Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Elmshorn

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Elmshorn

Bismarckstraße 8

25335 Elmshorn

 

Telefon: 04121 / 232-0

Fax: 04121 / 232-444

 

E-Mail verwaltung@ag-elmshorn.landsh.de

Internet: www.ag-elmshorn.schleswig-holstein.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Elmshorn (01/2015)

Informationsgehalt: bescheiden

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.01.2015 - http://www.schleswig-holstein.de/LGITZEHOE/DE/Landgerichtsbezirk/Amtsgerichte/AmtsgerichtElmshorn/PDF/richter.html

 

 

 

Bundesland Schleswig-Holstein

Landgericht Itzehoe

Oberlandesgericht Schleswig

 

 

Direktor am Amtsgericht Elmshorn: Harm Behnke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtgericht Elmshorn / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.01.2006, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.03.1997 als Richter am Amtsgericht Itzehoe aufgeführt. 

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Elmshorn: Karin Finke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn / Familiengericht - Abteilung 41 / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.02.2008, ..., 2012) - ab 01.08.1998 Richterin am Amtsgericht Elmshorn. 2009, 2010: Mitglied des Präsidiums. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2008 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Elmshorn aufgeführt. Richterin Finke wird vom Väternotruf nicht empfohlen - Geschäftszeichen 41 F 33/08 (Umgangsausschluss) - Beschwerde beim Oberlandesgericht: Schleswig - Geschäftszeichen:13 WF 113/08

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Schleswig-Holstein beschäftigen am Amtsgericht Elmshorn 82 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 13 Richterinnen und Richter.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Pinneberg

 

 

Väternotruf Pinneberg

Dr. Guntram Seiss

E-Mail: g-seiss@foni.net

Notunterkunft (Zi.16qm, Bad) für durch Trennung/Scheidung kurzfristig obdachlos Gewordene gegen Unkostenausgleich der NK nach Absprache. Interessenten bitte melden unter 04122 / 404787 abends oder unter g-seiss@foni.net

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de.

 

 

Väternotruf Hamburg

Klaus Schönfeld

Funk: 0176 - 39171578

E-Mail: kaukasischer.kreidekreis@online.ms

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Tilman Althaus (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Elmshorn (ab 13.08.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 13.08.2009 als Richter am Amtsgericht Elmshorn aufgeführt. 2009: Richter auf Probe am Amtsgericht Elmshorn. Amtsgericht Elmshorn - GVP 25.07.2011: nicht aufgeführt

Harm Behnke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtgericht Elmshorn / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.01.2006, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.03.1997 als Richter am Amtsgericht Itzehoe aufgeführt. 

Jörg Diestelmeier (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.01.2007, ..., 2012) - ab 12.02.2001 Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig.

Dr. Christian Dornis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.02.2008, ..., 2012) - ab 17.12.2001 Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig. FamRZ 19/2009. 2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Elmshorn. Rückkehr an das Amtsgericht Elmshorn zum 01.08.2011. 2011:  Familiengericht - Abteilung 46. Adoptionspflegejahr bei Wunschkind beider Lebenspartnerinnen durch Insemination von Spermien eines anonymen Mannes - FamRZ 16/2011.

Tim Oliver Feicke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Elmshorn / Jugendrichter (ab 03.11.2004, ..., 2012) -  ab 21.01.2002 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Elmshorn. 18.08.2010: Siehe Pressemitteilung unten. “Komme nicht zum Termin, bin in Südsee” - enthält gesammelte Stilblüten aus Gerichtsakten und juristischen Schriftsätzen, Anekdoten und viele ausgewählte Juristen-Cartoons. http://wunschcartoon.de/. 17.09.2011: "Frecher Stift statt Akten am Wochenende. Richter TIM OLIVER FEICKE gehört einem drögem Berufsstand an, hört schlimme Sachen, muss aber dennoch oft lachen." - http://www.neues-deutschland.de/artikel/206953.frecher-stift-statt-akten-am-wochenende.html

Karin Finke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn / Familiengericht - Abteilung 41 / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.02.2008, ..., 2012) - ab 01.08.1998 Richterin am Amtsgericht Elmshorn. 2009, 2010: Mitglied des Präsidiums. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2008 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Elmshorn aufgeführt. Richterin Finke wird vom Väternotruf nicht empfohlen - Geschäftszeichen 41 F 33/08 (Umgangsausschluss) - Beschwerde beim Oberlandesgericht: Schleswig - Geschäftszeichen:13 WF 113/08

Ingelore Kühl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn (ab 13.11.1985, ..., 2012) - 2009, ..., 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Elmshorn.

Halina Lindemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn / Familiengericht (ab 28.07.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.02.2003 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. 2008: Richterin auf Probe am Amtsgericht Meldorf. Ab 01.02.2013: abgeordnet an das Oberlandesgericht Schleswig / 15. Zivilsenat - 5. Senat für Familiensachen.

Renate Päschke-Jensen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn (ab 05.07.1995, ..., 2012) - 2009, ..., 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Elmshorn.

Dr. Wiebke Schürer-Mohr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn / Familiengericht (ab 20.01.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 08.02.1999 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. 

Dr. Brit Tönsmeyer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn / Familiengericht (ab 19.01.2009, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.08.2004 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. 2007: Gedanken zu einer Ethik richterlichen Verhaltens - Schleswiger Ethikrunde. Bis 30.07.2014: abgeordnet an das Oberlandesgericht Schleswig.

 

 

Richter auf Probe:

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Elmshorn:

41 F - Karin Finke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn / Familiengericht - Abteilung 41 / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.02.2008, ..., 2012) - ab 01.08.1998 Richterin am Amtsgericht Elmshorn. 2009, 2010: Mitglied des Präsidiums. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2008 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Elmshorn aufgeführt. Richterin Finke wird vom Väternotruf nicht empfohlen - Geschäftszeichen 41 F 33/08 (Umgangsausschluss) - Beschwerde beim Oberlandesgericht: Schleswig - Geschäftszeichen:13 WF 113/08

42 F -

43 F -

46 F - Dr. Christian Dornis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.02.2008, ..., 2012) - ab 17.12.2001 Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig. FamRZ 19/2009. 2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Elmshorn. Rückkehr an das Amtsgericht Elmshorn zum 01.08.2011. 2011:  Familiengericht - Abteilung 46. Adoptionspflegejahr bei Wunschkind beider Lebenspartnerinnen durch Insemination von Spermien eines anonymen Mannes - FamRZ 16/2011.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Elmshorn tätig:

Jürgen Behrendt (Jg. 1938) - Richter am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.04.1978, ..., 2002)

Dr. Ehlers - Richterin am Amtsgericht Elmshorn (ab , ..., 2008)

Eckart Franke (Jg. 1966) - Richter am Amtsgericht Elmshorn (ab 16.01.2001, ..., 2004)

Elke-Maria Lutz (Jg. 1942) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Elmshorn (ab 03.08.1973, ..., 2002)

Dr. Michael Mönke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Oberlandesgericht Schleswig  / 12. Zivilsenat - 3. Senat für Familiensachen (ab 01.08.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.08.2001 als Richter am Amtsgericht Elmshorn aufgeführt.

Dörte Reinhold (Jg. 1958) - Richterin am Amtsgericht Elmshorn (ab 10.08.1994, ..., 2002)

Jörg Smoydzin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richter am Amtsgericht Elmshorn / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Schleswig (ab 01.09.2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 24.08.1989 als Richter am Amtsgericht Elmshorn aufgeführt (Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.09.2008 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Schleswig aufgeführt (Familiengericht).

Sendel - Richter am Amtsgericht Elmshorn (ab , ..., 2008)

Sperling - Richter am Amtsgericht Elmshorn (ab , ..., 2008)

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Elmshorn für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Elmshorn (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Elmshorn

überregionale Beratung

http://familienberatung-elmshorn.org

 

 

Familienberatung Pinneberg

überregionale Beratung

http://familienberatung-pinneberg.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Haus der Diakonie Elmshorn Lebensberatung     

Alter Markt 16

25335 Elmshorn 

Telefon: 04121 / 71035

E-Mail: lebensberatung@die-diakonie.org

Internet: http://www.die-diakonie.org

Träger: Diakonie

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten,, Sexualberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden,, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

Beratungs- und Therapiezentrum Hainholz

Hainholzer Damm 13a

25337 Elmshorn   

Telefon: 04121 / 7912-44

E-Mail: btz-hainholz@awo-sh.de

Internet: http://www.awo-sh.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Jugendberatung, Telefonische Beratung, Gruppenarbeit, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Sozialberatung  

 

 

Erziehungsberatung für Kinder, Jugendliche und Familien  

Theodor-Storm-Allee 62a

25436 Uetersen

Telefon: 04122 / 9038-25,-26

E-Mail: uta.reinecke-gottschalk@awo-sh.de

Internet: http://www.awo-sh.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote:   Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

Mitarbeiter/innen: Frau Contzen - Psychologin der Erziehungsberatungsstelle der AWO in Uetersen (206). Bisher liegen dem Väternotruf zu Frau Contzen noch keine positiven Empfehlungen vor.

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Fachdienst Jugend Soziale Dienste Elmshorn    

Kurt-Wagener-Str. 11

25337 Elmshorn

Telefon: 04121 / 4502-3398

E-Mail: d.saager@kreis-pinneberg.de

Internet: http://www.kreis-pinneberg.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Telefonische Beratung, Partnerberatung, Jugendberatung, Sozialberatung

 

 

Fachdienst Jugend Soziale Dienste Uetersen    

Wassermühlenstr. 7

25436 Uetersen  

Telefon: 04122 / 7143-30

E-Mail: n.rose@kreis-pinneberg.de

Internet: http://www.kreis-pinneberg.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Partnerberatung, Telefonische Beratung, Sozialberatung

 

 

Verfahrensbeistände:

 

 

Rechtsanwälte:

 

Stefanie Balke-Kricke

Rechtsanwältin

Hebbelstr. 23

25421 Pinneberg

Tel: 04101 / 37 47 08

Fax: 04101 / 37 47 09

E-Mail: info@balke-kricke.de

Homepage: www.balke-kricke.de

 

 

Gutachter:

 

Dr. Sandra Godt

Diplom-Psychologin

In Praxisgemeinschaft mit Diplom-Psychologen Lars Thomsen

Holstenstr. 52 - 54

24103 Kiel

Internet: http://www.thomsen-godt.de

Ehemals aufgeführt unter:

Psychodiagnostische Beratungspraxis

Wandsbeker Königstr. 11

22041 Hamburg

http://www.praxis-psychologen.de/team.php

Beauftragung am Amtsgericht Elmshorn, Amtsgericht Itzehoe 

Beauftragung am Amtsgericht Elmshorn am 06.06.2008 durch Richterin Finke - 41 F 33/08. Kosten der Tätigkeit von Frau Godt 5.261,55 € - das klingelt ordentlich in der Kasse.

 

 

Karsten Hundertmark

Diplom-Psychologe

Mitarbeit am sogenannten "Institut für gerichtspsychologische Gutachten in Erziehungs- und Familienfragen" 

IGG Ahrensburg

An der Reitbahn 3, 22926 Ahrensburg 

Beauftragung am Amtsgericht Elmshorn, Amtsgericht Hamburg-Bergedorf, Amtsgericht Hamburg-Wandsbek

 

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Pinneberg

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Pinneberg

Frauenhaus Elmshorn

Straße:

25300 Elmshorn       

Telefon: 04121 / 25895

E-Mail: frauenhaus.elmshorn@gmx.de

Internet: http://www.frauenhaus-elmshorn.de

Träger: Frauen helfen Frauen in in Not e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt

 

Autonomes Frauenhaus Pinneberg

Straße: 

25400 Pinneberg

Telefon: 04101 / 204967

E-Mail: info@frauenhaus-pinneberg.de

Internet: http://www.frauenhaus-pinneberg.de

Träger: Frauenhaus Pinneberg e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

Frauenhaus Elmshorn - siehe Pressemeldung unten

Frauenhaus Wedel

 

 

 

Kinder brauchen beide Eltern

c/o Volker Stüben

Postfach 1062

25310 Elmshorn

E-Mail: info@kbbe.de

Internet: www.kbbe.de

 

 

Frau Albers - Kinder- und Jugendpsychiatrie Elmshorn (2007)

 

 

 


 

 

100JahrFeier des Amtsgerichts Elmshorn

Festakt am 10.09.2010, ab 10.30 Uhr

Tag der offenen Tür am 11.09.2010, 10.30 – 17.00 Uhr

Erscheinungsdatum:

18.08.2010

Seit 1867 ist Elmshorn Gerichtsstandort und seit Herbst 1910 residiert das Amtsgericht Elmshorn in seinen heutigen Räumen in der Bismarckstraße 8. Dieses runde Jubiläum feiert das Amtsgericht Elmshorn mit einem Festakt am Freitag, 10.09.2010, ab 10:30 Uhr.

Die Festansprache wird der Vizepräsident des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts Herr Waßmuth halten. Der Präsident des Landesverfassungsgerichts – in persona des Präsidenten des Landgerichts Itzehoe – Herr Dr. Flor wird die Laudatio für das Landgericht halten. Ein Streichquartett - bestehend aus Richtern - sorgt für die musikalische Untermalung.

Nach der Feierstunde wird eine Doppelausstellung eröffnet: Zum Einen zeigt der Elmshorner Richter Tim Feicke seine besten Justiz-Cartoons. Zum Anderen öffnet Herr Dube das Gerichtsarchiv und präsentiert 100 Jahre Amtsgericht Elmshorn anhand historischer Fotografien und Dokumente. Einen kleinen Vorgeschmack können Sie den beiliegenden Fotografien, welche das Amtsgericht Elmshorn im Jahre 1938 zeigen, entnehmen. Sogar eine Festschrift wird derzeit mit Hochdruck vorbereitet.

Das Amtsgericht Elmshorn möchte darüber hinaus diese Gelegenheit nutzen, sich und seine Arbeit den Bürgerinnen und Bürgern zu präsentieren und zwar an einem Tag der Offenen Tür am Samstag, 11.09.2010, 10.30 – 17.00 Uhr.

Haben Sie schon einmal eine Strafverhandlung, eine Zivilverhandlung oder eine Zwangsversteigerung eines Grundstücks erlebt? Nein? Dann können Sie nunmehr die Gelegenheit nutzen, eine Musterverhandlung in Strafsachen anhand eines nachgestellten Falls (11.00 und 13.30 Uhr), eine Musterverhandlung in Zivilsachen mit streitenden Verkehrsunfallbeteiligten (12.30 Uhr) sowie eine Musterzwangsversteigerung eines Grundstücks (11.30 Uhr) zu besuchen.

Außerdem sollten Sie sich keinesfalls die Gelegenheit entgehen lassen, ab 14.00 Uhr bei einer öffentlichen Zwangsversteigerung der Gerichtsvollzieher bei dem Amtsgericht Elmshorn mitzubieten.

Parallel hierzu werden sich alle Abteilungen des Gerichts mit Informationsständen präsentieren. Im Schöffensaal wird die Strafabteilung auf Schautafeln den Ablauf des Strafverfahrens vom Ermittlungsverfahren bis zum Blick hinter die Gefängnismauern deutlich machen. Weiter können sich die Bürgerinnen und Bürger unkompliziert über den Elmshorner Weg in Sorge- und Umgangsrechtsverfahren (vgl. hierzu die Presseinformation des Landgerichts Itzehoe vom 28.05.2009), über die Beratung in einer Ehesache, aber auch über das Betreuungsverfahren oder den Ablauf von Zwangsversteigerungen informieren. In allen Abteilungen stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtsgerichts Rede und Antwort. Darüber hinaus konnten auch Vertreter des Kreisjugendamts Pinneberg, der Beratungsstelle der Diakonie und des Betreuungsvereins des Kreises Pinneberg zur Teilnahme gewonnen werden, die neugierigen Fragen von Bürgerinnen und Bürgern gern beantworten werden.

Den fundamentalen Wandel der Arbeitsabläufe im Gericht durch den Einsatz von IT-Technik in den letzten Jahren und Jahrzehnten wird besonders gut anhand des inzwischen modernsten Grundbuchs Schleswig-Holsteins nachvollziehbar: Ein Blick in die alten Gewölbe, in denen die Grundbücher aufbewahrt wurden, und auf eine alte Grundbuchschreibmaschine, mit der damals in die Folianten geschrieben wurde, zeugt von den früheren Mühen. Heutzutage werden sämtliche Eintragungen und Auskünfte per elektronischem Grundbuch mit modernster IT-Technik bewältigt (vgl. hierzu die Presseinformation des Landgerichts Itzehoe vom 02.10.2008). Der Vorteil für Bürger, Notare u.a.: sie müssen nicht mehr das Amtsgericht aufsuchen, um in das Grundbuch zu schauen, sondern können Auskünfte elektronisch erhalten.

Nicht zuletzt präsentieren die Wachtmeister des Gerichts alles, was zur Sicherheit beiträgt: Von der Vorführung moderner Sicherheitstechnik bis hin zur Führung durch die Zellen des Gerichts.

Das Amtsgericht Elmshorn beschäftigt gegenwärtig insgesamt 82 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 13 Richterinnen und Richter. Das Gericht ist – wie alle Gerichte Schleswig-Holsteins – inzwischen modern strukturiert: Richter und Geschäftsstellen arbeiten in kleinen, effizient strukturierten Serviceeinheiten eng zusammen, die Arbeitsabläufe wurden hierdurch erheblich verkürzt; 2004 wurde das Abteilungsleitersystem eingeführt und hierdurch Führungsverantwortung delegiert. Allerdings ist diese Umorganisation auch mit Personalabbau verbunden: Heute arbeiten weniger Menschen am Amtsgericht Elmshorn als 1993; die Zahl der Richter (1993: 9 Personen, heute: 13 Personen) und Rechtspfleger ist als Folge der stetig wachsenden Fallzahlen gestiegen, in den nachgeordneten Diensten hingegen wurde Personal eingespart.

Schließlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gerichts werden Kaffee und Kuchen verkaufen, im Innenhof werden Grillwürste und nichtalkoholische Kaltgetränke zum Selbstkostenpreis angeboten.

Alle an der Teilnahme an dieser Veranstaltung interessierten Pressevertreter bitte ich im Auftrag des Direktors des Amtsgerichts Elmshorn Harm Behnke aus Organisationsgründen, sich bis spätestens Dienstag, 31.08.2010, unter Angabe des Presseorgans per e-mail bei der Pressesprecherin des Landgerichtsbezirks Itzehoe Lysann Mardorf unter Lysann.Mardorf@lg-itzehoe.landsh.de zu akkreditieren.

Für eine frühzeitige Information der Bürgerinnen und Bürger gerade über den Tag der offenen Tür wäre ich Ihnen sehr verbunden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressesprecherin für den Landgerichtsbezirk Itzehoe:

Lysann Mardorf

Tel.: 04821/661003

Fax: 04821/661002

e-mail: Pressestelle@lg-itzehoe.landsh.de

 

http://www.schleswig-holstein.de/LGITZEHOE/DE/Service/Presse/PI/Presse20100818.html

 

 


 

 

10.06.2008 in Elmshorn

Elmshorn

Beide Eltern nötig

Der Verein "Kinder brauchen beide Eltern" will am Dienstag, 10. Juni, mit dem Bundestagsabgeordneten Ole Schröder (CDU) seine Vorschläge zum Umgangsrecht mit Kindern nach gescheiterten Beziehungen diskutieren. Jeder ist eingeladen, zu um 19 Uhr in das Kultur- und Aktionszentrum, Weberstraße 5, nach Elmshorn zu kommen.

fr

erschienen am 3. Juni 2008

www.abendblatt.de/daten/2008/06/03/889046.html

 

 


 

 

Lübecker Nachrichten

Tests sind notwendig

Gewißheit über die Vaterschaft kann kaum auf andere Art erlangt werden. Ein Gerichtsurteil sorgt für Wirbel: Nach Meinung des BGH dürfen keine heimlichen Vaterschaftstests durchgeführt werden. Es regt sich Widerstand gegen das Urteil. So auch vom Elsmhorner Verein Väteraufbruch für Kinder.

Von Eveline Düstersiek

Elmshorn. Eine Frau klagt auf Erhöhung des Unterhalts. Zusätzlich soll der von ihr geschiedene Mann eine Nachzahlung auf einige Monate leisten. Der Vater nimmt das Urteil vom Mai an. Die Mutter schränkt die Umgangszeiten mit dem gemeinsamen Kind immer mehr ein.

Der Geschiedene geht vor Gericht um die Erweiterung des Umgangsrechts per Urteil zu erreichen. Schon vor der Verhandlung behauptet die Mutter, er habe dazu kein Recht, weil er nicht der Vater des Kindes sei. Zur Verhandlung erschien sie mit zwei Ergebnissen von Vaterschaftstests, die bereits im April gemacht wurden.

Der geschiedene Mann ist nicht der leibliche Vater des Kindes. Das wußte die Mutter bereits, als sie den Unterhalt gerichtlich erhöhen ließ. Der Vater hatte schon länger Zweifel daran, aber keine Möglichkeit, einen Vaterschaftstest zu machen.

Den Preis von damals rund 3000 Euro konnte er nicht zahlen. Inzwischen sind die Tests mit 200 bis 300 Euro erschwinglich geworden, ihre Durchführung soll aber strafbar werden, wenn es nach den Vorstellungen von Justizministerin Brigitte Zypries geht.

Ein Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt die Ministerin. Ein heimlich gemachter Vaterschaftstest verletze das Persönlichkeitsrecht des Kindes, so die Begründung aus Karlsruhe.

So ein Gesetz würde den Betrug einer Frau am Vater und am Kind legalisieren, findet Volker Stüben. Der Vorsitzende des Elmshorner Vereins Väteraufbruch für Kinder (VafK) beschäftigt sich seit langem mit dem Familienrecht. Für das Kind sei es von existentieller Wichtigkeit, zu wissen, wer sein leiblicher Vater ist, so Stübens Erfahrung.

Es ist in Ordnung, wenn ein Test vor Gericht nicht als Beweis anerkannt wird, äußerte sich Stüben im UeNa-Gespräch. Die Möglichkeit zur Durchführung müsse aber bestehen bleiben. Nur so ließen sich Zweifel eindeutig be- oder widerlegen. Die Mutter weiß immer, daß sie die Mutter ist, gab Stüben zu bedenken. Für Väter sei ein Test häufig die einzige Möglichkeit, Gewißheit zu erhalten.

Unterstützung erhielt der Vereinsvorsitzende vom Bundestagsabgeordneten Dr. Ole Schröder. Während seines gestrigen Besuchs in Elmshorn ließ Schröder sich die Ansicht Betroffener vom Verein vortragen. Die CDU sei gegen das von Zypries geplante Gesetz, versicherte er Stüben. Auch FDP und Grüne hätten sich bereits dagegen ausgesprochen.

Was Stüben besonders ärgert: Sollte ein Gesetz die Durchführung der Tests als strafbare Handlung einstufen, sei das weder der Gleichstellung noch der Gleichberechtigung von Mann und Frau dienlich. Das wäre ein unnützes Gesetz.

Das Wissen der biologischen Zusammengehörigkeit ist für Kinder und Eltern gleichermaßen wichtig.

nordClick/uena vom 14.01.2005 22:47

http://www.ln-online.de/news/archiv/?id=1572818

 

 

Anmerkung Väternotruf:

Eine kleine Korrektur zu dem ansonsten zu begrüßenden Aufsatz. Der Bundesgerichthof hat nicht geurteilt, dass "keine heimlichen Vaterschaftstests durchgeführt werden" dürfen, sondern er hat geurteilt, dass solche Tests nicht vor Gericht verwertbar wären. Das ist ein wichtiger Unterschied. Vom rechtlichen Vater "heimlich" eingeholte Abstammungstest sind also weiterhin rechtlich zulässig, nur eben nicht bei Gericht verwertbar.

 

 


zurück