Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Kiel

Familiengericht

Das Amtsgericht Kiel hat zum 01.10.2009 Teile des Geschäftsbereiches des aufgelösten Amtsgerichts Bad Schwartau übernommen

Elterliche Sorge ist unkündbar. Elternentsorgung beenden. §1671 BGB abschaffen.

Otto Tschadek - Ehrenbürger von Kiel (* 31. Oktober 1904 in Trautmannsdorf, Niederösterreich; † 4. Februar 1969 in Wien) - Verurteilte als Marinerichter in Kiel Ernst Stabenow am 21. September 1942 wegen Fahnenflucht zum Tode - und zusätzlich auch noch zum "Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte auf Lebzeiten und zu fünf Jahren Zuchthaus und einer Geldstrafe von RM 400". 1943 ließ der spätere SPÖ-Politiker Ludwig Becker als "Volksschädling" hinrichten. Im November 1944 verhängte er gegen den Marinesoldaten Heinrich Laurien wegen angeblicher Plünderung die Todesstrafe. Dieses Urteil war offenbar selbst seinen Vorgesetzten zu hart, es wurde in eine Zuchthausstrafe umgewandelt. Kurt Kuschke, den Tschadek wegen sogenannter Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilte, wurde am 8. Jänner 1943 hingerichtet.[2] - http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Tschadek

Das Amtsgericht Kiel wurde vom Väternotruf mit der Roten Laterne für Informationsunfreiheit ausgezeichnet. 


 

 

Amtsgericht Kiel

Deliusstraße 22

24114 Kiel

 

Telefon: 0431 / 604-0

Fax: 0431 / 604-285

 

E-Mail: verwaltung@ag-kiel.landsh.de

Internet: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Justiz/AGKIEL/Informationen/informationen_node.html

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Kiel (02/2017)

Informationsgehalt: miserabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Schleswig-Holstein eigentlich Steuern, wenn die Schleswig-Holsteinische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt.

Geschäftsverteilungsplan am 31.10.2011 per Mail bei der Geschäftsstelle des Amtsgerichtes angefordert. Am 04.11.2011 in Kurzfassung zugeschickt bekommen. Auf Anfrage per Mail am 24.07.2013 den Geschäftsverteilungsplan vom 01.07.2013 in Kurzfassung zugeschickt bekommen. Kleiner Nachteil der Kurzfassung: nicht ersichtlich, ob Richter auf Probe oder Richter am Amtsgericht? Weiblich oder männlich? 

28.02.2017: Walter Ulbricht übernimmt Ehrenvorsitz am Amtsgericht Kiel Niemand hat die Absicht um das Amtgericht Kiel eine Mauer zu errichten und den Bürgerinnen und Bürgern den ungehinderten Einblick in den Geschäftsverteilungsplan zu verweigern.

 

 

Amtsgericht Kiel - Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Eine laufend aktualisierte Übersicht über die Veröffentlichung der Geschäftsverteilungspläne der deutschen Gerichte finden Sie unter www.vaeternotruf.de/geschaeftsverteilungsplan.htm.

Sie finden dort auch Informationen über den Stand der Informationsfreiheit an Ihrem Gericht.

Bitte teilen Sie uns auch mit, wer an Ihrem Gericht als Datenschutzbeauftragter zuständig ist, auch hierzu konnten wir Ihrer Internetseite keine Information entnehmen. Gibt es an Ihrem Gericht auch einen Informationsfreiheitsbeauftragten?

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

Angefragt am 16.02.2017 - abwehrende Antwort vom Amtsgericht Kiel am 28.02.2017 - ausführlich siehe unten. 16.02.2017 erneute Bitte um Zusendung Geschäftsverteilungsplan - abwehrende Antwort vom Amtsgericht am 28.02.2017 - ausführlich siehe unten.

 

 

Bundesland Schleswig-Holstein

Landgericht Kiel

Oberlandesgericht Schleswig

 

 

Präsident am Amtsgericht Kiel: Torsten Block (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtgericht Kiel / Präsident am Amtsgericht Kiel (ab 01.06.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Landgericht Kiel - abgeordnet an das Justizministerium Schleswig-Holstein - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.02.1996 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 02.04.2002 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Neumünster aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.04.2005 als Vizepräsident am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2007 als Präsident am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 52.

Vizepräsidentin am Amtsgericht Kiel: Beate Flatow (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richterin am Amtgericht Kiel / Vizepräsidentin am Amtsgericht Kiel (ab 01.02.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 27.02.1991 unter dem Namen Dr. Beate Hinkelmann als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.02.2008 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Schleswig-Holstein beschäftigen am Amtsgericht Kiel ca. 300 Mitarbeiter/innen, davon eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten. (Stand 01/2009)

Gerichtsbezirk Amtsgericht Kiel umfasst werden die Gemeinden:

1. Achterwehr 

2. Blumenthal 

3. Bredenbek

4. Felde 

5. Heikendorf

6. Kiel

7. Klausdorf *) 

8. Kronshagen

 9. Krummwisch 

10. Melsdorf

11. Mielkendorf 

12. Molfsee

13. Mönkeberg

14. Ottendorf 

15. Quarnbek

16. Rodenbek

17. Rumohr

18. Schierensee

19. Schönkirchen

20. Westensee   

*) Die örtliche Zuständigkeit für das Gebiet der Gemeinde Klausdorf endet mit Wirkung ab dem 01.03.2008.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Kiel - kreisfreie Stadt

 

 

Väternotruf Kiel

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Ulf Ackermann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 22.12.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.10.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.10.2004 und wohl doppelt fehlerhaft auch ab 01.09.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 22.12.2008 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 2016: Familiensachen - Abteilung 57.

Marc Beese (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 15.11.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2005 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.11.2010 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 2007: Amtgericht Neumünster / Familiensachen. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Betreuungsrecht. 

Dr. Elisabeth Bellmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab , ..., 2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 04.05.1998 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig - halbe Stelle - aufgeführt. im Handbuch der Justiz 2002 und 2004 ohne Angabe Dienstantritt als Richterin am Landgericht Kiel - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 29.04.2002 als Richterin am Landgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2016 ab 29.04.2002 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Bis 31.10.2011 abgeordnet an das Oberlandesgericht Schleswig. 

Torsten Block (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtgericht Kiel / Präsident am Amtsgericht Kiel (ab 01.06.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Landgericht Kiel - abgeordnet an das Justizministerium Schleswig-Holstein - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.02.1996 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 02.04.2002 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Neumünster aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.04.2005 als Vizepräsident am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2007 als Präsident am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 52.

Jannis Datsogiannis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 07.01.2005, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.10.2000 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.01.2005 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011.

Dr. Holger Fahl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 27.11.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 09.03.2009 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 27.11.2014 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 56.

Christian Feist (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 17.01.2003, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 17.01.2003 als Richter am Amtsgericht Kiel - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 17.01.2003 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

Beate Flatow (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richterin am Amtgericht Kiel / Vizepräsidentin am Amtsgericht Kiel (ab 01.02.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 27.02.1991 unter dem Namen Dr. Beate Hinkelmann als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.02.2008 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

Dr. Christian Gembris (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 27.04.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.08.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 27.04.2010 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

Niels Giffhorn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 02.12.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 17.09.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 02.12.2014 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 2008: Richter auf Probe am Amtsgericht Pinneberg. 2009: Richter auf Probe am Amtsgericht Meldorf. Amtsgericht Itzehoe - GVP 19.01.2011, GVP 01.01.2012: Richter auf Probe.

Aljoscha Gonschior (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 20.03.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.02.2003 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 20.03.2008 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Register. 

Dr. Ann-Christin Hoge-Ritterhof (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtgericht Kiel (ab 28.05.2003, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Dr. Ann-Christin Ritterhoff ab 03.04.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 28.05.2003 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit.

Dr. Ulf Kämpfer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 27.04.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 14.01.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 27.04.2010 als Richter am Amtsgericht Kiel - beurlaubt - aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Familiensachen - Abteilung 55. Ab 16.04.2012: abgeordnet an das OLG Schleswig / 10. Zivilsenat - 2. Senat für Familiensachen. OLG Schleswig - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt.

Stephanie Klare (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 20.03.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Stephanie Schmok ab 01.03.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 unter dem Namen Stephanie Klare ab 20.03.2008 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013. Namensgleichheit mit: Klare (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Schöneberg (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2010, 2012 und 2014 unter dem Namen Klare nicht im Kammergerichtsbezirk Berlin aufgeführt. Amtsgericht Schöneberg - GVP 01.01.2013, 20.02.2013: Zivilprozesssachen - Abteilung 7. Danach unter dem Namen Klare nicht mehr aufgeführt.

Dr. Carsten Laue (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 01.02.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.2004 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.02.2009 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: persönlicher Referent des Präsidenten.

Christine Litwinski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 14.01.2000, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 14.01.2000 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 2007: Vorsitzende des Richterrates am Amtsgericht Kiel.

Hans Günther Meenke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Kiel (ab 01.07.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 14.06.1993 als Richter am Amtsgericht Kiel - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 14.06.1993 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.2010 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit.

Andrea Meurer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 12.04.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 25.06.2007 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 12.04.2012 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Familiensachen - Abteilung 65. GVP 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 57.

Dr. Sascha Mikolajczyk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 28.04.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.03.2010 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 28.04.2014 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 51.

Jörg Möller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Kiel (ab 29.06.2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 13.11.1985 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 29.06.2004 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.017.2013: Strafsachen.

Susanne Otterbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 26.03.2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Susanne Meyer ab 26.03.2002 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Susanne Otterbach geb. Meyer ab 26.03.2002 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 unter dem Namen Susanne Otterbach ab 26.03.2002 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. GVP 01.11.2011: Familiensachen - Abteilung 57. GVP 01.017.2013: Familiensachen - Abteilung 55.

Sönke Otto (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 07.08.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.06.2003 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.08.2008 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - Kurzübersicht 01.11.2011: Zivilrecht. Kurzübersicht 01.07.2013: Betreuungsrecht und Zivilrecht. Namensgleichheit mit: Tim Otto (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 20.03.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 07.10.2002 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 20.03.2008 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - Kurzübersicht 01.11.2011: Betreuungsrecht. Amtsgericht Kiel - Kurzübersicht 01.07.2013: nicht aufgeführt.

Tim Otto (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 20.03.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 07.10.2002 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 20.03.2008 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - Kurzübersicht 01.11.2011: Betreuungsrecht. Amtsgericht Kiel - Kurzübersicht 01.07.2013: nicht aufgeführt. Namensgleichheit mit: Sönke Otto (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 07.08.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.06.2003 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.08.2008 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - Kurzübersicht 01.11.2011: Zivilrecht. Kurzübersicht 01.07.2013: Betreuungsrecht und Zivilrecht.

Dr. Sabine Pade (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 27.06.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2005 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Sabine Witte ab 27.06.2008 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 unter dem Namen Sabine Pade ab 27.06.2008 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt.  ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden.

Judith Pammler-Klein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 14.04.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 03.12.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 14.04.2015 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 

Martina Parchmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 16.08.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 16.08.2001 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit.

Insa Paul (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - weitere aufsichtführender Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 01.07.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 12.01.2001 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.2010 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Bis 31.05.2010 abgeordnet an das Oberlandesgericht Schleswig / 10. Zivilsenat - 2. Senat für Familiensachen. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.017.2013: Familiensachen -ht - Abteilung 59.

Dr. Anne Pfister (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 01.12.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 17.09.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.12.2014 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 

Antje Renner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 20.03.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.02.2002 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 20.03.2008 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit.

Markus Richter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 12.11.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 11.06.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 12.11.2010 als Richter am Amtsgericht Kiel - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011.

Dr. Cornelia Schlüter (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richterin am Amtgericht Kiel (ab , ..., 2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2006, 2008 und 2010 ab 06.04.1993 als Richterin am Amtsgericht Rendsburg aufgeführt. Möglicherweise 2007 tätig gewesen am Amtsgericht Neumünster. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 06.04.1993 als Richterin am Amtsgericht Rendsburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Kiel - Kurzübersicht 01.11.2011, 01.07.2013: Betreuungsrecht.

Simon Schromm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 31.08.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.04.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 31.08.2015 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 

Björn Sepke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Kiel (ab 01.02.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.11.2001 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.02.2009 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 2009: (abgeordnet an das) Oberlandesgericht Schleswig / 10. Zivilsenat - 2. Senat für Familiensachen. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Registersachen.

Andrea Simon (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 01.01.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Andrea Simon im OLG-Bezirk Schleswig nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ohne Angabe Geburtsdatum ab 01.01.2011 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Vermutlich identisch mit Andrea Simon (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle (ab 15.01.2007, ..., 2010) Namensgleichheit mit: Stephan Simon (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Eckernförde (ab 03.12.2001, ..., 2010) - bis 31.03.2008 - Abordnung an das Oberlandesgericht Schleswig / 13. Zivilsenat - 4. Senat für Familiensachen?

Birgit Staenke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 07.01.2005, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.01.2005 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011.Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Familiensachen - Abteilung 55. 01.07.2013: Zivilsachen.

Birgit Steffens (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 29.11.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 ab 29.11.2001 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 29.11.2001 als Richterin am Amtsgericht Kiel - teilweise abgeordnet - aufgeführt. 2008: Abordnung an das Oberlandesgericht Schleswig / 13. Zivilsenat - 4. Senat für Familiensachen. 2009: abgeordnet an das Amtsgericht Schleswig / Familiengericht? Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.017.2013: Familiensachen - Abteilung 58.

Anja Stöver (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.10.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 201 ab 01.02.2009 als Richterin am Amtsgericht Itzehoe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.02.2009 als Richterin am Amtsgericht Kiel - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.02.2009 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Itzehoe - GVP 19.01.2011: "Die Familiensachen, soweit der Ehename - falls keiner vorhanden, der Name - des Antragsgegners oder Betroffenen bzw. bei Kindschafts- und Abstammungssachen der Familienname des Kindes mit den Buchstaben A,G, H, K, L, O, Q, U, V, X, Y und Z beginnt mit Ausnahme derjenigen Sachen, an denen die Rechtsanwaltskanzlei Stöver als Verfahrensbevollmächtigte beteiligt ist.". GVP 01.01.2012, 01.01.2014: Familiengericht - Abteilung 104. Namensgleichheit mit: Rechtsanwaltskanzlei Stöver.

Verena Wege (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 14.05.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 02.01.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 14.05.2013 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 2008: Richterin auf Probe am Amtsgericht Bad Segeberg.

Wolf Moritz Weis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 14.05.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 04.10.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 14.05.2013 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Bis 31.12.2008 Richter auf Probe am Amtsgericht Husum.

Myriam Wolf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 07.04.1999, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.04.1999 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

Florian Wüllenkemper (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 15.10.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.08.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.10.2013 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

Dr. Petra Zobel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 27.04.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.03.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 27.04.2010 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011.

 

 

Richter auf Probe oder Richter am Amtsgericht? Weiblich oder männlich? Im GVP vom 01.07.2013 - Kurzfassung nicht unterschieden:

Gesa Riske (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig (ab 23.04.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Gesa Ketelsen ab 01.03.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 unter dem Namen Gesa Riske ab 01.03.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Familiensachen - Abteilung 54 und Zivilsachen. 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 54 und Nachlassrecht.

Sophie Christine Hoffmüller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig (ab 23.04.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Sophie Christine Kellermann ab 23.04.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 unter dem Namen Sophie Christine Hoffmüller ab 23.04.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Betreuungsachen / Strafsachen. GVP 01.07.2013: Strafsachen / Jugendstrafsachen.

 

Schroeter (geb. ..) - Richter/in / Amtsgericht Kiel (ab , ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2008, 2010 und 2012 unter dem Namen Schroeter im OLG-Bezirk Schleswig nicht aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Betreuungssachen / Strafsachen.

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Kiel:

51 F - Dr. Sascha Mikolajczyk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 28.04.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.03.2010 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 28.04.2014 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 51.

52 F - Torsten Block (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtgericht Kiel / Präsident am Amtsgericht Kiel (ab 01.06.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Landgericht Kiel - abgeordnet an das Justizministerium Schleswig-Holstein - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.02.1996 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 02.04.2002 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Neumünster aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.04.2005 als Vizepräsident am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.06.2007 als Präsident am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 52.

53 F - 

Amtsgericht Kiel 53 F 121/12 - OLG Schleswig - 15 UF 155/13 - 19.12.2013: Wechselmodell bestätigt.

54 F - Gesa Riske (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig (ab 01.03.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Gesa Ketelsen ab 01.03.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 unter dem Namen Gesa Riske ab 01.03.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Familiensachen - Abteilung 54 und Zivilsachen. 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 54 und Nachlassrecht.

55 F - Susanne Otterbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 26.03.2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Susanne Meyer ab 26.03.2002 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Susanne Otterbach geb. Meyer ab 26.03.2002 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 unter dem Namen Susanne Otterbach ab 26.03.2002 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. GVP 01.11.2011: Familiensachen - Abteilung 57. GVP 01.017.2013: Familiensachen - Abteilung 55.

56 F - Dr. Holger Fahl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 27.11.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 09.03.2009 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 27.11.2014 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 56.

57 F - Ulf Ackermann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 22.12.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 04.10.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.10.2004 und wohl doppelt fehlerhaft auch ab 01.09.2007 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 22.12.2008 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. 2016: Familiensachen - Abteilung 57.

Andrea Meurer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 12.04.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 25.06.2007 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 12.04.2012 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Familiensachen - Abteilung 65. GVP 01.07.2013: Familiensachen - Abteilung 57.

58 F - Birgit Steffens (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 29.11.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 ab 29.11.2001 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 29.11.2001 als Richterin am Amtsgericht Kiel - teilweise abgeordnet - aufgeführt. 2008: Abordnung an das Oberlandesgericht Schleswig / 13. Zivilsenat - 4. Senat für Familiensachen. 2009: abgeordnet an das Amtsgericht Schleswig / Familiengericht?  Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.017.2013: Familiensachen - Abteilung 58.

59 F - Insa Paul (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - weitere aufsichtführender Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 01.07.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 12.01.2001 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.2010 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Bis 31.05.2010 abgeordnet an das Oberlandesgericht Schleswig / 10. Zivilsenat - 2. Senat für Familiensachen. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.017.2013: Familiensachen -ht - Abteilung 59.

60 F -

64 F -

65 F -

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Kiel tätig:

Hans Althoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Oberlandesgericht Schleswig (ab 01.09.2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 29.04.2002 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

Wolff-Eberhard Bill (Jg. 1940) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 09.12.1971, ..., 2002)

Wolf-Ekkehard Büsing (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Kiel (ab 07.04.1994, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 07.04.1994 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

Claus Czwikowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Kiel / Familiengericht - Abteilung 58 (ab 25.10.1993, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2010 nicht aufgeführt.

Hasso Dellith (Jg. 1944) - Richter am Oberlandesgericht Schleswig / 8. Zivilsenat - 1. Senat für Familiensachen (ab , ..., 2006, ..., bis 29.02.2008) - ab 01.04.1976 Richter am Amtsgericht Kiel. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht aufgeführt.

Erika Engel (Jg. 1940) - Richterin am Amtsgericht Kiel  / Vizepräsidentin am Amtsgericht Kiel (ab 20.10.1992, ..., 2002)

Peter Fölsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 13.10.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 12.11.2010 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 12.11.2010 als Richter am Landgericht Lübeck aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011: Betreuungsrecht.   

Horst Grammel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 14.04.1981, ..., 2010)

Dr. Markus Hillenbrand (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Oberlandesgericht Schleswig (ab 01.02.2007, ..., 2012) - ab 12.01.2001 Richter am Amtsgericht Kiel.

Ulrike Hillmann (geb. 30.06.1953) - Vizepräsidentin am Landgericht Kiel (ab , ..., 2006, ..., 2009) - ab 01.11.1997 Vizepräsidentin am Amtsgericht Lübeck. War im Handbuch der Justiz ab 01.02.1982 als Richterin am Landgericht Lübeck aufgeführt.

Bernd Horn (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 01.12.1981, ..., 2002)

Jutta Isermeyer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 01.02.1996, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.02.1996 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - Kurzübersicht 01.11.2011, 01.07.2013: Betreuungsrecht. 

Nikolaus Jonas (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 01.12.1975, ..., 2002)

Rudolf Kirchner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Greifswald / Familiensachen / Direktor am Amtsgericht Greifswald (ab 01.04.1993, ..., 19.04.2010) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 13.07.1978 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

Wolfgang Kolibius (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Kiel / Familiengericht - Abteilung 53 (ab 31.10.1980, ..., 2013) - Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011, 01.07.2013: Familiengericht - Abteilung 53.

Thomas Krull (Jg. 1944) - Richter am Amtsgericht Kiel / Präsident am Amtsgericht Kiel (ab 01.07.2000, ..., 2002)

Dr. Christine von Milczewski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richterin am Oberlandesgericht Schleswig / 15. Zivilsenat - 5. Senat für Familiensachen (ab 01.01.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.03.2002 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 18.01.2000 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2011: Pressereferentin am Oberlandesgericht Schleswig. GVP 01.01.2008, 01.01.2009: Beisitzerin am 15. Zivilsenat - 5. Senat für Familiensachen. GVP 01.01.2010, 01.01.2013: stellvertretende Vorsitzende Richterin 15. Zivilsenat - 5. Senat für Familiensachen.

Bernd Müller-Siegwardt (geb. 08.11.1940) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 04.05.1973, ..., 2002)

Silke Paulwitz-Ronsfeld (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richterin am Amtsgericht Kiel (ab 26.10.1984, ..., 2012)

Anna-Christina Pfeiffer (geb. 08.04.1945) - Richterin am Amtgericht Kiel (ab 06.12.1985, ..., 1988) - im Handbuch der Justiz 2002 und 2008 unter dem Namen Anna-Christina Pfeiffer nicht aufgeführt. Im Januar 1995 wurde im Amtsgericht Kiel eine 49 Jahre alte Familienrichterin von einem vermutlich psychisch gestörten Mann niedergestochen und getötet. Der Mann hatte sich im Streit um das Sorgerecht für seinen Sohn benachteiligt gefühlt. Von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" noch nicht erfasst"

Lutz Reupke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 28.05.1976, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1982 als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1988 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Kiel aufgeführt

Einhart Roestel (Jg. 1941) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 04.04.1975, ..., 2002)

Ernst-Peter Sass (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 18.10.1974, ..., 2002)

Sabine Stypmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 11.11.1980, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 11.11.1980 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt. Amtsgericht Kiel - GVP 01.11.2011:  Familiengericht - Abteilung 60 / Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit / Adoptionen. GVP 01.07.2013: Familiengericht - Abteilung 60 und 64.

Susanne Veit (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Oberlandesgericht Schleswig (ab 01.09.2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.09.2001 als Richterin am Amtsgericht Kiel aufgeführt.

Hanna Wege (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richterin am Amtsgericht Eutin / Familiengericht - Abteilung 41 / Direktorin am Amtsgericht Eutin (ab 20.10.1997, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 23.10.1981 als Richterin am Landgericht Hamburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 26.03.1992 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Kiel - halbe Stelle - aufgeführt.

Ole Zimmermann (Jg. 1942) - Richter am Amtsgericht Kiel (ab 05.09.1975, ...,2002) 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Kiel 

überregionale Beratung

http://kiel-beratung.de

 

 

Familienberatung Neumünster

überregionale Beratung

http://familienberatung-neumuenster.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Allgemeine Lebens- und Sozialberatung

Muhliusstr. 67 

24103 Kiel 

Telefon: 0431 / 380159-0, -1

E-Mail: koch@caritas-kiel.de

Internet: http://www.caritas-kiel.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Krisenintervention, Lebensberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Sozialberatung, Telefonische Beratung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Beratung für Migranten und Spätaussiedler

 

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien und Lebensfragen

Alter Markt 7 

24103 Kiel

Telefon: 0431 / 562606

E-Mail: efl-beratung-ki@kk-erzbistum-hh.de

Internet: http://www.efl-beratung-nord.de

Träger: Erzbistum Hamburg

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sexualberatung, Gruppenarbeit, Partnerberatung, Krisenintervention

 

 

Evangelisches Beratungszentrum

Falckstr. 9 

24103 Kiel

Telefon: 0431 / 2402-704

E-Mail: beratung@altholstein.de

Internet: http://www.kirchenkreis-altholstein.de

Träger: Kirchenkreis Altholstein

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Telefonische Beratung, Gruppenarbeit, Krisenintervention

Mitarbeiter/innen: Frau R. Langfritz-Busch

 

 

Haus der Familie

Lornsenstr. 14 

24105 Kiel

Telefon: 0431 / 24890-3

E-Mail: info@haus-der-familie-kiel.de

Internet: http://www.haus-der-familie-kiel.de

Träger: Familienbildungsstätte Kiel e.V.

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

 

 

pro familia

Bergstraße 5

24103 Kiel

Telefon: 0431 / 86230

E-Mail: kiel@profamilia.de

Internet: www.profamilia-sh.de

Träger: pro familia Schleswig-Holstein e.V.

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Familienplanungsberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Gruppenarbeit, Partnerberatung, Sozialberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen

 

 

Kinderschutz-Zentrum Kiel

Zastrowstr. 12 

24114 Kiel

Telefon: 0431 / 12218-0

E-Mail: info@kinderschutz-zentrum-kiel.de

Internet: http://www.kinderschutz-zentrum-kiel.de

Träger: Deutscher Kinderschutzbund

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Telefonische Beratung

Irene Johns - Leiterin des Kinderschutz-Zentrums Kiel (2007)

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Hier in Kiel ist der kommunale Staatssozialismus westdeutscher Bauart noch besonders ausgeprägt. Allein 5 Beratungsstellen in kommunaler Trägerschaft. Da kann man ja die wenigen Beratungsstellen in freier Trägerschaft auch noch gleichschalten und schon haben die Bürgerinnen und Bürger von Kiel den staatssozialistischen Einheitsbrei den sie sich durch jahrelangen Schlaf redlich verdient haben.

 

Erziehungsberatung Mitte

Rathausstr. 14 

24103 Kiel

Telefon: 0431 / 94232

E-Mail: eb-mitte@kiel.de

Internet: http://www.kiel.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Eheberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Jugendberatung

Mitarbeiter/innen: Herr Haarbrücker

 

 

Erziehungsberatung Nord

Esmarchstr. 21 

24105 Kiel 

Telefon: 0431 / 805373

E-Mail: eb-nord@kiel.de

Internet: http://www.kiel.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

Erziehungsberatung Nord-Ost

Johannisburger Str. 10 

24149 Kiel

Telefon: 0431 / 205364

E-Mail: eb-nordost@kiel.de

Internet: http://www.kiel.de

Träger: Stadt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Jugendberatung, Gruppenarbeit

 

 

Erziehungsberatung Süd-Ost

Kaiserstr. 100 

24143 Kiel

Telefon: 0431 / 7099820

E-Mail: eb-suedost@kiel.de

Internet: http://www.kiel.de

Träger: Stadt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler

 

 

Erziehungsberatung West

Vaasastr. 10 

24109 Kiel

Telefon: 0431 / 528000

E-Mail: eb-west@kiel.de

Internet: http://www.kiel.de

Träger: Stadt

Angebote: Eheberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Familienberatung

 

 

Amt für Familie und Soziales Kinder- und Jugendhilfedienste

Stephan-Heinzel-Str. 2 

24116 Kiel

Telefon: 0431 / 94205

E-Mail: familie.soziales@kiel.de

Internet: http://www.kiel.de

Träger: Stadt

Angebote: Familienberatung, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Telefonische Beratung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

 

 

Schwangerschaftskonfliktberatung Amt für Gesundheit

Fleethörn 18-24 

24103 Kiel

Telefon: 0431 / 901-2124, -6666

E-Mail: margret.jacobsen@kiel.de

Internet: http://www.kiel.de

Träger: Stadt

Angebote: Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienplanungsberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Partnerberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung

 

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

 

Angela Barthelt

24159 Kiel

(ab , ..., 2014)

Bestellung auch als Verfahrensbeiständin.

 

 

Wolfgang Laub

Diplom- Pädagoge

Fortbildung zum systemischen Berater (DGSF)

Heil - und Sonder - Pädagogik und Sozialmanagement.

Zertifiziert als Umgangspfleger und Verfahrensbeistand in Kindschaftssachen

Heilpraktiker für Psychotherapie, Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Psychologischer Berater ( VFP)

Telefon:

Berlin / Brandenburg: 03221 / 23 24 137

Kiel ( SH / Hamburg): 0431 / 534 74 30

Internet: www.wolfganglaub.de

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Kiel für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Kiel (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Frau Ahnemann

Bestellung am Amtsgericht Kiel 

 

 

Angela Barthelt

24159 Kiel

Bestellung am Amtsgericht Kiel durch Richterin Stypmann (2010), Richter Ackermann (2016).

(ab , ..., 2008, ..., 2016)

 

 

Wolfgang Laub

Diplom- Pädagoge

Fortbildung zum systemischen Berater (DGSF)

Heil - und Sonder - Pädagogik und Sozialmanagement.

Zertifiziert als Umgangspfleger und Verfahrensbeistand in Kindschaftssachen

Heilpraktiker für Psychotherapie, Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Psychologischer Berater ( VFP)

Telefon:

Berlin / Brandenburg: 03221 / 23 24 137

Kiel ( SH / Hamburg): 0431 / 534 74 30

Internet: www.wolfganglaub.de

 

 

Frau Pleines

Lerninsel Eckernförde

Bestellung am Amtsgericht Kiel

 

 

Regina Schröder

Diplom-Psychologin

Legienstr. 16

24103 Kiel

Internet: http://familiengutachten.sh/

Tätigkeit als Verfahrensbeistand am Amtsgericht Kiel und Oberlandesgericht Schleswig

Beauftragung als Gutachterin am Amtsgericht Eutin, Amtsgericht Flensburg, Amtsgericht Husum

(ab , ..., 2011)

Regina Schröder wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

Tätig auch als Gutachterin

 

 

Tanja Steingräber

Bestellung am Amtsgericht Kiel

(ab , ..., 2014)

 

 

Rechtsanwälte:

 

Christina Klinck-Schramm

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin BAFM

Sophienblatt 12

24103 Kiel

Tel: 0431 / 240 33 0

E-Mail: info@klinck-schramm.de

Homepage: www.klinck-schramm.de

 

 

Hans-Werner Tovar

Rechtsanwalt und Notar

Mediator BAFM

Sophienblatt 19

24103 Kiel

Tel: 0431 / 6645777

Fax: 0431 / 6645888

E-Mail: anwaltskanzlei.tovar@kielnet.net

Homepage: www.anwalt-tovar.de

 

 

Gutachter:

 

Marion Badberg-Jaspers

Diplom-Psychologin

Julius-Leber-Weg 18

25544 Itzehoe

verbandelt mit dem sogenannten "Institut für Gerichtspsychologie Bochum", Gilsingstr. 5, 44789 Bochum - mehr zum Thema "Institut" unter Irreführung durch "Institut"

Beauftragung am Amtsgericht Bad Segeberg, Amtsgericht Itzehoe, Amtsgericht Kiel, Amtsgericht Norderstedt, Amtsgericht Pinneberg, Amtsgericht Schleswig und Oberlandesgericht Schleswig

Frau Badberg-Jaspers wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

Martina Gartner

Diplom-Psychologin

Schillerstraße 8

24116 Kiel

Beauftragung am Amtsgericht Kiel durch Richter Ackermann (2016) 

 

 

Carsten Hesse

Beauftragung am Amtsgericht Kiel, Amtsgericht Rendsburg

(ab , ..., 2010)

 

 

 

Dr. Neuhaus

Beauftragung am Amtsgericht Kiel, Amtsgericht Norderstedt

 

 

 

Isabell Reinhardt-Rump

Diplom-Psychologin

24616 Brokstedt / bei Kiel

Internet: www.isabellrr.de

Verbandelt mit der sogenannten "GWG - Gesellschaft für wissenschaftliche Gerichts- und Rechtspsychologie Salzgeber und Partner" - http://www.gwg-institut.com/in-deutschland.html

Beauftragung am Amtsgericht Braunschweig, Amtsgericht Itzehoe, Amtsgericht Kiel

 

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.- Kreisgruppe Kiel.

Kreisgruppe Kiel

c/o Nico Kiesau

Stargarder Straße 43

24768 Rendsburg

Telefon: 04331 / 43 86 316

E-Mail: n.kiesau@t-online.de

 

Väteraufbruch für Kinder e.V. - Kreisgruppe Kiel.

Beratung, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit

Seit Mai 2004 besteht in Kiel die Selbsthilfegruppe vom "Väteraufbruch für Kinder" e.V. Die Kreisgruppe Kiel bietet allen Eltern, vor allem den Vätern Hilfe an, die nach der Trennung vom Partner den Kontakt zu ihren Kindern verloren haben oder zu verlieren drohen.

Die Kreisgruppe Kiel ist überregional tätig und deckt den Bereich Schleswig-Holstein ab.

Der Bereich Beratung

Unsere Erste Hilfe sind Gesprächskreise bzw. Selbsthilfegruppen, in denen den betroffenen Eltern Verhaltens- und Umgangsweisen mit den Problemen der Trennung aufgezeigt werden. Die neuen betroffenen Eltern können so über die Erfahrungen der erfahrenen Eltern, Fehler im Umgang mit der Situation vermeiden.

In geleiteten Gruppengesprächen tauschen betroffene Eltern ihre Erfahrungen im Umgang mit Stresssituationen und mögliche Lösungen aus.

Im Gesprächskreis erziehender Eltern werden Gedanken über Alltagsaufgaben in der Erziehung ausgetauscht.

 

Der Bereich Veranstaltungen

Die Bedeutung der Eltern in der Erziehung des Kindes und Aktionen, wie z.B.: Demos, Infostände, Podiumsdiskussionen und Vorträge.

 

Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit informieren wir Behörden, Medien und Eltern über die neuste Rechtssprechung und über Ereignisse die im Zusammenhang mit Kindern und ihren Eltern stehen.

Treffen: jeden 1. Donnerstag, 19 Uhr Infos zu den Treffen "Pumpe" Haßstr. 22 24015 Kiel Kontaktperson: Karl-Heinz Eckert Saarbrückenstr. 36 24114 Kiel Tel.: 0431-668 77 56 eMail: eckertkiel@web.de

 Homepage: www.vafk.de Weitere Kontaktperson: Nico Kiesau, Sprecher Kreisgruppe, Tel: 04331-438 63 16

 

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Kiel

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wolfgang Laub

Diplom- Pädagoge

Fortbildung zum systemischen Berater (DGSF)

Heil - und Sonder - Pädagogik und Sozialmanagement.

Zertifiziert als Umgangspfleger und Verfahrensbeistand in Kindschaftssachen

Heilpraktiker für Psychotherapie, Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Psychologischer Berater ( VFP)

Telefon:

Berlin / Brandenburg: 03221 / 23 24 137

Kiel ( SH / Hamburg): 0431 / 534 74 30

Internet: www.wolfganglaub.de

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein öffentlich gefördertes Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Kiel noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Kiel

Frauenhaus Kiel e.V.

Straße: 

24000 Kiel 

Telefon: 0431 / 681825

E-Mail: frauenhaus-kiel@t-online.de

Internet: http://www.frauenhaus-kiel.de

Träger:

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

 

Dr. med. Jan-Hendrik Puls 

Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Kiel (2007)

 

 

 

Jörg Fiedler

Kaiserstraße 85

24143 Kiel

E-Mail: Joerg.Fiedler@vatersein.de

www.vatersein.de

 

 


 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Väternotruf [mailto:info@vaeternotruf.de]
Gesendet: Donnerstag, 16. Februar 2017 12:48
An: 'verwaltung@ag-kiel.landsh.de'
Betreff: Amtsgericht Kiel - Geschäftsverteilungsplan


Amtsgericht Kiel
Deliusstraße 22
24114 Kiel

Telefon: 0431 / 604-0
Fax: 0431 / 604-285

E-Mail: verwaltung@ag-kiel.landsh.de
Internet: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Justiz/AGKIEL/Informationen/informationen_node.html


Amtsgericht Kiel - Geschäftsverteilungsplan


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Eine laufend aktualisierte Übersicht über die Veröffentlichung der Geschäftsverteilungspläne der deutschen Gerichte finden Sie unter www.vaeternotruf.de/geschaeftsverteilungsplan.htm.
Sie finden dort auch Informationen über den Stand der Informationsfreiheit an Ihrem Gericht.

Bitte teilen Sie uns auch mit, wer an Ihrem Gericht als Datenschutzbeauftragter zuständig ist, auch hierzu konnten wir Ihrer Internetseite keine Information entnehmen. Gibt es an Ihrem Gericht auch einen Informationsfreiheitsbeauftragten?


Mit freundlichen Grüßen


Anton

www.vaeternotruf.de


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Verwaltung@AG-Kiel.LandSH.de [mailto:Verwaltung@AG-Kiel.LandSH.de]
Gesendet: Dienstag, 28. Februar 2017 11:46
An: info@vaeternotruf.de
Betreff: Geschäftsverteilungsplan

Sehr geehrte Damen und Herren,



nach § 21e Abs. 9 GVG ist der Geschäftsverteilungsplan eines Gerichtes grundsätzlich in einer dazu bestimmten Geschäftsstelle zur Einsichtnahme auszulegen.



Sie können diesen jederzeit in der zuständigen Verwaltungsgeschäftsstelle einsehen.



Zudem erfolgt keine Mitteilung der Namen einzelner Mitarbeiter.



Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Präsidenten des Amtsgerichts Kiel.



Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Maike Petersen

Vorzimmer - Präsident des Amtsgerichts Kiel


0431/604/2604

Maike.Petersen@AG-Kiel.LandSH.de <mailto:Maike.Petersen@AG-Kiel.LandSH.de>

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Väternotruf [mailto:info@vaeternotruf.de]
Gesendet: Dienstag, 28. Februar 2017 14:09
An: 'Verwaltung@AG-Kiel.LandSH.de'
Cc: 'Maike.Petersen@AG-Kiel.LandSH.de'; 'verwaltung@olg.landsh.de'; 'pressestelle@jumi.landsh.de'; 'JUMI.Poststelle@jumi.landsh.de'
Betreff: AW: Geschäftsverteilungsplan


Sehr geehrte Frau Petersen,

§ 21e Abs. 9 GVG ist uns bekannt, dies war nicht Grund unserer Anfrage.


Wir baten um Zusendung des aktuellen Geschäftsverteilungsplanes per Mail. Das dürfte technisch, bürgerfreundlich und unbürokratisch auch am Amtsgericht Kiel zu bewerkstelligen sein, schließlich befindet sich das Amtsgericht Kiel ja nicht in der Türkei.

Da Sie aber eventuell keine Befugnis zur Versendung besitzen, legen Sie unsere Anfrage bitte dem Präsidenten des Amtsgerichts Kiel vor.

Dessen Name ist auf der miserabel gestalteten Website des Amtsgerichtes Kiel leider nicht zu finden, wer hat dieses fürchterliche Webdesign eigentlich zu verantworten und was sagen die Steuerzahler/innen dazu?

Dafür erfährt man auf der Website:

"Im Erdgeschoss des Amtsgerichts befindet sich die Kantine, die auch Besuchern offen steht."

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Justiz/AGKIEL/Informationen/informationen_node.html



Anscheinend ist die Kantine wichtiger als der Präsident des Amtsgerichtes, ist ja auch kein Wunder, zuerst muss man ja was essen, bevor man als Amtsgerichtspräsident bedeutsame Tätigkeiten entfalten kann oder haben Sie schon mal einen Amtsgerichtspräsidenten erlebt, der 100 Tage ohne Essen ausgekommen ist?



Bei einer Antwort belassen Sie bitte unseren vorherigen Schriftwechsel, sonst kann nur schwer nachvollzogen werden, was wir bereits kommuniziert haben.



Mit freundlichen Grüßen


Anton






 


 

 

 

Hochstaplerin unterrichtete auch in Berlin und Brandenburg - "Falsche Lehrerin" wegen Betrugs verurteilt  

Sie hatte weder Hochschulabschluss noch Staatsexamina, selbst das Abiturzeugnis war gefälscht. Trotzdem arbeitete eine heute 50-jährige Frau aus Wismar jahrelang als Lehrerin, unter anderem in Berlin und Brandenburg. Wenn es brenzlig wurde, zog sie weiter. Jetzt wurde die Frau verurteilt.  

Eine "falsche Lehrerin", die in mehreren Bundesländern jahrelang mit gefälschten Zeugnissen unterrichtet hat, ist wegen Betrugs und Urkundenfälschung zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden.  

Die Richterin am Amtsgericht Kiel sah es als erwiesen an, dass die 50-Jährige aus Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) zunächst ihr Lehrerdiplom in Deutsch und Staatskunde, das sie noch in der DDR erhalten hatte, manipuliert hatte, um als Lehrerin arbeiten zu können. In den folgenden Jahren hatte sie dann immer wieder Urkunden mit Abschlüssen gefälscht, die sie nie erhalten hatte, um weiter in dem Beruf tätig sein zu können. Die Richterin bescheinigte der 50-Jährigen eine hohe kriminelle Energie.  

Sowohl Verteidigung als auch Staatsanwalt hatten Bewährungsstrafen gefordert.

Wenn sie aufzufliegen drohte, zog sie weiter  

Die Frau hatte vor Gericht eingeräumt, für ihre Staatsexamina und andere Urkunden über 20 amtliche Stempel gefälscht zu haben, um ihren Papieren den Anschein von Echtheit zu geben. Nach der Wende habe sie ihre Vita aus Angst vor Arbeitslosigkeit geschönt.  

Ihren Aussagen zufolge gab es bereits an ihrer ersten Station als Lehrerin in Wolgast (Mecklenburg-Vorpommern) Verdachtsmomente gegen sie. Daraufhin wechselte sie nach Brandenburg. Von dort zog sie weiter nach Berlin, wo sie im Zusammenhang mit einem Disziplinarverfahren aus dem Beamtenverhältnis auf Probe entlassen wurde.  

Das wiederum hinderte die Frau nicht daran, ab 2008 mit falschen Papieren an einem Gymnasium in Mölln (Schleswig-Holstein) als Studienrätin tätig zu werden. 2010 wurde die Schulleitung misstrauisch. Ende 2012 wurde die Hochstaplerin suspendiert, Anfang 2013 aus dem Beamtenverhältnis entlassen. Danach arbeitete sie noch an zwei weiteren Schulen bei Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern).

Stand vom 17.06.2015  

https://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/06/Bewaehrungsstrafe-fuer-falsche-Lehrerin-Wismar-Berlin-Brandenburg.html

 

 


 

 

 

"Schutzmaßnahmen der Landesregierung gegen seelische Kindeswohlgefährdung"

 

Väteraufbruch für Kinder e.V..

*Kreisgruppe Kiel*

_Veranstaltungshinweis:_

Die Kreisgruppe Kiel vom "Väteraufbruch für Kinder" e. V. (VAfK), lädt ein zur Podiumsdiskussion am *26. April 2012 um 19:00 Uhr*, im Kommunikationszentrum "Pumpe" e.V. (Haßstr. 22), zum Thema:

"Schutzmaßnahmen der Landesregierung gegen seelische Kindeswohlgefährdung"

Anlass der Veranstaltung ist die bevorstehende Landtagswahl am 6. Mai,

und der weltweite "Tag der Eltern-Kind-Entfremdung", am 25. April.

 

Die Kreisgruppe des VAfK möchte allen im Landtag vertretenen Fraktionen die Möglichkeit geben ihre Positionen und Vorstellungen, zum Thema "Schutzmaßnahmen der Landesregierung gegen seelische Kindeswohlgefährdung", zu erläutern.

Folgende Gäste haben ihre Teilnahme bestätigt:

. Mark-Oliver Potzahr (MdL), CDU -- Jugendpolitischer Sprecher

. Bernd Heinemann (MdL), SPD -- Gesundheitspolitischer Sprecher

. Dr. Marret Bohn (MdL), Bündnis 90/Die Grünen - Sprecherin der LAG

Soziales und Gesundheit

. Antje Jansen (MdL), Die Linke -- Kinder- und Jugendpolitische

Sprecherin

. Flemming Meyer (MdL), SSW -- Sozialpolitischer Sprecher

. Pasquale Moritz -- Piratenpartei Schleswig Holstein

. Ernst Elmar Bergmann -- Rechtsanwalt, Familienrichter a. d.

. Dietmar Nikolai Webel, vom Bundesvorstand des VAfK, wird die Veranstaltung moderieren.

Herr Minister Dr. Heiner Garg (FDP) und Herr Adolf-Martin Möller (Stadtrat für Soziales) haben die Teilnahme an der Veranstaltung aus terminlichen Gründen und ohne Vertretung abgesagt.

Mit freundlichen Grüssen,

_ Karl Eckert _

VAfK-Kreisgruppe Kiel

 

*Allen Kindern beideEltern!*

*Die Kreisgruppe Kiel trifft sich zur Selbsthilfe für Betroffene an jedem

1. und 3. Donnerstag **im Monat **um 19:00 Uhr **in der Pumpe(Kiel) **.*

**Väteraufbruch für Kinder e.V.· Kreisgruppe Kiel · c/o

Karl-Heinz Eckert (Kreisgruppensprecher)

Telefon: 0431--668 77 56 · 

Mail: eckertkiel@web.de

Frank Gade (Vertretender Kreisgruppensprecher)

Telefon: 0171 / 54 11 566 

· Mail: Frank_Gade@web.de

 

Spendenkonto: Sozialbank Hannover BLZ 25120510 · Kto. 8443600 ·

Verwendungszweck: "Kreisgruppe Kiel"

*www.vafk.de*

 

_Zum "Väteraufbruch für Kinder e.V." (VAfK):_

Der VAfK ist bundesweit der größte Interessenzusammenschluss von Vätern, die ihre Kinder nicht mehr oder nur unter erheblichen Schwierigkeiten sehen können oder dürfen.*Hauptanliegen des Vereins ist *die Aufrechterhaltung der Beziehung der Kinder zu beiden Elternteilen nach einer Trennung. Er setzt sich ein für das Recht der Kinder auf Vater und Mutter als unentziehbares und unverzichtbares Grund- und Menschenrecht.

Der Verein will insbesondere die Not der Kinder abwenden, die von Trennung und Scheidung ihrer Eltern betroffen sind. Der VAfK setzt sich für die Gleichstellung der nichtehelichen zu den ehelichen Kindern ein, die auch mit der am 01. Juli 1998 in Kraft getretenen Reform des Kindschaftsrechts nur unzureichend erfüllt wurde.

Seit Mai 2004 bietet die /Kreisgruppe Kiel/ allen Eltern Hilfe an, die nach der Trennung vom Partner den Kontakt zu ihren Kindern verloren haben oder zu verlieren drohen.

 

 

 


 

 

 

Pflichtberatung für Mütter, die nicht mit dem Kindesvater verheiratet sind

Beratung über die Rechtslage zur Vaterschaftsfeststellung, Unterhalt, gemeinsame elterliche Sorge, Beistandschaft

Tel. Nr. Sozialinfothek: 06831 / 444-555

 

http://www.kreis-saarlouis.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?region_id=389&waid=210&item_id=845394&oldrecord=62237&oldmodul=5&olddesign=0&oldkeyword=0&oldeps=20&oldaz=all&oldcat=0&fsize=1&contrast=0

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Voll grottig im Landkreis Saarlouis. "Pflichtberatung für Mütter, die nicht mit dem Kindesvater verheiratet sind."

In so einem Landkreis möchte man lieber nicht wohnen, wo man offenbar noch nicht mitbekommen hat, dass es weder eine Pflichtberatung für Mütter noch eine Pflichtberatung für Väter gibt.

Und dann die Sprachprobleme im Landkreis Saarlouis. 

 "Pflichtberatung für Mütter, die nicht mit dem Kindesvater verheiratet sind."

Könnt man auch schreiben: Für Kindesmütter, die nicht mit dem Kindesvater verheiratet sind.

Oder: Für Kindesväter, die nicht mit der Kindesmutter verheiratet sind.

Oder: Für Jugendamtsmitarbeiter, die weder mit der Kindesmutter mich mit dem Kindesvater verheiratet sind.

Oder: Pflichtberatung für die Affen im Zoo Saarlousis. 

Au weia, das tut ordentlich weh.

01.08.2011

 

 

 


 

 

Sein sehnlichster Wunsch: "Ein Tag mit meinem Kind"

19. Dezember 2009 | 08:00 Uhr | Von Frank Höfer

Sie wohnt nur zwei Kilometer von ihm entfernt. Doch Karl-Heinz Eckert und seine Tochter trennen Welten. Der Kieler darf Lena (Name geändert) weder sehen noch mit ihr telefonieren. So will es die Mutter.

Im August 2006 hat Eckert die heute Neunjährige, die bei ihrer Mutter lebt, zum letzten Mal gesehen. Auch die Festtage wird er ohne sie verbringen.

Der 53-Jährige ist Sprecher der Kreisgruppe Kiel von "Väteraufbruch für Kinder" - einer Gemeinschaft von Männern, die ihre Kinder nicht mehr oder nur unter erheblichen Schwierigkeiten besuchen dürfen. Heute machen sie aus Anlass des Weihnachtsfestes mit einem Infostand im Kieler Holstentörn (Sophienhof) auf ihre Situation aufmerksam.

Kein Anspruch auf Sorgerecht

Auch Eckert wird dort stehen - und wer es wissen will, dem erzählt er die Geschichte seiner Vaterschaft. Es ist ein zehrender Konflikt, in dem es nur Verlierer gibt. Den Vater, der mehrfach vergebens vor Gericht zog, um für das Besuchsrecht zu kämpfen. Das Kind, das ohne leiblichen Vater aufwächst und zum Spielball zwischen den Fronten wird. Und die Mutter, die der Tochter das Gezerre irgendwann erklären muss - egal ob sie es haben wollte oder nicht.

Einen Anspruch auf Sorgerecht haben unverheiratete Väter in Deutschland bisher nicht. Sie bekommen es nur, wenn die Mutter des Kindes damit einverstanden ist. Sie entscheidet, welche Rolle der Vater im Leben des Kindes spielt. Daran ändert nach Ansicht von Eckert auch der jüngste Richterspruch des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGM) nichts. Das Straßburger Gericht gab einem Vater Recht, der sich gegen die deutschen Gesetze gewehrt hatte. Die Richter sahen das Recht des Mannes auf Familienleben verletzt und monierten, dass er in Deutschland keine Chance auf eine gerichtliche Einzelfallprüfung hat. Dabei beriefen sie sich auf das Diskriminierungsverbot in der Europäischen Menschenrechtskonvention.

"Sie wollte nur das Kind von mir"

Nach Ansicht von Eckert ist das EGM-Urteil ein Papiertiger, solange es in Deutschland keine neuen Gesetze gibt. "Für mich hat sich nichts geändert", sagt er. "Ich darf nicht zu meiner Tochter. Nicht einmal Weihnachtsgeschenke darf ich ihr überbringen. Alles, was ich bisher mit der Post geschickt habe, kam zurück. Die Mutter will keinen Kontakt."

Mit ihr sei er nie zusammen gewesen, erzählt der freiberufliche Tontechniker. "Das Kind entstand aus einer Affäre. Sie wollte nur das Kind von mir." Eckert spricht immer wieder von der "Kindsmutter" - er nennt sie nie beim Namen. Er versachliche die Geschichte bewusst, sagte der unerwünschte Vater. "Gefühle sind bei diesem Konflikt nicht hilfreich." Ob er glaubt, dass Lena ihn sehen möchte? "Mein Gefühl sagt, dass sie allen sagt: Ich will nicht zu ihm. Aber wenn sie bei mir wäre, würde sich das ändern. Hoffe ich. Ich würde ihr gerne die Angst nehmen, die durch die Kindsmutter aufgebaut wurde."Väteraufbruch für Kinder e.V.: Kreisgruppen gibt es in Kiel, Flensburg und Lübeck. www.vafk.de.

 

http://www.shz.de/schleswig-holstein/artikeldetail/article/111/sein-sehnlichster-wunsch-ein-tag-mit-meinem-kind.html

 

 


 

 

25. Februar 2008, 17:08 Uhr

NAZI-MUTTER

Zyklon B im Kinderzimmer

Von Jörg Diehl

Hakenkreuz-Flagge, Hitler-Porträt, SS-Kerzenständer: In einer mit Nazi-Devotionalien gepflasterten Wohnung lebt eine Kielerin mit ihren vier Töchtern. Inzwischen zeichnet das jüngste Mädchen selbst braune Bildchen - und die Behörden können wenig dagegen tun.

Kiel - Es sind Aufnahmen, wie sie verstörender kaum sein können. Über dem Wäscheständer hängt eine Hakenkreuz-Fahne, in der gläsernen Vitrine stehen ein Hitler-Porträt und ein Kerzenständer mit SS-Runen. Die erschreckenden Bilder, die SPIEGEL TV nun erstmals ausstrahlte, stammen aus der Kieler Wohnung einer vierfachen Mutter, 39.

SPIEGEL TV

Nazi-Kritzeleien im Kinderzimmer: Keine Chance, Demokrat zu werden

"Ich bin eine nationale Sozialistin", bekennt die Hartz-IV-Empfängerin freimütig vor laufender Kamera. "Ganz und gar." Die Nazi-Symbole stünden in ihrer Wahrnehmung deshalb auch nicht für millionenfachen Mord, Kriegstreiberei und Verbrechen gegen Menschlichkeit, sondern für "Wahrheit, für Hinterfragen, für Denken". Und auf die Frage des Reporters, ob sie den Holocaust leugne, antwortet die Frau ebenso listig wie eindeutig: "Das darf ich nicht."

Eine Erwachsene auf braunen Abwegen - das ist furchtbar. Noch erschreckender mutet jedoch das Gekritzel ihrer sieben Jahre alten Tochter an, das SPIEGEL TV öffentlich machte. Demnach hat das Mädchen mit Buntstiften dutzende Hakenkreuze, SS-Runen und Nazi-Parolen an die Wand ihres Kinderzimmers geschmiert. Auch die Zahl "88" taucht immer wieder auf. Sie steht im braunen Jargon, weil H der achte Buchstabe im Alphabet ist, für den NS-Gruß "Heil Hitler".

Besonders gruselig mutet dabei ein Detail an, das beim ersten Hinsehen zunächst nicht auffällt. In der unteren linken Ecke der Aufnahme ist die ungelenke Zeichnung einer Tonne zu erkennen, auf die mit Kinderhand "Zückon B" gekritzelt wurde. Gemeint ist offenbar das hochgiftige Insektizid Zyklon B, das zwischen 1941 und 1945 zum Massenmord in den Vernichtungslagern des Dritten Reichs eingesetzt wurde.

Konfrontiert mit den Aufnahmen aus der Wohnung und den Schmierereien ihrer Tochter entgegnet die Kielerin den Reportern: "Ich finde das völlig in Ordnung." Nur sei "ärgerlich", dass ihre Jüngste mit den braunen Botschaften die Tapete der Sozialwohnung beschädigt habe.

"Dass ein kleines Mädchen in einem solchen Umfeld aufwächst, heißt doch, dass sie nie eine echte Chance hat, zu einer Demokratin zu werden", empört sich der schleswig-holsteinische Verfassungsschützer Horst Eger vor der Kamera. "Das ist unerträglich."

Der Meinung sind zwar auch die Bediensteten im Amt für Familie und Soziales der Stadt Kiel, doch bislang können sie den rechtslastigen Erziehungsmethoden der 39-Jährigen wenig entgegensetzen. Auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE sagte ein Behördensprecher heute, es habe in der Zwischenzeit erste Gespräche mit der Familie gegeben. Man müsse aber noch eingehender prüfen, wie es den Mädchen bei ihrer Mutter gehe.

Mittlerweile sind auch Staatsanwaltschaft und Polizei mit der Angelegenheit befasst. "Wir prüfen den Sachverhalt", sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Uwe Wick auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE. Zunächst müsse geklärt werden, ob Ermittlungen wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole (§ 86a StGB) eingeleitet würden. Das Problem: Der Paragraf stellt nur die öffentliche Zuschaustellung der Nazi-Zeichen unter Strafe.

Oder wie es ein Beamter zusammenfasst, der nicht namentlich zitiert werden möchte: "Im Grunde kann jeder Bürger zuhause erst einmal machen, was er will."

www.spiegel.de/panorama/0,1518,537646,00.html

 

 


 

 

Justizminister Döring führt Präsidenten des Amtsgerichts Kiel in sein Amt ein

Erscheinungsdatum:

01.06.2007

Kiel – Justizminister Uwe Döring hat heute (1. Juni) den Präsidenten des Amtsgerichts Kiel, Torsten Block, in sein Amt eingeführt.

Torsten Block begann nach Jura- und Volkswirtschaftsstudium in Kiel und praktischer juristischer Ausbildung in Schleswig-Holstein seine Karriere 1986 in der schleswig-holsteinischen Justiz als Proberichter im Landgerichtsbezirk Kiel und am Amtsgericht Pinneberg. 1992 wurde er zum Richter am Landgericht Kiel ernannt, es folgte eine Abordnung an die Staatskanzlei und später an das Justizministerium.

Im Justizministerium kümmerte sich Block um wichtige Modernisierungsprojekte der Justiz, etwa als Leiter des Projektes um neue Aufbau- und Ablauforganisationen in den Gerichten. Nachdem er 1996 kurzfristig an das Amtsgericht Kiel gegangen war, erfolgte eine erneute Abordnung an das Justizministerium als Leiter des Referates "Justizmodernisierung". 1999 kehrte Block als Familienrichter an das Amtsgericht Kiel zurück, widmete sich hier auch der Entwicklung eines Qualitätsmanagements für das Amtsgericht. Im April 2002 wurde Block zum stellvertretenden Direktor am Amtsgericht Neumünster ernannt, 2005 wurde er Vizepräsident am Amtsgericht Kiel.

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: Herbert Schnelle | Ministerium für Justiz, Arbeit und Europa | Lorentzendamm 35, 24103 Kiel | Telefon 0431 988-3706 | Telefax 0431 988-3704 | E-Mail: herbert.schnelle@jumi.landsh.de |

Justizminister Döring führt Präsidenten des Amtsgerichts Kiel in sein Amt ein

http://www.schleswig-holstein.de/MJAE/DE/Service/Presse/PI/2007/070601mjaeAmtseinfuehrungBlock.html__nnn=true

 

 


 

 

 

Gerichtliche Mediation - Konfliktlösung bei Kaffee und Keksen

Kaffee statt Paragraphen:

 

Kieler Mediationsrunde

mit (v.l.) Torsten Block (Vizepräsident des Amtsgerichts), Richterin Insa Paul, Richter Andrej Marc Gabler, Ulrike Hillmann

(Vizepräsidentin des Landgerichts) und Wolfgang Sonnemann (Geschäftsleiter des LG). Fotos gey

Kiel – In anderen Bundesländern macht die neue Form gerichtlicher Auseinandersetzung schon länger Schlagzeilen, seit Sommer 2005 hallt das Zauberwort "Mediation" ("Vermittlung") auch durch die Schleswig-Holsteinische Justiz. Am Oberlandesgericht und den Landgerichten in Kiel, Lübeck, Itzehoe und Flensburg hat sich die die Alternative zum herkömmlichen Zivilprozess schon bewährt.

In Kiel will man die Mediation nach Ostern auch im Amtsgericht einführen. Die neue Technik setzt mehr auf psychologisch geschulte Gesprächsführung als auf juristischen Schlagabtausch: Statt des nüchternen Verhandlungssaals, teilweise noch mit erhöhter Sitzposition des Gerichts, erwartet die Teilnehmer ein freundlicher Raum, wo sie in vertraulich entspannter Runde bei Kaffee und Knabbergebäck miteinander ins Gespräch kommen.

Die sonst dominierenden Juristen lassen die Robe im Schrank, das Gesetzbuch im Aktenkoffer und halten sich weitgehend zurück. Die Öffentlichkeit ist ausgeschlossen – es sei denn, alle Beteiligten sind mit Zuhörern oder weiteren Gesprächspartnern einverstanden. Die Anwälte sind stets dabei, sollten aber nur die Notbremse ziehen, wenn sie die Interessen ihrer Mandanten gefährdet sehen.

Andrej Marc Gabler, Richter und einer von fünf ausgebildeten Mediatoren am Kieler Landgericht, beziffert die Erfolgsquote auf über 80 Prozent. Die hiesigen Zivilkammern könnten die Parteien dagegen je nach Vermittlungsfähigkeit nur in 0 bis 25 Prozent der Sachen zur Einigung bewegen. Ein rechtsverbindlicher, schriftlich protokollierter Vergleich ist auch das erklärte Ziel der Mediation. Dabei soll es keine Sieger und Verlierer geben. Der Kieler Rechtsanwalt und Notar Christian Uthmöller begrüßt das neue Verfahren "außerordentlich": Heillos verfeindete Nachbarn, die sich am Ende nur noch bespuckt und bepöbelt hätten, würden wieder miteinander reden und ihre tiefer liegenden Konflikte klären.

Die Skepsis seiner Zunft hatte Uthmöller zunächst geteilt: Man habe doch schon alles, höre man immer wieder mit Verweis auf Schlichtungsstellen, Schiedsleute und Güteverhandlungen.

"Aus Neugier" ließ Uthmöller sich trotzdem darauf ein und wandelte sich "vom Saulus zum Paulus". Der Erfolg sei allerdings entscheidend von den Persönlichkeiten abhängig. Der Mediator oder die Mediatorin sei frei wählbar.

"Das wird der Markt regeln." Apropos Markt: Angesichts der Verhandlungsdauer von im Schnitt drei Stunden wünschen sich die Anwälte eine großzügige Bemessung des Streitwerts, um auf ihre Kosten zu kommen.

Gerade langwierige und aussichtslos erscheinende Zivilverfahren werden in der Mediation oft innerhalb von Stunden beendet, so Richter Gabler. Seit Juli 2005 seien am Kieler Landgericht 190 Fälle von insgesamt über 5000 eingereicht worden – aus allen Rechtsgebieten. Bis zu 500 Streitigkeiten jährlich könne man bei der derzeitigen Personallage mediieren. Wo hinter der Sachebene Emotionen kochen, werde es dann schon mal laut, flössen Tränen. "Dies dient der Befreiung", so Gabler. "Nach anderthalb Stunden ist der Dampf raus". Dann sei der Weg gewöhnlich frei für eine Einigung.

Familienrichterin Insa Paul, die zukünftig den Einsatz der Mediatoren am Kieler Amtsgericht koordiniert, ist davon überzeugt, dass die erzielten Ergebnisse Bestand haben. "Wenn die Parteien die Lösung selbst entwickelt haben, warum sollten sie dann später einen Rückzieher machen oder gar ihren Anwalt in Regress nehmen", kontert sie Bedenken aus der Anwaltschaft.

Mehr zum Thema unter www.olg.schleswig-holstein.de, bei den Mediationsabteilungen der o.a. Landgerichte und des Amtsgerichts Kiel.

 

Beispiele für gelungene Mediation:

Der Senior eines Handwerksbetriebs übergibt die Geschäfte faktisch seinem Sohn, haftet aber weiterhin für die prompt eintretende Pleite. Der Junior weigert sich, den Schaden mit zu tragen, wird vom Vater verklagt und bricht den Kontakt ab. Dem Senior bricht es das Herz, weil er seine Enkel nicht mehr sieht. Man spricht sich aus und einigt sich sowohl über die finanzielle als auch die persönliche Seite.

*

Zwei Schwestern streiten sich erbittert um das mütterliche Erbe. Keine gibt nach, bis im offenen Gespräch alte Rivalitäten und Verletzungen aufbrechen. Die hatten die Fronten verhärtet und lassen sich aufarbeiten. Folge: Eine von persönlichen Gefühlen hochgetriebene Forderung von 90000 Euro wird auf 4000 Euro reduziert.

Von Thomas Geyer

Kieler Nachrichten vom 01.04.2006 01:10

http://www.kn-online.de/artikel/1833800

 

 


 

 

Väteraufbruch für Kinder - Schleswig-Holstein e.V.

 

Der Verein hat derzeit knapp vierzig Mitglieder, die größtenteils aus dem Raum Flensburg und dem Landkreis Schleswig-Flensburg kommen.   

Der Verein ist ein regional selbstständig arbeitender Ortsverein. Seine Mitglieder sind gleichzeitig Mitglied im bundesweit organisierten Väteraufbruch für Kinder e.V. mit derzeit ca. 1100 Mitgliedern. Der Väteraufbruch arbeitet bundesweit, organisiert in knapp vierzig Gruppen, Orts-, Kreis- und Landesvereinen. Er engagiert sich für die Rechte der Kinder. Er fördert die Emanzipation von Vätern aus dem herkömmlichen Rollenverständnis, die Vater-Kind-Beziehung und die Aufwertung und Anerkennung aktiver Vaterschaft in der Gesellschaft. Er unterstützt die Aufrechterhaltung der Vater-Kind-Beziehung nach Trennung und Scheidung und fordert weitere gesetzliche Veränderungen zum Schutz von Kindern und zur Beseitigung von Diskriminierungen von Vätern.

Männer, Frauen und Jugendliche können bei uns Mitglied werden. Wir würden uns über Ihre Mitgliedschaft und Ihr Engagement freuen.  

 

Wir informieren, beraten und unterstützen im Rahmen unserer Möglichkeiten Väter, Kinder, Jugendliche, Mütter und andere Interessierte im Familien- und Elternkonflikt.

Postanschrift:  Väteraufbruch für Kinder

Schleswig-Holstein e.V., Marienstr.23, 24937 Flensburg  

 

 

Kontakte können aufgenommen werden über:  

   

Internet: www.VAFK.de/Flensburg

e-mail: flensburg@vafk.de

 

oder www.vafk.de

 

Kontaktstelle Flensburg 0461-180 695

 

 

Kontaktstelle Lübeck

 

 

Kontaktstelle Kiel

 

 

 

Jörg Fiedler

Kaiserstraße 85

24143 Kiel

E-Mail: Joerg.Fiedler@vatersein.de

 

www.vatersein.de

 


 

 

1995 im Amtsgericht Kiel

Im Januar 1995 wurde im Amtsgericht Kiel eine 49 Jahre alte Familienrichterin von einem vermutlich psychisch gestörten Mann niedergestochen und getötet. Der Mann hatte sich im Streit um das Sorgerecht für seinen Sohn benachteiligt gefühlt.

 

Anna-Christina Pfeiffer (geb. 08.04.1945) - Richterin am Amtgericht Kiel (ab 06.12.1985, ..., 1988) - im Handbuch der Justiz 2002 und 2008 unter dem Namen Anna-Christina Pfeiffer nicht aufgeführt.

 

 


zurück