeffler (Jg. 1943) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 17.09.1982, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.09.1982 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgefüht.

Tanja Lorenz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Landgericht Hamburg (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 06.07.2000 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2009 ab 06.07.2000 als Richterin am Landgericht Hamburg aufgeführt Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Marco Loßmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 21.11.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ohne Angabe Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.11.2007 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. 2008: wohl am Amtsgericht Hamburg-Barmbek / Familiengericht. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt.

Dr. Ulrike Lübbe-Gotschol (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Familiengericht - Abteilung 985 (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 25.09.1984 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 25.09.1984 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 25.09.1984 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 25.09.1984 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Andrea Lucas (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab  , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2012 ab 03.01.1989 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.12.1986 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 01.07.2010, 01.01.2013.

Dr. Roland Makowka (geb. 22.12.1930) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg / Präsident am Landgericht Hamburg (ab 01.06.1980, ..., 1995) - von 1975 bis 1980 Vizepräsident am Amtsgericht Hamburg. Am 05.12.2006 verstorben. Sein Leben war Kampf - ruhe nun sanft.

Olof Masch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf / Familiengericht - Abteilung 415d (ab , ..., 1994, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1980 ab 06.07.1979 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 und 2010 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf aufgeführt. Siehe auch Pressemeldung unten. GVP 01.01.2012: Familiengericht - Abteilung 415d. GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt.

Harald Matthiessen (Jg. 1944) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 16.03.1979 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Dr. Lutz Meinken (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Landgericht Hamburg (ab , ..., 2013, 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 13.09.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 13.09.2005 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Blankenese - GVP 01.05.2010, 01.01.2011: Zivilsachen. Landgericht Hamburg - GVP 15.10.2013, 08.07.2014.

Dr. Dieter Meixner (geb. 09.07.1937) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 04.01.1971, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 und 2002 als Richter am Amtsgericht Hamburg ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt aufgeführt.

Dagmar-Ellen Meyer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.12.1987, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.1987 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. GVP 7/2010.

Frank Mittenzwei (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 09.03.1998, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.03.1998 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. GVP 01.10.2011: Zivilverfahren - Leiter des Dezernat VIa und VIb.

Barbara Mittler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 23.04.2007, ..., 2008)

Gerold Möller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamburg / 2. Zivilsenat - 2. Familiensenat / Vizepräsident am Oberlandesgericht Hamburg (ab 20.02.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 19.05.1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 05.03.1998 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 20.02.2008 als Vizepräsident am Oberlandesgericht Hamburg aufgeführt. 2010: Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamburg / 2. Zivilsenat - 2. Familiensenat / 16. Zivilsenat - 5. Familiensenat. 2011: Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamburg / 2. Zivilsenat - 2. Familiensenat. GVP 21.02.2012, 01.03.2013: aufgeführt. GVP 12.08.2013: nicht aufgeführt.

Dr. Hauke Möller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab , ..., 2012, ..., 2014) - ab 20.09.2006 Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 24.09.2009 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 24.09.2009 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - 2009 Richter auf Probe. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2010, 01.10.2014.

Heinrich Müller (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Bergen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Bergen (ab , ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.07.1972 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Dierk Müller-Fritsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg (ab 13.12.2004, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 21.04.1984 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 21.04.1984 als Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.12.2004 als Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg aufgeführt. 

Gertrud Müller-Fritsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Familiengericht - Abteilung 983 (ab , ..., 2008, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 09.05.1992 als Richterin am Landgericht Hamburg - halbe Stelle, beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 und 2006 ohne Geburtsdatum als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ohne Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - halbe Stelle - aufgeführt. 

Susanne Neblung (geb. - geheim) - Richterin am Finanzgericht Hamburg (ab 28.06.2002, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ohne Angabe Geburtsdatum ab 28.06.2002 als Richterin am Finanzgericht Hamburg aufgeführt.

Dr. Herwig Niehusen (Jg. 1944) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2004) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 24.05.1976 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 24.05.1976 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

Bettina Niemeier (Jg. 1960) - Richterin am Landgericht Hamburg (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.05.1993 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Gero Nix (Jg. 1960) - Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg (ab 22.09.2005, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.05.1991 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Ab 22.09.2005 Vorsitzender Richter am Hanseatischen Landgericht Hamburg.

Karl-Heinz Nugel (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 05.07.1974, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 05.07.1974 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Dr. Harald Oelkers (geb. 05.04.1941) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Rostock / 1. Familiensenat (ab 29.06.1995, ... , 2002) - ab 03.07.1975 Richter am Amtsgericht Hamburg (FamRZ 1/1993). Im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.06.1995 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Rostock aufgeführt. FuR 5/2007

Dr. Kai-Uwe Ohlberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab , ..., 2009, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.10.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2010.

Dr. Birthe Osterthun (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 21.01.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 07/2010, GVP 01.06.2012.

Dr. Ulrike Paffrath-Pfeuffer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek / Familiengericht - Abteilung 890 (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.01.1992 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Dienstantritt am Amtsgericht Hamburg offenbar zwischen Februar und März 1994. Im Handbuch der Justiz 2008 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Amtsgericht Hamburg--Barmbek - GVP 06/2010.

Anke Palder (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 05.10.1994, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 05.10.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 05.10.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 05.10.1994 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. 2007: Zeitweilig Amtsgericht Hamburg-Bergedorf / Familiengericht? Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2011, 01.01.2012, 01.01.2013: nicht aufgeführt.

Jörgen Peters (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 07.01.1986 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 

Dr. Annette Pflaum (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Oberlandesgericht Hamburg / 10. Zivilsenat - 1. Familiensenat (ab , ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 08.03.1996 als Richterin am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 08.03.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz offenbar fehlerhaft. 2004: offenbar Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 269. 2008: offenbar Abordnung an das Oberlandesgericht Hamburg / 7. Zivilsenat - 4. Familiensenat.

Götz Pflüger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.02.1976, ..., 2008)

Bärbel Pfundt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Richterin am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht (ab 11.06.1982, ..., 2008) 

Stefan Philipp (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.10.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 01.10.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Ulrike Philipp (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2009, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1992 und 1994 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Altona - GVP 01.01.2012, 01.01.2014: aufgeführt.

Ulrike Philipp (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2009, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1992 und 1994 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Altona - GVP 01.01.2012, 01.01.2014: aufgeführt. Namensgleichheit mit: Stefan Philipp (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.10.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 01.10.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt.

Reiner Plorin (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.04.1976, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1976 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Silke Quathamer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 14.09.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 14.09.2007 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 14.09.2007 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. 2008, 2009: Abordnung ? an das Amtsgericht Hamburg-Blankenese / Familiengericht - Abteilung 513 und 514. GVP 01.01.2012, 01.10.2014: nicht aufgeführt.

Dr. Heiko Raabe (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Präsident am Amtsgericht Hamburg (ab 09.04.1999, ..., 2008)

Kay Rehm (Jg. 1937) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 20.01.1972, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.01.1972 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Peter Reuter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.10.1983, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.1983 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. GVP 01.01.2012: Handelssachen / Abteilung 31b.

Susanne Richter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 19.11.1993, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 19.11.1993 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 19.11.1993 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Susanne Richter nicht aufgeführt. Namensgleichheit mit: Susanne Richter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Hagenow (ab 15.07.1994, ..., 2012) - 2010: zeitweilig auch Familiengericht - Abteilung 3. 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Hagenow.

Dr. Monika Ritz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.11.1986 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 28.11.1986 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf - beurlaubt - aufgeführt.

Ulrike Robrecht (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 03.03.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.1996 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.03.2003 als Richterin  am Amtsgericht Hamburg - 1/2 Stelle, beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.03.2003 als Richterin  am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 1/2 Stelle - aufgeführt.

Jürgen Rogmann (Jg. 1940) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 31.03.1973, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 31.03.1973 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Peter Rohrbeck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 24.11.1993 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 22.03.2004 als Vorsitzender Richter am Landgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 22.03.2004 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 22.03.2004 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz offenbar fehlerhaft. 2008, ..., 2010: als Richter am Landgericht abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 07/2010.

Dr. Esther Rosenboom (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.04.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. 2009: Richterin auf Probe am Amtsgericht  Hamburg-Altona. GVP 01.03.2010: Richterin auf Probe am Amtsgericht Hamburg / Mietsachen. 01.07.2010: zeitgleich abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg. GVP 01.10.2011: Richterin auf Probe am Amtsgericht Hamburg / Familiengericht - Abteilung 268. GVP 01.01.2012, 01.12.2012: Abteilung 49.  GVP 01.01.2013: unter dem Namen Rosenboom nicht aufgeführt. Namensgleichheit mit: André Rosenboom (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hamburg (ab 24.11.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.11.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt.

Horst-Heiner Rotax (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona / Familiengericht (ab 11.05.1995, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 11.05.1995 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Vorsitzender der Kinderrechtekommission des Deutschen Familiengerichtstages 2007; Rotax: Elterliche Sorge und Tod - Tatsächliche oder rechtliche Verhinderung oder Entzug der elterlichen Sorge bei einem bisher gemeinsam sorgeberechtigten Elternteil FPR 2008 Heft 4. ZPR 01/ 2008, 2009

Alexander Rudolph (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 02.05.1977, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.05.1977 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Sönke Rüther (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 17.04.2004, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.04.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 17.04.2004 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt.

Wolfgang Rußer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2009, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.09.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.12.2005 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Dr. Stefan Salis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.02.1995 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.1995 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2004, 2008 und 2010 ab 25.03.2003 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 25.03.2003 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 16.11.2010, 01.01.2014: stellvertretender Direktor.

Evert Sanders (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.09.1973, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1973 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Wolfgang Schaake (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 18.09.1981, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 18.09.1981 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Iris Schack (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 13.09.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 13.09.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt.

Dr. Wolf Scheschonka (Jg. 1945) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 07.08.1976, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 07.08.1976 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

No Name - Richterin am Amtsgericht Hamburg - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Dr. Eva Martina Scheschonka (Jg. 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2008) - ab 22.04.2005 Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg.

No Name -  Richter am Amtsgericht Hamburg - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Ronald Barnabas Schill (Jg. 1958) - Richter am Amtsgericht Hamburg / Dezernat für Strafsachen (ab , ..., 2001, 2002) - Schill war Gründungsvorsitzender der Partei Rechtsstaatliche Offensive und von 2001 bis 2003 Zweiter Bürgermeister und Innensenator der Freien und Hansestadt Hamburg / Schills Großvater Kurt Erich Cäsar Schill war Mitglied der KPD und wurde 1944 im KZ Neuengamme ermordet - http://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Schill

Gisela Schlechtriem (Jg. 1939) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 15.09.1970, ..., 1994) - im Handbuch der Justiz 2000 nicht aufgeführt. Namensgleichheit mit: Wolfgang Schlechtriem (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Hamburg Tostedt (ab 22.12.1970, ..., 1994) - im Handbuch der Justiz 2000 nicht aufgeführt.

Hildegard Schmerschneider (Jg. 1943) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.1974 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

No Name - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Wolfgang Schmerschneider (Jg. 1943) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab  01.03.1974, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.1974 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.  

No Name - Richterin am Amtsgericht Hamburg - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Michael Schmid-Lossberg (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 23.08.1971, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.08.1971 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Renate Schmidt-Hanemann (Jg. 1954) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 23.12.1987, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.12.1987 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

Nicola Schmolke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab , ..., 2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 und 2000 ab 01.01.1993 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 und 2016 ab 01.01.1993 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Barmbek - GVP 01.01.2010, 01.01.2014.

Ulrike Schönfelder (Jg. 1962) - Richterin am Landgericht Hamburg (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1997 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Siegfried Scholz-Jordan (Jg. 1940) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 30.06.1975, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 30.06.1975 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Angelika Schulitz (Jg. 1942) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.11.1975, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.11.1975 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Regine Schultz-Süchting (Jg. 1942) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.02.1986, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.1986 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Gesine Schulz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 01.03.2007, ..., 2008)

Hans-Dietrich Schulze-Kirketerp (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 11.05.1995, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.05.1995 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Sabine Schwandt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 31.07.2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.07.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 31.07.2002 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. 2008: Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Zivilsachen - Abteilung 923. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 21.12.2009, 01.01.2011, 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Dr. Alfons Schwarz (Jg. 1957) - Richter am Landgericht Hamburg (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.1990 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Lutz von Selle (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Leiter der Generalstaatsanwaltschaft  Hamburg (ab 04.11.2009, ..., 2012) - 1980 als Staatsanwalt in den höheren Justizdienst Hamburgs. 1985 als Richter an das Landgericht Hamburg. Nach zwischenzeitlicher Tätigkeit am Amtsgericht erfolgte die Ernennung zum Richter am Oberlandesgericht, wo er von 1995 bis 2003 tätig war. Im Mai 2003 als Leiter des Dezernats für allgemeine Strafsachen an das Amtsgericht Hamburg. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 27.01.2004 als Direktor am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 04.11.2009 als Leiter der Generalstaatsanwaltschaft  Hamburg aufgeführt.

Anya Simons (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz"  1965) - Richterin kraft Auftrags am Sozialgericht München (ab 01.01.2008, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1997 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Andrea Sjursen-Stein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab 28.03.2007, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.06.1986 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. 

Katrin Snoek (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 07.01.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 07.01.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 07.01.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt.

Ulrike Sohns-Dorff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf / Familiengericht Abteilung 414 (ab , ..., 2004, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Ulrike Dorff ab 06.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - 3/4 Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2010 unter dem Namen Ulrike Sohns-Dorff ab 06.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf - 3/4 Stelle - aufgeführt.  Im Handbuch der Justiz 2004 und 2010 unter dem Namen Ulrike Sohns-Dorff ab 06.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf - abgeordnet - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 

Thomas Spenke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2004, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1997 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2006 ab 01.09.1997 als Richter am Amtsgericht Hamburg -Sankt Georg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.09.1997 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.09.1997 als Richter am Amtsgericht Hamburg -Sankt Georg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.09.1997 als Richter am Amtsgericht Hamburg -Sankt Georg - 8/10 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - GVP 21.12.2009: Adoptionsverfahren - Abteilung 989 / Betreuungssachen.

Veronika Spetzler (Jg. 1947) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 18.06.1993, ..., 2010) - GVP 7/2010. Im GVP 10/2010 nicht aufgeführt.

Anja Spohler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Direktorin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab 30.10.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.06.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2010 ab 28.06.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 06.06.2010 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - 3/5 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.10.2013 als Direktorin am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg - 7/10 Stelle - aufgeführt. 

Jürgen Spriestersbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / Familiengericht - Abteilung 982 (ab , ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1979 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.1979 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 

Ursula Stegmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Blankenese (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Ursula Schudt ab 24.04.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Ursula Stegmann ab 24.04.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 24.04.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 1/2 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Blankenese - GVP 01.01.2012, 01.10.2014: aufgeführt. Namensgleichheit mit: Volker Stegmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.10.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 11.10.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Volker Stegmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2009, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.10.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 11.10.2001 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Altona aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Namensgleichheit mit: Ursula Stegmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Blankenese (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Ursula Schudt ab 24.04.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Ursula Stegmann ab 24.04.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 24.04.2005 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, 1/2 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Blankenese - GVP 01.01.2012, 01.10.2014: aufgeführt.

Dr. Matthias Steinmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 22.09.1994 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt (Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2004 ab 22.09.1994 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt fehlerhaft.  Im Handbuch der Justiz 2010 ab 28.03.2007 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. 

Dr. Wolfgang Steinmetz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 09.05.1989, ..., 2008) - Reportage: 800 Abmahnungen der Kanzlei Rotermund im Auftrag von Marion Knieper und ihrem Mann Folkert Knieper (Hamburg) ? / zuständiger Richter am Amtsgericht Hamburg Dr. Steinmetz - http://www.richterdatenbank.net/richterdatenbank/Reportagen/173.html; www.buskeismus.de/berichte/bericht_070911_ag_hamburg.htm

Günther Stello (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf / Familiengericht / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf (ab , ..., 2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 14.05.1981 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 26.05.1997 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2010 ab 26.05.1997 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Gudrun Stöhr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab 09.10.1982, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 09.10.1982 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.10.1982 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. 

Andreas Struth (Jg. 1959) - Richter am Landgericht Hamburg (ab 19.10.2005, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 25.07.2000 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 25.07.2000 als Richter am Amtsgericht Hamburg-St. Georg aufgeführt. Ab 19.10.2005 Richter am Landgericht Hamburg.

Gregor Suckow (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2006, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.05.1983 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt (Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.05.1983 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. GVP 01.07.2010, 01.01.2012: aufgeführt. GVP 01.01.2012 nicht aufgeführt. 

Wolfgang Surkau (Jg. 1938) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.04.1971, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1971 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Dr. Heike Tempel-Kromminga (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Oberlandesgericht Hamburg (ab 22.12.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 26.11.1997 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.11.1997 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 22.12.2008 als Richterin am Oberlandesgericht Hamburg - halbe Stelle - aufgeführt. Ab 01.02.2008: Abordnung an das Oberlandesgericht Hamburg / 2. Zivilsenat - 2. Familiensenat. 16. Zivilsenat - 5. Familiensenat. GVP 01.01.2012, ..., 01.01.2016: Beisitzerin am 12. Zivilsenat - 3. Familiensenat - halbe Stelle.

Klaus-Ulrich Tempke (Jg. 1951) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.06.1986, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.06.1986 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Malte Thies (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.11.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.11.2010 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.11.2007 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 07/2010: Richter auf Probe.

Dr. Alkje Thon (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 14.04.2007, ..., 2008) 

Ralph Tiemann (Jg. 1959) - Richter am Oberlandesgericht Hamburg / 2. Zivilsenat - 2. Familiensenat (ab 01.11.2005, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Rolf Tolkiehn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab , ..., 2004, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 13.06.1992 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2010 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. GVP 06/2010.

Dr. Martin Tonner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 02.05.2006, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.05.2006 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt.

Rainer Treske zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2004, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.03.1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2008 ab 17.03.1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Sibylle Umlauf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Hamburg / Präsidentin am Landgericht Hamburg (ab 26.02.2009, ..., 2011) - 1979 Eintritt in den Hamburger Justizdienst, Tätigkeit als Richterin - Verkehrszivilsachen. November 1982 Ernennung als Richterin auf Lebenszeit am Amtsgericht. Abordnungen an das Landgericht und als Pressesprecherin an die Justizbehörde. August 1989 Richterin am Landgericht Hamburg - Präsidialrichterin. Ab Mai 1991 viermonatige Abordnung an das Hanseatische Oberlandesgericht. Februar 1992 Vorsitzende Richterin am Landgericht Hamburg. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.1996 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt.

Heike Valentin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab , ..., 2006, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.02.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2010 ab 01.02.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zu Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Hamburg-Barmbek. GVP 06/2010.

Anke Viering (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek (ab , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 07.03.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 07.03.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - 1/2 Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zu Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 20.09.2010, 01.01.2012.

Dr. Friedrich Völtzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Sankt Georg (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 01.09.1997 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. GVP 07/2010.

Matthias Vogelsang (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Landgericht Aurich (ab 26.10.1998, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.03.1991 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 200 und 2002 ab 01.03.1991 als Richter am Landgericht Aurich aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.10.1998 als Richter am Landgericht Aurich aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Sabrina Wandel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Altona (ab , ..., 2009) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 05.10.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.10.2003 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Altona - GVP 01.01.2011: nicht aufgeführt.

Friederike Weber (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 08.12.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt.  Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01/2010. GVP 01.06.2012.

Thomas Wehr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 09.03.1998, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.03.1998 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. GVP 01.10.2011: Segmentsdirektor Insolvenz und Familie/Betreuung sowie Zivilverfahren - Leiter des Dezernat VIIIb. GVP 01.01.2012.

Monika Weißenbach (Jg. 1945) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 20.10.1983, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.10.1983 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

Joachim Welge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 31.08.1982, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1990 und 2014 ab 31.08.1982 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 10/2010. Namensgleichheit mit: Silvia Wolter-Welge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 20.05.2008, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1984 als Richterin am Landgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 weder unter dem Namen Wolter noch unter Welge aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 20.05.2008 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hamburg - 3/5 Stelle - aufgeführt. 31.01.2008 Abordnung an das Oberlandesgericht Hamburg beendet. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.08.2015: Familiengericht - Abteilung 289.

Cornelius Wendler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 27.09.2006, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 27.09.2006 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. 2008: abgeordnet an das Amtsgericht Hamburg-Barmbek / Familiengericht? Amtsgericht Hamburg - GVP 01.02.2010: nicht aufgeführt.

Marc Wenske (Jg. 1972) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 14.12.2005, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 14.12.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt.

Christiane Wetjen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf / Familiengericht / Abteilung 415a (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1998 und 2012 ab 31.05.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Bergedorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 31.05.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 31.05.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Dagmar Wichmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2004, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.1985 als Richterin am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. im Handbuch der Justiz 2004 und 2008 ab 01.09.1985 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.04.2008: als Vertreterin am Familiengericht - Abteilung 633. GVP 01.07.2015: Präsidiumsmitglied.

Klaus Wiedemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 20.09.1995, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 20.09.1995 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. GVP - 01.05.2011: Segmentsdirektor FGG Verfahren. GVP 01.10.2011: nicht aufgeführt.

Hans-Heinrich Winterberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 02.08.1993 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt ( Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 02.08.1993 als Richter am Amtsgericht Hamburg-Harburg aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 01.01.2010, 01.03.2014: Familiengericht - Abteilung 634.

Ingo Wolfram (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek (ab 22.04.2008, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 22.03.2002 als Richter am Amtsgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 22.04.2008 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hamburg-Barmbek aufgeführt.

Dr. Antje Wünschmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Hamburg (ab 21.12.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 23.08.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 21.12.2007 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.12.2007 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg - GVP 01.01.2012, 01.01.2013, 01.10.2014: nicht aufgeführt.

Peter Wunsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Hamburg (ab 01.10.2005, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.10.2005 als Richter am Amtsgericht Hamburg - abgeordnet - aufgeführt.

Dr. Kathrin Ziegert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Harburg (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.05.2006 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - beurlaubt - aufgeführt. Amtsgericht Hamburg-Harburg - GVP 07/2010. GVP 01.06.2012. 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Hamburg-Harburg.

Jessica Zimmerling (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek (ab , ..., 2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 21.02.1999 als Richterin am Amtsgericht Hamburg - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2014 ab 26.02.1996 als Richterin am Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - 3/4 Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Hamburg-Wandsbek - GVP 01.05.2010, 01.12.2011. GVP 01.10.2014: ständige Vertreterin des Direktors am Amtsgericht.

 

 

 

Rechtspfleger:

Gondermann - Rechtspflegerin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2012)

Lehnhoff - Rechtspflegerin am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2012)

Rupieper - Rechtspfleger am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2012)

Schneider - Rechtspfleger am Amtsgericht Hamburg (ab , ..., 2013)

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Hamburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-hamburg.org

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

AWO Erziehungsberatung Harburg

Julius-Ludowieg-Str. 9 

21073 Hamburg

Telefon: 040 / 7344367-11

E-Mail: martina.hirsch@awo-hamburg.de

Internet: http://www.awo-hamburg.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Julius-Ludowieg-Str. 41 

21073 Hamburg

Telefon: 040 / 773532

E-Mail: efl-beratung-hhar@kk-erzbistum-hh.de

Internet: http://www.erzbistum-hamburg.de

Träger: Erzbistum Hamburg

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Familienplanungsberatung, Schwangerenberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Partnerberatung, Krisenintervention

 

 

Beratungs- und Seelsorgezentrum der Hauptkirche St. Petri

Bei der Petrikirche 3 

20095 Hamburg

Telefon: 040 / 32503870

E-Mail: bsz@sankt-petri.de

Internet: http://www.bsz-hamburg.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Partnerberatung, Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen

 

 

Erziehungsberatungsstelle St. Georg

Danziger Str. 66 

20099 Hamburg 

Telefon: 040 / 280140-70

E-Mail: erziehungsberatung@caritas-hamburg.de

Internet: http://www.caritas-hamburg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

Evangelisch-Freikirchliche Beratungsstelle für Ehe-, Partnerschafts-, Familien-, Erziehungs- und Lebensfragen

Grindelallee 95 

20146 Hamburg 

Telefon: 040 /417504

E-Mail: beratungsstelle@efb-hamburg.de

Internet: http://www.efb-hamburg.de

Träger: Evangelisch-Freikirchliche Beratungsstelle e.V.

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden.

 

 

Trennungs- und Scheidungsberatung im Jugendhilfezentrum Eimsbüttel

Gärtnerstr. 35 

20253 Hamburg 

Telefon: 040 / 2841027-11,-12

E-Mail: tsb.eimsbuettel@hakiju.de

Internet: http://www.hakiju.de

Träger: Hamburger Kinder- und Jugendhilfe e.V.

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Partnerberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche

 

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Am Weiher 29 

20255 Hamburg

Telefon: 040 / 246524

E-Mail: efl-beratung-hh@kk-erzbistum-hh.de

Internet: http://www.erzbistum-hamburg.de

 Träger: Erzbistum Hamburg

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Beratung für psychisch Kranke  und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Partnerberatung, Krisenintervention

 

 

Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V.

Eidelstedter Weg 64 

20255 Hamburg

Telefon: 040 / 446938

E-Mail: hamburg@verband-binationaler.de

Internet: http://www.verband-binationaler.de

Träger:

Angebote: Eheberatung, (binational), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Partnerberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Telefonische Beratung

Mitarbeiter/innen: Heinke Lanken - 30.09.2013: Fachtagung Kinderschutz-Zentren.

 

 

Stephan Baerwolff 

Erziehungsberatungsstelle Hamburg-Altona (2007)

 

Ralf Slüter

Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Leiter des Kinderschutz-Zentrum Hamburg-Harburg (2007)

 

Cordula Stucke

Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Leiterin des Kinderschutz-Zentrum Hamburg (2007)

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Allgemeiner Sozialer Dienst

Klosterwall 6 

20095 Hamburg

Telefon: 040 / 42854-5186

E-Mail:

Internet:

Träger: Bezirksamt Hamburg-Mitte

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Sozialberatung

 

 

Allgemeiner Sozialer Dienst

Simon-von-Utrecht-Str. 4f 

20359 Hamburg 

Telefon: 040 / 42854-7987

E-Mail:

Internet:

Träger: Bezirksamt Hamburg-Mitte

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Sozialberatung

 

 

Allgemeiner Sozialer Dienst

Grindelberg 62-66 

20139 Hamburg 

Telefon: 040 / 42801-3349

E-Mail: meike.moeller@eimsbuettel.hamburg.de

Internet:

Träger: Bezirksamt Eimsbüttel

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Hamburg (ab 01.09.2009, ..., )

 

Vanessa Bruss

Trennungs- und Scheidungsberatung

Vanessa Bruss, Michael Reich

Blomkamp 64

22549 Hamburg

Internet: http://vereinigung-pestalozzi.de/trennungs-und-scheidungsberatung/

(ab , ..., 2015, 2016)

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Hamburg für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

Anke Wagener

Diakonisches Werk Blankenese

Mühlenberger Weg 57

22587 Hamburg

(ab , ..., 2004)

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Hamburg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Michael Blank

20255 Hamburg

 

 

Sabine Freuck  

Diplom-Sozialpädagogin  

4 jährige Weiterbildung zur systemischen Beraterin und Therapeutin für Paare, Einzelpersonen und Familien (SG) (DGSF)

Otzenstrasse 26

22767 Hamburg

Internet: www.beraterinnen.com

Bestellung am Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht Hamburg-Barmbek

Bestellung am Amtsgericht Hamburg durch Richter Grohmann (2017)

 

 

Nicola Krause

Langenfelder Damm 8

20257 Hamburg

Grundschullehrerin

Bestellung am Amtsgericht Hamburg (2013)

 

 

Hermann Josef Ligthert 

Rechtsanwalt

Rogalla Catharina A. , Ligthert Hermann Josef Rechtsanwälte

Bundesweg 4

20146 Hamburg

Stadtteil: Hamburg Harvestehude

Bestellung am Amtsgericht Hamburg, Oberlandesgericht Schleswig

Bestellung am Amtsgericht Hamburg durch Richter Palmberger

 

   

Claudia Otterstedt

Rechtsanwältin

Feldstraße 60

20357 Hamburg

Bestellung am Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht Hamburg-Barmbek

 

 

Patricia Pausewang

Rechtsanwältin

Spadenteich 1

20099 Hamburg

Internet: http://www.anwaelte-spadenteich.de/pausewang/index.html

Bestellung am Amtsgericht Hamburg

In Bürogemeinschaft mit

Rudolf von Bracken

Rechtsanwalt

"Büro für Kinderrechte und Opferschutz"

Spadenteich 1

20099 Hamburg

www.anwaelte-spadenteich.de

Eine Internetseite mit dem klangvollen Namen "Kinderrechtebüro" - http://www.kinderrechtebuero.net/partner/brebeck.html wird vorgehalten durch die Familienrechtskanzlei, Spadenteich 1, 20099 Hamburg - www.anwaelte-spadenteich.de - in welcher Rechtsanwalt Rudolf von Bracken gemeinsam mit zwei Rechtsanwältinnen Dr. Anne Tessenow und Patricia Pausewang(13.08.2011, 04.01.2015) tätig ist - http://anwaelte-spadenteich.de/team.html

Rechtsanwältin Patricia Pausewang ist zugleich auch als Verfahrensbeiständin für das Amtsgericht Hamburg tätig - http://www.anwaelte-spadenteich.de/pausewang/index.html

Rechtsanwälte wissen in Deutschland bekanntlich am besten über Kinder Bescheid. Grad so wie Sozialpädagogen und Lehrer sich bestens mit dem Recht auskennen und die Bundesregierung daher plant, diese auch als Rechtsanwälte und Richter an den deutschen Gerichten einzusetzen. So erhält die deutsche Justiz den dringend nötigen Bluttransfer, ansonsten wäre sie so marode, dass es den Islamisten ein leichtes Unterfangen wäre, die deutsche Justiz im Handstreich zu übernehmen.

"Das Kinderrechtebüro ist eine erweiterte Anwaltskanzlei, die ... Wer ist das Kinderrechtebüro? Ein Projekt von Rechtsanwalt Rudolf von Bracken, Fachanwalt für Familienrecht, in der Familienrechtskanzlei von Bracken & Kenkel, unter Mitarbeit von Rechtsanwalt Christian Kenkel, Rechtsanwältin Dr. Anne Tessenow, Rechtsanwalt Michael Leipold in Bürogemeinschaft.", so kann man auf http://www.kinderrechtebuero.net/kinderrechte.html lesen. Das "Kinderrechtebüro" ist also laut Selbstdarstellung ein "Projekt von Rechtsanwalt Rudolf von Bracken" - na dann herzlichen Glückwunsch lieber Herr Bracken.

04.12.2014: "Prozess. Nach dem Tod der kleinen Yagmur: Ein Insider klagt an. Helmut Eidenmüller war 40 Jahre in der Sozialbehörde tätig - und übt scharfe Kritik. ... http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article135004248/Nach-dem-Tod-der-kleinen-Yagmur-Ein-Insider-klagt-an.html.

 

 

Catharina Rogalla

Rechtsanwältin

Bundesweg 4

20146 Hamburg

http://anwaltauskunft.de/anwaltsuche+5d5daa14953f067c69e97d571337bd2b

Catharina Rogalla: Mehr Rechtsschutz durch den Verfahrenspfleger, BtPrax 93, 146

10.09.2010: "Elterliche Sorge und Umgang. Entwicklung einer `Hamburger Praxis`" - Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Behörde Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG)

Bestellung am Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht Hamburg-Wandsbek

Bestellung am Amtsgericht Hamburg durch Richterin Walz (2015)

 

 

Rechtsanwälte:

 

Rudolf von Bracken

Rechtsanwalt

"Büro für Kinderrechte und Opferschutz"

Spadenteich 1

20099 Hamburg

www.anwaelte-spadenteich.de

Eine Internetseite mit dem klangvollen Namen "Kinderrechtebüro" - http://www.kinderrechtebuero.net/partner/brebeck.html wird vorgehalten durch die Familienrechtskanzlei, Spadenteich 1, 20099 Hamburg - www.anwaelte-spadenteich.de - in welcher Rechtsanwalt Rudolf von Bracken gemeinsam mit zwei Rechtsanwältinnen Dr. Anne Tessenow und Patricia Pausewang(13.08.2011, 04.01.2015) tätig ist - http://anwaelte-spadenteich.de/team.html

Rechtsanwältin Patricia Pausewang ist zugleich auch als Verfahrensbeiständin für das Amtsgericht Hamburg tätig - http://www.anwaelte-spadenteich.de/pausewang/index.html

Rechtsanwälte wissen in Deutschland bekanntlich am besten über Kinder Bescheid. Grad so wie Sozialpädagogen und Lehrer sich bestens mit dem Recht auskennen und die Bundesregierung daher plant, diese auch als Rechtsanwälte und Richter an den deutschen Gerichten einzusetzen. So erhält die deutsche Justiz den dringend nötigen Bluttransfer, ansonsten wäre sie so marode, dass es den Islamisten ein leichtes Unterfangen wäre, die deutsche Justiz im Handstreich zu übernehmen.

"Das Kinderrechtebüro ist eine erweiterte Anwaltskanzlei, die ... Wer ist das Kinderrechtebüro? Ein Projekt von Rechtsanwalt Rudolf von Bracken, Fachanwalt für Familienrecht, in der Familienrechtskanzlei von Bracken & Kenkel, unter Mitarbeit von Rechtsanwalt Christian Kenkel, Rechtsanwältin Dr. Anne Tessenow, Rechtsanwalt Michael Leipold in Bürogemeinschaft.", so kann man auf http://www.kinderrechtebuero.net/kinderrechte.html lesen. Das "Kinderrechtebüro" ist also laut Selbstdarstellung ein "Projekt von Rechtsanwalt Rudolf von Bracken" - na dann herzlichen Glückwunsch lieber Herr Bracken.

04.12.2014: "Prozess. Nach dem Tod der kleinen Yagmur: Ein Insider klagt an. Helmut Eidenmüller war 40 Jahre in der Sozialbehörde tätig - und übt scharfe Kritik. ... http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article135004248/Nach-dem-Tod-der-kleinen-Yagmur-Ein-Insider-klagt-an.html.

 

 

Prof. Dr. Wolfgang Burandt, LL.M., M.A., MBA

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht und Erbrecht, MBA (Wales)

Mediator BAFM

Ferdinandstr. 3

20095 Hamburg

Telefon: 040 / 33 40 1 - 576

E-Mail: W.Burandt@skwschwarz.de

Homepage: www.Prof-Burandt.de

www.skwschwarz.de

 

 

Christian Kenkel

Rechtsanwalt - Fachanwalt für Familienrecht

Esplanade 31

20354 Hamburg

Tel.: 040 / 76 99 99 79 - 0

E-Mail: kontakt@hamburgeranwaelte.de

Internet: http://www.hamburgeranwaelte.de

 

 

Katja Reitmann

Rechtsanwältin

Mediatorin BAFM

Praxis für Mediation

Adenauerallee 10

20097 Hamburg

Telefon: 040 / 34 83 23 07

E-Mail: info@mein-mediator.de

Homepage: www.mein-mediator.de

 

 

Christian Bernholt

Rechtsanwalt

Mediator BAFM

Praxis für Mediation

Adenauerallee 10

20097 Hamburg

Telefon: 040 / 34 83 23 07

E-Mail: info@mein-mediator.de

Homepage: www.mein-mediator.de

 

 

Ursula Reichardt

Rechtsanwältin

Mediatorin BAFM

Rae Kienast / Wrede & Partner

Johnsallee 7

20148 Hamburg

Telefon: 040 / 80 80 65 90

E-Mail: advo@kwp-hamburg.de

 

 

Inke Jakobs-Schulze

Rechtsanwältin

Gustav-Leo-Str. 13

20249 Hamburg

Telefon: 040 / 47 57 16

E-Mail: INKEJAKOBS-SCHULZE@t-online.de

 

 

Jeannette Kraeher

Rechtsanwältin

Emilienstr. 78

20259 Hamburg

Telefon: 040 / 491 90 14

E-Mail: info@rechtsanwaelte-schoen-kraeher.de

 

 

Ulrike Donat

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin BAFM

Kaiser-Wilhelm-Str. 93 VI

20355 Hamburg

Telefon: 040 / 411 89 38 30

E-Mail: kontakt@ulrike-donat.de

Homepage: www.ulrike-donat.de

 

 

Dr. Sabine Kramer

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin BAFM

elblaw Rechtsanwälte

Kaiser-Wilhelm-Str. 93

20355 Hamburg

Telefon: 040 / 411 89 38-0

E-Mail: kramer@elblaw.de

Homepage: www.elblaw.de

 

 

Sybille Kiupel-Horx

Rechtsanwältin

Holstenwall 13

20355 Hamburg

Telefon: 040 / 39999 04 70

E-Mail: rechtsanwaelte@kanzlei-am-holstenwall.de

 

 

Rita Brockmann-Wiese

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin BAFM

Anwaltskanzlei Laufgraben

Flora-Neumann-Str. 6

20357 Hamburg

Telefon: 040 / 444111

E-Mail: brockmann-wiese@brockmann-wiese.de

 

 

Ute Balten

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin BAFM

Anwaltskanzlei Laufgraben

Flora-Naumann-Str. 6

20357 Hamburg

Telefon: 040 / 444 111

E-Mail: balten@rabalten.de

Homepage: www.anwaltskanzlei-laufgraben.de

 

 

Birgit Johannsen

Rechtsanwältin, Ehe-, Familien- und Lebensberaterin (DAJEB)

Mediatorin BAFM

Desenißstr. 54 II

22083 Hamburg

Telefon: 040 / 292279 

E-Mail: RAin@birgit-johannsen.de

 

 

Susanne Fuchs-Wenskat

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin BAFM

Moorhof 11

22399 Hamburg-Poppenbüttel

Telefon: 040 / 606 22 24

E-Mail: anwaelte-moorhof@t-online.de

Homepage: www.anwaelte-moorhof.de

 

 

Annegret van der Ven

Rechtsanwältin

Anne-Frank-Str. 36

22587 Hamburg

Telefon: 040 / 868628

E-Mail: avanderven@gmx.de

 

 

Regina Harms

Rechtsanwältin

Mediatorin BAFM

Tönsfeldtstraße 40

22763 Hamburg

Telefon: 040 / 393451

E-Mail: harms-regina@t-online.de

 

 

Per O. Krahnstöver

Rechtsanwalt

Große Brunnenstr. 120 A

22763 Hamburg

Telefon: 040 / 39 90 50 88

E-Mail: RAPOK1@aol.com

 

 

Julianne Ferenczy

Rechtsanwältin

Mediatorin BAFM

Lerchenstr. 28 A

22767 Hamburg

Telefon: 040 / 432 75 79 - 4

E-Mail: office@julianne-ferenczy.de

Homepage: www.ferenczy-mediation.de

 

 

Ingrid Witte-Rohde - verstorben am 27.02.2015 - http://trauer.shz.de/traueranzeige/ingrid-witte-rohde/41021745

Rechtsanwältin

Waterloostr. 9a

22769 Hamburg

Tel: 040 / 180 75 816

20.12.2007: "... Die Hamburger Arbeitsgemeinschaft für Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger ist wegen der Ingewahrsamnahme von Rechtsanwältin Witte-Rohde in Ausübung ihres Berufes um den Rechtsstaat in Hamburg besorgt.

Am vergangenen Sonnabend, den 15.12.2007, fand in Hamburg eine Demonstration gegen Sicherheitswahn und Überwachungsstaat“ statt. Etwa 3000 Demonstranten kamen, dazu 2500 Polizisten, passend zum Thema der Demonstration. Die Demonstranten - sie stehen für den Teil der Bevölkerung, der sich gegen derart massive Übergriffe staatlicher Repressionsorgane wendet - werden von der Polizei eingekesselt und auf ihrem Weg eskortiert. ..." - http://www.strafverteidiger-hamburg.net/mitteilung+M5dbbf3fe1dd.html

 

 

Susanne Pötz-Neuburger

Rechtsanwältin

Mediatorin BAFM

Thielenstr. 8 a

21109 Hamburg

Telefon: 040 / 75 06 01 0

E-Mail: spn@anwaeltinnenkanzlei.de

2003: Ansprache zum Jubiläum: 25 Jahre Feministischer Juristinnentag - http://www.streit-fem.de/media/documents/1257686387.pdf?PHPSESSID=pll1vidvqv0askljaeom5r1f85

Die Farbe Lila - spricht Bände.

 

 

Gutachter:

 

Dr. Martin Behrendt

vom sogenannten "Institut für gerichtspsychologische Gutachten in Erziehungs- und Familienfragen" 

IGG Ahrensburg

An der Reitbahn 3, 22926 Ahrensburg

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht Hamburg-Altona, Amtsgericht Hamburg-Wandsbek, Amtsgericht Pinneberg

 

 

Claudia Bey

Fachärztin Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Geibelstr. 43

22303 Hamburg

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg durch Richterin Walz (2015)

 

 

Dagmar Böhm

Diplom-Psychologin

Grabenstr. 10

23730 Neustadt in Holstein

mietet offenbar für Termine Räume im: Fischertwiete 2, - Chilehaus A - 20095 Hamburg - http://www.regus.de/office-space/hamburg-chilehaus?MROProduct=OfficeSpace

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg durch Richter Groh (2016)

 

 

Frau Dr. Gamm

Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätskrankenhauses Eppendorf

(ab , ..., 2004)

 

 

Brigitte Grosser

Diplom-Psychologin

22850 Norderstedt

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht Plön, Amtgericht Stade

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg durch Richterin Pfundt (2003) 

 

 

Enno Heyken

Diplom-Psychologe

Psychodiagnostische Beratungspraxis Enno Heyken

Heidberg 45

22301 Hamburg

Tel.: (040) 651 50 43

Internet: www.praxis-psychologen.de/main/impressum-praxis-psychologen.html

(2007)

 

 

Christa-Beate Kämpfer-Rzadtki

Nomen est omen

Diplom-Psychologin 

22767 Hamburg

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht Hamburg-Harburg

Von einer Beauftragung der Christa-Beate Kämpfer-Rzadtki rät der Väternotruf dringend ab.

 

 

Dr. Gianna Konrad

Diplom-Psychologin

44143 Dortmund

Im Jahr 2015 auch: Avernhoffstaße 3d, 22085 Hamburg

Beauftragung am Amtsgericht Gelsenkirchen, Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht Mainz, Amtsgericht Schöneberg

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg durch Richterin Boddin (2013)

Die Diplom-Psychologin Dr. Gianna Konrad wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Dorothee Möhrle

Fachärztin für Kinderpsychiatrie, Jugendpsychiatrie, Kinderpsychotherapie, Jugendpsychotherapie

Loogeplatz 22

20249 Hamburg

 

 

Tim Schlüter

Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

Gemeinschaftspraxis für Psychosomatik, Psychotherapie, Psychatrie des Kinder- und Jugendalters

Forster & Schlüter

Spitalerstr. 32

20095 Hamburg

Webseite: www.ki-you.de

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht Hamburg-Altona

Herr Tim Schlüter wird vom Väternotruf nicht empfohlen. 

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg durch Richterin Dornbusch-Fierlings.

 

 

Siegfried Schönleben  

Diplom-Psychologe  

Psychodiagnostische Beratungspraxis  

Wandsbeker Königstr. 11

22041 Hamburg

Internet: http://www.praxis-psychologen.de

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg, Oberlandesgericht Hamburg

(ab , ..., 2014, ..., 2016)

Am 25.06.2016 verstorben - http://www.praxis-psychologen.de/team.php

Memento mori - „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden“ - Die Bibel Psalm 90, Vers 12.

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg durch Richter Groh.

 

 

Angelika Schwerin

Diplompsychologin 

sogenanntes "Institut für gerichtspsychologische Gutachten in Erziehungs- und Familienfragen" - mehr zum Thema "Institut" unter Irreführung durch "Institut"

An der Reitbahn 3

22926 Ahrensburg

Beauftragung am Amtsgericht Hamburg, Amtsgericht Norderstedt

Frau Angelika Schwerin wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Landesverein Hamburg

Fischotterstieg 13

22159 Hamburg

Tel. 01805/823544 (0,12 €/Min)

www.vafk-hh.de

info@vafk-hh.de

 

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Hamburg

Gleich sechs Frauenhäuser in Hamburg und wo bleibt die Hilfe für Männer im Männerhaus?  

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Hamburg noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Hamburg

 

1. Hamburger Frauenhaus

Straße:

20000 Hamburg

Telefon: 040 / 19702

E-Mail: frauenhaus@frauenhelfenfrauen.net

Internet: http://www.hamburgerfrauenhaeuser.de

Träger: Frauen helfen Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

2. Hamburger Frauenhaus

Straße:

Telefon: 040 / 19710

20000 Hamburg Bundesland: Hamburg

E-Mail:

Internet:

Träger:

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

3. Hamburger Frauenhaus

Straße:

20000 Hamburg

Telefon: 040 / 19702

E-Mail: frauenhaus@frauenhelfenfrauen.net

Internet: http://www.hamburgerfrauenhaeuser.de

Träger: Frauen helfen Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

4. Hamburger Frauenhaus

20000 Hamburg

Telefon: 040 / 19704

E-Mail:

Internet:

Träger:

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

5. Hamburger Frauenhaus

Straße:

2000 Hamburg

Telefon: 040 / 19715

E-Mail:

Internet:

Träger:

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

Frauenhaus des Diakonischen Werkes

Straße:

20000 Hamburg

Telefon: 040 / 19251

E-Mail: frauenhaus.diakonischeswerk@hamburg.de

Internet: http://www.frauenhaus-hamburg.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

Kind(ge)Recht, Beratungsstelle bei strittigen Sorgerechts- und Umgangsregelungen

"Die Beratungsstelle Kind(ge)Recht ist vom Jugendamt als Mitwirkende in Verfahren vor den Familiengerichten gemäß § 50 SGB VIII in Verbindung mit § 151 Ziffer 1 und 2 mit der Beratung bei ungeklärten Umgangsregelungen und strittigen Sorgerechtsfällen beauftragt worden. Im diesem Rahmen nehmen wir nach Zusendung der Akte durch das Jugendamt Kontakt zu den Beteiligten auf, verfassen nach Beratungsgesprächen sozialpädagogische Stellungnahmen für die Gerichte und nehmen an den Verhandlungen teil."

Kind(ge)Recht

Hummelsbütteler Landstraße 48

22335 Hamburg

Telefon: 040 / 50 01 99 11

E-Mail: info@kind-ge-recht.de

Internet: http://www.sozialarbeit-im-norden.de/index.php/kindgerecht

Träger: S&S gemeinnützige Gesellschaft für Soziales mbH

Mitarbeiter/innen: Frau Patzwahl (ab , ..., 2011), Anette Wigand (ab , ..., 2012)

Sabine Voigt - Bereichsgeschäftsführung (ab , ..., 2012), Anja Paul- stellvertretende Bereichsgeschäftsführung (ab , ..., 2012), 

Was es so alles gibt, private Subunternehmer, die dem Jugendamt die Arbeit abnehmen. Seltsam, seltsam. Was wohl der Datenschutzbeauftragte von Hamburg dazu sagt?

 

 

Kinderschutzbund Hamburg

Fruchtallee 15

20259 Hamburg

Telefon: 040 / 491 00 07

E-Mail: kinderschutz-zentrum@hamburg.de

Internet: www.kinderschutzzentrum-hh.de

Mitarbeiter/innen: 

Ulrich Kaulen - Diplom-Sozialpädagoge, systemischer Supervisor / Organisationsentwickler; Beratung von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Fachkräften; Durchführung von Fortbildungen zu den Schwerpunktthemen Kindeswohlgefährdung, Häusliche Gewalt, Jungen- und Väterarbeit, Missbrauch in Institutionen, Sexualpädagogik; seit 1993 Mitarbeiter des Kinderschutzzentrums Hamburg - http://www.kinderschutz-zentren.org/index.php?t=e&a=d&i=50324

Ralf Slüter - Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Leiter des Kinderschutz-Zentrum Hamburg-Harburg (2007)

Cordula Stucke - Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Leiterin des Kinderschutz-Zentrum Hamburg (2007)

Kirsten Thran - Ansprechpartnerin für Begleiteten Umgang (ab , ..., 2008, ..., 2013) - 30.09.2013: Fachtagung Kinderschutz-Zentren.

Imke Hirdes - Ansprechpartnerin für Begleiteten Umgang (ab , ..., 2008)

Die Wartezeiten für einen Begleiteten Umgang beim Kinderschutzbund Hamburg sollen sechs Monate betragen (Stand 12/2008). Wir empfehlen daher Begleiteten Umgang bei anderen Freien Trägern der Jugendhilfe in und um Hamburg wahrzunehmen. Die Jugendämter sind zur Kostenübernahme verpflichtet. Bei Verweigerung der Leistungsgewährung kann vor dem Verwaltungsgericht Hamburg - http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/justiz/gerichte/verwaltungsgericht/start.html gegen das Hilfe verweigernde Jugendamt geklagt werden.

 

  

Väter e.V.

Am Felde 2

22765 Hamburg

Telefon: 040 / 39 90 85 39

E-Mail: info@vaeter.de

Internet: www.vaeter.de

Väter e.V. wird gefördert durch die Stadt Hamburg

Geschäftsführer: Lars Henken (2016), Roland Jenner (2016)

 

 


 

 

 

NRW stellt im Bundesrat Entschließungsantrag gegen die Abmahnabzocke

13.02.2013

Nordrhein-Westfalen hat einen Entschließungsantrag im Bundesrat eingebracht, um die Bundesregierung zum Handeln gegen die sog. "Abmahnabzocke" zu zwingen.

Die Bundesjustizministerin hat in dieser Legislaturperiode bereits fünf Mal öffentlich angekündigt, das Problem der "Abmahnabzocke" kurzfristig zu lösen. Zuletzt kündigte sie sogar einen Gesetzentwurf an, der am 6. Februar im Kabinett hätte beschlossen werden sollte. Auch die fünfte Ankündigung blieb ohne Ergebnis. Das Bundeskabinett hat sich am 6. Februar überhaupt nicht mit dem Thema befasst. Eine Begründung für die erneute Verschiebung nannte die Bundesjustizministerin nicht.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat daher auf Vorschlag von Justizminister Thomas Kutschaty beschlossen, in der nächsten Sitzung des Bundesrates am 1. März einen Entschließungsantrag einzubringen, um den unstreitig bestehenden Abmahnmissbrauch einzudämmen. Kutschaty erklärt hierzu: "Leider müssen wir die Bundesregierung zum Handeln treiben. Denn die Bundesregierung schafft durch ihre Untätigkeit regelrecht ein Biotop für Abmahnwahnsinn in Deutschland"! Der wichtige Schutz des geistigen Eigentums gerät durch völlig überzogene Abmahnkosten in den Hintergrund." Der Bundesverband der Verbraucherzentrale geht aufgrund von Erhebungen von rund 220.000 Abmahnungen allein für das Jahr 2011 aus. Die geltend gemachten Gesamtforderungen sollen sich in diesem Zeitraum nach Angaben der Verbraucherzentrale auf insgesamt rund 165 Millionen Euro belaufen haben. Die Verbraucherzentrale geht weiter davon aus, dass jeder Verbraucher durchschnittlich 800 Euro für eine Abmahnung zahlen musste.

 

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@jm.nrw.de

 

http://www.justiz.nrw.de/JM/Presse/PresseJM/13_02_13_Abmahnabzocke/index.php

 

 

 

Kommentar Väternotruf: 

Das Amtsgericht Hamburg hat sich mittlerweise bundesweit einen schlechten Ruf erworben, seitdem sich herumgesprochen hat, wie an diesem Gericht der Abmahnwahn in Urheberrechtssachen richterlich abgesegnet wird. Da kann man nur hoffen, dass die Bundesregierung dieser üblen Praxis endlich einen wirksamen Riegel vorschiebt. Auf das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wird man da wie so oft, wenn es um den dem Rechtsstaat übel bestellt ist, leider nicht ernsthaft bauen dürfen. 

 

 

 


 

 

Mutter in Hamburg vor Gericht Kinder eine Woche allein gelassen

Zusammen mit ihrem Lebensgefährten wollte sie ein neues Leben beginnen, ihre vier Kinder störten dabei offenbar. Eine 31-jährige Frau soll deshalb ihre Kinder unbeaufsichtigt zurückgelassen haben. Die Mutter bestreitet die Vorwürfe.

Eine 31 Jahre alte Frau soll ihre Kinder im Alter von zwei, vier, zehn und zwölf Jahren in ihrer Hamburger Wohnung unbeaufsichtigt und unversorgt zurückgelassen haben - weil sie ein neues Leben beginnen wollte. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, im ersten Halbjahr 2009 ihre Wohnung mit "unbekanntem Ziel" verlassen zu haben, wie es in der Anklageschrift heißt. Die schon zuvor stark vernachlässigten Kinder überließ sie demnach in den vermüllten Zimmern ihrem Schicksal.

Die Mutter bestritt zum Prozessauftakt allerdings die Vorwürfe: Sie habe nicht wie in der Anklage behauptet die Kinder ohne Aufsicht und unversorgt zurückgelassen, um mit ihrem Lebensgefährten ein neues Leben zu beginnen, sagte die Frau vor dem Hamburger Amtsgericht. Ihr Noch-Ehemann habe auf die Kinder aufpassen sollen, Lebensmittel seien ausreichend da gewesen.

Die Kinder hatten vor zwei Jahren jedenfalls Glück: Zusammen mit einem Hund, zwei Kaninchen und einem Meerschweinchen lebten sie rund eine Woche lang allein, bis die Mutter der Angeklagten ihre Enkelkinder entdeckte und sie in sichere Obhut kamen, heißt es in der Anklage.

Der Mutter droht nun eine mehrjährige Haftstrafe oder eine Geldstrafe. Für den Prozess war zunächst nur ein Verhandlungstag angesetzt. Vor dem Urteil sollen noch mindestens fünf Zeugen aussagen, darunter die Mutter der Angeklagten, Polizeibeamte und Mitarbeiter des Jugendamtes.

09.08.2011, 14:41

http://www.sueddeutsche.de/panorama/mutter-in-hamburg-vor-gericht-kinder-eine-woche-allein-gelassen-1.1129642?ns_campaign=plista&ns_mchannel=rss

 

 

 


 

 

Sechs Blicke auf den Fall Lara

Eine Richterin

12. Dezember 2009, 06:24 Uhr

"Manchmal stehen wir vor einem Dilemma", sagt Elisabeth R. und stützt die Ellenbogen auf den großen grauen Tisch. Etwa zweimal in der Woche sitzt sie hier mit Familien zur Verhandlung. Hell, aufgeräumt, mit vielen Regalgeraden. Ihr Büro ist nicht nur Schreibplatz, sondern vielmehr Streitplatz - ihr ganz persönlicher Gerichtssaal. Probleme werden ausdiskutiert, manchmal auch ausgebrüllt. "Oft sehr emotional, sehr turbulent." Gerade wenn es um Kinder geht, um ihr Wohl oder um das Sorgerecht, dann stünden die Eltern stark unter dem Druck des Verfahrens, sagt die Familienrichterin. "Sie empfinden die Termine oft als Einmischung, auch als Diskriminierung." Die 45-Jährige ist die zentrale Instanz in den familiengerichtlichen Verfahren der "Kindeswohlgefährdung", wie es im Amtsdeutsch heißt. Ein Begriff, hinter dem sich vieles verbergen kann: Ein Kind, das nicht zum Arzt gebracht wird; ein Kind, das geschlagen wird; ein Kind, das verhungert.

Elisabeth R. hat eine gewaltige Verantwortung. Die Richterin kann Familien zusammen-, aber auch auseinanderbringen. Spätestens 24 Stunden nach der Meldung einer akuten Kindeswohlgefährdung muss sie eine Entscheidung treffen: Ob das Kind in eine Pflegefamilie kommt, seinen Eltern das Sorgerecht entzogen wird. Oder ob es trotz aller Probleme sinnvoller ist, das Kind in der Familie zu belassen. "Ein Schicksal mitzubestimmen", sagt sie nachdenklich, "ist in jeder Hinsicht schwierig. Die meisten Kinder wollen bei ihren Eltern bleiben."

Die 45 Jahre alte Eppendorferin ist Mutter von drei Kindern. Ein Fall wie der von Lara geht ihr natürlich nahe. "Das hat uns alle betroffen gemacht. Und natürlich überlegt man nach so einem tragischen Fall wie Lara, was schiefgelaufen ist." Eine Beurteilung aus der Ferne will sie nicht vornehmen.

Haben die Fälle von Kindeswohlgefährdung zugenommen? Elisabeth R. hält für einen Augenblick inne, überlegt. "Nein, es sind Wellenbewegungen. Mal mehr, mal weniger." Allerdings seien die Fälle psychisch kranker Eltern häufiger geworden - Schizophrenie, Depressionen, Alkoholmissbrauch.

"Bei der Bewertung sind wir auf das Jugendamt angewiesen. Die Zusammenarbeit ist sehr eng." Sie kenne die Situation aus den Akten, den Verhandlungen und den Anhörungen. Das Jugendamt jedoch kennt die Situation vor Ort. "Solange die Eltern mit dem Amt zusammenarbeiten und das Kindeswohl nicht gefährdet ist, greifen wir in der Regel nicht ein."

In ihrer knapp siebenjährigen Tätigkeit als Familienrichterin habe es nur wenige Fälle gegeben, in denen sie gegen die Auffassung des Jugendamts entschieden habe. "Wir sind bemüht, eine gemeinsame Lösung zum Wohle der Kinder zu finden." Und so treffe es sie und ihre Kollegen hart, wenn bei Jugendämtern und freien Trägern gekürzt werde. "Das Jugendamt hat die schwierigste Stellung in dem Gefüge."

Im Fall des Falls kommt das Kind in Obhut des Amts. Gleichzeitig geht ein Prüfantrag an den Familienrichter, der das Gefährdungspotenzial einschätzen muss. Und darüber entscheidet, ob den Eltern das Sorgerecht entzogen wird. Keine Angst vor einer falschen Entscheidung? "Falsch ist nicht der richtige Begriff. Wir sind nie davor gefeit, Entscheidungen auf einer Grundlage zu treffen, die sich nachträglich anders darstellt." Dennoch: "Bei einer drohenden Kindeswohlgefährdung fällt die Entscheidung zunächst nur vorläufig. Im Hauptsacheverfahren wird der Sachverhalt dann umfassend aufgeklärt. Eine Korrektur der vorläufigen Entscheidung ist jederzeit möglich."

Das Gefühl, "alles ist verloren", überkomme sie selten: "Sonst könnte ich diesen Job nicht machen." Auch Kinder mit traumatischen Erlebnissen haben eine Chance auf ein Leben ohne nachhaltige Folgen.

Und was fehlt ihr? "Zeit", sagt sie. Vor allem für die schwierigen Fälle. Und: Gutachten dauern zu lange. "Die qualifizierten Gutachter haben viel zu tun." Zu viel, klingt durch. "Vier bis sechs Monate kann es schon dauern", sagt Elisabeth R. Zeit, in der der Fall "in der Schublade ruht". Was sie persönlich berührt: "Wir können oft nur auf bereits Geschehenes reagieren", was ja in der Natur der Justiz liege. "Wir arbeiten höchstens noch begleitend. Dabei müsste man viel früher ansetzen." Was aber immer schwieriger werde: "Ein für die Entwicklung ausreichendes Umfeld haben viele Kinder nicht mehr."

http://www.abendblatt.de/hamburg/article1305227/Eine-Richterin.html

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Am Amtsgericht Hamburg werden offenbar noch Gutachter gesucht, denn die dort bereits tätigen, haben schon "viel zu tun, wie Richter Elisabeth Rochow mitteilt. Genug arbeitslose Psychologen und andere sozialpsychologische Fachkräfte gibt es ja, also einfach ein Herz fassen und sich beim Amtsgericht Hamburg als Gutachter bewerben.

 

 

 


 

 

Ab 1. Juli 2009 gerichtsinterne Mediation an allen Hamburger Amtsgerichten

30.06.2009

Mediation jetzt auch am Amtsgericht Hamburg

Richter bieten einen neuen Weg der Streitschlichtung

Das Amtsgericht Hamburg bietet einen neuen Weg der Streitschlichtung. Nach erfolgreichem Abschluss eines Modellversuchs an zwei Stadtteilgerichten wird ab dem 1.7.2009 das Angebot der gerichtsinternen Mediation an allen Hamburger Amtsgerichten gelten. Speziell hierfür ausgebildete Richterinnen und Richter bieten den Parteien bereits bei Gericht anhängiger Verfahren und ihren Anwälten ihre Unterstützung bei einer Konfliktlösung an, die ganz anderen Regeln folgt als der Gerichtsprozess.

Das Mediationsverfahren ist ein anerkanntes, für alle Beteiligten freiwilliges und vor allem vertrauliches Verfahren, in dem die Parteien und ihre Interessen im Mittelpunkt stehen. Hier geht es weniger um die Entstehung und Ursache einer Streitigkeit, als vielmehr um die Chance für eine konfliktfreie Zukunft und eine für beide Seiten befriedigende Lösung.

Der richterliche Mediator vermittelt im Konflikt und sorgt für einen fairen Umgang der Beteiligten miteinander. Er ist mit dem Rechtsstreit selbst nicht befasst und hat auch keine Entscheidungskompetenz. Aber er unterstützt die Parteien dabei, ihren Konflikt selbständig und in eigener Verantwortung zu lösen. Eine anwaltliche Begleitung und Beratung ist hierbei unverzichtbar.

Besonders geeignet für die Mediation am Amtsgericht sind Konflikte in sogenannten Dauerbeziehungen, wie etwa familienrechtliche Auseinandersetzungen, Nachbarschafts- und Mietstreitigkeiten, aber auch jeder andere vielschichtige Rechtsstreit.

Die Durchführung eines Mediationsverfahrens können die Parteien, die Anwälte oder auch der Verfahrensrichter anregen; zusätzliche Gerichtskosten entstehen hierfür nicht. Jedem der Beteiligten steht es frei, die Mediation jederzeit abzubrechen und den Prozess fortzusetzen.

Ansprechpartnerin für Fragen speziell zu dem Mediationsangebot des Amtsgerichts ist die Leiterin der amtsgerichtlichen Verwaltung, Frau Ri’inAG Alander, Telefon: 42843-1672,

Email: Mediation-Amtsgericht@ag.justiz.hamburg.de.

 

http://justiz.hamburg.de/1582714/pressemeldung-2009-07-03.html

 

 


 

 

 

Amtseinführung der Präsidentin des Landgerichts Sibylle Umlauf und des Präsidenten des Amtsgerichts Hans-Dietrich Rzadtki

Hinweis für die Medien

23.02.2009

Die Staatsrätin der Justizbehörde Carola v. Paczensky führt am Donnerstag Frau Sibylle Umlauf und Herrn Hans-Dietrich Rzadtki in ihre Ämter als Präsidentin des Landgerichts bzw. Präsident des Amtsgerichts ein.

Zeit: Donnerstag, 26. Februar 2009, 14:30 Uhr

Ort: Grundbuchhalle des Ziviljustizgebäudes, Sievekingplatz 1

Sibylle Umlauf trat 1979 in den Hamburger Justizdienst ein und begann ihre Tätigkeit als Richterin mit der Bearbeitung von Verkehrszivilsachen. Im November 1982 wurde sie auf Lebenszeit zur Richterin am Amtsgericht ernannt. Nach zwischenzeitlichen Abordnungen an das Landgericht und als Pressesprecherin an die Justizbehörde wurde sie im August 1989 an das Landgericht versetzt, wo sie auch die Aufgaben einer Präsidialrichterin wahrnahm. Von dort erfolgte eine viermonatige Abordnung an das Hanseatische Oberlandesgericht ab Mai 1991. Im Februar 1992 wurde Frau Umlauf zur Vorsitzenden Richterin am Landgericht und im Januar 1996 zur Vizepräsidentin des Amtsgerichts befördert.

Hans-Dietrich Rzadtki trat 1988 in den Hamburger Justizdienst ein. Ab April 1989 war er als Referent im Landesjustizprüfungsamt tätig. Im März 1991 erfolgte seine Ernennung zum Richter am Amtsgericht. Am Amtsgericht Altona wurde er bis Ende 1995 als Zivil- und Vormundschaftsrichter eingesetzt und nahm ab Januar 1996 hauptsächlich Aufgaben im Präsidialbereich des Amtsgerichts Hamburg wahr. Zwischenzeitlich erfolgte Anfang 2000 eine sechsmonatige Abordnung an das Hanseatische Oberlandesgericht. Im Februar 2003 wurde Herr Rzadtki zum Direktor des Amtsgerichts Hamburg-St. Georg ernannt.

 

Die Medienvertreter sind zur Amtseinführung herzlich eingeladen!

Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei der Pressestelle der Justizbehörde an.

Pressestelle der Justizbehörde Thorsten Fürter Pressesprecher Justizbehörde Drehbahn 36 20354 Hamburg

 

http://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/1197292/2009-02-23-jb-amtseinfuehrung.html

 

 


 

 

14.10.2008

ARCHIV: VOR GERICHT

Schluss nach 9 Jahren! Frau terrorisierte ihren Ex-Freund

STEPHANIE LAMPRECHT

Stalking ist Männersache? Mitnichten. Gestern stand Mine A. (39) vor dem Amtsgericht Harburg, eine bildschöne Frau, die ihrem Ex-Partner und dessen neuer Freundin das Leben zur Hölle gemacht haben soll. Ihr Ex behauptet sogar, die Frau, mit der er neun Jahre zusammen war, habe ihn nach der Trennung vergewaltigt. Die stolze Türkin bestritt die Vorwürfe: "Ich bin doch keine Frau, die einem Mann hinterherläuft!"

Was Maik T. (45) aus Neugraben schildert, hört sich nach einem Albtraum an: Täglich bis zu 50 Anrufe, Todesdrohungen gegen ihn und seine neue Partnerin, Anrufe bei seinem Arbeitgeber mit der Behauptung, er sei ein Vergewaltiger. Alles von seiner Ex begangen. "Sobald ich das Handy anmachte, war sie dran", schilderte der Hüne im Cowboy-Outfit die Zeit zwischen November 2007 und Januar 2008.

Seine Ex habe gedroht seiner Neuen "mal Besuch vorbeizuschicken". Einer Freundin sagte Mine A., sie wolle ihre Nachfolgerin erschießen und ihrem Ex "die Beine wegschießen". Maik T.: "Ich konnte nicht mehr schlafen, musste in therapeutische Behandlung."

Dann, am 17. Dezember 2007, habe Mine A. ihn sogar vergewaltigt, klagt der Industriemeister. Bei einem Streit in ihrer Boutique sei es passiert: "Sie hat mich sexuell bedrängt und dann oral vergewaltigt. Sie machte sich derbe und brutal an mir zu schaffen, ich war verletzt und blutete. Es war schrecklich."

Warum er die zierliche Frau nicht weggeschubst habe, fragt die Richterin. Antwort: "Ich hatte Angst, dass sie dann raus rennt und schreit, ich hätte sie vergewaltigt." Tatsächlich beschuldigte das einstige Paar sich gegenseitig der Vergewaltigung, die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren ein. Mine A. bestreitet die Todesdrohungen, räumt aber ein, dass sie ihren Ex "mehrfach" angerufen habe, auch dass sie ihn beleidigt habe: "Es war nicht fair, was er gemacht hat. Jede Frau hätte so gehandelt. Ich ahnte nicht, dass ich dafür vor Gericht lande."

Die Türkin hatte sich im Mai 2007 von Maik T. getrennt, war im Juni aus seinem Haus ausgezogen. Dass ihr Ex kurz darauf eine neue Freundin hatte, empört sie: "Die Frau hat schon in dem Haus geschlafen, als meine Sachen noch da waren!" Maik und Mine versöhnten sich und trennten sich erneut. Im November 2007 begann das Stalking. "Plötzlich hat sich bei Ihnen ein Schalter umgelegt", so die Staatsanwältin, "und Sie fingen an, Ihren Ex zu terrorisieren."

Die Richterin stellte das Verfahren gegen 400 Euro Geldbuße ein. Maik T. ist zufrieden: "Hauptsache, jetzt ist Ruhe." Mine A. will demnächst heiraten.

Zitat:

"Ich bin doch keine Frau, die einem Mann hinterherläuft!" Angeklagte Mine A. (39)

Ressort: HH Hamburg

http://archiv.mopo.de/archiv/2008/20081014/hamburg/panorama/schluss_nach_9_jahren_frau_terrorisierte_ihren_ex_freund.html

 

 

 


 

 

Kanzlei Rotermund 

Reportage: 

 

800 Abmahnungen der Kanzlei Rotermund im Auftrag von Marion Knieper und ihrem Mann Folkert Knieper (Hamburg) ? / zuständiger Richter am Amtsgericht Hamburg Dr. Steinmetz - http://www.richterdatenbank.net/richterdatenbank/Reportagen/173.html

 

Eine Beauftragung der Kanzlei Rotermund kann der Väternotruf leider nicht empfehlen.

04/2008

 

 


 

 

 

NDR Fernsehen

Sonntag, 27.01.2008 um 15.45 Uhr (bis 16:30 Uhr)

Reportage / Dokumentation

Wenn Mütter gehen ... und die Kinder bei den Vätern bleiben

Berit J. hat sich für ihre große Liebe Thomas entschieden und sich vom Ehemann getrennt. Leider lebt der inzwischen mit den beiden gemeinsamen Kindern in Paris, so dass sie sie nur selten sieht. Nach jedem Abschied von den Kindern geht es ihr schlecht, und sie fühlt sich im Zwiespalt. Was ist ihr wichtiger: eine Zukunft mit der Liebe ihres Lebens oder nah bei ihren Kindern zu sein?

Die Tochter möchte ihre Mutter nicht mehr sehen

Nina B. aus Hamburg hat eine achtjährige Tochter, die sie seit fast zwei Jahren nicht mehr gesehen hat. Nach der Trennung von ihrem Mann hatte sie zugestimmt, dass die Tochter beim Vater wohnen soll. Der hat ihr nun das Kind - wie sie meint - systematisch entfremdet. Die Tochter möchte ihre Mutter mittlerweile nicht mehr sehen. "Hätte ich gewusst, dass es einmal soweit kommt, hätte ich mich damals anders entschieden”.

Manchmal schmerzt die Entscheidung

"Mein neuer Lebensgefährte sagt immer: Wenn du nicht gegangen wärst, wärst du nicht so 'ne gute Mutter geworden", erzählt Janett S. aus Oldenburg. Ihr Sohn Adrian ist fünf und lebt bei seinem Vater. Der hatte schon immer die engere Bindung zum Kind, Janett viele Probleme mit sich selbst, und die Ehe der beiden war nicht das, was sie sich erhofft hatten.

Nach der Trennung ist Adrian beim Vater geblieben, weil es einfach praktischer war: Hier hat er sein gewohntes Umfeld, die Oma im Haus und den Kindergarten in der Nähe. Aber obwohl soviel für diese Lösung sprach und Janett Adrian oft sehen kann, schmerzt die Entscheidung manchmal doch. "Besonders vermisse ich es, ihn abends ins Bett zu bringen, denn schlafen möchte er bei mir nicht.”

Wenn Mütter ohne ihre Kinder leben, leiden sie oft sehr darunter. Nicht nur, weil sie selbst dabei Schuldgefühle entwickeln, sondern auch, weil es gesellschaftlich nicht akzeptiert ist, dass eine Mutter die Kinder beim Vater lässt.

 

http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,,OID4525702,00.html

 

 

 


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: DPolchow@Interspare.com [mailto:DPolchow@Interspare.com]

Gesendet: Dienstag, 10. Februar 2004 17:04

An: info@vaeternotruf.de

Betreff: Hilfe / Emily / Dirk Polchow

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Als nicht sorgeberechtigter Vater meiner Tochter Emily, 3,5 Jahre, habe ich erhebliche Probleme wenigstens einen regelmäßigen Umgang zu meiner Tochter zubekommen, obwohl sie nur eine halbe Stunde entfernt von mir lebt. (Hamburg)

Die Kindesmutter versucht mit allen Mitteln ( Kindesmißbrauch, Scheinatteste, überhaupt keine Rückmeldung) den Kontakt zu unterbinden.

Nachdem ich bereits ein Umgangsbeschluß des Familiengerichtes Hamburg durch Richter Cordes vorliegt, (2002) der besagt, daß ich meine Tochter einmal die Woche 4 Std. und jedes zweite Wochenende einen ganzen Tag (11..-bis 19.00) sehen darf wird dies nun schon seit Anfang des Jahres ignoriert.

In einem Gutachten von Richter Cordes eingeleitet wurde der Kindesmutter therapeutische Hilfe angeraten (Paarkonflikt , keine Bindungstoleranz, etc. )

Leider ist auch nach mehreren eidesstatlichen Schriftstücken bis zum heutigen Tag überhaupt nichts passiert und offensichtlich wird es auch noch dauern bis Richter Cordes Maßnahmen einleitet.

Es ist für mich ein unerträglicher Zustand, da gerade in dieser Phase meine Tochter Ihren Vater braucht, zudem Emily seit ihren Geburt regelmäßigen Kontakt hatte.

Da auch vom Jugenamt leider keine wirkliche Hilfe zu erwarten ist, alles aus probiert ! würde ich mich sehr freuen wenn sie zu folgenden Punkten Hinweise hätten

 

1. Wer hat mit Familienrichter Cordes in Hamburg Erfahrungen gesammelt ?

2. Würde gerne "meine ganze Geschichte " veröffentlichen ! Suche also Kontakte zu Presse, TV, Buchverlag oder ähnliches, die endlich auf die diskriminierende Lage von Vätern aufmerksam machen.

3. Weitere Empfehlungen im Hinblick auf ein bevorstehenden Gerichtstermin ( z.B. Urteile bei Nichteinhaltung des Umgangsrechts, Sorgerechtsaussetzung, Zwangsgeldfestsetzung ) Verhaltensweisen etc. bei Richter Cordes 

 

Vielen Dank im voraus, für weitere Fragen stehen ich gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen Dirk Polchow

DPolchow@interspare.com

 

 

 


 

 

Freie und Hansestadt Hamburg

Staatliche Pressestelle

4. März 2002

Beanstandung des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten

Das Amtsgericht Hamburg und das Amtsgericht Hamburg-Wandsbek verstoßen gegen den Datenschutz beim Post- und Aktenaustausch mit Behörden

Der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Dr. Hans-Hermann Schrader hat gegenüber Justizsenator Dr. Kusch beanstandet, dass Amtsgerichte die Vorschriften über den Datenschutz bei der Versendung personenbezogener Unterlagen mit Behördenpost häufig nicht eingehalten haben. Unterlagen des Amtsgerichts Hamburg und des Amtsgerichts Hamburg-Wandsbek mit sensiblen Daten wurden über den Behörden-Transport-Service (BTS) in erheblicher Anzahl offen ohne Umschlag versandt. Ob diese Gerichte – wie von ihnen zugesagt wurde – die Anforderungen des Datenschutzes beim Postversand künftig strikt beachten, bleibt nach den bisherigen negativen Erfahrungen abzuwarten.

Eine Prüfung beim BTS ergab ca. 50 Datenschutzverstöße des Amtsgerichts Hamburg bei Mitteilungen an die Jugendgerichtshilfe verschiedener Bezirksämter. Anklageschriften, Urteile, Anfragen wegen der Erfüllung von Arbeitsauflagen, ein Haftbefehl, eine Ladung zum Vollzug von Jugendarrest und andere Unterlagen aus Jugendstrafverfahren lagen offen in den Transportbehältnissen, die beim BTS zur Abholung bereit standen. Die datenschutzrechtliche Verantwortung hierfür liegt nicht bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BTS, sondern bei den absendenden Gerichten.

Die Wachtmeisterei des Amtsgerichts hatte die Sendungen in verschlossenen Sammelumschlägen zusammengefasst, diese aber nicht korrekt an die jeweils zuständigen Bezirksämter, sondern an eine – tatsächlich nicht existierende – zentrale Annahmestelle der Jugendgerichtshilfe adressiert. Das Senatsamt für Bezirksangelegenheiten hat bestätigt, dass die Sendungen aus diesem Grund von nicht zuständigen Stellen geöffnet werden mussten. Allerdings seien die Sendungen von diesen Stellen wiederum verschlossen an die Empfänger weitergeleitet worden. Die Unterlagen sind gleichwohl offen beim BTS angekommen.

Eine weitere Kontrolle beim BTS ergab, dass das Amtsgericht Hamburg – Familiengericht – Mitteilungen an die Landesversicherungsanstalt Hamburg (LVA) ohne Umschläge in die Behördenpost gegeben hatte. Dabei handelte es sich insbesondere um Fragebögen zum Versorgungsausgleich mit Angaben über Renten. Einem Lebenslauf war zu entnehmen, dass die Betroffene mehrere Schulausbildungen abgebrochen hatte. Das Amtsgericht Hamburg hat hierzu ausgeführt, die absendenden Bediensteten seien irrtümlich davon ausgegangen, sichtgeschützte Mappen für den Transport verwenden zu dürfen. Die beim BTS vorgefundenen Unterlagen befanden sich allerdings nicht in Mappen, sondern lagen offen im Fach.

Schließlich wurde festgestellt, dass das Amtsgericht Hamburg-Wandsbek Erbscheine und Testamente offen an die Erbschaftssteuerstelle eines Finanzamtes übersandte. Aus einem Testament ging hervor, dass die Erblasserin ihrer Tochter den Pflichtteil wegen grober Verfehlungen entzogen hatte.

Dr. Schrader erklärt hierzu: “Die Rechts- und Verwaltungsvorschriften zum datenschutzgerechten Postversand sind klar und eindeutig. In diesem Bereich bestehen aber seitens der Gerichte nach unseren Prüfungen ab 1999 immer noch erhebliche Vollzugsdefizite. Diese Mängel hätten durch stichprobenartige Überprüfungen, zu denen sich die Gerichte durch eine Verfügung vom Mai 2001 selbst verpflichtet hatten, mit Sicherheit vermieden werden können. Ich erwarte, dass sich auch die Justizbehörde ihrer Gesamtverantwortung für eine korrekte Versandpraxis mit Nachdruck annimmt. Unsere Kontrollen beim BTS werden wir intensiv fortsetzen.”

Rückfragen/Kontakt:

Dr. Harald Wollweber

Tel.: 428 41 - 2046 (Durchwahl) / - 2044 (Geschäftsstelle), Fax: 42841 - 2372

mailbox@datenschutz.hamburg.de

 

http://www.hamburg.de/contentblob/254626/data/pressemeldung-2002-03-04-dsb-01.pdf

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Tutti, tutti, du, du, du. Während Privatunternehmen und Einzelpersonen von den Datenschutzbeauftragten der Länder mit Bußgeldern abgestraft werden, bleibt es bei der Behördenschlamperei, bei einem missbilligenden Kopfschütteln. Oder ist Ihnen schon mal ein Fall bekannt geworden, wo eine Behördenleiter von einem Datenschutzbeauftragten wegen Verletzung des Datenschutzes mit einem Bußgeld belegt wurde? Die Staatsbürokratie kennt das Prinzip der persönlichen Haftung nicht. Wenn schon mal gehaftet wird, dann haften die Steuerzahler/innen für die Schlampereien der Staatsbürokratie. Wird Deutschland vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt und zur Zahlung eines Geldbetrages an den erfolgreichen Kläger verurteilt, so etwa im Fall Zaunegger gegen Deutschland, dann haften nicht etwa die Richter der Vorinstanz (Amtsgericht, Landgericht, Oberlandesgericht, Bundesgerichtshof und Bundesverfassungsgericht) und auch nicht die Herren und Damen Politiker im Bundestag, die menschenrechtswidrige Gesetze verabschiedet haben und auch nicht die Bürokraten aus dem Bundesjustizministerium die diese menschenrechtswidrigen Gesetze und Paragraphen wie z.B. den §1626 a BGB vor ihrer Verabschiedung ausgearbeitet haben. Nein, es haften die deutschen Steuerzahler/innen. Pfui Deibel.

 

 

 


 

Horst-Heiner Rotax 

"Kinder und häusliche Gewalt"

in: "Familie, Partnerschaft, Recht", 4/2001, S. 251-258

 

 


 

 

"Zehn Jahre gemeinsame elterliche Sorge nach der Scheidung"

Dr. Harald Oelkers

in: "FamRZ" 1993, Heft 1, S. 18-21

 

Dr. Harald Oelkers  - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Rostock (1. Familiensenat), geb. 5.4.1941, vormals Richter am Amtsgericht Hamburg (FamRZ 1993, Heft 1, S. 18-21)

 

 

 

 


zurück