Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Hanau

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.

 schnellstmöglich zu beenden.


 

 

Amtsgericht Hanau

Nußallee 17

63450 Hanau

 

Telefon: 06181 / 297-0

Fax: 06181 / 297-440

 

E-Mail: verwaltung@ag-hanau.justiz.hessen.de

Internet: www.ag-hanau.justiz.hessen.de

 

 

Das Familiengericht des Amtsgerichts Hanau befindet sich in der Außenstelle Katharina-Belgica-Straße 10, einer Seitenstraße hinter dem Justizhauptgebäude.

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Hanau (10/2014)

Informationsgehalt: bescheiden

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Aber, immerhin auf Anfrage per Mail am 04.12.2013 vom Amtsgericht Hanau am 04.12.2013 per Mail zugeschickt bekommen. Da sollte sich die Bayerische Staatsbürokratie am Amtsgericht Kelheim mal ein Vorbild nehmen.

 

 

Amtsgericht Hanau - Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

03.10.2014

 

 

Bundesland Hessen

Landgericht Hanau

Oberlandesgericht Frankfurt am Main

 

 

Direktorin am Amtsgericht Hanau: Gesine Wilke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Hanau / Direktorin am Amtsgericht Hanau (ab , ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 1992 unter dem Namen Gesine Ackermann ab 10.02.1992 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Gesine Ackermann ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 und 2000 unter dem Namen Gesine Wilke ab 01.08.1995 als Richterin am Amtsgericht Meißen aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Gesine Wilke nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004, 2006, 2008 ab 15.06.2001 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 19.10.2009 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Königstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2015 als Direktorin am Amtsgericht Büdingen aufgeführt. Namensgleichheit mit: Harry Wilke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Fulda (ab 01.04.1992, ..., 2012)  

Stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hanau: Renate Pfeifer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Hanau / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hanau (ab 07.02.2012, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.1989 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 12.01.2006 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 07.02.2012 als  stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hanau aufgeführt.

 

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Hessen beschäftigen am Amtsgericht Hanau 28 Richterinnen und Richter sowie 31 Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger, 28 Beamtinnen und Beamte im mittleren Dienst, 16 Beamtinnen und Beamte im Gerichtsvollzieherdienst, 66 Angestellte und 9 Wachtmeister/-innen sowie ein Arbeiter. Der Arbeiter arbeitet und was machen die anderen?

Das Amtsgericht Hanau ist zuständig für die Stadt Hanau mit den Ortsteilen Wolfgang, Kesselstadt, Kleinauheim, Großauheim, Steinheim, Mittelbuchen, Wilhelmsbad, Hohe Tanne; Schöneck bestehend aus Büdesheim, Kilianstädten, Oberdorfelden; Nidderau bestehend aus Heldenbergen, Windecken, Erbstadt, Eichen, Ostheim; Ronneburg bestehend aus Neuwiedermus, Altwiedermus, Hüttengesäß; Langenselbold; Bruchköbel mit den Ortsteilen Niederissigheim, Oberissigheim, Roßdorf, Butterstadt; Maintal bestehend aus Hochstadt, Dörnigheim, Bischofsheim, Wachenbuchen; Erlensee bestehend aus Langendiebach, Rückingen; Niederdorfelden; Hammersbach bestehend aus Langenbergheim, Marköbel; Großkrotzenburg; Rodenbach Oberrodenbach, Niederrodenbach; Neuberg bestehend aus Ravolzhausen, Rüdigheim

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Hanau - Stadtjugendamt

Jugendamt Main-Kinzig Kreis  

 

 

Väternotruf Hanau

August Mustermann

Musterstraße 1

63450 Hanau

Telefon: 06181 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Sandra Bartel-Rögner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972)  - Richterin am Amtsgericht Hanau / Familiengericht (ab 04.10.2002, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.10.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013.

 

 

Thomas Berner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hanau (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.1982 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: weiterer aufsichtführender Richter / Strafsachen.

Snti Bhanja (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 21.08.1996, ..., 2013)

Andreas Böinghoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richter am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 63 (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.02.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 nicht aufgeführt. 2010: Richter auf Probe am Amtsgericht Hanau. 2013: Familiengericht / Abteilung 63.

Dr. Jörg Bussian (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richter am Amtsgericht Hanau / Familiengericht / Abteilung 64 (ab 16.09.2011, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Jörg Bussian nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.09.2011 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Familiengericht / Abteilung 64.

Claudia Brand (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Hanau (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.1997 als Richterin am Amtsgericht Schlüchtern aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2006 ab 01.10.1997 als Richterin am Amtsgericht Schlüchtern - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2012 ab 01.10.1997 als Richterin am Amtsgericht Hanau - beurlaubt - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Arnold Erdmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 01.02.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.12.1998 als Richter am Landgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.1995 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.02.2005 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz offenbar fehlerhaft.

Markus Filbert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 02.02.2004, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.02.2004 als Richter am Amtsgericht Hanau - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 02.02.2004 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt.

Wolfgang Gersitz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 60 (ab 05.05.1981, ..., 2012) - Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: nicht aufgeführt. 

Anke-Christina Heinikel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Hanau (ab 17.09.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 12.03.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.09.2010 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Familiengericht - Abteilung 61.

Jochen Hoos (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 22.09.1980, ..., 2013)

Claudia Jehring (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Hanau (ab 09.04.1993, ..., 2012)

Axel Kern (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 12.09.1982, ..., 2012)

Müller-Kellmereit (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 60 (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Müller-Kellmereit nicht aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Richterin am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 60. 

Julia Patt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 64 (ab 06.08.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 06.08.2008 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Familiengericht - Abteilung 64.

Renate Pfeifer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Hanau / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hanau (ab 07.02.2012, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.1989 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 12.01.2006 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 07.02.2012 als  stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hanau aufgeführt.

Alexander Rabold (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 02.09.2004, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.07.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013.

Jan Schumann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab , ..., 2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.10.2000 als Richter am Amtsgericht Neuss aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004, 2008 und 2012 ab 19.10.2000 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Dr. Katja Schweppe (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Hanau (ab 11.08.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 11.08.2003 als Richterin am Amtsgericht Hanau - abgeordnet - aufgeführt. 

Michael Treviranus (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 23.10.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.04.2005 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. 2010: abgeordnet an das Amtsgericht Hanau - Familiengericht. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Familiengericht - Abteilung 62. "Die Tragödie von Bruchköbel: Ein Skandal betreffend das Jugendamt des Main-Kinzig- Kreises: Im Dezember 2009 sind die Zwillinge E. und R. geboren. Ihre Mutter (42), die aus Indien stammt, ist bei der Geburt beinahe gestorben und war danach monatelang schwer krank. Vom Jugendamt wurden die Kinder Ende Januar 2010 vorübergehend in eine Pflegefamilie gegeben, da der Vater (79) und die kranke Mutter damals die Kinder nicht alleine versorgen konnten. Die Mutter ist aber seit Mai 2010 wieder kerngesund und die Eltern wollen ihre Kinder zurück haben. ..." - http://www.rechtsanwaltroth.de/Dateien/Aktuelles.htm - gefunden 07.07.2011.

Volker Vetter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hanau / Familiengericht (ab 28.02.2008, ..., 2013) - 2004: abgeordnet an das Oberlandesgericht Frankfurt am Main - 1. Familiensenat? Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.10.1993 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 28.02.2008 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: weiterer aufsichtführender Richter / Jugendstrafsachen.

Gesine Wilke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Hanau / Direktorin am Amtsgericht Hanau (ab , ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 1992 unter dem Namen Gesine Ackermann ab 10.02.1992 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Gesine Ackermann ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 und 2000 unter dem Namen Gesine Wilke ab 01.08.1995 als Richterin am Amtsgericht Meißen aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Gesine Wilke nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004, 2006, 2008 ab 15.06.2001 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 19.10.2009 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Königstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2015 als Direktorin am Amtsgericht Büdingen aufgeführt. Namensgleichheit mit: Harry Wilke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Fulda (ab 01.04.1992, ..., 2012)   

 

 

 

Laut Handbuch der Justiz 2010 sind zwei weitere Stellen am Amtsgericht Hanau besetzt, aber nicht gemeldet.

Laut Handbuch der Justiz 2012 sind drei weitere Stellen am Amtsgericht Hanau besetzt, aber nicht gemeldet.

 

 

Richter auf Probe:

Noglik (geb. ....) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Noglik nicht aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Richterin auf Probe.

Schlachter (geb. ....) - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Schlachter nicht aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Richterin auf Probe. Amtsgericht Friedberg - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe.

Zimmermann (geb. ....) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Zimmermann nicht aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Richterin auf Probe.

 

 

Abteilungen am Familiengericht Hanau:

60 F - Müller-Kellmereit (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 60 (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Müller-Kellmereit nicht aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Richterin am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 60. 

61 F - Anke-Christina Heinikel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Hanau (ab 17.09.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 12.03.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.09.2010 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Familiengericht - Abteilung 61.

62 F - Michael Treviranus (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 23.10.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.04.2005 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. 2010: abgeordnet an das Amtsgericht Hanau - Familiengericht. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Familiengericht - Abteilung 62. "Die Tragödie von Bruchköbel: Ein Skandal betreffend das Jugendamt des Main-Kinzig- Kreises: Im Dezember 2009 sind die Zwillinge E. und R. geboren. Ihre Mutter (42), die aus Indien stammt, ist bei der Geburt beinahe gestorben und war danach monatelang schwer krank. Vom Jugendamt wurden die Kinder Ende Januar 2010 vorübergehend in eine Pflegefamilie gegeben, da der Vater (79) und die kranke Mutter damals die Kinder nicht alleine versorgen konnten. Die Mutter ist aber seit Mai 2010 wieder kerngesund und die Eltern wollen ihre Kinder zurück haben. ..." - http://www.rechtsanwaltroth.de/Dateien/Aktuelles.htm - gefunden 07.07.2011.

63 F - Andreas Böinghoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richter am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 63 (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.02.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 nicht aufgeführt. 2010: Richter auf Probe am Amtsgericht Hanau. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Familiengericht / Abteilung 63.

64 F - Julia Patt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 64 (ab 06.08.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 06.08.2008 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt.  Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Familiengericht - Abteilung 64.

65 F - Dr. Jörg Bussian (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richter am Amtsgericht Hanau / Familiengericht / Abteilung 64 (ab 16.09.2011, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Jörg Bussian nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.09.2011 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Amtsgericht Hanau - GVP 01.11.2013: Familiengericht / Abteilung 64.

 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Hanau tätig:

Michael Droscha (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 65 / Direktor am Amtsgericht Hanau (ab 01.10.1999, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.02.1981 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.07.1996 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.10.1999 als Direktor am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 nicht aufgeführt.

Klaus Gräbner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Hanau / Familiengericht - Abteilung 60 (ab 15.04.1999, ..., 2010) - 60 F 1446/09 EAGS.

Otto Hermann Korte (Jg. 1961) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 23.02.1999, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.02.1999 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

Peter Kramer (Jg. 1953) - Richter am Amtsgericht Rüsselsheim / Direktor am Amtsgericht Rüsselsheim (ab 01.02.2006, ..., 2007) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.06.2000 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Hanau aufgeführt.

Sigrid Kunz (Jg. 1942) - Richterin am Amtsgericht Hanau (ab 02.06.1975, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.06.1975 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt.

Peter Christof Marx (geb. 06.09.1936) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 01.10.1968, ..., 2002) - Namensgleichheit mit: Marx (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Groß-Gerau (ab , ..., 2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002, 2008 und 2010 unter dem Namen Marx im OLG-Bezirk Frankfurt am Main nicht aufgeführt. 

Reimar Posse (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 27.02.1976, ..., 2008)

Dorine Sachs (Jg. 1972) - Richterin am  Landgericht Darmstadt (ab 01.02.2005, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.07.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (Richterin AG Hanau) aufgeführt.

Uta Scheffer-Müller (Jg. 1941) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hanau (ab 01.02.1974, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.1974 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt.

Petra Schott-Pfeifer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Offenbach / Vizepräsidentin am Amtsgericht Offenbach am Main (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.11.1995 als Richterin am Landgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.08.2006 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Hanau und als Mitglied des Hessischen Staatsgerichtshof aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.2011 als Direktorin am Amtsgericht Büdingen und als Mitglied des Hessischen Staatsgerichtshof aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.05.1992 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Offenbach am Main aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Jürgen Stocklöw (Jg. 1961) - Richter am Landgericht Hanau (ab 01.12.2006, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.05.1993 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt.

Petra Unger (Jg. 1944) - Richterin am Amtsgericht Hanau (ab 01.01.1977, ..., 1994) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 01.01.1977 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt ab 01.01.1977 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 200 und 2002 unter dem Namen Petra Unger nicht aufgeführt. 25.02.1974: "Rudolf Schönhaber, 63, Vizepräsident des Wiesbadener Amtsgerichts, geht vorzeitig in Pension, weil sein Dienstherr und Duzfreund Karl Hemfler, SPD-Justizminister in Hessen, eine Kollegin nicht rügte. Der Jugendrichter, der allgemein die "zunehmende Radikalisierung in unserem Staat" und besonders das "nicht mehr verfassungskonforme Gedankengut" der Amtsrichterin Petra Unger beklagt, will "mit diesem Schritt ein Signal setzen". Richterin Unger hatte in einem Verfahren gegen den Bremer Studenten Horst Wesemann, der den ZDF-Moderator Gerhard Löwenthal geohrfeigt hatte, Beschimpfungen des Magazin-Machers ("Drecksau") ungestraft gelassen und eine "gewisse Sympathie für den Angeklagten" (Schönhaber) gezeigt. Hemfler zu den Rücktrittsgründen: "Völlig unangemessen." - http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41784592.html

Dr. Anke Wagner (Jg. 1972) - Richterin am Landgericht Frankfurt am Main (ab 01.11.2006, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 12.12.2001 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt.

Renate Wagner-Kissel (Jg. 1945) - Richterin am Amtsgericht Hanau (ab , ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.09.1976 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Matthias Weber (Jg. 1957) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 13.02.1995, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 13.02.1995 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2012 nicht aufgeführt.

Dr. Claus Wiesenberg (Jg. 1948) - Richter am Amtsgericht Hanau (ab 04.07.1980, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.07.1980 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt.

Gerhard Wolf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Seligenstadt / Familiengericht - Abteilung 31 / Direktor am Amtsgericht Seligenstadt (ab 01.08.1996, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 20.03.1978 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Richter Wolf wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

Meinrad Wösthoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richter am Amtsgericht Gießen / Präsident am Amtsgericht Gießen (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 02.01.1992 als Richter am Landgericht Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 29.10.2001 als Vorsitzender Richter am Landgericht Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.2011 als Direktor am Amtsgericht Hanau aufgeführt. 2009: Pressesprecher am Landgericht Frankfurt am Main - Zivilprozess. Ab 01.08.2016: Präsident am Amtsgericht Gießen - https://justizministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/meinrad-woesthoff-ist-neuer-praesident-des-amtsgerichts-giessen-0

Dr. Kai Zehelein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Bad Homburg (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Kai Zehelein nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.09.2011 als Richter am Amtsgericht Hanau aufgeführt. Amtsgericht Bad Homburg - GVP 05.02.2014: aufgeführt.

Andrea Zeyß (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richterin am Landgericht Hanau (ab 01.11.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 18.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Hanau aufgeführt.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Hanau (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Hanau für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Hanau (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Hanau

überregionale Beratung

http://familienberatung-hanau.org

 

 

Familienberatung Dietzenbach

überregionale Beratung 

http://familienberatung-dietzenbach.de

 

 

Familienberatung Offenbach

überregionale Beratung

http://familienberatung-offenbach.de

 

 

Familienberatung Rodgau

überregionale Beratung

http://familienberatung-rodgau.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

ask-Familienberatungsstelle

Am Pedro-Jung-Park 11

63450 Hanau

Telefon: 06181 / 270620

E-Mail: info@ask-familienberatung.de

Internet: http://www.ask-hessen.de

Träger: Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hessen e.V.

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Krisenintervention

Paul Scherfer-Samide - Diplom-Pädagoge, "Der Trend zum partnerschaftlichen Modell von Elternschaft", in. "Kontext - Zeitschrift für systemische Therapie und Familientherapie". 4/2007, S. 311-329

Mechthild Sckell - Diplom-Psychologin, Leiterin der ASK-Familienberatungsstelle in Hanau (2007)

Monika Wiedemann - Diplom-Psychologin, Leiterin der ASK-Familienberatungsstele in Hanau (2000)

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Im Bangert 4 

63450 Hanau

Telefon: 06181 / 21749

E-Mail:

Internet:

Träger: Diözese Fulda

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sexualberatung, Familienplanungsberatung

 

 

pro familia

Vor dem Kanaltor 3 

63450 Hanau 

Telefon: 06181 / 21854

E-Mail: hanau@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia.de/hanau

Träger:

Angebote: Aidsberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienplanungsberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Sozialberatung, E-mail-Beratung

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

- Erziehungsberatung -

Karl-Marx-Str. 43a 

63450 Hanau

Telefon: 06181 / 13030

E-Mail: mail@pbhanau.de

Internet: http://www.pbhanau.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Partnerberatung, Sexualberatung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Krisenintervention

Mitarbeiter/innen: Herr Abel

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Familien- und Jugendberatung

Sandeldamm 21 

63450 Hanau 

Telefon: 06181 / 187530

E-Mail: fjb@hanau.de

Internet: http://www.fjb-hanau.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Partnerberatung, Telefonische Beratung

 

 

Kommunaler Sozialer Dienst Fachbereich 5

Am Markt 14-18 

63450 Hanau

Telefon: 06181 / 295-0,-433

E-Mail:

Internet: http://www.hanau.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Rudolf  Nell

Diplom-Sozialpädagoge

Übernahme von Verfahrenspflegschaften vorzugsweise für die Amtsgerichte Hanau, Königstein i.Ts., Friedberg. Bad Homburg, Frankfurt am Main ( Amts- und Oberlandesgericht), Gießen

Seit 1992 beim Jugendamt des Hochtaunuskreises in Bad Homburg im Sachgebiet Beistandschaft/Amtsvormundschaft tätig

www.Rudolf-Nell.de

 

Herr Nell empfiehlt u.a. folgende Bücher:

 

"Interessante Fachliteratur:

Bücher:

- Salgo u.a., Verfahrenspflegschaft für Kinder und Jugendliche, Köln 2002

- Goldstein/Freud/Solnit, Jenseits des Kindeswohls, Frankfurt am Main 1974

- Salgo, Der Anwalt des Kindes, Frankfurt am Main 1996

 

Da kann man sich weiß Gott, bessere Lektüre vorstellen, als ausgerechnet Bücher von Herrn Salgo und den Uraltmärchenerzählern Goldstein, Freud und Solnit. Letztere haben mit ihren leider ins Deutsche übersetzten Büchern einen fruchtbaren ideologischen Boden für jahrzehntelange Elternentsorgung und -ausgrenzung in Deutschland hergegeben. (14.02.2008).

 

 

Melanie Stadler-Liebetrau

vormals Melanie Stadler

staatlich anerkannte Erzieherin

Diplom-Sozialpädagogin (FH)

63594 Hasselroth-Niedermittlau

Bestellung am Amtsgericht Hanau durch Richter Böinghoff.

Frau Stadler-Liebetrau wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Rechtsanwälte:

 

Anwaltskanzlei Bernd Gutschank

Hanauer Str. 3

63505 Langenselbold

Tel: 06184 / 939600

Fax: 06184 / 939800

Email: gutschank@t-online.de

Internet: www.rechtsanwalt-gutschank.de

 

 

Mike Hofmann

Eugen-Kaiser-Strasse 7 

63450 Hanau 

Telefon 06181 / 42 88 222

Fax 06181 / 42 88 228

E-Mail: kanzlei@familienrecht-hanau.de

Homepage www.familienrecht-hanau.de

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht, Mediator (BAFM)

 

 

H. Michael Roth

Rechtsanwalt

Walther-Rathenau-Str. 48

63486 Bruchköbel

Tel: 06181 / 78488

Fax: 06181 / 78999

Internet: www.rechtsanwaltroth.de

 

 

Bettina Wohl

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Hanauer Str. 122b

63755 Alzenau

Telefon: 06023 / 5042500

http://rain-wohl.de

Empfehlung liegt vor.

 

 

Gutachter:

 

Auguste Dormann

Diplom-Psychologin, Mediatorin NLP, Vereidigte Gutachterin in Familiensachen?

Kinder und Jugendliche in der Mediation

Sprachen: Englisch

64289 Darmstadt

http://www.mediation-darmstadt-bergstrasse.de/anbieterliste_mediation.htm

 

 

Inge Mayer-Bouxin

Diplom-Psychologin

Verhaltenstherapeutin 

Walpodenstr. 18

55116 Mainz

Beauftragung am Amtsgericht Bad Kreuznach (1996), Amtsgericht Bad Sobernheim (2003), Amtsgericht Brilon, Amtsgericht Dillenburg, Amtsgericht Hanau, Amtsgericht Limburg, Amtsgericht Weilburg, Amtsgericht Wetzlar, Landgericht Mainz in den sogenannten Missbrauchsprozessen Worms I, Worms II und Worms III, Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Oberlandesgericht Koblenz

Frau Mayer-Bouxin empfiehlt u.a., einem Trennungsvater das Sorgerecht zu entziehen, mit der Begründung, durch den Sorgerechtsentzug Spannungen in der Familie zu reduzieren und den Beteiligten die Möglichkeiten zu geben, zur Ruhe zu kommen. Die siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts lassen grüßen.

Von einer Beauftragung der Inge Mayer-Bouxin rät der Väternotruf dringend ab.

Beauftragung am Amtsgericht Hanau durch Richter Droscher (2006)

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Main-Kinzig Kreis

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Main-Kinzig Kreis

Frauenhaus Hanau

Straße: 

63400 Hanau 

Telefon: 06181 / 12575

E-Mail: frauenhaus-hanau@t-online.de

Internet: http://www.frauenhaus-hanau.de

Träger: Frauen helfen Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (laut Angaben auf www.dajeb.de offenbar auch Beratung für Männer als Opfer von Gewalt)

 

 

 

 


 

 

 

Verein Väteraufbruch

Vorstandswahl auf der Bundesmitgliederversammlung

Sa 25.09.2010

Die Mitglieder des bundesweiten Vereins "Väteraufbruch für Kinder e.V." wählten auf der diesjährigen Bundesmitgliederversammlung mit großer Mehrheit den Hanauer Gymnasial-Lehrer Helge Messner in den Bundesvorstand. Er füllt damit die Lücke des zurückgetretenen Pfarrers Dietmar Nikolai Webel aus Gollma bei Halle. Herrn Webel wurde unter großem Applaus für seine langjährige Vorstandsarbeit gedankt, er wird auch weiterhin aktiv im Verein mitarbeiten.

Die Mitglieder beschäftigten sich intensiv mit der politischen Lösung des Sorgerechts für nicht-miteinander verheiratete Eltern. Einhellig wurde eine Antragslösung missbilligt. Eine gemeinsame Sorgeverantwortung darf nicht erst durch einen Streit vor Familiengericht begründet werden. Von Vorstandsmitglied Rainer Sonnenberger wurde das Diskussionskonzept eines "Kooperationsmanagers" vorgestellt. Dieses Konzept stellt sicher, dass Eltern den schwierigen Weg von einer Trennung zur weiter bestehenden gemeinsamen elterlichen Verantwortung gehen können.

Einstimmig wurde außerdem beschlossen, sich an der Gründung des Bundes-Männerforums zu beteiligen.

www.vafk.de

 

 

 

Helge MESSNER

Gymnasial-Lehrer

Breitscheidstraße 19a, D-63452 Hanau

Tel. 040 – 2281 6454, Fax 032 21 2333 927, Handy 0171 - 1 28 99 26, eMail messner@vafk.de

 

 

 

 


 

 

 

PRO ASYL Bundesweite Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge e.V.

Presseerklärung

21. Juli 2009

Gerichtliches Nachspiel zu einem Suizid in Abschiebungshaft

Arzt wegen fahrlässiger Tötung auf der Anklagebank

PRO ASYL: Mustafa Alcali starb im Spinnennetz der Abschiebungsbetreiber

 

Am Donnerstag steht der Facharzt für Psychiatrie, Heinrich W., in Frankfurt am Main vor Gericht. Das Amtsgericht wird sich mit der Frage befassen müssen, welche Verantwortung der Arzt für den Suizid des Kurden Mustafa Alcali, der sich am 27. Juni 2007 mit Hilfe eines zerrissenen T-Shirts in Abschiebungshaft in der JVA Frankfurt am Main I erhängt hat, trägt. Angeklagt ist W. wegen fahrlässiger Tötung.

Der 30-jährige Mustafa Alcali, dessen Asylantrag abgelehnt war, hatte wenige Wochen vor seinem Tod versucht, sich auf offener Straße mit Benzin in Brand zu setzen. Er wurde daraufhin wegen Eigen- und Fremdgefährdung in die Psychiatrie Hanau eingewiesen. Trotz der vorläufigen Diagnose einer schizophrenen Psychose und des Hinweises der behandelnden Ärzte auf ein deutliches Suizidrisiko wurde seine Situation in der Folgezeit bagatellisiert. Der jetzt angeklagte Facharzt hat Alcali offenbar ein einziges Mal im Rahmen eines diagnostischen Gespräches gesehen. Ohne Rücksprache bei den vorbehandelnden Ärzten hielt er Alcali für gesund und wertete die dem Rechtsanwalt von Seiten des Klinikums Hanau mitgeteilte Diagnose und das darin attestierte Suizidrisiko als „Gefälligkeitsschreiben“.

Auf die Anklagebank hätten nach Auffassung von PRO ASYL auch bürokratische Mittäter gehört, denn der Weg zur Fehldiagnose „keine Suizidgefahr“ war ein langer. Außer einem willfährigen Arzt gab es ignorante Richter, die ihren Beitrag zur Katastrophe geleistet haben. „Wem einmal das Stigma des ausreiseunwilligen Ausländers angeheftet wird, der klebt im Spinnennetz der Abschiebungsbetreiber, die jeweils nur soviel wissen wollen, dass ihre Mission nicht gefährdet wird,“ so PRO ASYL-Referent Bernd Mesovic. Die 3. Zivilkammer des Landgerichts Hanau z.B. wird mit dem Vorwurf leben müssen, sich bei der Zurückweisung der sofortigen Beschwerde gegen die Abschiebungshaft, in der Alcali saß, einseitig auf den Befund des jetzt angeklagten Facharztes gestützt zu haben. Warum dieser trotz fortgeschrittenen Pensionsalters als Konsiliararzt der JVA Kassel I wirken durfte, ist ebenfalls klärungsbedürftig.

PRO ASYL hat den Fall im Juli 2007 recherchiert und eine Chronologie dessen veröffentlicht, was eine ignorante Justiz und willfährige Abschiebungsärzte vor Alcalis Tod getan oder unterlassen haben (siehe Anlage).

gez. Bernd Mesovic

Referent

 

Der Prozess findet am 23. Juli 2009 um 10.00 Uhr vor dem Amtsgericht Frankfurt am Main, Gebäude E, Saal 25 statt.

Postfach 16 06 24

Telefon: 069/23 06 88

internet: www.proasyl.de

60069 Frankfurt / Main

Telefax : 069/23 06 50

e-mail: proasyl@proasyl.de

 

 


zurück