Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Laufen

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. Elternentsorgung beenden. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Laufen

Tittmoninger Str. 32

83410 Laufen (Salzach)

 

Telefon: 08682 / 911-0

Fax: 08682 / 911-520

 

E-Mail: Poststelle@ag-lf.bayern.de

Internet: http://www.justiz.bayern.de/gericht/ag/lf/

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Laufen (10/2017)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Bayern eigentlich Steuern, wenn die Bayerische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt.

Kein richterlicher Geschäftsverteilungsplan im Internet, aber namentliche Angabe der Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk. Offenbar sind die Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk wichtiger als die Richter. Armes Deutschland.

 

 

Amtsgericht Laufen - Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

wir informieren im Internet u.a. auch über das Amtsgericht Laufen

http://www.vaeternotruf.de/amtsgericht-laufen.de



Zur weiteren Verbesserung unseres Informationsangebotes für die Bürgerinnen und Bürger bitten wir Sie um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Bitte teilen Sie uns auch mit, wer an Ihrem Gericht als Datenschutzbeauftragter zuständig ist, auch hierzu konnten wir Ihrer Internetseite keine Information entnehmen. Gibt es an Ihrem Gericht auch einen Informationsfreiheitsbeauftragten?

Eine laufend aktualisierte Übersicht über die Veröffentlichung der Geschäftsverteilungspläne der deutschen Gerichte finden Sie unter www.vaeternotruf.de/geschaeftsverteilungsplan.htm.

Sie finden dort auch Informationen über den Stand der Informationsfreiheit an Ihrem Gericht. Der aktueller Informationsfreiheitsstand am Amtsgericht Laufen wird von uns zur Zeit mit dem Zertifikat "ungenügend" eingestuft.

Falls Sie noch unsicher sind, wie Sie die Informationsfreiheit zu Gunsten der steuerzahlenden Bürger/innen verbessern können, wenden Sie sich an:

Mehr Demokratie e.V.

E-Mail: info@mehr-demokratie.de

Internet: https://www.mehr-demokratie.de

Dort hilft man Ihnen in Sachen Informationsfreiheit gerne weiter.

Gerne hilft Ihnen in dieser Frage auch das Bayerische Justizministerium weiter, dort freut man sich über ein größtmögliches Engagement zu Gunsten der Informationsfreiheit.

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

Anfrage am 18.08.2015 - anscheinend keine Antwort. Erneute Anfrage am 21.10.2017.

 

 

Bundesland Bayern

Landgericht Traunstein

Oberlandesgericht München

 

 

Direktor am Amtsgericht Laufen: Dr. Klaus Burger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Laufen / Direktor am Amtsgericht Laufen (ab , ..., 2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.10.1991 als Richter am Amtsgericht Traunstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 01.09.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Laufen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.2005 als Direktor am Amtsgericht Laufen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Laufen: Daniela Krammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Laufen / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Laufen (ab , ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Daniela Tausend ab 01.06.2004 als Richterin am Landgericht München II aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Daniela Tausend ab 15.07.2009 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft München I - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Daniela Krammer ab 15.07.2009 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft München I - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2004 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Augsburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Namensgleichheit mit: Christine Krammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Landgericht Landshut (ab 01.08.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.08.2012 als Richterin am Landgericht Landshut - Elternzeit - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Herbert Krammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Ingolstadt / Direktor am Amtsgericht Ingolstadt (ab 01.10.2009, ..., 2016) - ab 01.01.1982 Richter am Amtsgericht Ingolstadt, danach Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Ingolstadt, Richter am Landgericht Ingolstadt und wieder Richter am Amtsgericht Ingolstadt. Vom 01.07.1999 bis 31.10.2004 Direktor am Amtsgericht Neuburg. Im Handbuch der Justiz 2004 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Direktor am Amtsgericht Neuburg an der Donau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2005 als Direktor am Amtsgericht Pfaffenhofen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 01.10.2009 als Direktor am Amtsgericht Ingolstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.05.2011 als Direktor am Amtsgericht Ingolstadt aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

 

 

Dr. Karl Bösenecker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Laufen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Laufen (ab 01.09.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.07.2000 als Vorsitzender Richter am Landgericht Traunstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.2014 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Laufen aufgeführt. 02.09.2014: "Dr. Karl Bösenecker ist zweiter Mann am Amtsgericht ..." - http://www.heimatzeitung.de/bgl/archiv/1508138_Dr.-Karl-Boesenecker-ist-zweiter-Mann-am-Amtsgericht.html

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Bayern beschäftigen am Amtsgericht Laufen 68 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 12 Richter, 12 Rechtspfleger, 19 Beamte des mittleren Justizdienste, 13 Justizarbeitnehmerinnen, 5 Justizwachtmeister, 1 Hausmeister (Stand: 11/2016)

Weiter gehören zum Amtsgericht Laufen 5 Gerichtsvollzieher/innen, die unter eigener Dienstanschrift zu erreichen sind und gleich nach den Bestattungsunternehmern zu den beliebtesten Menschen im Gerichtsbezirk zählen. 

Das Amtsgericht Laufen ist örtlich zuständig für den gesamten Landkreis Berchtesgadener Land.

Städte: Bad Reichenhall, Freilassing, Laufen

Märkte: Berchtesgaden, Marktschellenberg, Teisendorf

Gemeinden: Ainring, Anger, Bayerisch Gmain, Bischofswiesen, Piding, Ramsau b. Berchtesgaden, Saaaldorf - Surheim, Schneizlreuth, Schönau a. Königssee

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Berchtesgadener Land

 

 

Väternotruf Laufen

August Mustermann

Musterstraße 1

83410 Laufen

Telefon: 08682 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Dr. Karl Bösenecker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Laufen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Laufen (ab 01.09.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.07.2000 als Vorsitzender Richter am Landgericht Traunstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.2014 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Laufen aufgeführt. 02.09.2014: "Dr. Karl Bösenecker ist zweiter Mann am Amtsgericht ..." - http://www.heimatzeitung.de/bgl/archiv/1508138_Dr.-Karl-Boesenecker-ist-zweiter-Mann-am-Amtsgericht.html

Dr. Klaus Burger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Laufen / Direktor am Amtsgericht Laufen (ab , ..., 2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.10.1991 als Richter am Amtsgericht Traunstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 01.09.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Laufen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.2005 als Direktor am Amtsgericht Laufen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 

Christian Daubner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.12.2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.05.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Traunstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.12.2004 als Richter am Amtsgericht Laufen aufgeführt. 2008, ..., 2015: Familiensachen - Abteilung 2.

Martin Forster (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.02.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2009 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Traunstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ohne Angabe Geburtsdatum ab 01.02.2013 als Richter am Amtsgericht Laufen aufgeführt.

Thomas Häusler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab , ..., 2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.08.1996 als Richter am Landgericht Traunstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2016 ab 01.08.1996 als Richter am Amtsgericht Laufen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2008: Familiensachen.

Thomas Hippler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 20.05.1984, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 20.05.1984 als Richter am Amtsgericht Laufen aufgeführt.

Yvonne Kaltenmarkner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richterin am Amtsgericht Altötting (ab 01.06.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Yvonne Eberle ab 01.03.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Yvonne Eberle ab 01.10.2010 als Richterin am Amtsgericht Altötting aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Yvonne Kaltenmarkner ab 01.06.2013 als Richterin am Amtsgericht Laufen - mit 50% Abordnung an das Landgericht Traunstein - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz".  In jeder Trennung liegt schon ein Neuanfang oder aber Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2013 als Richterin am Amtsgericht Laufen - abgeordnet, halbe Stelle - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Michael Eberle (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Weilheim / Familiengericht - Abteilung 1 / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Weilheim (ab 01.07.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.02.1997 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Kempten aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Kaufbeuren aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2004 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Augsburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.2008 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Weilheim aufgeführt.

Daniela Krammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Laufen / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Laufen (ab , ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Daniela Tausend ab 01.06.2004 als Richterin am Landgericht München II aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Daniela Tausend ab 15.07.2009 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft München I - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Daniela Krammer ab 15.07.2009 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft München I - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2004 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Augsburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Namensgleichheit mit: Christine Krammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Landgericht Landshut (ab 01.08.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.08.2012 als Richterin am Landgericht Landshut - Elternzeit - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Herbert Krammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Ingolstadt / Direktor am Amtsgericht Ingolstadt (ab 01.10.2009, ..., 2016) - ab 01.01.1982 Richter am Amtsgericht Ingolstadt, danach Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Ingolstadt, Richter am Landgericht Ingolstadt und wieder Richter am Amtsgericht Ingolstadt. Vom 01.07.1999 bis 31.10.2004 Direktor am Amtsgericht Neuburg. Im Handbuch der Justiz 2004 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Direktor am Amtsgericht Neuburg an der Donau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2005 als Direktor am Amtsgericht Pfaffenhofen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 01.10.2009 als Direktor am Amtsgericht Ingolstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.05.2011 als Direktor am Amtsgericht Ingolstadt aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Winfried Köpnick (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.07.1990, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.1990 als Richter am Amtsgericht Laufen aufgeführt.

Daniela Krammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Laufen / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Laufen (ab , ..., 2017) - Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Daniela Tausend ab 01.06.2004 als Richterin am Landgericht München II aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Daniela Tausend ab 15.07.2009 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft München I - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Daniela Krammer ab 15.07.2009 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft München I - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2004 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Augsburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Namensgleichheit mit: Christine Krammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Landgericht Landshut (ab 01.08.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.08.2012 als Richterin am Landgericht Landshut - Elternzeit - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Herbert Krammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Ingolstadt / Direktor am Amtsgericht Ingolstadt (ab 01.10.2009, ..., 2016) - ab 01.01.1982 Richter am Amtsgericht Ingolstadt, danach Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Ingolstadt, Richter am Landgericht Ingolstadt und wieder Richter am Amtsgericht Ingolstadt. Vom 01.07.1999 bis 31.10.2004 Direktor am Amtsgericht Neuburg. Im Handbuch der Justiz 2004 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Direktor am Amtsgericht Neuburg an der Donau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2005 als Direktor am Amtsgericht Pfaffenhofen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 01.10.2009 als Direktor am Amtsgericht Ingolstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.05.2011 als Direktor am Amtsgericht Ingolstadt aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Dr. Stefan Poller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.06.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 mit dem Geburtsjahr 1977 ab 01.09.2007 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Traunstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 mit dem Geburtsjahr 1976 ohne Angabe Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Laufen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2010 als Richter am Amtsgericht Laufen aufgeführt.

 

 

Abteilungen am Familiengericht Laufen:

2 F - Christian Daubner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.12.2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.05.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Traunstein aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.12.2004 als Richter am Amtsgericht Laufen aufgeführt. 2008, ..., 2015: Familiensachen - Abteilung 2.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Laufen tätig:

Johannes Becher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.11.1978, ..., 2010) - nicht zu verwechseln mit dem Dichter Johannes R. Becher der den Text der  DDR-Nationalhymne gedichtet hat.

Dr. Klaus Hellenschmidt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Laufen / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Laufen (ab  01.04.2004, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.02.2000 als Direktor am Amtsgericht Mühldorf am Inn aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.04.2004 als Direktor am Amtsgericht Laufen aufgeführt.

Peter Holleis (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.11.1971, ..., 2002)

Dr. Werner Kouba (Jg. 1944) - Richter am Amtsgericht Laufen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Laufen (ab 01.06.1996, ..., 2002)

Dr. Christian Liegl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Traunstein (ab 15.06.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.09.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Nürnberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2014 ab 01.09.2004 als Richter am Amtsgericht Laufen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.06.2015 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Traunstein aufgeführt.

Anke Regnauer (Jg. 1943) - Richterin am Amtsgericht Laufen / Direktorin am Amtsgericht Laufen (ab 01.05.1998, ..., 2002)

Peter Reischl (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.01.1975, ..., 2002)

Peter Reisinger (Jg. 1945) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.06.1977, ..., 2002)

Hans Richter (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.12.1970, ..., 2002)

Gerhard Scheungrab (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 16.11.1978, ..., 2008)

Alfred Seichter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Laufen (ab 01.04.1980, ..., 2012)

 

 

Rechtspfleger:


Hannelore Mösl - Rechtspflegerätin / Geschäftsleiterin am Amtsgericht Laufen (ab , ..., 2017) 

Johann Schubert - Diplom-Rechtspfleger (FH) am Amtsgericht Laufen (ab , ..., 2011)

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

 Familienberatung Bad Reichenhall

überregionale Beratung

http://familienberatung-bad-reichenhall.de

 

 

Familienberatung Rosenheim

überregionale Beratung

http://familienberatung-rosenheim.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung

a) in Freier Trägerschaft - Finanzierung durch die Steuerzahler/innen 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Erzdiözese München und Freising Berchtesgadener Land

Salzburger Str. 29b

83435 Bad Reichenhall

Telefon: 08654 / 494314

E-Mail: bgl@eheberatung-oberbayern.de

Internet: http://www.eheberatung-oberbayern.de

Träger:  

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Partnerberatung, Krisenintervention, Gruppenarbeit  

 

Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche - Nebenstelle von Freilassing -  

Salzburger Str. 29b

83435 Bad Reichenhall

Telefon: 08651 / 716920

E-Mail: eb-reichenhall@caritasmuenchen.de

Internet: http://www.erziehungsberatung-bgl.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Telefonische Beratung

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Erzdiözese München und Freising Berchtesgadener Land

Lindenstr. 6     

83395 Freilassing

Telefon: 08654 / 494314

E-Mail: bgl@eheberatung-oberbayern.de

Internet: http://www.eheberatung-oberbayern.de

Träger:  

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Partnerberatung, Krisenintervention, Gruppenarbeit  

 

  

KONTAKT Mehrgenerationenhaus

Obere Feldstr. 6     

83395 Freilassing

Telefon: 08654 / 773069

E-Mail: coenen@startklar-schaetzel.de

Internet: http://www.mehrgenerationenhaus.de

Träger: Startklar Schätzel gGmbH

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Lebensberatung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Sozialberatung 

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Lindenstr. 6/III

83395 Freilassing   

Telefon: 08654 / 77015-0

E-Mail: eb-freilassing@caritasmuenchen.de

Internet: http://www.erziehungsberatung-bgl.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Jugendberatung

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene staatssozialistische Leistung - Finanzierung durch die Steuerzahler/innen

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die vom Landkreis bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Amt für Kinder, Jugend und Familie Allgemeiner Sozialdienst    

Salzburger Str. 64

83435 Bad Reichenhall

Telefon: 08651 / 773-466,-0

E-Mail: ute.schoebel@lra-bgl.de

Internet: http://www.lra-bgl.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten und überdies Beschwerde bei der Kommunalaufsicht wegen verfassungswidriger Diskriminerung von Männern anraten, Jugendberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Krisenintervention, Sozialberatung

 

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Laufen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Laufen für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Laufen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Marlies Klooz

Rechtsanwältin

zugelassen zur Rechtsanwaltschaft seit 1994

Wanie & Klooz

Rechtsanwaltskanzlei

Maximilianstraße 8

83471 Berchtesgaden

Telefon: 08652 / 9 76 58 - 0

e-mail: info@wanie-klooz.de

Internet: http://www.wanie-klooz.de/wanie-klooz-klooz.html

Bestellung am Amtsgericht Laufen durch Richter Häusler (2006), Bestellung 2017

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

Gutachter:

 

Dr. Helen Castellanos

Diplom-Psychologin

Schiffmeistergasse 14

83410 Laufen

sogenannte GWG - http://www.gwg-institut.com/in-muenchen.html - zum Thema "Institut" unter Irreführung durch "Institut"

Beauftragung am Amtsgericht Altötting, Amtsgericht Laufen, Amtsgericht Mühldorf, Amtsgericht Rosenheim

Beauftragung am Amtsgericht Laufen durch Richter Häusler 2006.

(2006, ..., 2012)

Die Diplom-Psychologin Dr. Helen Castellanos wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Dr. med. Manuela Haag

Ärztin für Psychiatrie, Diplom-Psychologin

sogenannte GWG - http://www.gwg-institut.com/in-muenchen.html - zum Thema "Institut" unter Irreführung durch "Institut"

Beauftragung am Amtsgericht Fürstenfeldbruck,  Amtsgericht Laufen, Amtsgericht München

Beauftragung am Amtsgericht Laufen durch Richter Daubner (2008). Einbeziehung der Dr. Helen Castellanos in Begutachtung.

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Berchtesgadener Land

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Berchtesgadener Land

 

 

 

 

 


 

 

 

08.01.16

Willkommene Verstärkung für Justiz

Rosenheim/Traunstein – Fünf Richterinnen und vier Staatsanwältinnen für die Amtsgerichte Laufen und Rosenheim sowie das Landgericht in Traunstein verstärken ab sofort die Justiz im Landgerichtsbezirk Traunstein. Der Justizminister hob heraus, ein Teil der Damen stehe am Berufsbeginn, andere verfügten bereits über Erfahrung, etwa eine Staatsanwältin, die schon in München tätig war.

Der bayerische Justizminister, Dr. Winfried Bausback, Landgerichtspräsident Dr. Rupert Stadler, Leitender Oberstaatsanwalt Wolfgang Giese sowie die Amtsgerichtsdirektoren Helga Gold, Rosenheim, und Dr. Karl Bösenecker, Laufen, hießen die neuen Juristinnen willkommen, die durchwegs Einser-Examina geschrieben haben. Mit den anwesenden Vertretern der Politik waren sie sich einig, dass man froh über die vom Landtag zur Verfügung gestellten Mittel für die personelle Verstärkung der Justiz sei und froh über „die hochqualifizierten Persönlichkeiten“.

Bausback zeigte sich überzeugt, die Traunsteiner Justiz werde alle gut einarbeiten. Künftig bei der Staatsanwaltschaft aktiv sein werden Simone Luger, Dr. Kerstin Spiess, Lisa Oesterle und Sabine Drost. Am Amtsgericht Laufen wirken Dr. Katharina Fuchs-Pichler und Mona Peiß als Richterinnen. Zum Amtsgericht Rosenheim kommen Christina Wand und Julia Mair. Andrea Wimmer schließlich ist neue Richterin am Landgericht Traunstein.

...

Der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Steiner, früher Rechtspfleger in Traunstein, zollte der gesamten Justiz im Landgerichtsbezirk Traunstein Anerkennung: ...

Von einem „passgenau geschnürten Paket der Verstärkung“ sprach Leitender Oberstaatsanwalt Wolfgang Giese. Derzeit träfen bei der Staatsanwaltschaft zwischen 500 und 1000 Strafanzeigen pro Tag ein, manchmal bis zu 2400 und mehr. ... 

https://www.ovb-online.de/rosenheim/willkommene-verstaerkung-justiz-6016179.html

 

 


 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Bayern beschäftigen am Amtsgericht Laufen 63 Mitarbeiter/innen, davon 10 Richter/innen, 11 Rechtspfleger/innen, 20 Beamte des mittleren Justizdienstes, 12 Justizarbeitnehmerinnen, 4 Justizwachtmeister, 1 Hausmeister (Stand 18.08.2015). 

 

 


 

 

 

Soldat soll Kriegsdienstverweigerer mit Sturmgewehr bedroht haben.

 

Vermutlicher Tatort: Standort der Kompanie Bad-Reichenhall.

Quelle: "Der Tagesspiegel", 04.06.2008, S. 4

 

Rechtsverletzung 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

 

Artikel 1 Satz 1 Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

 

Artikel 3 (Gleichheit vor dem Gesetz)

Artikel 3 Satz 2 Männer und Frauen sind gleichberechtigt.

Artikel 3 Satz 3: Niemand darf wegen seines Geschlechts, ... benachteiligt oder bevorzugt werden.

 

 

Zwangsdienste für Männer - egal ob Wehrdienst oder Zivildienst sind männerdiskriminierend und verstoßen gegen das Grundgesetz, da Frauen nicht die gleichen oder ähnliche Zwangsdienste auferlegt werden.

 

 


 

 

Dr. Arne Everts die neue »persona gratissima«

Berchtesgaden: (26. Juni 2006) Berchtesgaden - Ohnehin gehört der Notar in Bayern zu den Amtsträgern mit dem höchsten Ansehen - er gilt als »persona gratissima«, als höchst willkommener Mensch. Dr. Hermann Amann, der 17 Jahre lang als Berchtesgadener Notar tätig war, verließ sich nicht auf solche Statistiken. Seine Beliebtheit erarbeitete sich der Jurist selbst durch Kompetenz und Freundlichkeit gleichermaßen. In diese großen Fußstapfen tritt mit Dr. Arne Everts nun ein Mann, der mit seinen 32 Jahren zu den jüngsten Notaren Bayerns gehört. Zwar musste der gebürtige Hannoveraner, der nach eigenen Angaben »stets den Drang nach Süden« verspürte, bei der Feierstunde anlässlich der Übergabe der Notarstelle am Freitag im Kur- und Kongresshaus mehrere Warnungen in Bezug auf die Dickköpfigkeit der Berchtesgadener hinnehmen. Doch das erste Abtasten zwischen dem souverän und gut gelaunt auftretenden Neuling und den mit den besten Wünschen gekommenen Amtsträgern darf als gelungen bezeichnet werden. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung im Kleinen Saal sorgten Mädchen und Buben der Kindersinfonie unter der Leitung von Urban Hafenmair mit typischen Instrumenten der Berchtesgadener War.

 

Die besten Wünsche für den scheidenden Notar Dr. Hermann Amann (M.) und seinen Nachfolger Dr. Arne Everts (2.v.r.) gab’s von Marktbürgermeister Rudolf Schaupp (l.), Dr. Klaus Burger und von Dr. Ludwig Kroiß.

 

Durchaus kritisch ging Dr. Klaus Burger als ständiger Vertreter des Direktors des Amtsgerichts Laufen in seiner Ansprache mit dem Berufsstand der Juristen um. Der Hauch der Lebensfremde umwehe die Juristen, meinte er, um davon aber gleich die Notare auszunehmen. Denn die erfreuten sich zum Leidwesen eines geplagten Strafrichters nahezu ungetrübter Beliebtheit. Die Begründung hatte Dr. Burger parat: »Der Notar lebt weniger mit den Schattenseiten der menschlichen Existenz, er reicht nicht Klagen und Widerklagen ein, beklagt nicht wort- und gestengewaltig Vergehen oder Verbrechen, er verurteilt nicht, versagt keine Bewährung, zieht keine Führerscheine ein. Vielmehr, stellte der Repräsentant der Justiz im Landkreis fest, wirke der Notar segensreich. Er berät in oftmals noblem Ambiente, beurkundet Testamente, formuliert Erb- und Eheverträge, regelt Grundstücksübertragungen, hilft bei der Gründung von Gesellschaften, ändert Satzungen, hilft bei Erklärungen im Kindschaftsrecht, gleicht Interessen aus und trägt wesentlich dazu bei, den Gang zum Gericht zu vermeiden. »Er sorgt somit für klare Verhältnisse von Anfang an», sagte Dr. Klaus Burger.

In Bayern ist der Notar bei all diesen Aufgaben hauptberuflich tätig, er ist ein mit öffentlichen Aufgaben und Befugnissen betrauter Amtsträger, kein »Freiberufler« und Interessenvertreter einer einzelnen Partei wie der Rechtsanwalt oder der Steuerberater. »Der Notar in Bayern hat gesetzlich eine ganz besondere Stellung«, bekräftigte Dr. Burger und versicherte, dass sich Bayern weiterhin für diesen Amtscharakter des Notars lateinischer Prägung einsetzen werde. Also für ein Notariat mit seinen Ursprüngen im römischen Recht. Der abschließende Dank Dr. Burgers ging an Dr. Hermann Amann für seine fachlich wie menschlich sehr geschätzte Zusammenarbeit mit der hiesigen Gerichtsbarkeit.

...

Überzeugungsarbeit mit Charme

Die Bevölkerung betreute Dr. Amann nach den Worten von Marktbürgermeister und stellvertretendem Landrat Rudolf Schaupp »in hervorragender Weise«, wofür er dem scheidenden Notar offiziell Dank sagte. Keinen Zweifel hatte Schaupp daran, dass sich Dr. Amann schnell auf neue Herausforderungen einlassen werde - sei es beim Bergsteigen, bei klassischer Musik oder bei Theaterbesuchen. Als Abschiedsgeschenk gab’s eine Spanschachtel der Berchtesgadener Handwerkskunst und eine Flasche Rotwein. Und für Arne Everts hatte Schaupp beruflich und privat die besten Wünsche parat. Auch Stefan Kurz, Vorsitzender der Tourismusregion Berchtesgaden -Königssee, bedankte sich für die Leistung Amanns. Seinen Willkommensgruß an Dr. Arne Everts würzte Kurz augenzwinkernd mit einer Warnung: »Die Berchtesgadener sind ein nettes Völkchen, aber es gibt auch nicht wenige Dickschädel». Dennoch zeigte sich der Bürgermeister von Schönau am Königssee überzeugt, dass Everts sich an ihnen nicht die Zähne ausbeißen werde, sondern mit Charme und Geschicklichkeit Überzeugungsarbeit leisten werde.

 Ulli Kastner

www.berchtesgadener-anzeiger.de/includes/mehr.php?id=3525

 

 

 


zurück