Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Delmenhorst

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Delmenhorst

Bismarckstraße 110

27749 Delmenhorst

 

Nebenstelle 

Cramerstraße 183

27749 Delmenhorst

 

Telefon: 04221 / 1262-0

Fax: 04221 / 1262-160

 

E-Mail: poststelle@ag-del.niedersachsen.de

Internet www.amtsgericht-delmenhorst.niedersachsen.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Delmenhorst (09/2013)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 22.03.2012 - http://www.amtsgericht-delmenhorst.niedersachsen.de/master/C15173389_N15175221_L20_D0_I6359595.html

 

 

Bundesland Niedersachsen

Landgericht Oldenburg

Oberlandesgericht Oldenburg

 

 

Direktor am Amtsgericht Delmenhorst: Hanspeter Teetzmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Delmenhorst / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Delmenhorst (ab 01.06.2001, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 20.06.1991 als Richter am Landgericht Oldenburg aufgeführt. 

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Delmenhorst:

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Niedersachsen beschäftigen am Amtsgericht Delmenhorst ca. 80 Mitarbeiter/innen, davon 11 Richter/innen, 14 Rechtspfleger/innen sowie 6 Gerichtsvollzieher. 

Der Gerichtsbezirk des Amtsgerichts Delmenhorst umfasst die Stadt Delmenhorst und die Gemeinde Ganderkesee (alle amtsgerichtlichen Zuständigkeiten mit Ausnahme der Registersachen und der Mahnsachen), sowie in Insolvenzsachen auch die im übrigen zum Amtsgericht Wildeshausen gehörenden Gemeinden Dötlingen, Großenkneten, Harpstedt und die Stadt Wildeshausen. Der Gerichtssprengel wird von etwa 110.000 Bürgern bewohnt; die besonders genannten Zuständigkeiten bestehen für zusätzlich etwa 50.000 Einwohner. Für die hiesigen Registersachen ist das Amtsgericht Oldenburg zuständig. Die Mahnsachen werden bei dem Zentralen Mahngericht in Uelzen bearbeitet.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Delmenhorst - Kreisfreie Stadt

 

 

Väternotruf Delmenhorst

Heiner Creydt

Telefon: 04221 / 9285192

E-Mail: mail@vaterlos.eu

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:           

Holger Jurisch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richter am Amtsgericht Delmenhorst (ab 05.11.1991, ..., 2013) - "Strafjustiz als Büttel der Jugendämter. Zur Strafbarkeit der Unterhaltspflichtverletzung." - siehe Anmerkung unten. 2010, ..., 2012: Abteilung VII.

Hans-Ulrich Lange (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Delmenhorst / Familiengericht (ab 11.08.1986, ..., 2013) - 2010: Familiengericht M-Z. Amtsgericht Delmenhorst - GVP 01.01.2012: Familiengericht - N und O, Q-Z.

Matthias Millek (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Delmenhorst (ab 12.04.1995, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 07.01.1991 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Oldenburg aufgeführt. 

Sabine Plate (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Delmenhorst / Familiengericht (ab 15.11.1999, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 15.11.1999 als Richterin am Amtsgericht Delmenhorst - 3/4 Stelle - aufgeführt. Bis 31.01.2008 abgeordnet an das Oberlandesgericht Oldenburg. Amtsgericht Delmenhorst - GVP 01.01.2012, 01.01.2013: Richter am Amtsgericht Delmenhorst / Familiengericht - K-M und P.

Thomas Pünjer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Delmenhorst (ab 05.11.1993, ..., 2013) - 2012: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss Delmenhorst - http://www.sitzungsdienst-delmenhorst.de/bi/au020.asp?AULFDNR=156&options=4&altoption=Ausschuss

Marco Rüdebusch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Delmenhorst (ab 24.06.2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2006 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2008 als Richter kraft Auftrags am Landgericht Oldenburg aufgeführt. 2010: Richter auf Probe am Amtsgericht Delmenhorst. GVP 01.01.2012: Richter am Amtsgericht Delmenhorst / Schöffengericht / Zivilsachen. 08.05.2012: "Richter mit Poliertuch und Säge. Um einen Nachbarschaftsstreit am Gartenzaun zu lösen, greift er schon mal selbst zur Schere oder entfernt mit Politur einen Kratzer am Auto. Ein Interview mit dem Delmenhorster Richter Marco Rüdebusch." - http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Richter-mit-Poliertuch-und-Saege Namensgleichheit mit: Dr. Armin Rüdebusch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richter am Landgericht Lüneburg (ab 03.07.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.07.2006 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführt.

Gudrun Schönigt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Amtsgericht Delmenhorst (ab , ..., 2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 13.09.2000 als Richterin am Landgericht Oldenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.09.2000 als Richterin am Amtsgericht Delmenhorst - 3/4 Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 13.09.2000 als Richterin am Amtsgericht Delmenhorst aufgeführt.

Hanspeter Teetzmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Delmenhorst / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Delmenhorst (ab 01.06.2001, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 20.06.1991 als Richter am Landgericht Oldenburg aufgeführt. 

 

 

Richter auf Probe:

Dr. Ralph Seifert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Oldenburg (ab 04.01.2010, ..., 2013) - 2012: "Richter Dr. Seifert ist dem Amtsgericht Delmenhorst zum 01.03.2012 zugewiesen worden.". Amtsgericht Delmenhorst - GVP 01.01.2013: Richter auf Probe.

 

 

Abteilungen am Familiengericht Delmenhorst:

1 F -

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Delmenhorst tätig:

Hermann Cloppenburg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Richter am Amtsgericht Delmenhorst / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Delmenhorst (ab 23.09.1994, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 23.09.1994 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Delmenhorst - Altersteilzeit - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Thomas Cloppenburg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Cloppenburg / Direktor am Amtsgericht Cloppenburg (ab 16.04.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 22.11.1991 als Richter am Amtsgericht Cloppenburg aufgeführt.

Bärbel Eilers (Jg. 1944) - Richterin am Amtsgericht Delmenhorst (ab 02.02.1976, ..., 2002)

Dr. Horst Freels (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Oldenburg (ab 28.11.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 13.11.2000 als Richter am Landgericht Stade aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 13.11.2000 als Richter am Landgericht Stade - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.02.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Delmenhorst aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 23.04.2007 als Richter am Oberlandesgericht Oldenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 28.11.2013 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Oldenburg aufgeführt. Namensgleichheit mit: Heiko Freels (Jg. 1940) - Richter am Amtsgericht Oldenburg (Oldb.) (ab 07.12.1976, ..., 2004) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 07.12.1976 als Richter am Amtsgericht Oldenburg (Oldb.) aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006, 2008 und 2010 nicht aufgeführt.

Brigitte Meyer-Wehage (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Brake / Direktorin am Amtsgericht Brake (ab 04.08.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.03.1994 als Richterin am Amtsgericht Delmenhorst aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 07.02.2005 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Cloppenburg ( Familiengericht) aufgeführt. 2014: Mitherausgeberin "Neue Zeitschrift für Familienrecht ".

Antje Miedtank (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Oldenburg (Oldb.) (ab , ..., 2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.11.1999 als Richterin am Amtsgericht Delmenhorst aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 15.11.1999 als Richterin am Amtsgericht Delmenhorst - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 15.11.1999 als Richterin am Amtsgericht Oldenburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Sandra Preuk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Oldenburg (in Oldenburg) (ab , ..., 2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.02.2002 unter dem Namen Sandra Schmidtke als Richterin/Staatsanwälte auf Probe im OLG-Bezirk Oldenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 25.08.2008 als Richterin am Amtsgericht Delmenhorst aufgeführt ( Familiensachen). Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 25.08.2008 als Richterin am Amtsgericht Oldenburg (in Oldenburg) - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft oder unvollständig. Amtsgericht Oldenburg (Oldb.) - GVP 01.03.2012, 01.10.2012. Namensgleichheit mit: Andree Preuk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Varel (ab , ..., 2014, .., 2016) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 25.08.2003 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Oldenburg aufgeführt zugleich - wohl fehlerhaft - ab 25.08.2003 auch als Richter am Amtsgericht Wittmund aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem fehlerhaft geschriebenen Namen Andree Prenk ab 17.12.2007 als Richter am Amtsgericht Wilhelmshaven aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 unter dem Namen Andree Preuk ab 17.12.2007 als Richter am Amtsgericht Wilhelmshaven aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 17.12.2007 als Richter am Amtsgericht Varel aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Carola Tute (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Landgericht Oldenburg (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 21.03.2001 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2012 ab 15.01.2008 als Richterin am Amtsgericht Delmenhorst aufgeführt. "Richterin am Amtsgericht Tute ist zur Richterin am Landgericht in Oldenburg ernannt worden und am 21.03.2012 beim Amtsgericht Delmenhorst ausgeschieden."

Hildbert Witt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Delmenhorst / Familiengericht  (ab 21.12.1981, ..., 31.07.2013) - 2012, 2013: Familiengericht A-J. Ab 31.07.2013 im Ruhestand.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Delmenhorst (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Delmenhorst für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Delmenhorst  (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Delmenhorst

überregionale Beratung

http://familienberatung-delmenhorst.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Westerstr. 10 

27749 Delmenhorst

Telefon: 04221 / 916900

E-Mail: delmenhorst@efl-bistum-ms.de

Internet: http://www.efl-bistum-ms.de

Träger: Caritas-Sozialwerk St. Elisabeth

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung

 

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Kirchstr. 3 

27749 Delmenhorst

Telefon: 04221 / 14131

E-Mail: efl-del@ev-beratungsarbeit.de

Internet: http://www.ev-beratungsarbeit.de

Träger: Evangelisch-lutherische Kirche

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Bismarckstr. 26 

27749 Delmenhorst 

Telefon: 04221 / 14141

E-Mail: info@psychberatung.delmenhorst.de

Internet: http://www.delmenhorst.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Familienberatung

Mitarbeiter/innen: Herr Frank, Leiter der Beratungsstelle, Frau Wartnig, Frau Kelting, Frau Schlüter und Frau Benden-Schmidlein, Psychologinnen, Herr Zwiener, Heilpädagoge/Individualpsych. Berater, Frau Reip, Sozialpädagogin, Individualpsych. Beraterin

 

 

Allgemeiner Sozialer Dienst

Am Stadtwall 10 

27749 Delmenhorst 

Telefon: 04221 / 99-1123

E-Mail: gerd.galwas@delmenhorst.de

Internet: http://www.delmenhorst.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

Verfahrensbeistände:

 

 

Rechtsanwälte:

 

Anna Margarete Eiken

Rechtsanwältin

Mediatorin BAFM

Haarenufer 32

26122 Oldenburg i.O.

Tel:0441 / 73071 o.72

Fax: 0441 / 77 74 80

E-Mail: kanzlei@rechtsanwaelte-bew.de

 

 

Karin Dierks

Rechtsanwältin, Mediatorin

Mediatorin BAFM

Pfarrfeldsweg 1

28279 Bremen

Tel: 0421 / 8 78 92 88

Fax: 0421 / 8789289

E-Mail: karindierks@hotmail.com

 

 

Anne Lindemann

Rechtsanwältin, Mediatorin

Lindenstr. 1 A

28755 Bremen

Tel: 0421 / 65 75 50

Fax: 0421 / 460 54 90

E-Mail: lindemann@kanzlei-bremen-nord.de

Homepage: www.kanzlei-bremen-nord.de

 

 

Esperanza Torrijos Perez

Mediatorin und Rechtsanwältin, in spanisch und deutsch

Unser Lieben Frauen Kirchhof 20

28195 Bremen

Tel: 0421- 339 97 40 und 0421- 18571

Fax: 0421- 12648

E-Mail: esperanza.torrijos@nord-com.net

Homepage: www.mediationsnetzwerk-nord.de

 

 

 

Gutachter:

 

Angelika Haak

Diplom-Psychologin. 

GRP in Bremen

 

 

Barbara Wusowski

Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin

Fährstraße 73

21107 Hamburg

Postfach: 605313, 22248 Hamburg

Internet: http://praxis-wusowski.de

Beauftragung am Amtsgericht Ahrensburg, Amtsgericht Bremen, Amtsgericht Bremerhaven, Amtsgericht Delmenhorst, Amtsgericht Hagenow, Amtsgericht Hamburg-Barmbek, Amtsgericht Hamburg-Harburg, Amtsgericht Ludwigslust, Amtsgericht Osterholz-Scharmbek, Amtsgericht Reinbek, Amtsgericht Schwarzenbek, Amtsgericht Rotenburg (Wümme), Amtsgericht Winsen und Oberlandesgericht Schleswig

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

Väteraufbruch für Kinder Bremerhaven!

info@vafk-bhv.de

www.vafk-bhv.de

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Delmenhorst

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Delmenhorst noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Delmenhorst

Straße:

Telefon: 04221 / 968181

27740 Delmenhorst

E-Mail:

Internet: http://www.awo-delmenhorst.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

Selbsthilfegruppe für Trennungsväter

Die Gruppe trifft sich jeden 3ten Mittwoch im Monat.

Kontakt per mail an: mail@vaterlos.de

Internet: http://www.vaterlos.eu/vaeterselbsthilfegruppe-bremen/

Stand 16.06.2015

 

 


 

 

 

BUNDESGERICHTSHOF
IM NAMEN DES VOLKES
URTEIL
VI ZR 23/15
Verkündet am:
27. Oktober 2015

Zur Höhe des Schadensersatzes bei der Verletzung von Tieren:
a) Im Fall der Verletzung eines Tieres ist § 251 Abs. 2 Satz 2 BGB dahin auszulegen, dass die aus der Heilbehandlung des Tieres entstandenen Aufwendungen nicht bereits dann unverhältnismäßig sind, wenn sie dessen Wert erheblich übersteigen.
b) Zur Ermittlung der noch verhältnismäßigen Heilbehandlungskosten bedarf es stets einer wertenden Gesamtbetrachtung aller Umstände des konkreten Einzelfalls sei-tens des Tatrichters. Dabei kann auch das individuelle Verhältnis zwischen dem Geschädigten und dem verletzten Tier von Bedeutung sein.
c) Im Fall der Verletzung eines Tieres kann der Schädiger den Geschädigten bei un-verhältnismäßig hohen Heilbehandlungskosten nicht gemäß § 251 Abs. 2 Satz 1 BGB auf Wertersatz in Geld verweisen; der Schädiger schuldet dem Geschädigten vielmehr - in Ausnahme von dieser Vorschrift - Ersatz der noch als verhältnismäßig zu erachtenden Tierbehandlungskosten.
BGH, Urteil vom 27. Oktober 2015 - VI ZR 23/15 - LG Oldenburg
AG Delmenhorst

Der VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat auf die mündliche Verhandlung vom 27. Oktober 2015 durch den Vorsitzenden Richter Galke, die Richter Wellner und Stöhr sowie die Richterinnen Dr. Oehler und Dr. Roloff


für Recht erkannt:


Auf die Revision des Klägers wird das Urteil der 5. Zivilkammer des Landgerichts Oldenburg vom 10. Dezember 2014 im Kostenpunkt und insoweit aufgehoben, als das vorbezeichnete Gericht in Höhe eines Betrages von 600 € nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 10. Dezember 2013 das Urteil des Amtsgerichts Delmenhorst vom 3. Juli 2014 abgeändert und die Klage abgewiesen hat. Insoweit wird die Berufung des Beklagten zurückgewiesen.
Die weitergehende Revision des Klägers und die Anschlussrevision des Beklagten werden zurückgewiesen.
Von den Kosten der ersten Instanz tragen der Kläger 56% und der Beklagte 44%; von den Kosten der Rechtsmittelzüge tragen der Kläger 27% und der Beklagte 73%.

 

...

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&sid=1091d67648d68f24da25f85cdc163d78&nr=72989&pos=19&anz=29

 

 

Kommentar Väternotruf:

Das wäre ja mal interessant zu erfahren, welchen Schadensersatz der Bundesgerichtshof für ein Jahr Umgangsvereitelung durch einen Elternteil veranschlagt.

Wir gehen hier derzeit von 120.000 Euro aus. Zehn Jahre Umgangsvereitelung würden danach 1,2 Millionen Euro Schadensersatz bedeuten. Zu zahlen vom umgangsvereitelnden Elternteil oder ersatzweise vom deutschen Staat der durch Untätigkeit oder unqualifiziertes Verhalten die Umgangsvereitelung ermöglich hat.

 

 

 

 



 

 

Presseinformation Nr. 09/09 der Staatsanwaltschaft Oldenburg vom 27.03.2009

 

Androhung eines Amoklaufes an Delmenhorster Schule;

Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Am 24.3.2009 wurde durch eine 19-jährige ehemalige Schülerin der Realschule Süd in Delmenhorst eine E-Mail-Nachricht verfasst, in der sie ein Blutbad in der Schule ankündigte. Diese Mail versandte sie zunächst an die Realschule und eine halbe Stunde später erneut an die Polizeidienststelle in Delmenhorst.

Es wurden sofortige umfangreiche Sicherungsmaßnahmen durch die Polizei zur Verhinderung eines möglichen Amoklaufes durchgeführt.

Die vorläufig festgenommene Beschuldigte räumte in ihrer Vernehmung die Tatbegehung ein. Gegen sie wurde eine Antragsschrift auf Entscheidung im beschleunigten Verfahren wegen des Tatvorwurfes "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" gemäß § 126 StGB verfasst.

Die Hauptverhandlung vor dem Strafrichter in Delmenhorst findet bereits am Dienstag, den 31.3.2009 statt.

Vermerk:

Beim Beschleunigten Verfahren nach §§ 417 ff StP0 bedarf es keines Eröffnungsbeschlusses und auch die Bestimmung zur Ladungsfrist zum Hauptverhandlungstermin gemäß § 217 StP0 ist nicht anzuwenden.

 

http://www.staatsanwaltschaften.niedersachsen.de/master/C54540945_N8808793_L20_D0_I3749624

 

 


 

 

"Strafjustiz als Büttel der Jugendämter

Zur Strafbarkeit der Unterhaltspflichtverletzung

Verfahren wegen des Vorwurfes der Unterhaltspflichtverletzung zählen zum ebenso selbstverständlichen wie ungeliebten täglichen Brot der Strafjustiz. Das verbreitete Unbehagen an der Vorschrift des § 170 b StGB gibt Anlaß zu einer Überprüfung ihrer kriminalpolitischen Notwendigkeit. Zu diesem Zweck verknüpft der nachfolgende Beitrag historische, rechtsdogmatische und rechtstatsächliche Aspekte mit Erfahrungen der Normanwendung in der Praxis. ... ... Unter der Geltung des Satzes `Soviel Strafrecht wie nötig, so wenig Strafrecht wie möglich` stellt sich "die Frage der Entkriminalisierung heute deshalb nicht weniger dringend als zu Zeiten der Strafrechtsreform. Andere europäische Länder sind diesen Weg bereits gegangen oder haben seit je her auf die Strafverfolgung verzichtet. Die praktischen Erfahrungen mit § 170 b StGB legen das auch für die Bundesrepublik nahe."

Staatsanwalt Dr. Stefan Ostermann in: "Zeitschrift für Rechtspolitik" - ZRP 1995, Heft 6, S. 204-208

Stefan Ostermann (Jg. 1958) - Richter am Landgericht Frankfurt am Main (ab 03.11.1995, ..., 2007)

 

 

 


zurück