Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Essen

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Essen

Zweigertstr.52

45130 Essen

 

Telefon: 0201 / 803-0

Fax: 0201 / 803-1000

 

E-Mail: poststelle@ag-essen.nrw.de

Internet: www.ag-essen.nrw.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Essen (01/2016)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.01.2016 - http://www.ag-essen.nrw.de/aufgaben/geschaeftsverteilung/index.php

 

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Landgericht Essen

Oberlandesgericht Hamm

 

 

Präsident am Amtsgericht Essen: Karl-Heinz Volesky (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Essen / Präsident am Amtsgericht Essen (ab 07.12.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 14.06.1993 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 07.03.1996 als Richter am Amtsgericht Dortmund aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 24.11.1999 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Schwelm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 05.03.2001 als Richter am Oberlandesgericht Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 27.02.2008 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 27.02.2008 als Vizepräsident am Amtsgericht Dortmund aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.  Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.12.2015 als Präsident am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2013: Vorstandsmitglied des EDV-Gerichtstag e.V. - http://www.edvgt.de/pages/vorstand.php

Vizepräsident am Amtsgericht Essen: Winfried Bein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Essen / Vizepräsident am Amtsgericht Essen (ab 01.12.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.08.1985 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 20.12.2002 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Vizepräsident am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.12.2011 als Vizepräsident am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010, 2010: Mitglied des Richterrats am Amtsgericht Essen. 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen beschäftigen am Amtsgericht Essen eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Das Amtsgericht Essen ist als Präsidialgericht dem Oberlandesgericht Hamm zugeordnet.

Das Amtsgericht Essen ist zuständig für die Stadt Essen ohne die den Amtsgerichten Essen-Steele und Essen-Borbeck zugeordneten Stadtteile von Essen. 

Das Amtsgericht Essen-Steele ist zuständig für die Stadtteile Burgaltendorf, Byfang, Freisenbruch, Horst, Kray, Kupferdreh, Leithe, Steele, Überruhr-Hinsel, Überruhr-Holthausen

Das Amtsgericht Essen-Borbeck ist zuständig für Stadtteile Bedingrade, Bergeborbeck, Bochold, Borbeck, Dellwig, Frintrop, Gerschede, Schönebeck, Vogelheim

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk: 

Jugendamt Essen - Kreisfreie Stadt

 

 

Väternotruf Essen

August Mustermann

Musterstraße 1

45130 Essen

Telefon: 0201 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Bettina Balster (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 23.10.1998, ..., 2012)

Winfried Bein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Essen / Vizepräsident am Amtsgericht Essen (ab 01.12.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.08.1985 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 20.12.2002 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Vizepräsident am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.12.2011 als Vizepräsident am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010, 2010: Mitglied des Richterrats am Amtsgericht Essen. 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen.

Monika Bischoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab ..., 1988, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 03.11.1980 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1990, 2008, 2010 und 2012 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010, 2011: Mitglied des Richterrats am Amtsgericht Essen.

Lars Böhle (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 18.01.2000 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 09.02.2004 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2011: Mitglied des Richterrats am Amtsgericht Essen. 2013: Familiengericht Abteilung 104.

Marc Deutschbein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 27.04.2007, ..., 2011)

Georg Dodegge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 05.04.1989, ..., 2014) - "Voraussetzungen für eine Betreuung des erkrankten Elternteils und die rechtliche Bedeutung der Betreuung für Sorge- und Umgangsverfahren", Georg Dodegge in: "Familie, Partnerschaft, Recht", 6/2005, S. 233-239. "Selbstständiges Beweisverfahren zur Feststellung der Geschäftsfähigkeit eines Vollmachtgebers bei Errichtung oder Widerruf der Vollmacht", Georg Dodegge in: "Zeitschrift für das gesamte Familienrecht", 21/2010, S. 1788-1792. GVP 01.01.2014: Personenstands-, Betreuungs- und Vormundschaftsgericht - Abteilung 76. Firsching / Dodegge: Familienrecht 2. Halbbd.: Betreuungssachen und andere Gebiete der freiwilligen Gerichtsbarkeit, 8., neubearbeitete Auflage 2015

Torsten Dostal (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 08.03.2006, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.10.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2012, 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 103.

Monique Dreher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Essen / Abteilung 38 (ab 01.12.1999, ..., 2012)

Kirsten Erl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 29.11.1999, ..., 2012) - erneuter Dienstantritt am 08.02.2010.

Karl-Hans Faupel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 15.03.1996, ..., 2012)

Christian Fischbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 27.03.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.02.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 05.08.1010 Rückkehr von der Erprobung an das Amtsgericht Essen. 2010, 2011: Mitglied des Richterrats am Amtsgericht Essen.

Stefan Groß (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 01.04.2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.07.2001 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Nürnberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.07.2003 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth aufgeführt? Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 01.04.2004 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Dr. Gerd Hamme (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - weiterer aussichführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 31.10.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.01.2002 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 31.10.2012 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2016: Präsidiumsmitglied. Richterbund Bezirksgruppe Essen - www.drb-nrw.de/kontakte/bezirksgruppen

 

 

Sandra Hanisch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 08.10.2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.02.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 2011: Familiengericht - Abteilung 107.

Dr. Frank Jungermann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 13.07.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 15.01.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. GVP 01.01.2013: Familiengericht / Abteilung 104. Namensgleichheit mit: 

No Name - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Kellermann (geb. ....) - Richter am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2010, 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Kellermann nicht aufgeführt. GVP 01.01.2010: Strafsachen - Abteilung 36.

Dr. Saltanat Khorrami (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.2006 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen. GVP 01.01.2011: Strafsachen - Abteilung 37. 2011: Mitglied des Richterrats am Amtsgericht Essen.

Claudia Klingelhöfer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.01.2003 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen.

Dr. Markus Klinke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 22.03.2001, ..., 2012) - 2011: Familiengericht - Abteilung 109. 2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen.

Arnd Koppenborg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 19.07.1994, ..., 2012) - 2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen.

Stefanie Krafft (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 27.03.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.07.1998 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen.

Melanie Krauß (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2010, 2011) - ab 02.06.2003 Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm. 2008: Richterin auf Probe am Amtsgericht Wetter.

No Name - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Margit Lichtinghagen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2010, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2008 ab  27.09.1993 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Bochum aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 27.09.1993 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Bochum - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 27.09.1993 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Siehe auch Pressemeldung. Namensgleichheit mit: Joachim Lichtinghagen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Essen (ab 30.03.2007, ..., 2008)

Jürgen Lukas (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 29.01.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.12.1978 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010, 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen.

Dr. Rolf Märten (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 01.07.1981, ..., 2012)

Axel Magnus (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 05.11.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 26.03.2001 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 05.11.2010 als weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010, 2011: Präsidialrichter am Amtsgericht Essen. 

Olaf Manns (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 27.04.2007, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 15.01.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 27.04.2007 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2014: Familiengericht / Abteilung 101. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2016: nicht aufgeführt.

Ute Matthias (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 17.12.1999, ..., 2012) - 2011: Familiengericht - Abteilung 108a.

Monika Menne (Jg. 1973) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2011) - ab 01.03.2002 Richterin am Arbeitsgericht Siegen. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt.

Eva Proske (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 28.07.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt.

Sandra Rath (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 27.04.2007, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Sandra Ziegler ab 02.05.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Sandra Ziegler ab 27.04.2007 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Ab 14.06.2010 in Mutterschutz. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Sandra Rath ab 27.04.2007 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. 

Daniela Riedl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2010, 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.01.2003 Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 2010, 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen.

Elke Rosenbaum (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 16.01.2002, ..., 2012)

Jörg Ruben (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 19.01.2005, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.09.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 2010, 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen.

Sandra Sandner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 08.03.2006, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 mit dem Nachnamen Hahn eingetragen. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.07.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt.

Gaury Julietta Sastry (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 27.03.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.07.1997 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt.

Jeanette Schlüter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 16.01.2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 mit dem Nachnamen Ulrich eingetragen. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden.

Sabine Schriewer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 14.06.2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.04.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Amtsgericht Essen / Familiengericht / danach Jugendgericht. 2010: Mitglied des Richterrats.

Schulze (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2011) - GVP 01.01.2010: nicht aufgeführt. GVP 01.01.2011: Strafsachen - Abteilung 53. GVP 04.03.2011: bereits längere Zeit andauernden Erkrankung der Richterin am AG Schulze

Kathrin Schürmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 27.04.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 27.04.2007 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 2010 unter dem Namen Schürmann nicht aufgeführt. Im GVP 01.01.2011: Jugendgericht. Namensgleichheit mit: Nina Schürmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1985) - Richterin am Landgericht Essen (ab 17.12.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 unter dem Namen Nina Schürmann nicht aufgeführt.  

Michael Schütz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Essen / Familiengericht - Abteilung 105 (ab 16.01.2002, ..., 2012) - 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen. 2012: stellvertretendes beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Essen.

Sandra Schwartz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 05.11.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 15.01.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 2010: Richterin auf Probe am Amtsgericht Essen. Namensgleichheit mit: Florian Schwartz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Landgericht Bielefeld (ab 19.06.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.01.2005 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt.

Ronald Seelmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 07.02.1990, ..., 2012)

Ulrike Sonnenschein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 14.03.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.05.2004 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 14.03.2008 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2012: Familiensachen - Abteilung 102. Richterin Sonnenschein wird vom Väternotruf nicht empfohlen. Namensgleichheit mit: Kathrin Sonnenschein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1982) - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab 01.03.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2011 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main - Staatsanwaltschaften - aufgeführt.

Brigitte Stehmans (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 09.11.1995, ..., 2012)

Peter Studener (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 24.08.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.10.1998 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 24.08.2009 als weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2005: Familiensachen - Abteilung 106. Festsetzung von Zwangsmitteln bei Umgangsvereitelung durch die betreuende Mutter. Amtsgericht Essen Beschluss vom 8.12.2005 - 106 F 83/03 - veröffentlicht mit Anmerkung von Martin Menne in: ZKJ 2007, 416. 30.09.2013: Fachtagung Kinderschutz-Zentren.

Heike Stumm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 16.06.2014, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.06.2014 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Ab 01.06.2010: Richterin auf Probe am Landgericht Siegen. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2014: Richterin auf Probe / Familiensachen - Abteilung 104. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2017: Familiensachen - Abteilung 104. 2017: Mitglied im Richterrat. Namensgleichheit mit: Heike Christiane Stumm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 16.01.2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.10.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.01.2015 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2014, 01.01.2017: Zivilsachen.

Heike Christiane Stumm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 16.01.2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.10.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.01.2015 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2014, 01.01.2017: Zivilsachen. Namensgleichheit mit: Heike Stumm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 16.06.2014, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.06.2014 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Ab 01.06.2010: Richterin auf Probe am Landgericht Siegen. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2014: Richterin auf Probe / Familiensachen - Abteilung 104. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2017: Familiensachen - Abteilung 104. 2017: Mitglied im Richterrat.  

Andrea Till (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.02.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 2010: Richterin auf Probe am Amtsgericht Essen.

Matthias Treppke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 13.07.1993, ..., 2012)

Karl-Heinz Volesky (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Essen / Präsident am Amtsgericht Essen (ab 07.12.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 14.06.1993 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 07.03.1996 als Richter am Amtsgericht Dortmund aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 24.11.1999 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Schwelm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 05.03.2001 als Richter am Oberlandesgericht Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 27.02.2008 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 27.02.2008 als Vizepräsident am Amtsgericht Dortmund aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.12.2015 als Präsident am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2013: Vorstandsmitglied des EDV-Gerichtstag e.V. - http://www.edvgt.de/pages/vorstand.php

Dr. Johannes Wecker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 13.09.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 23.06.1995 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2011: Richter auf Probe. Namensgleichheit mit: Christine Wecker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Amtsgericht Oberhausen / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Oberhausen (ab 28.05.2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Christine Knopp ab 15.02.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Christine Knopp ab 09.02.2004 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 unter dem Namen Christine Wecker ab 09.02.2004 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 28.05.2015 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Oberhausen aufgeführt.

Christoph Wischermann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 21.01.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.06.1995 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 21.01.2008 als weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010, 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen

Roland Wissel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 14.03.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 05.01.2004 Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 14.03.2008 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2016: ab 04.01.2016 Familiengericht / Abteilung 101.

Emmerich Zellhorn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 23.04.1982, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 23.04.1982 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010, ..., 2013: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2013: Zivilsachen / stellvertretender Vertrauensmann für die schwerbehinderten Richter. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2014: Vertrauensmann für die schwerbehinderten Richter. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2016: nicht aufgeführt.

 

 

Richter auf Probe:

Beate Aretz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab 23.06.2014, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 23.06.2014 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Bis 01.04.2017 Richterin auf Probe am Amtsgericht Marl. Ab 01.04.2014: Amtsgericht Essen.

 

 

Biallaß - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2010, 2011) - ab 01.07.2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen

Brügge - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2011) - Namensgleichheit mit: Claudia Brügge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Mülheim an der Ruhr / Familiengericht - Abteilung 20, 21, 24 und 28 (ab 04.06.2002, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 27.02.1998 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt.

Englisch - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2011) - ab 01.03.2011: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen

Grauer - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2010, 2011) - ab 04.07.2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen

Dr. Kothes - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2010, 2011) - 2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Wetter. ab 01.03.2011: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen.

Lenk - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2010) - ab 01.07.2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen

Andre Nowak (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab 03.09.2007, ..., 2010) - 2008 abgeordnet als Richter auf Probe an das Amtsgericht Coesfeld. 2009, 2010: abgeordnet als Richter auf Probe an das Amtsgericht Lüdinghausen. Ab 01.08.2010 abgeordnet als Richter auf Probe an das Amtsgericht Essen.

Sangmeister - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2011) - 2011: abgeordnet als Richter auf Probe an das Amtsgericht Essen. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2011.

Till - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2010) - 2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen

Dorothee Uhlenbrock (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab 03.09.2001, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Dorothee Harke ab 03.09.2001 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 unter dem Namen Dorothee Uhlenbrock ab 03.09.2001 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2012: als Richterin auf Probe am Amtsgericht Essen.

Uteß - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2010, 2011) - ab 03.04.2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen.

Wientgen - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2010) - 2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen

Wülfing - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2010) - 2010: abgeordnet als Richterin auf Probe an das Amtsgericht Essen

 

 

Abteilungen am Familiengericht Essen:

101 F - Roland Wissel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 14.03.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 05.01.2004 Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 14.03.2008 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2016: ab 04.01.2016 Familiengericht / Abteilung 101.

AG Essen vom 19.3.2009, AZ 101 F 90/09 (veröffentlicht bei BeckRS 2009, 08896)

102 F - Ulrike Sonnenschein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 14.03.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.05.2004 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 14.03.2008 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2012: Familiensachen - Abteilung 102. Richterin Sonnenschein wird vom Väternotruf nicht empfohlen. Namensgleichheit mit: Kathrin Sonnenschein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1982) - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main (ab 01.03.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2011 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Frankfurt am Main - Staatsanwaltschaften - aufgeführt.

OLG Hamm - Beschluss vom 08.01.2009 - 2 UF 214/08 - zu Amtsgericht Essen Borbeck 10 F 228/08 (vorher Umgangsausschluss am Amtsgericht Essen -104 F 80/01 und 102 F 217/04): Umgangsrecht eines renitenten Vaters mit seiner  16-jährigen Tochter: Ausschluss des Umgangs bis zur Volljährigkeit - was soll man dazu noch sagen, außer der Empfehlung, die im Jahr 2001 und 2004 tätig gewordene Amtsgerichte Essen und Essen-Borbeck möglicht weiträumig zu umfahren.

103 F - Torsten Dostal (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 08.03.2006, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.10.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2012, 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 103.

104 F - Heike Stumm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 16.06.2014, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.06.2014 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Ab 01.06.2010: Richterin auf Probe am Landgericht Siegen. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2014: Richterin auf Probe / Familiensachen - Abteilung 104. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2017: Familiensachen - Abteilung 104. 2017: Mitglied im Richterrat. Namensgleichheit mit: Heike Christiane Stumm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 16.01.2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 10.10.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.01.2015 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2014, 01.01.2017: Zivilsachen.

105 F - Michael Schütz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Essen / Familiengericht - Abteilung 105 (ab 16.01.2002, ..., 2011)

106 F - Peter Studener (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 24.08.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.10.1998 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 24.08.2009 als weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2005: Familiensachen - Abteilung 106. Festsetzung von Zwangsmitteln bei Umgangsvereitelung durch die betreuende Mutter. Amtsgericht Essen Beschluss vom 8.12.2005 - 106 F 83/03 - veröffentlicht mit Anmerkung von Martin Menne in: ZKJ 2007, 416. 30.09.2013: Fachtagung Kinderschutz-Zentren.

107 F - Sandra Hanisch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 08.10.2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.02.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 2011: Familiengericht - Abteilung 107.

108a F - Ute Matthias (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 17.12.1999, ..., 2012) - 2011: Familiengericht - Abteilung 108a.

108b F - 

109 F - Dr. Markus Klinke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 22.03.2001, ..., 2012) - 2011: / Familiengericht - Abteilung 109. 2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Essen tätig:

Peter Anders (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - Richter am Amtsgericht Essen / Familiengericht - Abteilung 103 (ab 01.08.1978, ..., 2009) - Richter Anders wird vom Väternotruf nicht empfohlen. Namensgleichheit mit: Dr. Monika Anders (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Essen / Präsidentin am Landgericht Essen (ab 10.06.1996, ..., 2011) - Anders, Monika / Gehle, Burkhard: Das Recht der freien Dienste. Vertrag und Haftung. Arzt-, Geschäftsleiter-, Rechtsanwalts- und Steuerberatervertrag sowie rund 100 weitere Dienstverträge in systematischer Darstellung; Verlag : de Gruyter; 1. Aufl. 20.09.2001.

Dorothea Bacht (geb. 24.07.1937) - aufsichtsführende Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 1984, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1982 ab22.06.1971 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1984, 1994 und 2002 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als aufsichtsführende Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Namensgleichheit mit: Manfred Bacht (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Krefeld / Familiengericht - Abteilung 66 (ab 27.05.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Manfred Bacht ab 01.10.1992 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Zweibrücken aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 und 2008 unter dem Namen Manfred Bach-Ferrari ab 10.07.1996 als Richter am Amtsgericht Geldern aufgeführt (bis 2009: Familiengericht - Abteilung 19). Im Handbuch der Justiz 2010 ab 27.05.2009 unter dem Namen Bacht-Ferrari als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Krefeld aufgeführt. 

Günter Baltes (Jg. 1938) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 24.01.1973, ..., 2002)

Christian Becker (Jg. 1962) - Vorsitzender Richter am Landgericht Essen (ab 19.10.2004, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 9.07.1994 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Ernst Blumberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Essen / Vizepräsident am Amtsgericht Essen (ab ..., 2002, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 13.10.1977 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002, 2008 und 2010 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Vizepräsident am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Gabriele Bos (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Bergheim / Familiengericht - Abteilung 64 (ab 18.06.2008, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 15.06.1998 als Richterin am Amtsgericht Bergheim - beurlaubt - aufgeführt. Gleichzeitig im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.01.2002 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz 2008 offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 18.06.2008 als Richterin am Amtsgericht Bergheim - halbe Stelle - aufgeführt. GVP 01.01.2012: Richterin am Amtsgericht Bergheim / Familiengericht - Abteilung 64. GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Berthold Busse (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 14.09.1973, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.09.1973 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Mathias Denkhaus (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - stellvertretender Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf / 5. Senat für Familiensachen (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 21.09.1992 als Richter am Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 27.09.2001 als Richter am Oberlandesgericht Hamm aufgeführt.

Klaus-Gerd Denzin (geb. 09.07.1943) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 06.02.1978, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 06.02.1978 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Klaus-Georg Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 01.01.2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2002 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Hans-Richard Graßl (geb. 10.09.1941) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 05.05.1975, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 05.05.1975 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 als Richter am Amtsgericht Essen ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt aufgeführt.

Wilhelm Grewer (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 24.02.1978, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 24.02.1978 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Jörg Heinrichs (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Dortmund / Präsident am Amtsgericht Dortmund (ab 07.09.2015, ..., 2016) - ab 1993 im richterlichen Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 29.10.1998 als Richter am Amtsgericht Dortmund aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.2001 als Richter am Oberlandesgericht Hamm aufgeführt. Ab Juli 2003 an das Justizministerium NRW abgeordnet, leitete dort das Referat für Liegenschaftsangelegenheiten und Vergabewesen. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 28.11.2005 als Direktor am Amtsgericht Gelsenkirchen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 28.11.2005 als Direktor am Amtsgericht Bielefeld aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.05.2012 als Präsident am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.09.2015 als Präsident am Amtsgericht Dortmund aufgeführt. Amtsgericht Bielefeld - GVP 01.01.2012: Direktor am Amtsgericht Bielefeld. Siehe auch Pressemitteilung unten.

Heinz-Jürgen Held (geb. 12.04.1942 in Magdeburg) - Richter am Amtsgericht Dortmund / Präsident am Amtsgericht Dortmund (seit 2003 im Amt, seit 30.04.2007 im Ruhestand) - ab Februar 1976 Richter am Landgericht Essen? Im Handbuch der Justiz 1982 ab 06.02.1976 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im November 1983 zum Direktor des Amtsgerichts Essen-Borbeck ernannt. Anschließend Direktor am Amtsgericht Bottrop und Direktor am Amtsgericht Recklinghausen. Ab Januar 1999 Präsident am Amtsgericht Essen. Ab 10.10. 2003 Präsident am Amtsgericht Dortmund. Seit Ende April 2007 im Ruhestand. "Betrifft Justiz", 6/2007.

Rainer Heneweer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 28.02.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 13.12.1982 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010: Mitglied des Richterrats. Richterbund Bezirksgruppe Essen - www.drb-nrw.de/kontakte/bezirksgruppen

Felizitas Hense-Neumann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Bottrop / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Bottrop (ab , ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 19.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010, ..., 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Essen. Amtsgericht Bottrop - GVP 07.02.2017: abgeordnet. Amtsgericht Bottrop - GVP 07.02.2017: abgeordnet. Amtsgericht Bottrop - GVP 31.03.2017: stellvertretende Direktorin mit voller Stelle.

Gudrun Horstmann (geb. 12.01.1921 unter den Namen Bergeder) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 01.08.1956..., 1974) - im Handbuch der Justiz 1974 ab  01.08.1956 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Namensgleichheiten mit anderen Personen haben keine Bedeutung und sind mit Sicherheit rein zufällig. Dr. Martin Horstmann - ein früher Verhinderer von Vater-Kind-Beziehungen?

Gabriele Jürgensen (Jg. 1954) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Essen (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.02.1986 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Ab 29.02.2008 Vorsitzende Richterin am Landgericht Essen.

Norbert Kassen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Essen / Präsident am Amtsgericht Essen (ab 18.03.2008, ..., 30.04.2012) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 02.12.1977 als Richter am Amtsgericht Oberhausen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 20.12.1989 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Oberhausen aufgeführt. Nachfolgend knapp fünf Jahre Direktor am Amtsgericht Oberhausen. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.09.1994 als Direktor am Amtsgericht Duisburg aufgeführt. Direktor am Amtsgericht Duisburg - nach anderen Angaben - ab 5.07.1999 bis 17.03.2008. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 18.03.2008 als Direktor am Amtsgericht Essen aufgeführt. 30.04.2012: Eintritt in den Ruhestand - http://www.ag-essen.nrw.de/wir_ueber_uns/Geschaeftsverteilung/Pr__sidiumsbeschluss_vom_26_04_2012.pdf

Barbara Kiel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 17.05.2010, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Barbara Wülfing ab 01.09.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 17.05.2010 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2010: Richterin auf Probe. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2012: unter dem Namen Kiel nicht aufgeführt. Amtsgericht Essen - 103 F 382/10. 2011: Familiengericht - Abteilung 103?

Rainer Koch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 13.03.1978, ..., 30.09.2010)

Hans-Joachim Koschmieder (geb. 05.05.1945) - Präsident am Amtsgericht Dortmund (ab 02.05.2007, ..., 31.05.2010) - ab 1976 richterliche Tätigkeit als Planrichter beim Amtsgericht in Werne. 1983 als Richter am Amtsgericht Lünen zum ständigen Vertreter des Direktors ernannt, 1985 Direktor des Amtsgerichts Lünen. Ab 1999 Direktor am Amtsgericht Recklinghausen. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.10.1985 als Direktor am Amtsgericht Lünen aufgeführt.  Ab 20.09.2004 bis Mai 2007 Präsident am Amtsgericht Essen. Ab 02.05.2007 Präsident am Amtsgericht Dortmund.

Edda Krieger-Brommenschenkel (Jg. 1940) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 20.10.1975, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.10.1975 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Ursula Küker (Jg. 1944) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 15.03.1996, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.03.1996 als aufsichtsführende Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Rüdiger Willi Kurzke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 16.01.1977, ..., 2009)

Gerd Landschütz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 01.06.2004, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 21.10.1975 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Dr. Alexander Laqua (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 25.07.2005 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. 

Dr. Matthias Locher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 23.03.2001, ..., 2008)

Dr. Christina Johanna Louis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 24.09.1979, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1988, 2008 und 2010 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Rotraut Lütge-Sudhoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 09.09.1977, ..., 31.07.2010)

Stefan Lütkoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Waren / Direktor am Amtsgericht Waren (ab 01.10.1992, ..., ab 30.09.2006 in Altersteilzeit, 2008) - vorher als Richter beim Landgericht Hagen, Amtsgericht Lüdenscheid und Amtsgericht Essen tätig. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 13.06.1979 als Richter am Amtsgericht Lüdenscheid aufgeführt.

Birgit Nitsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Essen-Steele / Direktorin am Amtsgericht Essen-Steele (ab , ..., 2015, 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 20.10.1998 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 25.06.2007 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 25.06.2007 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Gelsenkirchen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Bernd-Hermann Nolte (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 28.07.1977, ..., 2008)

Dr. Niklas Nowatius (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Kamen / Direktor am Amtsgericht Kamen (ab , ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 16.01.2002 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - 2010, 2011: Mitglied des Richterrats.

Ulrich Olschewski (geb. 08.05.1941) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 27.11.1975, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1982 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 und 2002 als Richter am Amtsgericht Essen ohne Geburtsdatum und Dienstantritt aufgeführt. 

Bernhard Remer (geb. 18.02.1942) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 13.12.1974, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 als Richter am Amtsgericht Essen ohne Geburtsdatum und Dienstantritt aufgeführt.

Gerd Richter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 01.10.2001, ..., 31.08.2010) - ab 11.12.1977 Richter am Amtsgericht Essen. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.10.2001 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. 2010: Präsidium am Amtsgericht Essen. 2010: Mitglied des Richterrats. Namensgleichheit mit: Karin Richter (geb. 14.09.1944) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 08.11.1976, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

Karin Richter (geb. 14.09.1944) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 08.11.1976, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen. Namensgleichheit mit: Gerd Richter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Essen (ab 01.10.2001, ..., 31.08.2010)

Jürgen Schaper (Jg. 1938) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 01.07.1984, ..., 2002)

Henrike Scheid (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.01.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 08.08.2003 als Richterin am Landgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 08.08.2003 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Landgericht Essen - GVP 18.05.2011: nicht aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt.

Hildegard Schlott (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 01.08.1983, ..., 30.06.2010)

Christa Schneider (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 10.09.1979, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1998, 2008 und 2010 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Gerd Seidel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 09.05.1974, ..., 2008)

Horst Siepmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 23.01.1985, ..., 2012) 

Hagen Walter Spieker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf / 6. Senat für Familiensachen (ab , ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.01.2002 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Florian Storch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf (ab 19.08.2011, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 22.04.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 27.03.2003 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 19.08.2011 als Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf aufgeführt.

Karin Thomas (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richterin am Amtsgericht Essen / Familiengericht - Abteilung 108b (ab 22.05.1979, ..., 2011)

Klaus-Dieter Vogeler (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 04.10.1971, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.10.1971 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Ute Wagner (Jg. 1944) - Richterin am Amtsgericht Essen (ab 28.07.1977, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.07.1977 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008/9 nicht mehr eingetragen.

Christine Wecker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Amtsgericht Oberhausen / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Oberhausen (ab 28.05.2015, ..., 2017) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Christine Knopp ab 15.02.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Christine Knopp ab 09.02.2004 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 unter dem Namen Christine Wecker ab 09.02.2004 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 28.05.2015 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Oberhausen aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Johannes Wecker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 13.09.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 23.06.1995 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Amtsgericht Essen - GVP 01.01.2011: Richter auf Probe.

Dr. Gunter Wein (geb. 25.08.1944) - aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen (ab , ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 02.01.1976 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 als Richter am Amtsgericht Essen ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 als aufsichtsführender Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Dietmar Wiedemann (geb. 29.12.1944) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 20.06.1978, ..., 2008)

Klaus Dieter Winterpacht (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 15.08.1983, ..., 2012) 

Falko Wulf (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Essen (ab 23.08.1977, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 23.08.1977 als Richter am Amtsgericht Essen aufgeführt.

Dr. Hanne Zech (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richterin am Amtsgericht München (ab , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 28.03.1995 als Richterin am Amtsgericht Essen aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 104). Im Handbuch der Justiz 2010 ohne Angabe Geburtsdatum als Richterin am Amtsgericht Weilheim aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 28.03.1995 als Richterin am Amtsgericht München und zugleich ohne Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Weilheim - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.03.1995 als Richterin am Amtsgericht München aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht München - 2012: Familiengericht - Abteilung 513.

 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Essen

überregionale Beratung

http://familienberatung-essen.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Bernestr. 5 

45127 Essen

Telefon: 0201 / 233888

E-Mail: efl@caritas-e.de

Internet: http://caritas-e.de/ehe-familien-lebensberatung/

Träger: Caritasverband

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

Mitarbeiter/innen: 2016: Bernd Böcker, Rita Cammann-Karpa, Susanne Heinemann, Anne Hoffmann, Michael Meurer, Mechthild Klünemann-Haering, Barbara Mikus-Boddenberg, Ingrid Roth, Gerald Schwinning

 

 

Integrierte Paar-, Lebens- und Erziehungsberatung

Henriettenstr. 6 

45127 Essen

Telefon: 0201 / 85606-0

E-Mail: info@impulse-essen.de

Internet: http://impulse-essen.de

Träger: Impulse e.V.

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung

 

 

Erziehungsberatungsstelle

Elisenstr. 64 

45139 Essen

Telefon: 0201 / 238959

E-Mail: m.koppelberg@caritas-e.de

Internet: http://www.caritas-e.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

 

 

Katholische Erziehungsberatungsstelle Universitätsviertel

Niederstr. 12-16 

45141 Essen

Telefon: 0201 / 32003-80

E-Mail: eb-1@caritas-e.de

Internet: http://www.beratung-caritas-essen.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

 

 

Beratungsstelle IMPULS

Buddestr. 4 

45143 Essen

Telefon: 0203/61568

E-Mail: duisburg@beratungsstelle-impuls.de

Internet: http://www.beratungsstelle-impuls.de

Träger: Landesverband Rheinland der evangelisch-freikirchlichen Gemeinden

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern

Katernberger Str. 146-148 

45327 Essen

Telefon: 0201 / 305656

E-Mail: erziehungsberatungsstelle@kinderschutzbund-essen.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-essen.de

Träger: Deutscher Kinderschutzbund

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Gruppenarbeit, Mediation

 

 

Erziehungsberatungsstelle Essen-Borbeck

Bocholder Str. 32 

45355 Essen

Telefon: 0201 / 45093-0

E-Mail: erziehungsberatungsstelle-borbeck@diakoniewerk-essen.de

Internet: http://www.diakoniewerk-essen.de

Träger: Diakoniewerk Essen

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, online-Beratung.

 

 

Familien- und Erziehungsberatungsstelle

Dammannstr. 32–38

45138 Essen

Telefon: 0201 / 632569-810

http://www.caritas-e.de/familien-erziehungsberatung/kontakt.html

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise staatlich vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Soziale Dienste der Stadt Essen Jugendamt

Vereinsstr. 2

45127 Essen

Telefon: 0201 / 88-51361,-51362

E-Mail: sozialedienste-51-10@jugendamt.essen.de

Internet: http://www.essen.de

 

 

Jugendpsychologisches Institut Burau-Stiftung

 Heisinger Str. 106

Telefon: 0201 / 442073

45134 Essen

E-Mail: jpi.burau-stiftung@jpi.essen.de

Internet: http://www.essen.de

Träger: Stadt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Jugendberatung

 

 

Jugendpsychologisches Institut Altendorf - Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern

Kopernikusstr. 8 

45143 Essen 

Telefon: 0201/88-51800

E-Mail: jpi.altendorf@jpi.essen.de

Internet: http://www.essen.de

Träger: Stadt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Migranten und Spätaussiedler

 

 

Jugendpsychologisches Institut Steele - Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern

Paßstr. 2 

45276 Essen 

Telefon: 0201 / 88-51350

E-Mail: jpi.steele@jpi.essen.de

Internet: http://www.essen.de

Träger: Stadt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit

Mitarbeiter/innen: Monika Fallbrock - Leiterin (2016)

 

Frau Kogelheide

 

 

Jugendpsychologisches Institut Altenessen - Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern

Altenessenerstr. 343 

45326 Essen

Telefon: 0201 / 88-51349

E-Mail: jpi.altenessen@jpi.essen.de

Internet: http://www.essen.de

Träger: Stadt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit

 

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Essen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Essen für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Essen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Jutta Devantié

Diplom-Sozialarbeiterin

44866 Bochum

Bestellung am Amtsgericht Essen

Bestellung am Amtsgericht Essen durch Richterin Kiel (2010).

Frau Devantié wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Christiane Klaffert

Rechtsanwältin 

Moritzstr. 2 a

45131 Essen

Bestellung durch Oberlandesgericht Hamm im Zusammenhang mit einem Verfahren am Amtsgericht Essen-Steele zur Verfahrenspflegerin bestellt (2007)

Bestellung am Amtsgericht Essen durch Richter Dr. Klinke (2007)

Siehe Pressemeldung vom 12.05.2008 unten.

 

 

Rechtsanwälte:

 

Jörg Daube

Rechtsanwalt u. Notar, Fachanwalt für Familienrecht

Mediator BAFM

Witteringstr. 1

45130 Essen

Tel: 0201 / 438 76-11

Fax: 0201 / 438 76-99

E-Mail: email@daube.de

 

 

Imke Schwerdtfeger

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin BAFM

RAe Döring-Striening

Rüttenscheider Str. 94-98

45130 Essen

Tel: 0201 / 86 212 12

Fax: 0201 / 640288

E-Mail: Schwerdtfeger@rue94.de

Homepage: www.rue94.de

 

 

Mechthild Theis

Rechtsanwältin

Mediatorin BAFM

Camillo-Sitte-Platz 5

45136 Essen

Tel: 0201/ 89 61 - 60

Fax: 0201/ 89 61 - 661

E-Mail: info@RA-Theis.de

Homepage: www.mediation-essen.de

 

 

Barbara Wiertner

Rechtsanwältin

Feldhauser Str. 210

45966 Gladbeck

Tel: 02043 / 94 67 76

E-Mail: barbara@wiertner-net.de

 

 

Gutachter:

 

Jürgen Brand

Diplom-Pädagoge

"Praxis für Systemanalyse und Familientherapie"

Hochdahler Markt 15

40699 Erkrath

Beauftragung als Gutachter am Amtsgericht Bochum, Amtsgericht Essen, Amtsgericht Essen-Borbeck, Amtsgericht Langenfeld, Amtsgericht Mettmann, Amtsgericht Oberhausen, Amtsgericht Remscheid, Amtsgericht Schwelm, Amtsgericht Solingen, Amtsgericht Velbert, Amtsgericht Wipperfürth, Amtsgericht Wuppertal und Oberlandesgericht Düsseldorf - 6. Senat 

Sorgerechtsentzug nach Brandeinsatz nicht unwahrscheinlich. Der Diplom-Pädagoge Jürgen Brand wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Peter Czech

Diplom-Psychologe

Falkenstraße 48A

46282 Dorsten

Tätig als Psychologe bei Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Caritas in Gladbeck

http://www.caritas-gladbeck.de/beratung/thema_familie/eb.htm

Beauftragung am Amtsgericht Essen, Amtsgericht Lünen

 

 

Dorothee Hepp

Diplom-Psychologin

"Fachpsychologin für Rechtspsychologie/Familienpsychologie"

Goldfinkstraße

45134 Essen

Beauftragung am Amtsgericht Essen, Amtsgericht Essen-Steele

 

 

Martina Knaack

Diplom-Psychologin

sogenanntes Institut für Gerichtspsychologie - IfG 

Gilsingstr. 5, 44789 Bochum

Beauftragung am Amtsgericht Essen, Amtsgericht Warendorf, Oberlandesgericht Hamm

Die Diplom-Psychologin Martina Knaack wird vom Väternotruf nicht empfohlen. Frau Martina Knaack empfiehlt dem Gericht für einen Vater einen Umgangsauschluss auf unbestimmte Zeit festzulegen.

 

 

Anna Leimkühler

Harkortstr. 13-15

40210 Düsseldorf 

M.Sc. (Psychologie)

E-Mail: leimkühler@gwg.info

Internet: http://www.gwg-institut.com/sachverstaendige/in-deutschland/

 

 

Jan Strohe

Diplom-Psychologe

Hansastr. 56

42109 Wuppertal

GWG

Beauftragung am Amtsgericht Essen, Amtsgericht Essen-Steele, Amtsgericht Langenfeld, Amtsgericht Witten

(ab , ..., 2009)

 

 

Dr. Corinna Titze

GWG

Graf-Adolf-Straße 88

40210 Düsseldorf

Telefon: 0211 / 17938254

Fax: 0211 / 17938264

http://www.gwg-institut.com/in-deutschland.html

 

 

Thomas Busse

Diplom-Psychologe

"Der Krug geht so lange zu Wasser bis er bricht"

Herr Thomas Busse wird vom Väternotruf nicht empfohlen. Ein Sorgerechtsentzug nach Busseeinsatz ist nicht unwahrscheinlich.

Herr Thomas Busse scheint eine Art bundesdeutscher Hans Dampf in allen Gassen oder eine Art Don Juan in Sachen Sachverständigengutachten zu sein. Wo Don Juan Frauen auf seiner Liste sammelt, sammelt Herr Busse auf seiner Auftragsliste diverse Amtsgerichte und Familienrichter. Herr Busse offeriert den verschiedensten Amtsgerichten in Deutschland unter diversen Postanschriften seine wie auch immer gearteten und segensreichen Dienste. Man könnte meinen, Herr Busse habe in seiner Studentenzeit einen Versandhandel betrieben oder er wäre früher fahrender Geselle gewesen, der sich bei dem einen oder anderen Meister für eine gewisse Zeit in Lohn und Brot begeben hat, um dann später wieder auf Walze zu gehen. Aber offenbar ist Herr Busse noch nicht an allen deutschen Amtsgerichten bekannt, sonst würde es vielleicht nicht passieren, dass er immer mal wieder als Auftragnehmer eines bisher noch nicht bussebeglückten Amtsgerichtes bekannt wird.

Wo Herr Busse angesichts der Vielzahl der Postadressen von denen aus er operiert, eigentlich wohnt und ob er es tatsächlich ist, der höchstpersönlich Gespräche mit den Eltern führt, bzw. bei Ladung durch das Gericht zur Erörterung seines Gutachtens erscheint, ist uns nicht bekannt.

Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muss ich fort, heißt es in einem Lied von Hannes Wader. Möglicherweise ein Lieblingslied von Herrn Thomas Busse. Ob Herr Busse jedoch auch so ausdruckstark singen kann wie Hannes Wader, ist uns leider nicht bekannt.

In Essen agierte Herr Busse unter der Adresse: 

Thomas Busse, Weidkamp 180, 45356 Essen. 

Herr Busse lässt hier einen Teil seiner Arbeit durch eine Frau Goretzki erledigen. Wollen wir hoffen, dass er das Gericht hierfür um Erlaubnis gefragt hat.

In Karlsruhe agiert Herr Busse unter der Adresse:

Kriegsstr. 142

76133 Karlsruhe

Telefon: 0721 / 855037, 357976

Telefax: 0721 / 855031

E-Mail: kontakt@praxisbusse.de

Internet: www.schlichtwelt.de/praxisbusse/

Oder zur Abwechslung auch unter www.praxisbusse.de

In Saarbrücken agierte Herr Busse unter der Adresse: 

Dipl. Psych. Thomas Busse

St. Johanner Str. 41-43

66111 Saarbrücken

Tel.: 0681- 9456429 ( Saarbrücken )

Tel.: 0721 - 85 50 37 oder 35 7976 (Karlsruhe)

für das Oberlandesgericht Zweibrücken. Dort ließ er einen Teil seiner Arbeit,  für die er vom Gericht höchstpersönlich beauftragt wurde von einer Diplom-Psychologin Heilig erledigen.

In Stuttgart firmierte Herr Busse unter der Adresse: 

Leinfeldener Str. 66

70597 Stuttgart

Unter der Stuttgarter Adresse ist er für das Amtsgericht Göppingen und das Amtsgericht Nürtingen (2004, 2006) tätig gewesen. Unter dieser Adresse lässt er auch eine Diplom-Psychologin Dörrwächter und eine Diplom-Psychologin Röck (2004) einen Teil seiner Arbeit machen, für die er vom Gericht höchstpersönlich beauftragt wurde. 

In Wiesbaden firmierte Herr Busse unter der Adresse: 

Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden

Unter der Wiesbadener Adresse ist er für das Amtsgericht Bonn tätig geworden.

Für das Amtsgericht Bamberg und das Amtsgericht Gera (2005), arbeitet Herr Busse unter der Adresse: Jakobstraße 6-8, 99423 Weimar. Eine Diplom-Psychologin Mauerer übernimmt dabei einen Teil der Arbeit, für die Herr Busse vom Gericht höchstpersönlich beauftragt wurde.

Für das Amtsgericht Magdeburg arbeitet Herr Busse anscheinend unter der Adresse: Thomas Busse, Schreiberstraße 37, 06110 Halle (Saale)

Am Amtsgericht Lahr soll Herr Busse unter folgender Adresse beauftragt worden sein: Basler Straße 115, 79115 Freiburg/Breisgau.

Für das Amtsgericht Celle scheint Herr Busse gleich unter zwei verschiedenen Adressen tätig zu sein. Erste Adresse im Beschluss des Amtsgerichtes Celle angegeben: Thomas Busse, Praxis Hannover, Karlsruher Straße 2c, 30519 Hannover. Zweite Adresse unter der Herr Busse sein Gutachten dann tatsächlich bei Gericht einreicht: Thomas Busse, Hildesheimer Straße 265-267, 30519 Hannover. Herr Busse lässt hier einen Teil seiner Arbeit unzulässigerweise durch eine Diplom-Psychologin Blum erledigen (2006). 

Für das Amtsgericht Kirchheim unter Teck firmiert Herr Busse unter Karlsruher Adresse:

Für das Amtsgericht Karlsruhe firmierte Herr Busse unter der Anschrift:

Praxis Busse

Kriegsstr. 142

76133 Karslruhe

Telefon 0721 / 855037, 357976

Telefax 0721 / 855031

kontakt@praxisbusse.de

http://www.praxisbusse.de/

(25.02.2007 - vn.de)

Unter der Karlsruher Adresse findet man auch noch die Internetadresse 

http://www.ipe-karlsruhe.de

die derzeit allerdings nur mit der Meldung "Zugriff nicht erlaubt - die angeforderte Seite darf nicht angezeigt werden" zu besichtigen ist (25.02.2007 - vn.de) 

IPE Karlsruhe das klingt schon mal spannend. Vielleicht ist das eine Abkürzung für Institut für Psychologie und Entwicklung Karlsruhe, das würde dann schon bedeutungsvoller klingen als das schnöde Wort Praxis. Möglicherweise versteckt sich hinter der Abkürzung auch die Bezeichnung "Institut für Personalentwicklung".

Dann fanden wir am 21.06.2007 und 13.04.2008 den folgenden Eintrag im Internet:

T. Busse ( Hrsg.): Kann es gelingen, innerhalb eines Systems aus Raum und Zeit zu einer `Gesamtschau der Dinge´ zu gelangen?

Über dieses Buch: In dem vorliegenden Eröffnungsband einer “Anthologie zum Thema Meta-Wissen” nehmen 44 Autoren, ausschließlich emeritierte Professoren aus den Bereichen sämtlicher Wissenschaften fundiert Stellung zu den Grundfragen der menschlichen Existenz. - Entstanden ist dabei neben einem wissenschaftshistorisch interessanten und mitunter wissenschaftskritischen Werk auch ein Kompendium des Allgemeinwissens.

Herausgeber: Thomas Busse studierte Psychologie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und ist heute als Psychotherapeut und Supervisor im Rahmen einer Lehrpraxis sowie als Gerichtsgutachter tätig. Er ist darüber hinaus Begründer eines Instituts für Forensische Ethnologie.

1. Aufl. 2005, 503 S., Rethra-Verlag, Neubrandenburg. ISBN: 3-937394-16-8, Softcover, LVP 35,80 €

www.rethra-hobby.de/favorite.htm

Das klingt ja mächtig spannend, da möchte man Herrn Busse unbedingt einmal persönlich kennen lernen.

Thomas Busse wurde auch von den folgenden Gerichten bestellt:

Amtsgericht Arnstadt - Zweigstelle Ilmenau (2005, 2006)

Amtsgericht Bad Liebenwerda - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Diplom-Psychologe Thomas Busse, Weißeritzstr. 3, 01067 Dresden

Amtsgericht Böblingen

Amtsgericht Brandenburg an der Havel

Amtsgericht Erfurt - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Jakobstraße 6-8, 99423 Weimar, Herr Busse lässt hier einen Teil seiner Arbeit durch eine Frau Dr. Gemeinhardt erledigen. (2007)

Amtsgericht Eschweiler - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Kriegstraße 142, 76133 Karlsruhe. Herr Busse lässt hier einen Teil seiner Arbeit durch die Diplom-Psychologin Brit Sesemann - http://www.igst.org/tabellen/tliste99.html (Praxis Busse in Karlsruhe) und eine Frau Diplom-Psychologin Goretzky (Praxis Busse in Essen) erledigen. (2008)

Amtsgericht Essen

Amtsgericht Frankfurt am Main

Amtsgericht Germersheim (2005)

Amtsgericht Hattingen - Herr Busse lässt hier einen Teil seiner Arbeit durch eine Frau Goretzki erledigen. Wollen wir hoffen, dass er das Gericht hierfür um Erlaubnis gefragt hat.

Amtsgericht Heilbronn - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Kriegstraße 142, 76133 Karlsruhe, Herr Busse lässt hier einen Teil seiner Arbeit durch eine Diplom-Psychologin Dietl erledigen. (2007)

Amtsgericht Helmstedt - hier operiert Herr Busse offenbar von seinem Stützpunkt in Karlsruhe, Entfernung Karlsruhe-Helmstedt über 400 Kilometer (2007, 2008)

Amtsgericht Homburg

Amtsgericht Kandel/Pfalz

Amtsgericht Karlsruhe-Durlach

Amtsgericht Krefeld

Amtsgericht Landau in der Pfalz (2007)

Amtsgericht Ludwigshafen (2006)

Amtsgericht Offenburg (2005?) 

Amtsgericht Papenburg (2010: dort lässt Herr Busse eine Frau Goretzki für sich arbeiten)

Amtsgericht Pforzheim (2011)

Amtsgericht Pößneck - Zweigstelle Lobenstein

Amtsgericht Saarbrücken (ab , ..., 2007, ..., 2010) 

Amtsgericht Saarlouis

Amtsgericht Sankt Goar

Amtsgericht Soest - Gutachtenerstellung unter Adresse in Essen.

Amtsgericht Stadtroda

Amtsgericht Waiblingen - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Diplom-Psychologe Thomas Busse, Esslinger Straße 40, 70182 Stuttgart, aber auch Briefkopf mit der Adresse: Kriegstraße 142, 76133 Karlsruhe. Mit Beschluss des Amtsgerichtes Waiblingen - Richter Anderl - vom 05.02.2007 von der Verpflichtung als Gutachter entbunden worden.

Amtsgericht Walsrode (2008) - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Diplom-Psychologe Thomas Busse, Vahrenwalder Straße 269 A, 0179 Hannover. Aufgabendelegation an eine Frau Diplom-Psychologin Blum.

Amtsgericht Wittenberg (2008)

Oberlandesgericht Saarbrücken (2011)

 

Wenn Quantität ein Zeichen von Qualität wäre, würden wir Herrn Busse als den besten Gutachter Deutschlands empfehlen. Wofür andere geschäftstüchtige "Experten" ein ganzes "Institut" oder eine "GWG" mit zahlreichen Francaising-Mitarbeiterinnen brauchen, um deutschlandweit möglichst flächendeckend im Geschäft zu sein, da ist es für Herrn Busse offenbar eine Sache der Ehre, auf solche umständlichen Konstruktionen zu verzichten und lieber jeweils vor Ort eine eigene Dependance zu unterhalten. Wenn Sie also mal ein Auto mit hoher Geschwindigkeit von Stuttgart nach Ilmenau sausen sehen, ist es vielleicht Herr Busse, der gerade zu seiner nächsten anstehenden Begutachtung düst. Ja, so wünscht man sich den deutschen Arbeitnehmer, enorm flexibel und ortsungebunden. Demnächst vielleicht sogar in China oder Südafrika? 

Möglicherweise leistet Herr Busse aber auch Aufbauarbeit in der ehemaligen Sowjetzone? Das wäre sehr lobenswert, wenn er den dortigen deutsch sprechenden Eingeborenen mal beibringt, was ein Psychologe aus dem Westen so alles auf dem Kasten hat. Denn wie ist es sonst zu erklären, dass sein Erscheinen, das jeden, der schon von ihm gehört hat, wohl nur entzücken kann, in letzter Zeit verstärkt aus den sogenannten neuen Bundesländern vermeldet wird. Vielleicht will man ihn aber auch im Westen nicht mehr. Das wäre aber sehr schade. Doch die Natur ist manchmal grausam. Wenn die Weidegründe abgegrast sind, zieht die Schafherde bekanntlich weiter.

Vielleicht ist Herr Busse aber auch ein so toller Gutachter, so dass es sich alle deutschen Familienrichter zur höchsten Ehre anrechnen ihn bestellen zu dürfen?. Wir dürften in diesem Fall gespannt sein, wann er in Mecklenburg-Vorpommern beim Amtsgericht Pasewalk bestellt wird.

Möglicherweise hat Herr Busse aber auch mehrere Doppelgänger oder einen Zwillingsbruder. Vielleicht ist er auch einer der seltenen eineiigen Drillinge und seine beiden Drillingsbrüder helfen ihm bei der Abarbeitung der Aufträge. Vielleicht wohnt er aber auch im Wohnwagen und schlägt jeden Tag sein Lager in einer anderen Stadt und in einer anderen Straße auf. So jemanden würde man dann als "Nichtseßhaften" bezeichnen. 

Über Herrn Busse liegen dem Väternotruf zahlreiche Beschwerden von Betroffenen vor. Dessen ungeachtet scheint er bei einer Reihe von Familienrichtern mehr oder weniger beliebt zu sein, anders könnte man sich die Vielzahl der Beauftragungen des Herrn Busse quer durch Deutschland wohl nicht erklären. Möglicher Weise spielt aber auch eine gewisse Unbedarftheit der Familienrichter bei der Auswahl eines Gutachters eine Rolle.

Bei so vielen verschiedenen Anschriften die Herr Busse anscheinend hat, könnte man fast annehmen an den Beschwerden müsste irgend was dran sein und es bedürfte vieler Adressen, um den vielen unangemeldeten Demonstrationen vor seinem Haus rechtzeitig aus dem Weg zu gehen.

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Eltern für Kinder im Revier e. V.

Kastanienallee 42

45127 Essen

Telefon : 0201 / 7491347

Telefax : 0201 / 7491375

E-Mail : kontakte@efkir.de

Internet: www.efkir.de

Ansprechpartner: Manfred Herrmann

 

 

Männerhaus Essen

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Essen noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Essen

Frauenhaus Essen gGmbH

Straße: 

45000 Essen

Telefon: 0201 / 668686

E-Mail: frauenhaus-essen@t-online.de

Internet: http://www.frauenhaus-essen.de

Träger:

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (laut Angaben auf www.dajeb.de offenbar auch Beratung für Männer als Opfer von Gewalt). 

27.02.2014: "Flucht ins Frauenhaus - wo Gewalt aufhört und Hilfe anfängt" - http://www.derwesten.de/staedte/essen/flucht-ins-frauenhaus-wo-gewalt-aufhoert-und-hilfe-anfaengt-id9044875.html

 

 

Eltern für Kinder im Revier e. V.

Kastanienallee 42

45127 Essen

Telefon : 0201 / 7491347

Telefax : 0201 / 7491375

E-Mail : kontakte@efkir.de

Internet: www.efkir.de

Ansprechpartner: Manfred Herrmann 

 

 

Kinderschutz-Zentrum Essen

Weberplatz 1 

45127 Essen

Telefon: 0201 / 234061, 202012 (24 h)

E-Mail: kinderzentrum@kinderschutzbund-essen.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-essen.de

Träger: Deutscher Kinderschutzbund

Angebote: Familienberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Telefonische Beratung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler

Mitarbeiter/innen: Heike Pöppinghaus - 09.09.2013: Fachtagung Kinderschutz-Zentren. Rianne von Look, Heike Blusch-Kowertz - 30.09.2013: Fachtagung Kinderschutz-Zentren.

 

 


 

 

 

 

Justizminister Kutschaty ernennt Jörg Heinrichs zum neuen Präsidenten des Amtsgerichts Essen

25.04.2012

Am heutigen Mittwoch (25.4.) wurde Jörg Heinrichs von NRW-Justizminister Thomas Kutschaty zum Präsidenten des Amtsgerichts Essen ernannt. Der Minister übergab dem 49-jährigen Juristen im Justizministerium die Ernennungsurkunde. Jörg Heinrichs wird zum 1. Mai Norbert Kassen nachfolgen, der zum Ende diesen Monats in den verdienten Ruhestand tritt.

Jörg Heinrichs begann 1993 seine Laufbahn im richterlichen Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen und wurde 1998 zum Richter am Amtsgericht in Dortmund ernannt. Nach seiner Erprobung und anschließender Ernennung zum Richter am Oberlandesgericht Hamm war er in der dortigen Verwaltungsabteilung mit der Leitung des Dezernats für Haushalts-, Bau- und Grundstücksangelegenheiten betraut. Ab Juli 2003 war er an das Justizministerium NRW abgeordnet und leitete dort das Referat für Liegenschaftsangelegenheiten und Vergabewesen. Im November 2005 wurde Jörg Heinrichs zum Direktor des Amtsgerichts in Gelsenkirchen und im Juli 2008 zum Direktor des Amtsgerichts Bielefeld ernannt. Neben seinen Leitungs- und Verwaltungsaufgaben hat er zuletzt Zivilprozess- und Zwangsvollstreckungssachen bearbeitet. Jörg Heinrichs ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@jm.nrw.de

http://www.justiz.nrw.de/JM/Presse/PresseJM/12-04-251/index.php

 

 

 


 

 

 

Feierliche Amtseinführung des neuen Amtsgerichtspräsidenten Kassen in Essen

Am Montag, dem 20.10.2008 um 14.00 Uhr, wird die Justizministerin des Landes Nordrhein- Westfalen, Roswitha Müller-Piepenkötter, im Erich-Brost-Pavillon auf der Zeche Zollverein den ehemaligen Essener Amtsgerichtspräsidenten Hans-Joachim Koschmieder offiziell verabschieden

und gleichzeitig seinen Nachfolger Norbert Kassen in sein Amt als Präsident des Amtsgerichts Essen einführen. An der Veranstaltung nehmen der einladende Präsident des Oberlandesgerichts Hamm, Gero Debusmann, sowie zahlreiche Gäste aus Justiz, Politik und Wirtschaft teil.

Norbert Kassen verbrachte den Großteil seiner richterlichen Berufslaufbahn am Amtsgericht Oberhausen, davon knapp fünf Jahre als dessen Direktor. Seit Juli 1999 stand er als Direktor an der Spitze des Amtsgerichts Duisburg. Seit dem 18.03.2008 hat Norbert Kassen die Leitung des Amtsgerichts in Essen übernommen.

Hans-Joachim Koschmieder hatte das Präsidentenamt beim Amtsgericht Essen bis Mai 2007 inne und wurde anschließend zum Präsidenten des Amtsgerichts Dortmund berufen.

6.10.2008

http://www.olg-hamm.nrw.de/copy/index.htm

 

 


 

 

 

Und die Kinder leiden

Guck mal, Carla: Früher war's blöd

Essen, 12.05.2008

Patrick (14) war schon 13-mal vor Gericht. Seine Eltern streiten sich ums Sorgerecht."Es war die Hölle", sagt er. "Es ging nie um mich, sondern immer nur um das Recht"

SCHWERPUNKT SCHEIDUNG Oft können die Eltern sich nicht wirklich über das Sorgerecht einigen. In seltenen Fällen möchte das Kind sogar keinen Kontakt zu einem Elternteil haben. Das ist auch vor dem Gesetz ein Ausnahmefall, da laut Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) (§1626) zum Wohlergehen des Kindes in der Regel der Umgang zu beiden Elternteilen gehört. Wenn das Kind aber mit einem Elternteil keinen Kontakt haben möchte, landet der Fall vor Gericht.

Wie dramatisch ein solches Vorgehen für ein Scheidungskind sein kann, weiß Patrick (14, Name geändert). Er hat bereits 13 Prozesse hinter sich. Der Betroffene berichtet, weshalb er im Moment den Kontakt zu seinem Vater nicht vermisst: "Meine Eltern haben sich kurz nach meiner Geburt vor 14 Jahren getrennt. Ich habe für mich nie eine gute Beziehung zu meinem Vater aufbauen können. Die Besuchskontakte wurden nach der Trennung vom ersten Tag an erzwungen. Ich hatte das Gefühl, als ginge es nie um mich, sondern nur um das Recht."

In den gesamten 14 Jahren nach der Trennung gab es für Patrick und seine Mutter unzählige Verhandlungen, in denen um das Sorge- oder Umgangsrecht gestritten wurde. Dabei strebte Patricks Vater das Umgangsrecht und auch das alleinige Sorgerecht an. Patrick musste jeden Mittwoch zu seinem Vater, und alle zwei Wochen am Wochenende.

"Dieses Gefühl am Mittwoch, wieder zu meinem Vater zu gehen, war einfach nur schlimm", erinnert sich Patrick. Der Streit um ihn bedeutete, schon früh mit dem Gericht und mit Anwälten in Kontakt zu kommen.

Die Verhandlungen zum Sorge- und Umgangsrecht werden vorm Amtsgericht in Essen nur von einem Richter geführt, in zweiter Instanz sind es drei Richter, die in Hamm die Entscheidung treffen. Beides hat Patrick schon durchlebt. "Es ist eine staatliche Hölle! Das schlimme an den Verhandlungen ist, wenn man in Hamm von drei Richtern zusammen befragt wird", erklärt Patrick.

Seine Verfahrenspflegerin Christiane Klaffert ist derselben Meinung wie er: "Sobald Kinder in solch einer Verhandlung dabei sein müssen, ist das sehr schlimm."

Patricks Fall füllt mittlerweile 30 Akten bei dem vertretenden Anwalt. Der letzte Prozess ging jetzt im April zu Ende. Da Patrick jetzt schon 14 Jahre alt ist, darf er nun mitentscheiden, wie oft und wann er seinen Vater sehen möchte.

Bei einer geglückten Trennung bleiben dem Kind beide Elternteile. Für Patrick war das anders, daher hat er schon vor einiger Zeit den Entschluss gefasst, später selbst Jurist zu werden. "Denn ich möchte später Kindern helfen, nicht das zu erleiden, was ich mitmachen musste und immer noch muss."

N. Kuhlmann N. Venghaus P. Kosel Klasse 8a Gymnasium Essen Nord-Ost

 

http://www.derwesten.de/nachrichten/zeusmedienwelten/zeus/fuer-schueler/zeus-regional/essen/2008/5/12/news-45575219/detail.html

 

 


 

 

Norbert Kassen ist neuer Präsident des Amtsgerichts Essen

18.03.2008

Neuer Präsident des Amtsgerichts Essen ist Norbert Kassen. Der 60-jährige Jurist bekam heute (Dienstag, 18. März 2008) im Justizministerium in Düsseldorf seine Ernennungsurkunde überreicht. Er ist Nachfolger von Hans-Joachim Koschmieder, der mittlerweile Präsident des Amtsgerichts Dortmund ist.

Norbert Kassen fungierte zuletzt als Direktor des Amtsgerichts Duisburg. Den Großteil seiner richterlichen Berufslaufbahn verbrachte Kassen am Amtsgericht Oberhausen, davon knapp fünf Jahre als dessen Direktor. Seit Juli 1999 stand er an der Spitze des Amtsgerichts Duisburg.

Norbert Kassen ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

 

http://www.justiz.nrw.de/Presse/PresseJM/18_03_08/index.php

 

 

 


 

 

 

Entscheidung des AG Essen bzgl. der Schadensersatzpflicht eine umgangsboykottierenden Mutter veröffentlicht

 

(FamRZ 2008, 717):

 

Nr. 380 AmtsG Essen — BGB §§ 823 I, 1684, 253

(Urteil v. 5.6 2007 — 18 C 216/04)

1. Zur Schadensersatzpflicht des sorgeberechtigten Elternteils wegen Nichtgewährung des Umgangs.

2. Umgangsvereitelung begründet regelmäßig keinen Schmerzensgeldanspruch.

(Leitsätze der Redaktion)

 

Der Kl. und die Bekl. sind geschiedene Eheleute. Aus der Ehe sind die Kinder K., geb. 1993, und I., geb. 1995, hervorgegangen. Die Kinder leben im Haushalt der Mutter, der Bekl., welche auch allein sorgeberechtigt ist.

Durch Beschluss des FamG E. v. 20.12.2002 wurde zwischen den Parteien eine Regelung des Umgangs mit den Kindern getroffen. ...

Entsprechend dem Beschluss hätte ein Umgang des Kl. mit den Kindern vom 7. bis 9.5.2004 stattfinden sollen. . . . Der Kl. freute sich auf das Zusammensein mit den Kindern an diesem Wochenende, da I. zum ersten Mal seit vielen Jahren ihren Geburtstag bei und mit ihrem Vater hätte feiern können.

Aus diesem Grunde hatte der Kl. einen Wochenendausflug organisiert, wo er mit seinen Kindern den Geburtstag von I. feiern wollte. Hierbei wurde von dem IG. — unstreitig — für die Miete eines Ferienhauses ein Betrag i. H. von 180 € verauslagt.

Am 7.5.2004 erschien der Kl. gegen 14 Uhr an der Wohnung der Bekl. und schellte dort, um die Kinder für dieses Wochenende abzuholen. Hierbei wurde dem Kl. nicht aufgemacht. Am folgenden Samstag sowie Sonntag versuchte der Kl. ebenfalls vergeblich, die Bekl. an deren Wohnung zu erreichen, um die Kinder für den Umgang am Wochenende übernehmen zu können. Dabei scheiterte die Übergabe der Kinder an den Kl. letztlich daran, dass die Bekl. zusammen mit den Kindern den Geburtstag von I. feiern wollte, was auch geschah.

Im vorliegenden Verfahren verlangt der Kl. von der Bekl. Schadensersatz i. H. von 180 € wegen der vergeblich aufgewendeten Kosten für die Anmietung eines Ferienhauses am Wochenende 7. bis 9.5.2004 für den Umgang mit den Kindern.

Weiterhin verlangt der Kl. von der Bekl. Schadensersatz für immateriellen Schaden wegen Vereitelung des Umgangs mit den Kindern am Kindergeburtstag der Tochter I. am 9.5.2004 i. H. von 3.000 €. ... Die Bekl. behauptet:

Das Kind I. habe das Geburtstagswochenende v. 7. bis 9.5.2004 zu Hause bei der Bekl. verbringen wollen. Als der Kl. klargestellt habe, dass er auf dem Umgang mit den Kindern am Wochenende 7. bis 9.5.2004 bestehe, habe sie — die Bekl. — nochmals mit der Tochter I. geredet, um diese umzustimmen. I. habe aber geweint und allen Überredungsversuchen zum Trotz ihren Geburtstag zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester feiern wollen. ...

Aus den Entscheidungsgründen:

Die Klage ist nur z. T. begründet.

Der Kl. kann von der Bekl. Zahlung eines Betrages i. H. von 180 € als Schadensersatz wegen der vergeblich aufgewendeten Kosten i. H. von 180 € für die Anmietung eines Ferienhauses am Wochenende 7. bis 9.5.2004 wegen des vereitelten Umgangs mit den Kindern auf der Grundlage des § 823 I BGB i. V. mit dem Umgangsrecht nach § 1684 BGB verlangen. Das Umgangsrecht eines Elternteils gemäß § 1684 I BGB stellt ein „absolutes Recht” i. S. des § 823 I BGB dar, so dass dessen Verletzung bzw. Vereitelung Schadensersatzansprüche auslösen kann. Damit folgt das Gericht der in der neueren Kommentarliteratur überwiegend geäußerten Auffassung.

Die Bekl. hat dieses absolute Recht i. S. des § 823 I BGB dadurch verletzt, dass sie den Umgang des Kl. mit den gemeinsamen Kindern am Wochenende 7. bis 9.5.2004 nicht zugelassen und damit verhindert hat, obwohl dem Kl. nach dem zu diesem Zeitpunkt gültigen Beschluss des FamG ein Recht zum Umgang mit den Kindern an diesem Wochenende zustand. .. .

Zwar bestand ein verständliches Interesse der Bekl. daran, als Mutter den Geburtstag mit I. und deren Schwester gemeinsam feiern zu können, sodass sie mit Email v. 30.4.2004 versuchte, mit dem Kl. eine Einigung dahingehend herbeizuführen, dass sie das Wochenende 7. bis 9.5.2004 mit den Kindern verbringen könnte. Da aber eine entsprechende Einigung mit dem Kl. in dieser Weise nicht zu Stande kam, was angesichts des Antwortschreibens des Kl. v. 2.5.2004 eindeutig war, war die Bekl. gehalten, den Beschluss des AmtsG v. 20.12.2002 zu beachten und das Zusammensein des Kl. mit den Kindern am Wochenende 7. bis 9.5.2004 zu ermöglichen.

Etwas anderes ergab sich vorliegend auch nicht daraus, dass die Bekl. womöglich dem Wunsch des Kindes I. nachkommen wollte, den Geburtstag zusammen mit der Mutter und der Schwester verbringen zu können, und damit womöglich dem Kindeswohl zu entsprechen. Vorliegend waren nämlich durch den Beschluss des FamG v. 20.12.2002 Rechte und Pflichten des Elternteils zum Umgang mit den Kindern durch eine familiengerichtliche Entscheidung konkretisiert worden. Mit dem Wirksamwerden dieser familiengerichtlichen Entscheidung waren alle Beteiligten an diese Konkretisierung des Pflichtenrechts gebunden, was grundsätzlich die Befugnis des zur Gewährung des Umgangs verpflichteten Elternteils ausgeschlossen hat, sich der Wahrnehmung des so konkretisierten Pflichtrechts durch den anderen Elternteil zu verweigern, mögen aus seiner Sicht auch beachtliche Gründe des Kindeswohls gegen die familiengerichtliche Regelung sprechen. Denn kein Elternteil war befugt, die ordnende Wirkung der familiengerichtlichen Regelung durch eine eigene Bewertung des Kindeswohls zu ersetzen und damit wirkungslos zu machen. Vielmehr wäre die Bekl. gehalten gewesen, eine nach ihrer Meinung aufgrund des Kindeswohls erforderliche Abweichung von der bestehenden familiengerichtlichen Regelung durch Anrufung des Gerichts und Herbeiführung einer abweichenden Regelung zu ermöglichen.

Da die Bekl. dies unterlassen hat, hat sie schuldhaft das Umgangsrecht des 1(1. als ein absolutes Recht i. S. des 5 823 I BGB verletzt und ist dem Kl. daher für einen entstandenen Schaden schadensersatzpflichtig.

Dagegen war die Klage insoweit abzuweisen, als der Kl. von der Bekl. Schadensersatz für immateriellen Schaden wegen Vereitelung des Umgangs mit den Kindern am Kindergeburtstag seiner Tochter I. am 9.5.2004 i. H. von 3.000 € verlangt.

Voraussetzung für den Ersatz von immateriellem Schaden gemäß § 253 1 BGB ist die Verletzung eines der in § 253 II BGB benannten Rechtsgüter. Ein solches Rechtsgut i. S. des § 253 II BGB ist vorliegend aber nicht durch die Vereitelung des Umgangs mit den Kindern am Kindergeburtstag der Tochter I. bezüglich des Kl. betroffen.

Zwar könnte grundsätzlich eine Gesundheitsbeeinträchtigung durch den Schadensvorfall bei dem Kl. eingetreten sein, da hierunter jedes Hervorrufen oder Steigern eines von den normalen körperlichen Funktionen nachteilig abweichenden Zustandes ausreicht. Eine solche Gesundheitsbeeinträchtigung ist von dem Kl. aber nicht substantiiert dargelegt worden, da der Kl. insbesondere nicht dargelegt hat, in welcher Form bei ihm durch die Vereitelung des Umgangs am Kindergeburtstag nachteilige gesundheitliche Beeinträchtigungen eingetreten sein sollen. Insbesondere reicht für die Annahme von gesundheitlichen Beeinträchtigungen nicht das Gefühl einer bloßen Enttäuschung oder das Auftreten von Wut oder Empörung aus, wie auch die Enttäuschung oder Empörung über eine Störung oder einen Abbruch einer Hochzeitsfeier keinen Schmerzensgeldanspruch begründen können (vgl. Palandt/Heinrichs, BGB, 5 253 Rz. 12, m. w. N.).

Zwar kann ein Anspruch auf Ersatz von immateriellem Schaden in Form von Schmerzensgeldzahlung ausnahmsweise ohne Verletzung einer der in C 253 II BGB genannten Rechtsgüter dann bestehen, wenn eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts gegeben ist. Denn ein Anspruch auf Ersatz von ideellem Schaden besteht nach std. Rspr. des BGH auch bei einer schwerwiegenden Beeinträchtigung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts.

Insoweit ist allein 4 823 BGB i. V. mit Art. 1 I und 2 I GG — unter Ausschluss des 5 253 II BGB — Anspruchsgrundlage.

Zwar ist nach Auffassung des Gerichts durch die von der Bekl. für den Kl. bewirkte Vereitelung des Umgangs mit den Kindern am Kindergeburtstag der Tochter L das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Kl. beeinträchtigt worden.

Nach Auffassung des Gerichts ist diese Beeinträchtigung aber nicht so schwerwiegend, dass sie die Geltendmachung eines Anspruchs auf Ersatz von immateriellem Schaden in Form der Gewährung von Schmerzensgeld rechtfertigt.

In diesem Zusammenhang ist zu berücksichtigen, dass die Bekl. für den Kl. eine Vereitelung des Umgangs mit den Kindern am Kindergeburtstag der Tochter 1. nicht bewusst zu dem Zweck bewirkt hat, um den Kl. in seinem Persönlichkeitsrecht zu treffen oder ihn in irgendeiner Form bezüglich seiner Persönlichkeit herabzusetzen; sondern allein aus widerstreitenden Interessen der beiden Elternteile heraus, da die Bekl. den Geburtstag mit den beiden Kindern zusammen feiern und gestalten wollte und zudem am Muttertag des 9.5.2004 nicht von ihren Kindern getrennt sein wollte.

Angesichts dieser Umstände kann der nicht zielgerichtete Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Kl. nicht als so schwerwiegend angesehen werden, dass er die Geltendmachung eines Schadensersatzanspruches wegen immateriellem Schaden in Form der Gewährung von Schmerzensgeld rechtfertigt.

. . .

 

 


 

 

 

Zwangsgeldfestsetzung bei Umgangsvereitelung

 

Festsetzung von Zwangsmitteln bei Umgangsvereitelung durch die betreuende Mutter

Amtsgericht Essen, Beschluss vom 8.12.2005 - 106 F 83/03

veröffentlicht mit Anmerkung von Martin Menne in: ZKJ 2007, 416

 

 

 

 


 

 

 

Notgemeinschaft zur Identifizierung von Menschenrechtsverletzung, Rechtsbeugung und Opportunismus in Deutschland

 

Ergebnisprotokoll über die Versammlung vom 11. bis 12.07.2003 in 31167 Bockenem-Königsturm

Es wurde erörtert und beschlossen:

1. Die Notgemeinschaft zur Identifizierung von Menschenrechtsverletzung, Rechtsbeugung und Opportunismus in Deutschland – NIMROD* - wurde als nichtrechtsfähiger Verein gegründet.

2. Die Mitgliedschaft ist e-mail-offen. Zur Zeit gibt es 106 Mitglieder.

Kein Mitgliedsbeitrag. Gelegentliche projektbezogene Sammlung.

3. Aufgaben:

3.1 Anfertigung einer Sammlung von Gerichtsbeschlüssen der Familienrichter in Deutschland, geordnet nach Oberlandesgerichtsbezirken zwecks Veröffentlichung auf einer Website.

3.2 Demonstration vor den Gerichten wegen deren Entscheidungen.

3.3 Hilfe für Kinder, Eltern und Großeltern bei der Ahndung von Menschenrechtsverletzungen, Rechtsbeugung und Opportunismus.

4. Das Pilotprojekt für die Entscheidungssammlung findet im OLG-Bezirk Braunschweig statt. Die Ansprechpartner werden noch bekannt gegeben.

5. Das Pilotprojekt einer Mahnwache findet in Kürze durch Mitglieder vor dem Amtsgericht, Zweigertstrasse 52, 45130 Essen statt. Termin, Gegenstand und Ansprechpartner werden durch E-Mail bekannt gegeben.

 

 

 

Für die NIMROD-Geschäftsführung

E-Mail: Nimrod2003@gmx.net

Briefpost:

Heinrich Schwarzmayr

Hermann-Löns-Straße 28

85521 Ottobrunn

Faxadresse: 089 1488228074

 

 

 


 

 

 

Alleinige elterliche Sorge, wenn die Mutter von Deutschland nach Brasilien übersiedeln will

 

Das Amtsgericht Essen hat einem gemeinsam mit der Mutter in Deutschland lebenden Vater nach Beendigung der gemischt-nationalen Ehe das Sorgerecht nach §1671 BGB entzogen, mit der Begründung, dieses wäre dem Wohl des Kindes am dienlichsten. Die Mutter beabsichtigt von Deutschland nach Brasilien zu ziehen und das gemeinsame Kind mit zu nehmen Der Vater, der nach Vortrag des Gerichtes die Betreuung des Kindes durch die Mutter befürwortete, wenngleich zwischen ihm und dem Kind "eine ausgesprochen innige und liebevolle Beziehung besteht", war nach Darstellung des Gerichtes nicht bereit, die Betreuung des Kindes selber zu übernehmen. 

Bezüglich des Umgangs meint das Gericht , dass der Vater keinen Rechtsanspruch darauf hat, "dass die Kindesmutter zur Ermöglichung solcher möglichst einfachen Umgangskontakte ihr Leben in Deutschland fristet und ihre eigene Lebensplanung zurückstellt."

 

Beschluss des Amtsgericht Essen vom 18.2.2003 - 106 F 202/02

veröffentlicht in  "Streit", Feministische Rechtszeitschrift, 2003, Heft 3

 

 

 


 

 

Umgangsvereitelung und Schadenersatz

Ein Elternteil, der den Umgang des anderen rechtswidrig und schuldhaft vereitelt, soll verpflichtet sein, diesem Schadenersatz in Höhe der nutzlos aufgewendeten Fahrkosten zu leisten

Amtsgericht Essen

 

veröffentlicht in: "FamRZ", 2000, S. 1110

 


 

 

 

1998 im Amtsgericht Essen

Ein 69-Jähriger erschießt aus Rache und Hass gegen die Justiz einen 52 Jahre alten Amtsrichter in Essen. Er feuert viermal auf den Richter in dessen Dienstzimmer. Dann tötet er sich selbst.

 

 


zurück