Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Halle

Familiengericht

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Artikel 6

(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

Elterliche Sorge ist unkündbar. Elternentsorgung beenden. Verfassungswidrigen §1671 BGB streichen. 


 

 

Amtsgericht Halle (Saale)

Thüringer Straße 16

06112 Halle (Saale)

 

Telefon: 0345 / 220-0

Fax: 0345 / 220-5030

 

E-Mail: ag-hal@justiz.sachsen-anhalt.de

Internet: https://ag-hal.sachsen-anhalt.de/amtsgericht/

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Halle (01/2023)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - vorbildlich mit laufenden Aktualisierung - 01.01.2023 - https://ag-hal.sachsen-anhalt.de/themen/richterlicher-geschaeftsverteilungsplan/

 

 

Bundesland Sachsen-Anhalt

Landgericht Halle

Oberlandesgericht Naumburg

 

 

Präsident am Amtsgericht Halle: Josef Peter Weber (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Halle / Präsident am Amtsgericht Halle (ab 15.11.2007, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 05.09.1991 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.10.1994 als Richter am Amtsgericht Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 18.02.2002 als Ministerialrat am Ministerium der Justiz Sachsen-Anhalt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2022 ab 15.11.2007 als Präsident am Amtsgericht Halle aufgeführt.

Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle: Helen Engelhard (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Amtsgericht Halle / Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle (ab 27.08.2009, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.1999 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.07.2006 als Richterin am Oberlandesgericht Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2022 ab 27.08.2009 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Geschäftsverteilungsplan 2009 des Amtsgerichts Halle nicht aufgeführt. Im Geschäftsverteilungsplan 2010 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2011: Familiensachen - Abteilung 21. Abteilung 29 - Adoptionen.

 

 

Das Amtsgericht Halle ist ein sogenanntes Präsidialgericht und untersteht damit der Dienstaufsicht des Oberlandesgerichtes Naumburg.

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Sachsen-Anhalt beschäftigen am Amtsgericht Halle 37 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Halle (Saale)

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Angelika Antrett (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Halle (08.02.1996, ..., 2018) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 08.02.1996 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2012, ..., 2028: Familiensachen - Abteilung 23.

Kathleen Aschmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 12.07.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Kathleen Brauer ab 02.07.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 unter dem Namen Kathleen Aschmann ab 02.07.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 12.07.2007 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 

Andreas von Bennigsen-Mackiewicz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 13.03.1998, ..., 2020) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 13.03.1998 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2011, 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. Amtsgericht Halle - GVP 20.01.2020: "Aufgrund der längerfristigen Erkrankung von RiAG von Bennigsen-Mackiewicz wird der GVP unter Ziffer B. V. 5. in Verbindung mit Anhang III wie folgt geändert: ..."

Monika Brocks (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 12.09.1994, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 12.09.1994 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2011, 2012: Abteilung 29 - Adoptionen. Amtsgericht Halle - GVP 17.11.2022: "Anlässlich des Abschlusses der Wiedereingliederung von Richterin am Amtsgericht Brocks erhält die Abteilung 301 in der Turnusverteilung gemäß A II.3.3.3 des Geschäftsverteilungsplans ab dem 19.11.2022 jeweils 10 Eingänge in den Turnuskreisen 1, 2, 5, 6 und 7."

Mathias Brünninghaus (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 16.02.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.02.1996 als Richter am Amtsgericht Halle - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 ab 16.02.1996 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt.

Werner Budtke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 03.04.1995, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 03.04.1995 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2010, ..., 2022: Pressesprecher am Amtsgericht Halle. Amtsgericht Halle - 2010, ..., 2012: Präsidiumsmitglied.

Thomas Dancker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 13.03.1998, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 13.03.1998 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 

Helen Engelhard (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Amtsgericht Halle / Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle (ab 27.08.2009, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.1999 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.07.2006 als Richterin am Oberlandesgericht Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2022 ab 27.08.2009 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Geschäftsverteilungsplan 2009 des Amtsgerichts Halle nicht aufgeführt. Im Geschäftsverteilungsplan 2010 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2011: Familiensachen - Abteilung 21. Abteilung 29 - Adoptionen.

Gunda Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 10.05.1999, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.05.1999 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2010, ..., 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle.

Lorenz Fölsing (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 23.07.1997, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 23.07.1997 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2009: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle.

Rainer Oskar Frank (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 27.11.1997, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 27.11.1997 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010, 2012, 2014 und 2016 ab 27.11.1997 als Richter am Amtsgericht Halle - abgeordnet - aufgeführt. 2009: möglicherweise abgeordnet an das Amtsgericht Merseburg.

Karin Franke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 02.10.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 02.10.1996 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 

Ralf Gerth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 10.07.1996, ..., 2018) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.07.1996 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2012, ..., 2018: Familiensachen - Abteilung 27. 2011, 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. Gutachten des Diplom-Psychologen Olaf Weckel vom 09.02.2012 - http://partner-zentrum.de/Eltern/getrennt/Gutachten/27_F_1649-10_SO/Seite_1_familienpsychologisches_Gutachten_9-02-2012_in_der_Sorgerechtssache_am_Amtsgericht_Halle-Saale.php 

Mario Gottfried (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 06.12.1993, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 06.12.1993 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 

Wilfried Haag (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 19.02.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 19.02.1996 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt.

Martina Hoffmann (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab , ..., 1998, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Kreisgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Halle-Saalkreis aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000, 2002, 2008, 2014 und 2016 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt.

Joachim Kerner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 15.07.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.07.1996 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2009, ..., 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. 

Dr. Tino Kleinert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 21.12.2011, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.06.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012, 2014 und 2016 ab 21.12.2011 als Richter am Amtsgericht Halle - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2022 ab 21.12.2011 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2023: Familiensachen - Abteilung 24. 2023: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Halle.

Silvia Kochale (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 16.07.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.05.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.07.2007 als Richterin am Amtsgericht Halle - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 ab 16.07.2007 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Amtsgericht Halle - 2012: Familiensachen - Abteilung 26. GVP 20.07.2012: Erprobung am Oberlandesgericht Naumburg. Übernahme Familiensachen - Abteilung 26 durch Richterin Küsel. Oberlandesgericht Naumburg - GVP 01.01.2013: als Richterin am Amtsgericht abgeordnet an den 8. Zivilsenat - 2. Senat für Familiensachen.

Karsten Kolbig (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 10.03.2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.03.2002 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. Ab 07.11.2011: Elternzeit. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2012: aufgeführt.

Andrea Küsel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 07.05.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.05.1996 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2010, ..., 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. Amtsgericht Halle - GVP 20.07.2012: Erprobung am Oberlandesgericht Naumburg. Übernahme Familiensachen - Abteilung 26 durch Richterin Küsel.

Bärbel Lampert-Malkoc (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab , ..., 2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Kreisgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 und 2000 unter dem Namen Bärbel Lampert ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002, 2008, 2014 und 2016 unter dem Namen Bärbel Lampert-Malkoc ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden.

Martina Leske (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 15.10.1999, ..., 2021) - im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 15.10.1999 als Richterin am Amtsgericht Halle - abgeordnet - aufgeführt. 14.12.2009: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. 01.01.2011: Rückkehr von Richterin Leske an das Amtsgericht Halle. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2012. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2012: aufgeführt. Amtsgericht Halle - GVP 07.01.2012: Aufgrund der längerfristigen Erkrankung von Richterin am Amtsgericht Leske werden die Wohnungsmietsachen (Sachgebietsnummer 18) der Abteilung 98 zum 11.01.2021 gleichmäßig auf die Zivilabteilungen ..."

Ulrike Liebsch (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab , ..., 1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Kreisgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994, 2000, 2002, 2008, 2014 und 2016 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt.

Christine Linné (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 10.01.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.01.2008 als Richterin am Amtsgericht Halle - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.01.2008 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Amtsgericht Halle - GVP 20.08.2010: Beurlaubung. 26.10.2011 Rückkehr aus Elternzeit.

Nicolai Petersen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 01.09.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.08.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.09.2010 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. Ab 30.08.2012: Elternzeit.

Michael Pilz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 14.02.2000, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 14.02.2000 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt.

Thomas Puls (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Halle (ab 02.10.2000, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 2022 ab 02.10.2000 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Halle (Saale) aufgeführt. 2008, ..., 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2021: für Verwaltungsaufgaben mit 0,35 Arbeitskräfteanteil freigestellt.

 

 

Heike Reichardt (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab , ..., 1994, ..., 2023) - im Handbuch der Justiz 1992 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Kreisgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994, 2000, 2002, 2008, 2016 und 2022 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Halle (Saale) aufgeführt. 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. Amtsgericht Halle - GVP 13.01.2011: erkrankt. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2012: Familiensachen - Abteilung 22. Amtsgericht Halle - GVP 24.07.2018: "Aufgrund der Erkrankung von Ri ́in AG Reichardt und der Größe des Bestandeserhält die Familienabteilung 22 ab dem 25.07.2018 keine Eingänge mehr in der allgemeinen Schleuder in Familiensachen. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2023: Familiensachen - Abteilung 22.

Anja Riebenstahl (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab , ..., 1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Kreisgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994, 2002, 2008, 2014 und 2016 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2009: Familiensachen?

Sylvia Rubner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 15.11.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.11.2001 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 

Thoren Sarunski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 06.05.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 06.05.1996 als Richter am Amtsgericht Halle (Saale) aufgeführt. 2009: Oberlandesgericht Naumburg - 1. Strafsenat?

Cornelia Schölzel (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab , ..., 1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Kreisgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994, 2000, 2002, 2008 und 2016 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt.

Maike Schulte (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 10.03.2000, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.03.2000 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt.

Julia Stosch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 02.09.1996, ..., 2021) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 02.09.1996 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2009: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. 2012: Familiensachen - Abteilung 28. 18.06.2012: Rückkehr nach längerfristige Erkrankung. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2018: Familiensachen - Abteilung 22 und 28. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2021: Familiensachen - Abteilung 28.

Josef Peter Weber (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Halle / Präsident am Amtsgericht Halle (ab 15.11.2007, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 05.09.1991 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.10.1994 als Richter am Amtsgericht Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 18.02.2002 als Ministerialrat am Ministerium der Justiz Sachsen-Anhalt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2022 ab 15.11.2007 als Präsident am Amtsgericht Halle aufgeführt.

Ina-Luise Westerhoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Halle (ab 30.03.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.03.1997 als Richterin am Amtsgericht Halle - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2016 ab 30.03.2007 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2009: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle.

 

 

Richter auf Probe: 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Halle:

21 F - Helen Engelhard (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Amtsgericht Halle / Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle (ab 27.08.2009, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.02.1999 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 26.07.2006 als Richterin am Oberlandesgericht Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2022 ab 27.08.2009 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Geschäftsverteilungsplan 2009 des Amtsgerichts Halle nicht aufgeführt. Im Geschäftsverteilungsplan 2010 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2011: Familiensachen - Abteilung 21. Abteilung 29 - Adoptionen.

22 F - Heike Reichardt (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab , ..., 1994, ..., 2023) - im Handbuch der Justiz 1992 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Kreisgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994, 2000, 2002, 2008, 2016 und 2022 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Halle (Saale) aufgeführt. 2011: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. Amtsgericht Halle - GVP 13.01.2011: erkrankt. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2012: Familiensachen - Abteilung 22. Amtsgericht Halle - GVP 24.07.2018: "Aufgrund der Erkrankung von Ri ́in AG Reichardt und der Größe des Bestandeserhält die Familienabteilung 22 ab dem 25.07.2018 keine Eingänge mehr in der allgemeinen Schleuder in Familiensachen. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2023: Familiensachen - Abteilung 22.

23 F - Angelika Antrett (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Halle (08.02.1996, ..., 2018) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 08.02.1996 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2012, ..., 2028: Familiensachen - Abteilung 23.

24 F - Dr. Tino Kleinert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 21.12.2011, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.06.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012, 2014 und 2016 ab 21.12.2011 als Richter am Amtsgericht Halle - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2022 ab 21.12.2011 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2023: Familiensachen - Abteilung 24. 2023: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Halle.

26 F - Silvia Kochale (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 16.07.2007, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.05.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 16.07.2007 als Richterin am Amtsgericht Halle - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 ab 16.07.2007 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. Amtsgericht Halle - 2012: Familiensachen - Abteilung 26. GVP 20.07.2012: Erprobung am Oberlandesgericht Naumburg. Übernahme Familiensachen - Abteilung 26 durch Richterin Küsel. Oberlandesgericht Naumburg - GVP 01.01.2013: als Richterin am Amtsgericht abgeordnet an den 8. Zivilsenat - 2. Senat für Familiensachen.

27 F - Ralf Gerth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 10.07.1996, ..., 2018) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 10.07.1996 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2012, ..., 2018: Familiensachen - Abteilung 27. 2011, 2012: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. Gutachten des Diplom-Psychologen Olaf Weckel vom 09.02.2012 - http://partner-zentrum.de/Eltern/getrennt/Gutachten/27_F_1649-10_SO/Seite_1_familienpsychologisches_Gutachten_9-02-2012_in_der_Sorgerechtssache_am_Amtsgericht_Halle-Saale.php 

28 F - Julia Stosch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 02.09.1996, ..., 2021) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 02.09.1996 als Richterin am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2009: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Halle. 2012: Familiensachen - Abteilung 28. 18.06.2012: Rückkehr nach längerfristige Erkrankung. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2018: Familiensachen - Abteilung 22 und 28. Amtsgericht Halle - GVP 01.01.2021: Familiensachen - Abteilung 28. 

29 F - Monika Brocks (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 12.09.1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 12.09.1994 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2011, 2012: Abteilung 29 - Adoptionen.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Halle tätig:

Dr. Elsa Arndt (Jg. 1938) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 06.12.1993, ..., 2008)

Volker Buchloh (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Naumburg (ab 22.12.2008, ..., 2021) - im Handbuch der Justiz 1992 ab 01.06.1991 als Richter auf Probe beim Bezirksgericht Magedeburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1996 ab 07.07.1994 als Richter am Landgericht Halle - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 30.09.1996 als Vorsitzender Richter am Landgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.12.2002 als Vizepräsident am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 22.12.2008 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Naumburg aufgeführt. 2010: 9. Zivilsenat. Oberlandesgericht Naumburg - GVP 01.03.2021: Vorsitzender Richter - 9. Zivilsenat - zugleich 4. Senat für Familiensachen - "Für die Wahrnehmung der Tätigkeit bei dem Dienstgerichtshof für Richter wird VRiOLG Buchloh mit 0,1 Arbeitskraftanteilen freigestellt.und mit 0,1 Stellenanteil für das Dienstgericht freigestellt.". Über eine Migliedschaft in der SED oder anderen staatlichen Organisationen ist dem Väternotruf zur Zeit nichts bekannt.

Matthias Einmahl (Jg. 1966) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 10.03.2000, ..., 2002) - im Geschäftsverteilungsplan 2009 des Amtsgerichts Halle nicht mehr aufgeführt

Dr. Frank Fechner (Jg. 1962) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 22.04.1996, ..., 2002) - im Geschäftsverteilungsplan 2009 des Amtsgerichts Halle nicht mehr aufgeführt

Rainer Frank (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 27.11.1997, ..., 2009) - im GVP vom 14.12.2009 nicht aufgeführt

Anne Geyer (Jg. 1966) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 01.07.1999, ..., 2002) - im Geschäftsverteilungsplan 2009 des Amtsgerichts Halle nicht mehr aufgeführt.

Bruno Glomski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Amtsgericht Halle (ab 22.12.1993, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 22.12.1993 als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. 2012, ..., 2014: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Halle - http://buergerinfo.halle.de/_frame.asp

Michael Harms (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz"  1964) - Richter am Oberlandesgericht Naumburg / 8. Zivilsenat - 2. Senat für Familiensachen (ab 28.12.2006, ..., 2011) - ab 19.11.1998 Richter am Amtsgericht Halle-Saalkreis.

Susann Hense (Jg. 1967) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 04.11.1996, ..., 2002) - im Geschäftsverteilungsplan 2009 des Amtsgerichts Halle nicht mehr aufgeführt.

Sigrid Jaspers (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Magdeburg / Präsidentin am Landgericht Magdeburg (ab 01.06.2007, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.07.1992 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Magdeburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ohne Angabe Dienstantritt als Präsidentin am Amtsgericht Halle (Saale) aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 17.04.2002 als Präsidentin am Amtsgericht Halle (Saale) aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.06.2007 als Präsidentin am Landgericht Magdeburg aufgeführt.

Florian Krick (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richter am Amtsgericht Kreuzberg / Vizepräsident am Amtsgericht Kreuzberg (ab 01.03.2019, ..., 2022) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.01.2002 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.01.2006 als Richter am Amtsgericht Halle - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 13.01.2006 als Richter am Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 13.12.2013 als Vorsitzender Richter am Landgericht Berlin aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 und 2018 ab 13.12.2013 als Vorsitzender Richter am Landgericht Berlin - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2020 ab 01.03.2019 als Vizepräsident am Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg aufgeführt. Abordnung an das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg / Familiensachen - Abteilung 144 (ab , ..., 03/2009, ..., 01/2010). Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg - GVP 30.11.2010: nicht mehr aufgeführt. Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg - GVP 15.07.2019: Vizepräsident / Zivilsachen - Abteilung 4. Amtsgericht Kreuzberg - 01.04.2022: Vizepräsident / Zivilsachen - Abteilung 4.

Marita Lange (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 23.09.1994, ..., 2008) - im Geschäftsverteilungsplan 2009 des Amtsgerichts Halle nicht aufgeführt

Tina Langhoff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Speyer (ab , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Tina Merkel ab 03.01.2002 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Naumburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 11.01.2008 unter dem Namen Tina Langhoff als Richterin am Amtsgericht Halle (Saale) aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 11.01.2008 als Richterin am Amtsgericht Speyer aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 11.01.2008 als Richterin am Amtsgericht Speyer - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.  

Hans Maynicke (geb. ....) - Richter am Amtsgericht Halle (ab , ..., 2002, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1992 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter auf Probe am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994, 2002, 2008 und 2010 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Halle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Hans Maynicke nicht aufgeführt.

Annett Noatnick (Jg. 1966) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 30.01.1997, ..., 2008)

Helga Nörenberg (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab , ..., 2002, ..., 2008)

Sylvia Schöllmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Gummersbach (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1998 und 2004 ab 27.11.1997 als Richterin am Amtsgericht Halle-Saalkreis aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.08.1994 als Richterin am Landgericht Köln aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.1994 als Richterin am Amtsgericht Gummersbach aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.08.1994 als Richterin am Amtsgericht Gummersbach - 7/10 Stelle - aufgeführt. Bis 30.09.2011 Familiengericht - Abteilung 20.

Monika Schulting-Borgmann (Jg. 1963) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 12.09.1994, ..., 2002)

Stephanie Tauscher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Oberlandesgericht Naumburg / 9. Zivilsenat - 4. Senat für Familiensachen (ab 22.04.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Stephanie Meier ab 06.05.1997 als Richterin am Amtsgericht Halle (Saale) - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Stephanie Tauscher ab 22.04.2008 als Richterin am Oberlandesgericht Naumburg aufgeführt. 

Corinna Weitzel (Jg. 1965) - Richterin am Amtsgericht Halle (ab 27.03.1997, ..., 2008)

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

 

Familienberatung Eisleben

überregionale Beratung

http://familienberatung-eisleben.de

 

 

Familienberatung Halle

überregionale Beratung

http://familienberatung-halle.de

 

 

Familienberatung Köthen

überregionale Beratung

http://familienberatung-koethen.de

 

 

Familienberatung Leipzig

überregionale Beratung

http://familienberatungleipzig.de

 

 

Familienberatung Merseburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-merseburg.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft - Finanzierung durch die Steuerzahler/innen

 

Caritas Familien- und Erziehungsberatung Halle

Bernburger Str. 12 

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 / 5812958

E-Mail: familienberatung@caritasverband-halle.de

Internet: http://www.caritasverband-halle.de

Träger:

Angebote: Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle wegen Sexismus dringend abraten, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

Evangelische Beratungsstelle f. Erziehungs-, Ehe-, Familien-, Lebens- und- Schwangerschaftsberatung

Kleine Märkerstr. 1 

06108 Halle (Saale) 

Telefon: 0345 / 2031016

E-Mail: ev-beratungsstelle@jw-bauhof.de

Internet: http://www.jw-bauhof.de

Träger: Jugendwerkstatt Bauhof gGmbH

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienplanungsberatung, Gruppenarbeit, Partnerberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

IRIS-Regenbogenzentrum Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatungsstelle

Schleiermacherstr. 39 

06114 Halle (Saale) 

Telefon: 0345 / 5211232

E-Mail: iris-beratung@t-online.de

Internet: http://www.irisfamilienzentrum.de

Träger: IRIS e.V. für Frauen und Familie

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Familienplanungsberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle wegen Sexismus dringend abraten, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Partnerberatung, Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Telefonische Beratung

 

 

AWO Erziehungshilfe Halle gGmbH Erziehungsberatungsstelle

Zerbster Str. 14 

06124 Halle (Saale)

Telefon: 0345 / 503960

E-Mail: awo@erziehungsberatung-halle.de

Internet: http://www.erziehungsberatung-halle.de

Träger:

Angebote: Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Gruppenarbeit, online-Ber.

 

 

Caritas Beratungsstelle Halle

Mauerstraße 12

Theodor-Weber-Straße 10

Telefon: 0345 / 44 50 50

Telefon: 0345 / 44 53 89 43

Email: familienberatung@caritasverband-halle.de

Internet: http://www.caritasverband-halle.de/57507.html

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als staatssozialistische Leistung - Finanzierung durch die Steuerzahler/innen

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Allgemeiner Sozialer Dienst Ressort Mitte/Nord/Ost

Schopenhauerstr. 4 

06114 Halle (Saale)

Telefon: 0345 / 221-5700, 5701

E-Mail: stadtteilzentrummitte@halle.de

Internet: http://www.halle.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Familienberatung, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung

 

 

Amt für Kinder, Jugend und Familie Allgemeiner Sozialer Dienst

Schopenhauerstr. 4 

06114 Halle (Saale)

Telefon: 0345 / 221-6992

E-Mail:

Internet:

Träger: Stadt

Angebote: Beratung gemeinsam und getrennt erziehender Väter und Mütter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung

 

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Halle (Saale) (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Halle (Saale) für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Halle (Saale) (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Uta Hesse

Advokatenweg 39

06114 Halle (Saale)

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht, Krankenhausrecht und Arzthaftungsrecht - Anwaltskanzlei Kutscher

Internet: http://www.kutscher-rechtsanwaelte.eu

 

 

André Jakob

Rechtsanwalt

Leipziger Str. 30

06108 Halle (Saale)

Internet: https://www.jakob-klein.de

Bestellung am Amtsgericht Halle durch Richter Gerth (2018), Richterin Reichardt (2021)

 

 

Edith Scholz

Rechtsanwältin

Rothenburger Straße 5

034607 342244

06193 Wettin-Löbejün Ortsteil Dobis

Bestellung am Amtsgericht Halle durch Richterin Stosch (2021)

 

 

Ronald Sittinger

06110 Halle

Diplom-Sozialpädagoge

Koordinator für Erzieherische Hilfen

01/1990 - 08/2006 (16 Jahre, 8 Monate)

Erzieher, Freizeitpädagoge, Bereichsleiter

Internationaler Bund e.V., http://www.internationaler-bund.de/index.php?id=9146&city=Lutherstadt+Wittenberg

Fachhochschule Potsdam, 08/2001 - 05/2005

Sozialpädagogik, Diplomsozialpädagoge

Sozialpädagogik, Psychologie, Pädagogik, Sozialgesetzgebung, Erziehungshilfe

Humanitäre Universität Moskau, 08/1985 - 08/1989

Geschichte, Diplomlehrer für Geschichte und Russisch

Pädagogik, Geschichte, Psychologie, www.mosgu.ru

(ab , ..., 2010, 2011) 

Bestellung am Amtsgericht Halle (Saale) durch Richter Gerth.

 

 

Dr. Annemarie Spangenberg

Rechtsanwältin

06110 Halle

 

 

Rechtsanwälte:

 

J. Christoph Berndt

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht

Marktplatz 18

06108 Halle (Saale)

Tel: 0345 / 279838 0

E-Mail: info@bsk-halle.de

Homepage: www.bsk-halle.de

 

 

Marius Dockter

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht

Waisenhausring 6

06108 Halle (Saale)

Tel: 0345 / 52 25 031

E-Mail: info@rechtsanwalt-dockter.de

Homepage: www.rechtsanwalt-dockter.de

 

 

Herbert Steinhaus

Rechtsanwalt

Strafrecht | Familienrecht | Arbeitsrecht | Gesellschaftsrecht | Vertragsrecht

Karl-Liebknecht-Straße 13

06114 Halle (Saale)

Telefon +49 345 5 21 12 12

eMail: eMail@RA-Steinhaus.de

Rechtsanwalt Steinhaus wird vom Väternotruf empfohlen.

 

 

Gutachter:

 

Günter M. Drechsel

87439 Kempten

Beauftragung am Amtsgericht Halle durch Richterin Reichardt.

 

 

Dr. phil. Georg Fuchtler

Diplom-Pädagoge

Blücherstraße 40

10961 Berlin 

Beauftragung am Amtsgericht Halle durch Richterin Antrett (2011).

Namensgleichheit mit:

Christa Fuchtler

Diplom-Sozialpädagogin

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Blücherstr. 40

10961 Berlin

 

 

Solveyg Horn 

Diplom-Psychologin

Mitglied der Bürogemeinschaft "Institut für Rechtspsychologie Psychologen in Bürogemeinschaft", Kleine Marktstraße 5, 06108 Halle - www.rechtspsychologie-halle.de

Beauftragung am Amtgericht Döbeln, Amtsgericht Halle, Amtsgericht Weißenfels, Oberlandesgericht Dresden

 

 

Dr. Anne Katrin Liedtke

Diplom-Psychologin / Psychologische Psychotherapeutin

Büromitglied im sogenannten "Institut für Rechtspsychologie und Forensische Psychiatrie Halle (Saale)" - Psychologen und Ärzte in Bürogemeinschaft" - mehr zum Thema "Institut" unter Irreführung durch "Institut"

Große Steinstraße 69, 06108 Halle / Saale

alte Adresse: Kleine Marktstraße 5, 06108 Halle - http://www.rechtspsychologie-halle.de/rmitarbeiter.html

Beauftragung am Amtsgericht Altenburg, Amtsgericht Halle, Amtsgericht Leipzig, Amtsgericht Naumburg, Amtsgericht Weißenfels

Beauftragung am Amtsgericht Halle durch Richter Riebenstahl.

Die Diplom-PsychologinAnne Katrin Liedtke wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Carola Wagner

Diplom-Psychologin 

07743 Jena

GWG

 

 

Olaf Weckel

Diplom-Psychologe

Große Klausstraße 15, 06108 Halle (Saale)

oder auch: Vahrenwalder Str. 195a, 30165 Hannover

oder auch: Hauptstr. 27, 06242 Krumpa

Beauftragung am Amtsgericht Altenburg, Amtsgericht Bitterfeld, Amtsgericht Haldensleben, Amtsgericht Halle (Saale), Amtsgericht Jena, Amtsgericht Leipzig, Amtsgericht Pößneck, Amtgericht Verden, Amtsgericht Wernigerode, Amtsgericht Zeitz, Oberlandesgericht Jena

Gutachten des Diplom-Psychologen Olaf Weckel vom 09.02.2012 für das Amtsgericht Halle (Saale) - http://partner-zentrum.de/Eltern/getrennt/Gutachten/27_F_1649-10_SO/Seite_1_familienpsychologisches_Gutachten_9-02-2012_in_der_Sorgerechtssache_am_Amtsgericht_Halle-Saale.php

Olaf Weckel wird vom Väternotruf nicht empfohlen. Sorgerechtsentzug nach Weckeleinsatz ist nicht unwahrscheinlich.

Beauftragung am Amtsgericht Halle durch Richter Gerth, Richterin Kochale.

 

Thomas Busse

Warnung: Sorgerechtsentzug nach Busseeinsatz nicht unwahrscheinlich.

Herr Thomas Busse wird vom Väternotruf nicht empfohlen!

Geboren 1960

Tätig als Gutachter: ab , ..., 2003, ..., 2022

Thomas Busse scheint eine Art Don Juan in Sachen Sachverständigengutachten zu sein. Wo Don Juan Frauen auf seiner Liste sammelt, sammelt Herr Busse auf seiner Auftragsliste diverse Amtsgerichte und Familienrichter. Herr Busse offeriert den verschiedensten Amtsgerichten in Deutschland unter diversen Postanschriften seine wie auch immer gearteten und segensreichen Dienste. Man könnte meinen, Herr Busse habe in seiner Studentenzeit einen Versandhandel betrieben oder er wäre früher fahrender Geselle gewesen, der sich bei dem einen oder anderen Meister für eine gewisse Zeit in Lohn und Brot begeben hat, um dann später wieder auf Walze zu gehen. Aber offenbar ist Herr Busse noch nicht an allen deutschen Amtsgerichten bekannt, sonst würde es vielleicht nicht passieren, dass er immer mal wieder als Auftragnehmer eines bisher noch nicht bussebeglückten Amtsgerichtes bekannt wird.

Wo Herr Busse angesichts der Vielzahl der Postadressen von denen aus er operiert, eigentlich wohnt und ob er es tatsächlich ist, der höchstpersönlich Gespräche mit den Eltern führt, bzw. bei Ladung durch das Gericht zur Erörterung seines Gutachtens erscheint, ist uns nicht bekannt.

Herr Busse soll nach einer Darstellung auf:

http://www.rethra-verlag.de/veroeffentlichungen/raum-und-zeit/index.html

Psychologie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim studiert haben.

T. Busse ( Hrsg.): Kann es gelingen, innerhalb eines Systems aus Raum und Zeit zu einer `Gesamtschau der Dinge´ zu gelangen?

Über dieses Buch: In dem vorliegenden Eröffnungsband einer “Anthologie zum Thema Meta-Wissen” nehmen 44 Autoren, ausschließlich emeritierte Professoren aus den Bereichen sämtlicher Wissenschaften fundiert Stellung zu den Grundfragen der menschlichen Existenz. - Entstanden ist dabei neben einem wissenschaftshistorisch interessanten und mitunter wissenschaftskritischen Werk auch ein Kompendium des Allgemeinwissens.

Herausgeber: Thomas Busse studierte Psychologie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und ist heute als Psychotherapeut und Supervisor im Rahmen einer Lehrpraxis sowie als Gerichtsgutachter tätig. Er ist darüber hinaus Begründer eines Instituts für Forensische Ethnologie.

1. Aufl. 2005, 503 S., Rethra-Verlag, Neubrandenburg. ISBN: 3-937394-16-8, Softcover, LVP 35,80 €

http://www.rethra-publishing.de/veroeffentlichungen/raum-und-zeit/index.html

Mehr zum Thema "Institut" unter Irreführung durch "Institut"

Die Universität Mannheim verweigert allerdings die Auskunft, ob Herr Busse dort einen gültigen Abschluss als Diplom-Psychologe erworben hat. Immerhin gibt es einen Nachweis einer an der Universität Mannheim vorhandenen Diplomarbeit:

Darstellung und Kritik der Wirtschaftspsychologie von Edmund Lysinski

Autor: Thomas Busse ;

Matthias Klumpp

Walter Bungard

Beschreibung: Betreuer: Bungard, Walter

Mannheim, Univ., Diplomarb., 1990

Erscheinungsjahr: 1990

Format: 184 Bl. : graph. Darst.

Weiterer Bezug: 139827676 Matthias Klumpp

171996097

115629815 Walter Bungard

http://primo.bib.uni-mannheim.de/primo_library/libweb/action/display.do?dscnt=1&elementId=2&recIdxs=2&frbrVersion=&displayMode=full&dstmp=1387405819542&ct=display&indx=3&recIds=MAN_ALEPH000324076&renderMode=poppedOut&doc=MAN_ALEPH000324076&vl%28freeText0%29=Thomas%20Busse&vid=MAN_UB&fn=search&tabs=detailsTab&fromLogin=true

 

Die Universität Mannheim hat Herrn Thomas Busse am 18.01.1991 den akademischen Grad Diplom-Psychologe verliehen. Vorsitzender des Prüfungsausschusses für Diplom-Psychologen - Prof. Dr. Herrmann. 

 

Verweigern Sie eine Zusammenarbeit mit Personen, die von Herrn Busse ohne Auftrag des Gerichtes zur Begutachtung hinzugezogen werden.

Bitte teilen Sie uns diesbezüglich Ihre Erfahrungen mit. Mail bitte an: info@vaeternotruf.de

"Der Krug geht so lange zu Wasser bis er bricht."

Herr Busse offeriert den verschiedensten Gerichten in Deutschland unter diversen Postanschriften seine wie auch immer gearteten Dienste. 

Sehr beliebt bei ihm die "Einmietung" in einem der deutschlandweit zu findenden ecos office center. 

Diese werben z.B. für Hannover:

"Virtuelles Büro in Hannover - günstige Konditionen für Ihren professionellen Auftritt

Moderne Bürotechnik ermöglicht neue, mobile Formen der Arbeitsgestaltung. Sie benötigen aber trotzdem einen Firmensitz oder eine offizielle Niederlassung in der Nähe Ihrer Kunden. Nutzen Sie hierfür unser Virtual Office Angebot. Gründen Sie eine Niederlassung ohne festen Büroraum, und Sie erhalten eine Postadresse und lokale Rufnummer in unserem ecos office ..."

http://www.ecos-office.com/de/hannover-sued/virtuelles-buero.cfm

So kriegt Herr Busse eine örtliche Telefonnummer und Postanschrift, ohne selbst vor Ort zu sein. Sehr praktisch. Das könnte man bei den deutschen Gerichten auch einführen, die Richter sitzen alle auf den Bahamas, spielen Golf und kommen nur zum Gerichtstermin in die jeweilige Stadt. Da spart die bundesdeutsche Justiz bundesweit Millionen für Gerichtsgebäude und Richterbüros. Neben bei setzen die Richter dann noch so wie Herr Busse Hilfskräfte ein, dann sparen die Richter sich auch gleich noch viel Arbeit und verdienen trotzdem das gleich Geld als wenn sie selber arbeiten würden. 

Wer da noch glaubt, wird würden in einem Rechtsstaat leben, der kriegt einen Arschtritt geschenkt.

Man könnte meinen, Herr Busse habe in seiner Studentenzeit einen Versandhandel betrieben oder er wäre in einem seiner früheren Leben fahrender Geselle gewesen, der sich bei dem einen oder anderen Meister für eine gewisse Zeit in Lohn und Brot begeben hat, um dann später wieder auf Walze zu gehen. Aber offenbar ist Herr Busse noch nicht an allen deutschen Amts- und Oberlandesgerichten als Handlungsreisender bekannt, sonst würde es vielleicht nicht passieren, dass er immer mal wieder als Auftragnehmer eines bisher noch nicht bussebeglückten Gerichtes bekannt wird.

Wo Herr Busse angesichts der Vielzahl der Postadressen von denen aus er operiert, eigentlich wohnt und ob er es tatsächlich ist, der höchstpersönlich Gespräche mit den Eltern führt, bzw. bei Ladung durch das Gericht zur Erörterung seines Gutachtens erscheint, ist uns nicht bekannt. Auch wissen wir nicht, wo Herr Busse sein Studium absolviert hat, das er seiner Eigendarstellung nach als Diplom-Psychologe abgeschlossen haben müsste. Lassen Sie sich vor Beginn einer von Herrn Busse durchzuführenden Begutachtung, seinen Abschluss als Diplom-Psychologe vorlegen. Das dürfte ja dem Herrn Busse hoffentlich kein Problem sein, eine entsprechende Urkunde vorzulegen.

Dafür ist uns aber das Frauengeschwader bekannt, das für Herrn Busse Arbeiten erledigt, für die er höchstpersönlich vom Gericht beauftragt wurde: Frau Blum, Frau Dietl, Frau Dörrwächter, Frau Gemeinhardt, Frau Goretzki, Frau Heilig, Frau Mauerer, Frau Röck, Frau Brit Sesemann und wie sie sonst noch heißen mögen. Die Damen sind angeblich "in der Praxis des Untersuchers angestellt". Na hoffentlich hat Herr Busse diese weibliche Hilfskolonne dann auch bei der Sozialversicherung angemeldet. Ob Herr Busse den Damen auch das Geld auszahlt, das er beim Gericht für deren Tätigkeit abrechnet oder ob er sich davon einiges einbehält, ist uns nicht bekannt.

Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muss ich fort, heißt es in einem Lied von Hannes Wader. Möglicherweise ein Lieblingslied von Herrn Thomas Busse. Ob Herr Busse jedoch auch so ausdruckstark singen kann wie Hannes Wader, ist uns nicht bekannt.

In Karlsruhe agiert Herr Busse unter der Adresse:

Kriegsstr. 142

76133 Karlsruhe

Telefon: 0721 / 855037, 357976

Telefax: 0721 / 855031

E-Mail: kontakt@praxisbusse.de

Internet: www.schlichtwelt.de/praxisbusse/ - 2016 nicht mehr vorhanden

Oder zur Abwechslung auch unter www.praxisbusse.de

In Saarbrücken agierte Herr Busse unter der Adresse: 

Dipl. Psych. Thomas Busse

St. Johanner Str. 41-43

66111 Saarbrücken

Tel.: 0681- 9456429 (Saarbrücken)

Tel.: 0721 - 85 50 37 oder 35 7976 (Karlsruhe)

für das Oberlandesgericht Zweibrücken. In einer Familiensache am Oberlandesgericht Saarbrücken ließ er einen Teil seiner Arbeit,  für die er vom Gericht höchstpersönlich beauftragt wurde von einer Diplom-Psychologin Heilig erledigen.

Herr Busse residiert hier offenbar mit einem Briefkasten bei

ecos office center saarbrücken

Trend Office GmbH

St. Johanner Strasse 41-43

D-66111 Saarbrücken

Tel: +49 (0)681 / 94 56-456

http://www.ecos-office.com/de/saarbruecken/index.cfm

 

In Stuttgart firmierte Herr Busse unter der Adresse: 

Leinfeldener Str. 66, 70597 Stuttgart

Unter der Stuttgarter Adresse ist er für das Amtsgericht Göppingen und das Amtsgericht Nürtingen (2004, 2006) tätig gewesen. Unter dieser Adresse lässt er auch eine Diplom-Psychologin Dörrwächter und eine Diplom-Psychologin Röck (2004) einen Teil seiner Arbeit machen, für die er vom Gericht höchstpersönlich beauftragt wurde. 

In Wiesbaden firmierte Herr Busse unter der Adresse: 

Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden

Herr Busse residiert hier offenbar mit einem Briefkasten bei

ecos office center wiesbaden

BBS Büro- & Business Service GmbH

Gustav-Stresemann-Ring 1

D-65189 Wiesbaden

Tel: +49 (0)611 / 977 74-0

http://www.ecos-office.com/de/wiesbaden/index.cfm?gclid=CLPnstW3prsCFRMRtAodrFcACQ

Unter der Telefonnummer 0611 / 97774-339 kann mit ein bisschen Glück die "Praxis Busse" erreicht werden. Wo die Bürodame von Herrn Busse - die ihren Namen nicht nennt - jedoch den Hörer abnimmt ist unklar. Vielleicht in Weimar oder in Karlsruhe oder auf den Bahamas, denkbar ist alles mögliche.

Unter der Wiesbadener Adresse hat sich Herr Busse vom Amtsgericht Bonn und dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main beauftragen lassen.

Für das Amtsgericht Bamberg und das Amtsgericht Gera (2005), arbeitet Herr Busse unter der Adresse: Jakobstraße 6-8, 99423 Weimar. Offenbar hat sich Herr Busse dort bei folgendem Anbieter "eingemietet":

Copyshop - Büro vor Ort

Jakobstrasse 6 - 8

99423 Weimar

http://www.buero-vor-ort.de

Herr Busse lässt dort eine Diplom-Psychologin Mauerer einen Teil der Arbeit erledigen, für die Herr Busse vom Gericht höchstpersönlich beauftragt wurde.

Für das Amtsgericht Magdeburg arbeitet Herr Busse anscheinend unter der Adresse: Thomas Busse, Schreiberstraße 37, 06110 Halle (Saale)

Am Amtsgericht Lahr soll Herr Busse unter folgender Adresse beauftragt worden sein: 

Basler Straße 115, 79115 Freiburg/Breisgau.

Herr Busse residiert hier offenbar mit einem Briefkasten bei

ecos office center freiburg

BCF GmbH

Basler Straße 115

D-79115 Freiburg i.Breisgau

Tel: +49 (0)761 / 47 87-0

http://www.ecos-office.com/de/freiburg/index.cfm

 

Für das Amtsgericht Celle scheint Herr Busse gleich unter zwei verschiedenen Adressen tätig zu sein. Erste Adresse im Beschluss des Amtsgerichtes Celle angegeben: Thomas Busse, Praxis Hannover, Karlsruher Straße 2c, 30519 Hannover. Zweite Adresse unter der Herr Busse sein Gutachten dann tatsächlich bei Gericht einreicht: Thomas Busse, Hildesheimer Straße 265-267, 30519 Hannover.

Herr Busse residiert hier offenbar mit einem Briefkasten bei

ecos office center hannover-süd

BBC Business- und Bürodienstleistungs Center GmbH

Hildesheimer Straße 265 - 267

D-30519 Hannover

Tel: +49 (0)511 / 87 59-233

http://www.ecos-office.com/de/hannover-sued/index.cfm

Herr Busse lässt in der Familiensache am Amtsgericht Celle einen Teil seiner Arbeit unzulässigerweise durch eine Diplom-Psychologin Blum erledigen (2006). 

Für das Amtsgericht Kirchheim unter Teck firmiert Herr Busse unter Karlsruher Adresse.

Für das Amtsgericht Karlsruhe firmierte Herr Busse unter der Anschrift:

Praxis Busse

Kriegsstr. 142

76133 Karlsruhe

Telefon 0721 / 855037, 357976

Telefax 0721 / 855031

kontakt@praxisbusse.de

http://www.praxisbusse.de/

(25.02.2007 - vn.de)

Unter der Karlsruher Adresse findet man auch noch die Internetadresse 

http://www.ipe-karlsruhe.de

die derzeit allerdings nur mit der Meldung "Zugriff nicht erlaubt - die angeforderte Seite darf nicht angezeigt werden" zu besichtigen ist (25.02.2007 - vn.de)

IPE Karlsruhe das klingt schon mal spannend. Vielleicht ist das eine Abkürzung für Institut für Psychologie und Entwicklung Karlsruhe, das würde dann schon bedeutungsvoller klingen als das schnöde Wort Praxis. Möglicherweise versteckt sich hinter der Abkürzung auch die Bezeichnung "Institut für Personalentwicklung".

Dann fanden wir am 21.06.2007 und 13.04.2008 den folgenden Eintrag im Internet:

T. Busse ( Hrsg.): Kann es gelingen, innerhalb eines Systems aus Raum und Zeit zu einer `Gesamtschau der Dinge´ zu gelangen?

Über dieses Buch: In dem vorliegenden Eröffnungsband einer “Anthologie zum Thema Meta-Wissen” nehmen 44 Autoren, ausschließlich emeritierte Professoren aus den Bereichen sämtlicher Wissenschaften fundiert Stellung zu den Grundfragen der menschlichen Existenz. - Entstanden ist dabei neben einem wissenschaftshistorisch interessanten und mitunter wissenschaftskritischen Werk auch ein Kompendium des Allgemeinwissens.

Herausgeber: Thomas Busse studierte Psychologie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und ist heute als Psychotherapeut und Supervisor im Rahmen einer Lehrpraxis sowie als Gerichtsgutachter tätig. Er ist darüber hinaus Begründer eines Instituts für Forensische Ethnologie.

1. Aufl. 2005, 503 S., Rethra-Verlag, Neubrandenburg. ISBN: 3-937394-16-8, Softcover, LVP 35,80 €

www.rethra-hobby.de/favorite.htm

Zu finden auch unter: 

http://www.rethra-publishing.de/veroeffentlichungen/raum-und-zeit/index.html

Das klingt ja mächtig spannend "ausschließlich emeritierte Professoren", die anderen hatten wohl keine Zeit, da möchte man Herrn Busse unbedingt einmal persönlich kennen lernen.

Thomas Busse wurde auch von den folgenden Gerichten beauftragt:

Amtsgericht Arnstadt - Zweigstelle Ilmenau (2005, 2006)

Amtsgericht Bad Liebenwerda - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Diplom-Psychologe Thomas Busse, Weißeritzstr. 3, 01067 Dresden - "zunächst nur eine Geschäftsadresse oder einfach einen Telefonanschluss, Gästebüros und Sekretariate nutzen." - Raum- und Briefkastenbuchung vermutlich bei "Bürodienstleistungen Dresden" - http://www.wtbc.de

Amtsgericht Böblingen

Amtsgericht Brandenburg an der Havel

Amtsgericht Bremervörde

Amtsgericht Erfurt - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Jakobstraße 6-8, 99423 Weimar, Herr Busse lässt hier einen Teil seiner Arbeit durch eine Frau Dr. Gemeinhardt erledigen. (2007)

Amtsgericht Eschweiler - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Kriegstraße 142, 76133 Karlsruhe. Herr Busse lässt hier einen Teil seiner Arbeit durch die Diplom-Psychologin Brit Sesemann - http://www.igst.org/tabellen/tliste99.html (Praxis Busse in Karlsruhe) und eine Frau Diplom-Psychologin Goretzky (Praxis Busse in Essen) erledigen. (2008)

Amtsgericht Essen

Amtsgericht Frankfurt am Main

Amtsgericht Freiburg (2018)

Amtsgericht Germersheim (2005)

Amtsgericht Halle (Saale) - 2021

Amtsgericht Hattingen - Herr Busse agiert hier unter der Adresse: Thomas Busse, Weidkamp 180, 45356 Essen.

Herr Busse residiert hier offenbar mit einem Briefkasten bei

ecos office center essen

Büro & Service Anne Hermanski e.K.

Weidkamp 180

D-45356 Essen

Tel: +49 201 8619-0

http://www.ecos-office.com/de/essen/index.cfm

Herr Busse lässt in der ihm vom Amtsgericht Hattingen als Gutachter erfolgten Beauftragung einen Teil seiner Arbeit durch eine Frau Goretzki erledigen. Wollen wir hoffen, dass er das Gericht hierfür um Erlaubnis gefragt hat.

Amtsgericht Heilbronn - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Kriegstraße 142, 76133 Karlsruhe, Herr Busse lässt hier einen Teil seiner Arbeit durch eine Diplom-Psychologin Dietl (2007) und durch die "in der Praxis des Untersuchers angestellte" Diplom-Psychologin Brit Sesemann - http://www.igst.org/tabellen/tliste99.html erledigen.

Amtsgericht Helmstedt - hier operiert Herr Busse offenbar von seinem Stützpunkt in Karlsruhe, Entfernung Karlsruhe-Helmstedt über 400 Kilometer (2007, 2008)

Amtsgericht Homburg

Amtsgericht Ilmenau (2005, 2006)

Amtsgericht Kandel/Pfalz

Amtsgericht Karlsruhe-Durlach - Herr Busse lässt in der ihm vom Amtsgericht Karlsruhe-Durlach als Gutachter erfolgten Beauftragung einen Teil seiner Arbeit durch eine Frau Diplom-Psychologin Sesemann http://www.igst.org/tabellen/tliste99.html erledigen. Diese ist angeblich in der "Praxis des Untersuchers" angestellt. Hoffentlich entrichtet Herr Busse für die Dame auch Sozialversicherungsbeiträge. Wollen wir auch hoffen, dass er das Gericht um Erlaubnis gefragt hat, Frau Brit Sesemann in die Auftragsbearbeitung einzubeziehen.

Amtsgericht Krefeld

Vom Amtsgericht Krefeld wurde Herr Busse beauftragt unter der Adresse: 

Thomas Busse, Weidkamp 180, 45356 Essen

Herr Busse residiert hier offenbar mit einem Briefkasten bei

ecos office center essen

Büro & Service Anne Hermanski e.K.

Weidkamp 180

D-45356 Essen

Tel: +49 201 8619-0

http://www.ecos-office.com/de/essen/index.cfm

Herr Busse ließ einen Teil seiner Arbeit mit der ihn das Amtsgericht Krefeld höchstpersönlich beauftragt hat, durch eine Frau Goretzki erledigen. 

Amtsgericht Landau in der Pfalz (2007)

Amtsgericht Ludwigsburg - unter Karlsruher Adresse sowie unter der Adresse: Leinfeldener Str. 66, 70597 Stuttgart

Amtsgericht Ludwigshafen (2006)

Amtsgericht Mannheim

Amtsgericht Montabaur (2020)

Amtsgericht Offenburg - (ab , ..., 2005, ..., 2013)

Herr Busse residiert hier offenbar mit einem Briefkasten bei

ecos office center freiburg

BCF GmbH

Basler Straße 115

D-79115 Freiburg i.Breisgau

Tel: +49 (0)761 / 47 87-0

http://www.ecos-office.com/de/freiburg/index.cfm

Amtsgericht Papenburg (2010: dort lässt Herr Busse eine Frau Goretzki für sich arbeiten)

Amtsgericht Pforzheim (2011)

Amtsgericht Pößneck - Zweigstelle Lobenstein

Amtsgericht Saarbrücken (ab , ..., 2007, ..., 2010) 

Amtsgericht Saarlouis

Amtsgericht Sankt Goar

Amtsgericht Soest - Gutachtenerstellung unter Adresse in Essen.

Amtsgericht Stadtroda

Amtsgericht Suhl

Gutachtenerstellung 2020 unter der Adresse: Arnstädter Str. 50, 99096 Erfurt - https://www.regus.com/de-de/germany/erfurt/arnstadter-strasse-50-2806

Das ist so eine Art Stundenhotel wo man ein "Virtuelles Büro Ab 71 € pro Monat", mieten kann, inklusive Briefkasten und eine Postumleitung und bei Bedarf einen Raum. So kann man suggerieren, man wäre dauerhaft vor Ort, was aber nicht der Fall ist. Assistieren lässt sich Herr Busse 2020 von einer Simone Schmidt, ob das seine Sekretärin oder seine Oma ist, ist uns nicht bekannt. 

Amtsgericht Waiblingen - Gutachtenerstellung unter der Adresse: 

1. Briefkopf unter der Adresse: Kriegstraße 142, 76133 Karlsruhe. 

2. Diplom-Psychologe Thomas Busse, Esslinger Straße 40, 70182 Stuttgart

Mit Beschluss des Amtsgerichtes Waiblingen - Richter Anderl vom 05.02.2007 wurde Herr Busse von der Verpflichtung als Gutachter entbunden.

Amtsgericht Walsrode (2008) - Gutachtenerstellung unter der Adresse: 

1. Diplom-Psychologe Thomas Busse, Vahrenwalder Straße 269 A, 30179 Hannover. 

2. Hildesheimer Str. 265 - 267, 30519 Hannover (2008)

Herr Busse residiert hier offenbar mit einem Briefkasten bei

ecos office center hannover-süd

BBC Business- und Bürodienstleistungs Center GmbH

Hildesheimer Straße 265 - 267

D-30519 Hannover

Tel: +49 (0)511 / 87 59-233

http://www.ecos-office.com/de/hannover-sued/index.cfm

Aufgabendelegation an eine Frau Diplom-Psychologin Blum.

Amtsgericht Wernigerode - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Thomas Busse, Schreiberstraße 37, 06110 Halle (Saale) - Briefkasten und Telefonweiterleitung nach Karlsruhe offenbar angemietet über Büroservice Marion Schenk - http://www.buero-und-service.de (2014)

Amtsgericht Wittenberg (2008)

 Amtsgericht Wunsiedel (2015) - unter der Adresse: Jakobstr. 6-8, 99423 Weimar

Amtsgericht Zittau - Gutachtenerstellung unter der Adresse: Diplom-Psychologe Thomas Busse, Weißeritzstr. 3, 01067 Dresden - "zunächst nur eine Geschäftsadresse oder einfach einen Telefonanschluss, Gästebüros und Sekretariate nutzen." - Raum- und Briefkastenbuchung vermutlich bei "Bürodienstleistungen Dresden" - http://www.wtbc.de

Oberlandesgericht Saarbrücken (2011)

 

Wenn Quantität ein Zeichen von Qualität wäre, würden wir Herrn Busse als den besten Gutachter Deutschlands empfehlen. Wofür andere geschäftstüchtige "Experten" ein ganzes "Institut" oder eine "GWG" mit zahlreichen Francaising-Mitarbeiterinnen brauchen, um deutschlandweit möglichst flächendeckend im Geschäft zu sein, da ist es für Herrn Busse offenbar eine Sache der Ehre, auf solche umständlichen Konstruktionen zu verzichten und lieber jeweils vor Ort eine eigene Dependance zu unterhalten. Wenn Sie also mal ein Auto mit hoher Geschwindigkeit von Stuttgart nach Ilmenau sausen sehen, ist es vielleicht Herr Busse, der gerade zu seiner nächsten anstehenden Begutachtung düst. Ja, so wünscht man sich den deutschen Arbeitnehmer, enorm flexibel und ortsungebunden. Demnächst vielleicht sogar in China oder Südafrika? 

Möglicherweise leistet Herr Busse aber auch Aufbauarbeit in der ehemaligen Sowjetzone? Das wäre sehr lobenswert, wenn er den dortigen deutsch sprechenden Eingeborenen mal beibringt, was ein Psychologe aus dem Westen so alles auf dem Kasten hat. Denn wie ist es sonst zu erklären, dass sein Erscheinen, das jeden, der schon von ihm gehört hat, wohl nur entzücken kann, in letzter Zeit verstärkt aus den sogenannten neuen Bundesländern vermeldet wird. Vielleicht will man ihn aber auch im Westen nicht mehr. Das wäre aber sehr schade. Doch die Natur ist manchmal grausam. Wenn die Weidegründe abgegrast sind, zieht die Schafherde bekanntlich weiter.

Vielleicht ist Herr Busse aber auch ein so toller Gutachter, so dass es sich alle deutschen Familienrichter zur höchsten Ehre anrechnen ihn bestellen zu dürfen?. Wir dürften in diesem Fall gespannt sein, wann er in Mecklenburg-Vorpommern beim Amtsgericht Pasewalk bestellt wird.

Möglicherweise hat Herr Busse aber auch mehrere Doppelgänger oder einen Zwillingsbruder. Vielleicht ist er auch einer der seltenen eineiigen Drillinge und seine beiden Drillingsbrüder helfen ihm bei der Abarbeitung der Aufträge. Vielleicht wohnt er aber auch im Wohnwagen und schlägt jeden Tag sein Lager in einer anderen Stadt und in einer anderen Straße auf. So jemanden würde man dann als "Nichtseßhaften" bezeichnen. 

Herr Busse offeriert auf seiner Internetseite http://www.praxisbusse.de/ifek.html auch noch ein angebliches "Institut für Forensische Ethnologie Karlsruhe (IFEK)". Dieses "Institut" ist offenbar ein reines Phantasiegebilde des Herrn Busse, siehe hierzu: 

OLG Frankfurt/Main, Beschl. v. 27.04.2001 - 20 W 84/01

Beim privatrechtlichen Zusammenschluss von lediglich drei Fachärzten ist die Bezeichnung „Institut“ als Gesellschaftsname irreführend

Der Namensbestandteil „Institut“ erweckt den Eindruck, es handele sich um eine öffentliche oder unter öffentlicher Aufsicht stehende wissenschaftliche Einrichtung. Handelt es sich tatsächlich nur um einen … 

http://datenbank.jurion.de/?s%3Aq=20%20W%2084%2F01

 Man darf wohl davon ausgehen, dass Herr Busse noch nicht einmal mit zwei anderen in ethnologischen Fragen einschlägig qualifizierten Personen kooperiert, was zwar nicht den Namen "Institut" rechtfertigen würde, so doch aber immerhin "Zusammenschluss".

Über Herrn Busse liegen dem Väternotruf zahlreiche Beschwerden von Betroffenen vor. Dessen ungeachtet scheint er bei einer Reihe von Familienrichtern mehr oder weniger beliebt zu sein, anders könnte man sich die Vielzahl der Beauftragungen des Herrn Busse quer durch Deutschland wohl nicht erklären. Möglicher Weise spielt aber auch eine gewisse Unbedarftheit der Familienrichter bei der Auswahl eines Gutachters eine Rolle.

Bei so vielen verschiedenen Anschriften die Herr Busse anscheinend hat, könnte man fast annehmen, an den Beschwerden müsste irgend was dran sein und es bedürfte vieler Adressen, um den vielen unangemeldeten Demonstrationen vor seinem Haus aus dem Weg zu gehen.

 

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Halle (Saale)

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Halle noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Halle (Saale) 

 

Frauenschutzhaus

06000 Halle (Saale)

Telefon: 0345 / 4441414

E-Mail: frauenschutzhaus@halle.de

Internet:

Träger: Stadt

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (schön, dass hier auch gewaltbetroffene Männer beraten werden)

 

 

Beratungsstelle ProMann - Außenstelle von Magdeburg -

Geiststr. 29, CVJM

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 / 2026384, 0151 23233021

E-Mail: a.goedecke@dfv-lsa.de

Internet: http://www.promann.de

Träger: Deutscher Familienverband e.V.

Angebote: Lebensberatung, Beratung für Gewalttäter*innen, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

 


 

 

 

Richter als Impfdrängler angeklagt – Vorwurf der Urkundenfälschung

Einem im Jahr 1965 geborenen Angeklagten wird zur Last gelegt, als Richter am Sozialgericht Halle am 26.01.2021 durch Vorlage einer von ihm selbst gefertigten Urkunde den Anschein erweckt zu haben, einer Personengruppe zuzugehören, die bevorzugt das Anrecht auf eine Schutzimpfung gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 habe. Dadurch habe er erreicht, dass er
geimpft worden sei, obwohl er darauf nach der Corona-Impfverordnung noch keinen Anspruch gehabt habe. In der damaligen Fassung der Verordnung sei er allenfalls in der Priorisierungsstufe der Gruppe 3 einzuordnen gewesen.

Am 06.01.2021 soll der Angeklagte online einen Termin zur Schutzimpfung im Impfzentrum Halle gebucht haben. Um einen Anspruch auf eine Impfung glaubhaft zu machen, habe er ein Schreiben aufgesetzt, das den Anschein einer Arbeitgeberbescheinigung habe erwecken sollen. Unter dem Briefkopf der von ihm geführten Kammer des Sozialgerichts habe er von sich in der dritten Person geschrieben und ein Dienstsiegel des Sozialgerichts sowie eine unleserliche Unterschrift gesetzt.

... 

03.02.2022

https://hallespektrum.de/nachrichten/soziales/richter-als-impfdraengler-angeklagt-vorwurf-der-urkundenfaelschung/414152/

 

 

 

 

Mutmaßlicher Impfdrängler akzeptiert Strafe wegen Urkundenfälschung

Kurz vor der geplanten Gerichtsverhandlung hat ein Richter seine Strafe wegen Urkundenfälschung im Zusammenhang mit seiner Corona-Impfung doch noch akzeptiert. Der Mann habe seinen Widerspruch gegen den Strafbefehl kurzfristig zurückgezogen, sagte ein Sprecher des Amtsgerichtes in Halle.

Der am Sozialgericht tätige Richter hatte zunächst Einspruch gegen seine Geldstrafe von 7500 Euro eingelegt. Mit seinem Verzicht auf den Einspruch ging er einer Verhandlung vor Publikum und Medienvertretern aus dem Weg. Die Beweggründe für seinen Schritt sind unklar.

Der 1965 geborene Richter soll eine Bescheinigung gefälscht haben, mit der er erreichte, bereits kurz nach Beginn der Coronaimpfungen im Januar 2021 geimpft zu werden, obwohl er darauf eigentlich noch keinen Anspruch hatte. Wie es in einer Mitteilung des Amtsgerichts hieß, habe der Jurist eine womöglich selbst gefertigte Urkunde bei dem städtischen Impfzentrum vorgelegt, die seinen Anspruch auf eine frühzeitige Impfung bestätigen sollte.

Das Schreiben habe den Anschein einer Arbeitgeberbescheinigung erwecken sollen, der Richter sei aber nicht befugt gewesen, solche Bescheinigungen auszustellen. Außerdem hieß es in der vermeintlichen Urkunde, dass der Jurist Begutachtungen und Ortstermine in Pflegeheimen durchführe – solche Termine hatte der Mann in den zwei vorangegangenen Jahren aber nicht. Bei dem Strafverfahren ging es laut Amtsgericht ausschließlich um Urkundenfälschung, die Impfung selbst war nicht strafbar.

Bekannt wurde der Vorfall laut Amtsgericht bei einer Durchsuchung des Impfzentrums Halle, die wegen einer anderen Sache angeordnet worden war.

Ob dem Richter nun dienstrechtliche Konsequenzen drohen, sei noch nicht abzusehen, sagte eine Sprecherin des Sozialgerichts in Halle. Es sei jedoch ein Disziplinarverfahren am Sozialgericht gegen ihn offen. Das Verfahren bleibt allerdings bis zum Ende des strafrechtlichen Verfahrens ausgesetzt.

07.02.2022

https://www.welt.de/politik/deutschland/article236719139/Lauterbach-kritisiert-Soeder-Gefaehrdet-Glaubwuerdigkeit-von-Politik.html

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Wie heißt es so schön: In Halle, werden die Doofen nicht alle.

Manche lassen sich auch noch als rüde Impfvordrängler erwischen. Seltsam, wie sich Menschen wegen so einer Impfung vordrängeln, womöglich gab es eine Bratwurst für umsonst, bezahlt von den doofen Steuerzahlern. Hoffentlich ist der Mann an der Impfung nicht gestorben, soll ja nicht jeder vertragen, die zusammengebraute Mixtur. Da lob ich mir als Heilmittel besser die Holzhammermethode, ein leichter Schlag auf den Hinterkopf erhöht das Denkvermögen, heißt es.

Im Handbuch der Justiz 2016 ist  am Sozialgericht Halle kein männlicher Richter mit Geburtsdatum 1965 aufgeführt. Womöglich handelt es sich bei dem mutmaßlichen Impfdrängler und Urkundenfälscher um einen Richter am Landessozialgericht in Halle. 

 

 


 

 

FDP in Sachsen-Anhalt

Zehn Jahre im Aus – und jetzt plötzlich die Chance aufs Mitregieren

Im Einheitsjahr erzielte die FDP in Sachsen-Anhalt ein atemberaubendes Ergebnis. Mit 13,5 Prozent der Stimmen zog die Partei am 14. Oktober 1990 in den Landtag ein. Das war damals nicht nur im Osten ein Spitzenwert. Der Erfolg hatte einen Namen: Hans-Dietrich Genscher, bis heute der am längsten amtierende Außenminister der Bundesrepublik und bis 1985 auch Parteichef der Freien Demokraten, verwandelte den Landtagswahlkampf in eine Heimatkampagne.

Genscher war 1927 in Reideburg, einem Stadtteil von Halle an der Saale, geboren worden. Nach Krieg, amerikanischer Gefangenschaft und Studium wurde der Jurist Referendar beim Amtsgericht in Halle. Er verließ seine Heimat zwar 1952 Richtung West-Berlin und später Bonn, den Hallenser Dialekt aber trug er in alle Welt.

...

02.06.2021

https://www.welt.de/politik/deutschland/article231543463/FDP-in-Sachsen-Anhalt-Jetzt-ploetzlich-die-Chance-aufs-Mitregieren.html

 

 

 

Hans-Dietrich Genscher

Hans-Dietrich Genscher (* 21. März 1927 in Reideburg; † 31. März 2016 in Pech, Gemeinde Wachtberg)[1][2] war ein deutscher Politiker der FDP. Von 1969 bis 1974 war er Bundesminister des Innern. Von 1974 bis 1992 war er fast ununterbrochen Bundesminister des Auswärtigen sowie Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland: von 1974 bis 1982 unter der Kanzlerschaft von Helmut Schmidt (SPD) und nach dem Regierungswechsel von 1982 bis 1992 unter der Kanzlerschaft Helmut Kohl (CDU).

...

Nach seiner Entlassung im Juli 1945 arbeitete er als Bauhilfsarbeiter. Ab Dezember 1945 besuchte er wieder die Friedrich-Nietzsche-Oberschule in Halle (Saale) (seit 1946 Friedrich-Engels-Oberschule), an der er im März 1946 die Ergänzungsreifeprüfung ablegte. Im Winter 1946/47 erkrankte er schwer an Tuberkulose, weshalb er sich drei Monate in einem Sanatorium aufhielt. An der damals nicht heilbaren Krankheit litt Genscher noch die folgenden zehn Jahre und war immer wieder zu längeren Krankenhausaufenthalten gezwungen. Dennoch absolvierte er von 1946 bis 1949 ein Studium der Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Universität Leipzig, das er 1949 mit der ersten juristischen Staatsprüfung in Leipzig beendete. Anschließend war er bis 1952 Referendar beim Amtsgericht im Oberlandesgerichtsbezirk Halle.

Am 20. August 1952 übersiedelte Genscher über West-Berlin in die Bundesrepublik Deutschland, arbeitete als Referendar beim Hanseatischen Oberlandesgericht im Oberlandesgerichtsbezirk Bremen und legte 1954 das zweite juristische Staatsexamen in Hamburg ab. Danach war er bis 1956 als Anwaltsassessor und Rechtsanwalt in der auf Wirtschafts- und Steuerrecht spezialisierten Anwaltskanzlei Dr. Frick, Büsing, Genscher und Dr. Müffelmann in Bremen tätig.  ... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Dietrich_Genscher

 

 

 


zurück