Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Limburg

Heinrich Anton Wolf, genannt Heinz Wolf (* 3. März 1908 in Limburg an der Lahn; 1. Oktober 1984 ebenda) war ein deutscher Jurist und CDU-Politiker. Er war von 1937 an zunächst Anwärter für die Laufbahn als Staatsanwalt in Limburg an der Lahn, ab 1939 Staatsanwalt in Danzig und Traunstein. In seiner Tätigkeit als Staatsanwalt in der Zeit des Nationalsozialismus wirkte er an Unrechtsurteilen mit, wurde aber im Rahmen der Entnazifizierung als Entlasteter“ eingestuft. Von 1949 bis 1962 war Wolf als Staatsanwalt in Frankfurt am Main und Limburg an der Lahn tätig, bevor er ab 1962 Landtagsabgeordneter der hessischen CDU wurde. Ab 1964 war Wolf schließlich Landrat im Landkreis Limburg-Weilburg. ... Wolf ist Ehrenbürger der Stadt Limburg, und war lange Zeit Namensgeber der dortigen Kreissporthalle.

http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Anton_Wolf

Familiensachen werden am Amtsgericht Weilburg bearbeitet.

Elterliche Sorge ist unkündbar. Elternentsorgung beenden. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Limburg

Walderdorffstraße 12

65549 Limburg a. d. Lahn

 

Telefon: 06431 / 2908-0

Fax: 06431 / 2908-200

 

E-Mail: verwaltung@ag-limburg.justiz.hessen.de

Internet: www.ag-limburg.justiz.hessen.de

 

 

Seit dem 01.01.2005 hat das Amtsgericht Limburg eine Zweigstelle in Hadamar, Gymnasiumstraße 2, 65589 Hadamar.

Die Zweigstelle Hadamar ist zuständig für die Betreuungs-, Unterbringungs- und Bußgeldsachendes gesamten Bezirks, sowie für die Grundbuchangelegenheiten der Gemeinden Hadamar, Elz, Elbtal, Dornburg und Waldbrunn.

Familiensachen werden bei dem Amtsgericht Weilburg (Mauerstraße 25, 35779 Weilburg, Tel. 06471/3108-0) bearbeitet.

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Limburg (05/2013)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.01.2013 - http://www.ag-limburg.justiz.hessen.de/irj/AMG_Limburg_Internet?cid=e23fdc23aa44fe40a0afa4f2311cbda1

 

 

Bundesland Hessen

Landgericht Limburg (Lahn)

Oberlandesgericht Frankfurt am Main

 

 

Direktor am Amtsgericht Limburg: Ernst Haberstock (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Limburg /  Direktor am Amtsgericht Limburg (ab 08.05.2006, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.10.1983 als Richter am Landgericht Limburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.1998 als Vorsitzender Richter am Landgericht Limburg aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Limburg: Michael Meier (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Limburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Limburg (ab 20.04.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.12.1992 als Richter am Amtsgericht Limburg aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010: Leitung der Zweigstelle Hadamar.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Hessen beschäftigen am Amtsgericht Limburg 15 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Das Amtsgericht Limburg ist mit Ausnahme der Familiensachen zuständig für die Gemeinden Limburg, Hadamar, Bad Camberg, Dornburg, Hünfelden, Elbtal, Selters, Elz, Runkel, Waldbrunn und Brechen.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Limburg-Weilburg

 

 

Väternotruf Limburg

August Mustermann

Musterstraße 1

65549 Limburg

Telefon: 06431 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Andreas Arand (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Limburg (ab , ..., 2006, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.10.1993 als Richter am zwischenzeitlich aufgelöstem Amtsgericht Hadamar aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010.

Thomas Becker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Limburg (ab 04.04.2004, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.10.2000 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt.

Jürgen Betz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Limburg (ab , ..., 2006, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 02.10.1992 als Richter am zwischenzeitlich aufgelöstem Amtsgericht Hadamar aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010.

Marschall von Harro Bieberstein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Limburg (ab 01.10.1980, ..., 2013) 

Lutz Geiselhart (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Limburg (ab , ..., 2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 09.07.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 19.01.2005 als Richter am Amtsgericht Dillenburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 09.07.2001 als Richter am Amtsgericht  Limburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010, 01.01.2013.

Ernst Haberstock (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Limburg /  Direktor am Amtsgericht Limburg (ab 08.05.2006, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.10.1983 als Richter am Landgericht Limburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.1998 als Vorsitzender Richter am Landgericht Limburg aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010.

Dorothee Keune-Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Limburg (ab 23.08.1996, ..., 2013)

Bettina Kilian (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Limburg (ab 12.03.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.08.1997 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Limburg aufgeführt.

Michael Meier (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Limburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Limburg (ab 20.04.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.12.1992 als Richter am Amtsgericht Limburg aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010: Leitung der Zweigstelle Hadamar.

Ralf Peters (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richter am Amtsgericht Limburg (ab 02.04.2003, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.04.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010.

Dr. Karlheinz Schmidt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richter am Amtsgericht Limburg (ab 17.05.1990, ..., 2013)

Katrin Schmitt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Limburg (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 06.10.2003 unter dem Namen Katrin Brendel als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 06.10.2003 als Richterin am Amtsgericht Limburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010: nicht aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.01.2013: als Richterin am Amtsgericht aufgeführt.

 

 

Sabine Niegemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Limburg (ab 03.03.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 24.03.2000 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 03.03.2008 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Limburg aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010, 01.01.2013.

 

 

 

Richter auf Probe:

Herrmann (geb. ....) - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab , ..., 2013) - Amtsgericht Limburg - GVP 01.01.2013: Richter auf Probe.

Reichwein (geb. ....) - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab , ..., 2013) - Amtsgericht Limburg - GVP 01.01.2013: Richter auf Probe.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Limburg tätig:

Rüdiger Gemmer (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Limburg / Direktor am Amtsgericht Limburg (ab 01.01.1985, ..., 2004) - Namensgleichheit mit: Henrik Gemmer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Landgericht Limburg (ab 23.12.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 06.06.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 nicht aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010: Richter auf Probe. 7 T 165/11 - Beschluss vom 16.11.2011: "Die im Schriftsatz vom 01.11.2011, mit dem die sofortige Beschwerde eingelegt und begründet wurde, dient nicht der Argumentation, sondern der Provokation. Die Kammer versagt es sich, darauf einzugehen und weist darauf hin, dass weitere Befangenheitsanträge als unzulässig zu behandeln sein dürften."

Michael Heidrich (Jg. 1955) - Richter am Amtsgericht Dillenburg / Direktor am Amtsgericht Dillenburg (ab 18.12.2006, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 06.07.1999 als Richter am Amtsgericht Limburg aufgeführt.

Dr. Christian Johnson (Jg. 1964) - Richter am Amtsgericht Limburg (ab 01.05.2000, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Jan Löwer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Landgericht Limburg (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 16.08.1999 als Richter am Amtsgericht Limburg aufgeführt.  Im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.08.1999 als Richter am Landgericht Limburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Dr. Thorsten Tinnefeld (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Wiesbaden (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 02.01.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 02.01.2006 als Richter am Amtsgericht Limburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 23.12.2009 als Richter am Amtsgericht Weilburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 02.01.2006 als Richter am Amtsgericht Wiesbaden aufgeführt. Amtsgericht Limburg - GVP 01.04.2010: Richter auf Probe. Amtsgericht Weilburg - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt. Möglicherweise abgeordnet an das Oberlandesgericht Frankfurt/Main - Gemeinsame IT Stelle http://www.edvgt.de/pages/5.-21.-deutscher-edv-gerichtstag/20.-deutscher-edv-gerichtstag/teilnehmerliste.php. http://www.amazon.de/Bedeutungsverlust-anf%C3%A4nglicher-Ehem%C3%A4ngel-Zugewinnausgleich-Ehegattenerbrecht/dp/3830030088/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1380564446&sr=8-1&keywords=%27Thorsten+Tinnefeld%27

 

 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Limburg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Limburg für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Limburg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Limburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-limburg.de

 

 

Familienberatung Bad Ems

überregionale Beratung

http://familienberatung-bad-ems.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche - Außenstelle von Limburg -

Eichbornstr. 2 

65520 Bad Camberg

Telefon: über 06431 / 2005-30

E-Mail: eb.limburg@caritas-limburg.de

Internet: http://www.caritaslimburg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Schiede 73 

65549 Limburg 

Telefon: 06431 / 2005-30

E-Mail: eb.limburg@caritas-limburg.de

Internet: http://www.caritaslimburg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention

Mitarbeiter/innen: Frau Strücker (2014), Herr Reichstetter (2014)

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Schiede 73 

Telefon: 06431 / 2005-20

65549 Limburg

E-Mail: eheberatung@caritas-limburg.de

Internet: http://www.caritaslimburg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Sexualberatung, Gruppenarbeit

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

 

Rechtsanwälte:

 

Heike Schleich

Rechtsanwältin

Bahnstr. 5

65779 Kelkheim (Taunus)

Tel.: (06195) 90 09 92

Fax: (06195) 90 09 93

 

 

Gutachter:

 

Inge Mayer-Bouxin

Diplom-Psychologin

Verhaltenstherapeutin 

Walpodenstr. 18

55116 Mainz

Beauftragung am Amtsgericht Bad Kreuznach (1996), Amtsgericht Bad Sobernheim (2003), Amtsgericht Brilon, Amtsgericht Dillenburg, Amtsgericht Hanau, Amtsgericht Limburg, Amtsgericht Weilburg, Amtsgericht Wetzlar, Landgericht Mainz in den sogenannten Missbrauchsprozessen Worms I, Worms II und Worms III, Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Oberlandesgericht Koblenz

Frau Mayer-Bouxin empfiehlt u.a., einem Trennungsvater das Sorgerecht zu entziehen, mit der Begründung, durch den Sorgerechtsentzug Spannungen in der Familie zu reduzieren und den Beteiligten die Möglichkeiten zu geben, zur Ruhe zu kommen. Die siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts lassen grüßen.

Von einer Beauftragung der Inge Mayer-Bouxin rät der Väternotruf dringend ab. 

 

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Limburg-Weilburg

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Limburg-Weilburg

Frauenhaus Limburg

Straße: 

65540 Limburg

Telefon: 06431 / 23200

E-Mail: info@frauenhaus-limburg.de

Internet: http://www.frauenhaus-limburg.de

Träger: Frauen helfen Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (laut Angaben auf www.dajeb.de offenbar auch Beratung für Männer als Opfer von Gewalt)

 

 

 


 

 

 

Amtsgericht Limburg: Was sich für die Bürger ändert

NNP - 9. Dezember 2004

Limburg-Weilburg. Das Amtsgericht in Hadamar wird Anfang kommenden Jahres nur noch eine Zweigstelle des Amtsgerichts Limburg sein. Das habe "erhebliche Auswirkungen für die Bürger", sagte der Direktor des Limburger Amtsgerichts, Rüdiger Gemmer, der Nassauischen Neuen Presse in einem Gespräch. "Denn vom 1. Januar an werden an beiden Standorten nicht mehr sämtliche amtsgerichtliche Aufgaben wahrgenommen."

In Hadamar werden künftig nur noch folgende Aufgaben erledigt:

* alle Verfahren nach dem Ordnungswidrigkeitsgesetz;

* alle Vormundschaftssachen, insbesondere Betreuungssachen;

* alle Grundbuchangelegenheiten für die Einwohner der Gemeinden Dornburg, Elbtal, Elz, Hadamar und Waldbrunn (Bezirk des ehemaligen Amtsgerichts Hadamar).

Alle anderen Aufgaben werden künftig am Standort Limburg bearbeitet. Wer in Hadamar, Dornburg oder Elz einen Verein gründen will, muss dann nach Limburg kommen, um in das Vereihsregister aufgenommen zu werden. Dies gilt auch für Anträge auf Erlass einer einstweiligen Verfügung oder auf Erteilung eines Erbscheins.

Vor allem der umfangreiche Aktenbestand der Grundbuchangelegenheiten in Hadamar habe dazu geführt, dass der Standort Hadamar wenigstens als Zweigstelle weitergeführt werden könne, sagte der. Geschäftsstellenleiter des Amtsgerichts Limburg, Rolf Schmitt. Denn im Limburger Amtsgericht gebe es für diese Akten keinen Platz. Und für einen Neubau fehle der hessischen Landesregierung auf absehbare Zeit das Geld, ergänzte Gemmer.

Die hessische Landesregierung hatte im vergangenen Jahr beschlossen, einen Teil der Amtsgerichte neu zu ordnen. Nach Angaben des Präsidenten des Limburger Landgerichts, Dr. Winfried Rothweiler, sind davon zwölf Amtsgerichte in Hessen betroffen; acht würden Ende des Jahres geschlossen, vier erhielten immerhin noch den Status einer Zweigstelle wie Hadamar. Allerdings ist das Gesetz vom Landtag noch nicht verabschiedet, mit einer Entscheidung vor Weihnachten wird jedoch allgemein gerechnet.

Rothweiler rechnet damit, dass durch die Neuordnung der Amtsgerichtsbezirke der Standort Limburg auch dann erhalten bleibt, wenn es zu weiteren Einschnitten kommen sollte. Durch die Neuordnung sei der Standort Limburg von Januar an zu groß, um ihn aufzugeben.

Gleichwohl räumte Rothweiler ein, die Beamten und Angestellten des neuen Amtsgerichtsbezirks Limburg arbeiteten bereits "am Limit". Wenn alle Mitarbeiter an Bord wären, seien die Aufgaben zu schaffen. Der Direktor des Amtsgerichts Gemmer befürchtet jedoch, dass zwei bis drei Mitarbeiter im nächsten Jahr eingespart werden. Bislang sind am Amtsgericht Lirnburg 90 Menschen beschäftigt, am Amtsgericht Hadamar 31 Mitarbeiter. Als Folge der Fusion werden neun bislang in Hadamar eingesetzte Beschäftigte in Limburg arbeiten; im Gegenzug kommen sechs Leute aus Limburg nach Hadamar.

Ob die Neuordnung reibungslos verlaufen wird, hängt nun entscheidend vom Datentransfer der EDV-Anlagen von Hadamar nach Limburg und umgekehrt ab. Am 21. Dezember soll dies geschehen, ausgeführt von einer Abteilung pes Oberlandesgerichts in Frankfurt. Gemmer und Rothweiler zeigten sich zuversichtlich, dass dieser Datentransfer erfolgreich sein wird. Spätestens Mitte Januar könne dann das Amtsgericht Limburg seinen geordneten Geschäftsbetrieb aufnehmen.

Allerdings könnten Probleme nicht ausgeschlossen werden. Der "größte anzunehmende Unfall" ist nach Gemmers Worten, dass der Datentransfer per Computer scheitert. Dann müssten sämtliche Daten per Hand neu erfasst werden mit der Folge, dass die Arbeit am Limburger Landgericht in Teilen auf Wochen blockiert sei. (dick)

 

 


 

 

 

6. Das Landgericht und das Dritte Reich

...

Das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte wird im Landgerichtsbezirk Limburg nur durch zwei Lichtblicke erhellt, welche die freiheitliche und rechtsstaatliche Tradition der Limburger Justiz erkennen lassen: Der Richter Leo Sternberg, in Limburg geboren, als Richter in Hadamar, Hachenburg, Wallmerod und zuletzt in Rüdesheim tätig, hat als Dichter und Schriftsteller nicht nur die landschaftlichen und baulichen Schönheiten seiner Heimat beschrieben, sondern darüber hinaus die Verteidigung der rechtsstaatlichen und kulturellen Werte auch nach außen hin über die beruflichen Grenzen hinweg vertreten. Die Tragik seines Schicksals dokumentiert die Tragik der Justiz im Dritten Reich: gleichgeschaltet und missbraucht für ein Rechtssystem, dass die primitivsten Werte der menschlichen Gesellschaft missachtete.

Einen zweiten Lichtblick in dieser dunklen Zeit bildete das mutige Eintreten des damaligen Amtsrichters Eduard Kuhl aus Hadamar, der seinem Landgerichtspräsidenten über die Vergasung tausender Unschuldiger in der Gaskammer der Heil- und Pflegeanstalt Hadamar berichtete. Die Weitergabe dieses Berichtes durch den Präsidenten Dr. Luther an den damaligen Chefpräsidenten des Oberlandesgerichts in Frankfurt am Main Professor Ungewitter und dessen Bericht an den Reichsminister der Justiz in Berlin über die Euthanasie in Hadamar sind beredte Zeugnisse für das Eintreten von Richtern für Recht und Gerechtigkeit auch in schwierigen und gefährlichen Zeiten. Das Zusammenwirken dieses Berichtes mit einer Predigt des Kardinals von Galen am 20. Juli 1941 sowie einem Schreiben des Bischofs Dr. Hilfrich aus Limburg an den Reichsminister der Justiz vom 13. August 1941 führten letztlich zu einer Einstellung der Vergasungsaktion in Hadamar, wenn auch einige Zeit später die Tötung von als geisteskranken, geistesschwachen oder rassisch minderwertig Eingestuften und von Fremdarbeitern auf andere Weise wieder aufgenommen und bis zum Kriegsende fortgeführt wurde.

http://www.lg-limburg.justiz.hessen.de/irj/LG_Limburg_Internet?cid=2e1b8adbc55936bbac2160b1f2dd490a#6

 

 

 

 

 

 

 

 

 


zurück