Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Remscheid

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Remscheid

Alleestraße 119

42853 Remscheid

 

Telefon: 02191 / 796-0

Fax: 02191 / 796-510

 

E-Mail: poststelle@ag-remscheid.nrw.de

Internet: http://www.ag-remscheid.nrw.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Remscheid (01/2016)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden mit Stand vom 01.01.2016 - http://www.ag-remscheid.nrw.de/aufgaben/geschaeftsverteilung/index.php

 

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Landgericht Wuppertal

Oberlandesgericht Düsseldorf

 

 

Direktor am Amtsgericht Remscheid: Paul-Dieter Dudda (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Remscheid / Direktor am Amtsgericht Remscheid (ab 01.03.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.11.1982 als Richter am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.10.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Mettmann aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2007 als Direktor am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2010, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 23.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Remscheid: Dr. Peter Lässig (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Remscheid / stellvertretender Direktor am Remscheid (ab 17.11.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.07.2001 als Richter am Amtsgericht Remscheid - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 17.11.2008 als stellvertretender Direktor am Remscheid aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen beschäftigen am Amtsgericht Remscheid 14 Richter/innen und ca. 70 Beamte und Angestellte.

Das Amtsgericht Remscheid ist zuständig für die Kreisfreie Stadt Remscheid.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Remscheid - Kreisfreie Stadt

 

 

Väternotruf Remscheid

August Mustermann

Musterstraße 1

42853 Remscheid

Telefon: 02191 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen, Rechtsanwälte, Richter, Verfahrensbeistände und Gutachter? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Dr. von Wolfram Borzeszkowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab , ..., 2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.04.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004, 2012, 2014 und 2016 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016. RP online 19.09.2008: "Frau im Schlaf sexuell missbraucht - Bewährung. 2013: stellvertretendes beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Remscheid - http://www.remscheid.de/rathaus-und-politik/medienpool/gremien/0.13.4_jha-14wp.pdf. Namensgleichheit mit: Borzeszkowski, Horst-Heino v.; Wahsner, Renate: Infinitesimalkalkül und neuzeitlicher Bewegungsbegriff oder Prozeß als Größe. - In: Jahrbuch für Hegelforschung 2002/2003 / Schneider, Helmut [ed.]. - Sankt Augustin: Academia Verlag, 2004, p. 197-271.

Paul-Dieter Dudda (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Remscheid / Direktor am Amtsgericht Remscheid (ab 01.03.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.11.1982 als Richter am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.10.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Mettmann aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2007 als Direktor am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2010, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 23.

Lisa Fleiter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 15.06.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.02.2012 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.06.2015 als Richterin am Amtsgericht Remscheid aufgeführt.Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016: Richterin am Amtsgericht. 

Tamara Grebenstein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 21.12.2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Tamara Brockmann ab 21.12.2004 als Richterin am Remscheid - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Tamara Grebenstein ab 21.12.2004 als Richterin am Remscheid - beurlaubt - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 21.12.2004 als Richterin am Remscheid - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016.

Torsten Joecker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab 10.02.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.01.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 10.02.2010 als Richter am Remscheid aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.02.2010 als Richter am Remscheid - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2010: Richter auf Probe. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016: unter dem Namen Joecker nicht aufgeführt.

Kristina Jones (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 08.07.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Kristina Vorg ab 30.03.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Kristina Jones ab 08.07.2013 als Richterin am Remscheid aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 08.07.2013 als Richterin am Remscheid - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe. Amtsgericht Remscheid - GVP 09.10.2013: Richterin am Amtsgericht. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016: nicht aufgeführt.

Barbara von Kalckreuth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 10.06.1999, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 10.06.1999 als Richterin am Remscheid - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 09.10.2013, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 24.

Dr. Peter Lässig (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Remscheid / stellvertretender Direktor am Remscheid (ab 17.11.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.07.2001 als Richter am Amtsgericht Remscheid - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 17.11.2008 als stellvertretender Direktor am Remscheid aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016.

Stefan Löhr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab 21.12.2000, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 21.12.2000 als Richter am Remscheid aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 09.10.2013, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 25. 2013: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Remscheid - http://www.remscheid.de/rathaus-und-politik/medienpool/gremien/0.13.4_jha-14wp.pdf

Annika Meier-Beck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1983) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 08.07.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 12.04.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.07.2013 als Richterin am Remscheid aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 08.07.2013 als Richterin am Remscheid - beurlaubt - aufgeführt. Amtsgericht Velbert - ab 01.09.2011: Richterin auf Probe. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016: unter dem Namen Meier-Beck nicht aufgeführt.

Yvonne Römer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 11.12.1997, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.11.1994 als Richterin am Remscheid - 3/4 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.11.1994 als Richterin am Remscheid  aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 09.10.2013, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 26.

Henning Schäfer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab 15.05.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 13.02.2009 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 15.05.2012 als Richter am Amtsgericht Oberhausen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.05.2012 als Richter am Remscheid aufgeführt. 2010, ..., 2012: Richter auf Probe am Amtsgericht Oberhausen. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016.

Philipp Steinbring (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab 26.10.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.08.2012 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 26.10.2015 als Richter am Remscheid aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2014: Richter auf Probe. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016: Richter am Amtsgericht.

Dr. Uta Stiefken (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 07.11.1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 07.11.1994 als Richterin am Amtsgericht Remscheid - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 07.11.1994 als Richterin am Remscheid - 3/4 Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016.

 

 

 

Richter auf Probe: 

Verena Bühler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1983) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf (ab 15.10.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.10.2013 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016: Richterin auf Probe.

Birgit Neubert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf (ab 01.09.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.2014 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016: Richterin auf Probe.

Dr. Jens Stammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1985) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf (ab 03.02.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 offenbar fehlerhaft ab 03.02.1985 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2016: Richter auf Probe.

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Remscheid:

23 F - Paul-Dieter Dudda (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Remscheid / Direktor am Amtsgericht Remscheid (ab 01.03.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.11.1982 als Richter am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.10.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Mettmann aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2007 als Direktor am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 01.01.2010, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 23.

24 F - Barbara von Kalckreuth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 10.06.1999, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 10.06.1999 als Richterin am Remscheid - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 09.10.2013, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 24.

25 F - Stefan Löhr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab 21.12.2000, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 21.12.2000 als Richter am Remscheid aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 09.10.2013, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 25. 2013: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Remscheid - http://www.remscheid.de/rathaus-und-politik/medienpool/gremien/0.13.4_jha-14wp.pdf.

26 F - Yvonne Römer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 11.12.1997, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.11.1994 als Richterin am Remscheid - 3/4 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.11.1994 als Richterin am Remscheid  aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 09.10.2013, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 26.

 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Remscheid tätig:

Dirk Büddefeld (Jg. 1962) - Richter am Landgericht Wuppertal (ab 26.04.2004, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 25.07.1995 als Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt.

Tanja Fries (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Mettmann / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Mettmann (ab 13.11.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 28.10.2003 als Richterin am Amtsgericht Remscheid - halbe Stelle - aufgeführt.  Im Handbuch der Justiz 2016 ab 13.11.2015 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Mettmann aufgeführt.

Angela Glatz-Büscher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Düsseldorf / Präsidentin am Amtsgericht Düsseldorf (ab  ..., 2015) - zuerst Richterin in Wuppertal. Ab 1994 Richterin am Amtsgericht Remscheid. Ab 1999 Richterin am Oberlandesgericht Düsseldorf. Im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Angela Glatz ab 04.10.1991 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 unter dem Namen Angela Glatz ab 04.11.1994 als Richterin am Amtsgericht Remscheid - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 unter dem Namen Angela Glatz ab 20.12.1999 als Richterin am Oberlandesgericht Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 unter dem Namen Angela Glatz ab 01.10.2001 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Mettmann aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Angela Glatz-Büscher ab 01.01.2005 als Direktorin am Amtsgericht Geldern aufgeführt (bis 31.10.2007). ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 31.01.2005 als Direktorin am Amtsgericht Moers aufgeführt - korrekt ist wahrscheinlich der 01.11.2007. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.  Im Handbuch der Justiz 2014 ab 19.09.2011 als Vizepräsidentin am Landgericht Kleve aufgeführt  http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moers/glatz-buescher-geht-ans-landgericht-kleve-aid-1.2063171

Christian Matthias Gollos (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf / 5. Senat für Familiensachen (ab , ..., 2009) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.11.1998 als Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt.

Rainer Hamann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid (ab , ..., 1988, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 02.11.1980 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 und 2006 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt.

Uwe Intorf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab 31.07.1980, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 31.07.1980 als Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. 

Dr. Thomas Künzel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Mettmann / Direktor am Amtsgericht Mettmann (ab 01.02. 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 22.05.1998 als Richter am Landgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 28.04.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Remscheid aufgeführt.

Hermann Lehmberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Solingen (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.09.1997 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.09.1997 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 03.09.1997 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2012: aufgeführt.

Helmut Neuhaus (Jg. 1937) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab 01.09.1970, ..., 2002)

Hans Dietrich Prinz (geb. 26.11.1920) - Richter am Amtsgericht Remscheid / Direktor am Amtsgericht Remscheid (ab 01.08.1978, ..., 1984) - im Handbuch der Justiz 1964 ab 01.12.1950 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1974 ab 01.08.1969 als Aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid-Lennep aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1984 ab 01.08.1978 als Direktor am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Über seine Tätigkeit in der Zeit des Nationalsozialismus und Mitgliedschaften in nationalsozialistischen Organisationen liegen uns derzeit keine Informationen vor. War 1945 bei Kriegsende 24 Jahre alt. Über eine eventuelle Teilnahme an Kriegshandlungen in der Zeit des Nationalsozialismus informiert auf Anfrage die Deutsche Dienststelle.

Hans Saßenhausen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid (ab 30.01.2003, ..., 2006) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.04.1978 als Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 30.01.2003 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Harald Sauter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab 30.11.1982, ..., 2013) - Namensgleichheit mit: Kirsten Sauter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter am Amtsgericht Gummersbach (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Sauter nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.08.2009 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Köln aufgeführt. Landgericht Köln - GVP 14.01.2012: 27. Zivilkammer. Ab 01.03.2012: abgeordnet an das Amtsgericht Gummersbach. Namensgleichheit mit: Andrea Hubertine Sauter-Glücklich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Wuppertal (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1982 unter dem Namen Sauter-Dicken ab 01.09.1978 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1984 unter dem Namen Sauter-Dicken ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1986, 1988 und 2002 unter dem Namen Sauter-Glücklich ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". In jeder Trennung liegt schon ein Neuanfang. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2002 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. 

Thomas Manfred Schweitzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Velbert / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Velbert (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.08.2000 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 28.10.2003 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.08.2013 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.08.2013 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Velbert aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Solingen - 2008: Familiensachen. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 09.10.2013.

Edda Seidel (Jg. 1941) - Richterin am Amtsgericht Remscheid (ab 23.05.1996, ..., 2002)

Rolf Söhnchen (geb. 27.02.1942) - Richter am Amtsgericht Remscheid / Direktor am Amtsgericht Remscheid (ab 11.09.1987, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 11.09.1987 als Direktor am Amtsgericht Mettmann aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.09.1987 als Direktor am Amtsgericht Remscheid aufgeführt.

 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Remscheid

überregionale Beratung

http://familienberatung-remscheid.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V.

Elberfelder Str. 41 

42853 Remscheid

Telefon: 02191 / 27190

E-Mail: familienberatung@kinderschutzbund-remscheid.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-remscheid.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Krisenintervention, Telefonische Beratung

Mitarbeiter/innen: Angelika Horn - Dipl.-Sozialpädagogin, Petra Wolf - Dipl.-Psychologin, Henrike Böcker (Qualifikation unbekannt, arbeitet auch als Verfahrensbeistand) - alle 2015

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Kirchhofstr. 2 

42853 Remscheid 

Telefon: 02191 / 5916060

E-Mail: jugend+familie@diakonie-kklennep.de

Internet: http://www.diakonie-kklennep.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung, Gruppenarbeit

 

 

Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen - Außenstelle von Wuppertal -

Blumenstr. 5

42853 Remscheid

Telefon: 02191 / 4627128

E-Mail: remscheid@efl-wuppertal.de

Internet: http://www.efl-wuppertal.de

Träger: Erzbistum Köln

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung

 

 

Ärztliche Kinderschutzambulanz Bergisch Land e.V. c/o Sana Klinikum

Burger Str. 211 

42859 Remscheid

Telefon: 02191 / 135960

E-Mail: info@ksa-rs.de

Internet: http://www.ksa-rs.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung für Opfer jeglicher Gewalt, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Telefonische Beratung

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr. 

 

Psychologische Beratungsstelle der Stadt Remscheid

Hastener Str. 15

42855 Remscheid

Telefon: 02191 / 16-3600,-3888,-3660

E-Mail: gabriele.koch@remscheid.de

Internet: http://www.remscheid.de

Träger:

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Jugendberatung, Telefonische Beratung

 

 

Sozialer Dienst des Jugendamtes

Haddenbacher Str. 38-42

42855 Remscheid

Telefon: 02191 / 16-3923

E-Mail: jugendsozialeswohnen@remscheid.de

Internet: http://www.remscheid.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Remscheid (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Remscheid für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Remscheid (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Henrike Böcker

42853 Remscheid

Bestellung am Amtgericht Remscheid, Amtsgericht Wipperfürth

(ab , ..., 2012, ..., 2015)

Tätigkeit auch beim Kinderschutzbund Remscheid

Internet: http://www.kinderschutzbund-remscheid.de/index.php?id=6 

 

 

Rechtsanwälte:

 

Maria Bandick-Hols

Rechtsanwältin

Baddenberg 8

40882 Ratingen

Telefon: 02102 / 870 850

E-Mail: info@bandick-hols.de

Homepage: www.bandick-hols.de

 

 

Alexander Heumann

Fachanwalt für Familienrecht

40211 Düsseldorf

Am Wehrhahn 23

Telefon: 0211 / 1646068

E-Mail: info@familien-u-erbrecht.de

 

 

Gutachter:

 

Ärztliche Beratungsstelle Bergisch Land e.V.

c/o Sana Klinikum Remscheid

Burger Str. 211, 42859 Remscheid

Tel.: 0 21 91 / 13 - 59 60

Internet: www.beratungsstelle-rs.de

Mitarbeiter/innen:

Birgit Köppe-Gaisendrees - Leiterin der Beratungsstelle, Traumatherapeutin

Elke v. Scherenberg - Kinder-und Jugendlichen-Psychotherapeutin

Martina Eul - Dipl.-Pädagogin, Psychodrama-Therapeutin

Martin Roggenkamp - Dipl.-Sozialpädagoge, Systemischer Familientherapeut

Ruth Winzen - Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin / Neuropädiatrie

 

Die Einrichtung "Ärztliche Beratungsstelle Bergisch Land e.V." wird dem Amtsgericht Langenfeld durch das Jugendamt Langengeld für die Erstellung eines "familienrechtlichen Gutachtens" empfohlen. Wer bei dem eingetragenen Verein "Ärztliche Beratungsstelle Bergisch Land e.V." Aufträge des Gerichtes zur Erstellung eines Sachverständigengutachtens übernehmen würde, ist dem Väternotruf derzeit nicht bekannt. (12/2007)

 

 

Jürgen Brand

Diplom-Pädagoge

"Praxis für Systemanalyse und Familientherapie"

Hochdahler Markt 15

40699 Erkrath

Beauftragung als Gutachter am Amtsgericht Bochum, Amtsgericht Essen, Amtsgericht Essen-Borbeck, Amtsgericht Langenfeld, Amtsgericht Mettmann, Amtsgericht Oberhausen, Amtsgericht Remscheid, Amtsgericht Schwelm, Amtsgericht Solingen, Amtsgericht Velbert, Amtsgericht Wipperfürth, Amtsgericht Wuppertal und Oberlandesgericht Düsseldorf - 6. Senat

Sorgerechtsentzug nach Brandeinsatz nicht unwahrscheinlich. Der Diplom-Pädagoge Jürgen Brand wird vom Väternotruf nicht empfohlen!

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Remscheid

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Remscheid noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

 

Frauenhaus Remscheid

Straße: 

42800 Remscheid

Telefon: 02191 / 997016

E-Mail: frauenhaus@skf-remscheid.de

Internet: http://www.skf-remscheid.de

Träger: Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

 

Psychologische Beratungsstelle der Stadt Remscheid

Hastener Straße 15

 42855 Remscheid

Tel.: (0 21 91) 16 36 60 oder 16 38 88

 

 


 

 

 

 

Remscheid

Frau im Schlaf sexuell missbraucht – Bewährung

VON BERND GEISLER - zuletzt aktualisiert: 19.09.2008

Remscheid (RP) Wegen sexuellen Missbrauchs an einer zum Widerstand unfähigen 23-jährigen Frau verurteilte das Remscheider Schöffengericht gestern einen 24-jährigen Mann zu zwei Jahren Haft auf Bewährung. Der Angeklagte hatte gestanden, mit der Geschädigten Geschlechtsverkehr vollzogen zu haben, während sie schlief.

Die heute 19-jährige Stieftochter war auf eigenen Wunsch von Anfang an als Zuhörerin bei dem Prozess dabei. Foto: rpo

Die Folgen dieser Aktion waren beträchtlich: Die Frau wurde schwanger und gebar neun Monate später einen Jungen. Sie musste ihre Ausbildung unterbrechen.

Sie fühle sich auch anderthalb Jahre nach der Tat noch „dreckig und beschmutzt“, sagte die Anwältin der als Nebenklägerin auftretenden Geschädigten gestern während der Hauptverhandlung. Auf die Zeugenaussage der Frau wurde deshalb auch verzichtet, zumal der Angeklagte in vollen Umfang geständig war.

Staatsanwältin und Nebenklägerin hatten einmütig wegen der „Folgen für das ganze Leben der Geschädigten“ eine Freiheitsstrafe von drei Jahren für den Angeklagten gefordert. Sie hätte aufgrund ihrer Höhe nicht zur Bewährung ausgesetzt werden können.

Richter Dr. Wolfram von Borzeszkowski konstatierte in seiner Urteilsbegründung aber keine kriminelle Energie des 24-Jährigen. Angeklagter und Geschädigte kannten sich seit 2002. Zwischen ihnen herrschte ein freundliches Verhältnis. Anfangs hatte der Angeklagte versucht, enger mit der Frau zusammen zu sein; das hatte sie abgelehnt. Der Angeklagte übernachtete öfters in der Wohnung der Geschädigten auf der Couch. Zu Übergriffen kam es nie. Bis auf das Karnevalswochenende 2007.

Beide hatten getrunken, die Frau legte sich im Nachthemd ohne Unterwäsche ins Bett, der Angeklagte daneben. Nach seiner Aussage hatten sich beide vor dem Einschlafen noch unterhalten. Später sei er aufgewacht und habe sich auf die Frau gelegt. Sie sei erst aufgewacht, als es zum Samenerguss gekommen war. Er habe sich sofort zurückgezogen. Die Frau bemerkte erst drei Monate später ihre Schwangerschaft. „Da war es zu spät für einen Schwangerschaftsabbruch“, betonte ihre Anwältin. Drei weitere Monate vergingen, bis die Frau Anzeige erstattete. „Es tut mir sehr leid“, sagte der Angeklagte. „Ich stehe dafür ein. Ich bin bereit, Unterhalt zu zahlen.“

Widerruf der Bewährung möglich

Nunmehr müsse dem Angeklagten, der zurzeit arbeitslos ist und nur einen Ein-Euro-Job hat, Gelegenheit gegeben werden, seinen Unterhaltsverpflichtungen auch wirklich nachzukommen, erläuterte der Richter in seiner Urteilsbegründung. Er belehrte den Angeklagten, dass auch eine Unterhaltsverletzung zum Widerruf der Bewährung führe.

Der Angeklagte nahm das Urteil an. Die Staatsanwältin wollte sich dazu noch nicht äußern.

http://www.rp-online.de/bergischesland/remscheid/nachrichten/Frau-im-Schlaf-sexuell-missbraucht-Bewaehrung_aid_616502.html

 

 


 

 

 

Remscheid verteidigt "Staatsanwalt vor Ort"

Von Christoph Elles

Grabenkämpfe zwischen Staatsanwaltschaft und Gerichten kann sich die Justiz nicht leisten. Entsprechend regiert beim alten Streitfall, dem Pilotprojekt "Staatsanwalt vor Ort", nun allseitige Vorsicht.

Es braucht jedoch keinen Psychologen, um zu erkennen, dass die jüngsten Äußerungen des Leitenden Oberstaatsanwaltes Helmut Schoß im Amtsgericht Remscheid sauer aufgestoßen sind.

Mitte Februar, beim Jahresempfang der Wuppertaler Strafverfolger, schoss Schoß - und zwar wieder mal quer in Richtung Projekt. Angesichts knappen Personals und steigenden Pensums sei es nicht gerade günstig, dass einer seiner Staatsanwälte nach Remscheid ausgewandert sei, deutete Schoß behutsam an.

Dieses Argument will Paul-Dieter Dudda, Direktor des Amtsgerichts Remscheid, nicht gelten lassen: "Der Staatsanwalt vor Ort erledigt seine Arbeit in Remscheid mindestens genau so gut wie in Wuppertal", erklärte Dudda nun beim Jahres-Pressegespräch des Landgerichts am Freitag. "Er bearbeitet im Prinzip die gleichen Akten."

Solche Widerworte können, so wahr sie auch sein mögen, neue Verstimmungen nach sich ziehen. Und so fügte Landgerichtsdirektor Josef Schulte eilig hinzu: "Die Nöte von Herrn Schoß sind durchaus nachvollziehbar." Zwar sei der Staatsanwalt vor Ort "ein fruchtbares Konzept", doch dessen personellen Auswirkungen möge doch bitte die Staatsanwaltschaft mit der Justizministerin klären.

Roswitha Müller-Piepenkötter gilt als Befürworterin des Projekts, verkürzt es doch mutmaßlich die Zeitspanne zwischen Straftat und Verurteilung eines Jugendlichen. "Kein Praktiker bestreitet, dass eine zügige Abwicklung ganz entscheidend ist", stellte auch Josef Schulte klar.

Selbst Helmut Schoß hatte eingeräumt, das Projekt könne "einen kleinen Vorteil" bringen. Kein Wunder, dass nun auch das Amtsgericht Solingen daran teilnehmen will. "Die Solinger haben signalisiert, dass sie das Projekt gerne erproben möchten", erklärte Josef Schulte. Weitere Standorte im Bezirk seien jedoch nur schwer vorstellbar: "Das Amtsgericht Wuppertal ist zu groß, Mettmann und Velbert sind zu klein."

Allerdings sei von einer breiten Ausweitung auch nicht die Rede, betonte der Landgerichtsdirektor. Und kleidete wohl ungewollt eine mögliche Hauptsorge der Wuppertaler Strafverfolger in Worte: "Bei einer flächendeckenden Einführung müsste man die Staatsanwaltschaften ja parziell auflösen."

Artikel vom: 04.03.2008

www.rga-online.de/lokales/remscheid.php?userid=&publikation=2&template=phparttext&ausgabe=43825&redaktion=2&artikel=108683482

 

 


zurück