Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Dieburg

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Dieburg

Bei der Erlesmühle 1

64807 Dieburg

 

Telefon: 06071 / 203-0

Fax: 06071 / 21126

 

E-Mail: verwaltung@ag-dieburg.justiz.hessen.de

Internet: www.ag-dieburg.justiz.hessen.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Dieburg (06/2016)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Hessen eigentlich Steuern, wenn die Hessische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt.

26.04.2012: Steuern. Abgabenlast in Deutschland am zweithöchsten. 49,8 Prozent des Gehalts sind für den Staat - http://www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article106228352/Spitze-in-der-Steuerwelt.html

Kein richterlicher Geschäftsverteilungsplan im Internet, aber namentliche Angabe der Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk. Offenbar sind die Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk wichtiger als die Richter. Armes Deutschland.

 

 

Amtsgericht Dieburg - Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

17.06.2016

 

 

Bundesland Hessen

Landgericht Darmstadt

Oberlandesgericht Frankfurt am Main

 

 

Direktor am Amtsgericht Dieburg: Frank Richter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Dieburg / Direktor am Amtsgericht Dieburg (ab 01.08.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 02.04.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main - LL.M - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.10.2004 als Richter am Landgericht Frankfurt am Main - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 15.04.2008 als Richter am Oberlandesgericht Frankfurt am Main - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.08.2010 als Direktor am Amtsgericht Dieburg aufgeführt.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Dieburg: Ernst Porschitz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richter am Amtsgericht Dieburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Dieburg (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 15.06.1985 als Richter am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 15.06.1985 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Hessen beschäftigen am Amtsgericht Dieburg 75 Personen, davon 10 Richterinnen und Richter, 11 Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger.

Das Amtsgericht Dieburg ist zuständig für die Städte und Gemeinden Babenhausen, Dieburg, Eppertshausen, Fischbachtal, Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Münster, Otzberg, Reinheim und Schaafheim.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Darmstadt-Dieburg

 

 

Väternotruf Dieburg

August Mustermann

Musterstraße 1

64807 Dieburg

Telefon: 06071 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Dr. Alice Eichberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Dieburg (ab 04.02.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.11.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.02.2013 als Richterin am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe: Familiengericht - Abteilung 51 und 52.

Heinrich (geb. ....) - Richter am Amtsgericht Dieburg / Familiengericht - Abteilung 50 (ab , ..., 2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1998, 2008, 2010, 2012 und 2014 unter dem Namen Heinrich im OLG-Bezirk Frankfurt am Main nicht aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 50. Namensgleichheit mit: Dr. Susanne Heinrich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab 07.10.2002, ..., 2006) - im Handbuch der Justiz 2004 und 2006 ab 07.10.2002 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008, 2010, 2012 und 2014 unter dem Namen Susanne Heinrich nicht aufgeführt.

Dr. Gerd Oefner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Dieburg (ab 24.04.1990, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 24.04.1990 als Richter am Amtsgericht Dieburg aufgeführt.

Ernst Porschitz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richter am Amtsgericht Dieburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Dieburg (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 15.06.1985 als Richter am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 15.06.1985 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. 

Frank Richter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Dieburg / Direktor am Amtsgericht Dieburg (ab 01.08.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 02.04.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main - LL.M - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.10.2004 als Richter am Landgericht Frankfurt am Main - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 15.04.2008 als Richter am Oberlandesgericht Frankfurt am Main - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.08.2010 als Direktor am Amtsgericht Dieburg aufgeführt.

Thomas Roth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Dieburg (ab 17.12.1993, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.12.1993 als Richter am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Thomas Roth nicht aufgeführt. Namensgleichheit mit: Walther Roth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Darmstadt (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1998 und 2014 ab 02.05.1980 als Richter am Amtsgericht Darmstadt aufgeführt. 2013: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Darmstadt.

Sandra Simone Thiemann-Simon (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Dieburg (ab , ..., 2012, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Sandra Simone Thiemann ab 01.08.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Sandra Thiemann ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Dieburg - LSt - aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt. 2015: unter dem Namen Thiemann-Simon Familiensachen - Abteilung 54. 

Walter Weiland (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Dieburg (ab 08.09.1989, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.09.1989 als Richter am Amtsgericht Dieburg aufgeführt.

Silke Wesp (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Dieburg (ab 06.04.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Silke Schroff ab 24.09.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Silke Wesp ab 06.04.2011 als Richterin am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 06.04.2011 als Richterin am Amtsgericht Dieburg - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt. 2014: Familiensachen - Abteilung 54.

 

 

Handbuch der Justiz 2014: 4 weitere Stellen für Richter am Amtsgericht sind besetzt. Namen und Personaldaten der Stelleninhaber sind nicht übermittelt worden.

Handbuch der Justiz 2012: 1 weitere Stelle für Richter am Amtsgericht sind besetzt. Namen und Personaldaten des Stelleninhabers sind nicht übermittelt worden.

Handbuch der Justiz 2010: 1 weitere Stelle für Richter am Amtsgericht sind besetzt. Namen und Personaldaten des Stelleninhabers sind nicht übermittelt worden. 

 

 

Richter auf Probe:

Julian Richard Kasper (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1982) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab 08.10.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.10.2012 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main nicht aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: Richter auf Probe.

Dr. Stompf (geb. .... ) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 unter dem Namen Stomps als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main nicht aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: Richter auf Probe. Namensgleichheit mit: Dr. Anette Stomps (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Arbeitsgericht Frankfurt am Main (ab 01.05.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2006 als Richterin auf Probe im Bezirk des Hessischen Landesarbeitsgerichts aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.05.2013 als Richterin am Arbeitsgericht Frankfurt am Main aufgeführt.

Johannes Urban (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab 04.01.2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.11.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Johannes Urban nicht aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: Richter auf Probe: Familiengericht - Abteilung 54. Namensgleichheit mit: Johannes Urban (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Vorsitzender Richter am Finanzgericht Köln (ab 17.08.2007, ..., 2014)

 

Dr. Pelzer (geb. ....) - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab , ..., 2009) - im Handbuch der Justiz 2004, 2005, 2008, 2010, 2012 und 2014 unter dem Namen Pelzer nicht aufgeführt. 2009: Richterin auf Probe am Amtsgericht Dieburg / Familiengericht - Abteilung 52. 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Dieburg:

50 F - Heinrich (geb. ....) - Richter am Amtsgericht Dieburg (ab , ..., 2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2012 unter dem Namen Heinrich im OLG-Bezirk Frankfurt am Main nicht aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 50. Namensgleichheit mit: Dr. Susanne Heinrich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab 07.10.2002, ..., 2006) - im Handbuch der Justiz 2004 und 2006 ab 07.10.2002 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008, 2010, 2012 und 2014 unter dem Namen Susanne Heinrich nicht aufgeführt.

Heinrich (geb. ....) - Richter am Amtsgericht Dieburg / Familiengericht - Abteilung 50 (ab , ..., 2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2012 unter dem Namen Heinrich im OLG-Bezirk Frankfurt am Main nicht aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013

51 F - Dr. Alice Eichberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Dieburg (ab 04.02.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.11.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.02.2013 als Richterin am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe: Familiengericht - Abteilung 51 und 52.

52 F - Dr. Alice Eichberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Dieburg (ab 04.02.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.11.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.02.2013 als Richterin am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe: Familiengericht - Abteilung 51 und 52.

53 F -

54 F - Sandra Simone Thiemann-Simon (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Dieburg (ab , ..., 2012, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Sandra Simone Thiemann ab 01.08.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Sandra Thiemann ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Dieburg - LSt - aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt. 2015: unter dem Namen Thiemann-Simon Familiensachen - Abteilung 54. 

Silke Wesp (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Dieburg (ab 06.04.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Silke Schroff ab 24.09.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Silke Wesp ab 06.04.2011 als Richterin am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 06.04.2011 als Richterin am Amtsgericht Dieburg - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt. 2014: Familiensachen - Abteilung 54.

 

Johannes Urban (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab 04.01.2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.11.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Johannes Urban nicht aufgeführt. Amtsgericht Dieburg - GVP 01.01.2013: Richter auf Probe: Familiengericht - Abteilung 54. Namensgleichheit mit: Johannes Urban (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Vorsitzender Richter am Finanzgericht Köln (ab 17.08.2007, ..., 2014)

 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Dieburg tätig:

Joachim Blaeschke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Vorsitzender Richter am Landgericht Darmstadt / Vizepräsident am Landgericht Darmstadt (ab 15.03.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1990 ab 25.10.1985 als Richter am Landgericht Darmstadt - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1992 ab 01.11.1990 als Vorsitzender Richter am Landgericht Darmstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.11.1994 als Vorsitzender Richter am Landgericht Darmstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.06.2005 als Direktor am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 15.03.2010 als Vizepräsident am Landgericht Darmstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 25.10.1985 als Vizepräsident am Landgericht Darmstadt aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Namensgleichheit mit: Renate Blaeschke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Landgericht Darmstadt (ab 01.03.1986, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.03.1986 als Richterin am Landgericht Darmstadt - halbe Stelle - aufgeführt. 

Peter Füßler (geb. 31.05.1937) - Richter am Amtsgericht Dieburg  / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Dieburg (ab 06.07.1970, ..., 2000) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 06.07.1970 als Richter am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 06.07.1970 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Siehe unten.

Bernd Michael Garbas (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Dieburg / Familiengericht / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Dieburg (ab 08.02.1976, ..., 2006) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 06.07.1970 als Richter am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002, 2004 und 2006 ab 06.07.1970 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig.

Günter Huther (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Vorsitzender Richter am Landgericht Darmstadt / 21. Zivilkammer / Präsident am Landgericht Darmstadt (ab 01.01.2007, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 20.02.1981 als Richter am Landgericht Darmstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.05.1989 als Vorsitzender Richter am Landgericht Darmstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.08.1994 als Direktor am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.02.2005 als Präsident am Landgericht Wiesbaden aufgeführt.

Günther Keim (geb. 15.05.1929) - Richter am Amtsgericht Dieburg / Direktor am Amtsgericht Dieburg (ab 01.04.1972, ..., 1988) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.04.1972 als Direktor am Amtsgericht Dieburg aufgeführt.

Sonja Lehmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Darmstadt (ab 01.10.2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Sonja Trautmann ab 22.12.1997 als Richterin am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Sonja Lehmann ab 22.12.1997 als Richterin am Amtsgericht Dieburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden.

Olaf Nimmerfroh (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Leitender Ministerialrat im Hessischen Ministerium der Justiz (ab 01.04.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 08.03.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 11.06.2002 als Richter am Amtsgericht Dieburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 02.05.2007 als Direktor am Amtsgericht Fürth (Odenwald) - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.04.2010 als Leitender Ministerialrat im Hessisches Ministerium der Justiz aufgeführt.

Gerhard Schäfer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Dieburg (ab 01.10.2001, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 unter dem Namen Gerhard Schäfer nicht aufgeführt.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Dieburg (ab 01.09.2009, ..., )

 

Marion Gräf

Neustr. 24

64521 Groß Gerau

Beauftragung als Umgangspflegerin am Amtsgericht Dieburg durch Richterin Wesp (2014).

 

 

Edda Gräfe

Diplom-Psychologin

60598 Frankfurt am Main

www.fpa-institut.de - 11/2009: nicht mehr geschaltet 

Beauftragung als Umgangspflegerin am Amtsgericht Dieburg 

Beauftragung auch als Gutachterin am Amtsgericht Dieburg, Amtsgericht Frankfurt am Main, Amtsgericht Gelnhausen, Amtsgericht Landstuhl, Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main

(ab , ..., 2014)

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Dieburg für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Dieburg (ab 01.09.2009, ..., ) 

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Darmstadt

überregionale Beratung

http://familienberatung-darmstadt.de

 

 

Familienberatung Aschaffenburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-aschaffenburg.org

 

 

Familienberatung Dietzenbach

überregionale Beratung 

http://familienberatung-dietzenbach.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Caritasverband Darmstadt e.V. Außenstelle Dieburg Allgemeine Lebensberatung

Weißturmstr. 29 

64807 Dieburg 

Telefon: 06071 / 9866-0, -10

E-Mail: alb@caritas-dieburg.de

Internet: http://www.beratung-darmstadt.de

Träger:

Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Schwangerenberatung, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Schuldner- und Insolvenzberatung, Gruppenarbeit, Sozialberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten

 

 

Verein für Ehe-, Paar- und Familienberatung e.V.

Weißturmstr. 29 

64807 Dieburg

Telefon: 06071 / 9866-15

E-Mail: kontakt@ehe-familienberatung-dieburg.de

Internet: http://www.ehe-familienberatung.de

Träger:

Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Krisenintervention, Partnerberatung, Sexualberatung

 

 

Allgemeine Lebensberatung Darmstadt - Außensprechstunde -

 Waldstr. 39

Telefon: 06157 / 4010

64319 Pfungstadt

E-Mail:

Internet: http://www.caritas-darmstadt.de

Angebote: Ehe-; Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Sozialberatung, Schwangerenberatung, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter; Schuldner- und Insolvenzberatung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die vom Landkreis bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Sozialer Dienst im Jugendamt Kreishaus Dieburg

Albinistr. 23 

64807 Dieburg

Telefon: 06071 / 881-2275,-2283

E-Mail: jugendamt@ladadi.de

Internet: http://www.ladadi.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Kinder und Jugendliche, Krisenintervention, Jugendberatung, Familienberatung, Sozialberatung, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt

 

 

Beratungsstelle für Eltern; Kinder und Jugendliche

 Fabrikstr. 9

Telefon: 06157 / 989414

 64319 Pfungstadt

 E-Mail: erziehungsberatung-pf@ladadi.de

Internet: http://www.ladadi.de

Träger: Landkreis

 Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Familienberatung

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Christoph Bauch

Diplom-Sozialpädagoge

Aschaffenburger Str. 21

64807 Dieburg

Internet: http://christoph-bauch.de

Bestellung am Amtsgericht Dieburg

Umgangsausschluss nach Bauch-Einsatz nicht unwahrscheinlich. Herr Christoph Bauch wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

Bestellung am Amtsgericht Dieburg durch Richterin Wesp (2014)

 

 

Bianca Reu

Rechtsanwältin

Willi-Brehm-Str. 6

63500 Seligenstadt 

Internet: http://www.kanzlei-brodbeck.de/rechtsanwaeltin.htm

Bestellung am Amtsgericht Dieburg durch Richterin Eichberg.

 

 

Christine Weitzel

64665 Alsbach

Bestellung am Amtsgericht Dieburg, Amtsgericht Groß-Gerau, Amtsgericht Fürth/Odenwald, Amtsgericht Mannheim, Amtsgericht Weinheim (Bergstr.)

Bestellung am Amtsgericht Dieburg 2009.

 

 

Rechtsanwälte:

 

Ulf Wacker

Rechtsanwalt und Mediator

Röntgenstrasse 9

68535 Edingen-Neckarhausen

Tel 06203-9541730

Fax 06203-9541731

Mediator BAFM

E-Mail ulf.wacker@t-online.de

Homepage www.mediationsbuero-wacker.de

 

 

Bettina Wohl

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Hanauer Str. 122b

63755 Alzenau

Telefon: 06023 / 5042500

http://rain-wohl.de

Empfehlung liegt vor.

 

 

Gutachter:

 

Edda Gräfe

Diplom-Psychologin

60598 Frankfurt am Main

www.fpa-institut.de - 11/2009: nicht mehr geschaltet

Beauftragung am Amtsgericht Dieburg, Amtsgericht Frankfurt am Main, Amtsgericht Gelnhausen, Amtsgericht Landstuhl, Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main

 

 

Renate Grigoleit

Diplom-Psychologin

65193 Wiesbaden

Beauftragung am Amtsgericht Dieburg durch Richterin Eichberg.

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Darmstadt-Dieburg

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis Darmstadt-Dieburg noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Frauenhaus Darmstadt-Dieburg

Straße: 

64800 Dieburg

Telefon: 06071 / 33033

E-Mail: frauenhaus@frauenhelfenfrauen-da-di.de

Internet: http://www.frauenhelfenfrauen-da-di.de

Träger: Frauen helfen Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (laut Angaben auf www.dajeb.de offenbar auch Beratung für Männer als Opfer von Gewalt)

 

 


 

 

Amtsgericht Dieburg  Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden. 

Mit freundlichen Grüßen 

Anton 

www.vaeternotruf.de

16.05.2013

 

Amtsgericht Dieburg

Bei der Erlesmühle 1

64807 Dieburg

 

Telefon: 06071 / 203-0

Fax: 06071 / 21126

E-Mail: verwaltung@ag-dieburg.justiz.hessen.de

Internet: www.ag-dieburg.justiz.hessen.de

 

 

Amtsgericht Dieburg - Geschäftsverteilungsplan 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Mail vom 16.05.2013 hatten wir um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes gebeten. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden. 

Wir bitten darum, nunmehr unsere Anfrage zu bearbeiten.

Mit freundlichen Grüßen 

Anton 

www.vaeternotruf.de

17.06.2013

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: VERWALTUNG@AG-DIEBURG.JUSTIZ.HESSEN.DE [mailto:VERWALTUNG@AG-DIEBURG.JUSTIZ.HESSEN.DE]

Gesendet: Mittwoch, 19. Juni 2013 13:26

An: info@vaeternotruf.de

Betreff: AW: Amtsgericht Dieburg - Geschäftsverteilungsplan

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Geschäftsverteilungsplan des AG Dieburg kann hier vor Ort eingesehen werden. Eine Übermittlung per Mail ist grundsätzlich nicht möglich. Das Präsidium des Amtsgerichts hat sich weiterhin gegen eine Veröffentlichung auf der Homepage des Gerichts entschieden.

 

Mit freundlichem Gruss

 

F. Richter

Direktor des Amtsgerichts

 

 

 

Lieber Herr Richter,

Vielen Dank für das freundliche Angebot der Einsicht in den Geschäftsverteilungsplan bei Ihnen vor Ort. Leider ist es für uns etwas weit bis nach Dieburg. An- und Abreise, sowie ausgefallene Arbeitzeit würden uns ca. 300 € kosten.

Von daher ist die Übersendung des Geschäftsverteilungsplans per Mail der einfachere Weg. Es käme ja auch keiner auf die Idee, statt abends die Berichte der Tagesschau über den Bürgerkrieg in Syrien zu gucken, selber hinzufahren.

Sie schreiben: Eine Übermittlung per Mail ist grundsätzlich nicht möglich.

Dem muss ich widersprechen, natürlich ist das möglich, man muss nur den Willen, einen Computer und einen Internetanschluss haben. Alles drei wird sich am Amtsgericht Dieburg ganz sicher finden. Ist ja kein spießiges Kreisgericht in der DDR, wo Nachrichten mit der Buschtrommel versendet wurden.

Von daher freuen wir uns, dass auch an Ihrem Gericht bürgernahes Verwaltungshandeln Anwendung findet und freuen uns schon jetzt über die Zusendung des Geschäftsverteilungsplans per Mail.

 

Den Geschäftsverteilungsplan des Landgerichtes Darmstadt kann man im übrigen problemlos im Internet runterladen.

http://www.lg-darmstadt.justiz.hessen.de/irj/LG_Darmstadt_Internet?cid=640afe34de1f0079a761caeda9b38676

 

Dies wird sich auch für das Amtsgericht Dieburg realisieren lassen, wenn man den Gedanken der Informationsfreiheit und des mündigen Bürgers ernst nimmt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Anton

www.vaeternotruf.de

19.06.2013

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: VERWALTUNG@AG-DIEBURG.JUSTIZ.HESSEN.DE [mailto:VERWALTUNG@AG-DIEBURG.JUSTIZ.HESSEN.DE]

Gesendet: Dienstag, 2. Juli 2013 12:11

An: info@vaeternotruf.de

Betreff: AW: Amtsgericht Dieburg - Geschäftsverteilungsplan

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei übersende ich Ihnen nach Erörterung des Präsidiums den aktuellen Geschäftsverteilungsplan des AG Dieburg.

Mit freundlichen Grüßen

F. Richter

 

 

 

Lieber Herr Richter,

Danke für die Erörterung und die freundliche Zusendung des Geschäftsverteilungsplans.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Anton

www.vaeternotruf.de

02.07.2013

 

 

Ende gut, alles gut.

 

 

 

 

 


 

 

 

Mit 77 Jahren 

Gericht zwingt Udo Jürgens zum Vaterschafts-Test

Udo Jürgens (77) hat bereits zwei eheliche und zwei uneheliche Kinder. Nach zwei Scheidungen lebt er heute als Single in Zürich

09.12.2011 — 08:34 Uhr

Von U. KELLNER

39-Jährige behauptet: Ich bin seine Tochter.

Er hat sich gesträubt und verweigert, engagierte die besten Rechtsanwälte. Doch am Ende hat es alles nichts genutzt.

Der große Udo Jürgens MUSS zum Vaterschaftstest – mit 77 Jahren!

Dies hat das Amtsgericht Dieburg nun beschlossen (Az.: 50 F 565/11 AB).

Der Richter folgt damit der Vaterschaftklage von Fitness-Trainerin Jennifer T. (39) aus Hessen. Ihre Mutter Anita (56) behauptet, 1971 von Udo Jürgens in einem Hotel geschwängert worden zu sein.

In dem Gerichtsbeschluss heißt es: „Das Gericht weist daraufhin, dass es die abgegebenen Erklärungen für ausreichend hält, um von der Möglichkeit eines Beischlafs der Beteiligten auszugehen.“

Das Gericht bestimmte bereits einen unabhängigen Gutachter und ein verantwortliches „Institut für Genetik“, wo sich Jürgens melden soll.

Dort muss Udo Jürgens persönlich eine DNA-Probe (z. B. ein Haar) abgeben.

Er bestreitet die Vaterschaft vehement, aber will sich dem Beschluss jetzt beugen und nicht mehr dagegen ankämpfen.

„Wenn das Gericht den Test anordnet, wird Udo Jürgens der Anordnung nachkommen“, so sein Sprecher Thomas Weber.

Fällt der Vaterschaftstest positiv aus, bekäme Udo Jürgens zu seinen zwei ehelichen Kindern Jonny (47) und Jenny (44) und den beiden unehelichen Sonja (45) und Gloria (17) schlagartig mit Jenny ein fünftes dazu.

Jennifer T. behauptet, dass es ihr nicht um Udos Geld geht. Zu BILD sagt sie: „Ich möchte einfach nur, dass er sich zu mir bekennt.“

http://www.bild.de/unterhaltung/leute/udo-juergens/muss-nun-doch-zum-vaterschaftstest-21460932.bild.html

 

 

 


 

 

 

"...

Das Jahr 1968 brachte eine bedeutsame Änderung der Gerichtsorganisation. Der Gesetzgeber bestimmte, dass die Amtsgerichte ihren Sitz in der Kreisstadt haben sollten. Dies bedeutete die Auflösung der Amtsgerichte Groß-Umstadt und Reinheim. Der Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichts Dieburg war nunmehr mit dem Landkreis identisch. Diese Aufblähung brachte allerdings erhebliche Raumprobleme mit sich, mit denen sich der damalige Amtsgerichtsdirektor Loeber herum zu schlagen hatte. Neben dem Hauptgebäude gab es vier Zweigstellen in der Stadt. Immerhin war ein Neubau geplant, der 1981 auf dem ehemaligen Gelände der Erlesmühle in Dieburg eingeweiht wurde.

Schon zuvor war Günther Keim Direktor des Amtsgerichts geworden. Keim war der rechte Mann am rechten Platz. Ihm gelang es, den damals drohenden Verlust des Schöffengerichts in Dieburg abzuwenden. Er beließ es nicht bei schriftlichen Eingaben, sondern suchte die maßgeblichen Politiker auf und lud sie nach Dieburg ein, um ihnen an Ort und Stelle zu zeigen, dass das Schöffengericht in Dieburg gut aufgehoben war. Der Erfolg gab ihm Recht. Sein besonderes Verdienst war die Herausgabe einer Festschrift zum 75-jährigen Bestehen des Amtsgerichts, die mit ihren fundierten historischen Recherchen einen umfassenden Überblick über die gerichtliche Entwicklung im Dieburger Land gibt.

Seit 1994 leitete der jetzige Präsident des Landgerichts Darmstadt Günther Huther das Gericht, dem er seit seiner Zeit als Referendar verbunden war. Als er 2004 zum Landgericht Wiesbaden als dessen Präsident wechselte, trat Herr Amtsgerichtsdirektor Joachim Blaeschke an die Spitze des Gerichts. Mit seiner Berufung zum Vizepräsidenten des Landgerichts Darmstadt im Frühjahr 2010 verabschiedete sich Herr Blaeschke von Dieburg. Sein Nachfolger im Amt des Direktors ist seit dem 01.08.2010 Herr Frank Richter."

http://www.ag-dieburg.justiz.hessen.de/irj/AMG_Dieburg_Internet?cid=8ff4fe4ce40b4947c55103d9298ad4c0

Gefunden am 25.05.2011

 

 


 

 

19. März 2010 | e

Personalien

Joachim Blaeschke (55), bisheriger Direktor des Amtsgerichts Dieburg, ist vom hessischen Justizminister zum neuen Vizepräsidenten des Landgerichts Darmstadt ernannt worden. Er tritt die Nachfolge von Petra Schichor an, die bereits seit Dezember 2009 Vizepräsidentin des Oberlandesgerichts ist.

Blaeschke hat nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg bereits seine Referendarzeit von 1980 bis 1982 am Landgericht Darmstadt verbracht und nach dem 2. Staatsexamen seine juristische Laufbahn dort fortgesetzt. Richterliche Erfahrungen sammelte er auch an den Amtsgerichten Fürth und Michelstadt im Odenwald. Von 1984 bis 1990 folgten die Abordnungen an das hessische Justizministerium sowie an das Oberlandesgericht in Frankfurt. Ende 1990 kehrte er nach Darmstadt zurück, wurde zum Vorsitzenden Richter ernannt und leitete in der Folgezeit die 7. Strafkammer und im Anschluss die erstinstanzliche 8. Zivilkammer am Landgericht Darmstadt. Im Juni 2005 trat Blaeschke als Nachfolger des jetzigen Landgerichts-Präsidenten Günter Huther seinen Dienst als Direktor des Amtsgerichts Dieburg an.

http://www.echo-online.de/suedhessen/darmstadt/Personalien;art1231,744995

 

 


 

 

 

Die Geschichte des Amtsgerichts Dieburg

Von Richter am Amtsgericht a.D. Peter Füßler

...

Das Jahr 1968 brachte eine bedeutsame Änderung der Gerichtsorganisation. Der Gesetzgeber bestimmte, dass die Amtsgerichte ihren Sitz in der Kreisstadt haben sollten. Dies bedeutete die Auflösung der Amtsgerichte Groß-Umstadt und Reinheim. Der Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichts Dieburg war nunmehr mit dem Landkreis identisch. Diese Aufblähung brachte allerdings erhebliche Raumprobleme mit sich, mit denen sich der damalige Amtsgerichtsdirektor Loeber herum zu schlagen hatte. Neben dem Hauptgebäude gab es vier Zweigstellen in der Stadt. Immerhin war ein Neubau geplant, der 1981 auf dem ehemaligen Gelände der Erlesmühle in Dieburg eingeweiht wurde.

Schon zuvor war Günther Keim Direktor des Amtsgerichts geworden. Keim war der rechte Mann am rechten Platz. Ihm gelang es, den damals drohenden Verlust des Schöffengerichts in Dieburg abzuwenden. Er beließ es nicht bei schriftlichen Eingaben, sondern suchte die maßgeblichen Politiker auf und lud sie nach Dieburg ein, um ihnen an Ort und Stelle zu zeigen, dass das Schöffengericht in Dieburg gut aufgehoben war. Der Erfolg gab ihm Recht. Sein besonderes Verdienst war die Herausgabe einer Festschrift zum 75-jährigen Bestehen des Amtsgerichts, die mit ihren fundierten historischen Recherchen einen umfassenden Überblick über die gerichtliche Entwicklung im Dieburger Land gibt.

Seit 1994 leitete der jetzige Präsident des Landgerichts Darmstadt Günther Huther das Gericht, dem er seit seiner Zeit als Referendar verbunden war. Als er 2004 zum Landgericht Wiesbaden als dessen Präsident wechselte, trat Herr Amtsgerichtsdirektor Joachim Blaeschke an die Spitze des Gerichts, die er bis heute inne hat.

 

 

Kommentar Väternotruf:

Die NS-Zeit von 1933 bis 1945 mal kulant übersprungen. Wäre ja auch vielleicht zu peinlich für die Dieburger gewesen, etwas über die Rolle der Dieburger Richterschaft in dieser Zeit etwas zu erfahren.

02.03.2009

 

 


zurück