Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Sankt Wendel

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Sankt Wendel

Schorlemer Str. 33

66606 St. Wendel

 

Telefon: 06851 / 908-0 

Fax: 06851 / 70832

 

E-Mail: poststelle@agwnd.justiz.saarland.de

Internet: www.ag-wnd.saarland.de

 

 

Seit dem 15.12.2004 wird der zentrale richterliche Bereitschaftsdienst für das Saarland beim Amtsgericht Saarbrücken wahrgenommen.

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Sankt Wendel (08/2013)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 02.05.2013 - http://www.ag-wnd.saarland.de/10789_10833.htm

 

 

Bundesland Saarland

Landgericht Saarbrücken

Oberlandesgericht Saarbrücken

 

 

Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel: Birgit Junker (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Sankt Wendel / Direktorin am Amtsgericht Sankt Wendel (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1988, 1994, 2000, 2002, 2008, 2010 und 2012 unter dem Namen Birgit Junker nicht aufgeführt. 2002 bis 2012: Behördenleiterin der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken - Leitende Regierungsdirektorin Birgit Junker. 09.05.2005: "... Studium der Rechtswissenschaft an der Universität des Saarlandes und dem ersten juristischen Staatsexamen (1985), folgte in der sich anschließenden Referendarzeit u.a. eine 3monatige Stage im Frauenvollzug der JVA Zweibrücken, wo Frau Junker auch 3 Jahre lang als ehrenamtliche Vollzugshelferin tätig war. Nach der Übernahme in den höheren Dienst der JVA Saarbrücken 1989, wechselte sie im selben Jahr als stellvertretende Leiterin in den Jugendvollzug der JVA Ottweiler, und nach dem Mutterschutz 1992 an die JVA Saarbrücken. Mitte Juli 1998 wurde ihr die Leitung der JVA Ottweiler übertragen, wo seinerzeit der Jugendvollzug, ein Teil des Frauenvollzugs und die Abschiebungshaft vollstreckt wurden. Im Januar 2002 übernahm Birgit Junker schließlich die Leitung der JVA Saarbrücken, - eine Einrichtung des geschlossenen Vollzugs, in der ausschließlich männliche, erwachsene Straf- und Untersuchungsgefangene untergebracht sind. ..." - http://www.kas.de/saarbruecken/de/events/13986/. 05.09.2011: "... Eine Frau als Gefängnis-Chefin: Das ist bundesweit noch immer die Ausnahme. Seit Ende der 80er Jahre arbeitete die geborene Wadernerin in einer Leitungsfunktion im Vollzug zuerst in der Jugendvollzugsanstalt in Ottweiler, später in der JVA Saarbrücken. Seit 2002 ist die Juristin hier Chefin Chefin einer reinen Männerwelt. ..." - http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/lokalnews/JVA-Gefaengnis-Chefin-Birgit-Junker;art27857,3918356. Undatiert: "... Justiz-Staatssekretärin Dr. Anke Morsch überreichte heute die Ernennungsurkunden an Pascal Jenal, der künftig die JVA Saarbrücken leiten wird, und Marco Bauer, der die Führung der JVA Ottweiler übernimmt. Pascal Jenal folgt auf Birgit Junker, die als Direktorin zum Amtsgericht St. Wendel wechselt. Marco Bauer war bislang in Ottweiler als Anstaltspsychologe tätig. ..." - http://www.saarland.de/107637.htm

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel: Jürgen Bruxmeier (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Sankt Wendel / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel (ab , ..., 2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.04.1984 als Richter am Amtsgericht Sankt Wendel aufgeführt. 2010: stellvertretender Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel. GVP 02.05.2013: Familiengericht. 2013: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis St. Wendel.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Saarland beschäftigen am Amtsgericht Sankt Wendel 43 Mitarbeiter/innen, davon sieben Richterinnen und Richter.

Zum Amtsgerichtsbezirk St. Wendel gehören die Gemeinden:

Stadt St. Wendel - PLZ: 66606

Gemeinde Freisen - PLZ: 66629

Gemeinde Marpingen - PLZ: 66646

Gemeinde Namborn - PLZ: 66640

Gemeinde Nohfelden - PLZ: 66625

Gemeinde Nonnweiler - PLZ: 66620

Gemeinde Oberthal - PLZ: 66649

Gemeinde Tholey - PLZ: 66636

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Sankt Wendel

 

 

Väternotruf Sankt Wendel

August Mustermann

Musterstraße 1

66606 St. Wendel

Telefon: 06851 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

  


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Jörg Bierbrauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz 1961) - Richter am Amtsgericht Sankt Wendel (ab , ..., 2013, 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 11.05.1995 als Richter am Amtsgericht Ottweiler aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 13). Im Handbuch der Justiz 2014 ab 11.05.1995 als Richter am Amtsgericht Sankt Wendel aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Sankt Wendel - GVP 02.05.2013: Strafsachen. Bei Richter Bierbrauer erhielten am Amtsgericht Ottweiler staatlich sorgerechtlich diskriminierte nichtverheiratete Väter eine Besohlung nach Art des Hauses.  Großes Aufatmen bei den staatlich sorgerechtlich diskriminierten nichtverheirateten Vätern über . Richter Bierbrauer wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

Christoph Brück (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Sankt Wendel (ab 27.04.1998, ..., 2013)

Jürgen Bruxmeier (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Sankt Wendel / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel (ab , ..., 2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.04.1984 als Richter am Amtsgericht Sankt Wendel aufgeführt. 2010: stellvertretender Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel. GVP 02.05.2013: Familiengericht. 2013: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis St. Wendel.

Bettina Gabler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Sankt Wendel (ab 26.05.1995, ..., 2013)

Birgit Junker (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Sankt Wendel / Direktorin am Amtsgericht Sankt Wendel (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1988, 1994, 2000, 2002, 2008, 2010 und 2012 unter dem Namen Birgit Junker nicht aufgeführt. 2002 bis 2012: Behördenleiterin der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken - Leitende Regierungsdirektorin Birgit Junker. 09.05.2005: "... Studium der Rechtswissenschaft an der Universität des Saarlandes und dem ersten juristischen Staatsexamen (1985), folgte in der sich anschließenden Referendarzeit u.a. eine 3monatige Stage im Frauenvollzug der JVA Zweibrücken, wo Frau Junker auch 3 Jahre lang als ehrenamtliche Vollzugshelferin tätig war. Nach der Übernahme in den höheren Dienst der JVA Saarbrücken 1989, wechselte sie im selben Jahr als stellvertretende Leiterin in den Jugendvollzug der JVA Ottweiler, und nach dem Mutterschutz 1992 an die JVA Saarbrücken. Mitte Juli 1998 wurde ihr die Leitung der JVA Ottweiler übertragen, wo seinerzeit der Jugendvollzug, ein Teil des Frauenvollzugs und die Abschiebungshaft vollstreckt wurden. Im Januar 2002 übernahm Birgit Junker schließlich die Leitung der JVA Saarbrücken, - eine Einrichtung des geschlossenen Vollzugs, in der ausschließlich männliche, erwachsene Straf- und Untersuchungsgefangene untergebracht sind. ..." - http://www.kas.de/saarbruecken/de/events/13986/. 05.09.2011: "... Eine Frau als Gefängnis-Chefin: Das ist bundesweit noch immer die Ausnahme. Seit Ende der 80er Jahre arbeitete die geborene Wadernerin in einer Leitungsfunktion im Vollzug zuerst in der Jugendvollzugsanstalt in Ottweiler, später in der JVA Saarbrücken. Seit 2002 ist die Juristin hier Chefin Chefin einer reinen Männerwelt. ..." - http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/lokalnews/JVA-Gefaengnis-Chefin-Birgit-Junker;art27857,3918356. Undatiert: "... Justiz-Staatssekretärin Dr. Anke Morsch überreichte heute die Ernennungsurkunden an Pascal Jenal, der künftig die JVA Saarbrücken leiten wird, und Marco Bauer, der die Führung der JVA Ottweiler übernimmt. Pascal Jenal folgt auf Birgit Junker, die als Direktorin zum Amtsgericht St. Wendel wechselt. Marco Bauer war bislang in Ottweiler als Anstaltspsychologe tätig. ..." - http://www.saarland.de/107637.htm

Sigrid Laubenthal (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richterin am Amtsgericht Sankt Wendel (ab 04.06.1991, ..., 2013) - GVP 02.05.2013: Familiengericht.

Eva Sannicolo (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Sankt Wendel (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.01.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Koblenz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 19.09.2006 als Richterin am Amtsgericht Pirmasens aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 19.09.2006 als Richterin am Amtsgericht Zweibrücken aufgeführt (Familiengericht). Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Sankt Wendel - GVP 02.05.2013: Zivilsachen und Landwirtschaftssachen.

 

Tim Mahut (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter am Amtsgericht Pirmasens (ab 23.03.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.07.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Zweibrücken aufgeführt. 2010: Amtsgericht Pirmasens - Die Rheinpfalz 16.09.2010: "Mit Kind Ins Frauenhaus geflüchtet" - http://www.mst-ausbildung.de/maeta/downloads/Rheinpfalz_16%209%2010.pdf. 2015: Amtsgericht Lebach. Ab 01.07.2015: abgeordnet an das Amtsgericht Sankt Wendel. Namensgleichheit mit: Maike Mahut (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1982) - Richterin am Landgericht Kaiserslautern (ab 17.12.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Maike Mahut nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 17.12.2012 als Richterin am Landgericht Kaiserslautern aufgeführt.

 

 

Richter auf Probe:

 

 

Abteilungen am Familiengericht Sankt Wendel:

16 F - 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Sankt Wendel tätig:

Helmut Adams (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Sankt Wendel / Familiengericht - Abteilung 16 / Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel (ab 28.10.2010, ..., 31.03.2013) - im Handbuch der Justiz 2010 ab  26.04.1979 als Richter am Amtsgericht Sankt Wendel aufgeführt. Wohl auch stellvertretender Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel. Ab März 2010 Erprobung als Direktor des Amtsgerichts St. Wendel. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 28.10.2010 als Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel aufgeführt. Siehe auch Pressemitteilung unten.

Roland Krämer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Sankt Wendel (ab 16.12.1992, ..., 2012) - GVP 02.05.2013: nicht aufgeführt.

Gerhard Reuter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Sankt Wendel / Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel (ab 13.09.1996, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.09.1996 als Direktor am Amtsgericht Sankt Wendel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 nicht aufgeführt.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Sankt Wendel (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Sankt Wendel für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Sankt Wendel (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org 

 

Familienberatung Neunkirchen

überregionale Beratung

http://familienberatung-neunkirchen.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Lebensberatung des Bistums Trier Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle

Werschweilerstr. 23 

66606 St. Wendel

Telefon: 06851 / 4927

E-Mail: lb.st.wendel@bistum-trier.de

Internet: http://www.lebensberatung.info

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Krisenintervention, Partnerberatung, Telefonische Beratung

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Kreisjugendamt St. Wendel 

Allgemeiner Sozialer Dienst

Mommstr. 21-31 

66606 St. Wendel 

Telefon: 06851 / 801-380

E-Mail: asd@lkwnd.de

Internet: http://www.lkwnd.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention

 

 

Verfahrensbeistände:

 

 

Rechtsanwälte:

 

Jörg-Toralt Warner

Rechtsanwalt

Mediator BAFM

c/o Rechtsanwälte Fuisting & Klein

Berliner Promenade 12

66111 Saarbrücken

Tel: 0681 / 30 717

Fax: 0681 / 39 047 39

E-Mail: epost@fuisting-klein.de

Homepage: www.fuisting-klein.de

 

 

 

Gutachter:

 

Stefanie Stahl

Diplom-Psychologin

Saarstraße 58, 54290 Trier

Gilbertstraße 32, 54290 Trier (2007)

GWG 

Beauftragung am Amtsgericht Bad Kreuznach, Amtsgericht Bitburg, Amtsgericht Kusel, Amtsgericht Landstuhl, Amtsgericht Sankt Wendel, Amtsgericht Trier, Amtsgericht Wittlich

Beauftragung am Amtsgericht St. Wendel durch Richter Adams (2002)

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis St. Wendel

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis St. Wendel

 

 

 


 

 

 

Staatssekretär Schild führte neue Amtsgerichtsdirektoren in ihre Ämter ein

Staatssekretär Wolfgang Schild (2.v.l.) bei der Amtseinführung mit den neuen Amtsgerichtsdirektoren Bernhard Klasen (Ottweiler), Helmut Adams (St. Wendel) und Günther Greis (Lebach) von links

Im Rahmen einer Feierstunde in den Räumen des Ministeriums der Justiz in Saarbrücken hat heute Justiz-Staatssekretär Wolfgang Schild drei Amtsgerichtsdirektoren in ihre neuen Funktionen eingeführt.

Neuer Direktor des Amtsgerichts Ottweiler ist Bernhard Klasen. Der 42jährige war bereits seit 1.November 2009 zur Erprobung als Direktor an das dortige Gericht abgeordnet. Das Amtsgericht Ottweiler hat 36 Bedienstete, davon sieben Richterinnen und Richter.

Der 61jährige Helmut Adams wird zukünftig als Direktor des Amtsgerichts St. Wendel fungieren. Zur Erprobung hatte er diese Position zuvor bereits seit März 2010 inne. Das Amtsgericht St. Wendel hat 43 Bedienstete, davon sieben Richterinnen und Richter.

Günther Greis heißt der neue Amtsgerichtsdirektor in Lebach. Der 50jährige war zuletzt in gleicher Funktion am Amtsgericht St. Ingbert tätig. Das Amtsgericht Lebach hat 29 Bedienstete, davon fünf Richterinnen und Richter.

Weitere Informationen sind erhältlich beim Pressesprecher des Ministeriums der Justiz, Thomas Diehl, unter 0681-501-5144.

02.05.2012: Seltsamerweise undatiert. im Saarland gibt? s offenbar keine Zeitrechnung

http://www.saarland.de/SID-BCBC093C-4CAEC49B/72666.htm

 

 

 


 

 

Pressemitteilung Nr. 4/2009

Anklage wegen versuchter Personenstandsfälschung

Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat vor dem Amtsgericht St. Wendel Anklage gegen eine 21-jährige Saarländerin erhoben.

Diese hatte Ende Januar ihr kurz zuvor geborenes Baby am frühen Abend auf der obersten Treppenstufe eines Wohnhauses in Freisen abgelegt.

Das Verfahren war zunächst wegen des Anfangsverdachts der Aussetzung geführt worden. Nach der nicht widerlegbaren Einlassung der Angeklagten war dieser Tatvorwurf nicht zu halten. Danach wollte die junge Mutter das Baby in einer Babyklappe ablegen. Da es weder in der Gemeinde Freisen , noch in St.Wendel eine solche Einrichtung gibt, legte sie das in eine Fleecedecke gewickelte Kind auf die beleuchtete Treppe eines Hauses in der Nachbarschaft der eigenen Wohnung. In dem Haus brannte zu diesem Zeitpunkt nachweisbar Licht, die Temperaturen waren knapp unter dem Gefrierpunkt. Nach ihrer Einlassung beobachtete sie das Kind die ganze Zeit, bis es 20 Minuten später von Passanten entdeckt wurde. Sie hätte das Kind nach eigenen Angaben wieder an sich genommen, wenn dieses eine längere Zeit dort gelegen hätte.

Aufgrund der festgestellten Körpertemperatur des Säuglings erscheinen die Angaben auch plausibel. Das Kind trug keine gesundheitlichen Schäden davon.

Aufgrund dieser Umstände kann eine hilflose Lage des ausgesetzten Säuglings oder die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung nicht angenommen werden.

Das Verhalten erfüllt nach Auffassung der Staatsanwaltschaft aber den Tatbestand der versuchten Personenstandsfälschung. Die Mutter wäre verpflichtet gewesen, den zuständigen Behörden die Tatsache der Geburt des Kindes mitzuteilen.

Die Staatsanwaltschaft weist ausdrücklich darauf hin, dass das Urteil über die Schuld nur den Gerichten zusteht und dass jemand solange als unschuldig zu gelten hat, wie ihm nicht durch rechtskräftiges gerichtliches Urteil seine Schuld nachgewiesen ist.

 

Meiners

Staatsanwalt

 

http://www.sta-sb.saarland.de/aktuelles_10801.htm

 

 


zurück